DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Master: Wo studierenUni Saarland

Master BWL Saarbrücken

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Master BWL Saarbrücken

Hallo zusammen,

gibt es hier jemanden der zufällig in Saarbrücken seinen Master macht bzw. gemacht hat?
Ich suche nach Erfahrungsberichten bzgl. des Studiums dort.
Insbesondere würde mich der "Schwierigkeitsgrad" und das Studentenleben interessieren.

Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

Master BWL Saarbrücken

Schwierigkeitsgrad nicht anders als in Münster oder München. Hab Bachelor an der TUM gemacht und Master dann im Saarland. Studentenleben war ganz angenehm, es wird viel geboten und mit dem richtigen Freundeskreis macht es sau viel Spass. Sind öfter mal nach Frankreich fürs Wochenende gefahren.

antworten
WiWi Gast

Master BWL Saarbrücken

Non-target...

antworten
WiWi Gast

Master BWL Saarbrücken

WiWi Gast schrieb am 18.06.2018:

Non-target...

Hast du eigentlich Nichts Besseres zu tun als das unter jedem Post zu antworten ?

antworten
WiWi Gast

Master BWL Saarbrücken

WiWi Gast schrieb am 18.06.2018:

Schwierigkeitsgrad nicht anders als in Münster oder München. Hab Bachelor an der TUM gemacht und Master dann im Saarland. Studentenleben war ganz angenehm, es wird viel geboten und mit dem richtigen Freundeskreis macht es sau viel Spass. Sind öfter mal nach Frankreich fürs Wochenende gefahren.

Danke für die Rückmeldung!
Auslandssemester im Master ist wohl auch möglich?

antworten
WiWi Gast

Master BWL Saarbrücken

WiWi Gast schrieb am 18.06.2018:

Schwierigkeitsgrad nicht anders als in Münster oder München. Hab Bachelor an der TUM gemacht und Master dann im Saarland. Studentenleben war ganz angenehm, es wird viel geboten und mit dem richtigen Freundeskreis macht es sau viel Spass. Sind öfter mal nach Frankreich fürs Wochenende gefahren.

Keine Ahnung wie schwer Münster oder München sind, aber ich fand Saarbrücken jetzt nicht besonders schwer, habe hier meinen Bachelor gemacht. Uni ist aber definitiv solide für BWL.

antworten
WiWi Gast

Master BWL Saarbrücken

Push :)

antworten
WiWi Gast

Master BWL Saarbrücken

Niveau ist mäßig. Habe den Bachelor in Hohenheim gemacht und den Master in Saarbrücken. Das Studium dort fiel mir leichter.

Die Uni ist gut ausgestattet und die Betreuung ist absolut in Ordnung, Das Saarland bewerte ich einfach mal neutral. Die Nähe zu Frankreich ist aber definitiv positiv.

antworten
WiWi Gast

Master BWL Saarbrücken

WiWi Gast schrieb am 19.06.2018:

Niveau ist mäßig. Habe den Bachelor in Hohenheim gemacht und den Master in Saarbrücken. Das Studium dort fiel mir leichter.

Die Uni ist gut ausgestattet und die Betreuung ist absolut in Ordnung, Das Saarland bewerte ich einfach mal neutral. Die Nähe zu Frankreich ist aber definitiv positiv.

Wieso hast du dich denn im Master für Saarbrücken entschieden, wenn ich fragen darf ?
Hatte es mir auch überlegt, aber vor allem durch meine recht mäßige BA Note.

antworten
WiWi Gast

Master BWL Saarbrücken

WiWi Gast schrieb am 19.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 19.06.2018:

Niveau ist mäßig. Habe den Bachelor in Hohenheim gemacht und den Master in Saarbrücken. Das Studium dort fiel mir leichter.

Die Uni ist gut ausgestattet und die Betreuung ist absolut in Ordnung, Das Saarland bewerte ich einfach mal neutral. Die Nähe zu Frankreich ist aber definitiv positiv.

Wieso hast du dich denn im Master für Saarbrücken entschieden, wenn ich fragen darf ?
Hatte es mir auch überlegt, aber vor allem durch meine recht mäßige BA Note.

Aus genau dem von dir genannten Grund. Hätte es letzten Endes zwar in den Hohenheimer Management Master geschafft, aber die Zusage von Saarbrücken war früher da. Kommilitonen aus dem Bachelor, die in Hohenheim geblieben sind, konnten sich im Master zwar verbessern, in dem Ausmaß in dem ich das geschafft habe, hat es dort aber niemand gepackt (schlechte 2 --> 1,x). Ich will Saarbrücken nicht schlecht reden. Dort ist vieles besser als in Hohenheim und ich glaube auch, dass ich mich deshalb so deutlich verbessern konnte, weil die Lehrveranstaltungen deutlich besser auf die Studenten ausgerichtet waren.

