DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Branchentrends & NewsVC-A

Skandinavischer Investor Verdane Capital übernimmt Anteile von Bauer Media Group

Der Skandinavische Kapitalgeber Verdane Capital übernimmt aus dem Portfolio der Bauer Media Group die Anteile an den drei Gesellschaften navabi, CareerFoundry und Kyto. Verdane Capital ist ein bekannter Investor im Software- und E-Commerce-Bereich. Ziel des Investors ist es, das profitable Wachstum der drei Unternehmen und die Expansion in neue Märkte fortzusetzen. Seit 2016 ist Verdane Capital bereits Anteilseigner an dem deutschen Spezialisten für Suchmaschinenoptimierung Searchmetrics.

Ein Wolkenkratzer symbolisiert die Übernahme der Bauer Media Group Anteile durch den Investor Verdane Capital.

Verdane Capital übernimmt Anteile von Bauer Media Group
Stockholm, 23.04.2018 (vc-a) - Verdane Capital übernimmt drei Unternehmen aus dem Portfolio der deutschen Bauer Media Group. Der skandinavische Investor hat die drei Unternehmen navabi, CareerFoundry und Kyto erworben. Verdane Capital hat sämtliche Anteile der Bauer Media Group an den Unternehmen übernommen. Verdane Capital ist ein bekannter Investor im Software- und E-Commerce-Bereich und will aktiv daran arbeiten, das profitable Wachstum der drei Unternehmen und die weitere Expansion in neue Märkte fortzusetzen.

"Wir sehen im reifen deutschen Markt nach wie vor große Chancen, unser Know-how und unsere Erfahrung einzusetzen. Diese Übernahme passt hervorragend zu unserer Investitionsstrategie, die dazu beiträgt, schnell wachsende Technologieunternehmen aufzubauen und die internationale Expansion zu unterstützen ", sagt Staffan Mörndal, Partner bei Verdane Capital Advisors.
 

navabi ist ein führender Online-Händler für Damenmode in Übergröße. Ausgestattet mit umfassendem E-Commerce-Best-Practice-Wissen wird Verdane Capital das Wachstum und die weitere Marktdurchdringung sowohl in aktuellen als auch neuen Märkten in der EU und den USA unterstützen. Darüber hinaus wird Verdane Capital sich darauf konzentrieren, auf den Markenwert von navabi aufzubauen und mehr private Marken zu etablieren.

"Navabi verfügt über ein engagiertes und kompetentes Team, ein großes Angebot und ein starkes Wachstumspotenzial in einer attraktiven Nische. In Kombination mit unserer Erfahrung und unserem Know-how bei der Entwicklung technologiegestützter Gewinner sind wir der Meinung, dass wir die perfekte Lösung für die Schaffung eines globalen Marktführers in übergroßer Mode haben ", sagt Mörndal.

Das erworbene Portfolio umfasst auch CareerFoundry, einen Anbieter von Online-Tech-Kursen in den Bereichen Web-Entwicklung, User Experience und User Design sowie Kyto, einen Anbieter von Online-Optimierungslösungen für kleine und mittlere Unternehmen, die verschiedene Online-Rubrikenportale zur Präsentation ihrer Produkte nutzen, um Leads zu erzeugen.

Beide Unternehmen befinden sich in einem rasanten Wachstumskurs und weisen ein erhebliches Potenzial in neuen Märkten auf. Sie passen zur Strategie von Verdane Capital, Vermögenswerte im Bereich Internet und Software von Verbrauchern zu erwerben.

"Wir sind stolz, zusammen mit den exzellenten Mitarbeitern, Managementteams und anderen Eigentümern an den Reisen von navabi, CareerFoundry und Kyto teilgenommen zu haben. Wir freuen uns darauf, die zukünftige Entwicklung und das Wachstum der Unternehmen zu verfolgen", sagt Philipp Meixner, Chief Investment Officer bei der Bauer Mediengruppe.
 

Über Verdane Capital
Verdane Capital ist bereits auf dem deutschen Markt aktiv und hat über 30 Millionen Euro in Smava, den führenden Marktplatz-Kreditgeber in Deutschland, Searchmetrics, einer der führenden Suchmaschinenoptimierungsplattformen in Deutschland, und Hornetsecurity, einem Anbieter von Cloud-Sicherheitslösungen, investiert. Verdane Capital hat insgesamt 1,15 Milliarden Euro von Investoren eingenommen. Die Verdane Advisory Group beschäftigt 30 Mitarbeiter in Büros in Kopenhagen, Helsinki, London, Oslo und Stockholm.

