DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BerufslebenK/F

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Personalberatungen Korn/Ferry

Wer hat Erfahrungen? Will mich da gerne für den Einstieg in die Personalberatungen bewerben.

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

KF speziell kenn ich nicht, dafür aber einige der anderen großen Player. Bei EZI zB. kann man nicht als Personalberater einsteigen, die bieten den Einstieg nur für Researcher. Als Berater muss man als Hauptqualifikation ein gutes Netzwerk mitbringen. Sonst geile Branche, klarer Wachstumsmarkt.

Ich werde mich auch bald wieder dahin orientieren.

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Bei KF kann man als Absolvent auch nicht direkt als Berater einsteigen, bei den anderen 3 auch nicht, macht ja auch keinen Sinn für die Mandanten.

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Also ich hab mir deren Homepage mal angeschaut. Typischer Personalvermittler, kommt nach Hays, aber kleiner.

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Ich weiss nicht, was man bei so einem Laden will. Adecco ist doch viel Größer.

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Also ich denke, dass Personalvermittlung eher was ist für Leute mit schlechten Noten oder Marketingschwerpunkt.

antworten
WiWi Gast

Re: Headhunter Korn/Ferry

Ihr habt keine Ahnung.

KF ist der größte headhunter der WELT.

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Ich dachte das ist Michael Pages.

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Ich kenne einen, der da arbeitet. Beeindruckender Fuhrpark, sage ich nur (nicht er, sondern die ganze firma)

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

push

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

push

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Also ich war da jetzt mal auf der Homepage - in Deutschland sind das nur 20 Berater? Und dann in der Altersdurchschnitt da auch recht hoch, wie man an den Biographien sehen kann.

Für High-Potential ist das nix.

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

push

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

was soll denn das gepushe. Diese Berater sind die Ausshängeschilder für den Laden, die restliche Armada von internen MItarbeiter machen den eigentlichen Job, während die Damen und Herren eben die Mandate ranschaffen (hauptsächlich durch Händeschütteln). Wie schon oben steht, ohne Netzwerk (belastbar, nicht einfach nur 500 Xing Kontakte) hat man bei KF, EZI etc. als Berater nichts verloren.

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Cool, so einfach ist der Job? Warum haben die dann in D nicht 100 partner?

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Was ist denn der "eigentliche job"??

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry - Gehalt, Partner

Was verdient ein Partner dort?

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Denke mal 100t EUR +

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Lounge Gast schrieb:

Ich weiss nicht, was man bei so einem Laden will. Adecco ist
doch viel Größer.

Adecco ist viel größer und größer... schreibt hier das Marketing von Adecco mit? hahaha

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Wenn du mal die Zahlen anschaust, ist Adecco ein richtiger Konzern. Korn Ferry hat ca. 3500 MA.

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

ich hoffe, dass das Adecco Marketing mehr bringen würde als "is doch viel größer", aber wer weiss.
Wär aber mal was neues, nicht immer das gleiche "wir sind der führende Anbieter" sondern ganz schlicht "wir sind viel größer!"

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Wir vergleichen hier aber global player (Addecco) mit Boutiquen (K/F)

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Ich finde, man sollte hier nicht ständig Werbung für diese Vermittlungsagenturen machen, die suchen ja Absolventen nur für diese call-center-Jobs...

antworten
ACZII

Re: Personalberatung Korn/Ferry - Research Gehalt

Kornferry ist der größte EXECUTIVE SEARCH der Welt, sprich, Vermittlung von Führungskräften (Geschäftsführer, Business Unitleiter, Vorstandsmitglieder) mit Gehältern ab 200.000? p.a. - Es ist klassisch aufgeteilt nach Research, Berater (ab einem gewissen Alter, Standing und Reife) und Partner.

Michael Page ist eine Vermittlungsagentur für Positionen bis 100.000? und das Konzept ist ein ganz anderes. Es werden gezielt für Anzeigen von Unternehmen (aus stepstone, tageszeitungen etc.) Profile im Netz (xing, linkedin, etc.) gesucht und kontaktiert, sobald der CV vom potenziellen Kandidaten gesandt wurde, wird dieser an das Unternehmen geschickt, ohne tatsächlich tieferen Kontakt vorher zu haben. Im Falle eines Placements bekommt Michael Page dann eine Provision. Also ganz anders als im Executive Search Modell.

Einstiegsgehalt im Research bei KF ist ca. 37k mit Masterabschluss.
Bei MP als Consultant ist die Bandbreite groß, von 24-38k, je nach Abschluss und Quali, zzgl. Bonus.

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatung Korn/Ferry Partner Gehalt

Was verdient man denn als Partner dort?

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatung Korn/Ferry Partner Gehalt

Würde mich auch interessieren - denn die sind im gleichen Gebäude wie wir und der Fuhrpark... schon nett

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

push

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatung Korn/Ferry - Partner Gehalt

Was vedient man da als Partner ungefähr?

ACZII schrieb:

Kornferry ist der größte EXECUTIVE SEARCH der Welt, sprich,
Vermittlung von Führungskräften (Geschäftsführer, Business
Unitleiter, Vorstandsmitglieder) mit Gehältern ab 200.000?
p.a. - Es ist klassisch aufgeteilt nach Research, Berater (ab
einem gewissen Alter, Standing und Reife) und Partner.

