DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Österreich & SchweizWU

Einsames Studium an der WU Wien - teilt irgendjemand meine Erfahrungen oder bin ich einfach ein sozial inkompetenter Typ?

Autor
Beitrag
WUler

Einsames Studium an der WU Wien - teilt irgendjemand meine Erfahrungen oder bin ich einfach ein sozial inkompetenter Typ?

Hallo liebes Forum,

ich bin nun schon seit einer längeren Zeit in Wien und studiere an der WU.
Davor war ich ein Semester lang an einer anderen Uni in einer kleineren Stadt (typische Studentenstadt) und habe dort ein anderes Fach studiert.

Ich habe in Wien und speziell an der WU nicht richtig den Anschluss gefunden und war mehr oder weniger immer ein Einzelgänger.

Irgendwie habe ich bisher noch keine Person im Studium ein zweites Mal gesehen, der Campus lädt auch überhaupt nicht zum gemeinsamen Herumsitzen ein, im Hörsaal lässt man links und rechts immer einen Platz frei und redet eigentlich nie miteinander und meistens besteht eine kleinere Lehrveranstaltung (ca. 30 Personen) aus 3-4 Grüppchen die sich untereinander aus ihrem Heimatort oder aus der Oberstufe kennen und ein paar Einzelpersonen.

Ich werde die WU in nächster Zeit abschließen und für den Master voraussichtlich in eine andere Stadt wechseln. Mich würde nun interessieren, ob ich vor dem Wechsel an die neue Uni ernsthaft an meiner Persönlichkeit arbeiten muss oder meine Erfahrungen einfach „die typische WU-Experience“ sind.

Für mich ist es umso verwunderlicher, weil ich an meiner alten Uni und an meinem Gymnasium eigentlich sehr viele Freunde hatte und mich zu den beliebteren Typen gezählt hätte. In Wien beschränkt sich mein gesamtes soziales Umfeld auf ein paar Kollegen aus meiner alten Schule (sind aber an der Hauptuni), welche ich in meiner Freizeit oft treffe.

Irgendwie sind die Ostösterreicher bzw. speziell die Wiener ein anderer Menschenschlag mit dem ich nie wirklich warm geworden bin. Viele Leute die einen starken Dialekt (z.B. Oberösterreich) sprechen verstehe ich auch heute noch kaum. Ich selbst komme aus dem Süden von DE (direkt vom Bodensee).

Ich würde mich über eure Erfahrungen freuen!

antworten
WiWi Gast

Einsames Studium an der WU Wien - teilt irgendjemand meine Erfahrungen oder bin ich einfach ein sozial inkompetenter Typ?

Ich bin für meinen master an eine andere Uni gegangen. Dort haben überwiegend Leute studiert die auch schon ihren Bachelor dort gemacht haben. Und es gab auch keine Einführungsveranstaltung oder so. Daher hatten schon alle ihre Grüppchen und kannten sich schon. Hörsäle im Master sind auch nur halb voll. Für mich war es auch sehr schwer Anschluss zu finden.

Das war mir aber egal, da ich oft in der Heimat war und der Master schnell um ist. Ich hab ne Handvoll Leute kennengelernt mit denen ich keinen festen Kontakt habe, aber mit denen man sich zu uni themen gut austauschen konnte. Das war schon viel wert. Kennen gelernt durch seminare oder jmd. aus dem hörsaal in der bib wieder erkannt und auf die anstehende Klausur angesprochen usw.
Jetzt durch corona wird es schwer. Aber tendenziell denke ich, dass Sachen wie Hochschulsport auch super sind um Leute kennenzulernen. Es gibt auch bestimmt andere Einzelgänger die in einer ähnlichen Situation sind. Die ausfindig machen und einfach mal anquatschen.

Ob es typisch für die WU ist kann ich nicht beurteilen. Ist aber schon typisch für Neulinge. Es ist nicht mehr wie in der Schule wo man direkt Anschluss findet.