Im Forum zu VC-A

4 Kommentare

Standing Big4 im IT-Bereich

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 29.10.2020: Würdest du eher zu Accenture oder IBM gehen? ...

1 Kommentare

Global Mobility Services Big4

WiWi Gast

Hallo Leute, mich würde mal interessieren, wie es gehalt- und arbeitszeitmäßig in dieser Sparte/Serviceline aussieht. Aufgabengebiet ist einigermaßen klar. 1. Wie sehen die Gehälter auf den Stu ...

3 Kommentare

Mazars Berlin - Wirtschaftsprüfung

WiWi Gast

Ohne jetzt was gegen Mazar zu haben, Banking bzw. FSI in gänze ist im Audit die Spielwiese der Big4. Vereinzelt haben Next10 wie BDO und Mazar hier mal Mandate in der Abschlussprüfung, Mazar gerade da ...

1 Kommentare

Mazars Berlin - WP

WiWi Gast

Hallo, mich würde interessieren, ob jemand Erfahrungen zu Mazars am Standort Berlin teilen kann. Bereich Wirtschaftsprüfung mit Schwerpunkt Banking. Beste Grüße und Danke vorab

2 Kommentare

Big Four Audit oder Wirtschaftskanzlei

WiWi Gast

Kommt halt auch auf deine Ausbildung an, die Big4 haben ja auch große Segmente in der prüfungsnahen Beratung. Der Witz daran ist ja, dass ich mir jemanden hole der auch prüft um entsprechend die Siche ...

1 Kommentare

Audit insurance exit

WiWi Gast

Hi, ich stehe vor der Entscheidung im insurance Audit bei einer big4 anzufangen. Natürlich will ich dem ganzen erstmals eine Chance geben aber man hört ja doch oft, dass Leute nach ein paar Jahren in ...

15 Kommentare

Audit vs TAS - Karriere im Audit anstatt im TAS

WiWi Gast

Wie gesagt ich glaube die Grundsatzentscheidung muss sein, willst du Audit machen oder ins TAS, ins Audit zu gehen als "Platzhalter" fürs TAS um dann später zu wechseln bringt nichts, vor allem nach d ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema VC-A

Searchmetrics: Google-Suche auf einem Macbook.

Verdane Capital wird neuer Anteilseigner von Searchmetrics

Verdane Capital wir Anteilseigner am deutschen Spezialisten für Suchmaschinenoptimierung Searchmetrics. Der skandinavische Investor übernimmt die Anteile des langjährigen Searchmetrics-Investors Neuhaus Partners. Verdane Capital ist ein bekannter Investor im Software- und E-Commerce-Bereich. Vor allem die neuen innovativen Deep-Learning-Technologien von Searchmetrics im Search- und Content-Markt sollen laut dem Investor weiter ausgebaut werden.

DATEV Umsatzzahlen der Jahre 2014-2018

DATEV überspringt erstmals Umsatzmilliarde

Durch die Digitalisierung betriebswirtschaftlicher Prozesse hat die DATEV eG im Geschäftsjahr 2018 erstmals einen Umsatz von über einer Milliarde Euro erreicht. Damit stieg der Umsatz beim genossenschaftlichen Unternehmen von 978 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,034 Milliarden Euro. Dies entspricht dem stärksten absoluten Wachstum der DATEV eG der vergangenen zehn Jahre.

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Modularisierung des Wirtschaftsprüfer-Examens

Verordnung zur Änderung der Prüfungsverordnung für Wirtschaftsprüfer nach §§ 14 und 131I der Wirtschaftsprüferordnung: Nur jeder Fünfte besteht als Vollprüfung das Wirtschaftsprüferexamen. Daher gilt das Wirtschaftsprüferexamen als eines der schwierigsten Examen. Zum Examenszeitpunkt wird in nur einer Blockprüfung eine riesen Stoffmenge geprüft. Dieser Prüfungsmodus ist nicht mehr zeitgemäß, denn Umfang und Komplexität des Stoffes nehmen laufen zu. Daher soll künftig ein modularisiertes Prüfungsverfahren die Blockprüfung ersetzen.

