DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
VolkswirtschaftslehreUniwahl

VWL Mannheim vs. Bonn

Autor
Beitrag
WiWi Gast

VWL Mannheim vs. Bonn

Der Titel sagt es schon.
In welchem Bereich ich später arbeiten will ist noch unklar.

antworten
WiWi Gast

VWL Mannheim vs. Bonn

Im Bachelor egal, beide top in VWL. Im Master und PhD geht es in Deutschland aber eigentlich kaum an Bonn vorbei.
Gibt es auch schon etliche Threads zu, vielleicht selber ein bisschen im Forum umschauen oder eine präzisere Frage stellen.

antworten
WiWi Gast

VWL Mannheim vs. Bonn

Bonn ist die eins in Vwl. Jedoch is mannheim wahrscheinlich durch BWL bekannter und dementsprechend könntest du dir durch Mannheim mehr Türen offen halten.

Ich würd Mannheim nehmen.

antworten
WiWi Gast

VWL Mannheim vs. Bonn

Nimmt sich nichts, geh in die Stadt die dir besser gefällt

antworten
WiWi Gast

VWL Mannheim vs. Bonn

Ich stehe gerade auch vor der gleichen Frage... ich denke ich werde mich für Mannheim entscheiden, einfach, weil es sehr gut für VWL einerseits ist, und andererseits hat man eine super Uni und Stadt sowie die Nähe zum überaus bekannten BWL-Bereich

antworten
WiWi Gast

VWL Mannheim vs. Bonn

VWL: Bonn. Punkt.

antworten
WiWi Gast

VWL Mannheim vs. Bonn

Wenn du später BWLler-Jobs ausüben willst, geh nach Mannheim und nimm deren guten Ruf für BWL mit, wenn du tatsächlich in der VWL arbeiten, promovieren, forschen möchtest: ab nach Bonn. Bonn ist auf sehr hohem mathematischen Niveau und daher vermutlich anspruchsvoller als Mannheim (habe keinen direkten Vergleich), aber ungeschlagen.

antworten
WiWi Gast

VWL Mannheim vs. Bonn

Zusammen mit der LMU sind beide Spitze in Deutschland und auch International anerkannt.
Im Bachelor ist es komplett egal welche der drei du wählst. Ich persönlich kann dir die Uni Mannheim nur weiterempfehlen, da du dort die besten Wahlmöglichkeiten hast und auch bessere Kontakte in die Wirtschaft. Für den Master kannst du je nach Interesse die Uni nochmal wechseln oder ins Ausland gehen.

antworten
WiWi Gast

VWL Mannheim vs. Bonn

WiWi Gast schrieb am 08.12.2020:

Zusammen mit der LMU sind beide Spitze in Deutschland und auch International anerkannt.
Im Bachelor ist es komplett egal welche der drei du wählst. Ich persönlich kann dir die Uni Mannheim nur weiterempfehlen, da du dort die besten Wahlmöglichkeiten hast und auch bessere Kontakte in die Wirtschaft. Für den Master kannst du je nach Interesse die Uni nochmal wechseln oder ins Ausland gehen.

Hey, kannst du vielleicht noch sagen welche Bereiche in Mannheim besonders stark (Makro, Mikro?). Wie ist der Kontakt zu den Profs?

antworten
WiWi Gast

VWL Mannheim vs. Bonn

Wenn du in die Wirtschaft willst Mannheim, wenn du eine wissenschaftliche Karriere verfolgen willst Bonn.

antworten
WiWi Gast

VWL Mannheim vs. Bonn

WiWi Gast schrieb am 08.12.2020:

Wenn du in die Wirtschaft willst Mannheim, wenn du eine wissenschaftliche Karriere verfolgen willst Bonn.

