DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Finance, IB, M&A HF

First year quant fund analyst - Ask me Everything

Autor
Beitrag
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

Wie der Titel schon sagt, beantworte ich euch gerne ein paar Fragen hier ...

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

Wo arbeitest du denn?

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

Was ist dein Background?

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

Bei einer kleineren Boutique (10mrd AUM) in Paris. Um anonym zu bleiben, will ich aber keinen Namen nennen.

WiWi Gast schrieb am 06.09.2019:

Wo arbeitest du denn?

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

  • WiWi Bachelor an einer guten staatlichen Uni in Deutschland mit Schwerpunkt in Statistik
  • Finance Master franz. Business School (EDHEC, SKEMA, HEC)
  • IB Praktikum & Portfolio Management Praktikum

WiWi Gast schrieb am 06.09.2019:

Was ist dein Background?

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

wieviel verdienst du?
wie lange arbeitst du in der woche?
wie ist dein Tagesablauf

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

  • Brutto ist in Frankreich generell weniger, das deutsche equivalent sind ~ 65,000 + maximal 20% Bonus

  • Sehr unterschiedlich. Generell mache ich zu 80% Research. Das erfolgt zum Glueck fast ohne Zeitdruck. Allgemein fange ich gegen 9 Uhr an und bleibe bis 18/19 Uhr.

  • Hauptsaechlich gepraegt von Research und operativen Aufgaben wie reporting oder Fragen von Kunden beantworten

WiWi Gast schrieb am 06.09.2019:

wieviel verdienst du?
wie lange arbeitst du in der woche?
wie ist dein Tagesablauf

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

Research zu was?

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

Portfolio Insurance & Factor Investing

WiWi Gast schrieb am 06.09.2019:

Research zu was?

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

Arbeitest du auf Französisch bzw muss man in deinem Fund franz. sprechen?

Habt ihr Graduate Programme, die regelmäßig Absolventen einstellen?

Wie sieht dein (möglicher) Karriere Track aus, wenn du es weißt am liebsten inkl Pay

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

WiWi Gast schrieb am 06.09.2019:

Portfolio Insurance & Factor Investing

WiWi Gast schrieb am 06.09.2019:

Research zu was?

Factor Investing wie z.B. Fama/French?

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

Bin nicht der TE aber im quantitativen AM geht es hauptsächlich um Factor InvestIng. Neben den FF-Faktoren gibt es zahlreiche weitere Faktoren, die man als Junior PM oder Analyst eben backtested.

WiWi Gast schrieb am 07.09.2019:

Portfolio Insurance & Factor Investing

WiWi Gast schrieb am 06.09.2019:

Research zu was?

Factor Investing wie z.B. Fama/French?

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

  • Nein, ich spreche kein Wort französisch. Englisch reicht hier vollkommen.

  • Nein, der Einstieg lief bei mir mehr über Networking, und Thema meiner BA und MA haben sehr geholfen.

  • Die ersten Jahre sind sehr Research lasting, ich würde aber gerne in 2-3 Jahren Portfolio Verantwortung haben wollen als Junior PM. Fix wird dann um die 80k + deutlich größere Bonus Komponente

WiWi Gast schrieb am 06.09.2019:

Arbeitest du auf Französisch bzw muss man in deinem Fund franz. sprechen?

Habt ihr Graduate Programme, die regelmäßig Absolventen einstellen?

Wie sieht dein (möglicher) Karriere Track aus, wenn du es weißt am liebsten inkl Pay

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

Genau, so ziemlich alle Quant funds machen mehr oder weniger nichts anderes als Factor Investing. Hier gibt es super viele Themen wie zum Beispiel Alternative Factor Definitionen, Robustness Tests, Factor Timing etc. Hinzu kommen auch Themen wie Transaktionskosten und wie sich bestimmte Strategien effizienter implementieren lassen. Momentum ist in der Theorie zum Beispiel super stark, lässt sich aber relativ schwer implementieren im Real Life.

WiWi Gast schrieb am 07.09.2019:

Bin nicht der TE aber im quantitativen AM geht es hauptsächlich um Factor InvestIng. Neben den FF-Faktoren gibt es zahlreiche weitere Faktoren, die man als Junior PM oder Analyst eben backtested.

WiWi Gast schrieb am 07.09.2019:

Portfolio Insurance & Factor Investing

WiWi Gast schrieb am 06.09.2019:

Research zu was?

