DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Fachdiskussion BWLGewerbesteuer

Herkunft der Arbeitslöhne bei der Gewerbesteuerzerlegung

Autor
Beitrag
Xyz12345

Herkunft der Arbeitslöhne bei der Gewerbesteuerzerlegung

Wieso wird die Gewerbesteuer nach Arbeitslöhnen zerlegt und nicht nach anderen Faktoren wie Umsatz, Kapital o.Ä.

Hat das einen Grund?

antworten
WiWi Gast

Herkunft der Arbeitslöhne bei der Gewerbesteuerzerlegung

Weil die Städte keine Briefkastenfirmen wollen, sondern Arbeitsplätze.

antworten
WiWi Gast

Herkunft der Arbeitslöhne bei der Gewerbesteuerzerlegung

Xyz12345 schrieb am 06.11.2019:

Wieso wird die Gewerbesteuer nach Arbeitslöhnen zerlegt und nicht nach anderen Faktoren wie Umsatz, Kapital o.Ä.

Hat das einen Grund?

Die Theorie dahinter ist, dass wenn ein Unternehmen in Gemeinde A 1000 Mitarbeiter hat und in Gemeinde B nur 100, dass dann Gemeinde A auch mehr von der Gewerbesteuer zusteht, weil die Belastung höher ist (speziell Infrastruktur, Verwaltung etc.).

Netten Nebeneffekt dabei ist, dass es verhindert, dass Unternehmen in besonders günstig Gemeinden eine formale Niederlassung gründen und dann dort anteilmäßig so weniger Steuern zahlen, obwohl sie vielleicht nur einen Briefkasten dort haben.

antworten

Artikel zu Gewerbesteuer

Statistik: Gewerbe­steuer­ein­nahmen im Jahr 2013 um 1,8 Prozent gestiegen

Die Kommunen in Deutschland haben im Jahr 2013 rund 43 Milliarden Euro Gewerbesteuer eingenommen. Das ist gegenüber 2012 eine Steigerung um 0,7 Milliarden Euro beziehungsweise 1,8 Prozent. Damit wurde aus dieser bedeutendsten kommunalen Steuer die bisher höchste Einnahme seit 1991 erzielt.

Gewerbesteuerhebesätze 2009 im Bundesdurchschnitt leicht gesunken

Eine Metallleiter, mit einem hellen Himmel und der reflektierenden Sonne im Hintergrund.

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, lag im Jahr 2009 der durchschnittliche Hebesatz aller Gemeinden in Deutschland für die Gewerbesteuer bei 387% und damit nur minimal niedriger als im Vorjahr (388%).

Gewerbesteuerhebesätze 2005 gestiegen

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, lag der durchschnittliche Hebesatz aller Gemeinden in Deutschland für die Gewerbesteuer im Jahr 2005 bei 389 Prozent und damit um einen Prozentpunkt höher als im Vorjahr.

Konzept zur Abschaffung der Gewerbesteuer von Bertelsmann Stiftung vorgestellt

Ein Buchrücken von Bertelsmann mit dem Titel Volkslexikon.

Die Bertelsmann Stiftung plädiert für eine Reform, die nicht nur die gewerbesteuerzahlenden Unternehmen entlastet, sondern gleichzeitig die kommunale Finanzautonomie sichert.

Gewerbesteuereinnahmen im Jahr 2005 bei den Kommunen positiv

Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes haben die Gemeinden in Deutschland in den ersten drei Quartalen des Jahres 2005 105,2 Milliarden Euro und damit 3,3 Prozent mehr an Einnahmen erzielt als 2004.

Gewerbesteuerhebesätze 2004 leicht gestiegen

Das Gewerbesteueraufkommen betrug im Jahr 2004 nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 28,5 Milliarden Euro. Es ist damit gegenüber dem Vorjahr um 18,3 Prozent gestiegen.