Wer schon sicher weiß, dass es die Wissenschaft werden soll, macht den Bachelor VWL mit Mathematik Beifach in Mannheim. Das ist auch das einzige deutsche Programm, welches regelmäßig in den EME und danach die USA- Top 10 placed (dieses Jahr wieder) .
Wenn du noch nicht weißt wohin es soll würde ich persönlich sagen, es ist egal ob Bonn oder Mannheim. Im Master und PhD ist aber wie oben bereits von einem anderen Poster gesagt Bonn klar zu bevorzugen.

antworten
WiWi Gast

VWL Mannheim vs. Bonn

WiWi Gast schrieb am 08.12.2020:

Wenn du in die Wirtschaft willst Mannheim, wenn du eine wissenschaftliche Karriere verfolgen willst Bonn.

Ich dacht für den Bachelor ist das relativ irrelevant? Warum ist Bonn für die Wissenschaft soviel besser als Mannheim?

antworten
WiWi Gast

VWL Mannheim vs. Bonn

WiWi Gast schrieb am 08.12.2020:

Wenn du in die Wirtschaft willst Mannheim, wenn du eine wissenschaftliche Karriere verfolgen willst Bonn.

Ich dacht für den Bachelor ist das relativ irrelevant? Warum ist Bonn für die Wissenschaft soviel besser als Mannheim?

Nimmt sich im Bachelor auch nichts, es gibt halt immer irgendwelche Schwarz-Weiß-Denker.
Der Vorteil in Bonn ist eben, dass der zweite Analysiskurs Pflicht ist, während er in Mannheim im Wahlbereich ist. Wer in die Forschung will, muss aber eben einen Beweis führen können, somit ist man in Bonn im Durchschnitt (!) besser aufgestellt.

antworten
WiWi Gast

VWL Mannheim vs. Bonn

Ne, im Bachelor absolut irrelevant ob Bonn oder Mannheim, beide top.
Im PhD ist Bonn insgesamt wohl leicht vorne, aber das hängt dann auch vom konkreten Forschungsgebiet ab.

WiWi Gast schrieb am 08.12.2020:

Wenn du in die Wirtschaft willst Mannheim, wenn du eine wissenschaftliche Karriere verfolgen willst Bonn.

Ich dacht für den Bachelor ist das relativ irrelevant? Warum ist Bonn für die Wissenschaft soviel besser als Mannheim?

antworten
WiWi Gast

VWL Mannheim vs. Bonn

Wer schon weiß, dass es die Wissenschaft werden soll, der macht einen reinen Mathematik Bachelor und hört Grundmodule in der VWL in Bonn.

WiWi Gast schrieb am 08.12.2020:

Wenn du in die Wirtschaft willst Mannheim, wenn du eine wissenschaftliche Karriere verfolgen willst Bonn.

Wer schon sicher weiß, dass es die Wissenschaft werden soll, macht den Bachelor VWL mit Mathematik Beifach in Mannheim. Das ist auch das einzige deutsche Programm, welches regelmäßig in den EME und danach die USA- Top 10 placed (dieses Jahr wieder) .
Wenn du noch nicht weißt wohin es soll würde ich persönlich sagen, es ist egal ob Bonn oder Mannheim. Im Master und PhD ist aber wie oben bereits von einem anderen Poster gesagt Bonn klar zu bevorzugen.

antworten
WiWi Gast

VWL Mannheim vs. Bonn

WiWi Gast schrieb am 07.12.2020:

Der Titel sagt es schon.
In welchem Bereich ich später arbeiten will ist noch unklar.

Ein paar Gedanken von mir:

  1. Es ist von der Reputation völlig egal, ob Du nach Bonn, Mannheim oder München gehst. Hier solltest Du Dir einfach überlegen, welche Stadt Dir gefällt. Die Unis nehmen sich wenig und von jeder dieser Unis ist ein Top Placement in einen Forschungsmaster oder einen guten Job absolut im Bereich des möglichen.

  2. Es gibt im PhD immer eine Math clinic und wenn Du gut logisch denken kannst, brauchst Du im Bachelor nicht Mathe studieren, auch wenn es den Übergang natürlich erleichtert. Ein weiterer Aspekt wäre, dass manche Master (z.B. Cambridge) eine Abschlussnote =<1,3 verlangen und das ist schon sehr anstrengend in einem Mathe Bachelor an der Uni Bonn.