Factor Investing wie z.B. Fama/French?

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

Kenne mich mit Factor Investing nicht aus. Wie wichtig sind statistische Modelle? Sagen eure Modelle Preise voraus? Falls ja, für welchen Zeitraum?

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

WiWi Gast schrieb am 08.03.2020:

Kenne mich mit Factor Investing nicht aus. Wie wichtig sind statistische Modelle? Sagen eure Modelle Preise voraus? Falls ja, für welchen Zeitraum?

Ne, eigentlich sagen die die nächsten Gewinner von X Factor voraus. Aber nicht mit statistischen Modellen, sondern mit anderen Quant-Methoden (Fibonacci-reihe, schriftliches Dividieren, Distributivgesetz, etc.). Meistens geht es so um 3-4 Staffeln in der Zukunft, danach werden die Modelle eher ungenau.

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

Hi, sehr interessant..
Hier meine Fragen:

  1. Was haben die anderen so für nen akademischen Hintergrund? Weil WiWi mit Statistik klingt für mich erstmal nicht ausreichend.
  2. Was sollte man sich während des Studiums beibringen, wenn man da auch landen will?
    LG
antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

Hab immer gedacht, dass quants 100k verdienen im ersten Jahr. Bei 80k nach 3jahren ist ja jede igm Bude besser.

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

WiWi Gast schrieb am 08.03.2020:

Hi, sehr interessant..
Hier meine Fragen:

  1. Was haben die anderen so für nen akademischen Hintergrund? Weil WiWi mit Statistik klingt für mich erstmal nicht ausreichend.
  2. Was sollte man sich während des Studiums beibringen, wenn man da auch landen will?
    LG

Mathe, Physik, Elektrotechnik, Informatik. Sprich Naturwissenschaften

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

Hi, cool dass du paar Fragen beantwortest. Hätte 2 Stk:
-Du sagst du betreibst viel research, heißt du wirst einige paper lesen. In diesen werden ja bestimmt einige rechenschritte und umformungen weggelassen...
Musst du dann die fehlenden Schritte vervollständigen um auf Richtigkeit zu prüfen?

  • Je nach Paper werden verschiedene mathematische Konzepte (Stochastische Prozesse, Difgerentialgeometrie, Diffgleichungen....) herangezogen von denen man nicht unbedingt viel Ahnung hat. Arbeitest Du dich dann in diese Themengebiet ein ?
antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

WiWi Gast schrieb am 08.03.2020:

Hab immer gedacht, dass quants 100k verdienen im ersten Jahr. Bei 80k nach 3jahren ist ja jede igm Bude besser.

Bezweifle ich dass jede IGM Bude besser ist, aber naja.
Ist wie im Fußball wer bei Real Madrid mit Mitte 20 spielt bekommt auch mehr als bei HSC Berlin

@TE: Reicht das Geld für Paris? Und wv arbeiten bei euch? In meinem Praktikum waren 10 Leute für 2 Mrd Aum

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

Lieber TE, du verdienst ja nicht viel mehr als ein Big4-Einsteiger, der sich seine Überstunden auszahlen lässt. Das ist natürlich ein gutes Gehalt, aber bist du nicht neidisch auf deine Kollegen, die viel mehr verdienen?

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

WiWi Gast schrieb am 08.03.2020:

Lieber TE, du verdienst ja nicht viel mehr als ein Big4-Einsteiger, der sich seine Überstunden auszahlen lässt. Das ist natürlich ein gutes Gehalt, aber bist du nicht neidisch auf deine Kollegen, die viel mehr verdienen?

Und wieder so ein Blödsinn...

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

WiWi Gast schrieb am 08.03.2020:

Lieber TE, du verdienst ja nicht viel mehr als ein Big4-Einsteiger, der sich seine Überstunden auszahlen lässt. Das ist natürlich ein gutes Gehalt, aber bist du nicht neidisch auf deine Kollegen, die viel mehr verdienen?

