DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Bachelor: Wo studierenB.Sc.

Re: B.Sc. / B.A.

Autor
Beitrag
WiWi Gast

B.Sc. / B.A.

Hallo Freunde,

folgenden Eindruck habe ich nach Lektüre dieses Forums und auch im Freundeskreis: Jeder legt bei seinem Bachelor mittlerweile extrem wert darauf, dass sein Bachelor auch ein B.Sc. ist und ja kein B.A.

Ich kenne viele, die Ihre Hochschule sogar danach auswählen, bzw. vlt. sogar gute Hochschulen welche aber einen B.A. vergeben von vornerein aus der Überlegung ausschließen.

Auch im Forum sehe ich, dass immer extra betont wir "B.Sc.", wenn es um seinen Abschluss geht und nicht einfach "Bachelor", obwohl doch keine Schlechterstellung des B.A. (rein juristisch) gesehen werden kann.

Wie habe ich das nun richtig zu sehen, ist es nun tatsächlich so, dass ein Bachelor of Arts tendenziell immer schlechter als ein Bachelor of Science gesehen wird?

Es erschreckt mich ein wenig, schließe ich doch gerade mein Studium mit einem B.A. ab und fühle mich offen gesagt nun ein wenig auf den Arm genommen, kann mich kaum richtig drüber freuen, da mir der Eindruck aufkommt dieser sei eig. nichts wert.

Was ist nun richtig? Wie seht ihr das?

antworten
WiWi Gast

Re: B.Sc. / B.A.

Seh ich ähnlich. B.A. Abschlüsse werden idR von FHs und DHs verliehen. BSc eher von Universitäten. Deshalb macht diese Hackordnung auch Sinn.

antworten
WiWi Gast

Re: B.Sc. / B.A.

Weil Bsc Uni und B.A FH ist

antworten
WiWi Gast

Re: B.Sc. / B.A.

Naja, das BSc./BA sagt eigentlich nichts aus: HSG verteilt den BA, Köln/MA/LMU den BSc.

In D kann man aber tatsächlich sagen, dass der BSc. eher von Unis vergeben wird und der BA eher von FHs.

Eine ALLGEMEINE Regel gibt es aber in BWL dafür nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: B.Sc. / B.A.

Allgemein kann man sagen das der B.Sc. "wissenschaftlicher" sein soll (sehen mir mal davon ab ob man BWL wirklich als Wissenschaft bezeichnen kann ;)). Im Allgemeinen denke ich doch, das es egal sein sollte, hauptsache das Programm ist gut. Soweit ich weiß vergibt bspw St. Gallen auch nur B.A. / M.A., da würde jedoch niemand sagen, dass der schlechter ist als der B.Sc. von der Uni Buxtehude

antworten
WiWi Gast

Re: B.Sc. / B.A.

Ist doch quatsch

antworten
WiWi Gast

Re: B.Sc. / B.A.

Objektiv betrachtet ist es natürlich Unsinn, dass ein BSc in BWL etc. schlechter oder besser ist als ein BA im selben Fach. Ich denke die meisten Unternehmen sind sich dessen auch bewusst. Einen konkreten Vorteil hat der BScler dadurch wohl eher nicht. Und ob sich das jetzt besser anhört ist Geschmackssache

P.S. Wirtschaftswissenschaften gehören zu den Sozialwissenschaften (Humanities). Nach der klassischen Einteilung müssten daher eigentlich nur BAs vergeben werden. BSc in BWL oder VWL macht streng genommen keinen Sinn

antworten
WiWi Gast

Re: B.Sc. / B.A.

An meiner Uni ist BWL BSc und VWL BA. Sinn macht das nicht

antworten
WiWi Gast

Re: B.Sc. / B.A.

In Deutschland: B.Sc. ist eine vernünftige wissenschaftliche akademische Ausbildung an einer Uni. Ein B.A. meistens von nicht gleichwertigen FHs oder schlechten Privatunis. (Mit Ausnahmen argumentieren ändert nichts an dieser allgemeinen Faustformel.)

antworten
WiWi Gast

Re: B.Sc. / B.A.

Die Diskussion ist so sinnvoll wie

Dipl.-Kaufmann oder Dipl.-Ökonom

Dr.oec. oder Dr.rer.pol.