Michael Page ist eine Vermittlungsagentur für Positionen bis
100.000? und das Konzept ist ein ganz anderes. Es werden
gezielt für Anzeigen von Unternehmen (aus stepstone,
tageszeitungen etc.) Profile im Netz (xing, linkedin, etc.)
gesucht und kontaktiert, sobald der CV vom potenziellen
Kandidaten gesandt wurde, wird dieser an das Unternehmen
geschickt, ohne tatsächlich tieferen Kontakt vorher zu haben.
Im Falle eines Placements bekommt Michael Page dann eine
Provision. Also ganz anders als im Executive Search Modell.

Einstiegsgehalt im Research bei KF ist ca. 37k mit
Masterabschluss.
Bei MP als Consultant ist die Bandbreite groß, von 24-38k, je
nach Abschluss und Quali, zzgl. Bonus.

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Hallo zusammen, habe dort ein paar Jahre gearbeitet - wie ist die Frage denn genau??

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry - Senior Associate, Gehalt

Ich hab' mal ne Frage - meine Freundin arbeitet dort, als "Senior Associate", was verdient man denn da eigentlich auf dem Level?

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry - Senior Associate, Gehalt

Wo arbeitet die? In Frankfurt..? Glaube ich kenne die auch...

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry, Erfahrungen

push

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry Gehalt, Erfahrungen

Meine Ex arbeitet dort als Researcherin. Bezahlung wohl sehr gut, individuelles Vorankommen aber SEHR vom jeweilgen Chef abhängig...

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Ja, das habe ich auch gehört. Und dass es im Partnerkreis immer wieder Zu- und Abgänge geben soll.

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Wie seht ihr den Merger mit Hays? Wird Korn / Ferry dadurch mehr im Zeitarbeit Markt unterwegs sein?

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

MErger mit Hays???? Ich arbeite bei Hays und das wäre mir neu!!

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Zeitarbeit kann schon zu Headhunting passen, ist ja auch eine Art Personaldienstleistung

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Gemeint ist Hay Group (von denen kommen die Hay Grades), nicht Hays

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Also wenn so eine große Personalberatung mit einem Zeitarbeiter zusammengeht...ich weiss nicht. Dann gehts da vermutlich nur noch um Vertrieb, Vertrieb, Vertrieb...

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Ich versteh es auch nicht - Hays ist doch vom Ranking her sicherlich net die gleiche Liga!?

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Also für mich wär undenkbar bei so einer Vermittlungsagentur anzufangen, hab mal bei 3three gejobbt und nie wieder.

Da sind viele ohne Studium und mir als Akademiker ist es schon wichtig, unter Gleichen zu arbeiten.

Frage: hab FH Master 2,1, würde man damit theoretisch bei Kienbaum Personalberatung einsteigen, intern zur deren UB wechseln und dann lateral move zu PE/1st Tier UB??

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Korn/Ferry ist ein Headhunter und keine Vermittlungsagentur. Die machen Executive Search zur Besetzung von Führungspositionen und sind ähnlich renomiert wie Kienbaum.

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Ok, aber Kienbaum>Korn Ferry oder?

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Also spätestens seit die von Hays übernommen wurden, ja.

Lounge Gast schrieb:

Ok, aber Kienbaum>Korn Ferry oder?

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Sie Hays übernommen haben...

Lounge Gast schrieb:

Also spätestens seit die von Hays übernommen wurden, ja.

Lounge Gast schrieb:

Ok, aber Kienbaum>Korn Ferry oder?

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Also ich will mich da vielleicht bewerben aber die Übernahme von Korn Ferry durch Hays ist natürlich ein Faktor. Weiss einer was das einen Einfluss auf die Gehälter dort hat? Gibt es sonst News aus dem Unternehmem??

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

push

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Hat denn wirklich keiner Erfahungen? Die haben 7000 MA, irgendeiner muss doch dort Arbeiten?

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Ich tät da net anfangen, wenn die mit einer großen Zeitarbeitsfirma fusionieren.

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Ich würd davon abraten. Personalvermittlungsagenturen haben hohe Fluktuation und es ist nur ein Salesjob, dafür muss man net studiert haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Ich will mich da bewerben, reicht auch FH (elite)?

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

push

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Ich überleg schon seit paar Jahren mich da zu bewerben aber die Hay Akquisition hält mich davon ab. Zahlen die überhaupt gute Löhne?

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

WiWi Gast schrieb am 08.07.2017:

Ich will mich da bewerben, reicht auch FH (elite)?

Was soll denn bitte eine Elite FH sein? :-D Alleine die Bezeichnung FH schließt die Inklusion des Wortes Elite im gleichen Satz doch aus. Personalberatungen nehmen jeglichen Schimpansen, der ein Telefon bedienen kann. Wenn du also ein Call-Center Bienchen werden willst, go for it. Kannst das Studium aber abbrechen, das brauchst du dafür nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

0.Hand Fakten

  1. Korn/Ferry hat die Hay Group aufgekauft und hat zusätzlich mit FutureStep auch noch einen klassichen RPO-Player im Haus. Stimmung ist in der Hay Group im Keller, K/F ist sehr aus den USA. getrieben (da an der Börse), mehr schein als sein (Marketing > Inhalt).

  2. Viele gute Partner haben die Hay Group verlassen, die in den Bereichen Org Design / Grading unterwegs waren (Hay Group hatte mal ein Brand in diesen Bereichen) und sind in andere richtige Beratungen gewechselt (Tier 1-3). Die Hay Group heutzutage soll mehr um Talent nahe Beratungsleistungen kümmern, Leadership Development Workshops und sowas, wo es auch logische Zusammenhänge mit Executive Search gibt.

