DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Bachelor: Wo studierenUniwahl

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Autor
Beitrag
1234

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Ich mache dieses Jahr mein Abi, voraussichtlich mit einem 1,4 er Schnitt.
Nun interessiere ich mich stark für wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge und mein Ziel ist einerseits ein interessantes Studium, aber vor allem möchte ich gute Jobaussichten und hohe Karrieremöglichkeiten haben.

Besonders interessiere ich mich für Entrepreneurship/Innovation und die Unternehmensberatung und Management. Doch auch MINT-Fächer finde ich zunehmend interessant.

  • Nun meine Frage welche Uni ihr vom Placement, Studiennhalt empfehlen würdet.
  • Zudem, inwieweit ist es realistisch nach einem TUM BWL Bachelor an eine international renommierte Business School wie die HSG, die WHU oder gar nach London zu kommen? Also allein schon von den Zulassungsvorraussetzungen, da es sich ja nicht um ein reinen Wirtschaftswissenschaftlichen Studiengang handelt.
  • Und seht ihr Vorteile bezüglich der technischen Zusatzqualifikation, vor allem für die Zukunft? Kann TUM BWL überhaupt mit den genannten Top-Target Unis mithalten?

Ich bitte um Antworten die auch den zukünftigen Arbeitsmarkt berücksichtigen und die Entwicklung dessen.
Danke im Vorraus

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Hast Du Dir im Internet schon mal die Seite der TUM angesehen? Schau Dir mal die Partnerunternehmen an, da wirst Du feststellen, dass sehr viel renommierte Unternehmen inklusive MBB dabei sind. Von daher würde ich gar nicht an die HSG oder WHU wechseln wollen. Für deine Interessen ist die TUM mindestens so gut wie die anderen zwei Unis.

1895 schrieb am 28.03.2018:

Ich mache dieses Jahr mein Abi, voraussichtlich mit einem 1,4 er Schnitt.
Nun interessiere ich mich stark für wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge und mein Ziel ist einerseits ein interessantes Studium, aber vor allem möchte ich gute Jobaussichten und hohe Karrieremöglichkeiten haben.

Besonders interessiere ich mich für Entrepreneurship/Innovation und die Unternehmensberatung und Management. Doch auch MINT-Fächer finde ich zunehmend interessant.

  • Nun meine Frage welche Uni ihr vom Placement, Studiennhalt empfehlen würdet.
  • Zudem, inwieweit ist es realistisch nach einem TUM BWL Bachelor an eine international renommierte Business School wie die HSG, die WHU oder gar nach London zu kommen? Also allein schon von den Zulassungsvorraussetzungen, da es sich ja nicht um ein reinen Wirtschaftswissenschaftlichen Studiengang handelt.
  • Und seht ihr Vorteile bezüglich der technischen Zusatzqualifikation, vor allem für die Zukunft? Kann TUM BWL überhaupt mit den genannten Top-Target Unis mithalten?

Ich bitte um Antworten die auch den zukünftigen Arbeitsmarkt berücksichtigen und die Entwicklung dessen.
Danke im Vorraus

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

TUM kann nicht mal ansatzweise mit den drei besten Unis in Dach mithalten.

Selbst die Klassiker von der LMU, Köln, Münster und Goethe sind für BWL um Meilen besser.
Von der Studentenschaft ganz zu schweigen.

Die TUMler denken sie wären Elite und die Nr. 1 in Deutschland, kommen aber weder in den Kernfächern noch in BWL an die Spitze.

Überbewertet und hochgepusht.
Platz 12 in WiWo? ;)

1895 schrieb am 28.03.2018:

Ich mache dieses Jahr mein Abi, voraussichtlich mit einem 1,4 er Schnitt.
Nun interessiere ich mich stark für wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge und mein Ziel ist einerseits ein interessantes Studium, aber vor allem möchte ich gute Jobaussichten und hohe Karrieremöglichkeiten haben.

Besonders interessiere ich mich für Entrepreneurship/Innovation und die Unternehmensberatung und Management. Doch auch MINT-Fächer finde ich zunehmend interessant.

  • Nun meine Frage welche Uni ihr vom Placement, Studiennhalt empfehlen würdet.
  • Zudem, inwieweit ist es realistisch nach einem TUM BWL Bachelor an eine international renommierte Business School wie die HSG, die WHU oder gar nach London zu kommen? Also allein schon von den Zulassungsvorraussetzungen, da es sich ja nicht um ein reinen Wirtschaftswissenschaftlichen Studiengang handelt.
  • Und seht ihr Vorteile bezüglich der technischen Zusatzqualifikation, vor allem für die Zukunft? Kann TUM BWL überhaupt mit den genannten Top-Target Unis mithalten?

Ich bitte um Antworten die auch den zukünftigen Arbeitsmarkt berücksichtigen und die Entwicklung dessen.
Danke im Vorraus

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Hallo

studiere TUM BWL im master und kann dir sagen, dass du mit dem Studium genau das Profil der zukünftigen Fragestellungen erfüllst. Der Studiengang ist international sehr anerkannt und du wirst immer bei einem guten Unternehmen unterkommen. Vorallem der Technik Anteil stellt sich hervor gegenüber den Kollegen aus Mannheim und Co.

Ich würde in der heutigen digitalisierten Zeit kein reines BWL mehr studieren, TUM BWL stellt für mich das absolute Minimum dar, welche technischen Fähigkeiten heute ein wiwi Abgänger haben sollte .

An der TUM wird es vorallem erst jetzt spannend, da immer mehr digitalisierte Themen vorangetrieben werden und die hunderten Millionen der Schwarz Stiftung bald eingesetzt werden .

Auch die Lehre ist top, egal ob Finance, supply chain oder Entrepreneurship, alles sehr etablierte und gut vernetzte Lehrstühle

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Finde ich immer spannend, wenn Studenten so genau wissen, wer denn gefragt ist. Meine Empfehlung: Schau dir alles und entscheide dann nach Gefühl (und nicht nach Portmonee, dass macht am Ende den Kohl auch nicht fett).

Wer wirklich will und kann schafft es auch zu MBB, da gibt halt die eine Uni vielleicht nur eine etwas bessere Ausgangsposition als die andere. Mit Uni alleine kannst du dir aber auch nichts kaufen, im wahrsten Sinne des Wortes.

Im Falle WHU übrigens: Würde da eher Bachelor als Master machen, der ist nämlich von den Leuten zumindest einfach echt gut. Zum Curriculum musst du andere fragen.

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

WiWi Gast schrieb am 28.03.2018:

Hallo

studiere TUM BWL im master und kann dir sagen, dass du mit dem Studium genau das Profil der zukünftigen Fragestellungen erfüllst. Der Studiengang ist international sehr anerkannt und du wirst immer bei einem guten Unternehmen unterkommen. Vorallem der Technik Anteil stellt sich hervor gegenüber den Kollegen aus Mannheim und Co.

Ich würde in der heutigen digitalisierten Zeit kein reines BWL mehr studieren, TUM BWL stellt für mich das absolute Minimum dar, welche technischen Fähigkeiten heute ein wiwi Abgänger haben sollte .

An der TUM wird es vorallem erst jetzt spannend, da immer mehr digitalisierte Themen vorangetrieben werden und die hunderten Millionen der Schwarz Stiftung bald eingesetzt werden .

Auch die Lehre ist top, egal ob Finance, supply chain oder Entrepreneurship, alles sehr etablierte und gut vernetzte Lehrstühle

Finde es immer wieder interessant, wie Studenten schon ganz genau zu wissen glauben, was gesucht und gebraucht wird.

Meiner Einschätzung nach sind HSG, Mannheim & WHU schon noch ein anderes Kaliber von Leuten. Meiner Erfahrung nach (und ich interviewe mittlerweile bei MBB, sehe also alle paar Woche die Leute) ist der spread aber zwischen den Leuten an einer Uni dann größer, als zwischen diesen Unis.

Es gibt natürlich Tendenzen und hier meine Einschätzung: Die HSG wohl immer noch am angesehnsten, Mannheim beste P/L und WHU zieht momentan wohl so momentan schon die Leute mit den stärksten drive und vor allem auch die ganz krassen (Abi >850 Punkte, Top 1er Schnitt, nach dem zweiten Jahren bei MBBB und noch ganz gut extra curriculär, was mir immer wichtig ist) an. Aber solche findet man natürlich auch an den anderen. Nichtsdestotrotz ist TUM/LMU natürlich auch völlig fair. Schau dir doch mal die nächsten Wochen alle an, die dich interessieren.

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

WiWi Gast schrieb am 28.03.2018:

Finde ich immer spannend, wenn Studenten so genau wissen, wer denn gefragt ist. Meine Empfehlung: Schau dir alles und entscheide dann nach Gefühl (und nicht nach Portmonee, dass macht am Ende den Kohl auch nicht fett).