Immer wieder geil, wie hier über Jobs bzw Berufe (kommt im übrigen von Berufung!) rein anhand von Gehaltsvergleichen in jungen Jahren geurteilt wird. Und dann noch zu fragen, was man braucht, wo man hin muss, welche Praktika etc um 100k, 200, 500k und mehr im Jahr zu machen.
Da merkt man die Naivität der Fragesteller bzw den fehlenden Karriereplan.
Wenn das die Aufgabe / der Beruf des TE ist, in dem er aufgeht und es im Spass macht, dann wird er sich nicht mit irgendwelchen IGMs oder Big4 Gehältern vergleichen. Und er weiss, das er nur mit Leidenschaft und Einsatz über einen längeren Zeitraum überdurchschnittlich performen kann und dann wird er auch in die Gehaltslevels seiner Kollegen und Vorgesetzten hoch steigen.

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

WiWi Gast schrieb am 08.03.2020:

Lieber TE, du verdienst ja nicht viel mehr als ein Big4-Einsteiger, der sich seine Überstunden auszahlen lässt. Das ist natürlich ein gutes Gehalt, aber bist du nicht neidisch auf deine Kollegen, die viel mehr verdienen?

Ja aber der Big4ler arbeitet in der busy season auch deutlich mehr.
Aber dadurch ergibt sich auch eine Frage: wie ist das mindset: "brennen" die Leute für den Job oder wird es wegen dem pay gemacht. Man liest ja auch viel dazu hier im Forum...

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

Real hedge fund quant here (aus London):
65K EUR brutto ist weniger als wir hier Praktikanten zahlen. Es gibt so gut wie keine respektablen Hedge funds in Paris. First year ist rund 165K euro hier, aber da brauchst du auch ein anderes Profil als TE, i.e. master/phd von US/UK top Uni bevorzugt in Mathematik.

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

WiWi Gast schrieb am 08.03.2020:

WiWi Gast schrieb am 08.03.2020:

Lieber TE, du verdienst ja nicht viel mehr als ein Big4-Einsteiger, der sich seine Überstunden auszahlen lässt. Das ist natürlich ein gutes Gehalt, aber bist du nicht neidisch auf deine Kollegen, die viel mehr verdienen?

Und wieder so ein Blödsinn...

Ist halt kein Blödsinn ;)

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

WiWi Gast schrieb am 08.03.2020:

Lieber TE, du verdienst ja nicht viel mehr als ein Big4-Einsteiger, der sich seine Überstunden auszahlen lässt. Das ist natürlich ein gutes Gehalt, aber bist du nicht neidisch auf deine Kollegen, die viel mehr verdienen?

Und wieder so ein Blödsinn...

Blödsinn? Second-year Kpmgler hier, Grundgehalt ca 46000, Bonus 2500, Überstunden (alle ausgezahlt) 8000, sodass ich summa summarum im ersten Jahr auf 56500 kam.

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

Wie schwer ist der Übergang vom Equity Research oder Equities protfolio Management bei einer kleinen Bank wenn man zu HF einem HF will

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

WiWi Gast schrieb am 08.03.2020:

Real hedge fund quant here (aus London):
65K EUR brutto ist weniger als wir hier Praktikanten zahlen. Es gibt so gut wie keine respektablen Hedge funds in Paris. First year ist rund 165K euro hier, aber da brauchst du auch ein anderes Profil als TE, i.e. master/phd von US/UK top Uni bevorzugt in Mathematik.

Welches Studium hast du absolviert? Phd? Wenn ja, wo? Vielen Dank

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

WiWi Gast schrieb am 08.03.2020:

WiWi Gast schrieb am 08.03.2020:

Real hedge fund quant here (aus London):
65K EUR brutto ist weniger als wir hier Praktikanten zahlen. Es gibt so gut wie keine respektablen Hedge funds in Paris. First year ist rund 165K euro hier, aber da brauchst du auch ein anderes Profil als TE, i.e. master/phd von US/UK top Uni bevorzugt in Mathematik.

Welches Studium hast du absolviert? Phd? Wenn ja, wo? Vielen Dank

PhD an top London uni

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

Entweder können Leute hier nicht rechnen oder haben eine verzerrte Wahrnehmung von Differenzen :D

Angenommen der TE schafft seinen maximalen Zielbonus, dann verdient er insgesamt 78k im _ersten_ Jahr.

Der KPMGler verdient alles in allem 56,5k im _zweiten_ Jahr. Im ersten Jahr verdient der Big4 Berater also noch weniger. Interessant wäre zu wissen was z.B. das 90% Quantil im ersten Jahr Big4 verdient. Dann wäre der Vergleich akkurater.

