DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Master-StudiengängeP&E

Neuer Master-Studiengang »Economics, Finance, and Philosophy«

Wie sich Fragen aus Ökonomie und Finanzwirtschaft beantworten lassen und wie dabei auch philosophische Aspekte berücksichtigt werden können, ist Gegenstand des neuen Master-Studienfachs Economics, Finance, and Philosophy an der Universität des Saarlandes zum Wintersemester 2010/11.

Studenten im Hörsaal der Universität des Saarlandes.

Neuer Master-Studiengang »Economics, Finance, and Philosophy«
Mit der Verzahnung von Inhalten aus den Bereichen Volkswirtschaftslehre, Finanzwesen und Philosophie ist das Studienangebot bundesweit einzigartig. Der Unterricht findet zum Teil in englischer Sprache statt.

„Das Master-Fach ermöglicht ein Studium, das nicht auf die klassischen Berufsfelder beschränkt ist, sondern den Arbeitsmarkt für Absolventen weiter öffnet, indem es Kenntnisse der Volkswirtschaftslehre, des Finanzwesens und der Philosophie miteinander verbindet“, erläutert Christian Pierdzioch. Der Professor für Makroökonomie und Internationale Ökonomie an der Saar-Uni hat das neue Studienangebot gemeinsam mit Dozenten aus der Statistik, der Philosophie und der Mathematik konzipiert. „Dieser Studiengang bringt unterschiedliche Fächerkulturen zusammen und setzt den interdisziplinären Ansatz in der Lehre um“, erklärt Pierdzioch weiter. Dabei können sich die Studenten mit einem Bachelor-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften die Sprache und Methodik der Philosophen aneignen und umgekehrt.

Zu den zentralen Studieninhalten im Bereich Volkswirtschaftslehre und Finanzwesen gehören

Studenten des neuen Studiengangs setzen sich also nicht nur mit Themen wie Konjunktur, Wachstum, Geldpolitik, internationaler Handel oder den Reaktionen privater Haushalte auseinander, sondern auch mit Fragen der öffentlichen Haushalte sowie mit mathematischen Modellen und der Anwendung statistischer Methoden auf Fragen der Wirtschaftstheorie und -politik.

  1. Seite 1: Neuer Master-Studiengang »Economics, Finance, and Philosophy«
  2. Seite 2: Zulassung und Regelstudienzeit
  3. Seite 3: Studienaufbau und Studieninhalte
  4. Seite 4: Bewerbungsfristen und weitere Informationen

Im Forum zu P&E

48 Kommentare

Sinn des Lebens

WiWi Gast

Hallo, habe vor einem Jahr das Studium beendet und direkt einen Job bei einer Bank erhalten. Gehaltstechnisch kann ich mich nicht beschweren. All-In liege ich bei etwas über 70.000? mit einem Jahr B ...

4 Kommentare

Wirtschaft studieren: Das Studium Philosophy & Economics (P&E)

WiWi Gast

An britischen Eliteunis sind kombinierte Studiengänge aus Philosophie und Ökonomie ja häufiger und sehr angesehen. Sind solche Studienabschlüsse bei deutschen Unternehmen ebenso angesehen oder werden ...

13 Kommentare

Suche gute Betreuung und kleinen Studiengang (Studium Individuale?)

Achim97

Huhu, ich hoffe ihr könnte mir zu dem folgenden Problem ein wenig zu Seite stehen könntet. Meine Leistungen waren im Abitur bisher immer sehr gut, was daran liegt, dass ich super nette und engagierte ...

77 Kommentare

Exotenstudium Philosophy & Economics PE / PPE: Welche Zukunftsperspektiven?

WiWi Gast

Guten Abend, Ich stelle mir als angehender Abiturient derzeit die Frage, was Ich eigentlich ab kommendem Herbst studieren will. Mein Interessengebiet ist sehr breit gestreut, sehr gerne setze ich m ...

5 Kommentare

BWL/PPE-orientated studies in Germany

WiWi Gast

Dear everyone, I come from Denmark, and within the next couple of weeks, I have to decide where to study. I have decided that I would like to study in Germany - this choice was based on the potentia ...

2 Kommentare

Studiengang Business Economics oder Philosophie, Politik und Ökonomik

Snatch53

Hallo zusammen, ich habe die Qual der Wahl zwischen den Studiengängen "Business Economics" und "Philosophie, Politik und Ökonomik", beide an der Universität Witten/Herdecke, da ich ...

11 Kommentare

bwl oder philosophie ? oder doch was anderes ?

WiWi Gast

hi, ich mache mir schon länger gedanken über meine studienwahl. momentan ist es ibwl vs philosophie ( wobei philosophie auch eher als symbolisch für mehrere andere studiengänge gesehen werden kann ). ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema P&E

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Philosophy and Economics

Wirtschaft studieren: Das Studium Philosophy & Economics (P&E)

Der Studiengang Philosophy & Economics (P&E) an der Universität Bayreuth ist in Deutschland seit 2000 als Pionier-Studiengang etabliert. Seinen Ursprung hat der Studiengang als Philosophy, Politics and Economics (PPE) an der britischen University of Oxford. Ähnliche Studienkonzepte haben sich auch an wenigen anderen Hochschulen, wie an der Frankfurt School of Finance & Management, entwickelt. Dabei ist Philosophy and Economics an der Uni Bayreuth mit beispielsweise rund 138 Studienanfängern im WS 2014/15 und mittlerweile über 600 Absolventinnen und Absolventen der größte Studiengang seiner Art in Deutschland.

MBA Studentinnen und Studenten der WHU - Otto Beisheim School of Management bilden zusammen die Buchstaben WHU.