Wer wirklich will und kann schafft es auch zu MBB, da gibt halt die eine Uni vielleicht nur eine etwas bessere Ausgangsposition als die andere. Mit Uni alleine kannst du dir aber auch nichts kaufen, im wahrsten Sinne des Wortes.

Im Falle WHU übrigens: Würde da eher Bachelor als Master machen, der ist nämlich von den Leuten zumindest einfach echt gut. Zum Curriculum musst du andere fragen.

Die beiden Einträge sind von mir. Es sah erst nicht so aus, als wurde es gesendet.

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

1895 schrieb am 28.03.2018:

Ich mache dieses Jahr mein Abi, voraussichtlich mit einem 1,4 er Schnitt.
Nun interessiere ich mich stark für wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge und mein Ziel ist einerseits ein interessantes Studium, aber vor allem möchte ich gute Jobaussichten und hohe Karrieremöglichkeiten haben.

Besonders interessiere ich mich für Entrepreneurship/Innovation und die Unternehmensberatung und Management. Doch auch MINT-Fächer finde ich zunehmend interessant.

  • Nun meine Frage welche Uni ihr vom Placement, Studiennhalt empfehlen würdet.
  • Zudem, inwieweit ist es realistisch nach einem TUM BWL Bachelor an eine international renommierte Business School wie die HSG, die WHU oder gar nach London zu kommen? Also allein schon von den Zulassungsvorraussetzungen, da es sich ja nicht um ein reinen Wirtschaftswissenschaftlichen Studiengang handelt.
  • Und seht ihr Vorteile bezüglich der technischen Zusatzqualifikation, vor allem für die Zukunft? Kann TUM BWL überhaupt mit den genannten Top-Target Unis mithalten?

Ich bitte um Antworten die auch den zukünftigen Arbeitsmarkt berücksichtigen und die Entwicklung dessen.
Danke im Vorraus

Ich werde nächstes HWS in Mannheim studieren und kann dir deswegen weiterhelfen bzw. meine Entscheidung begründen.
HSG kann ich mir nicht leisten und ich hasse die schweizer Sprache, das Leben dort ist soweit ich weiß teurer und kälter ist es dort auch (würde sich maximal für den Master lohnen).
WHU kann ich mir nicht leisten und da ich in einer Kleinstadt wohne, möchte ich mir nicht ein noch kleineres Dorf geben (Studium sollte neue Erfahrungen bringen und da ist Mannheim/München als „Großstadt“ für mich sicher eine spannendere Erfahrung als Vallendar) und ich möchte nicht mit Kommilitonen studieren, wo sich über drei Viertel alles kaufen können, worauf sie Lust haben und noch nie von „Sparen“ gehört haben (gleiches gilt für die HSG).
TUM BWL kenne ich mich nicht aus, aber ich habe an Naturwissenschaften und Technik kein wirkliches Interesse. Außerdem ist München teurer als Mannheim, dafür eben eine bessere Stadt.
Mannheim ist die staatliche Nummer 1 und du bist von Top-Studenten umgeben, die alle sehr interessant sind, was mich persönlich etwas einschüchtert, da man an seinem Peer gemessen wird und du diese Leute mit Top-Abi outperformen musst, um sehr gute Noten zu bekommen. Trotzdem ist das eine Herausforderung und wer Angst vor Herausforderungen hat, braucht keine Karriere machen.

Das Geld scheint bei dir kein Problem zu sein, deswegen würde ich dir die WHU ans Herzlegen oder wenn du NaWi und Technik nicht missen willst, die TUM.
Da ich bestenfalls nach dem Bachelor ins IB einsteigen möchte und mir die Option UB offenhalten möchte, werde ich an die Uni Mannheim gehen. Meine 2. Wahl wäre dann die Goethe-Uni, falls es dich interessiert.

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Mannheim > WHU > HSG >>> TUM

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Mannheim > WHU > HSG >>> TUM

-> Objektive Meinung eines Mannheimers

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

WiWi Gast schrieb am 28.03.2018:

Mannheim > WHU > HSG >>> TUM

-> Objektive Meinung eines Mannheimerse

Schaut erstmal auf euer Placement bei den BB/EBs?
Top in Finance. Wie amüsant :D

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

TUM BWL wird immer besser und zieht jedes Jahr bessere Leute an. Mannheim ist eben schon lange konstant gut. Am Ende ist es eine Wette ob eher eine Uni mit technischer Ausrichtung oder die klassische BWL in Zukunft gefragt sein wird.

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

WiWi Gast schrieb am 28.03.2018:

Mannheim > WHU > HSG >>> TUM

-> Objektive Meinung eines Mannheimers

Kann ich zustimmen als Bald-Mannheimer, wenn es um reine BWL geht.

Ich habe eigentlich eine extrem lange Antwort verfasst, wurde aber scheinbar nicht akzeptiert.
Um es kurz zu fassen:
Wenn du Technik und NaWi nicht missen willst->TUM
Und dann ist es nur noch eine Frage von Privat-Uni oder staatliche.
Wenn Privat, dann WHU.

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

In Mannheim kann man (zumindest im Master) Informatik im Nebenfach machen. Somit hat man die Mannheim Brand auf dem CV und die technischen Inhalte drauf :)

WiWi Gast schrieb am 28.03.2018:

TUM BWL wird immer besser und zieht jedes Jahr bessere Leute an. Mannheim ist eben schon lange konstant gut. Am Ende ist es eine Wette ob eher eine Uni mit technischer Ausrichtung oder die klassische BWL in Zukunft gefragt sein wird.

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Hier nochmal der TUM BWL Master Student

Auch wenn ich hier dafür Shitstorm bekommen werde, aber WHU oder Mannheim haben ausgedient, da reines BWL nicht mehr verlangt wird. Schaut euch doch mal die ganzen Stellenbeschreibungen an, da wird jeder Wirtschaftsinformatiker, jeder Informatiker, jeder NaWi als Consultant, als Projekt oder Produktmanager oder auch im Finance-Bereich bevorzugt.

Ich kann als TUM-BWLer Software Engineering, Grundzüge des Data Science, Business Analytics,, - andere TUM-BWLer können Narchrichtentechnik, andere wiederum können Maschinenbaunahe Fächer (auf dem Level eines echen MAschbauers)

Was kann ein Mannheimer mehr? Vielleicht ein Seminar mehr in Private Equity , oder eine Veranstaltung mehr in Asset Management oder VWL....

Nichts für ungut, aber ein TUM-BWLer beherrscht alles was ein Mannheimer kann PLUS einen technologischen Schwerpunkt auf Niveau eines Ingeneursstudienganges.

Wie erwähnt, München ist DIE Metropole für Startups, Hochtechnologie und Entrepreneurship , alleine das neue Zentrum am München Flughafen wird die Region enorm pushen.

Aber sei es drum, glaubt ihr nur an eure ewiggestrigen Ranking-Vergleichen oder "Reputationen". Technologie wird dominieren. Selbst unsre Profs sagen, egal ob Controlling, Audting, Advisory, oder auch klassische Prozessberatung, alles wird sich enorm verändern, und niemand empfiehlt hier die klassische "Nur-BWL"-Schiene.

Für die "ober-schnösels": Auch bei uns gibt es einige die bei JP, Blackrock,, Goldman, Rothschild und Reihenweise McKinsey unterkommen. Von daher zählt dieses Target-Uni Gehabe nix mehr heutzutage. Und wer gründen will, kommt eh nicht an der TUM vorbei (gut vielleicht noch KIT oder RWTH, aber bestimmt nicht WHU oder Mannem). TUM ist die einzige Europäische Uni unter den Top 10 des Employability Rankings (8 sind aus den USA)

Jetzt nimmt mich auseinander :P

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Wenn das so ist, gibt es doch zumindest im Master keinen Grund an die TUM zu gehen, da Mannheim bis auf die Stadt in allen Belangen besser ist.

WiWi Gast schrieb am 28.03.2018:

In Mannheim kann man (zumindest im Master) Informatik im Nebenfach machen. Somit hat man die Mannheim Brand auf dem CV und die technischen Inhalte drauf :)

WiWi Gast schrieb am 28.03.2018:

TUM BWL wird immer besser und zieht jedes Jahr bessere Leute an. Mannheim ist eben schon lange konstant gut. Am Ende ist es eine Wette ob eher eine Uni mit technischer Ausrichtung oder die klassische BWL in Zukunft gefragt sein wird.

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

WiWi Gast schrieb am 28.03.2018:

Wenn das so ist gibt es doch zumindest im Master keinen Grund an die TUM zu gehen, da Mannheim bis auf die Stadt in allen Belangen besser ist.