Aber allein schon mit den gegebenen Infos sind das ca. 40% Gehaltsunterschied zwischen first year quant analyst und second year Big4. Der TE arbeitet dafür vermutlich sogar weniger Stunden.

Was soll denn dann die blödsinnige Aussage, dass der TE "nicht viel mehr" verdient? Ab wann ist es denn signifikant "viel mehr"? 40% klingt nach meinem Empfinden schon nach viel mehr ;)

WiWi Gast schrieb am 08.03.2020:

WiWi Gast schrieb am 08.03.2020:

Lieber TE, du verdienst ja nicht viel mehr als ein Big4-Einsteiger, der sich seine Überstunden auszahlen lässt. Das ist natürlich ein gutes Gehalt, aber bist du nicht neidisch auf deine Kollegen, die viel mehr verdienen?

Und wieder so ein Blödsinn...

Blödsinn? Second-year Kpmgler hier, Grundgehalt ca 46000, Bonus 2500, Überstunden (alle ausgezahlt) 8000, sodass ich summa summarum im ersten Jahr auf 56500 kam.

antworten
Wiwi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

WiWi Gast schrieb am 08.03.2020:

Real hedge fund quant here (aus London):
65K EUR brutto ist weniger als wir hier Praktikanten zahlen. Es gibt so gut wie keine respektablen Hedge funds in Paris. First year ist rund 165K euro hier, aber da brauchst du auch ein anderes Profil als TE, i.e. master/phd von US/UK top Uni bevorzugt in Mathematik.

Hedgefonds sind ja eig mega verschwiegen, wie kommt man auf so eine Stelle?
Und hätte man mit einem Master/phd in economics an einer top Uni in US/UK auch Chancen?

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

Gast schrieb am 08.09.2020:

Real hedge fund quant here (aus London):
65K EUR brutto ist weniger als wir hier Praktikanten zahlen. Es gibt so gut wie keine respektablen Hedge funds in Paris. First year ist rund 165K euro hier, aber da brauchst du auch ein anderes Profil als TE, i.e. master/phd von US/UK top Uni bevorzugt in Mathematik.

Hedgefonds sind ja eig mega verschwiegen, wie kommt man auf so eine Stelle?
Und hätte man mit einem Master/phd in economics an einer top Uni in US/UK auch Chancen?

An HF-Stellen kommt man ganz normal, wenn man in UK oder US studiert. Die Branche existiert- und rekrutiert in Deutschland so gut wie nicht, deshalb bekommen die Deutschen davon nix mit und machen ein Riesen-Mythos draus. An jeder reputablen UK und US Uni stehen die großen HFs genauso wie die Banken auf Career Fairs, veranstalten Trading Games usw. Klar bestehen mit Econ Chancen, aber insgesamt ist die Auswahl an passenden Stellen geringer als für Naturwissenschaftler.

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

Frage an den Londoner quant.
Wie stark ist der " Home Bias" der Londoner HF? Zumindest in der Mathematik sind die Top-Universitäten Frankreichs und die ETH/EPFL in der Schweiz auf ähnlichen Niveau wie die Top UK-Universitäten ( insbesondere
im Vergleich zu den Londoner Universitäten), werden also auch Leute von diesen Universitäten angenommen oder halt nur aus dem angelsächsischem Raum?

antworten
RandomMathmo

First year quant fund analyst - Ask me Everything

WiWi Gast schrieb am 24.11.2020:

Frage an den Londoner quant.
Wie stark ist der " Home Bias" der Londoner HF? Zumindest in der Mathematik sind die Top-Universitäten Frankreichs und die ETH/EPFL in der Schweiz auf ähnlichen Niveau wie die Top UK-Universitäten ( insbesondere
im Vergleich zu den Londoner Universitäten), werden also auch Leute von diesen Universitäten angenommen oder halt nur aus dem angelsächsischem Raum?