WHU-Master »Entrepreneurship« startet zum Wintersemester 2017/18

Die Start-up-Branche ist der ideale Ort für zukünftige Gründer, um das eigene Konzept zu realisieren. Ab dem Wintersemester 2017/18 verschafft der Master in Entrepreneurship an der WHU Beisheim die Grundlage, um als Unternehmensgründer zu starten: ein umfangreiches Gründerszene-Netzwerk und ein maßgeschneidertes Master-Programm mit Schwerpunkten in BWL, Produktentwicklung und Technologien. Ab sofort können sich angehende Unternehmer und Gründer für den Master in Entrepreneurship an der WHU bewerben.

Master-Studium Strategic Marketing Management an der International School of Management

Master-Studium Strategic Marketing Management ab WS 2017/2018

Die International School of Management (ISM) in Hamburg bietet ab dem Wintersemester 2017/2018 einen neuen Master-Studiengang an: Strategic Marketing Management. Der Master im Bereich der strategischen Vermarktung bildet Studierende zu internationalen Marketingmanagern aus. Strategisches Fachwissen wird mit praktischen Abschnitten verknüpft. Die Bewerbung für das Master-Studium Strategic Marketing Management ist ab sofort möglich.

Master-Studium Data Science an der Universität Mannheim

Master-Studium: Mannheim Master Data Science startet ab Februar 2017

Data Scientist ist einer der attraktivsten Beruf im 21. Jahrhundert. Schon jetzt sind Datenwissenschaftler und Datenwissenschaftlerinnen auf dem Arbeitsmarkt besonders gefragt. Die Universität Mannheim hat daher den Master-Studiengang „Data Science“ geschaffen und bildet ab Februar 2017 neue Datenspezialisten aus. Die Bewerbungsphase startet im Oktober 2016 und Studieninteressierte können sich bis zum 15. November 2016 für den Master-Studiengang „Data Science“ bewerben.

Weiteres zum Thema Master-Studiengänge

Hochschulstatistik: BWL-Studenten studieren 11,3 Semester bis zum Master-Abschluss

Hochschulstatistik: BWL-Studenten studieren 11,3 Semester bis zum Master-Abschluss

Nur vier von zehn Studierenden erlangen ihren Abschluss in der Regelstudienzeit. Studenten der Wirtschaftswissenschaften beendeten ihr Bachelor-Studium nach 7,1 Semestern. Das Gesamtstudium inklusive Master-Abschluss erreichen Studierende der Betriebswirtschaftslehre nach 11,3 Semestern. Diese und weitere wichtige hochschulstatistische Kennzahlen werden in der aktuellen Broschüre »Hochschulen auf einen Blick 2016« vom Statistischen Bundesamt miteinander verglichen.

Beliebtes zum Thema Studienwahl

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

HHL Leipzig Graduate School of Management

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an der Fachhochschule (FH)

Ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an einer Fachhochschule ist in Deutschland sehr gefragt. Der anhaltende Aufwärtstrend an einer Fachhochschule (FH) ein Studium aufzunehmen, hat vor allem einen Grund: der anwendungsbezogene Lehrunterricht. Derzeit studieren rund 63.089 Studenten an Fachhochschulen in Studiengängen aus den Fächern Recht-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.

Wichtige Branchen für Wirtschaftswissenschaftler

Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen: Absolventen mit Abschlüssen in einem wirtschaftswissenschaftlichen Studienfach stehen fast alle Branche in Deutschland offen, um den Berufseinstieg zu schaffen. Einige Branchen in Deutschland sind dabei umsatzstärker als andere oder haben bessere Renditen. Es bieten sich zahlreiche Berufsfelder und Jobs an, die es zu entdecken gilt.

Screenshot Homepage freie-studienplaetze.de

freie-studienplaetze.de - Offizielle Studienplatzbörse bis Ende Oktober 2017 geöffnet

Die bundesweite Studienplatzbörse »freie-studienplaetze.de« ist seit dem 1. August 2017 wieder online. Sie informiert Studieninteressierte tagesaktuell über noch verfügbare Studienplätze für ein Bachelorstudium oder Masterstudium in Deutschland für das Wintersemester 2017/18. Das Angebot umfasst Studienplätze in zulassungsbeschränkten Fächern, die noch im Losverfahren vergeben werden und in zulassungsfreien Fächern, die einfach frei geblieben sind.

Der Kopf einer Frau mit einer Pagenfrisur.

Lebenseinkommen: Wirtschaftsstudium bringt Männern 529.000 Euro mehr als Ausbildung

Mit einem Universitätsabschluss steigt das Lebenseinkommen um durchschnittlich etwa 390.000 Euro und mit einem Fachhochschulabschluss um 270.000 Euro gegenüber einer Ausbildung. Durch ein Wirtschaftsstudium wächst das Lebenseinkommen bei Männern um durchschnittlich gut 529.000 Euro und bei Frauen um knapp 248.000 Euro. Ein Studium schützt zudem besser vor Arbeitslosigkeit. So lauten die Ergebnisse der aktuellen Bildungsstudie 2017 vom Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung.

Die bunt angeleuchtete Oper von Sydney.

Deutsch-australischer Doppel-Abschluss Bachelor of Business Management

An der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) profitieren Studierende von dem Double Degree-Austauschprogramm mit dem International College of Management Sydney (ICMS). Während des Studiums gehen Studierende für drei Semester nach Sydney in Australien und erlangen neben dem Bachelor of Arts an der FHWS, an der ICMS den Bachleor of Business Management (BBM).

Feedback +/-

Feedback