WiWi Gast schrieb am 28.03.2018:

In Mannheim kann man (zumindest im Master) Informatik im Nebenfach machen. Somit hat man die Mannheim Brand auf dem CV und die technischen Inhalte drauf :)

WiWi Gast schrieb am 28.03.2018:

TUM BWL wird immer besser und zieht jedes Jahr bessere Leute an. Mannheim ist eben schon lange konstant gut. Am Ende ist es eine Wette ob eher eine Uni mit technischer Ausrichtung oder die klassische BWL in Zukunft gefragt sein wird.

Immer dieses TUM gebashe von den Mannheimern, die Angst haben dass Ihnen die TUM mittelfristig den Rang abläuft. Ihr seid echt armselig.
Alle der genannten Unis sind Top. Für klassische BWL ist die TUM sicher noch unter den anderen anzusiedeln.

Im Hinblick auf Innovation/Entrepreneurship und Gründung bietet die TUM sicherlich mehr als Mannheim. Wenn du dich dafür und für Technik interessierst wirst du an der TUM sicher glücklich.

Zu MBB kannst du von allen genannten sofern Noten und Praktika stimmen. Da kannst du also nichts falsch machen. Wobei das Placement der TUM wahrscheinlich eher in Richtung Industrie und Startup geht.

Von der Stadt her München >>>>>>>> St. Gallen > Mannheim >> WHU

Informatik als Nebenfach nur im Master? Na da lernt man bestimmt viel ^^

antworten
1234

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Danke für eure zahlreichen Antworten.
Nur bezweifle ich stark inwieweit die klassische BWL noch zeitgemäß ist, vor allem im Hinblick auf die bevorstehende Digitalisierung, die meiner Meinung nach, andere Meinungen sind erwünscht, viele klassische BWL Jobs wegrationalisieren wird. Was ich jetzt aus euren Antworten entnehmen konnte ist, dass vom Placement die TUM den anderen genannten Unis NOCH unterlegen ist. Ich bezweifle aber ob dies in Zukunft noch relevant sein wird. Über andere Meinungen würde ich mich freuen.
Nun noch eine Frage, inwieweit ein WING und WINF Studium vllt eine noch bessere Wahl ist für die Zukunft und für das Berufsfeld Unternehmensberatung Entpreneurship/Innovation und Management. Wenn ja, wo? RWTH? KIT? TUM? TUD?
Angemerkt sei noch, dass mein Berufswunsch im Start-Up Bereich läge, da ich mich mit dem Bereich Finance und IB wenig identifizieren kann und dies auch für sehr fraglich halte.
Danke im Voraus!

antworten
1234

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Mein absoluter Wunsch wäre halt wie gesagt die UB oder Entpreneurship/ Innovation, gerne auch in den Bereich von Start-Ups. Für diesen speziellen Bereich haltet ihr die TUM aber nicht für deutlich unterlegen? Mir ist klar, dass für IB die anderen Unis einen besseres Placement haben. Und ist es realistisch, dass wenn man nach dem TUM BWL Bachelor doch in Finance oder IB geht an die genannten Top Unis zum Master gehen kann?

Und haltet ihr die WHU oder die TUM SOM für besser, was Entpreneurship angeht? Die WHU hat Idea Lab, was ein dicker Plus-Punkt ist.

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

WiWi Gast schrieb am 28.03.2018:

Hier nochmal der TUM BWL Master Student

Auch wenn ich hier dafür Shitstorm bekommen werde, aber WHU oder Mannheim haben ausgedient, da reines BWL nicht mehr verlangt wird. Schaut euch doch mal die ganzen Stellenbeschreibungen an, da wird jeder Wirtschaftsinformatiker, jeder Informatiker, jeder NaWi als Consultant, als Projekt oder Produktmanager oder auch im Finance-Bereich bevorzugt.

Ich kann als TUM-BWLer Software Engineering, Grundzüge des Data Science, Business Analytics,, - andere TUM-BWLer können Narchrichtentechnik, andere wiederum können Maschinenbaunahe Fächer (auf dem Level eines echen MAschbauers)

Was kann ein Mannheimer mehr? Vielleicht ein Seminar mehr in Private Equity , oder eine Veranstaltung mehr in Asset Management oder VWL....

Nichts für ungut, aber ein TUM-BWLer beherrscht alles was ein Mannheimer kann PLUS einen technologischen Schwerpunkt auf Niveau eines Ingeneursstudienganges.

Wie erwähnt, München ist DIE Metropole für Startups, Hochtechnologie und Entrepreneurship , alleine das neue Zentrum am München Flughafen wird die Region enorm pushen.

Aber sei es drum, glaubt ihr nur an eure ewiggestrigen Ranking-Vergleichen oder "Reputationen". Technologie wird dominieren. Selbst unsre Profs sagen, egal ob Controlling, Audting, Advisory, oder auch klassische Prozessberatung, alles wird sich enorm verändern, und niemand empfiehlt hier die klassische "Nur-BWL"-Schiene.

Für die "ober-schnösels": Auch bei uns gibt es einige die bei JP, Blackrock,, Goldman, Rothschild und Reihenweise McKinsey unterkommen. Von daher zählt dieses Target-Uni Gehabe nix mehr heutzutage. Und wer gründen will, kommt eh nicht an der TUM vorbei (gut vielleicht noch KIT oder RWTH, aber bestimmt nicht WHU oder Mannem). TUM ist die einzige Europäische Uni unter den Top 10 des Employability Rankings (8 sind aus den USA)

Jetzt nimmt mich auseinander :P

"Wer gründen will geht ganz bestimmt nicht an die WHU" --> Du hast dich erfolgreich disqualifiziert. Man kann von dieser Privat-Uni halten was man will aber zwei Dinge sind wohl unbestritten: (1) ihr Placement bei UBs (2) ihre Präsenz und ihr Netzwerk im Start-Up Sektor.

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Digitalisierung ist nur ein vorübergehendes Trend-Thema. Vor ein paar Jahren war es Nachhaltigkeit, davor Globalisierung und jetzt eben "Digitale Transformation" und ähnliche Buzzwords. In 5 Jahren wird wieder ein anderes Thema gehyped.
Gute BWLer wird man hingegen in den nächsten Jahrzehnten immer brauchen.

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Bei so viel Realitätsferne bekommt man ja Mitleid mit den TUMlern...

WiWi Gast schrieb am 28.03.2018:

Hier nochmal der TUM BWL Master Student

Auch wenn ich hier dafür Shitstorm bekommen werde, aber WHU oder Mannheim haben ausgedient, da reines BWL nicht mehr verlangt wird. Schaut euch doch mal die ganzen Stellenbeschreibungen an, da wird jeder Wirtschaftsinformatiker, jeder Informatiker, jeder NaWi als Consultant, als Projekt oder Produktmanager oder auch im Finance-Bereich bevorzugt.

Ich kann als TUM-BWLer Software Engineering, Grundzüge des Data Science, Business Analytics,, - andere TUM-BWLer können Narchrichtentechnik, andere wiederum können Maschinenbaunahe Fächer (auf dem Level eines echen MAschbauers)

Was kann ein Mannheimer mehr? Vielleicht ein Seminar mehr in Private Equity , oder eine Veranstaltung mehr in Asset Management oder VWL....

Nichts für ungut, aber ein TUM-BWLer beherrscht alles was ein Mannheimer kann PLUS einen technologischen Schwerpunkt auf Niveau eines Ingeneursstudienganges.

Wie erwähnt, München ist DIE Metropole für Startups, Hochtechnologie und Entrepreneurship , alleine das neue Zentrum am München Flughafen wird die Region enorm pushen.

Aber sei es drum, glaubt ihr nur an eure ewiggestrigen Ranking-Vergleichen oder "Reputationen". Technologie wird dominieren. Selbst unsre Profs sagen, egal ob Controlling, Audting, Advisory, oder auch klassische Prozessberatung, alles wird sich enorm verändern, und niemand empfiehlt hier die klassische "Nur-BWL"-Schiene.