Ich bereue meine Masterwahl nicht, auch weil ich auf "Target" nichts gebe.

antworten
WiWi Gast

Master BWL Saarbrücken

WiWi Gast schrieb am 19.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 19.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 19.06.2018:

Niveau ist mäßig. Habe den Bachelor in Hohenheim gemacht und den Master in Saarbrücken. Das Studium dort fiel mir leichter.

Die Uni ist gut ausgestattet und die Betreuung ist absolut in Ordnung, Das Saarland bewerte ich einfach mal neutral. Die Nähe zu Frankreich ist aber definitiv positiv.

Wieso hast du dich denn im Master für Saarbrücken entschieden, wenn ich fragen darf ?
Hatte es mir auch überlegt, aber vor allem durch meine recht mäßige BA Note.

Aus genau dem von dir genannten Grund. Hätte es letzten Endes zwar in den Hohenheimer Management Master geschafft, aber die Zusage von Saarbrücken war früher da. Kommilitonen aus dem Bachelor, die in Hohenheim geblieben sind, konnten sich im Master zwar verbessern, in dem Ausmaß in dem ich das geschafft habe, hat es dort aber niemand gepackt (schlechte 2 --> 1,x). Ich will Saarbrücken nicht schlecht reden. Dort ist vieles besser als in Hohenheim und ich glaube auch, dass ich mich deshalb so deutlich verbessern konnte, weil die Lehrveranstaltungen deutlich besser auf die Studenten ausgerichtet waren.

Ich bereue meine Masterwahl nicht, auch weil ich auf "Target" nichts gebe.

Cool, Danke dir für deine Einschätzung.
Sehe gerade auf den Management Master in Hohenheim haben sich ~1500 Leute auf 250 Plätze beworben, klingt gar nicht so einfach dort reinzukommen.

antworten
WiWi Gast

Master BWL Saarbrücken

WiWi Gast schrieb am 19.06.2018:

Niveau ist mäßig. Habe den Bachelor in Hohenheim gemacht und den Master in Saarbrücken. Das Studium dort fiel mir leichter.

Die Uni ist gut ausgestattet und die Betreuung ist absolut in Ordnung, Das Saarland bewerte ich einfach mal neutral. Die Nähe zu Frankreich ist aber definitiv positiv.

Wieso hast du dich denn im Master für Saarbrücken entschieden, wenn ich fragen darf ?
Hatte es mir auch überlegt, aber vor allem durch meine recht mäßige BA Note.

Aus genau dem von dir genannten Grund. Hätte es letzten Endes zwar in den Hohenheimer Management Master geschafft, aber die Zusage von Saarbrücken war früher da. Kommilitonen aus dem Bachelor, die in Hohenheim geblieben sind, konnten sich im Master zwar verbessern, in dem Ausmaß in dem ich das geschafft habe, hat es dort aber niemand gepackt (schlechte 2 --> 1,x). Ich will Saarbrücken nicht schlecht reden. Dort ist vieles besser als in Hohenheim und ich glaube auch, dass ich mich deshalb so deutlich verbessern konnte, weil die Lehrveranstaltungen deutlich besser auf die Studenten ausgerichtet waren.

Ich bereue meine Masterwahl nicht, auch weil ich auf "Target" nichts gebe.

Cool, Danke dir für deine Einschätzung.
Sehe gerade auf den Management Master in Hohenheim haben sich ~1500 Leute auf 250 Plätze beworben, klingt gar nicht so einfach dort reinzukommen.

Jein. Wenn man einen Wiwi-Bachelor hat und soziales Engagement und Praktika vorweisen kann, dann klappt das schon, sogar mit einem durchschnittlichen Abschluss, der bei vielen anderen Unis sofort zum Ausschluss führt. Auch das Abitur wird an der Uni Hohenheim noch berücksichtigt. Obwohl das natürlich objektiv lächerlich ist, hab ich davon profitieren können, weil ich beim Abi eine 1 vor dem Komma stehen hatte und so ein paar Punkte mehr bekommen habe.

Schwierig wird es vor allem für Bewerber von FHs oder der DHBW. In Hohenheim sitzen sie noch immer auf einem sehr hohen Ross und haben recht antiquierte Ansichten was die verschiedenen Hochschilformen angeht.