  3. Zu der Kultur:
  • 3.1 Bei den Headhuntern (K/F) ist es sehr hierarchisch, man hat kaum Entwicklungsmöglichkeiten, Business Model ist, dass jemand mit Kontakten sich dort hinsetzt und ihm 2-3 researcher zuarbeiten (oftmals Ehemalige Manager die durch ihre erste Karriere ein Netztwerk haben)

  • 3.2. Bei Hay Group (dort bin ich angestellt) ist die es auch relativ hierarchisch im Vergleich zu anderen Beratungen, das Business Model ist Expert Consulting, wodurch die Partner auch Tagessätze von >4k€ verlangen, jedoch sind die nur jeweils 2-3 Tage beim Kunden. Die jüngeren C/SC sitzen dann im Büro und arbeiten dem PL/Partnern zu. Kundenkontakt ist da kaum gegeben. Die Themen sind spannend, jedoch hat man nicht die klassidche Lernkurve, die man hat, wenn man direkt beim Kunden Projekte hat.
  1. Bezahlung: Package ist mit big4 vergleichbar, wenn man sich als Einsteiger auf das Associate Con Level drücken lässt, Einstieg als Con auch möglich, da dann vergleichbar mit SC Big4

Fazit für die Hay Group:
Mittelmäßige Tier 3 Beratung
für Korn/Ferry: Sehr hierarchisch, der Partner ist der King mit Netzwerk, du kannst ihm zuarbeiten, wirst aber 0 Entwicklung haben (i.d.R.). Gehalt okay für die Arbeit.

WiWi Gast schrieb am 30.04.2018:

WiWi Gast schrieb am 08.07.2017:

Ich will mich da bewerben, reicht auch FH (elite)?

Was soll denn bitte eine Elite FH sein? :-D Alleine die Bezeichnung FH schließt die Inklusion des Wortes Elite im gleichen Satz doch aus. Personalberatungen nehmen jeglichen Schimpansen, der ein Telefon bedienen kann. Wenn du also ein Call-Center Bienchen werden willst, go for it. Kannst das Studium aber abbrechen, das brauchst du dafür nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

WiWi Gast schrieb am 04.05.2018:

0.Hand Fakten

  1. Viele gute Partner haben die Hay Group verlassen, die in den Bereichen Org Design / Grading unterwegs waren (Hay Group hatte mal ein Brand in diesen Bereichen) und sind in andere richtige Beratungen gewechselt (Tier 1-3).

Danke für den Ersthandinfobeitrag.

Aber von Hay zu Tier1-3, hast du EINEN Case?

Ich habe gehört, dass man die Deloitte-Mannschaft abgebaut hat die ihr gerade erst eingestellt habt.

Und auch dass die ex Hay Kultur eine recht angenehme (gewesen) sein soll, während euer Käufer KF eher arrgogant/amerikanisch/elitär sein soll, vom Fuhrpark bis zu "von und zu" und Doktoren als Mitarbeiter.

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Und noch ne Frage: wie hoch ist dein Arbeitsanteil reguläre Zeitarbeit/FAchkräfte Vermittlung also Hays Kerngeschäft vs. neuer, "strategischer" Themen?

Gehalt? Wie kann man schnell Panter werden?

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

*push*

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

WiWi Gast schrieb am 19.05.2018:

Und noch ne Frage: wie hoch ist dein Arbeitsanteil reguläre Zeitarbeit/FAchkräfte Vermittlung also Hays Kerngeschäft vs. neuer, "strategischer" Themen?

Gehalt? Wie kann man schnell Panter werden?

Würd mich auch interessieren.

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Hat von den 7500 MA bei KF hay kein anderer ne Meinung?

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

7500 MA und keiner liest hier mit?? Oder sind das nur die Zeit Arbeite "Kräfte":

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Die Zeitarbeit und Projekt mit arbeiter sind in der Hays Sparte von Kornferry.

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

WiWi Gast schrieb am 08.06.2016:

MErger mit Hays???? Ich arbeite bei Hays und das wäre mir neu!!

Merge war nicht HAY nicht Hays das ist ein großer Unterschied :D

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

WiWi Gast schrieb am 03.08.2018:

WiWi Gast schrieb am 08.06.2016:

MErger mit Hays???? Ich arbeite bei Hays und das wäre mir neu!!

Merge war nicht HAY nicht Hays das ist ein großer Unterschied :D

Nämlich?

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Sorry aber da fällt einem überhaupt nichts mehr zu ein. Völlig realitätsfern.

Korn Ferry hat überhaupt gar nichts, aber wirklich überhaupt gar nichts mit Hays zu tun. Und auch überhaupt nichts mit einer Personalvermittlung aller Michael Page oder einem Zeitarbeitsunternehmen wie Adecco. Dass Korn Ferry eine Unternehmensberatung in den USA gekauft hat, die so ähnlich heißt, aber etwas ganz anderes macht als Hays sollte doch jedem klar sein :D. Außerdem ist Hays auch kein US-Amerkanisches Unternehmen, sondern ein Unternehmen aus UK. Spätestens dort hätte jedem in dem Forum klar sein müssen, es handelt sich um zwei völlig unterschiedliche Unternehmen.