WUler schrieb am 27.08.2020:

Hallo liebes Forum,

ich bin nun schon seit einer längeren Zeit in Wien und studiere an der WU.
Davor war ich ein Semester lang an einer anderen Uni in einer kleineren Stadt (typische Studentenstadt) und habe dort ein anderes Fach studiert.

Ich habe in Wien und speziell an der WU nicht richtig den Anschluss gefunden und war mehr oder weniger immer ein Einzelgänger.

Irgendwie habe ich bisher noch keine Person im Studium ein zweites Mal gesehen, der Campus lädt auch überhaupt nicht zum gemeinsamen Herumsitzen ein, im Hörsaal lässt man links und rechts immer einen Platz frei und redet eigentlich nie miteinander und meistens besteht eine kleinere Lehrveranstaltung (ca. 30 Personen) aus 3-4 Grüppchen die sich untereinander aus ihrem Heimatort oder aus der Oberstufe kennen und ein paar Einzelpersonen.

Ich werde die WU in nächster Zeit abschließen und für den Master voraussichtlich in eine andere Stadt wechseln. Mich würde nun interessieren, ob ich vor dem Wechsel an die neue Uni ernsthaft an meiner Persönlichkeit arbeiten muss oder meine Erfahrungen einfach „die typische WU-Experience“ sind.

Für mich ist es umso verwunderlicher, weil ich an meiner alten Uni und an meinem Gymnasium eigentlich sehr viele Freunde hatte und mich zu den beliebteren Typen gezählt hätte. In Wien beschränkt sich mein gesamtes soziales Umfeld auf ein paar Kollegen aus meiner alten Schule (sind aber an der Hauptuni), welche ich in meiner Freizeit oft treffe.

Irgendwie sind die Ostösterreicher bzw. speziell die Wiener ein anderer Menschenschlag mit dem ich nie wirklich warm geworden bin. Viele Leute die einen starken Dialekt (z.B. Oberösterreich) sprechen verstehe ich auch heute noch kaum. Ich selbst komme aus dem Süden von DE (direkt vom Bodensee).

Ich würde mich über eure Erfahrungen freuen!

antworten
WiWi Gast

Einsames Studium an der WU Wien - teilt irgendjemand meine Erfahrungen oder bin ich einfach ein sozial inkompetenter Typ?

Als Deutscher hast du es vermutlich aufgrund der Sprachbarriere nochmal schwieriger, aber auch als Österreicher ist der WU-Bachelor einfach eine Massenabfertigung und nachdem man die Leute nach einem Kurs mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht mehr wieder sieht versuchen die meisten Leute nichtmal Netzwerke zu knüpfen.

Habe danach noch einen Master auf der WU drangehängt und es war als ob ich auf einmal auf einer anderen Universität wäre. Es gab viele Gruppenarbeiten/Casestudies, regelmäßige Events, man hat sich auch zu extrakurrikulären Aktivitäten getroffen und konnte sich wirklich ein Netzwerk aufbauen.

Deine Erfahrungen im Bachelor kann ich also nachvollziehen und habe das so auch schon von einigen Bekannten bestätigt bekommen.
Master ist hingegen Top.

antworten
WiWi Gast

Einsames Studium an der WU Wien - teilt irgendjemand meine Erfahrungen oder bin ich einfach ein sozial inkompetenter Typ?

Habe auch Bachelor an der WU gemacht und speziell anfangs (Steop/CBK) eher als anonymer Einzelgägnger gelebt (habe zu der Zeit auch nicht in Wien gelebt und stattdessen gependelt wodurch die Probleme vorprogrammiert waren)

Ab Hauptstudium + SBWLs und Engagement (viele Kurse belegt) ging es aufwärts, konnte sehr viele Leute kennenlernen, man hat auch privat mal was unternommen, ging zusammen was essen etc. Mit manchen hab ich noch heute unregelmässig Kontakt, mit anderen wiederum sogar häufig. Ich denke du musst selber etwas proaktiver werden, viele Leute freuen sich wenn man offen auf sie zugeht und sie einbindet. Ich beginne jetzt meinen Master und stell mir aufgrund der aktuelle Lage das ganze etwas schwierig vor was das soziale betrifft

antworten
WiWi Gast

Einsames Studium an der WU Wien - teilt irgendjemand meine Erfahrungen oder bin ich einfach ein sozial inkompetenter Typ?

