DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Privathochschulen (D)Master

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Mein Ziel ist es im IB unterzukommen und suche daher einen Master, der mein Wissen als Fachfremder (Wirtschaftsinformatik Bachelor mit 70LP in BWL und VWL )etwas pusht, sowie meine Softskills hinsichtlich Präsentationen schult.
Praktika, Auslandssemester etc. sind vorhanden, aber dies ist hier nun auch egal, denn darum geht es nicht.

Für mich ist wichtig zu erfahren mit welchen der beiden Masterprogramme, man die besseren Chancen hat, bzw welcher allgemein für den Studenten Wertvoller ist.

Bitte keine ausartenden Diskussionen, wir kennen es ja.

Bedanke mich bei allen die Antworten.
LG Katrin

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Placement identisch, wobei FS derzeit bisschen auf ner Momentum-Wolke schwebt.

Pro WHU:
Knapp 13.000Euro günstiger

Contra WHU:
Schlechteres Curriculum
Valender is ein extremes Kaff

Pro FS:
Bestes Finance Curriculum in GER
Frankfurt als Standort sticht Valendar in allen Belangen aus nur nicht bei der Miete

Contra FS:
13.000 Euro teurer

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Im Finance Master sehe ich persönlich die FS vorne.
Beides sicherlich keine schlechte Adressen mit guten Möglichkeiten danach im IB einzusteigen.

Die FS bietet Dir vor allem den Standortvorteil, Du bist direkt in FFM und profitierst auch davon, wenn Du bspw. nebenbei als Werkstudentin arbeiten möchtest, oder gar eine 60% Stelle belegen möchtest.

Was Softskills wie Präsentationen halten etc. angeht kann ich nur aus zweiter Hand berichten, dass die FS sehr viele Casestudys (inkl. Präsi) verlangt. Davon würdest Du dann auch profitieren - Übung macht den Meister. Vermute es wird aber an der WHU auch hier nicht anders sein. Vllt. meldet sich ja ein Student der WHU hier noch?

Ich denke aber, dass es letztendlich einer persönliche Entscheidung sein wird. Beide kosten ordentlich was, es lohnt sich ja vllt., wenn Du beide mal besuchst?
Warum kein Master an einer Universität? Mit 70LP in BWL/VWL solltest Du sicherlich auch bei mehrere Unis die Anforderungen erfüllen?

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Danke für die Antworten.
Zum Vorposter:
Ich fand, dass diese beiden Universitäten in Deutschland einfach die Nase vorne haben.
Des Weiteren sollte mich eine kleine Investition in die Zukunft persönlich nicht stören, ich habe nun 2 Jahre als Werkstudentin in Berlin gearbeitet und durch mein bisher Gespartes die Hälfte der Kosten schon drinnen.
In Frage kämen natürlich noch Masterprogramme des Auslandes, allerdings bin ich mir da nicht sicher welches Programm sinnvoll wäre.
Denkt ihr mein Alter mit 26 spielt da auch eine Rolle im Bewerbungsverfahren, habe da mal so etwas ähnliches gehört. Noten und der Rest sollten nicht das Problem sein.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Die WHU ist seit beinahe Jahrzehnten als beste BWL-Uni in Deutschland (zusammen mit Mannheim) etabliert. Insbesondere ist sie dafür bekannt exzellent in UB und IB zu placen und genießt einen gewissermaßen elitären Ruf.

Die FS ist zwar auf einem guten Weg und auch ihr Finance-Fokus dürfte für dich ansprechend sein, dennoch sehe ich sie was Reputation und Placement anbelangt deutlich hinter der WHU.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Es ist einfach unfassbar wie hier die FS gepusht wird.

antworten
BusinessBoy

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Ganz klar die FS!

  1. Die FS ist in FRANKFURT
  2. Die FS hat zu Banken bessere Kontakte als WHU
  3. In Vallendar zahlst du Miete für nen Kaff (überteuert) in Frankfurt für eine große Stadt!
  4. Frankfurt viel besser was Student Life angeht! In Vallendar muss man mit WHUlern abhängen...
  5. Praktika --> Standortvorteil bei FS
  6. FS ist im Financial Times Ranking bei European Business School (allgemeines Business School Ranking) sogar vor der WHU und das obwohl die FS so auf Finance ausgerichtet ist
    --> Finance Master an FS ist viel besser als Finance Master an WHU (nicht wirklich das "krasse" Flagschiff der WHU)
  7. FS ist im "Kommen" : Jedes Jahr bessere Positionen in den Rankings!
    Alles in allem, MUSST du an die FS... Alles andere wäre nur dumm ...