Und bitte, liebe Mannheimer, hört endlich auf, diesen Ana B Kurs so zu pushen. Über eure Beweise kann jeder Mathe Lehramtsstudent nur müde lächeln.

antworten
WiWi Gast

VWL Mannheim vs. Bonn

WiWi Gast schrieb am 08.12.2020:

Der Titel sagt es schon.
In welchem Bereich ich später arbeiten will ist noch unklar.

Ein paar Gedanken von mir:

  1. Es ist von der Reputation völlig egal, ob Du nach Bonn, Mannheim oder München gehst. Hier solltest Du Dir einfach überlegen, welche Stadt Dir gefällt. Die Unis nehmen sich wenig und von jeder dieser Unis ist ein Top Placement in einen Forschungsmaster oder einen guten Job absolut im Bereich des möglichen.

  2. Es gibt im PhD immer eine Math clinic und wenn Du gut logisch denken kannst, brauchst Du im Bachelor nicht Mathe studieren, auch wenn es den Übergang natürlich erleichtert. Ein weiterer Aspekt wäre, dass manche Master (z.B. Cambridge) eine Abschlussnote =<1,3 verlangen und das ist schon sehr anstrengend in einem Mathe Bachelor an der Uni Bonn.

Und bitte, liebe Mannheimer, hört endlich auf, diesen Ana B Kurs so zu pushen. Über eure Beweise kann jeder Mathe Lehramtsstudent nur müde lächeln.

Ich bin keiner der Vorposter, aber wo wurde denn hier Ana B gepusht? Hier wurde nur Mathematik Beifach in Mannheim gepusht, das ist ein komplettes Mathe-Grundstudium.
Ansonsten stimme ich aber zu, im Bachelor ist es egal, ob Bonn, Mannheim oder München. Im Master und Dr hängt Bonn die anderen beiden dann aber ab.

antworten
WiWi Gast

VWL Mannheim vs. Bonn

WiWi Gast schrieb am 08.12.2020:

WiWi Gast schrieb am 07.12.2020:

Der Titel sagt es schon.
In welchem Bereich ich später arbeiten will ist noch unklar.

Ein paar Gedanken von mir:

  1. Es ist von der Reputation völlig egal, ob Du nach Bonn, Mannheim oder München gehst. Hier solltest Du Dir einfach überlegen, welche Stadt Dir gefällt. Die Unis nehmen sich wenig und von jeder dieser Unis ist ein Top Placement in einen Forschungsmaster oder einen guten Job absolut im Bereich des möglichen.

  2. Es gibt im PhD immer eine Math clinic und wenn Du gut logisch denken kannst, brauchst Du im Bachelor nicht Mathe studieren, auch wenn es den Übergang natürlich erleichtert. Ein weiterer Aspekt wäre, dass manche Master (z.B. Cambridge) eine Abschlussnote =<1,3 verlangen und das ist schon sehr anstrengend in einem Mathe Bachelor an der Uni Bonn.

Und bitte, liebe Mannheimer, hört endlich auf, diesen Ana B Kurs so zu pushen. Über eure Beweise kann jeder Mathe Lehramtsstudent nur müde lächeln.

Ana B hören auch nur die Leute, die nicht Mathematik als Beifach gewählt haben (und damit 4 Semester an der Mathefakultät verbracht haben).

antworten
WiWi Gast

VWL Mannheim vs. Bonn

Ich habe in Bonn studiert und dann an einer anderen Uni promoviert.

Das Studium in Bonn hat mich sehr gut auf die Promotion vorbereitet. Es war aber eine Lehrstuhlpromotion.
Jetzt bin ich im Berufsleben und habe eher wenig mit den Bonner Inhalten zu tun. Oftmals geht es über Bachelor-Grundverständnis nicht hinaus.

Wenn man in die Wissenschaft will, dann ist Bonn eine sehr gute Adresse. Wenn man in die Praxis will, würde ich Mannheim bevorzugen, weil die BWL sicherlich positiv abfärbt und die Nähe zu Frankfurt sicherlich einiges an Praktika bietet.

