DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
E-Commerce & HandelUnternehmensranking

Unternehmensranking: Die Top 100 deutschen E-Commerce-Händler

Im Bereich E-Commerce ist Amazon weiterhin der umsatzstärkste Onlinehändler in Deutschland. Mit 7,8 Mrd. Euro Umsatz befindet sich der Internet-Gigant weit vor Otto.de mit 2,3 Mrd. Euro und Zalando.de mit 1 Mrd. Euro Umsatz. Alle Top 100 E-Commerce-Händler erwirtschafteten zusammen einen Jahrsumsatz von 24,4 Mrd. Euro und eine Umsatzsteigerung von 13 Prozent. Das geht aus der aktuellen EHI-Studie "E-Commerce-Markt Deutschland " hervor.

Drei übereinander gestapelte Pakete von adidas,amazon und outletcity.

Die Top 100 deutschen E-Commerce-Händler
Der deutsche E-Commerce-Umsatz hat auch 2015 deutlich zugelegt. Die deutschen Top 100 E-Commerce-Händler erwirtschafteten im vergangenen Jahr einen Umsatz – mit physischen Gütern – von insgesamt 24,4 Mrd. Euro. Verglichen mit den Onlineumsätzen im Jahr 2014 (21,6 Mrd. Euro) bedeutet dies eine Umsatzsteigerung von gut 13 Prozent. Dies ergab die Studie „E-Commerce-Markt Deutschland 2016“ der EHI Retail Institute GmbH und Statista.

Der Löwenanteil des deutschen Onlineumsatzes entfällt erneut auf die Top 3 Händler

  1. Amazon.de (7,8 Mrd. Euro),
  2. Otto.de (2,3 Mrd. Euro) und
  3. Zalando.de (1,0 Mrd. Euro),

welche gemeinsam über 11 Mrd. Euro Umsatz erzielen – das ist annähernd so viel wie die Online-Shops auf den Rängen 4 bis 100 zusammen. Diese hohe Konzentration im E-Commerce nimmt über die letzten Jahre weiter zu.

Die Top 10 Online-Shops in Deutschland 2015


Shootingstars bringen Dynamik in den E-Commerce-Handel
Dennoch war 2015 reichlich Bewegung im Online-Handel. So konnten sich einige etablierte Shops im Ranking nach vorne entwickeln, beispielsweise Mediamarkt.de (stieg mit einem Umsatz von 218,9 Mio. Euro von Platz 30 auf 18) und Saturn.de (stieg mit einem Umsatz von 143,6 Mio. Euro von Rang 51 auf Rang 33). Auch Shootingstars haben sich vorne im Ranking platziert. Die Otto Group stellt einen der Aufsteiger unter den umsatzstärksten Onlineshops in Deutschland: Aboutyou.de katapultiert sich gut eineinhalb Jahre nach Start auf Platz 70 mit einem Jahresumsatz von fast 70 Mio. Euro. Mit Hellofresh.de hat es auch ein Händler aus der Lebensmittel-Branche unter die Top 100 geschafft. Der Lieferdienst erzielt mit einem Umsatz von 84,5 Mio. Euro Rang 63, muss sich in seinem Bereich allerdings noch von Hawesko.de geschlagen geben – der Weinlieferant landet mit 91,5 Mio. Euro Umsatz auf Rang 57.

Online-Lebensmittelhändler erstmals in den Top 100
Erstmals befinden sich zwei Onlinehändler mit Lebensmittel-Fokus unter den Top 100. Das Gros besteht hier allerdings auch in diesem Jahr aus Generalisten und Fashion-Onlineshops: 29 Shops bieten ihren Kunden ein Online-Kaufhaus ohne speziellen Produktfokus, 20 Shops verkaufen hauptsächlich Bekleidung, Textilien und Schuhe. Mit 12 Anbietern ist der Bereich Computer, Unterhaltungselektronik und Telekommunikation am drittstärksten vertreten. Sonst zeigen sich die umsatzstärksten Onlineshops in Deutschland erneut divers, es gibt Shops aus 15 weiteren Branchen, z.B. Drogerieartikel und Kosmetik, Haustechnik, Möbel und Dekorationsartikel, Optiker, Spielwaren und Tierbedarf. Etabliert haben sich die Online-Apotheken: Mit Docmorris.de (Platz 14), Sanicare.de (Platz 26), Medikamente-per-klick.de (Platz 55), Shop-apotheke.com (Platz 60) und Shop.apotal.de (Platz 76) finden sich gleich fünf Anbieter aus diesem Segment im Ranking.