Das Geschäftsmodell von Korn Ferry ist es Unternehmen bei der Auswahl, Identifizierung und Gewinnung von Top Führungskräften (oft Aufsichtsrat/Vorstände) zu unterstützen. Also wenn Adidas einen neuen Vorstand sucht, dann kommen solche Executive Search Firms ins Spiel. Darüber hinaus beraten sie jetzt nach der Übernahme von Hay Unternehmen zu solchen Themen wie Führungskräfteentwicklung oder Vergütung für den Vorstand und Aufsichtsrat etc.

Das hat soviel mit Hays etc. zu tun, wie McKinsey mit MLP :D :D.

Schaut euch doch mal die Wechsel in solche Unternehmen an (Korn Ferry, Kienbaum, Egon Zehnder etc.). Dort gehen teilweise Principals von McKinsey und BCG hin. Und auch gehaltstechnisch wird ein Partner bei den Unternehmen in der Nähe von den Gehältern auf der Partnerebene bei McKinsey und Co. liegen.

Aber bitte, bitte bewerbt euch dort nicht. Wer nicht einmal das Verständnis für Unternehmen und ihre Geschäftsmodelle mitbringt (und das im Zeitalter des Internets :D) wird dort im Leben niemals eine Chance haben. Außer man möchte mit seiner Bewerbung zu allgemeinen Er­hei­te­rung in den Büros sorgen. Dann gerne ;).

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Empfehle, mal Kununu zu lesen, insbesondere zum Thema Unternehmenskultur.

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Klingt wie ein Familien unternehmen; arbeiten dort Eltern und Kinder?

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

push

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Also ich würd mich auch für einen Einstieg in die Personalberatung interessieren, aber was man liest ist es ein Sales- und Telefonjob. Wo bleibt der Mensch?

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

News?

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Also der Börsenkurs verheisst nix gutes. Vor allem: dann sind die Partner ja gar keine richtigen Partner, wenn der Laden an der Börse ist??

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

push

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

WiWi Gast schrieb am 16.02.2019:

push

Was wollt ihr wissen?
Ich bin Partner bei KF Executive Search. Stellt präzise Fragen, ich werde gerne antworten. Aber bitte macht vorher Euer Research. Wer KF mit Robert Half, Randstad und Co in eine Schublade steckt, der sollte sich besser nicht bewerben.

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

WiWi Gast schrieb am 28.02.2019:

WiWi Gast schrieb am 16.02.2019:

push

Was wollt ihr wissen?
Ich bin Partner bei KF Executive Search. Stellt präzise Fragen, ich werde gerne antworten. Aber bitte macht vorher Euer Research. Wer KF mit Robert Half, Randstad und Co in eine Schublade steckt, der sollte sich besser nicht bewerben.

Wie negativ fällt es bei Kandidaten ins Gewicht, wenn sie 1-2 berufliche Stationen vorweisen, in denen sie nicht länger als 16 Monate waren (trotz sehr guter Bewertungen / Arbeitszeugnisse)?

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

WiWi Gast schrieb am 28.02.2019:

push

Was wollt ihr wissen?
Ich bin Partner bei KF Executive Search. Stellt präzise Fragen, ich werde gerne antworten. Aber bitte macht vorher Euer Research. Wer KF mit Robert Half, Randstad und Co in eine Schublade steckt, der sollte sich besser nicht bewerben.

Was hast du studieren müssen für den Job?

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

WiWi Gast schrieb am 01.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 28.02.2019:

push

Was wollt ihr wissen?
Ich bin Partner bei KF Executive Search. Stellt präzise Fragen, ich werde gerne antworten. Aber bitte macht vorher Euer Research. Wer KF mit Robert Half, Randstad und Co in eine Schublade steckt, der sollte sich besser nicht bewerben.

Was hast du studieren müssen für den Job?

Ich habe BWL studiert. Aber grds. ist das Studium nicht entscheidend. Unter unseren Associates gibt es kaum einen Studiengang der nicht vertreten ist.

Als Berater macht m. E. ein BWL oder VWL-Studium Sinn, da man dadurch ein paar Grundlagen hat, die einem helfen Unternehmensstrukturen und wirtschaftliche Zusammennge besser zu verstehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

WiWi Gast schrieb am 28.02.2019:

WiWi Gast schrieb am 16.02.2019:

push

Was wollt ihr wissen?
Ich bin Partner bei KF Executive Search. Stellt präzise Fragen, ich werde gerne antworten. Aber bitte macht vorher Euer Research. Wer KF mit Robert Half, Randstad und Co in eine Schublade steckt, der sollte sich besser nicht bewerben.

Was verdient man als Partner für einen Lohn, bei wieviel Stunden/Woche?

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

WiWi Gast schrieb am 02.03.2019:

push

Was wollt ihr wissen?
Ich bin Partner bei KF Executive Search. Stellt präzise Fragen, ich werde gerne antworten. Aber bitte macht vorher Euer Research. Wer KF mit Robert Half, Randstad und Co in eine Schublade steckt, der sollte sich besser nicht bewerben.

Was verdient man als Partner für einen Lohn, bei wieviel Stunden/Woche?

die Umsatz-schwachen nur ihr Grundgehalt von ca 250k, die Top-Berater siebenstellig. Wer nicht liefert, bekommt nach spätestens drei jahren Probleme.
Arbeitszeit bei mir ca 60 Stunden/Woche

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Siebenstellig halte ich für deutlich überzogen.

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

WiWi Gast schrieb am 02.03.2019:

Siebenstellig halte ich für deutlich überzogen.