Habe meinen MBA an der WU gemacht und hatte eine sehr gute Erfahrung (natürlich).

ABER: meine Kontake waren am Ende alle keine Österreicher, erst recht keine Wiener.
Ich komme auch aus Oberbayern und war der Ansicht, dass es in Ö ja dann ok sein sollte. Weit gefehlt, meine Erfahrungen in Innsbruck und Salzburg hatten mit Wien nichts zu tun.

Und der Campus.....architektonisch ein Meisterwerk, der aber völlig am Menschen vorbeientworfen wurde. Wer will denn bitte in der unerbittlichen Sonne auf nacktem Beton sitzen?
Und auch die herumliegende Gegend....das Campus wurde 1a in ein Armeleuteviertel reingepflanzt und in der unmittelbaren Umgebung der Uni gibt es keine Cafes, Restaurants etc wo man sich mit Kommilitonen treffen könnte. Man fährt hin, erledigt seine Arbeit, und geht so schnell wie möglich wieder vom Gelände weg.
Das Gelände ist auch wie ein Durchgangsweg gestaltet, nur ....wohin? Daneben ist ein Vergnügungspark.

Obwohl ich mein Studium wirklich gut fand, die Gebäude an sich auch, die Profs usw, habe ich es gehasst dort hinzufahren, und war froh als ein Teil des Studiums an der TU stattfand.

Was ich mit meinem Text sagen will.... ich glaube es liegt nicht an dir, sondern an der Umgebung, niemand fühlt sich dort richtig wohl.

Und die Ösis in Wien sind auch meiner Meinung nach nicht freundlich und einladend. Sogar München ist herzlich und warm dagegen.

antworten
WiWi Gast

Einsames Studium an der WU Wien - teilt irgendjemand meine Erfahrungen oder bin ich einfach ein sozial inkompetenter Typ?

Südösterreicher, der nach Wien für den Bachelor gegangen ist:
Dein Erlebnis hatte ich im ersten Semester. Spätestens im zweiten dann das Gegenteil. Durch Studievents und Parties habe ich schnell einige Leute kennen gelernt. In Kursen habe ich proaktiv LGs gegründet (einfach nach der LV im Hörsaal gerufen wer in eine LG will kann mal herkommen). Was ich zugeben muss ist, dass der Campus nicht zum Socializen einlädt, auser im Sommer durch den Park (wobei hier auch ehr in bereits bekannter Gruppe, es setzt sich ja niemand zu fremden Leuten im Park dazu).

Was dann nochmal ernorm geholfen hat waren studentische Unternehmen - mein WG Bewohner war teil von WUTIS (Börsenclub/Portfolio Manager der WU) und ich Teil von uniforce (studentische UB) - hierdurch habe ich extrem viele Leute kennen gelernt, mit denen ich auch heute noch in gutem Kontakt bin.

Ich glaube Bottom line ist, wenn man sucht findet man, wenn man wartet gefunden zu werden wartet man lange, da die Uni dafür doch zu groß ist und einige Leute ein zu "fokussiertes" Mindset haben, als dass man sie über etwas anderes als LGs oder studentische Unternehmen kennen lernt. Zumindest die Leute, die ich spannend finde, und nicht die, die 15 ECTS im Semester machen und jeden Tag saufen gehen - einmal die Woche reicht auch (;

antworten
WiWi Gast

Einsames Studium an der WU Wien - teilt irgendjemand meine Erfahrungen oder bin ich einfach ein sozial inkompetenter Typ?