WHU: billiger, aber schlechter.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Dürfte ich Fragen, wie Du zur FS stehst?
Klar, ich verstehe, dass Sie hier gepusht wird. Aber hier wird ja gefühlt alles außer irgendeine FH oder eine DH irgendwie gepusht.

Deshalb würde mir Deine objektive Meinung zur FS mal interessieren. Bis ja offensichtlich kein Alumni, deshalb mal vllt. unbiased.

WiWi Gast schrieb am 01.06.2018:

Es ist einfach unfassbar wie hier die FS gepusht wird.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Solides Programm, mittlerweile auch einige solide Leute dort aufgrund des Standortvorteils und Kontakte zu den IBs.

Allerdings laufen dort noch massig Leute rum, die nur über den Geldbeutel reingekommen sind. Schlechter Bachelor von einer FH mit durchschnittlichem GMAT reicht für den Platz. Die richtig guten Leute gehen für einen Finance Master immernoch nicht an die FS.

Auch inhaltlich solide, allerdings vom Niveau meiner Meinung nach hinter jedem anspruchsvollen Finance Uni Master (Kenne durch Bekannte die Skripte und Prüfungsinhalte).

Aussagen wie „Bestes Finance Curriculum in GER“ finde ich einfach nur fahrlässig.

WiWi Gast schrieb am 01.06.2018:

Dürfte ich Fragen, wie Du zur FS stehst?
Klar, ich verstehe, dass Sie hier gepusht wird. Aber hier wird ja gefühlt alles außer irgendeine FH oder eine DH irgendwie gepusht.

Deshalb würde mir Deine objektive Meinung zur FS mal interessieren. Bis ja offensichtlich kein Alumni, deshalb mal vllt. unbiased.

WiWi Gast schrieb am 01.06.2018:

Es ist einfach unfassbar wie hier die FS gepusht wird.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Es wäre besonders gut, wenn man objektiv Berichtet und keine Subjektive Meinung einfließen lässt. Denn dies wird hier ja immer gerne gemacht. Besonders wenn man die eigene Uni pushen möchte und da sind die Mannheimer und WHUler ganz vorne.

LG von der Goethe

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Da stimme ich Dir absolut zu.
Wie ist denn Deine Objektive Meinung über WHU und FS?

WiWi Gast schrieb am 01.06.2018:

Es wäre besonders gut, wenn man objektiv Berichtet und keine Subjektive Meinung einfließen lässt. Denn dies wird hier ja immer gerne gemacht. Besonders wenn man die eigene Uni pushen möchte und da sind die Mannheimer und WHUler ganz vorne.

LG von der Goethe

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

WiWi Gast schrieb am 01.06.2018:

Die WHU ist seit beinahe Jahrzehnten als beste BWL-Uni in Deutschland (zusammen mit Mannheim) etabliert. Insbesondere ist sie dafür bekannt exzellent in UB und IB zu placen und genießt einen gewissermaßen elitären Ruf.

Die FS ist zwar auf einem guten Weg und auch ihr Finance-Fokus dürfte für dich ansprechend sein, dennoch sehe ich sie was Reputation und Placement anbelangt deutlich hinter der WHU.

+1

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

WiWi Gast schrieb am 01.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 01.06.2018:

Die WHU ist seit beinahe Jahrzehnten als beste BWL-Uni in Deutschland (zusammen mit Mannheim) etabliert. Insbesondere ist sie dafür bekannt exzellent in UB und IB zu placen und genießt einen gewissermaßen elitären Ruf.

Die FS ist zwar auf einem guten Weg und auch ihr Finance-Fokus dürfte für dich ansprechend sein, dennoch sehe ich sie was Reputation und Placement anbelangt deutlich hinter der WHU.

+1

+2

Aber: muss zugeben, dass die FSFM natürlich einen fundamentalen Standortvorteil hat, den schickeren Campus, die höhere Lebensqualität und das breitere Curriculum. Kann also nachvollziehen, wenn man sich für Frankfurt entscheidet. Zumal es sowieso keine große Rolle für den Berufsteinstieg spielen sollte, wenn Noten und Praktika stimmen.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

WiWi Gast schrieb am 01.06.2018:

Wie ist denn Deine Objektive Meinung über WHU und FS?

Ich kenne mich da überhaupt nicht mit aus, also kann ich zu beiden Unis nichts sagen.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

FS, da besseres Curriculum uns stärkere Finance Profs. Das Placement ist gleich.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Jeder weiß, dass Mannheim und die WHU die besten Unis für BWL in Deutschland sind. Beide haben ein top Placement in IB und UB. Die FS wächst zur Zeit jedoch stark, worunter allerdings auch die Qualität der Studenten leidet. Von daher würde ich definitiv die WHU präferieren, mich jedoch gleichzeitig bei der FS als Backup bewerben.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

This.