Mag sein, dass auf das so siehst, ist aber so.
Wer 3 Millionen revenues produziert, hat einem payout von ca. 40%.

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Was heißt bei euch genau Revenues produzieren? So viele Führungskräfte vermitteln, für die ihr als Personalberatung 3 Mio. bekommt? D.h. wenn ich Führungskräfte mit einem Vermittlungswert von 3 Mio. in einem Jahr vermittle, bekomme ich 1,2 Mio. ?

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

WiWi Gast schrieb am 02.03.2019:

Was heißt bei euch genau Revenues produzieren? So viele Führungskräfte vermitteln, für die ihr als Personalberatung 3 Mio. bekommt? D.h. wenn ich Führungskräfte mit einem Vermittlungswert von 3 Mio. in einem Jahr vermittle, bekomme ich 1,2 Mio. ?

Jepp

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Diese 3 Mio. wären beispielsweise abgekoppelt von dem Gehalt des Vermittelten, das wäre so zu sagen reine Vermittlungsgebühr? Nicht wie bei Freelancern die für 1TEUR/Tag vermittelt werden, und 20% davon an die Vermittlungsfirma gehen?

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

WiWi Gast schrieb am 02.03.2019:

Diese 3 Mio. wären beispielsweise abgekoppelt von dem Gehalt des Vermittelten, das wäre so zu sagen reine Vermittlungsgebühr? Nicht wie bei Freelancern die für 1TEUR/Tag vermittelt werden, und 20% davon an die Vermittlungsfirma gehen?

Wir erhalten für die Vermittlung 30-33% des Jahresgehalts der platzierten Kandidaten. Wenn also einer 500k verdient, bedeutet das für uns einen Umsatz von ca. 150k. Und wenn ein Berater bspw. 20 Mandate im Jahr zu je 150k akquiriert, dann hat er 3m Umsatz generiert und erhält dafür ca. 1.2m Gehalt.

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Dafür muss man aber auch erstmal 20 Mandate im Jahr zu je 500k (Gehalt) platzieren, denke das schaffen die Wenigsten, da nur 0,1% der deutschen Bevölkerung das verdient, sprich 30.000 Leute. Von denen sind vielleicht 2/3 Angestellte, sprich 20.000. Bei einer jährlichen Variation von 5% (was in dem Bereich viel ist) wären das rund 1.000 Leute, d.h. dieser Vermittler müsste jeden 50. in dem Bereich vermitteln. Gibt vielleicht ein paar die das schaffen, aber nach meiner Rechnung ist das doch sehr schwierig, insbesondere da man sehr branchenübergreifend informiert sein muss. Realistisch sind wohl eher um die 5 Mandate jährlich in der Größenordnung für jemanden, der gut ist. Damit landet man auch bei deinen ursprünglichen 300k, was durchaus ein sehr sehr gutes Gehalt ist, für einen Job ohne Führungsverantwortung und ohne fachliche Expertise.

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

WiWi Gast schrieb am 02.03.2019:

Dafür muss man aber auch erstmal 20 Mandate im Jahr zu je 500k (Gehalt) platzieren, denke das schaffen die Wenigsten, da nur 0,1% der deutschen Bevölkerung das verdient, sprich 30.000 Leute. Von denen sind vielleicht 2/3 Angestellte, sprich 20.000. Bei einer jährlichen Variation von 5% (was in dem Bereich viel ist) wären das rund 1.000 Leute, d.h. dieser Vermittler müsste jeden 50. in dem Bereich vermitteln. Gibt vielleicht ein paar die das schaffen, aber nach meiner Rechnung ist das doch sehr schwierig, insbesondere da man sehr branchenübergreifend informiert sein muss. Realistisch sind wohl eher um die 5 Mandate jährlich in der Größenordnung für jemanden, der gut ist. Damit landet man auch bei deinen ursprünglichen 300k, was durchaus ein sehr sehr gutes Gehalt ist, für einen Job ohne Führungsverantwortung und ohne fachliche Expertise.

Verstehe Deine Argumentation, aber die 20 Mandate dienten der vereinfachten Darstellung der Kalkulation für das Gehalt.
Mein Durchschittshonorar bei Mandaten lag letztes Jahr bei ca 120k. Da waren drei sehr große Tickets dabei und auch viel Volumen um die 80-100k.
Noch ein Punkt der unterschätzt wird. Positionen mit einem Gehalt>500k werden fast ausschließlich von den Big5 Headhuntern besetzt. Da kommt eine kleine Boutique oder Middle Management Search firm nicht zum Zug. Als größter globaler Headhunter ist unser market share entsprechend groß.

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

WiWi Gast schrieb am 02.03.2019:

push

Was wollt ihr wissen?
Ich bin Partner bei KF Executive Search. Stellt präzise Fragen, ich werde gerne antworten. Aber bitte macht vorher Euer Research. Wer KF mit Robert Half, Randstad und Co in eine Schublade steckt, der sollte sich besser nicht bewerben.

Was verdient man als Partner für einen Lohn, bei wieviel Stunden/Woche?

die Umsatz-schwachen nur ihr Grundgehalt von ca 250k, die Top-Berater siebenstellig. Wer nicht liefert, bekommt nach spätestens drei jahren Probleme.
Arbeitszeit bei mir ca 60 Stunden/Woche

Bist du auf bestimmte Branchen spezialisiert? Ich meine wo dann auch die Manager so hohe Gehälter kriegen, dass du solche Umsatz Zahlen liefern kannst. KAnn man dir seinen CV mal schicken?