Daran wird es bestimmt nicht scheitern!

antworten
WiWi Gast

Re: B.Sc. / B.A.

VWL gehört ganz sicher nicht zu den Sozialwissenschaften - Schonmal ein modernes Mikrotheorie Papier gelesen? -__-

antworten
WiWi Gast

Re: B.Sc. / B.A.

Lounge Gast schrieb:

VWL gehört ganz sicher nicht zu den Sozialwissenschaften -
Schonmal ein modernes Mikrotheorie Papier gelesen? -__-

Ganz sicher doch, wie alle Wirtschaftswissenschaften. Dass die Mikroökonomik relativ mathelastig ist (Betonung liegt auf relativ) ändert daran rein gar nichts.

antworten
WiWi Gast

Re: B.Sc. / B.A.

Einen Unterschied gibt es nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: B.Sc. / B.A.

Doch sehr wohl. B.Sc. ist ein theoretisch mathelastigeres Wirtschaftsstudium (meistens Uni), und B.A. ist ein praksisorientierteres Studium (meistens FH).

Lounge Gast schrieb:

Einen Unterschied gibt es nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: B.Sc. / B.A.

hat nichts mit den inhalten geschweige denn fh/uni zutun.
die bwl/bwl nahen fächer unterliegen eben keiner genauen einteilung, das liegt aber am fach und sonst nichts.
klassisches bsp: HSG vergibt M.A./ B.A. fh buxtehudexyz BSc./Msc.
zudem gibts es auch FH's die es einfach umstellen ohne das curriculum geändert zu haben.
das Science mathelastiger sei und daher von eher von Unis vergeben wird ist ein absolutes märchen.

antworten
WiWi Gast

Re: B.Sc. / B.A.

Man muss aber auch mal sagen, dass die HSG die einzige Top-Uni ist die den BA/MA vergibt. Ansonsten sind in D (Mannheim, Köln, WHU, EBS, LMU, Münster,...) und im Ausland (London, RSM, ESADE, IE, Bocconi, ...) ALLES BSc/Msc-Abschlüsse

antworten
WiWi Gast

Re: B.Sc. / B.A.

Mach dir keinen Kopf. Da wird kein Unterschied gemacht. Wenn du an einer uni studiert hast wird es gesehen wie jede andere uni (top5 vlt mal ausgenommen) und wenn du an einer FH studiert hast wird es gesehen wie jede FH auch. Diese Titelgeilheit ist doch quatsch. Am Ende kommt es auf die Institution an und nicht auf den Titel. Vlt. gibt es Unterschiede im Mathe workload aber das finde ich auch vernachlässigbar. WHU hat ja auch einen super ruf und die Jungs können quantitativ gar nichts (natürlich nicht allgmeingültig aber Vergleich gute Staatliche kommt da echt wenig).

antworten
WiWi Gast

Re: B.Sc. / B.A.

Es existiert kein fachlicher Unterschied, das fällt unter der Willkür der Universitäten. Universitäten stellen genau so den B.A. aus.

antworten
WiWi Gast

Re: B.Sc. / B.A.

Das ulkige ist ja, dass in Soziologie, Psychologie usw. der Matheanteil, wenn gewollt extrem stark ausgereizt werden kann.

P.S. In Deutschland meint man zwar, zwischen Bachelor of Arts und Bachelor of Science unterscheiden zu können, wenn man aber nochmal seinen Blick in das Ausland wirft, dann merkt man erst recht wie willkürlich die Abschlussbezeichnung hier ist.

WiWi Gast schrieb am 07.12.2015:

Lounge Gast schrieb:

VWL gehört ganz sicher nicht zu den Sozialwissenschaften -
Schonmal ein modernes Mikrotheorie Papier gelesen? -__-

Ganz sicher doch, wie alle Wirtschaftswissenschaften. Dass die Mikroökonomik relativ mathelastig ist (Betonung liegt auf relativ) ändert daran rein gar nichts.

antworten
WiWi Gast

Re: B.Sc. / B.A.

Richtig.

Den Thread hier kannte ich ja noch gar nicht. Köstlich, was für Halbwahrheiten verbreitet werden. Grundsätzlich ist die Arts/Science Unterscheidung nicht auf "wissenschaftliches" Arbeiten zurückzuführen sondern auf Geistes- und Sozialwissenschaften vs. Naturwissenschaften.