Klimaschutz Shell: Dichter Wald im Sonnenlicht mit komplett grün bewachsenem Boden.

Ölkonzern Shell kämpft mit für den Klimaschutz

Geht der Mineralölkonzern Shell erste Schritte auf dem Weg zu einem grünen Energieunternehmen? Shell hat für die kommenden 3 Jahre Investitionen in natürliche Ökosysteme in Höhe von 300 Millionen Dollar angekündigt. Neben den Investitionen in neue Ladepunkte für Elektrofahrzeuge will Shell den Kunden ein klimaneutrales Tanken anbieten. Geplant sind dafür Aufforstungen in Spanien und den Niederlanden. Shell-CEO Ben van Beurden will die Energiesysteme transformieren, um den Klimawandel zu bekämpfen.

Weiteres zum Thema Branchentrends & News

Gewerbefinanzierung: Das Bild zeigt einen Produktionsroboter der Firma Kuka

Roboter bis 2020 weltweit verdoppelt

Mehr als 3 Millionen Industrie-Roboter werden laut Prognose der International Federation of Robotics bis 2020 in den Fabriken der Welt im Einsatz sein. Damit dürfte sich der operative Bestand von 2014 bis 2020 innerhalb von sieben Jahren mehr als verdoppeln.

IW-Verbandsumfrage 2018: Wirtschaftsverbände optimistisch

Die Wirtschaftsverbände sehen die deutsche Wirtschaft zum Jahreswechsel größtenteils in bester Verfassung. Das zeigt die neue Verbandsumfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft, für die das IW 48 Branchenverbände zu ihrer aktuellen Lage und zu ihren Erwartungen für 2018 befragt hat. Allerdings werden fehlende Fachkräfte immer häufiger zum Problem.

IW-Verbandsumfrage 2017: Geringes Wachstum erwartet

Bereits im dritten Jahr in Folge blickt die deutsche Wirtschaft lediglich vorsichtig optimistisch in das neue Jahr. Erwartet wird trotz Trump-Wahl, Brexit und Terror ein weiterhin leichtes Wachstum: Zwar geht die Mehrheit der 48 befragten Wirtschaftsverbände von einer höheren Produktion aus, doch nur drei Verbände erwarten eine deutliche Steigerung. Auch die Beschäftigung dürfte sich nur geringfügig verändern. Die Digitalisierung ist der häufigste Grund zu investieren.

IW-Verbandsumfrage 2016: Verhaltener Optimismus

Die deutsche Wirtschaft blickt erneut verhalten optimistisch ins neue Jahr. Sie rechnet trotz moderater Stimmung bei der Produktion mit einem Anstieg. Auch die Investitionen dürften sich unterm Strich positiv entwickeln. Mehr Beschäftigung ist dagegen nicht zu erwarten. Das zeigt eine Befragung von 46 Wirtschaftsverbänden des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).

Ein Stadtblick über Köln mit dem Kölner Dom.

IW-Verbandsumfrage 2015: Erwartungen sind leicht positiv

Die deutsche Wirtschaft blickt nur verhalten optimistisch ins Jahr 2015. Sie erwartet bei Produktion und Umsatz lediglich noch einen leichten Anstieg. Die Beschäftigung wird aller Voraussicht nach in etwa stabil bleiben. Auch die Investitionen dürften sich unterm Strich positiv entwickeln. Das zeigt eine Befragung der Branchenverbände.

Vier Industriebehälter mit blauer Farbe vor einem Abendhimmel.

DIHK-Industriereport 2014 - Industriekonjunktur springt wieder an

"Industrie: Zuversicht steigt, Risiken bleiben" lautet der Titel des aktuellen Branchenreports, den der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) jetzt veröffentlicht hat. Die Auswertung beruht auf mehr als 7.800 Antworten von Industriebetrieben, darunter etwa 5.400 Exportunternehmen.

IW-Verbandsumfrage 2014: Wirtschaft optimistisch

Die deutschen Wirtschaftsverbände sehen dem neuen Jahr überwiegend zuversichtlich entgegen. Für ihre Mitgliedsunternehmen erwarten die meisten bessere Geschäfte und etwas mehr Investitionen als 2013. Von einer positiveren Stimmung in ihren Unternehmen als im Vergleich zum Jahreswechsel im Vorjahr berichten 26 der 48 Verbände.