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

WiWi Gast schrieb am 02.03.2019:

Bist du auf bestimmte Branchen spezialisiert? Ich meine wo dann auch die Manager so hohe Gehälter kriegen, dass du solche Umsatz Zahlen liefern kannst. KAnn man dir seinen CV mal schicken?

CVs nehme ich hier nicht an. Da müsst Ihr den offiziellen Weg wählen. Ich würde auch keinem empfehlen den Job wegen des Geldes zu machen. Der Weg bis zum Partner ist steinig und die meisten steigen aus. Das sollte man sich nur „antun“, wenn man da richtig Spaß dran hat.
Sektorfokus ist wichtig. Ich würde mich auf eine Zukunftsindustrie spezialisieren, sprich eher Pharma oder Tech als Banken, die sukzessive konsolidieren.

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

WiWi Gast schrieb am 02.03.2019:

CVs nehme ich hier nicht an. Da müsst Ihr den offiziellen Weg wählen. Ich würde auch keinem empfehlen den Job wegen des Geldes zu machen. Der Weg bis zum Partner ist steinig und die meisten steigen aus. Das sollte man sich nur „antun“, wenn man da richtig Spaß dran hat.
Sektorfokus ist wichtig. Ich würde mich auf eine Zukunftsindustrie spezialisieren, sprich eher Pharma oder Tech als Banken, die sukzessive konsolidieren.

Was ist dein eigener Sektorfokus, wo solche Mega Gehälter gezahlt werden

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Finde schon krass wie hier konkrete Gehaltsdaten kundgegeben werden

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

push

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

WiWi Gast schrieb am 28.02.2019:

WiWi Gast schrieb am 16.02.2019:

push

Was wollt ihr wissen?
Ich bin Partner bei KF Executive Search. Stellt präzise Fragen, ich werde gerne antworten. Aber bitte macht vorher Euer Research. Wer KF mit Robert Half, Randstad und Co in eine Schublade steckt, der sollte sich besser nicht bewerben.

Darf man fragen, wie dein Weg zum Partner aussah? Und damit meine ich, ob es tatsächlich (auch) über den klassischen Weg vom Researcher als frischer Absolvent möglich ist, sich nach oben zu arbeiten? Oder ob man doch nach ein paar Jahren den Ausstieg in die Industrie wählen muss, dort dann Karriere machen und entsprechend Kontakte knüpfen, um dann ggf. wieder als Partner zurückzuwechseln?
Vielen Dank im Voraus.

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

WiWi Gast schrieb am 12.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 28.02.2019:

WiWi Gast schrieb am 16.02.2019:

push

Was wollt ihr wissen?
Ich bin Partner bei KF Executive Search. Stellt präzise Fragen, ich werde gerne antworten. Aber bitte macht vorher Euer Research. Wer KF mit Robert Half, Randstad und Co in eine Schublade steckt, der sollte sich besser nicht bewerben.

Darf man fragen, wie dein Weg zum Partner aussah? Und damit meine ich, ob es tatsächlich (auch) über den klassischen Weg vom Researcher als frischer Absolvent möglich ist, sich nach oben zu arbeiten? Oder ob man doch nach ein paar Jahren den Ausstieg in die Industrie wählen muss, dort dann Karriere machen und entsprechend Kontakte knüpfen, um dann ggf. wieder als Partner zurückzuwechseln?
Vielen Dank im Voraus.

Sorry für die späte Antwort.
Bei KF ist der Einstieg als Student oder Associate gar nicht schwer, da die Fluktuation hoch ist. Grund ist, dass viele irgendwann auf die Kundenseite wechseln und In-house Recruiter werden.
Wenn Du Partner werden willst, fokussiere Dich auf einen Sektor der Dich interessiert, baue systematisch Dein Netzwerk aus und arbeite am besten für unterschiedliche Berater, um Deinen Weg und Stil zu finden. Dann musst Du nur noch am Ball bleiben und Geduld haben. Nach ca 10 Jahren kann es klappen mit der Promotion zum Principal.

Auf der Ebene auf der die großen 5 arbeiten, wirst Du frühestens ab Mitte 30 als Berater ernst genommen. Insofern...geduldig und engagiert bleiben...viel Glück !!!

antworten
WiWi Gast

Re: Personalberatungen Korn/Ferry

WiWi Gast schrieb am 27.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 12.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 28.02.2019:

WiWi Gast schrieb am 16.02.2019:

push

Was wollt ihr wissen?
Ich bin Partner bei KF Executive Search. Stellt präzise Fragen, ich werde gerne antworten. Aber bitte macht vorher Euer Research. Wer KF mit Robert Half, Randstad und Co in eine Schublade steckt, der sollte sich besser nicht bewerben.

Darf man fragen, wie dein Weg zum Partner aussah? Und damit meine ich, ob es tatsächlich (auch) über den klassischen Weg vom Researcher als frischer Absolvent möglich ist, sich nach oben zu arbeiten? Oder ob man doch nach ein paar Jahren den Ausstieg in die Industrie wählen muss, dort dann Karriere machen und entsprechend Kontakte knüpfen, um dann ggf. wieder als Partner zurückzuwechseln?
Vielen Dank im Voraus.