Da die Wirtschaftswissenschaften klar den Sozialwissenschaften zuzuordnen sind, sollte sogar eher Arts passen. Die Grenzen verschwimmen jedoch zunehmend. Da jedoch "Science" grundsätzlich einfach mit Wissenschaft übersetzt und analytischen Fähigkeiten assoziiert wird, sehen manche "lieber" den B.Sc. im Lebenslauf. Es hört sich ganz einfach "hochtrabender" an als "Arts". Anfänglich haben auch viele FH's den Arts vergeben, ändern das aber zunehmend. Letztendlich sagen diese Gradbezeichnungen in WiWi aber häufig nichts über die wissenschaftliche Kompetenzen aus. Eine Bekannte von mir hat übrigens ein M.A. - Schwerpunkt: Ökonometrie und Statistik.

Außerdem: Die Kultusministerkonferenz hat Ende der 90er übrigens sowohl B.A. als auch B.Sc. als theorielastig eingeordnet.

WiWi Gast schrieb am 09.02.2018:

Das ulkige ist ja, dass in Soziologie, Psychologie usw. der Matheanteil, wenn gewollt extrem stark ausgereizt werden kann.

P.S. In Deutschland meint man zwar, zwischen Bachelor of Arts und Bachelor of Science unterscheiden zu können, wenn man aber nochmal seinen Blick in das Ausland wirft, dann merkt man erst recht wie willkürlich die Abschlussbezeichnung hier ist.

WiWi Gast schrieb am 07.12.2015:

Lounge Gast schrieb:

VWL gehört ganz sicher nicht zu den Sozialwissenschaften -
Schonmal ein modernes Mikrotheorie Papier gelesen? -__-

Ganz sicher doch, wie alle Wirtschaftswissenschaften. Dass die Mikroökonomik relativ mathelastig ist (Betonung liegt auf relativ) ändert daran rein gar nichts.

antworten
WiWi Gast

Re: B.Sc. / B.A.

WiWi Gast schrieb am 09.12.2015:

Man muss aber auch mal sagen, dass die HSG die einzige Top-Uni ist die den BA/MA vergibt. Ansonsten sind in Deutschland (Mannheim, Köln, WHU, EBS, LMU, Münster,...) und im Ausland (London, RSM, ESADE, IE, Bocconi, ...) ALLES BSc/Msc-Abschlüsse

+1

antworten
WiWi Gast

Re: B.Sc. / B.A.

Ich habe noch ein Diplom, deswegen muss ich hier keinen Kampf zwischen FH und Uni für Bachelors führen, aber das, was hier behauptet wird, ist falsch:

Der B.Sc und der B.A. werden sowohl an Universitäten als auch an Fachhochschulen vergeben. Ich kenne auch Fachhochschulen, die einen Bachelor of Laws/ LLB vergeben. Zumindest bei letzterem ist es so, dass für den die rechtlichen Anteile höher sein müssen, als die wirtschaftlichen.

antworten
WiWi Gast

Re: B.Sc. / B.A.

LLB gibts für WiRe sowohl an FHs als auch Unis.

BA Bsc ist willkür. Oxford vergibt zB. einen Of Arts Asbchluß in Mathematik

WiWi Gast schrieb am 09.02.2018:

Ich habe noch ein Diplom, deswegen muss ich hier keinen Kampf zwischen FH und Uni für Bachelors führen, aber das, was hier behauptet wird, ist falsch:

Der B.Sc und der B.A. werden sowohl an Universitäten als auch an Fachhochschulen vergeben. Ich kenne auch Fachhochschulen, die einen Bachelor of Laws/ LLB vergeben. Zumindest bei letzterem ist es so, dass für den die rechtlichen Anteile höher sein müssen, als die wirtschaftlichen.

antworten
WiWi Gast

Re: B.Sc. / B.A.

Wobei es den LLB nur dann gibt, wenn die rechtlichen Inhalte überwiegen. Überwiegen die wirtschaftswissenschaftlichen Inhalte gibt es den BA oder Bsc.

WiWi Gast schrieb am 09.02.2018:

LLB gibts für WiRe sowohl an FHs als auch Unis.