Wenn man es nicht weiß, würde ich Mannheim nehmen, weil man auch in Mannheim sicherlich gut auf nen PhD vorbereitet wird.

antworten
WiWi Gast

VWL Mannheim vs. Bonn

WiWi Gast schrieb am 09.12.2020:

Ich habe in Bonn studiert und dann an einer anderen Uni promoviert.

Das Studium in Bonn hat mich sehr gut auf die Promotion vorbereitet. Es war aber eine Lehrstuhlpromotion.
Jetzt bin ich im Berufsleben und habe eher wenig mit den Bonner Inhalten zu tun. Oftmals geht es über Bachelor-Grundverständnis nicht hinaus.

Wenn man in die Wissenschaft will, dann ist Bonn eine sehr gute Adresse. Wenn man in die Praxis will, würde ich Mannheim bevorzugen, weil die BWL sicherlich positiv abfärbt und die Nähe zu Frankfurt sicherlich einiges an Praktika bietet.

Wenn man es nicht weiß, würde ich Mannheim nehmen, weil man auch in Mannheim sicherlich gut auf nen PhD vorbereitet wird.

Wie war denn das Studentenleben in Bonn?
Ich kann mir vorstellen, dass es ein wenig interessanter ist, da dort aufgrund des größeren Studienangebots auch mehr verschiedene Menschen aufeinandertreffen.

antworten
WiWi Gast

VWL Mannheim vs. Bonn

Die ULB ist ganz nice am Rhein gelegen. Der Rest des "Studentenlebens" wird für dich nicht relevant sein, wenn du wirklich gute Noten schreiben willst.

WiWi Gast schrieb am 09.12.2020:

Ich habe in Bonn studiert und dann an einer anderen Uni promoviert.

Das Studium in Bonn hat mich sehr gut auf die Promotion vorbereitet. Es war aber eine Lehrstuhlpromotion.
Jetzt bin ich im Berufsleben und habe eher wenig mit den Bonner Inhalten zu tun. Oftmals geht es über Bachelor-Grundverständnis nicht hinaus.

Wenn man in die Wissenschaft will, dann ist Bonn eine sehr gute Adresse. Wenn man in die Praxis will, würde ich Mannheim bevorzugen, weil die BWL sicherlich positiv abfärbt und die Nähe zu Frankfurt sicherlich einiges an Praktika bietet.

Wenn man es nicht weiß, würde ich Mannheim nehmen, weil man auch in Mannheim sicherlich gut auf nen PhD vorbereitet wird.

Wie war denn das Studentenleben in Bonn?
Ich kann mir vorstellen, dass es ein wenig interessanter ist, da dort aufgrund des größeren Studienangebots auch mehr verschiedene Menschen aufeinandertreffen.

antworten
WiWi Gast

VWL Mannheim vs. Bonn

Das Studentenleben in Bonn fand ich furchtbar. Köln ist einfach zu nah dran. Am WE fahren alle zum Feiern nach Köln. Da ist in Bonn eher tote Hose.

antworten
WiWi Gast

VWL Mannheim vs. Bonn

WiWi Gast schrieb am 09.12.2020:

Die ULB ist ganz nice am Rhein gelegen. Der Rest des "Studentenlebens" wird für dich nicht relevant sein, wenn du wirklich gute Noten schreiben willst.

Ich habe in Bonn studiert und dann an einer anderen Uni promoviert.

Das Studium in Bonn hat mich sehr gut auf die Promotion vorbereitet. Es war aber eine Lehrstuhlpromotion.
Jetzt bin ich im Berufsleben und habe eher wenig mit den Bonner Inhalten zu tun. Oftmals geht es über Bachelor-Grundverständnis nicht hinaus.

Wenn man in die Wissenschaft will, dann ist Bonn eine sehr gute Adresse. Wenn man in die Praxis will, würde ich Mannheim bevorzugen, weil die BWL sicherlich positiv abfärbt und die Nähe zu Frankfurt sicherlich einiges an Praktika bietet.

Wenn man es nicht weiß, würde ich Mannheim nehmen, weil man auch in Mannheim sicherlich gut auf nen PhD vorbereitet wird.