WUler aus Oberbayern hier:
Ich bin jetzt im 4. Semester und habe somit nur ein Semester am Campus verbracht. Ich muss allerdings sagen, dass ich trotzdem Freunde gefunden habe (erstaunlicherweise alles Wiener)

Während der Steop habe ich vor allem durch aktives Einbringen in diversen WhatsApp Gruppen andere Studenten kennengelernt und mich mit ihnen zum Lernen verabredet. Daraus wurde dann auch das eine oder andere Mittagessen oder ein gemeinsamer Clubbesuch.

Wirklich Freunde gefunden habe ich aber erst nach der Steop in ZuWi 1. Der Kurs ist einfach so langweilig, dass man sich zwangsläufig anfängt mit seinem Nachbarn zu unterhalten;)
Erstaunlicherweise habe ich auch trotz der Pandemie immer noch viel Kontakt zu diesen Personen.

Ich merke aber, dass es allgemein schon sehr schwer ist Freunde zu finden, weil es auf der Uni eben kaum Möglichkeiten gibt sich einfach mal draußen hinzusetzen und zu plaudern. Viele scheinen auch überhaupt nicht daran interessiert zu sein andere kennenzulernen.

Ich komme aber auch mit der Wiener Mentalität im allgemeinen besser klar, da ein Großteil meiner Familie aus Wien ist und ich den Wiener Grant von daher gewohnt bin.

antworten
WiWi Gast

Einsames Studium an der WU Wien - teilt irgendjemand meine Erfahrungen oder bin ich einfach ein sozial inkompetenter Typ?

Bin aus Süddeutschland (BW) und für den Bachelor nach Wien gekommen. Kann gerade in den ersten zwei Semestern die Erfahrungen nachvollziehen. Es gibt viele große Vorlesungen (die teils nur ein halbes Semester gehen) und man ist immer wieder von neuen Menschen umgeben. Da fiel es mir auch nicht einfach Anschluss zu finden. Habe dann in späteren Semestern coole Leute kennengelernt (auch Wiener) und gute Freunde gefunden. Habe viele Menschen getroffen, die zu Beginn des Studiums ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Generell sei gesagt, dass Studentenclubs wie WUTIS, Icons, 180dc,... sehr helfen coole Leute zu treffen.

antworten
WiWi Gast

Einsames Studium an der WU Wien - teilt irgendjemand meine Erfahrungen oder bin ich einfach ein sozial inkompetenter Typ?

Ich bin wiener und kann dich nachvollziehen. Habe an der WU eigentlich keine neuen Leute kennengelernt. Die uni lädt echt nicht dazu ein Leute kennenzulernen.

antworten

Artikel zu WU

KI-Forschung: Blackstone-CEO spendet Eliteuni Oxford 170 Millionen Euro

Campus der Universität von Oxford in England.

Die Eliteuniversität Oxford erhält vom US-Milliardär und Blackstone-CEO Stephen A. Schwarzman eine Rekordspende von fast 170 Millionen Euro. Die Universität Oxford kündigt damit beispiellose Investitionen in die Geisteswissenschaften und ein Institut für Ethik in der Künstlichen Itelligenz (KI) an. Um interdisziplinärer zu forschen, werden die Fachbereiche Geschichte, Linguistik, Philologie und Phonetik, Sprachen, Musik, Philosophie, Theologie und Religion zusammen untergebracht.

ISIC - Internationaler Studentenausweis

Der internationale Studentenausweis "International Student Identity Card - ISIC".

Die International Student Identity Card - kurz ISIC - ist der einzige Studentenausweis, der weltweit anerkannt wird. Mit dem Ausweis erhalten Studierende Ermäßigungen in über 132 Ländern rund um den Globus. Den internationalen Studentenausweis gibt es mittlerweile bereits seit 60 Jahren.

IEC Study Guide 2019: Kostenloser Studienführer Auslandsstudium

Die rote Golden Gate Brücke in San Fransisco.