Der Home Bias, und speziell der Oxbridge-Bias ist extrem stark. Sowohl bei den britischen Adressen (Man, Winton usw.) als auch bei den Zweigoffices der Amerikaner. Es gibt insgesamt einfach nicht so viele Stellen, als dass die Firmen außerhalb von UK bzw. außerhalb von Cambridge, Imperial, Oxford suchen müssten. Wenn überhaupt, sieht man ab und zu Amerikaner, die aus NY rüberwechseln. Aber Kontinentaleuropa ist davon gefühlt ziemlich weit weg. Die ETHler/EPFLer, die ich in dem Bereich kenne, sind alle in der Schweiz geblieben, wo es ja immerhin die ein oder andere Möglichkeit im Quant-Bereich gibt. Aus Deutschland raus ist es aber sehr, sehr schwierig. Höchstens im Bereich HFT kann man sich umschauen, da sitzen fast alle relevanten Adressen in Amsterdam und nehmen auch durchaus Leute von deutschen TUs.

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

"Lohnt" es sich denn überhaupt hier in Deutschland bei dem, was es hier so gibt, versuchen ein paar Jahre zu verbringen oder sollte man lieber versuchen, irgendwo in eine BB im Risk unterzukommen, dass man zumindest den brand stamp auf dem CV hat und dann nach Corona nochmal probieren? Ich ueberlege, mich bei SSW Trading z.B. zu bewerben aber kann überhaupt nicht einschätzen, ob das nicht meiner Karriere eher schadet.
Es gibt ja auch noch Advisory, Robo-advisors oder sowas...

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

Mach etwas, das dein Profil schärft. Gut in Mathe und coding ist Grundvoraussetzung. Wenn du wirklich als Quant bei einem top Fund arbeiten willst, dann solltest du zeigen, dass du top quantitative Fähigkeiten hast, also super in Statistik und/oder Machine Learning. Entweder (1) durch eine sehr gute Promotion im naturwissenschaftlichen Bereich mit sehr guten Publikation oder (2) durch vorzeigbare erfolgreiche Markt/-Handels Modelle. Wenn du super tolle Modelle hast, die in einem professionellen Fund/Bank/TradingHouse richtig Kohle gebracht haben, dann kannst du auch Schulabbrecher sein. Dabei ist auch die Bekanntheit der Firma egal, ob irgendein BB oder was kleines wie SSW.

Wenn du nichts außergewöhnliches vorzuweisen hast (Risk bei BB ist nichts besonderes, es sei denn du lernst da erfolgreiche Investment Modelle im Detail kennen, was ich eher bezweifle), dann werden natürlich die ganzen OxBridge Absolventen und sonstigen Leute von angelsächsischen Target Unis den Vorzug erhalten.

WiWi Gast schrieb am 29.11.2020:

"Lohnt" es sich denn überhaupt hier in Deutschland bei dem, was es hier so gibt, versuchen ein paar Jahre zu verbringen oder sollte man lieber versuchen, irgendwo in eine BB im Risk unterzukommen, dass man zumindest den brand stamp auf dem CV hat und dann nach Corona nochmal probieren? Ich ueberlege, mich bei SSW Trading z.B. zu bewerben aber kann überhaupt nicht einschätzen, ob das nicht meiner Karriere eher schadet.
Es gibt ja auch noch Advisory, Robo-advisors oder sowas...

antworten
WiWi Gast

First year quant fund analyst - Ask me Everything

Joar oder man hat Vitamin B. Das zieht bei HFs ganz besonders stark.
Natürlich nicht bei Quantpositionen, wenn man nicht vom Fach ist.
Aber ansonsten bist du damit engagiert.

RandomMathmo schrieb am 24.11.2020:

Der Home Bias, und speziell der Oxbridge-Bias ist extrem stark. Sowohl bei den britischen Adressen (Man, Winton usw.) als auch bei den Zweigoffices der Amerikaner. Es gibt insgesamt einfach nicht so viele Stellen, als dass die Firmen außerhalb von UK bzw. außerhalb von Cambridge, Imperial, Oxford suchen müssten. Wenn überhaupt, sieht man ab und zu Amerikaner, die aus NY rüberwechseln. Aber Kontinentaleuropa ist davon gefühlt ziemlich weit weg. Die ETHler/EPFLer, die ich in dem Bereich kenne, sind alle in der Schweiz geblieben, wo es ja immerhin die ein oder andere Möglichkeit im Quant-Bereich gibt. Aus Deutschland raus ist es aber sehr, sehr schwierig. Höchstens im Bereich HFT kann man sich umschauen, da sitzen fast alle relevanten Adressen in Amsterdam und nehmen auch durchaus Leute von deutschen TUs.

antworten

Artikel zu HF

Studie: Nicht alle Finanzinvestoren sind »Heuschrecken«

Finanzinvestoren schielen nicht unbedingt nur auf die kurzfristige Steigerung der Aktienkurse. Gerade die viel gescholtenen Private Equity Fonds verfolgen oft das Ziel, das Unternehmen langfristig fit für den Markt zu machen.