Für die "ober-schnösels": Auch bei uns gibt es einige die bei JP, Blackrock,, Goldman, Rothschild und Reihenweise McKinsey unterkommen. Von daher zählt dieses Target-Uni Gehabe nix mehr heutzutage. Und wer gründen will, kommt eh nicht an der TUM vorbei (gut vielleicht noch KIT oder RWTH, aber bestimmt nicht WHU oder Mannem). TUM ist die einzige Europäische Uni unter den Top 10 des Employability Rankings (8 sind aus den USA)

Jetzt nimmt mich auseinander :P

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Diese ganzen Disskussionen oben führen doch ins nichts, sind alles gute Unis!
Bei der Wahl sollte man sich eben vorher klar werden, wohin man anschließend will, aber verbauen tust du dir mit keinem der Abschlüsse etwas.
M.E. ist St. Gallen international am renommiertesten, mit der TUM hast du mittels technischem Nebenfach die besten Chancen in der Industrie, in Mannheim die besten Chancen auf UB und IB und die WHU hat einen sehr guten MBA.
Alles sehr gute Schmieden, da ist ein direkter Vergleich sehr schwer!

antworten
1234

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

WiWi Gast schrieb am 28.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 28.03.2018:

Wenn das so ist gibt es doch zumindest im Master keinen Grund an die TUM zu gehen, da Mannheim bis auf die Stadt in allen Belangen besser ist.

WiWi Gast schrieb am 28.03.2018:

In Mannheim kann man (zumindest im Master) Informatik im Nebenfach machen. Somit hat man die Mannheim Brand auf dem CV und die technischen Inhalte drauf :)

Und warum dann ein WING oder WINF Studium?

WiWi Gast schrieb am 28.03.2018:

TUM BWL wird immer besser und zieht jedes Jahr bessere Leute an. Mannheim ist eben schon lange konstant gut. Am Ende ist es eine Wette ob eher eine Uni mit technischer Ausrichtung oder die klassische BWL in Zukunft gefragt sein wird.

Immer dieses TUM gebashe von den Mannheimern, die Angst haben dass Ihnen die TUM mittelfristig den Rang abläuft. Ihr seid echt armselig.
Alle der genannten Unis sind Top. Für klassische BWL ist die TUM sicher noch unter den anderen anzusiedeln.

Im Hinblick auf Innovation/Entrepreneurship und Gründung bietet die TUM sicherlich mehr als Mannheim. Wenn du dich dafür und für Technik interessierst wirst du an der TUM sicher glücklich.

Zu MBB kannst du von allen genannten sofern Noten und Praktika stimmen. Da kannst du also nichts falsch machen. Wobei das Placement der TUM wahrscheinlich eher in Richtung Industrie und Startup geht.

Von der Stadt her München >>>>>>>> St. Gallen > Mannheim >> WHU

Informatik als Nebenfach nur im Master? Na da lernt man bestimmt viel ^^

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

WiWi Gast schrieb am 28.03.2018:

Digitalisierung ist nur ein vorübergehendes Trend-Thema. Vor ein paar Jahren war es Nachhaltigkeit, davor Globalisierung und jetzt eben "Digitale Transformation" und ähnliche Buzzwords. In 5 Jahren wird wieder ein anderes Thema gehyped.
Gute BWLer wird man hingegen in den nächsten Jahrzehnten immer brauchen.

Du weißt schon, dass technischer Fortschritt exponentiell verläuft oder? Der "trend" der schon lange Realität ist wird eher noch stärker werden als abzuschwächen. Aber dass man in Zukunft gar keine guten BWLer mehr braucht ist natürlich Schwachsinn. Jedoch: gute BWLer mit Ahnung von und Interesse an Technik werden hier klar die Nase vorne haben.

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

WiWi Gast schrieb am 28.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 28.03.2018:

Digitalisierung ist nur ein vorübergehendes Trend-Thema. Vor ein paar Jahren war es Nachhaltigkeit, davor Globalisierung und jetzt eben "Digitale Transformation" und ähnliche Buzzwords. In 5 Jahren wird wieder ein anderes Thema gehyped.
Gute BWLer wird man hingegen in den nächsten Jahrzehnten immer brauchen.

Du weißt schon, dass technischer Fortschritt exponentiell verläuft oder? Der "trend" der schon lange Realität ist wird eher noch stärker werden als abzuschwächen. Aber dass man in Zukunft gar keine guten BWLer mehr braucht ist natürlich Schwachsinn. Jedoch: gute BWLer mit Ahnung von und Interesse an Technik werden hier klar die Nase vorne haben.

Und wieder jemand, der nicht verstanden hat wie Megatrends funktionieren.

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Wie hier immer die Ewiggestrigen ihr klassisches BWL auf Biegen und Brechen verteidigen, ist sehr amüsant. Beweis dafür, dass eine Angst umhergeht, dass man sich nicht mehr über den Ruf oder das Ranking definieren kann. Denn Fähigkeiten scheinen ja für Leute auf solchen Unis von geringerer Bedeutung zu sein.

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Woher soll er das wissen, er kommt doch offensichtlich aus Vallendar

WiWi Gast schrieb am 28.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 28.03.2018:

Digitalisierung ist nur ein vorübergehendes Trend-Thema. Vor ein paar Jahren war es Nachhaltigkeit, davor Globalisierung und jetzt eben "Digitale Transformation" und ähnliche Buzzwords. In 5 Jahren wird wieder ein anderes Thema gehyped.
Gute BWLer wird man hingegen in den nächsten Jahrzehnten immer brauchen.

Du weißt schon, dass technischer Fortschritt exponentiell verläuft oder? Der "trend" der schon lange Realität ist wird eher noch stärker werden als abzuschwächen. Aber dass man in Zukunft gar keine guten BWLer mehr braucht ist natürlich Schwachsinn. Jedoch: gute BWLer mit Ahnung von und Interesse an Technik werden hier klar die Nase vorne haben.

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Ihr TUMler scheint echt etwas kompensieren zu müssen.
Bei den Kernfächern nur hinter der RWTH und KIT.
Bei BWL nicht mal in den Top10.

Jeden Tag Mannheim und LMU bashen und sich hochpushen.
Redet euch eure Uni weiterhin schön ;)

WiWi Gast schrieb am 28.03.2018:

Wie hier immer die Ewiggestrigen ihr klassisches BWL auf Biegen und Brechen verteidigen, ist sehr amüsant. Beweis dafür, dass eine Angst umhergeht, dass man sich nicht mehr über den Ruf oder das Ranking definieren kann. Denn Fähigkeiten scheinen ja für Leute auf solchen Unis von geringerer Bedeutung zu sein.

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Da spricht mal wieder der Neid auf Leute, die mit ihrem Leben was vernünftiges angestellt haben.
VG aus Stuttgart.

WiWi Gast schrieb am 28.03.2018:

Wie hier immer die Ewiggestrigen ihr klassisches BWL auf Biegen und Brechen verteidigen, ist sehr amüsant. Beweis dafür, dass eine Angst umhergeht, dass man sich nicht mehr über den Ruf oder das Ranking definieren kann. Denn Fähigkeiten scheinen ja für Leute auf solchen Unis von geringerer Bedeutung zu sein.

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

HSG>TUM=Mannheim

Mannheim und TUM sind beide auf ihre Art top - Generalistisch vs. Digital/Tech-heavy.

In Mannheim dann Informatik dazuzumachen ist irgendwie inkonsequent, dann lieber gleich an die TUM. SAP lädt TUM-Studenten übrigens zu Seminaren mit Vorständen nach St. Leon-Rot ein, gibt’s das für Mannheimer auch?

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Du machst wohl jede Entscheidung nur vom WiWo-Ranking abhängig?

WiWi Gast schrieb am 28.03.2018:

Ihr TUMler scheint echt etwas kompensieren zu müssen.
Bei den Kernfächern nur hinter der RWTH und KIT.
Bei BWL nicht mal in den Top10.

Jeden Tag Mannheim und LMU bashen und sich hochpushen.
Redet euch eure Uni weiterhin schön ;)

WiWi Gast schrieb am 28.03.2018:

Wie hier immer die Ewiggestrigen ihr klassisches BWL auf Biegen und Brechen verteidigen, ist sehr amüsant. Beweis dafür, dass eine Angst umhergeht, dass man sich nicht mehr über den Ruf oder das Ranking definieren kann. Denn Fähigkeiten scheinen ja für Leute auf solchen Unis von geringerer Bedeutung zu sein.

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Wenn du in Technologie- und Innovationsmanagement interessiert bist, würde ich die HSG auch empfehlen. Da wird mächtig in das ITEM investiert (Institut für Technologiemanagement) und die Uni will sich ganz klar in dem Bereich positionieren (und damit weg vom Management-"blabla", was die Uni in den letzten Jahren und Jahrzehnten so bekannt gemacht hat, aber nicht mehr aktuell ist). Viele Studenten sind auch Start-Up interessiert (START Summit, die größte von Studenten organisierte Konferenz zum Thema Start-Ups). Außerdem strebt die HSG hier auch eine enge Zusammenarbeit mit der klar besten kontinentaleuropäischen Uni an, der ETH. Oliver Gassmann ist eine Koryphäe in dem Bereich und macht auch einige Bachelorkurse. Der Entrepreneurship-Lehrstuhl ist ebenfalls äußerst renommiert (Dietmar Grichnik).