BA Bsc ist willkür. Oxford vergibt zB. einen Of Arts Asbchluß in Mathematik

WiWi Gast schrieb am 09.02.2018:

Ich habe noch ein Diplom, deswegen muss ich hier keinen Kampf zwischen FH und Uni für Bachelors führen, aber das, was hier behauptet wird, ist falsch:

Der B.Sc und der B.A. werden sowohl an Universitäten als auch an Fachhochschulen vergeben. Ich kenne auch Fachhochschulen, die einen Bachelor of Laws/ LLB vergeben. Zumindest bei letzterem ist es so, dass für den die rechtlichen Anteile höher sein müssen, als die wirtschaftlichen.

antworten

Artikel zu B.Sc.

Bachelor-Studium soll besser auf Arbeitsmarkt vorbereiten

Bachelor Studium Europa-Flagge

Die Qualität der Bachelorstudiengänge und die Vorbereitung der Studenten auf den Arbeitsmarkt 4.0 sollen verbessert werden. Kultusministerkonferenz (KMK) und Hochschulrektorenkonferenz (HRK) haben verschiedene Schritte zur Optimierung der Europäischen Studienreform veröffentlicht. Dabei rückt auch die Thematik Digitalisierung im Rahmen der Hochschule in den Fokus. Mittlerweile integrieren fast Dreiviertel aller deutschen Hochschulen digitale Konzepte in die Lehrinhalte vom Bachelor-Studium.

Bachelor-Studium: IT-Management, Consulting & Auditing ab WS 2016/17

Einführung Bachelor-Studium IT-Management, Consulting & Auditing an der FH Wedel

Den Fokus auf IT-Beratung, Wirtschaftsprüfung und technisches Management legt der neue Bachelor-Studiengang „IT-Management, Consulting & Auditing“ der Fachhochschule Wedel. Branchenexperten namenhafter Unternehmen wie Ernst & Young, KPMG, PwC sind im Beirat vertreten und sorgen für aktuelle Praxisrelevanz in dem Bachelor-Studium. Studieninteressierte können sich für den Studiengang „IT-Management, Consulting & Auditing“ im Sommersemester 2017 bis zum 28. Februar bewerben.

Bachelor-Studium: International IT Business ab Wintersemester 2016/17

Studenten im Bachelor-Studium International IT Business

Die Digitalisierung in viele Unternehmensebenen fordert weitere und spezielle IT-Expertinnen und IT-Experten. Um auf den Fach- und Führungskräfte-Mangel zu antworten, bietet die Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft das Studium „International IT Business“ an. Der neue Bachelor-Studiengang beginnt zum ersten Mal im Wintersemester 2016/2017. Studieninteressierte können sich ab dem 15. Januar 2017 wieder für das kommende Sommersemester 2017 bewerben.

Bachelor-Studium: Nachhaltiges Wirtschaften ab WS 2016/17

Campusgebäuder der Alanus Hochschule

Die Alanus Hochschule erweitertet ihr Studienprofil im Fachgebiet Betriebswirtschaftslehre um den Studiengang „Nachhaltiges Wirtschaften. Der Startschuss fiel im September 2016 und vermittelt im Bachelor-Studium wesentliche Kompetenzen und betriebswirtschaftliches Wissen in Management, Marketing und Mitarbeiterführung. Mit dem Abschluss Bachelor of Arts Nachhaltiges Wirtschaften qualifizieren sich Absolventen für Jobs vor allem in der Kreativwirtschaft. Studieninteressierte können sich jederzeit bewerben.

StudiFinder.de - Studienwahl zu Bachelor-Studiengängen in NRW

Screenshot Studifinder NRW

Die Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen bieten an rund 50 Standorten über 1.800 Studiengänge an. Der StudiFinder soll Studieninteressierten helfen, sich in diesem riesigen Angebot zurechtzufinden, und Anregungen für passende Studiengänge geben. Er ist ein gemeinsames Angebot der öffentlich-rechtlichen Hochschulen und dem NRW-Bildungsministerium.

Neue Türkisch-Deutsche Universität startet mit Bachelorstudium in BWL

Türkisch-Deutsche Universität-Istanbul BWL-Bachelorstudium

Nach siebenjähriger Aufbauarbeit nimmt die Türkisch-Deutsche Universität (TDU) in Istanbul zum Wintersemester 2013/14 ihren Lehrbetrieb mit 135 Studierenden auf. Angeboten werden drei Bachelor- und zwei Masterstudiengänge, die in Kooperation mit deutschen Universitäten entwickelt wurden.