E-Book: Schüler- und Lehrerheft Wirtschaftslehre »Finanzen & Steuern«

E-Book: Schüler- und Lehrerheft Wirtschaftslehre »Finanzen & Steuern«

Die aktuelle Neuauflage des kostenlosen Unterrichtsmaterials "Finanzen und Steuern" für Lehrkräfte, Schüler und Schülerinnen steht wieder zum Download. Das Themenheft vermittelt ein Grundwissen über das deutsche Steuersystem, den Staatshaushalt und die internationale Finanzpolitik.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 1: Datenbank finden

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der erste Teil der Serie zeigt die wissenschaftliche Recherche in Datenbanken und Katalogen. Eine Liste der wichtigsten WiWi-Datenbanken liefert bewährte Recherche-Quellen.

Die verborgenen Potenziale der Bibliotheken

Eine große, alte Bibliothek.

Die Alternative zu Fernleihe oder Bücherkauf: Anschaffungsvorschläge für die Bibliotheken. Was nur wenigen bekannt ist: Fast jeder kann Universitäts-, Fach-, Instituts- und Stadtbibliotheken Bücher zur Anschaffung vorschlagen.

Statistik: Datenkarte Deutschland 2017

Statistik: Datenkarte Deutschland 2017

Das Wichtigste im Taschenformat: Die Hans Böckler Stiftung hat wieder eine kostenlose Datenkarte mit einer Reihe wichtiger Daten zu Wirtschaft und Arbeitsmarkt der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2017 herausgegeben. Darüber hinaus stehen auch für alle Bundesländer entsprechende Datenblätter und eine englische Datenkarte für Deutschland zum Download bereit.

Wer-zu-wem.de - Markenhersteller von Aldi, Lidl & Co.

Das Aldischild mit seinem Emblem in den typischen Farben weiß, rot und blau, hägt an dem Filialengiebel.

Datenbank mit über 3.500 Marken, der Markenhersteller und 3.000 Adressen von Vertriebsfirmen, Händlern und Dienstleistern wie Aldi und Lidl.

Freeware: Kostenlose Opensource-DVD mit 590 Programmen

Das Wort "Free" symbolisiert ein kostenloses freies WLAN.

Die aktuelle Neuuflage der Opensource-DVD mit einer ganzen Reihe nützlicher Opensource-Tools für Windows erscheint mittlerweile in der Version 42.0. Die neue Opensource-DVD enthält zusätzlich 16 neue und 177 aktualisierte Programme.

Arbeitsblatt: Die Richtschnur am Geldmarkt - der Leitzins

Das Schulserviceportal Jugend und Finanzen bietet das Arbeitsblatt „Die Richtschnur am Geldmarkt: Der Leitzins“ zum kostenlosen Download an. Das Arbeitsblatt informiert über das geld- und währungspolitische Steuerungsmittel und zeigt Merkmale und Wirkungen.

IFRS Muster-Konzernabschluss 2016

Muster-Konzernabschluss IFRS

Am Beispiel eines fiktiven Weltkonzerns zeigt die Publikation der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG einen Muster-Konzernabschluss für 2016 nach International Financial Reporting Standards (IFRS). Dazu werden zahlreiche Hinweise zu Darstellungsoptionen und Auslegungsfragen beim Konzernabschluss nach IFRS erläutert.

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Grundzüge der Konzernrechnungslegung«

Cover vom Lehrbuch "Grundzüge der Konzernrechnungslegung".

Die 13. Neuauflage von »Grundzüge der Konzernrechnungslegung« liefert Studierenden und Praktikern alles zum Studium der Konzernrechnungslegung aus einer Hand. Im Textteil des Lehrbuchs vermittelt das Autoren-Duo Gräfer und Scheld auf etwa 500 Seiten die Grundlagen der Konzernrechnungslegung. Der 360 Seiten umfassende Service-Teil bietet von Übungsaufgaben mit Lösungen bis hin zu einem Englisch-Deutsch Fachlexikon und Online-Skripten zudem alles, was in der Regel ein separates Übungsbuch enthält.

Antworten auf Herkunft der Arbeitslöhne bei der Gewerbesteuerzerlegung

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 3 Beiträge

Weitere Themen aus Fachdiskussion BWL