Im Raum Stuttgart wird die Uni ziemlich gehyped und der hohe Anspruch betont. Ohne dass ich das bewerten möchte, halte ich das für problematisch, weil die Universität faktisch im Bundesgebiet aufgrund ihrer kleinen Größe keinen Ruf (weder positiv noch negativ) genießt, wenn sich nicht gerade wieder Studenten mit dubiosen Attesten um eine Prüfung drücken wollen und das in den Medien bekannt wird :P.

"Hohenheim? Kenne ich nicht..."

Auch das ach so tolle Schloß sieht nur von außen toll aus.

Saarbrücken hat in meinen Augen das bessere Gesamtpaket gehabt. Die Lehre war gut und es war niemand abgehoben. Das fand ich einfach sympathisch.

antworten
WiWi Gast

Master BWL Saarbrücken

WiWi Gast schrieb am 19.06.2018:

Jein. Wenn man einen Wiwi-Bachelor hat und soziales Engagement und Praktika vorweisen kann, dann klappt das schon, sogar mit einem durchschnittlichen Abschluss, der bei vielen anderen Unis sofort zum Ausschluss führt. Auch das Abitur wird an der Uni Hohenheim noch berücksichtigt. Obwohl das natürlich objektiv lächerlich ist, hab ich davon profitieren können, weil ich beim Abi eine 1 vor dem Komma stehen hatte und so ein paar Punkte mehr bekommen habe.

Schwierig wird es vor allem für Bewerber von FHs oder der DHBW. In Hohenheim sitzen sie noch immer auf einem sehr hohen Ross und haben recht antiquierte Ansichten was die verschiedenen Hochschilformen angeht.

Im Raum Stuttgart wird die Uni ziemlich gehyped und der hohe Anspruch betont. Ohne dass ich das bewerten möchte, halte ich das für problematisch, weil die Universität faktisch im Bundesgebiet aufgrund ihrer kleinen Größe keinen Ruf (weder positiv noch negativ) genießt, wenn sich nicht gerade wieder Studenten mit dubiosen Attesten um eine Prüfung drücken wollen und das in den Medien bekannt wird :P.

"Hohenheim? Kenne ich nicht..."

Auch das ach so tolle Schloß sieht nur von außen toll aus.

Saarbrücken hat in meinen Augen das bessere Gesamtpaket gehabt. Die Lehre war gut und es war niemand abgehoben. Das fand ich einfach sympathisch.

Danke für den informative Beitrag zu deinen Erfahrungen an den Unis Saarbrücken und Hohenheim. Mein sieht nicht viele Beiträge.

antworten
WiWi Gast

Master BWL Saarbrücken

Hat jemand noch aktuelle Erfahrungsberichte, gerade vor dem Hintergrund, dass der Etat der Universität gekürzt wurde?

antworten
WiWi Gast

Master BWL Saarbrücken

Heey, hat jmd von euch bereits ne Zulassung für das kommende WS bekommen?

antworten
WiWi Gast

Master BWL Saarbrücken

WiWi Gast schrieb am 15.08.2019:

Heey, hat jmd von euch bereits ne Zulassung für das kommende WS bekommen?

Etwas verspätet aber ja ich habe eine Zusage und noch ein paar Tage Zeit zur Entscheidung ...

antworten
WiWi Gast

Master BWL Saarbrücken

Mit welchem Profil bist du rein gekommen ?

Wie siehst du die Uni mit dem Hintergrund der ganzen Einsparmaßnahmen?

antworten
WiWi Gast

Master BWL Saarbrücken

WiWi Gast schrieb am 26.09.2019:

Mit welchem Profil bist du rein gekommen ?

Ich habe Finanzdienstleistungen in Zweibrücken studiert + Ausbildung + 2 Praktika

Wie siehst du die Uni mit dem Hintergrund der ganzen Einsparmaßnahmen?

Ehrlich gesagt schwer einzuschätzen ... einer meiner Profs hat mir empfehlen trotzdem dort den Master zu machen.

Bist du eingeschrieben ?