Wie war denn das Studentenleben in Bonn?
Ich kann mir vorstellen, dass es ein wenig interessanter ist, da dort aufgrund des größeren Studienangebots auch mehr verschiedene Menschen aufeinandertreffen.

Das Märchen davon, dass man gute Noten nur mit 24/7 lernen erreichen könnte...

antworten
WiWi Gast

VWL Mannheim vs. Bonn

Ich habe in Bonn studiert und nur gesoffen, bin jetzt bei BlackRock. Allerdings reine Mathe gemacht.

antworten
WiWi Gast

VWL Mannheim vs. Bonn

Das nicht aber die, die in Bonn wirklich gut sind, sind die, die Interesse an dem Fach haben und sich auch Beweise etc. anschauen, welche nicht in den Vorlesungen oder Examina drankommen. Das ist dann mit einem entsprechenden Zeitaufwand verbunden.

WiWi Gast schrieb am 09.12.2020:

WiWi Gast schrieb am 09.12.2020:

Die ULB ist ganz nice am Rhein gelegen. Der Rest des "Studentenlebens" wird für dich nicht relevant sein, wenn du wirklich gute Noten schreiben willst.

Ich habe in Bonn studiert und dann an einer anderen Uni promoviert.

Das Studium in Bonn hat mich sehr gut auf die Promotion vorbereitet. Es war aber eine Lehrstuhlpromotion.
Jetzt bin ich im Berufsleben und habe eher wenig mit den Bonner Inhalten zu tun. Oftmals geht es über Bachelor-Grundverständnis nicht hinaus.

Wenn man in die Wissenschaft will, dann ist Bonn eine sehr gute Adresse. Wenn man in die Praxis will, würde ich Mannheim bevorzugen, weil die BWL sicherlich positiv abfärbt und die Nähe zu Frankfurt sicherlich einiges an Praktika bietet.

Wenn man es nicht weiß, würde ich Mannheim nehmen, weil man auch in Mannheim sicherlich gut auf nen PhD vorbereitet wird.

Wie war denn das Studentenleben in Bonn?
Ich kann mir vorstellen, dass es ein wenig interessanter ist, da dort aufgrund des größeren Studienangebots auch mehr verschiedene Menschen aufeinandertreffen.

Das Märchen davon, dass man gute Noten nur mit 24/7 lernen erreichen könnte...

antworten
WiWi Gast

VWL Mannheim vs. Bonn

Und was würdet Ihr zu VWL an der Uni St. Gallen sagen?

antworten
WiWi Gast

VWL Mannheim vs. Bonn

Ich fand Bonn einfacher als ne Non-Target-Uni, wo ich davor war. An der Non-Target musste man viel auswendig lernen, was viel Zeit gekostet hat. In Uni ging es um's Verständnis. Das war vom Zeitaufwand deutlich angenehmer.

WiWi Gast schrieb am 10.12.2020:

Ich habe in Bonn studiert und nur gesoffen, bin jetzt bei BlackRock. Allerdings reine Mathe gemacht.

antworten
WiWi Gast

VWL Mannheim vs. Bonn

WiWi Gast schrieb am 10.12.2020:

Und was würdet Ihr zu VWL an der Uni St. Gallen sagen?

StGallen taugt nur in BWL was. In VWL ist in der Schweiz die Uni Zürich am Besten.
Ich würde im DACH Raum folgendes Ranking für den Bachelor aufstellen.(dieses Mathe Nebenfach in Mannheim jetzt mal rausgenommen)
Ziel Forschung/Institutionen: Bonn >= Zürich >= Mannheim > LMU > StGallen
Ziel Privatwirtschaft: Mannheim >= StGallen >= Zürich=LMU=Bonn
Mannheim und StGallen profitieren hier insbesondere von der starken BWL-Fakultät.