FH-Professoren untersuchten »Hedge Fonds«

Eine Buchsbaumhecke mit drei Kugeln.

Prof. Marquardt von der Hochschulabteilung Recklinghausen und Prof. Erke von der Hochschulabteilung in Bocholt haben die seit Jahresbeginn auch in Deutschland zugelassenen Hedge-Fonds auf ihre Chancen und Risiken untersucht.

Roboter bis 2020 weltweit verdoppelt

Gewerbefinanzierung: Das Bild zeigt einen Produktionsroboter der Firma Kuka

Mehr als 3 Millionen Industrie-Roboter werden laut Prognose der International Federation of Robotics bis 2020 in den Fabriken der Welt im Einsatz sein. Damit dürfte sich der operative Bestand von 2014 bis 2020 innerhalb von sieben Jahren mehr als verdoppeln.

IW-Verbandsumfrage 2018: Wirtschaftsverbände optimistisch

Die Wirtschaftsverbände sehen die deutsche Wirtschaft zum Jahreswechsel größtenteils in bester Verfassung. Das zeigt die neue Verbandsumfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft, für die das IW 48 Branchenverbände zu ihrer aktuellen Lage und zu ihren Erwartungen für 2018 befragt hat. Allerdings werden fehlende Fachkräfte immer häufiger zum Problem.

DATEV überspringt erstmals Umsatzmilliarde

DATEV Umsatzzahlen der Jahre 2014-2018

Durch die Digitalisierung betriebswirtschaftlicher Prozesse hat die DATEV eG im Geschäftsjahr 2018 erstmals einen Umsatz von über einer Milliarde Euro erreicht. Damit stieg der Umsatz beim genossenschaftlichen Unternehmen von 978 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,034 Milliarden Euro. Dies entspricht dem stärksten absoluten Wachstum der DATEV eG der vergangenen zehn Jahre.

CEO-Wechsel: Enrique Lores wird neuer HP-Chef

Das Bild zeigt Enrique Lores, den neuen CEO von Hewlett Packard (HP Inc.)

Der aktuelle CEO des Computerherstellers HP Inc. Dion Weisler tritt aus familiären Gründen überraschend zurück. Neuer HP-Chef wird Enrique Lores. Weisler bleibt jedoch weiter Vorstandsmitglied des Unternehmens und wird mit Lores zusammenarbeiten, um einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten.

Modularisierung des Wirtschaftsprüfer-Examens

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Verordnung zur Änderung der Prüfungsverordnung für Wirtschaftsprüfer nach §§ 14 und 131I der Wirtschaftsprüferordnung: Nur jeder Fünfte besteht als Vollprüfung das Wirtschaftsprüferexamen. Daher gilt das Wirtschaftsprüferexamen als eines der schwierigsten Examen. Zum Examenszeitpunkt wird in nur einer Blockprüfung eine riesen Stoffmenge geprüft. Dieser Prüfungsmodus ist nicht mehr zeitgemäß, denn Umfang und Komplexität des Stoffes nehmen laufen zu. Daher soll künftig ein modularisiertes Prüfungsverfahren die Blockprüfung ersetzen.

Elektromobilität: China baut Vorsprung aus, Millionenabsatz erreicht

McKinsey-Studie Elektromobilität 2018: Electric Vehicle Index

Laut dem McKinsey Electric Vehicle Index wurden im Jahr 2017 über 600.000 E-Autos in China verkauft. Der weltweite Markt für Elektroautos überspringt erstmals die Millionengrenze. Deutschland ist mit 58.000 verkaufen Elektroautos nach Norwegen der zweitwichtigste Absatzmarkt in Europa.

Falkensteg erweitert Leistungsangebot um Debt Advisory

Falkensteg: Profilbild Jens von Loos

Das Beratungsunternehmen Falkensteg baut zu Jahresbeginn 2020 sein Dienstleistungsangebot strategisch um den Bereich Debt Advisory aus. Die Leitung übernimmt Jens von Loos, der von der KPMG zu Falkensteg wechselte.