Hast du dich schon für Module eingetragen ?

antworten
WiWi Gast

Master BWL Saarbrücken

Wollte auch nach Saarbrücken, der Ruf in Steuern und Accounting ist sehr gut. Leider wurden auch viele Module gestrichen, was ich irgendwo schade finde. Und wer was von Non-target schreibt, hat doch keine Ahnung? Kenne welche, die in Saarbrücken studiert haben und bei MBB untergekommen sind.

antworten
WiWi Gast

Master BWL Saarbrücken

WiWi Gast schrieb am 29.09.2019:

Wollte auch nach Saarbrücken, der Ruf in Steuern und Accounting ist sehr gut. Leider wurden auch viele Module gestrichen, was ich irgendwo schade finde. Und wer was von Non-target schreibt, hat doch keine Ahnung? Kenne welche, die in Saarbrücken studiert haben und bei MBB untergekommen sind.

Wollte? Warum bist du nicht?

So wie ich das sehe werden die Stammmodule mindestens einmal pro Jahr angeboten. Das finde ich eigentlich schon sehr gut.
Bei den Ergänzungen/ Zusatzmodulen sind tatsächlich mehrere Module nicht vorhanden aber es ist doch noch eine gute Auswahl vorhanden (je nach dem was man später mal machen will).

Es muss jeder selbst wissen ob er eine Uni als non Target einstuft .... ich verlasse mich aber eher auf die Empfehlungen meiner profs als auf Forenkommentare =)

antworten
WiWi Gast

Master BWL Saarbrücken

WiWi Gast schrieb am 29.09.2019:

Wollte auch nach Saarbrücken, der Ruf in Steuern und Accounting ist sehr gut. Leider wurden auch viele Module gestrichen, was ich irgendwo schade finde. Und wer was von Non-target schreibt, hat doch keine Ahnung? Kenne welche, die in Saarbrücken studiert haben und bei MBB untergekommen sind.

Wollte? Warum bist du nicht?

So wie ich das sehe werden die Stammmodule mindestens einmal pro Jahr angeboten. Das finde ich eigentlich schon sehr gut.
Bei den Ergänzungen/ Zusatzmodulen sind tatsächlich mehrere Module nicht vorhanden aber es ist doch noch eine gute Auswahl vorhanden (je nach dem was man später mal machen will).

Es muss jeder selbst wissen ob er eine Uni als non Target einstuft .... ich verlasse mich aber eher auf die Empfehlungen meiner profs als auf Forenkommentare =)

antworten
WiWi Gast

Master BWL Saarbrücken

WiWi Gast schrieb am 29.09.2019:

Wollte auch nach Saarbrücken, der Ruf in Steuern und Accounting ist sehr gut. Leider wurden auch viele Module gestrichen, was ich irgendwo schade finde. Und wer was von Non-target schreibt, hat doch keine Ahnung? Kenne welche, die in Saarbrücken studiert haben und bei MBB untergekommen sind.

Wollte? Warum bist du nicht?

So wie ich das sehe werden die Stammmodule mindestens einmal pro Jahr angeboten. Das finde ich eigentlich schon sehr gut.
Bei den Ergänzungen/ Zusatzmodulen sind tatsächlich mehrere Module nicht vorhanden aber es ist doch noch eine gute Auswahl vorhanden (je nach dem was man später mal machen will).

Es muss jeder selbst wissen ob er eine Uni als non Target einstuft .... ich verlasse mich aber eher auf die Empfehlungen meiner profs als auf Forenkommentare =)

Ihr habt zwar eure Entscheidung mittlerweile getroffen, aber vielleicht liest das ja später jemand in der Phase sich für eine Uni im Master zu entscheiden.

Ich studiere seit WS 18/19 im BWL-Master in SB und strebe den Steuerschwerpunkt an. Äußere mich daher jetzt in erster Linie dazu. Denke zu den Stammmodulen Betriebswirtschaftliche Steuerlehre A und B (je 6 ECTS) muss man nicht soviel sagen. Teil A ist mehr an die BF angelehnt (Bilanzierungpflichten, EÜR vs BVV), Teil B besteht zum größten Teil aus Ertragssteuern und Umsatzsteuer).

