DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Virenschutz-ToolsKMU

Freeware: Kostenloser Business-Virenschutz Avast Free Antivirus für KMUs

Der Virenschutz-Hersteller Avast bietet einen kostenlosen Virenschutz für kleine und mittelständische Unternehmen an. Avast for Business-a free ist eine plattformübergreifende Cloud-Managed- Antivirus-Software und schützt Firmen vor Viren und Cyber-Attacken.

Freeware: Kostenloser Business-Virenschutz Avast Free Antivirus für KMUs
Seit fast 15 Jahren zählt der kostenlose Antiviren-Schutz von Virenschutz-Hersteller Avast zu den beliebtesten Antivirus-Lösungen für private Anwender. Mehr als 230 Millionen mobile Geräte und Computer werden aktuell durch die Freeware vor Malware wie Viren, Würmern, Bots, Spyware und anderen Bedrohungen im Internet geschützt.

Für Unternehmen ist die Computersicherheit und der Schutz ihrer Geräten ebenso wichtig. Wer die weltweit beliebte Antivirus-Software in einem Home-Office, einer kleinen Firma oder einem Mittelstandsunternehmen nutzen möchte, hat seit diesem Februar 2015 dazu Gelegenheit. Mit Avast for Business-a free bringt der Virenschutz-Hersteller eine plattformübergreifende Cloud-Managed-Security-Lösung für Windows und Mac OS X auf den Markt. Die Avast Small Office Administration Konsole bietet die Möglichkeit, alle Computer und mobilen Geräte einfach über den Webbrowser zu verwalten. So lassen sich alle Geräte im Unternehmen überall vor Viren und Cyber-Attacken schützen.

Die Stärke der Freeware liegt in den mehr als 230 Millionen Nutzern, deren Geräte als Sensoren fungieren und helfen, verdächtige Dateien und neue Bedrohungen sofort zu erkennen und zu neutralisieren. Sobald eine verdächtige Datei auf einem Gerät erkannt wird, meldet Avast dies den Servern und alle Avast Nutzer weltweit sind sofort geschützt. Firmen, welche die neue Sicherheitslösung Avast for Business für den Schutz ihrer Computer, Tablets und Smartphones einsetzen, profitieren ebenfalls von diesem weitreichenden Sensornetzwerk. Die Unternehmen tragen gleichzeitig zum Ausbau des Netzwerks bei.

Für den Basis-Schutz fallen keine Kosten an. Zu den kostenlosen Virenschutz-Funktionen gehören:

Für erweiterte Sicherheitsanforderungen bietet der Software-Hersteller Unternehmen zu dem Basis-Schutz auch kostenpflichtige Premium-Dienste. Premium-Features von Avast for Business sind:

Avast for Business soll es kleinen Firmen und Unternehmen im Mittelstand erleichtern, mit aber auch ohne die Hilfe von einem festangestellten IT-Mitarbeiter eine professionelle Sicherheitslösungen zu installieren, zu konfigurieren und zu verwalten. Im Laufe des Jahres 2015 soll auch eine freie Version des Virenschutz für Managed Service Provider und Reseller-Channel eingeführt werden.

Avast-Antivirus für Unternehmen unterstützt derzeit Mac, Windows Desktop, Windows Server.

Download von Avast for Business-a free
https://www.avast.com/de-de/lp-business-security

Im Forum zu KMU

9 Kommentare

Boutique = Karrierefalle ?

WiWi Gast

Wie seht ihr den Einstieg in einer Boutique / Kleine Firmen im allgemeinen? Kann man die internationale Karriere vergessen, wenn man bei einer kleinen company anfängt? Ist CV branding das wichti ...

8 Kommentare

Entscheidung zwischen (sehr) kleiner und mittelständischer UB

WiWi Gast

Hallo zusammen, nach fertigem WiWi-Master mit eher durchwachsenen Noten (2,2) hat sich in großen Konzernen bisher kein Bewerbungserfolg eingestellt. Aktuell stehe ich sehr nah an den folgenden 2 Ange ...

6 Kommentare

Konzern oder KMU nach MSc Studium?

WiWi Gast

Hallo zusammen, ich werde Ende April nächsten Jahres meinen MSc haben und bin momentan auf der Suche nach einer passenden Stelle. Im Laufe der Suche habe ich auch schon ein paar Angebote beider Seit ...

13 Kommentare

Unterschiede mittlere und große WP Gesellschaften

WiWi Gast

Hallo! Da das Gras auf der der anderen Seite ja bekanntlich immer grüner ist, frage ich mich was genau die Unterschiede zwischen einer Top 10 und einer Big 4 Gesellschaft sind. Das dort mehr bezahlt w ...

7 Kommentare

Controlling-System aufbauen

WiWi Gast

Hallo Gemeinde, ich starte nach meinem BWL-Bachelor in einem KMU. Dort gibt es kein Controlling, keine Kostenrechnung; nur eine Buchhaltung mit Buchhaltungssoftware. Meine Aufgabe soll es sein, dort ...

2 Kommentare

Einstieg KMU mit Master Wirtschaftsinformatik

WiWi Gast

Hallo zusammen, ich werde bald mit meinem Master Wirtschaftsinformatik fertig und bin auf der Suche nach einer Stelle. Habe ich nur das Gefühl oder werden momentan nur IT-Berater gesucht? Ich habe be ...