Ölkonzern Shell kämpft mit für den Klimaschutz

Klimaschutz Shell: Dichter Wald im Sonnenlicht mit komplett grün bewachsenem Boden.

Geht der Mineralölkonzern Shell erste Schritte auf dem Weg zu einem grünen Energieunternehmen? Shell hat für die kommenden 3 Jahre Investitionen in natürliche Ökosysteme in Höhe von 300 Millionen Dollar angekündigt. Neben den Investitionen in neue Ladepunkte für Elektrofahrzeuge will Shell den Kunden ein klimaneutrales Tanken anbieten. Geplant sind dafür Aufforstungen in Spanien und den Niederlanden. Shell-CEO Ben van Beurden will die Energiesysteme transformieren, um den Klimawandel zu bekämpfen.

EU-Kommission greift nach der Vorbehaltsaufgabe der Steuerberater

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Am 19.7.2018 hat die EU-Kommission mit einem Aufforderungsschreiben an die Bundesregierung mit Blick auf das Steuerberatungsgesetz ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet. Die EU-Kommission vertritt die Auffassung, dass die im Steuerberatungsgesetz geregelten Vorbehaltsaufgaben einen Verstoß gegen EU-Recht darstellen.

AKKA übernimmt MBtech

Portrait von AKKA-CEO Maurice Ricci

AKKA übernimmt alle Anteile an MBtech, um ihre führende Position im deutschen Automobilmarkt zu festigen und ihr Automotive Center of Excellence in Deutschland auszubauen. Der langjährige Partner Daimler hat zugestimmt, die verbleibenden Anteile an der MBtech-Gruppe - künftig AKKA GmbH & Co.KgaA. - für eine nicht genannte Summe an AKKA zu veräußern. Die Übernahme der Anteile ist vom Bundeskartellamt genehmigt worden. Die Transaktion kommt in den nächsten Tagen mit einem einheitlichem Markenbild zum Abschluss.

Beamtenbund fordert Sofortprogramm für starken Staat

Beamte: Das Schild der Bundespolizei an einem Gebäude.

Zur Zeit findet der 60. Jahrestagung des Deutschen Beamtenbundes in Köln statt. Angesichts des schwindenden Vertrauens der Bürgerinnen und Bürger in staatliche Institutionen hat der Bundesvorsitzende vom Deutschen Beamtenbund Ulrich Silberbach massive Investitionen in den öffentlichen Dienst gefordert.

Skandinavischer Investor Verdane Capital übernimmt Anteile von Bauer Media Group

Ein Wolkenkratzer symbolisiert die Übernahme der Bauer Media Group Anteile durch den Investor Verdane Capital.

Der Skandinavische Kapitalgeber Verdane Capital übernimmt aus dem Portfolio der Bauer Media Group die Anteile an den drei Gesellschaften navabi, CareerFoundry und Kyto. Verdane Capital ist ein bekannter Investor im Software- und E-Commerce-Bereich. Ziel des Investors ist es, das profitable Wachstum der drei Unternehmen und die Expansion in neue Märkte fortzusetzen. Seit 2016 ist Verdane Capital bereits Anteilseigner an dem deutschen Spezialisten für Suchmaschinenoptimierung Searchmetrics.

Matthias Hartmann ist neuer IBM-Chef

IBM-Chef: Portraitbild von Matthias-Hartmann

Matthias Hartmann folgt Martina Koederitz als Vorsitzender der Geschäftsführung der IBM Deutschland GmbH. Er ist damit der neue IBM-Chef für Deutschland, Österreich und die Schweiz. In seinen 25 Jahren bei IBM war Matthias Hartmann bereits in verschiedenen Management-Positionen verantwortlich. Martina Koederitz übernimmt die weltweite Leitung des Industrie- und Automobilsektors bei IBM.

Antworten auf First year quant fund analyst - Ask me Everything

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 39 Beiträge

Diskussionen zu HF

26 Kommentare

Hedge Fund Karrieren

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 06.09.2019: Naja - es ist ja sehr deutlich, dass IB an den guten Unis (v.a. WHU) immer weiter an Populari ...

6 Kommentare

Hedge Funds

WiWi Gast

Zu ordentlichen Hedge Funds gehen nur absolute Performer. Deutlich über BB IB-Niveau. Tendenziell eher ehemalige Sell-Side/Buy-Sid ...

Weitere Themen aus Finance, IB, M&A