Richtig spannend ist eigentlich das weitere Lehrangebot des Lehrstuhls, das über diverse Verbindungen in die Praxis organisiert ist.
Involviert sind: Dornbach (u.a. Internationale Besteuerung, sowie der entsprechende Teil in Internationale Besteuerung und AO, Praxis der Unternehmensbesteuerung, Praxis der Besteuerung von Personengesellschaften), EY (Bewertung und Erbschaftssteuer A und B), KPMG (Besteuerung von Finanzdienstleistungen), FGS (Nationale Besteuerung, sowie der Verfahrensrechtteil in Internationale Besteuerung und AO). Der Wahl-/Zusatzbereich des Lehrstuhls lässt eigentlich keine Wünsche offen. Die Veranstaltungen sind mit Ausnahme der Stammodule auch eher klein und daher gut betreut.
An guten Veranstaltungen mangelt es also nicht, spannend dürfte für manche auch sein, dass das IWP (Institut für Wirtschaftsprüfung) ähnlich profiliert ist (Breit aufgestellt, was die Ansichten angeht, ist Prof Kütings Geist noch da; also eher kritisch ggü den IFRS).
Dass es mit den Lehrstühlen Waschbusch (Bankbetriebslehre) sowie Knobloch (Rechnungswesen und Finanzwirtschaft) zwei weitere Lehrstühle gibt, die thematische eng an den anderen dran sind, ist auch nicht zu verachten.
Vergleiche mit anderen Unis lasse ich an der Stelle bleiben.

Die Gegend kann man mögen oder auch nicht, aber man kann es sicher für ein Masterstudium da aushalten.
Und für manche könnte vielleicht noch der Hinweis interessant sein, dass es auch einen Wirtschaft-und-Recht-Studiengang gibt.

antworten

Artikel zu Uni Saarland

REM: ISM-Studiengang zur Immobilienwirtschaft startet in Hamburg im Herbst 2018

ISM-Studierende im neuen Master-Studiengang Immobilienwirtschaft der International School of Management.

Im Herbst 2018 startet ein neuer Studiengang zur Immobilienwirtschaft an der International School of Management (ISM) Hamburg. Der Studiengang Master of Sience Real Estate Management verknüpft internationales Managementwissen mit Kenntnissen aus der Immobilienbranche.

WHU-Master »Entrepreneurship« startet zum Wintersemester 2017/18

MBA Studentinnen und Studenten der WHU - Otto Beisheim School of Management bilden zusammen die Buchstaben WHU.

Die Start-up-Branche ist der ideale Ort für zukünftige Gründer, um das eigene Konzept zu realisieren. Ab dem Wintersemester 2017/18 verschafft der Master in Entrepreneurship an der WHU Beisheim die Grundlage, um als Unternehmensgründer zu starten: ein umfangreiches Gründerszene-Netzwerk und ein maßgeschneidertes Master-Programm mit Schwerpunkten in BWL, Produktentwicklung und Technologien. Ab sofort können sich angehende Unternehmer und Gründer für den Master in Entrepreneurship an der WHU bewerben.

Master-Studium Strategic Marketing Management ab WS 2017/2018

Master-Studium Strategic Marketing Management an der International School of Management

Die International School of Management (ISM) in Hamburg bietet ab dem Wintersemester 2017/2018 einen neuen Master-Studiengang an: Strategic Marketing Management. Der Master im Bereich der strategischen Vermarktung bildet Studierende zu internationalen Marketingmanagern aus. Strategisches Fachwissen wird mit praktischen Abschnitten verknüpft. Die Bewerbung für das Master-Studium Strategic Marketing Management ist ab sofort möglich.

Master-Studium: Mannheim Master Data Science startet ab Februar 2017

Master-Studium Data Science an der Universität Mannheim

Data Scientist ist einer der attraktivsten Beruf im 21. Jahrhundert. Schon jetzt sind Datenwissenschaftler und Datenwissenschaftlerinnen auf dem Arbeitsmarkt besonders gefragt. Die Universität Mannheim hat daher den Master-Studiengang „Data Science“ geschaffen und bildet ab Februar 2017 neue Datenspezialisten aus. Die Bewerbungsphase startet im Oktober 2016 und Studieninteressierte können sich bis zum 15. November 2016 für den Master-Studiengang „Data Science“ bewerben.

Hochschulstatistik: BWL-Studenten studieren 11,3 Semester bis zum Master-Abschluss

Hochschulstatistik: BWL-Studenten studieren 11,3 Semester bis zum Master-Abschluss

Nur vier von zehn Studierenden erlangen ihren Abschluss in der Regelstudienzeit. Studenten der Wirtschaftswissenschaften beendeten ihr Bachelor-Studium nach 7,1 Semestern. Das Gesamtstudium inklusive Master-Abschluss erreichen Studierende der Betriebswirtschaftslehre nach 11,3 Semestern. Diese und weitere wichtige hochschulstatistische Kennzahlen werden in der aktuellen Broschüre »Hochschulen auf einen Blick 2016« vom Statistischen Bundesamt miteinander verglichen.

mba-master.de - Portal rund um die Themen MBA und Master

Screenshot Homepage mba-master.de

Auf mba-master.de, dem Portal rund um die Themen MBA und Master, finden Absolventen geeignete Master-Studiengänge und MBA-Programme. In der Master-Datenbank sind rund 3.000 Studiengänge, davon über 1.000 für Wirtschaftswissenschaftler.