Als Alternative würde, wie gesagt bei entsprechendem Interesse, zur TUM aufgrund des großen Potentials der Uni in dem Bereich und weil die Uni im Ausland auch bekannt ist. München ist natürlich auch eine tolle Stadt. Allerdings musst du auch die Affinität zur formalen Technik haben (und nicht "nur" Technologiemanagement), das hat nicht jeder.

Für Start-Ups ist die WHU auch absolut top in Deutschland und hier braucht man nicht groß zu diskutieren. Abgesehen von der Stärke im Bereich Entrepreneurship sehe ich aber an der WHU nichts, was wirklich heraussticht, da du ja UB und IB nicht spannend findest.

Mannheim ist eine Top-Uni und hat in Deutschland einen Top-Ruf. Wenn du aber in Start-Ups, Technologie, Innovation etc. interessiert bist, wüsste ich nicht, was Mannheim bietet was die anderen Unis nicht bieten (außer natürlich, dass es die günstigste Option ist).

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Bei UB kannst du alle nehmen, nur wirst du notentechnisch bei der TUM etwas hinterherhängen, wenn 30 Ing.-ECTS nicht so deine Stärke sind.

  • Falls du in die Industrie willst, würde ich ganz klar die TUM favorisieren, da du hier am ehesten mit der technischen Komponente punkten kannst.
  • Bei IB würde ich Mannheim oder WHU nehmen, da die im Finance-Bereich sehr stark sind.
  • St. Gallen würde ich am ehesten den MBA empfehlen, falls es dazu kommen sollte.

Aber eigentlich kannst du mit keiner der 4 etwas falsch machen.

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Für Technologiemanagement: HSG>TUM>Mannheim/WHU
Für Entrepreneurship/Start-Up: HSG=WHU>TUM/Mannheim
Für UB: HSG/WHU>=Mannheim>>TUM
Für Finance/IB: HSG>WHU/Mannheim/Goethe
Für technische BWL: TUM>>Mannheim/WHU/HSH

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

WiWi Gast schrieb am 29.03.2018:

Für Technologiemanagement: HSG>TUM>Mannheim/WHU
Für Entrepreneurship/Start-Up: HSG=WHU>TUM/Mannheim
Für UB: HSG/WHU>=Mannheim>>TUM
Für Finance/IB: HSG>WHU/Mannheim/Goethe
Für technische BWL: TUM>>Mannheim/WHU/HSH

Sorry aber fuer Startup is die TUM Nr. 1
Kann man in diversen Artiekeln nachlesen.

Ansonsten stimme ich dem zu

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Gerade den MBA würde ich an der HSG nicht empfehlen, da das ein reines Geldmache-Programm ist, um die anderen Programme zu finanzieren. Stattdessen glaube ich, dass man für IB an der HSG besser fährt als in Mannheim oder der WHU (WHU ist für UB wesentlich stärker im Placement als für IB). Es ist schon beeindruckend, wie viele HSGler in den Londoner BBs landen...

Bzgl Start-Ups: Ich glaube, dass sich TUM und WHU hier nicht viel nehmen. Wenn man bedenkt, wie "klein" die WHU ist und wie viele hier trotzdem in Top-Start Ups landen oder sie gründen, ist schon einzigartig. Natürlich ist die TUM als Ganzes stärker, aber die hat ja auch viel mehr Studenten und Fördermittel.

WiWi Gast schrieb am 29.03.2018:

  • St. Gallen würde ich am ehesten den MBA empfehlen, falls es dazu kommen sollte.
antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Für alle Gebiete: WHU = Mannheim > HSG >>> TUM

WiWi Gast schrieb am 29.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 29.03.2018:

Für Technologiemanagement: HSG>TUM>Mannheim/WHU
Für Entrepreneurship/Start-Up: HSG=WHU>TUM/Mannheim
Für UB: HSG/WHU>=Mannheim>>TUM
Für Finance/IB: HSG>WHU/Mannheim/Goethe
Für technische BWL: TUM>>Mannheim/WHU/HSH

Sorry aber fuer Startup is die TUM Nr. 1
Kann man in diversen Artiekeln nachlesen.

Ansonsten stimme ich dem zu

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Hättest du wohl gerne?

WiWi Gast schrieb am 29.03.2018:

Für alle Gebiete: WHU = Mannheim > HSG >>> TUM

WiWi Gast schrieb am 29.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 29.03.2018:

Für Technologiemanagement: HSG>TUM>Mannheim/WHU
Für Entrepreneurship/Start-Up: HSG=WHU>TUM/Mannheim
Für UB: HSG/WHU>=Mannheim>>TUM
Für Finance/IB: HSG>WHU/Mannheim/Goethe
Für technische BWL: TUM>>Mannheim/WHU/HSH

Sorry aber fuer Startup is die TUM Nr. 1
Kann man in diversen Artiekeln nachlesen.

Ansonsten stimme ich dem zu

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

This. Diese pseudo-differenzierten Rankings gehen völlig an der Realität vorbei.

WiWi Gast schrieb am 29.03.2018:

Für alle Gebiete: WHU = Mannheim > HSG >>> TUM

WiWi Gast schrieb am 29.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 29.03.2018:

Für Technologiemanagement: HSG>TUM>Mannheim/WHU
Für Entrepreneurship/Start-Up: HSG=WHU>TUM/Mannheim
Für UB: HSG/WHU>=Mannheim>>TUM
Für Finance/IB: HSG>WHU/Mannheim/Goethe
Für technische BWL: TUM>>Mannheim/WHU/HSH

Sorry aber fuer Startup is die TUM Nr. 1
Kann man in diversen Artiekeln nachlesen.

Ansonsten stimme ich dem zu

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Kann sein, dass die differenzierten Rankings an der Realität vorbei gehen.
Für mich gilt TUM > Mannheim. Komme allerdings aus dem technischen Bereich.

WiWi Gast schrieb am 30.03.2018:

This. Diese pseudo-differenzierten Rankings gehen völlig an der Realität vorbei.

WiWi Gast schrieb am 29.03.2018:

Für alle Gebiete: WHU = Mannheim > HSG >>> TUM

WiWi Gast schrieb am 29.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 29.03.2018:

Für Technologiemanagement: HSG>TUM>Mannheim/WHU
Für Entrepreneurship/Start-Up: HSG=WHU>TUM/Mannheim
Für UB: HSG/WHU>=Mannheim>>TUM
Für Finance/IB: HSG>WHU/Mannheim/Goethe
Für technische BWL: TUM>>Mannheim/WHU/HSH

Sorry aber fuer Startup is die TUM Nr. 1
Kann man in diversen Artiekeln nachlesen.

Ansonsten stimme ich dem zu

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Wenn die "pseudo-differenzierten Ranking" an der Realität vorbeigehen, geht diese Aufstellung von euch Mannheimern aber erst recht komplett an der Realität vorbei, denn tatsächlich gilt:

HSG>WHU>TUM>Mannheim

WiWi Gast schrieb am 30.03.2018:

This. Diese pseudo-differenzierten Rankings gehen völlig an der Realität vorbei.

WiWi Gast schrieb am 29.03.2018:

Für alle Gebiete: WHU = Mannheim > HSG >>> TUM

WiWi Gast schrieb am 29.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 29.03.2018:

Für Technologiemanagement: HSG>TUM>Mannheim/WHU
Für Entrepreneurship/Start-Up: HSG=WHU>TUM/Mannheim
Für UB: HSG/WHU>=Mannheim>>TUM
Für Finance/IB: HSG>WHU/Mannheim/Goethe
Für technische BWL: TUM>>Mannheim/WHU/HSH

Sorry aber fuer Startup is die TUM Nr. 1
Kann man in diversen Artiekeln nachlesen.

Ansonsten stimme ich dem zu

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Mannheim und WHU kommen für mich schon wegen der Orte überhaupt nicht in Frage. Mannheim ist doch als Stadt eine einzige Zumutung.

München ist da das Minimum was ich in sachen Lebensqualität haben möchte, besser noch Zürich oder San Francisco oder Singapur.

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

WiWi Gast schrieb am 30.03.2018:

Mannheim und WHU kommen für mich schon wegen der Orte überhaupt nicht in Frage. Mannheim ist doch als Stadt eine einzige Zumutung.

München ist da das Minimum was ich in sachen Lebensqualität haben möchte, besser noch Zürich oder San Francisco oder Singapur.