Quelle: Selber Bachelor in Bonn, Master an LMU (PhD dann im Ausland), einige Freunde aus Mannheim und nur 2 in StGallen. Von Zürich habe ich keine Erfahrungen, die Einordnung im Ranking spiegelt nur Hörensagen wider.
Im Endeffekt ist aber im Bachelor relativ egal, wo du hingehst. Sieh nur zu, dass du (neben offensichtlichen Sachen wie GRE und Noten) gut Statistik mitgenommen hast (nicht nur 10-15ECTS), leichtere Beweise (Stetigkeit, etc) führen kannst und am besten ein bisschen R oder Python draufhast.

antworten
WiWi Gast

VWL Mannheim vs. Bonn

Die VWLer die ich in Bonn kennenlernen durfte, die zumindest lt. LinkedIn auch sehr gute Noten geschrieben haben, haben zwar viel gelernt, sind aber trotzdem auch unterwegs gewesen. Klar, wer gute Noten will investiert mehr Zeit in sein Studium, aber man hängt dennoch nicht 24/7 in der Bib

WiWi Gast schrieb am 10.12.2020:

Das nicht aber die, die in Bonn wirklich gut sind, sind die, die Interesse an dem Fach haben und sich auch Beweise etc. anschauen, welche nicht in den Vorlesungen oder Examina drankommen. Das ist dann mit einem entsprechenden Zeitaufwand verbunden.

WiWi Gast schrieb am 09.12.2020:

WiWi Gast schrieb am 09.12.2020:

Die ULB ist ganz nice am Rhein gelegen. Der Rest des "Studentenlebens" wird für dich nicht relevant sein, wenn du wirklich gute Noten schreiben willst.

Ich habe in Bonn studiert und dann an einer anderen Uni promoviert.

Das Studium in Bonn hat mich sehr gut auf die Promotion vorbereitet. Es war aber eine Lehrstuhlpromotion.
Jetzt bin ich im Berufsleben und habe eher wenig mit den Bonner Inhalten zu tun. Oftmals geht es über Bachelor-Grundverständnis nicht hinaus.

Wenn man in die Wissenschaft will, dann ist Bonn eine sehr gute Adresse. Wenn man in die Praxis will, würde ich Mannheim bevorzugen, weil die BWL sicherlich positiv abfärbt und die Nähe zu Frankfurt sicherlich einiges an Praktika bietet.

Wenn man es nicht weiß, würde ich Mannheim nehmen, weil man auch in Mannheim sicherlich gut auf nen PhD vorbereitet wird.

Wie war denn das Studentenleben in Bonn?
Ich kann mir vorstellen, dass es ein wenig interessanter ist, da dort aufgrund des größeren Studienangebots auch mehr verschiedene Menschen aufeinandertreffen.

Das Märchen davon, dass man gute Noten nur mit 24/7 lernen erreichen könnte...

antworten

Artikel zu Uniwahl

Wirtschaftsnobelpreis 2016: Oliver Hart und Bengt Holmström für Vertragstheorie geehrt

Wirtschaftsnobelpreis 2016

Der Wirtschaftsnobelpreis 2016 geht an den Briten Oliver Hart und den Finnen Bengt Holmström. Die beiden Wirtschaftswissenschaftler werden für ihre Kontrakttheorie ausgezeichnet, die sich mit den Funktionsweisen von Verträgen in vielen Themen unterschiedlicher Bereiche befasst. Der mit rund 830.000 Euro dotierte Wirtschaftsnobelpreis wird am 10. Dezember 2016 gemeinsam mit den anderen Nobelpreisen verliehen.

Weltwirtschaftlicher Preis 2016 für Mario Monti, Friede Springer und Oliver E. Williamson

Weltwirtschaftlicher Preis 2014

Das Institut für Weltwirtschaft Kiel hat die Preisträger des zwölften Weltwirtschaftlichen Preises 2016 bekannt gegeben. Der italienische Wirtschaftswissenschaftler und Ministerpräsident Mario Monti, die deutsche Verlegerin Friede Springer und der amerikanische Wirtschaftsnobelpreisträger Oliver E. Williamson werden als Vordenker einer weltoffenen, marktwirtschaftlichen und sozialen Gesellschaft mit dem Weltwirtschaftlichen Preises 2016 geehrt.