Sorry für die späte Antwort.
Bei KF ist der Einstieg als Student oder Associate gar nicht schwer, da die Fluktuation hoch ist. Grund ist, dass viele irgendwann auf die Kundenseite wechseln und In-house Recruiter werden.
Wenn Du Partner werden willst, fokussiere Dich auf einen Sektor der Dich interessiert, baue systematisch Dein Netzwerk aus und arbeite am besten für unterschiedliche Berater, um Deinen Weg und Stil zu finden. Dann musst Du nur noch am Ball bleiben und Geduld haben. Nach ca 10 Jahren kann es klappen mit der Promotion zum Principal.

Auf der Ebene auf der die großen 5 arbeiten, wirst Du frühestens ab Mitte 30 als Berater ernst genommen. Insofern...geduldig und engagiert bleiben...viel Glück !!!

Vielen Dank für die Antwort und hilfreichen Tipps!
Ich habe mittlerweile ein Angebot vorliegen für den Einstieg in der sog. Talent Academy (UK), was sich für mich wie ein klassisches Graduate Program liest. Hierbei steht einem die Wahl zwischen RPO, Projects oder Search als Fokusbereich, wobei es interessant wäre von dir zu erfahren, was deiner Meinung nach das zukunftsträchtigste Ressort ist?
Mir ist bewusst, dass du im Executive Search tätig bist, jedoch hast du auf deinem Weg dorthin sicherlich auch einige andere Abteilungen durchlaufen.

antworten

Artikel zu K/F

Bewerbungsgespräche per Videointerview sind die große Ausnahme

Recruiting: Bewerbungsgespräche per Videointerview einer jungen Frau

Vier von zehn Personalern führen im Vorfeld der Vorstellungsgespräche keine Telefonate. Nur jeder fünfte Personalverantwortliche macht vorher Videointerviews. Neun von zehn Personalern führen Auswahlgespräche mit Bewerbern immer vor Ort.

Digitalisierung verändert Personalarbeit

Digitalisierung in der Personalarbeit

Personaler nutzen immer mehr digitale Auswahltests, Planspiele und automatisierte Analysen, wie eine aktuelle Studie vom Stifterverband und der Unternehmensberatung McKinsey zeigt. Rund 280.000 Akademiker werden in fünf Jahren mit Unterstützung von Online-Tools eingestellt. Die Unternehmen wollen die Anzahl der Weiterbildungstage für ihre Mitarbeiter auf fünf Tage pro Jahr ausbauen.

Personalauswahl: Lange Rekrutierungsprozesse frustrieren

Personalauswahl: Das Bild zeigt ein Kalenderblatt mit einer Null statt dem Datum und symbolisiert die unklare, lange Zeitspanne bei der Besetzung offener Stellen.

Die deutschen Unternehmen benötigen immer mehr Zeit für die Personalauswahl. Späte Rückmeldung zum Stand im Einstellungsverfahren, verzögerte Entscheidungsfindung sowie schlechte Kommunikation zum Auswahlprozess frustrieren Bewerber. Knapp zwei Drittel der Bewerber verlieren das Interesse an der Stelle, wenn der Bewerbungsprozess zu lange dauert. Doch lange Rekrutierungsprozesse vergraulen nicht nur qualifizierte Bewerber. Sie frustrieren und überlasten zudem die eigenen Mitarbeiter, wie eine aktuelle Arbeitsmarktstudie unter 1000 Arbeitnehmer und 200 HR-Managern in Deutschland zeigt.

Talentmanagement: Wenig innovative Karrierewege für Talente

Talentmanagement

Unternehmen müssen sich deutlich klarer darüber werden, welche Talente sie zukünftig benötigen. Nur jedes dritte Unternehmen bietet Talenten innovative Karrierewege. Strategie für das Talent Management fehlt in jeder zweiten Firma, so lauten die Ergebnisse der Talent-Management-Studie 2018 “Trust in Talent” der Personal- und Managementberatung Kienbaum. Innovative Unternehmen überlassen den Talenten die Verantwortung für ihre Entwicklung.

KOFA.de – Portal zur Personalarbeit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

KMU-Personalarbeit-Studien  kleine-und-mittlere Unternehmen

Das Portal KOFA.de hilft kleinen und mittleren Unternehmen dabei, ihre Personalarbeit zu verbessern. Ziel des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA) ist es, zentraler Ansprechpartner zur Personalarbeit und Fachkräftesicherung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu sein. KOFA bietet Hilfe bei der Auswahl, Planung und Umsetzung von Maßnahmen in der Personalarbeit.

»perso-net.de« Portal zu Personalthemen mittelständischer Unternehmen

perso-net.de - Portal Personalthemen und HRM

Das Online-Portal »perso-net.de« bietet umfassendes Wissen zum Personalmanagement und ist speziell auf die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen zugeschnitten.

Coworking: Rasantes Wachstum bei flexiblen Workspaces in Deutschland

Eine Frau auf dem Sofa an einem Coworking-Arbeitsplatz.

Der Markt für flexible Workspaces wächst rapide auf mehr als 500 flexible Workspaces in Deutschland. Neben Business Centern und Coworking Spaces sind vor allem Hybrid-Modelle wie das WeWork auf dem Vormarsch. Fast alle neu angekündigten Standorte fallen in diese Kategorie. Im Vergleich zu Coworking Spaces sind Business Center und Hybrid-Konzepte kommerzieller geprägt, haben größere Fläche, höhere Preise und insbesondere Deutschlands Metropolen im Visier.

demowanda.de - Fachportal zum demografischen Wandel der Arbeitswelt

Screenshot Homepage demowanda.de

Die Menschen werden älter, die Bevölkerungsentwicklung verändert den Arbeitsmarkt – der demografische Wandel bringt neue Herausforderungen für die Gesellschaft mit sich. Das neue Informationsportal demowanda.de beleuchtet die Arbeitswelt aus verschiedenen Perspektiven unter dem Aspekt des demografischen Wandels. Wie verändert sich der Arbeitsmarkt? Welche Arbeitsbedingungen müssen geschaffen werden? Wie wichtig sind berufliche Aus- und Weiterbildung?