Beliebtes zum Thema News

Macht ein Hidden Champion aus NRW das Consulting von morgen?

Noch ist die viadee Unternehmensberatung AG unter IT-Talenten ein echter Geheimtipp. Sie vereint Beratung und Softwareentwicklung und berät regionale Unternehmen in NRW. In den Mittelpunkt stellt sie dabei ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben der individuellen Förderung loben diese flache Hierarchien, ein familiäres Arbeitsumfeld und eine außergewöhnliche Work-Life-Balance. Dafür wurde die viadee als „Bester Arbeitgeber in NRW 2020“ ausgezeichnet.

Coronavirus: Zwei Viren-Zellen unter einem Mikroskop.

UPDATE: Tipps, Links und neue Symptome zum Coronavirus

Was sind neue Symptome beim Coronavirus? Welche Schutzmaßnahmen und Hausmittel empfehlen Experten? Was ist beim Verdacht auf eine Ansteckung mit dem Virus zu tun? Gibt es Behandlungsmöglichkeiten? Wie viele Coronavirus-Fälle gibt es aktuell in Deutschland? Welche Tipps, Links und Hotlines sind zum Coronavirus in Deutschland besonders hilfreich?

Coronavirus-COVID-19 Resochin/Chloroquin Malaria-Medikament von Bayer AG

Nach US-Präsident Trump scheint auch Präsident Macron an Hydroxychloroquin interessiert

US-Präsident Donald Trump könnte Recht behalten mit seiner Notfallzulassung des deutschen Arzneimittels Resochin. Nach US-Präsident Trump scheint auch Präsident Macron an Hydroxychloroquin interessiert. Ärzte in Frankreich und Amerika haben Erfolge in der Behandlung von Covid-19 mit dem Medikament signalisiert. Bayer hatte den USA drei Millionen Tabletten des Malaria-Medikaments mit dem Wirkstoff Chloroquin gespendet. Deutschland hat sich das Medikament ebenfalls gesichert.

Das Bild zeigt ein Gerät für den COVID-19-Schnelltest auf den Coronavirus der Firma Bosch Healthcare Solutions und Randox Laboratories Ltd.

Bosch entwickelt COVID-19-Schnelltest

Das Unternehmen Bosch Healthcare Solutions hat einen COVID-19-Schnelltest zur Diagnose des Coronavirus entwickelt. Mit dem neuen Analysegerät Vivalytic soll das Test-Ergebnis innerhalb von zweieinhalb Stunden vorliegen. Mit dem COVID-19-Schnelltest will Bosch dazu beitragen, die Coronavirus-Pandemie einzudämmen.

Screenshot der Coronavirus-Karte für Deutschland »corona.rki.de« vom Robert-Koch-Institut.

Coronavirus-Karte: Coronavirus-Fälle in Deutschland

Coronavirus-Karte - Eine neue Karte vom Robert-Koch-Institut zeigt die Coronavirus-Fälle in Deutschland. Die interaktive Deutschland-Karte zeigt für alle Landkreise und Bundesländer, wie viele Fälle von Infizierten mit dem Coronavirus es dort gibt.

Präsident ifo Institut Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest

Corona-Shutdown wird Deutschland bis zu 729 Milliarden Euro kosten

Das Coronavirus wird die deutsche Wirtschaft durch Produktionsausfälle, Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit Hunderte von Milliarden Euro kosten. Das zeigt eine Szenarioanalyse des ifo Instituts zur partiellen Stilllegung der Wirtschaft. Bei einem Shutdown von zwei Monaten erreichen die Kosten 255 bis 495 Milliarden Euro und das Bruttoinlandsprodukt sinkt um etwa 7-11 Prozent. Bei drei Monaten erreichen die Kosten 354 bis 729 Milliarden Euro und das BIP fällt um die 10-20 Prozent.

EU-Fahne: Grenze für Staatsdefizite ausgesetzt

EU setzt Schuldengrenze für Staatsdefizite aus

Die Coronavirus-Pandemie ist ein großer Schock für die europäische und globale Wirtschaft, der sich der Kontrolle der Regierungen entzieht. Die EU-Kommission schlägt daher vor, die im fiskalpolitischen Rahmen vorgesehene Ausweichklausel des Stabilitäts- und Wachstumspakts zu aktivieren.