WiWi Gast schrieb am 02.06.2018:

Jeder weiß, dass Mannheim und die WHU die besten Unis für BWL in Deutschland sind.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

WiWi Gast schrieb am 02.06.2018:

Jeder weiß, dass Mannheim und die WHU die besten Unis für BWL in Deutschland sind. Beide haben ein top Placement in IB und UB. Die FS wächst zur Zeit jedoch stark, worunter allerdings auch die Qualität der Studenten leidet. Von daher würde ich definitiv die WHU präferieren, mich jedoch gleichzeitig bei der FS als Backup bewerben.

These: "Jeder weiß, dass Mannheim und die WHU die besten Unis für BWL in Deutschland sind."
Begründung/Beweis der These:"Beide haben ein top Placement in IB und UB. Die FS wächst zur Zeit jedoch stark, worunter allerdings auch die Qualität der Studenten leidet."

=> Sry, aber dies ist keine standhafte Begründung.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

WiWi Gast schrieb am 02.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 02.06.2018:

Jeder weiß, dass Mannheim und die WHU die besten Unis für BWL in Deutschland sind. Beide haben ein top Placement in IB und UB. Die FS wächst zur Zeit jedoch stark, worunter allerdings auch die Qualität der Studenten leidet. Von daher würde ich definitiv die WHU präferieren, mich jedoch gleichzeitig bei der FS als Backup bewerben.

These: "Jeder weiß, dass Mannheim und die WHU die besten Unis für BWL in Deutschland sind."
Begründung/Beweis der These:"Beide haben ein top Placement in IB und UB. Die FS wächst zur Zeit jedoch stark, worunter allerdings auch die Qualität der Studenten leidet."

=> Sry, aber dies ist keine standhafte Begründung.

Aber trotzdem stimmt es.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Ich kann das auch bestätigen. Mit ist bisher keine andere deutsche Uni untergekommen, die ihre Absolventen so zuverlässig in UB und IB (auch London) placed wie die WHU. Die FS mag sich momentan interessant entwickeln, ist aber vom Ruf und Placement einer WHU noch weit entfernt.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Placement in den Analyst classes letztes Jahr und dieses Jahr in Frankfurt ist die FS stärker als die WHU. Finance Fächerwahl ist die WHU echt bescheiden im Vergleich zur FS. Und Vallendar ist ein Kaff. Entsprechend FS > WHU

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Frankfurt ist und war noch nie stärker im Finance Placement. Diese Begründung "die FS ist geografischer Näher an den Banken" ist doch wirklich argumentativ unterstes Level.

Meine Freundin studiert an der WHU, deswegen weiß ich dass dort ausnahmslos alle großen Banken rekrutieren und nahezu jeder, der ins IB will, es auch dorthin schafft.

Falls mehr Analysts in FFM von der FS kommen, dann wird es hauptsächlich daran liegen, dass die BBs an der WHU hauptsächlich direkt für London rekrutieren.

Unterm Strich gibts keinerlei Grund an die FS zu gehen, der immernoch der Ruf einer besseren dualen Hochschule anhaftet, wenn man gleichzeitig an die WHU kann. Ein No Brainer.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

WiWi Gast schrieb am 02.06.2018:

FS > WHU

Mannheim = WHU >>> FS

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

WiWi Gast schrieb am 02.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 02.06.2018:

FS > WHU

Mannheim = WHU >>> FS

Goethe > Mannheim > WHU

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Die TE will nur FS und WHU vergleichen.

WiWi Gast schrieb am 02.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 02.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 02.06.2018:

FS > WHU

Mannheim = WHU >>> FS

Goethe > Mannheim > WHU

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

WiWi Gast schrieb am 02.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 02.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 02.06.2018:

FS > WHU

Mannheim = WHU >>> FS

Goethe > Mannheim > WHU

WHU > EBS > Mannheim

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Was Finance angeht muss man schon sagen, dass die FS den deutlich besseren Program anbietet. Das Curriculum ist besser aufgestellt und es sind bessere Profs. in der Lehre tätig.

Stadt/Kaff hin oder her, wenn man die bessere Lehre im FINANCE Master genießen möchte dann FS. Wenn es um einen MANAGEMENT Master geht, dann ist WHU ausnahmslos die bessere Adresse!

Aus beiden Adressen wird man, sowohl im Finance, als auch im Management Master mind. genauso gut placen können (Praktika etc. müssen stimmen).

Cheers

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

+1
Gute objektive Betrachtung!

WiWi Gast schrieb am 02.06.2018:

Was Finance angeht muss man schon sagen, dass die FS den deutlich besseren Program anbietet. Das Curriculum ist besser aufgestellt und es sind bessere Profs. in der Lehre tätig.