Arbeitswelt 4.0: Digitalisierung macht Unternehmen familienfreundlicher

Die Digitalisierung der Arbeitswelt wirkt sich positiv auf Familien aus, denn mobiles Arbeiten ermöglicht Familie und Beruf besser zu vereinbaren. Wird die Arbeitszeit individuell zugeschnitten, nehmen Beschäftigte ihr Unternehmen familienfreundlicher wahr. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) zur digitalen Arbeitswelt.

Informationsportal.de - Neues BMAS-Portal unterstützt Arbeitgeber bei Sozialversicherung

Ein Sozialversicherungsausweis in verschiedenen Sprachen.

Existenzgründer und Selbstständige als Arbeitgeber haben Fragen über Fragen, wenn es um die Einstellung von Arbeitnehmern geht. Welche Vorrausetzungen müssen erfüllt sein? Was muss bei einer Einstellung beachtet werden? Was passiert, wenn sich die Umstände ändern? Das neue Online-Angebot „Informationsportal“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales unterstützt zukünftige und erfahrene Arbeitgeber in allen relevanten Fragen zum Thema Sozialversicherung.

Pendler: Ab einer Stunde Arbeitsweg wird umgezogen

Pendeln: Eine Stau auf der Autobahn mit entsprechend angezeigten Verkehrsschildern.

56 Prozent der Deutschen nehmen maximal eine Stunde Arbeitsweg in Kauf, bevor sie näher an ihren Arbeitsort ziehen. Das zeigt eine repräsentative Studie von immowelt.de. 22 Prozent der Befragten würden sogar zwei und mehr Stunden Fahrdauer tolerieren. Als wichtigste Motivation zum Pendeln geben die Teilnehmer die Zufriedenheit mit dem Wohnort an. Bei Pendlern mit Kindern sinkt die Motivation schneller und suchen sich näher am Arbeitsplatz ein neues Zuhause.

Rekrutierungsmaßnahmen in Unternehmen: So läuft die moderne Personalsuche mit Headhunter

Personalsuche mit Headhunter: Kontur von einem Mann vor hellem Hintergrund auf dem das Wort "Hunter" steht.

Für Unternehmen egal welcher Größe wird es auf dem heutigen Arbeitsmarkt zunehmend schwer, gutes Personal zu finden. Auch für Betriebe, die im Mittelstand positioniert sind, wird es daher immer interessanter auf Headhunter zurückzugreifen. Was zeichnet einen professionellen Personalberater aus? Welche Aufgaben übernimmt er? Und wie effektiv kann derjenige bei der Auswahl des passenden Mitarbeiters tatsächlich sein?

Spatial Economics: Rekordtief von Entfernungskosten verändert Geschäftsmodelle und Arbeitsleben

Finanzbranche: Blick auf das Bankenviertel in Frankfurt am Main.

In der neuen posturbanen Ökonomie werden sich Menschen und ihre Arbeitsstätten zunehmend voneinander entfernen. Der Technologiewandel verändert, durch extrem gesunkene Kosten der räumlichen Distanz (Spatial Economics), die Lage von Produktionsstandorten und Beschäftigungsschwerpunkten. Das wird auch die Arbeitswelt beeinflussen. Mehr Mitarbeiter werden dadurch aus Vorstädten in ländlichere Gebiete ziehen, so lautet das Ergebnis der Studie "Spatial Economics: The Declining Cost of Distance" der Strategieberatung Bain.

Arbeitsökonomie: Heinz König Young Scholar Award 2016 geht an US-Nachwuchsökonomen

Die Preisträger des Heinz-König-Award für Arbeitsökonomie 2016: Jan Tilly (m). und Nick Frazier (r.) mit ZEW-Forschungsgruppenleiter Andreas Peichl.

In diesem Jahr wurden zwei Nachwuchsökonomen mit dem Heinz König Young Scholar Award ausgezeichnet. Preisträger Nicholas Patrick Frazier beschäftigte sich mit den Unsicherheitseffekten bei der Arbeitszeit von Beschäftigten, während Gewinner Jan Tilly die Beschäftigungs- und Wohlfahrtseffekte der Kurzarbeit in Deutschland untersuchte. Der jährlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet zusätzlich das Angebot eines mehrmonatigen Forschungsaufenthalts am ZEW.

Hochschulbildung: Unis bereiten Studierende zu wenig auf Arbeitswelt 4.0 vor

Eine durchsichtige Weltkugel, die in Glas eingearbeitet ist mit einer Hand im Hintergrund.

Das Mega-Thema Digitalisierung wird von deutschen Universitäten nach wie vor unterschätzt. Der „Hochschul-Bildungs-Report 2020“, herausgegeben von Stifterverband und McKinsey, verdeutlicht, dass Universitäten ihre Studierenden nicht ausreichend auf die Arbeitswelt 4.0 vorbereiten.

Antworten auf Re: Personalberatungen Korn/Ferry

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 94 Beiträge

Diskussionen zu K/F

Weitere Themen aus Berufsleben