Bachelor-Studie: Studierende gestresst, aber zuversichtlich

Uni, Studenten, Studium,

Wie eine neue Online-Befragung im Auftrag des Deutschen Studentenwerks (DSW) zeigt, sind Bachelor-Studierende in hohem Maße Stress und Belastungen ausgesetzt, aber die meisten von ihnen können damit umgehen.

Personalvorstände formulieren klares Bekenntnis zum Bachelor

Blick aus der letzten Reihe in einen leeren Hörsaal der älteren Generation mit Kreidetafeln.

Die Wirtschaft bekennt sich zum fünften Mal seit 2004 zum Bachelor. 62 Personalvorstände haben auf Einladung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und des Stifterverbandes die hochschulpolitische Erklärung "Bologna@Germany 2012" unterzeichnet.

Studie: 28 Prozent Studienabbrecher im Bachelorstudium

Cover einer HIS-Studie zum Studienabbruch im Bachelorstudium.

Im Bachelorstudium haben von hundert deutschen Studienanfängern der Jahrgänge 2006/2007 insgesamt 28 ihr Studium erfolglos abgebrochen. Die aktuellen Befunde präsentiert der Leitartikel des aktuellen HIS:Magazins.

Neuartiges Bachelor-Studium »Betriebswirtschaftslehre« in Lüneburg

Studenten im Campus der Leuphana Universität Lüneburg.

Das College der Leuphana Universität Lüneburg bietet ein innovatives Studienmodell mit vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten, eigenen Forschungs- und Praxisprojekten vom ersten Semester an, hoher Eigenverantwortung und umfassender Betreuung. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli.

Bachelor wird Meister gleichgestellt

Spitzenvertreter von Bund, Ländern und Sozialpartnern haben sich auf einen Kompromiss bei der Einführung des Deutschen Qualifikationsrahmens verständigt. Die Abschlüsse Bachelor und Meister sind zukünftig gemeinsam dem Niveau 6 zugeordnet.

Neuer Bachelor-Studiengang Medizincontrolling

MSH-Medical-School-Hamburg

Der neue Bachelor-Studiengang Medizincontrolling der MSH Medical School Hamburg bietet eine medizinische und betriebswirtschaftliche Doppelqualifikation. Diese Kombination von Betriebswirtschaft und Medizin qualifiziert für Tätigkeiten im Gesundheitswesen, die in den Schnittstelle zwischen Medizin und Ökonomie liegen.

Gute Aufstiegschancen für Bachelor-Absolventen

Die Unternehmen sind mit den Fähigkeiten der neuen Studienabgänger recht zufrieden. Deshalb starten Bachelor, die gleich nach dem Studienabschluss ins Berufsleben einsteigen, meist auf den gleichen Positionen wie Diplom-Absolventen und erzielen auch vergleichbare Gehälter.

DSW-Studie "Studierende im Bachelor-Studium 2009"

Zwei Mädchen mit einem Rucksack gehen über eine grüne Wiese.

Die wirtschaftliche und soziale Lage der Bachelor-Studierenden unterscheidet sich nur wenig von jener der Diplom- und Magister-Studierenden. Das geht aus dem Sonderbericht „Studierende im Bachelor-Studium 2009“ hervor.

Für Modebegeisterte – der nachhaltige Einstieg in die Textilbranche

Mehrere Models mit extrem bunter Kleidung laufen auf einem Laufsteg hintereinander.

Mit Talent, Kreativität und einem Studium steht der Karriere in der Modebranche nichts mehr im Wege. Die Glamourwelt der Designer, Stylisten, Fotografen und Models ist hart umkämpft, sodass es für den Einstieg in die Fashionbranche zahlreiche Hindernisse zu überwinden gilt. Eine nachhaltige Option ist im Vergleich zur reinen Ausbildung und des Studiums, das Konzept des dualen Studiums.

Antworten auf Re: B.Sc. / B.A.

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 24 Beiträge

Diskussionen zu B.Sc.

Weitere Themen aus Bachelor: Wo studieren