Zum Glück gehen solche wie du nicht an die Uni Mannheim. Eine unsympathische Person weniger hier :)

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Mag sein dass man das in diesem Forum so sieht.
Aus meiner Erfahrung (bisher 2 Jahre T2 UB) sehe ich Mannheim und WHU für BWL on top, HSG leicht dahinter und TUM nicht relevant.
Im technischen Bereich (wozu ich TUM-BWL aber nicht zähle) ist die TUM aber natürlich world class. Und das ist nicht zu unterschätzen, denn wir recruiten bei weitem nicht nur BWLer.
Trotzdem macht man auch mit TUM-BWL nichts falsch in Sachen UB.

WiWi Gast schrieb am 30.03.2018:

Wenn die "pseudo-differenzierten Ranking" an der Realität vorbeigehen, geht diese Aufstellung von euch Mannheimern aber erst recht komplett an der Realität vorbei, denn tatsächlich gilt:

HSG>WHU>TUM>Mannheim

WiWi Gast schrieb am 30.03.2018:

This. Diese pseudo-differenzierten Rankings gehen völlig an der Realität vorbei.

WiWi Gast schrieb am 29.03.2018:

Für alle Gebiete: WHU = Mannheim > HSG >>> TUM

WiWi Gast schrieb am 29.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 29.03.2018:

Für Technologiemanagement: HSG>TUM>Mannheim/WHU
Für Entrepreneurship/Start-Up: HSG=WHU>TUM/Mannheim
Für UB: HSG/WHU>=Mannheim>>TUM
Für Finance/IB: HSG>WHU/Mannheim/Goethe
Für technische BWL: TUM>>Mannheim/WHU/HSH

Sorry aber fuer Startup is die TUM Nr. 1
Kann man in diversen Artiekeln nachlesen.

Ansonsten stimme ich dem zu

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Das sieht man in diesem Forum nicht so, da für jeden, der behauptet Mannheim > WHU (oder jegliche anderen Unis) es mind. einen gibt, der meint WHU>Mannheim (oder jegliche andere Unis).

Man sieht es ja schon an deinen Erfahrungen vs. meinen, da ich bessere Erfahrungen mit Leuten aus Mannheim und/oder St. Gallen gemacht habe und die WHUler eher dahinter sehe, v.a. im Sozialverhalten und im Umgang mit Druck/Kritik (ebenfalls T2 UB). Mit TUMlern habe ich persönlich bisher nicht zusammengearbeitet.

Deswegen bringen diese Threads und Fragestellungen nichts. Da bleibt einem letztlich nichts anderes, als Studenten selbst unter vier Augen zu fragen, was sie an ihrer Uni toll/nicht so toll finden (da in einem öffentlichen Forum ja meistens nur übertrieben wird, sowohl im Positiven als auch Negativen). Alternativ kann man sich ja auch die Statistiken ansehen, wo die Leute aus einem Jahrgang landen. Für UB/IB sind HSG/WHU da nunmal etwas stärker als Mannheim, von Jahr zu Jahr verscheiden, aber alle drei wesentlich stärker als die TUM.

WiWi Gast schrieb am 30.03.2018:

Mag sein dass man das in diesem Forum so sieht.
Aus meiner Erfahrung (bisher 2 Jahre T2 UB) sehe ich Mannheim und WHU für BWL on top, HSG leicht dahinter und TUM nicht relevant.
Im technischen Bereich (wozu ich TUM-BWL aber nicht zähle) ist die TUM aber natürlich world class. Und das ist nicht zu unterschätzen, denn wir recruiten bei weitem nicht nur BWLer.
Trotzdem macht man auch mit TUM-BWL nichts falsch in Sachen UB.

WiWi Gast schrieb am 30.03.2018:

Wenn die "pseudo-differenzierten Ranking" an der Realität vorbeigehen, geht diese Aufstellung von euch Mannheimern aber erst recht komplett an der Realität vorbei, denn tatsächlich gilt:

HSG>WHU>TUM>Mannheim

WiWi Gast schrieb am 30.03.2018:

This. Diese pseudo-differenzierten Rankings gehen völlig an der Realität vorbei.

WiWi Gast schrieb am 29.03.2018:

Für alle Gebiete: WHU = Mannheim > HSG >>> TUM

WiWi Gast schrieb am 29.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 29.03.2018:

Für Technologiemanagement: HSG>TUM>Mannheim/WHU
Für Entrepreneurship/Start-Up: HSG=WHU>TUM/Mannheim
Für UB: HSG/WHU>=Mannheim>>TUM
Für Finance/IB: HSG>WHU/Mannheim/Goethe
Für technische BWL: TUM>>Mannheim/WHU/HSH

Sorry aber fuer Startup is die TUM Nr. 1
Kann man in diversen Artiekeln nachlesen.

Ansonsten stimme ich dem zu

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Mal eine grundsätzliche Frage: Woher wisst ihr immer, wohin die ganzen Absolventen gehen?
Kann man das irgendwo nachlesen?

WiWi Gast schrieb am 30.03.2018:

Das sieht man in diesem Forum nicht so, da für jeden, der behauptet Mannheim > WHU (oder jegliche anderen Unis) es mind. einen gibt, der meint WHU>Mannheim (oder jegliche andere Unis).

Man sieht es ja schon an deinen Erfahrungen vs. meinen, da ich bessere Erfahrungen mit Leuten aus Mannheim und/oder St. Gallen gemacht habe und die WHUler eher dahinter sehe, v.a. im Sozialverhalten und im Umgang mit Druck/Kritik (ebenfalls T2 UB). Mit TUMlern habe ich persönlich bisher nicht zusammengearbeitet.

Deswegen bringen diese Threads und Fragestellungen nichts. Da bleibt einem letztlich nichts anderes, als Studenten selbst unter vier Augen zu fragen, was sie an ihrer Uni toll/nicht so toll finden (da in einem öffentlichen Forum ja meistens nur übertrieben wird, sowohl im Positiven als auch Negativen). Alternativ kann man sich ja auch die Statistiken ansehen, wo die Leute aus einem Jahrgang landen. Für UB/IB sind HSG/WHU da nunmal etwas stärker als Mannheim, von Jahr zu Jahr verscheiden, aber alle drei wesentlich stärker als die TUM.

WiWi Gast schrieb am 30.03.2018:

Mag sein dass man das in diesem Forum so sieht.
Aus meiner Erfahrung (bisher 2 Jahre T2 UB) sehe ich Mannheim und WHU für BWL on top, HSG leicht dahinter und TUM nicht relevant.
Im technischen Bereich (wozu ich TUM-BWL aber nicht zähle) ist die TUM aber natürlich world class. Und das ist nicht zu unterschätzen, denn wir recruiten bei weitem nicht nur BWLer.
Trotzdem macht man auch mit TUM-BWL nichts falsch in Sachen UB.

WiWi Gast schrieb am 30.03.2018:

Wenn die "pseudo-differenzierten Ranking" an der Realität vorbeigehen, geht diese Aufstellung von euch Mannheimern aber erst recht komplett an der Realität vorbei, denn tatsächlich gilt:

HSG>WHU>TUM>Mannheim

WiWi Gast schrieb am 30.03.2018:

This. Diese pseudo-differenzierten Rankings gehen völlig an der Realität vorbei.

WiWi Gast schrieb am 29.03.2018:

Für alle Gebiete: WHU = Mannheim > HSG >>> TUM

WiWi Gast schrieb am 29.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 29.03.2018:

Für Technologiemanagement: HSG>TUM>Mannheim/WHU
Für Entrepreneurship/Start-Up: HSG=WHU>TUM/Mannheim
Für UB: HSG/WHU>=Mannheim>>TUM
Für Finance/IB: HSG>WHU/Mannheim/Goethe
Für technische BWL: TUM>>Mannheim/WHU/HSH

Sorry aber fuer Startup is die TUM Nr. 1
Kann man in diversen Artiekeln nachlesen.

Ansonsten stimme ich dem zu

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Ich glaube, die meisten machen das über LinkedIn/Xing fest. Da man davon ausgeht, dass diejenigen, die bei Top- UBs und IBs landen, auch auf LinkedIn oder Xing sind.

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

WiWi Gast schrieb am 30.03.2018:

Da man davon ausgeht, dass diejenigen, die bei Top- UBs und IBs landen, auch auf LinkedIn oder Xing sind.

Warum müssen denn alle in Top Positionen auf LinkedIn sein? Ich kenne gar nicht mal wenige selbst in den MBB mit Top Profilen, die nicht auf LinkedIn und co. sind, scheinen es wohl nicht zu brauchen.

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Ist doch auch fraglich, ob man es daran festmachen kann? Oder nicht?

WiWi Gast schrieb am 30.03.2018:

Ich glaube, die meisten machen das über LinkedIn/Xing fest. Da man davon ausgeht, dass diejenigen, die bei Top- UBs und IBs landen, auch auf LinkedIn oder Xing sind.