Für ein Auslandssemester oder für ein Studium ins Ausland zu gehen, dabei hilft der aktuelle IEC Study Guide 2019. Im kostenlosen Studienführer für das Auslandsstudium finden Studieninteressierte hilfreiche Tipps zu 120 Universitäten in mehr als 20 Ländern. Fragen zu Themen der Finanzierung, Bewerbung, Notenanerkennung, Hochschulrankings, Studienländern und Partneruniversitäten werden ausführlich beantwortet.

TOEFL, Cambridge, IELTS & Co. – Wann welches Englisch-Sprachzertifikat ratsam ist

Sprachzertifikate-Englisch: Lerngruppe lernt für einen Englisch-Sprachtest

Wer im studentischen oder beruflichen Umfeld Fremdsprachenkenntnisse nachweisen will beziehungsweise muss, kommt über kurz oder lang um ein offizielles Sprachzertifikat nicht umher. Jedoch ist es nicht immer einfach, durch die Flut an Informationen zu den Themen „Sprachtests“, „Sprachexamen“ und „Sprachdiplome“ hindurch zu finden. Wer ein Sprachzertifikat ablegen will, sollte sich vorher genauestens darüber informieren, welcher Nachweis im konkreten Fall verlangt wird und wie man sich am besten auf das jeweilige Sprachexamen vorbereiten kann.

Die Möglichkeiten für ein Auslandsjahr sind vielfältig

Ein Auslandsjahr kann viele Anreize haben, die besseren Sprachkenntnisse, der Wunsch sich persönlich weiter zu entwickeln oder einfach die Reiselust. Ganz gleich ob Schüleraustausch, Sprachreise, Au-pair Aufenthalt, Auslandspraktika oder Auslandsstudium, in einer globalen Arbeitswelt steigen die Berufschancen mit jeder Auslandserfahrung.

Studienfinanzierung im Ausland

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Ein Auslandsstudium oder Auslandssemester kann teuer werden. Dafür das nötige Kleingeld zu sparen, geht über Nebenjobs oder den elterlichen Zuschuss. Das Ersparte reicht jedoch häufig bei Weitem nicht aus. Dafür gibt es in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten, sich das Auslandsstudium finanzieren zu lassen. Auslandsbafög, Bildungskredite, Stipendien, Erasmus & Co – WiWi-TReFF zeigt, welche Unterstützung es gibt.

Auslandsaufenthalte: Studierende ohne Akademiker-Eltern profitieren stärker

Auslandsaufenthalte: Ein Sudenten im Auslandssemster in England an einer U-Bahn-Station in London.

Ob größeres Selbstvertrauen oder gewachsene Sprachkenntnisse: Ein Auslandsaufenthalt im Studium sorgt für Verbesserung in vielen Bereichen. Kinder aus Nicht-Akademikerfamilien empfinden diesen Effekt in bestimmten Bereichen noch etwas stärker. Dies zeigt eine Analyse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Auslandsmobilität von Studierenden und Wissenschaftlern steigt

Im Jahr 2015 waren fast 140.000 deutsche Studierende für ein Studium im Ausland eingeschrieben. Zu den beliebtesten Gastländern zählen Österreich, die Niederlande, Großbritannien und die Schweiz. Beliebte Zielländer für kurzzeitige Auslandssemester sind Großbritannien, die USA, Frankreich und Spanien. Derzeit verbringen mehr als ein Drittel aller Studierenden einen Teil ihres Studiums im Ausland. An deutschen Hochschulen sind 2017 zum ersten Mal mehr als 355.000 ausländische Studierende eingeschrieben.

Statistik: 137 300 Deutsche Studenten haben 2014 im Ausland studiert

632 Meter hohe Shanghai Tower

Immer mehr deutsche Studenten wollen international studieren: 2014 gingen 137.000 Studierende ins Ausland. Am beliebtesten ist das Nachbarland Österreich, gefolgt von den Niederlanden, Großbritannien und Schweiz. Wirtschaftsstudenten zieht es vor allen in die Niederlande.

Wichtige Sprachzertifikate für ein Auslandsstudium: Cambridge Certificate, TOEFL, IELTS, DELE, DALF und DELF

Die Lexikon-Beschreibung für das englische Wort "focus".