13 Kommentare

Mittelständische Steuerberatungsgesellschaften

WiWi Gast

Mal paar Fragen zu den mittelständischen Steuerberatungsgesellschaften... 1. Wie sieht die Gehaltsentwicklung vom frischen Steuerberater bis zu 5, 10 und 15 Jahren Berufserfahrung aus? 2. Wie sehen h ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema KMU

Weiteres zum Thema Virenschutz-Tools

Anti-Bot EU-Cleaner Rettungssystem

"EU-Cleaner" von botfrei.de

Mit Hilfe des EU-Cleaner von botfrei.de kann der PC von verschiedenen Schadprogrammen gesäubert werden. Botfrei.de ist eine Initiative der Internetwirtschaft und dem Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik. Das Projekt und der EU-Cleaner soll die Zahl der Botnet-infizierten Computer in Deutschland verringern. Neben einer Rettungssystem CD finden sich im Anti-Botnet Beratungszentrum zahlreiche Tipps für den Notfall.

Beliebtes zum Thema News

Eine Frau mit blonden, langen Haaren hält ein Handy in der Hand.

Arbeitswelt 4.0: Digitalisierung im Job belastet Familienleben und Gesundheit

Die Digitalisierung und permanente Erreichbarkeit für E-Mails und Anrufe per Smartphone belastet die Gesundheit und schadet dem Familienleben. Das Risiko an Burnout zu erkranken steigt und knapp ein Viertel der Beschäftigten fühlen sich durch die Arbeit emotional erschöpft. Dies sind Ergebnisse der Studie „Auswirkungen der Digitalisierung der Arbeit auf die Gesundheit von Beschäftigten“.

Ein Mann mit Kopftaschenlampe sieht sich den Sternenhimmel an.

Digitalstrategen: Chief Digital Officer (CDO) – das Einhorn unter den Top-Managern

Das Berufsbild des Chief Digital Officer (CDO) ist brandneu. Aktuell haben erst lediglich zwei Prozent der großen Unternehmen die Position eines CDO geschaffen. Der digitale Wandel muss jedoch in der Unternehmensspitze verankert werden. Dies ist Aufgabe des Chief Digital Officers, welcher eine Digitalstrategie erarbeiten und die Digitalisierung von Unternehmen und Geschäftsmodellen vorantreiben und gestalten soll.

Industrie 4.0

Industrie 4.0: Weltweite Rekord-Investitionen bis 2020 von 900 Milliarden US-Dollar pro Jahr

Für die Digitalisierung entlang der Wertschöpfungskette wollen branchenbezogene Unternehmen bis 2020 mehr als 900 Milliarden US-Dollar investieren. Von der Industrie 4.0 versprechen sich die Unternehmen signifikante Vorteile bei Kosten, Effizienz und Gewinn; das zeigt die neue globale Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC).

Jahreswirtschaftsbericht 2017 - Bruttoinlandsprodukt wächst um 1,4 Prozent

Nach dem Verzicht auf seine Kanzlerkandidatur stellte Sigmar Gabriel den aktuellen Jahresbericht 2017 vor. Aus dem Bericht mit dem Titel „Für inklusives Wachstum in Deutschland und Europa“ geht hervor, dass das Bundeskabinett eine Zunahme des preisbereinigten Bruttoinlandsprodukts von 1,4 Prozent erwartet. Grund für den Rückgang im Vergleich zum Vorjahr von 1,7 auf 1,4 Prozent ist die geringere Anzahl von Arbeitstagen.

Drei übereinander gestapelte Pakete von adidas,amazon und outletcity.

Unternehmensranking 2016: Die Top 100 deutschen E-Commerce-Händler

Im Bereich E-Commerce ist Amazon weiterhin der umsatzstärkste Onlinehändler in Deutschland. Mit 7,8 Mrd. Euro Umsatz befindet sich der Internet-Gigant weit vor Otto.de mit 2,3 Mrd. Euro und Zalando.de mit 1 Mrd. Euro Umsatz. Alle Top 100 E-Commerce-Händler erwirtschafteten 2015 zusammen einen Jahrsumsatz von 24,4 Mrd. Euro und eine Umsatzsteigerung von 13 Prozent. Das geht aus der aktuellen EHI-Studie "E-Commerce-Markt Deutschland 2016" hervor.

Ein Mann im grauen Pullover stützt sich auf einer Fensterbank ab und schaut nach draußen.

Beraterhonorare: Tagessätze von Unternehmensberatern gestiegen

Deutsche Unternehmensberater verzeichneten 2015 und 2016 einen Anstieg ihrer Honorare von durchschnittlich 1,3 Prozent. Für 2017 wird von einer ähnlichen Erhöhung der Tagessätze ausgegangen. In der Strategieberatung variiert der Tagessatz für einen Projektleiter der Hierarchiestufe Manager und Senior Manager über alle Größenklassen gesehen von 1.150 bis 2.275 Euro. Vergleichbare Tagessätze in der IT-Beratung liegen zwischen 950 und 1.800 Euro, wie die Studie "Honorare in der Unternehmensberatung 2015/2016" vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) zeigt.

Industrie 4.0

Industrie 4.0: Viele deutsche Unternehmen ohne Strategie

Neun von zehn deutschen Unternehmen sehen Industrie 4.0 als Chance. Aber nur jedes fünfte Unternehmen hat eine Strategie und Verantwortlichkeiten für die Industrie 4.0 definiert. 44 Prozent können zudem keine Fortschritte beim Thema verzeichnen. Vorreiter investieren im Schnitt 18 Prozent ihres Forschungs- und Entwicklungsbudgets im Bereich Industrie 4.0, wie eine aktuelle McKinsey-Studie zeigt.

Feedback +/-

Feedback