Top 50 deutschen Online-Shops

1. www.amazon.de: 7.790,6 Mio. Euro Umsatz; Generalist

2. www.otto.de: 2.300, Mio. Euro Umsatz; Generalist

3. www.zalando.de: 1.031,8 Mio. Euro Umsatz; Bekleidung, Textilien, Schuhe

4. www.notebooksbilliger.de: 610,9 Mio. Euro Umsatz; Computer, Unterhaltungselektronik, TK, Zubehör

5. www.cyberport.de: 491,3 Mio. Euro Umsatz; Computer, Unterhaltungselektronik, TK, Zubehör

6. www.bonprix.de: 484,7 Mio. Euro Umsatz; Bekleidung, Textilien, Schuhe

7. www.tschibo.de: 450,0 Mio. Euro Umsatz; Generalist

8. www.conrad.de: 433,2 Mio. Euro Umsatz; Generalist

9. www.alternate.de: 376,7 Mio. Euro Umsatz; Generalist

10. www.apple.com/de: 369,6 Mio. Euro Umsatz; Computer, Unterhaltungselektronik, TK, Zubehör

11. www.hm.com/de: 344,6 Mio. Euro Umsatz; Bekleidung, Textilien, Schuhe

12. www.esprit.de: 342,0 Mio. Euro Umsatz; Bekleidung, Textilien, Schuhe

13. www.baur.de: 331,6 Mio. Euro Umsatz; Bekleidung, Textilien, Schuhe

14. www.docmorris.de: 283,6 Mio. Euro Umsatz; Medikamente Gesundheitsartikel

15. www.mytoys.de: 281,4 Mio. Euro Umsatz; Spielwaren

16. www.thomann.de: 250,0 Mio. Euro Umsatz; Hobby-, Sammel- und Freizeitartikel

17. shop.degussa-goldhandel.de: 227,1 Mio. Euro Umsatz; Schmuck, Uhren, Goldhandel

18. www.mediamarkt.de: 218,9 Mio. Euro Umsatz; Computer, Unterhaltungselektronik, TK, Zubehör

19. www.redcoon.de: 212,7 Mio. Euro Umsatz; Generalist

20. www.zooplus.de: 199,3 Mio. Euro Umsatz; Tierbedarf

21. www.mindfactory.de: 192,0 Mio. Euro Umsatz; Computer, Unterhaltungselektronik, TK, Zubehör

22. www.ikea.com/de/de: 189,6 Mio. Euro Umsatz; Möbel, Dekorationsartikel

23. www.douglas.de: 175,5 Mio. Euro Umsatz; Drogerieartikel, Kosmetik

24. www.qvc.de: 168,3 Mio. Euro Umsatz; Generalist

25. www.home24.de: 167,1 Euro Umsatz; Möbel, Dekorationsartikel

26. www.sanicare.de: 165,7 Mio. Euro Umsatz; Medikamente, Gesundheitsartikel

27. www.pearl.de: 164,5 Mio. Euro Umsatz; Generalist

28. www.weltbild.de: 150,2 Mio. Euro Umsatz; Generalist

29. www.lidl.de: 150,0 Mio. Euro Umsatz; Generalist

30. www.medion.com/de: 147,6 Mio. Euro Umsatz; Computer, Unterhaltungselektronik, TK, Zubehör