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

WiWi Gast schrieb am 31.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 30.03.2018:

Da man davon ausgeht, dass diejenigen, die bei Top- UBs und IBs landen, auch auf LinkedIn oder Xing sind.

Warum müssen denn alle in Top Positionen auf LinkedIn sein? Ich kenne gar nicht mal wenige selbst in den MBB mit Top Profilen, die nicht auf LinkedIn und co. sind, scheinen es wohl nicht zu brauchen.

Also ich bin bei MBB und kenne ungefähr niemanden ohne LinkedIn Account, mit Ausnahme von 1-2 älteren Partnern, die mit diesem "Trend" nichts mehr zu tun haben möchten. Aber aus "unserer" Alterskohorte? Da ist praktisch jeder bei LinkedIn. Klar gibt es vereinzelte Ausnahmen. Aber damit diese das Bild auf LinkedIn verzerren, müsste es ja systematische Abweichungen zwischen den Unis geben, da fallen mir ehrlich gesagt keine guten Argumente für ein.

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Mag sein, dass LinkedIn einigermaßen repräsentativ ist.
Was viele hier allerdings übersehen (wollen?) ist, dass bei weitem nicht alle Studenten zu MBB/T2 UB/BB/EB/PE wollen.
Ich bin selbst an einer der in der Überschrift genannten Unis und sehe mich später in der Industrie (Controlling) und nicht im IB oder in der UB. Ich kenne viele Leute aus meinem Studiengang, die sich ebenfalls im Controlling, der Wirtschaftsprüfung, im Marketing, bei Start-Ups oder in der IT-Beratung sehen.
Es ist daher sinnlos, Placement als absolute Zahl der Absolventen bei bestimmten Unternehmen oder als Ratio "Anzahl der Absolventen bei XY/Gesamtanzahl der Studenten" zu messen. Aussagekräftig ist nur die (zugegeben schwer zu ermittelnde) Ratio "Anzahl der Absolventen bei XY/Anzahl der Studenten, die zu XY wollen".

Just my $ 0.02 ;)

WiWi Gast schrieb am 31.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 31.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 30.03.2018:

Da man davon ausgeht, dass diejenigen, die bei Top- UBs und IBs landen, auch auf LinkedIn oder Xing sind.

Warum müssen denn alle in Top Positionen auf LinkedIn sein? Ich kenne gar nicht mal wenige selbst in den MBB mit Top Profilen, die nicht auf LinkedIn und co. sind, scheinen es wohl nicht zu brauchen.

Also ich bin bei MBB und kenne ungefähr niemanden ohne LinkedIn Account, mit Ausnahme von 1-2 älteren Partnern, die mit diesem "Trend" nichts mehr zu tun haben möchten. Aber aus "unserer" Alterskohorte? Da ist praktisch jeder bei LinkedIn. Klar gibt es vereinzelte Ausnahmen. Aber damit diese das Bild auf LinkedIn verzerren, müsste es ja systematische Abweichungen zwischen den Unis geben, da fallen mir ehrlich gesagt keine guten Argumente für ein.

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Einzige KPIs, die in Sachen UB aussagekräftig wären:

  • #Bewerber/#Einladungen je Uni
  • #Einladungen/#Offers je Uni

Interessant wäre auch noch Budget für Recruiting je Target. Auf jeden Fall hat man mit der TUM SOM gute Chancen bei allen UBs.

Anyway, ich finde es schonmal cool dass keiner anzweifelt, dass man die TUM jetzt auch mit den großen Namen HSG und WHU vergleichen darf.
Ich erinnere mich an Threads in denen gleich ein Schreihals darauf beharrte, dass man TUM-BWL eh nur mit Wings vergleichen darf.

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Das gilt dann aber für alle der genannten Universitäten, womit das auch wieder ausgeglichen wird. Und diejenigen, die lieber ins Controlling wollen als z.B. zu T1 UBs sind in der Regel (betone: in der Regel, nicht immer!) auch diejenigen, deren Profil für T1 UBs nicht ausreicht.

WiWi Gast schrieb am 31.03.2018:

Mag sein, dass LinkedIn einigermaßen repräsentativ ist.
Was viele hier allerdings übersehen (wollen?) ist, dass bei weitem nicht alle Studenten zu MBB/T2 UB/BB/EB/PE wollen.
Ich bin selbst an einer der in der Überschrift genannten Unis und sehe mich später in der Industrie (Controlling) und nicht im IB oder in der UB. Ich kenne viele Leute aus meinem Studiengang, die sich ebenfalls im Controlling, der Wirtschaftsprüfung, im Marketing, bei Start-Ups oder in der IT-Beratung sehen.
Es ist daher sinnlos, Placement als absolute Zahl der Absolventen bei bestimmten Unternehmen oder als Ratio "Anzahl der Absolventen bei XY/Gesamtanzahl der Studenten" zu messen. Aussagekräftig ist nur die (zugegeben schwer zu ermittelnde) Ratio "Anzahl der Absolventen bei XY/Anzahl der Studenten, die zu XY wollen".

Just my $ 0.02 ;)

WiWi Gast schrieb am 31.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 31.03.2018:

WiWi Gast schrieb am 30.03.2018:

Da man davon ausgeht, dass diejenigen, die bei Top- UBs und IBs landen, auch auf LinkedIn oder Xing sind.

Warum müssen denn alle in Top Positionen auf LinkedIn sein? Ich kenne gar nicht mal wenige selbst in den MBB mit Top Profilen, die nicht auf LinkedIn und co. sind, scheinen es wohl nicht zu brauchen.

Also ich bin bei MBB und kenne ungefähr niemanden ohne LinkedIn Account, mit Ausnahme von 1-2 älteren Partnern, die mit diesem "Trend" nichts mehr zu tun haben möchten. Aber aus "unserer" Alterskohorte? Da ist praktisch jeder bei LinkedIn. Klar gibt es vereinzelte Ausnahmen. Aber damit diese das Bild auf LinkedIn verzerren, müsste es ja systematische Abweichungen zwischen den Unis geben, da fallen mir ehrlich gesagt keine guten Argumente für ein.

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Ich habe eh immer das Gefühl, dass es vor allem die Mannheimer sind, die ihre Uni über alles erhaben sehen. HSGler und WHUler sind da schon etwas entspannter. Die sind zwar auch überzeugt, dass ihre Uni jeweils die bessere ist, aber posaunen das zumindest nicht in jedem zweiten Satz oder Forenbeitrag raus.

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Der Master Management & Technology (also TUM-BWL) ist ja auch gleichzeitig Ersatz für Wing an der TUM. Da kann man mittlerweile 50% Technikanteil machen, was ich sehr gut finde (mit technischer Masterarbeit gar 75%).

Wenn ein Personaler sieht, dass ein BWLer gleichzeitig Machine Learning, ABAP / HANA Programmierung, Robotics, Fahrzeugtechnik, Halbleitertechnik in seinem Studienverlauf nachweisen kann, dann glaube ich, dass das eine deutliche Bereicherung vor jedem normalen BWLer ist .

WiWi Gast schrieb am 31.03.2018:

Einzige KPIs, die in Sachen UB aussagekräftig wären:

  • #Bewerber/#Einladungen je Uni
  • #Einladungen/#Offers je Uni

Interessant wäre auch noch Budget für Recruiting je Target. Auf jeden Fall hat man mit der TUM SOM gute Chancen bei allen UBs.

Anyway, ich finde es schonmal cool dass keiner anzweifelt, dass man die TUM jetzt auch mit den großen Namen HSG und WHU vergleichen darf.
Ich erinnere mich an Threads in denen gleich ein Schreihals darauf beharrte, dass man TUM-BWL eh nur mit Wings vergleichen darf.

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

push

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Wurde doch schon alles gesagt.

WiWi-Treff: TUM >>> HSG > WHU > Mannheim
Realität: WHU = Mannheim = HSG > TUM

WiWi Gast schrieb am 02.04.2018:

push

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Mannheim hat nicht das Niveau von HSG, WHU und TUM. Ist eine solide Uni für BWL, mehr aber auch nicht.

WiWi Gast schrieb am 02.04.2018:

Wurde doch schon alles gesagt.

WiWi-Treff: TUM >>> HSG > WHU > Mannheim
Realität: WHU = Mannheim = HSG > TUM

WiWi Gast schrieb am 02.04.2018:

push

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Wie der Thread wieder ausgeartet ist...

Man halte fest:
HSG<>=WHU<>=Mannheim<>=TUM

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Ich finde in den nächsten Jahren wird sich an der TUM sehr viel tun, viele neue Lehrstühle durch die Schwarz Stiftung, Ausbau des Standortes Garching und der neue Technologie Komplex am München Flughafen werden alles nochmal ziemlich pushen.