Das Ziel eine Sprache intensiv und hautnah zu erlernen ist im Auslandsstudium ein toller Nebeneffekt. Doch bevor die Annahme an einer ausländischen Universität gelingt, müssen Studieninteressenten erst beweisen, ob sie bereits der Sprache mächtig sind. Die sechs Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GES) gibt Aufschluss darüber, inwieweit das Sprachverständnis in einer Fremdsprache reicht. Dafür wurden verschiedene Sprachzertifikate entwickelt, die gegenüber Universitäten, Unternehmen und anderen Institutionen zur Bewerbung anerkannt sind. Je nachdem, welches Land infrage kommt, muss ein Zertifikat in TOEFL, IELTS, DELF, DALF oder DELE nachgewiesen werden.

Brexit erschwert Studium in England und deutsch-britische Hochschulforschung

Von einem Gebäude herunter hängende britische Nationalflagge.

Mit verheerende Konsequenzen für Studium und Forschung nach einem eventuellen Brexit rechnen die Hochschulrektoren aus Deutschland und Großbritannien. Die EU erleichtere die Zusammenarbeit unter Forschern, das gemeinsame Nutzen von Ressourcen und der Austausch wichtiger Daten. Davon profitieren ebenso Studenten aus beiden Ländern. Derzeit sind 13.765 degree-seekings Studenten und 4.428 Erasmus-Studierende aus Deutschland in Großbritannien.

Englischsprachige Business-Masterstudiengänge am Griffith College Dublin in Irland

Griffith College Dublin in Irland

Englische Masterstudiengänge sind bei Unternehmen und Wirtschaftsstudenten sehr gefragt. Ein Business-Master im Ausland hilft, das Studium international auszurichten. Muttersprachige Masterprogramme wie die des Griffith College Dublin in Irland vermitteln neben den wirtschaftswissenschaftlichen Inhalten auch exzellente Englischkenntnisse.

Auslandaufenthalte von Studierenden trotz Finanzkrise weiter steigend

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Die Zahl der Auslandsaufenthalte von Studierenden und Hochschulangehörigen nimmt trotz der in mehreren europäischen Ländern spürbaren Finanzkrise weiter zu. Die Mobilitätszahlen sind stabil und insbesondere die Zahl der Praktika ist deutlich gestiegen. Das zeigt die vom DAAD initiierte Studie "Student and staff mobility in times of crisis".

Auslandssemester im Wirtschaftsstudium 1

Viele Studierende der Wirtschaftswissenschaften wagen den Schritt, an eine Hochschule im Ausland zu wechseln. Wie lange verweilen die meisten dort und welche Studienländer besonders beliebt?

Auslandssemester im Wirtschaftsstudium 2 – DAAD-Auslandsstipendien

Auslandsaufenthalte gelten als Pluspunkt in der Bewerbung. Wer im Ausland studiert hat, beweist Flexibilität und Organisationsvermögen und versteht Sprache und Kultur des Landes. Zudem werden Auslandsaufenthalte durch zahlreiche Programme und Stipendien gefördert.

Antworten auf Einsames Studium an der WU Wien - teilt irgendjemand meine Erfahrungen oder bin ich einfach ein sozial inkompetenter Typ?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 9 Beiträge

Diskussionen zu WU

4 Kommentare

Zulassung WU Wien?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 15.03.2021: Schuld daran ist das Hochschulgesetz in AT. Du verlierst auch deinen Platz nicht, jedoch gibt ...

17 Kommentare

WU Wien

asvuk

WiWi Gast schrieb am 26.11.2020: Hi, Die WU Wien ist eine sehr gute Uni. Ich kenn nur einen bekannten, der in den letzten Jah ...

18 Kommentare

WU Wien

WiWi Gast

Ich habe als Deutscher an der Uni Wien studiert (BWL), habe aber aus Interesse ein paar Veranstaltungen an der WU besucht (in AT p ...

Weitere Themen aus Österreich & Schweiz