31. www.klingel.de: 146,6 Mio. Euro Umsatz

32. www.westfalia.de: 145,3 Mio. Euro Umsatz; Generalist

33. www.saturn.de: 143,6 Mio. Euro Umsatz; Computer, Unterhaltungselektronik, TK, Zubehör

34. www.hagebau.de: 141,9 Mio Euro Umsatz; Do it yourself

35. www.reifendirekt.de: 131,1 Mio. Euro Umsatz; Auto und Motorrad, inkl. Zubehör

36. www.reuter.de: 129,7 Mio. Euro Umsatz; Haustechnik

37. www.amazon.com: 129,6 Mio. Euro Umsatz; Generalisz

38. www.hse24.de: 127,8 Mio. Euro Umsatz; Generalist

39. www.jako-o.de: 124,3 Mio. Euro Umsatz; Babyartikel

40. www.reichelt.de: 122,0 Mio. Euro Umsatz; Haustechnik

41. www.bader.de: 120,4 Mio. Euro Umsatz; Generalist

42. www.soliver.de: 119,8 Mio. Euro Umsatz; Bekleidung, Textilien, Schuhe

43. www.brands4friends.de: 116,8 Mio. Euro Umsatz; Generalist

44. www.sportcheck.com: 115,0 Mio. Euro Umsatz; Sport, Outdoor

45. www.auragentum.de: 112,6 Mio. Euro Umsatz; Schmuck, Uhren Goldhandel

46. www.limango.de: 107,4 Mio. Euro Umsatz; Generalist

47. www.druckerzubehoer.de: 107,2 Mio. Euro Umsatz; Computer, Unterhaltungselektronik, TK, Zubehör

48. www.comtech.de: 105,4 Mio. Euro Umsatz; Generalist

49. www.schwab.de: 103,0 Mio. Euro Umsatz; Generalist

50. www.heine.de: 101,0 Mio. Euro Umsatz; Bekleidung, Textilien, Schuhe


Top 51-100 deutschen Online-Shops

Die Top 50-100 Online-Shops in Deutschland


Download Leseprobe [PDF, 9 Seiten – 373 KB]
E-Commerce-Markt Deutschland 2015

Bestellbar unter
https://de.statista.com/statistik/studie/id/37831/dokument/e-commerce-markt-deutschland-2016/


E-Commerce-Studie 2016
Die Top 100 Onlineshops basieren auf der Studie „E-Commerce-Markt Deutschland 2016“, durchgeführt vom EHI Retail Institute und Statista. Die Studie untersucht den deutschen B2C E-Commerce-Markt aus Angebotssicht anhand einer detaillierten Analyse der 1.000 größten Online-Shops nach Umsätzen in Deutschland im Jahr 2015. Dienstleistungen und Nutzungsrechte (z.B. Mobilfunkverträge), Marktplätze (z.B. ebay) sowie Shops, welche nur digitale Güter verkaufen (z.B. Google Play), werden nicht betrachtet.Die Studie besteht aus zwei professionell aufbereiteten Dokumenten, einer Excel-Datei mit 1.000 Datensätzen zu Onlineshops und einer umfangreichen PDF-Datei, die eine ausführliche Analyse der Daten mit Diagrammen und Tabellen enthält. Zu jedem Shop gibt es Angaben zu Umsatz, Produktsegment, Zahlungsverfahren und vielen weiteren Shop-Informationen.

  1. Seite 1: Die Top 100 deutschen E-Commerce-Händler
  2. Seite 2: Die Top 10 Online-Händler in Österreich und Schweiz

Im Forum zu Unternehmensranking

6 Kommentare

Ranking IB (DACH) League Tables (M&A, ECM, DCM) 2016 - Diskussion

WiWi Gast

Es stimmt, Global oder Europe League Tables sind aussagekräftiger, da weniger verfälscht durch einmalige Mega-Deals Mergermarket League Tables 2016 Global: #1 MS #2 GS #3 BAML #4 JPM #5 Citi #6 Barc ...