Aber wer reines BWL will und auf Biegen und Brechen IB oder MBB anstrebt der sollte wohl dann doch nach Mannheim oder HSG

antworten
WiWi Gast

TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Da lässt jemand seiner Fantasie freien Lauf ;)

WiWi Gast schrieb am 02.04.2018:

Mannheim hat nicht das Niveau von HSG, WHU und TUM. Ist eine solide Uni für BWL, mehr aber auch nicht.

WiWi Gast schrieb am 02.04.2018:

Wurde doch schon alles gesagt.

WiWi-Treff: TUM >>> HSG > WHU > Mannheim
Realität: WHU = Mannheim = HSG > TUM

WiWi Gast schrieb am 02.04.2018:

push

antworten

Artikel zu Uniwahl

Bachelor-Studium soll besser auf Arbeitsmarkt vorbereiten

Bachelor Studium Europa-Flagge

Die Qualität der Bachelorstudiengänge und die Vorbereitung der Studenten auf den Arbeitsmarkt 4.0 sollen verbessert werden. Kultusministerkonferenz (KMK) und Hochschulrektorenkonferenz (HRK) haben verschiedene Schritte zur Optimierung der Europäischen Studienreform veröffentlicht. Dabei rückt auch die Thematik Digitalisierung im Rahmen der Hochschule in den Fokus. Mittlerweile integrieren fast Dreiviertel aller deutschen Hochschulen digitale Konzepte in die Lehrinhalte vom Bachelor-Studium.

Bachelor-Studium: IT-Management, Consulting & Auditing ab WS 2016/17

Einführung Bachelor-Studium IT-Management, Consulting & Auditing an der FH Wedel

Den Fokus auf IT-Beratung, Wirtschaftsprüfung und technisches Management legt der neue Bachelor-Studiengang „IT-Management, Consulting & Auditing“ der Fachhochschule Wedel. Branchenexperten namenhafter Unternehmen wie Ernst & Young, KPMG, PwC sind im Beirat vertreten und sorgen für aktuelle Praxisrelevanz in dem Bachelor-Studium. Studieninteressierte können sich für den Studiengang „IT-Management, Consulting & Auditing“ im Sommersemester 2017 bis zum 28. Februar bewerben.

Bachelor-Studium: International IT Business ab Wintersemester 2016/17

Studenten im Bachelor-Studium International IT Business

Die Digitalisierung in viele Unternehmensebenen fordert weitere und spezielle IT-Expertinnen und IT-Experten. Um auf den Fach- und Führungskräfte-Mangel zu antworten, bietet die Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft das Studium „International IT Business“ an. Der neue Bachelor-Studiengang beginnt zum ersten Mal im Wintersemester 2016/2017. Studieninteressierte können sich ab dem 15. Januar 2017 wieder für das kommende Sommersemester 2017 bewerben.

Bachelor-Studium: Nachhaltiges Wirtschaften ab WS 2016/17

Campusgebäuder der Alanus Hochschule

Die Alanus Hochschule erweitertet ihr Studienprofil im Fachgebiet Betriebswirtschaftslehre um den Studiengang „Nachhaltiges Wirtschaften. Der Startschuss fiel im September 2016 und vermittelt im Bachelor-Studium wesentliche Kompetenzen und betriebswirtschaftliches Wissen in Management, Marketing und Mitarbeiterführung. Mit dem Abschluss Bachelor of Arts Nachhaltiges Wirtschaften qualifizieren sich Absolventen für Jobs vor allem in der Kreativwirtschaft. Studieninteressierte können sich jederzeit bewerben.

StudiFinder.de - Studienwahl zu Bachelor-Studiengängen in NRW

Screenshot Studifinder NRW

Die Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen bieten an rund 50 Standorten über 1.800 Studiengänge an. Der StudiFinder soll Studieninteressierten helfen, sich in diesem riesigen Angebot zurechtzufinden, und Anregungen für passende Studiengänge geben. Er ist ein gemeinsames Angebot der öffentlich-rechtlichen Hochschulen und dem NRW-Bildungsministerium.

Neue Türkisch-Deutsche Universität startet mit Bachelorstudium in BWL

Türkisch-Deutsche Universität-Istanbul BWL-Bachelorstudium

Nach siebenjähriger Aufbauarbeit nimmt die Türkisch-Deutsche Universität (TDU) in Istanbul zum Wintersemester 2013/14 ihren Lehrbetrieb mit 135 Studierenden auf. Angeboten werden drei Bachelor- und zwei Masterstudiengänge, die in Kooperation mit deutschen Universitäten entwickelt wurden.

Bachelor-Studie: Studierende gestresst, aber zuversichtlich

Uni, Studenten, Studium,

Wie eine neue Online-Befragung im Auftrag des Deutschen Studentenwerks (DSW) zeigt, sind Bachelor-Studierende in hohem Maße Stress und Belastungen ausgesetzt, aber die meisten von ihnen können damit umgehen.

Personalvorstände formulieren klares Bekenntnis zum Bachelor

Blick aus der letzten Reihe in einen leeren Hörsaal der älteren Generation mit Kreidetafeln.

Die Wirtschaft bekennt sich zum fünften Mal seit 2004 zum Bachelor. 62 Personalvorstände haben auf Einladung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und des Stifterverbandes die hochschulpolitische Erklärung "Bologna@Germany 2012" unterzeichnet.

Studie: 28 Prozent Studienabbrecher im Bachelorstudium

Cover einer HIS-Studie zum Studienabbruch im Bachelorstudium.

Im Bachelorstudium haben von hundert deutschen Studienanfängern der Jahrgänge 2006/2007 insgesamt 28 ihr Studium erfolglos abgebrochen. Die aktuellen Befunde präsentiert der Leitartikel des aktuellen HIS:Magazins.

Neuartiges Bachelor-Studium »Betriebswirtschaftslehre« in Lüneburg

Studenten im Campus der Leuphana Universität Lüneburg.

Das College der Leuphana Universität Lüneburg bietet ein innovatives Studienmodell mit vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten, eigenen Forschungs- und Praxisprojekten vom ersten Semester an, hoher Eigenverantwortung und umfassender Betreuung. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli.

Bachelor wird Meister gleichgestellt

Spitzenvertreter von Bund, Ländern und Sozialpartnern haben sich auf einen Kompromiss bei der Einführung des Deutschen Qualifikationsrahmens verständigt. Die Abschlüsse Bachelor und Meister sind zukünftig gemeinsam dem Niveau 6 zugeordnet.

Neuer Bachelor-Studiengang Medizincontrolling

MSH-Medical-School-Hamburg

Der neue Bachelor-Studiengang Medizincontrolling der MSH Medical School Hamburg bietet eine medizinische und betriebswirtschaftliche Doppelqualifikation. Diese Kombination von Betriebswirtschaft und Medizin qualifiziert für Tätigkeiten im Gesundheitswesen, die in den Schnittstelle zwischen Medizin und Ökonomie liegen.

Gute Aufstiegschancen für Bachelor-Absolventen

Die Unternehmen sind mit den Fähigkeiten der neuen Studienabgänger recht zufrieden. Deshalb starten Bachelor, die gleich nach dem Studienabschluss ins Berufsleben einsteigen, meist auf den gleichen Positionen wie Diplom-Absolventen und erzielen auch vergleichbare Gehälter.

DSW-Studie "Studierende im Bachelor-Studium 2009"

Zwei Mädchen mit einem Rucksack gehen über eine grüne Wiese.

Die wirtschaftliche und soziale Lage der Bachelor-Studierenden unterscheidet sich nur wenig von jener der Diplom- und Magister-Studierenden. Das geht aus dem Sonderbericht „Studierende im Bachelor-Studium 2009“ hervor.

Für Modebegeisterte – der nachhaltige Einstieg in die Textilbranche

Mehrere Models mit extrem bunter Kleidung laufen auf einem Laufsteg hintereinander.

Mit Talent, Kreativität und einem Studium steht der Karriere in der Modebranche nichts mehr im Wege. Die Glamourwelt der Designer, Stylisten, Fotografen und Models ist hart umkämpft, sodass es für den Einstieg in die Fashionbranche zahlreiche Hindernisse zu überwinden gilt. Eine nachhaltige Option ist im Vergleich zur reinen Ausbildung und des Studiums, das Konzept des dualen Studiums.

Antworten auf TUM BWL vs HSG vs WHU vs Mannheim

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 62 Beiträge

Diskussionen zu Uniwahl

1 Kommentare

Bachelor Unis

WiWi Gast

kann mir jemand gute unis (keine privaten) in deutschalnd oder der schweiz nennen bei denen man ein bachelor in business admin. ab ...

Weitere Themen aus Bachelor: Wo studieren