Nobelpreisträger für Wirtschaft 2015 ist der britische Ökonom Angus Deaton

Nobelpreisträger Wirtschaft 2015

Um eine Wirtschaftspolitik zu entwickeln, welche die Wohlfahrt fördert und die Armut reduziert, müssen zuerst individuelle Konsumentscheidungen verstanden werden. Die Forschungen des aktuellen Wirtschaftsnobelpreisträgers Angus Deaton waren dazu wegweisend. Durch die Zusammenführung detaillierter individueller Entscheidungen zu aggregierten Ergebnissen hat seine Forschung die Felder der Mikroökonomie, Makroökonomie und Entwicklungsökonomie wesentlich geprägt.

Schweizer Ökonom Stefano Carattini erhält Heinz König Young Scholar Award 2015

Heinz König Young Scholar Award 2015: Bei der Preisverleihung des Heinz König Young Scholar Award 2015 (v.l.): ZEW-Geschäftsführer Thomas Kohl, Dagmar Steiner von Fuchs Petrolub SE, Preisträger Stefano Carattini und ZEW-Präsident Prof. Dr. Clemens Fuest

Der Heinz König Young Scholar Award des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim geht im Jahr 2015 an Stefano Carattini von der Haute Ecole de Gestion de Genève, Schweiz. Das ZEW würdigt mit dieser Auszeichnung die Untersuchungen des Doktoranden zu den Auswirkungen einer Besteuerung des Abfalls privater Haushalte.

Weltwirtschaftlicher Preis 2015 für Gorbatschow, Immelt, Tompkins und Pissarides

Weltwirtschaftlicher Preis 2015: Gruppenbild der Preisträger Gorbatschow, Immelt, Tompkins und Pissarides

Das Institut für Weltwirtschaft Kiel hat den elften Weltwirtschaftlichen Preis 2015 verliehen. Die Preisträger sind der frühere sowjetische Staatschef Michail Gorbatschow, GE-Vorstandschef Jeffrey Immelt, das Unternehmerehepaar Kristine und Douglas Tompkins sowie der Ökonom Sir Christopher A. Pissarides.

Markt statt Plan: IZA-Preis 2015 geht an den tschechischen Ökonomen Jan Svejnar

IZA-Preis 2015 geht an den tschechischen Ökonomen Jan Svejnar

Der mit 50.000 Euro dotierte IZA Prize in Labor Economics wird in diesem Jahr an den Wirtschaftswissenschaftler Jan Svejnar verliehen. Der US-amerikanisch, tschechische Ökonom hat mit seinen Analysen des Übergangs sozialistischer Planwirtschaften zu marktwirtschaftlichen Strukturen die Forschung geprägt und der Politik wertvolle Handlungshinweise gegeben.

Deutsche Bank Prize in Financial Economics 2015 geht an Stephen A. Ross

Deutsche Bank Prize in Financial Economics 2015 für Stephen A. Ross

Professor Stephen A. Ross erhält den vom Stiftungsfonds Deutsche Bank geförderten und mit 50.000 Euro dotierten Preis für seine grundlegenden und prägenden Beiträge zur analytischen Entwicklung der Finanzökonomie. Er entwickelte die Arbitragepreistheorie, heute ein Eckpfeiler der Asset Pricing Theorie und hat die Basis für die Prinzipal-Agenten-Theorie geschaffen.

Arbeit statt Armut: IZA-Preis 2014 geht an US-Ökonom Gary S. Fields

IZA-Preis 2014: US-Ökonom Gary Fields erhält

Der US-amerikanische Wirtschaftswissenschaftler Gary S. Fields erhält den diesjährigen „IZA Prize in Labor Economics“ des Bonner Instituts zur Zukunft der Arbeit. Der mit 50.000 Euro dotierte Preis gilt als die international wichtigste Auszeichnungen auf dem Gebiet der Arbeitsmarktforschung. Die Preisverleihung findet am 4. Januar 2015 in Boston statt.