5 Kommentare

Ranking der Investment Banken

WiWi Gast

Natürlich gibt es noch weitere Banken, die hier zu erwähnen sind. Ich nehme an die Frage zielte speziell auf Bulge Brackets ab. Dort ist die Gliederung in Tier 1-3 mit jeweils 3 Banken wie oben darges ...

34 Kommentare

Eure Meinung Top-Trainee Programme?

WiWi Gast

Wie sieht es aus mit den Trainee-Programmen der Deutschen Telekom? Hat da jemand Erfahrungen aus erster7zweiter Hand? Ansehen, Arbeitsbelastung, fördern die einen...?

9 Kommentare

die besten unternehmen

WiWi Gast

Über die KFW hab ich nur gutes gehört, sowohl von Arbeitszeit und Gehalt als auch vom Arbeitsklima. Arbeitsplatzsicherheit sowieso.

6 Kommentare

MM-Magazin zu UB

WiWi Gast

was bedeutet eigentlich das 2. M bei MM-Magazin???

2 Kommentare

Amazon Snr. Key Account Manager

WiWi Gast

80-110k + Aktienpaket

1 Kommentare

Leitender Angestelle | Verkaufsleiter Lidl

Almdudler

Leitender Angestellte wird ja juristisch im Betriebsverfassungsgesetz und im Kündigungsschutzgesetz definiert. Demnach ist leitender Angstellter • der selbstständig Personal einstellen und entlas ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Unternehmensranking

E-Book Handel

E-Book: Handel

Mit dem Handel kommt Bewegung in die Sachen. Er prägt unser Leben, unsere Gesellschaft, verbindet die Welt – und zwar hochgradig dynamisch, digital, mit einer riesigen Produktauswahl und unter harter Konkurrenz. Widersprüche und Ungleichheiten sind seine Begleiter. Das fluter-Heft der Bundeszentrale für politische Bildung die facettenreiche Welt des Handels unter die Lupe.

Weiteres zum Thema E-Commerce & Handel

Online-Shopping: Fakeshop-Finder der Verbraucherzentrale

Fakeshop-Finder prüft Online-Shops

Ein Fakeshop ist – wie der Name bereits andeutet – ein gefälschter Online-Shop. Es wird immer schwieriger, Fakeshops von seriösen Online-Shops zu unterscheiden. Mit dem Fakeshop-Finder bietet die Verbraucherzentrale ein kostenloses Online-Tool an, um die Webseiten (URLs) von Online-Shop zu überprüfen. Die Website zeigt zudem, wie sich Fakeshops erkennen lassen. Ein Fakeshop-Glossar, eine Liste häufiger Fragen zu Fakeshops und ein Fakeshop-Kalender mit saisonalen Fakeshop-Listen runden das Angebot ab.

Das Logo von Lild mit einer Palme im Vordergrund.

Deutsche Umwelthilfe verklagt Lidl

Die Deutsche Umwelthilfe hat beim Landgericht Berlin eine Klage gegen den Discounter Lidl eingereicht. Sie erneuert die Kritik an den Einweg-Plastikflaschen des Discounters und geht gerichtlich gegen den Vorwurf vor, Falschbehauptungen zu dessen Einweg-Plastikflaschen zu verbreiten.

In einem Einkaufszentrum in Münster.

Karriere-Handel.de - Ausbildung und Karriere im Handel

Der Handelsverband Deutschland (HDE) informiert unter der Webseite www.Karriere-Handel.de über die vielfältigen Ausbildungs- und Karrierechancen im Handel. Im Fokus stehe die Berufsorientierung mit Tipps und Informationen zu Ausbildung und Studium. Die Internetseite gibt Einblick in den Arbeitsalltag, die Logistik und die Büroarbeit. Laut dem Handelsverband haben mehr als 80 Prozent der Führungskräfte im Einzelhandel ihren beruflichen Werdegang mit einer Ausbildung begonnen.