IHF-Studie untersucht 600 Masterstudiengänge in Bayern

IHF-Studie untersucht 600 Masterstudiengänge in Bayern

Die Studie untersucht die wesentlichen Merkmale aller Masterstudiengänge an den staatlichen Hochschulen in Bayern auf Basis der Prüfungsordnungen und bietet einen zahlenmäßigen sowie systematischen Überblick. Durch die große Anzahl von rund 600 Studiengängen lassen sich problematische Regelungen jenseits von Einzelfällen identifizieren.

Studie: Fast alle machen Masterstudium im Wunschfach und am Wunschort

Cover HIS-Studie zum Masterstudium 09|2013

Die erste bundesweit repräsentative Befragung ergab, dass fast alle Studierenden im Masterstudium, nämlich 95 Prozent, ihr Wunschfach studieren. Mehr als drei Viertel der Befragten studieren zudem auch an der gewünschten Hochschule.

CHE-Masterprognose 2013: Bedarf an Masterstudienplätzen steigt dramatisch

Modellrechnung zum Nachfragepotenzial bei  Masterstudienanfänger in Deutschland - Cover der Studie vom C HE gemeinnütziges Centrum für Hochschulentwicklung

Die Entwicklung der Nachfrage nach Masterstudienplätzen in den nächsten Jahren wird bisher planerisch an den Hochschulen und hochschulpolitisch in den Ländern unterschätzt. Nach Modellrechnungen des CHE wird die Nachfrage nach Masterstudienplätzen kontinuierlich steigen bis im Jahr 2016 ein Höchstwert erreicht wird.

»Finde deinen Master« lautet das Motto der Master Messen

Master and More - Zwei Studentinnen auf der Orientierungsmesse für Masterstudiengänge.

Die »Master and More« Messen sind die größten Master Messen im deutschsprachigen Raum und bieten Informationen zu 1.500 Master-Programmen. Sie finden im Herbst in sieben Studentenstädten statt: Die Messe-Tour führt ab Mitte November von Wien über München, Frankfurt, Stuttgart und Münster bis nach Hamburg und endet Anfang Dezember in Berlin.

Global Master in Management (MIM) Study 2012

Cover Global Master in Management (MIM) Study 2012

Masters in Management (MIM) sind weiterführende Studiengänge im Allgemeinen Management. Im Gegensatz zu MBA-Programmen setzen sie aber keine Berufserfahrung voraus. Die Global Master in Management (MIM) Study 2012 beantwortet weltweit Fragen dazu.

Masterstudiengang »Führung und Internationalisierung mittelständischer Unternehmen«

Studenten im Hörsaal der FH Rosenheim.

Der konsekutive Masterstudiengang „Führung und Internationalisierung mittelständischer Unternehmen“ vermittelt umfassende Kompetenzen, die eine Führungskraft im mittleren und höheren Management mittelständischer Unternehmen benötigt, um die Anforderungen in einem zunehmend internationalisierten Markt professionell und verantwortungsvoll zu erfüllen.

Top 10 der internationalen Masterstudiengänge an deutschen Hochschulen

Weltkarte mit zwei Absolventenhüten

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) haben zum zweiten Mal die zehn besten internationalen Master-Studiengänge an deutschen Hochschulen ausgezeichnet.

Neuer Master-Studiengang »Economics, Finance, and Philosophy«

Studenten im Hörsaal der Universität des Saarlandes.

Wie sich Fragen aus Ökonomie und Finanzwirtschaft beantworten lassen und wie dabei auch philosophische Aspekte berücksichtigt werden können, ist Gegenstand des neuen Master-Studienfachs Economics, Finance, and Philosophy an der Universität des Saarlandes zum Wintersemester 2010/11.

Masterstudiengang »Internationale Beziehungen«

International-EU-Flaggen an langen Fahnenmasten.

Der Master-Studiengang »Internationale Beziehungen« bereitet Studierende auf eine berufliche Tätigkeiten in Verwaltung, Politikberatung, Wirtschaft und Wissenschaft auf nationaler und internationaler Ebene vor.

Antworten auf Master BWL Saarbrücken

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 22 Beiträge

Diskussionen zu Uni Saarland

Weitere Themen aus Master: Wo studieren