Ökonomin Helene Rey mit Carl-Menger-Preis 2014 ausgezeichnet

Preisverleihung Carl-Menger-Preis 2014 Helene Rey

Die Hélène Rey erhielt als erste Preisträgerin den mit 20.000 Euro dotierten Carl-Menger-Preis. Die Ökonomieprofessorin der London Business School wurde für ihre Forschung zu aktuellen Fragen der Geldpolitik in der Krise ausgezeichnet.

Weltwirtschaftlicher Preis 2014 für Johnson-Sirleaf, Mazumdar-Shaw und Thaler

Weltwirtschaftlicher Preis 2014 verliehen an Ellen Johnson Sirleaf, Kiran Mazumdar-Shaw und Richard Thaler

Die Staatspräsidentin Liberias und Friedensnobelpreisträgerin Ellen Johnson Sirleaf, die indische Biotechnologie-Unternehmerin Kiran Mazumdar-Shaw und der amerikanische Wirtschaftswissenschaftler Richard Thaler sind die Preisträger des Weltwirtschaftlichen Preises 2014.

ZEW vergibt Heinz König Young Scholar Award 2014 an US-Wissenschaftlerin

Heinz König Young Scholar Award 2014: Bei der Preisverleihung des Heinz König Young Scholar Award 2015 (v.l.): ZEW-Geschäftsführer Thomas Kohl, Dagmar Steiner von Fuchs Petrolub SE, Preisträger Stefano Carattini und ZEW-Präsident Prof. Dr. Clemens Fuest

Der Heinz König Young Scholar Award des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim geht in diesem Jahr an Olga Malkova von der Universität Michigan, USA. Das ZEW würdigt mit dieser Auszeichnung die Untersuchungen der Doktorandin zu den Auswirkungen eines Elterngeldes auf die Geburtenrate.

IZA-Preis 2013 geht an US-Ökonom Daniel Hamermesh

IZA-Preis 2013 geht an US-Ökonom Daniel Hamermesh

Der US-amerikanische Wirtschaftswissenschaftler Daniel S. Hamermesh erhält den diesjährigen „IZA Prize in Labor Economics“ des Bonner Instituts zur Zukunft der Arbeit. Der mit 50.000 Euro dotierte Preis zählt zu den bedeutendsten internationalen Auszeichnungen in den Wirtschaftswissenschaften. Die Preisverleihung findet am 18. November in Washington statt.

Ökonom Patrick Hürtgen erhält Heinz König Young Scholar Award 2013

Der Heinz König Young Scholar Award des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim geht in diesem Jahr an Patrick Hürtgen von der Universität Bonn. Das ZEW würdigt damit Hürtgens Untersuchungen zum Zusammenhang von Leistungsbilanz- und Haushaltsdefiziten.

Klaus F. Zimmermann erhält Forschungspreis der Europäischen Investitionsbank

Forschungspreis der Europäischen-Investitionsbank

Der Bonner Wirtschaftsprofessor und Direktor des Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA), Klaus F. Zimmermann, erhält den in diesem Jahr erstmals ausgelobten Preis der Europäischen Investitionsbank (EIB) für besondere Leistungen in der Wirtschafts- und Sozialforschung und ihre Verbreitung.

Weltwirtschaftlicher Preis 2013 für Stiglitz, Ibrahim, Brundtland

Weltwirtschaftlicher Preis 2012

Gro Harlem Brundtland, ehemalige Ministerpräsidentin Norwegens, Mo Ibrahim, ehemaliger afrikanischer Mobilfunkunternehmer und Gründer der Mo Ibrahim Foundation, und Joseph E. Stiglitz, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften, sind die Preisträger des Weltwirtschaftlichen Preises 2013.

Antworten auf VWL Mannheim vs. Bonn

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 29 Beiträge

Diskussionen zu Uniwahl

20 Kommentare

Wahl der Uni

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 10.01.2022: Kein Top-VWL Programm der Welt setzt einen Mathebachelor voraus. Eine kurze LinkedIn Suche ...

3 Kommentare

Uniwahl

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 04.01.2021: Geh lieber an eine gute VWL Uni wie Mannheim, München oder v.a. Bonn

Weitere Themen aus Volkswirtschaftslehre