Ein rundes Schild mit einem gefülltem Einkaufskorb an einem Supermarkt.

Unterrichtsmaterialien "Berufe im Handel"

Der Handelsverband Deutschland (HDE) informiert auf der Internetseite "Karriere-Handel.de" zu den Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten im Handel. Dort stellt der Handelsverband auch Unterrichtsmaterialien zu den Berufen im Handel für Lehrer zum kostenlosen Download bereit. In einem Wimmelbild sind beispielsweise 25 verschiedene Berufe im Handel dargestellt. Zudem werden alle Berufsbezeichnungen aufgelistet, die im Wimmelbild zu finden sind.

Die Internetseite eines Online-Shops auf einem Notebook.

10 Tipps zur Conversion-Rate-Optimierung

Die entscheidende Zahlart fehlt, die Lieferkosten kommen zu überraschend oder wichtige Informationen in der Produktbeschreibung fehlen: Es gibt viele Gründe, warum Kunden Online-Shops wieder verlassen oder den gefüllten Warenkorb abbrechen. Die Fokusgruppe Digital Commerce im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. gibt Händlern jetzt zehn Tipps, wie sie ihre Conversion-Rate optimieren können.

Ein rotes Kleid mit schwarzen Streifen abgesetzt und ein Kleid mit Frauen- und Schriftaufdruck an Schaufensterpuppen.

Online-Strategie: Exzellenz als Erfolgsstrategie für den Modehandel

Die Bedeutung des digitalen Modehandels nimmt stetig zu. Gründe für den Online-Kauf sind bequemes Einkaufen, bessere Verfügbarkeit, größere Auswahl und ein niedrigerer Preis. Im stationären Modegeschäft finden Kunden dagegen leichter die richtige Größe und können die Qualität der Ware besser einschätzen. Mit der Studie „Online.Fashion.Shopping“ hat die Unternehmensberatung A.T. Kearney Erfolgsstrategien für den Modehandel im Internet identifiziert. Modemarken müssen vor allem mit ihren Bestell- und Serviceangeboten überzeugen, um Kunden online zum Einkauf zu bewegen.

Dieses Bild zeigt bunte Einkaufstaschen, Geschenke die in und neben einem Einkaufswagen stehen. Der Einkaufswagen steht vor einem orangenen Hintergrung.

Online-Shopping – Welchen Anbietern kann ich vertrauen?

Online-Shopping hat sich als bequeme und oft vorteilhafte Alternative zum klassischen Einkauf etabliert. Die Annehmlichkeiten des Einkaufens von zu Hause aus sind unbestritten. Diese Bequemlichkeit bringt jedoch auch Unsicherheiten mit sich, insbesondere was die Vertrauenswürdigkeit der Anbieter betrifft. Daher ist es wichtig zu wissen, wie sich seriöse Online-Shops erkennen lassen und welche Kriterien dabei helfen, sicher und zufriedenstellend online zu shoppen.

Beliebtes zum Thema News

Porsche übernimmt IT-Beratung MHP

Porsche übernimmt IT-Beratung MHP

Die Porsche AG übernimmt bis Januar 2024 schrittweise alle Anteile der MHP GmbH. Damit möchte die bisherige Mehrheitseignerin das Wachstumspotenzial der Management- und IT-Beratung MHP konsequent nutzen.

Eine amerikanische Flagge weht vor einem Hochhaus Bürogebäude.

Mizuho übernimmt Greenhill für 550 Millionen US-Dollar

Mizuho übernimmt die Investmentbank Greenhill zu einem Kaufpreis von 15 US-Dollar pro Aktie für etwa 550 Millionen US-Dollar. Greenhill fungiert als M&A- und Restrukturierungsberatungsunternehmen für Mizuho. Die Marke, das globales Netzwerk, die Führung und das Team von Greenhill bleiben bestehen. Die Übernahme soll Mizuhos Wachstumsstrategie im Investmentbanking beschleunigen. Die Mizuho Financial Group ist mit einer Bilanzsumme von etwa 2 Billionen US-Dollar die 15. größte Bank der Welt.

Ein Nahverkehrszug hält am Gleis.

Deutsche Bahn legt Angebot mit 10 Prozent Lohnerhöhung vor

Die Deutsche Bahn bietet 10 Prozent Lohnerhöhung für untere und mittlere Lohngruppen, 8 Prozent für obere und zusätzlich 2.850 Euro Inflationsausgleichsprämie. Nach eigenen Aussagen liegt das durchschnittliche Tarifgehalt bei der Bahn über alle Berufsgruppen aktuell bei 4.000 Euro im Monat. In den letzten zehn Jahren sind die Gehälter bei der DB um 26,5 Prozent gestiegen, und damit mehr als im Öffentlichen Dienst mit 26,1 Prozent.

Das Foto zeigt das Logo der Schweizer Bank UBS, die gerade die Bank Credit Suisse übernimmt.

UBS übernimmt Credit Suisse für 3 Milliarden CHF

Die Schweizerische Nationalbank UBS hat die Akquisition der Credit Suisse bekannt gegeben. Durch die Fusion entsteht eine Bank mit einem verwalteten Vermögen von über 5 Billionen US-Dollar, davon 1,5 Billionen in Europa. Der Bundesrat der Schweiz begrüsst die geplante Übernahme. Aktionäre der Credit Suisse erhalten für die Fusion 1 Aktie der UBS für 22,48 Aktien der Credit Suisse. Das entspricht einem Übernahmepreis von 3 Milliarden Schweizer Franken. Der Zusammenschluss soll bis Ende 2023 vollzogen werden.

Online-Shopping: Fakeshop-Finder der Verbraucherzentrale

Fakeshop-Finder prüft Online-Shops

Ein Fakeshop ist – wie der Name bereits andeutet – ein gefälschter Online-Shop. Es wird immer schwieriger, Fakeshops von seriösen Online-Shops zu unterscheiden. Mit dem Fakeshop-Finder bietet die Verbraucherzentrale ein kostenloses Online-Tool an, um die Webseiten (URLs) von Online-Shop zu überprüfen. Die Website zeigt zudem, wie sich Fakeshops erkennen lassen. Ein Fakeshop-Glossar, eine Liste häufiger Fragen zu Fakeshops und ein Fakeshop-Kalender mit saisonalen Fakeshop-Listen runden das Angebot ab.

Eine Europaflagge vor einem Betongebäude und eine verschnörkelte Straßenlampe.

Europäisches Parlament bestätigt Einigung zur Reform vom EU-Emissionshandel

Das Europäische Parlament hat am 18. April 2023 die politische Einigung zur AStV-Reform des EU-Emissionshandels bestätigt. Damit die Reform in Kraft treten kann, fehlt nun noch eine formale Befassung im Rat. Der Europäische Emissionshandel wird auf fast alle Sektoren ausgeweitet, insbesondere auf die Bereiche Gebäude und Verkehr. Etwa 85 Prozent aller europäischen CO2-Emissionen sind damit zukünftig an Zertifikate bzw. Emissionsrechte gebunden. Deren Menge sinkt kontinuierlich ab – entsprechend der europäischen Klimaziele.

Energiepreispauschale für Studenten im Entlastungspaket

Studierende erhalten Energiepreispauschale von 200 Euro

Das dritte Entlastungspaket der Bundesregierung ist mit 20 Maßnahmen sehr umfangreich. Die auf den ersten Blick gewaltig erscheinende Summe von 65 Milliarden Euro ist jedoch eine Mogelpackung, meint das Institut der deutschen Wirtschaft Köln. Mindestens 25 Milliarden Euro davon beziehen sich auf Vorhaben, die auch ohne Energiekrise angestanden hätten. Was bedeutet das Paket für Singles, Familien und vor allem für Studierende? Studierende erhalten eine Energiepreispauschale von 200 Euro.