Stadt/Kaff hin oder her, wenn man die bessere Lehre im FINANCE Master genießen möchte dann FS. Wenn es um einen MANAGEMENT Master geht, dann ist WHU ausnahmslos die bessere Adresse!

Aus beiden Adressen wird man, sowohl im Finance, als auch im Management Master mind. genauso gut placen können (Praktika etc. müssen stimmen).

Cheers

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

WiWi Gast schrieb am 01.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 01.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 01.06.2018:

Die WHU ist seit beinahe Jahrzehnten als beste BWL-Uni in Deutschland (zusammen mit Mannheim) etabliert. Insbesondere ist sie dafür bekannt exzellent in UB und IB zu placen und genießt einen gewissermaßen elitären Ruf.

Die FS ist zwar auf einem guten Weg und auch ihr Finance-Fokus dürfte für dich ansprechend sein, dennoch sehe ich sie was Reputation und Placement anbelangt deutlich hinter der WHU.

+1

+2

Aber: muss zugeben, dass die FSFM natürlich einen fundamentalen Standortvorteil hat, den schickeren Campus, die höhere Lebensqualität und das breitere Curriculum. Kann also nachvollziehen, wenn man sich für Frankfurt entscheidet. Zumal es sowieso keine große Rolle für den Berufsteinstieg spielen sollte, wenn Noten und Praktika stimmen.

+3

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Beides gute Adressen, aber noch ist das Netzwerk der WHU einfach deutlich stärker.
Habe insbesondere aus meinem Bekanntenkreis das Gefühl, dass es bei den Leuten von der FS oft nur für T2/T3 reicht, während die WHUler deutlich häufiger bei T1 Adressen in London und Frankfurt unterkommen (Das heißt nicht, dass es nicht auch herrausragende Profile an der FS gibt).

Aber am besten gehst du einfach mal zu beiden Unis zu den Infoveranstaltungen und machst dir dein eigenes Bild indem du mit Leuten vor Ort sprichst.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Dann sag mir mal ne Uni in GER mit nem besseren und breiteren Curriculum?

WiWi Gast schrieb am 01.06.2018:

Solides Programm, mittlerweile auch einige solide Leute dort aufgrund des Standortvorteils und Kontakte zu den IBs.

Allerdings laufen dort noch massig Leute rum, die nur über den Geldbeutel reingekommen sind. Schlechter Bachelor von einer FH mit durchschnittlichem GMAT reicht für den Platz. Die richtig guten Leute gehen für einen Finance Master immernoch nicht an die FS.

Auch inhaltlich solide, allerdings vom Niveau meiner Meinung nach hinter jedem anspruchsvollen Finance Uni Master (Kenne durch Bekannte die Skripte und Prüfungsinhalte).

Aussagen wie „Bestes Finance Curriculum in GER“ finde ich einfach nur fahrlässig.

WiWi Gast schrieb am 01.06.2018:

Dürfte ich Fragen, wie Du zur FS stehst?
Klar, ich verstehe, dass Sie hier gepusht wird. Aber hier wird ja gefühlt alles außer irgendeine FH oder eine DH irgendwie gepusht.

Deshalb würde mir Deine objektive Meinung zur FS mal interessieren. Bis ja offensichtlich kein Alumni, deshalb mal vllt. unbiased.

WiWi Gast schrieb am 01.06.2018:

Es ist einfach unfassbar wie hier die FS gepusht wird.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

WHU klar besseres Netzwerk, besseres Placement und bessere Reputation im Allgemeinen. Die FS spielt 1-2 Ligen darunter.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Sorry, hatte dein Post übersehen, und erst jetzt gesehen.
Ich bin der, der nach Deiner Meinung gefragt hat da du ja offensichtlich unbiased bist.

Das Argument "Geldbeutel" verstehe ich bei einer privaten Uni. Fair point, stimme ich Dir auch weitestgehend zu! Finde aber, dass man nicht vergessen darf, dass im Ausland auch sehr viele Top Adressen kostenpflichtig sind und am Ende ist es immer eine persönliche Entscheidung, ob und wie man in die eigene Bildung investieren möchte.

Muss aber fragen, an welche Kriterien jetzt den Anspruch messen möchtest? Und wie kannst Du es zu anderen Unis vergleichen? Kennst Du da auch die Finance Fächer und Ansprüche?
Das Curriculum muss ich nämlich als externer loben. Die angebotene VL hören sich erstmal sehr gut an, und ich erkenne eine klare Struktur im Curriculum. Welche Uni bietet so eine Auswahl an Finance Fächern? Klar bietet der MMM mehrere Finance Fächer an, aber definitiv nicht in der Menge und Vielfalt die vergleichbar mit dem MoF ist - ist ja auch ein Management Master - klar. Same goes for Goethe MSc BWL. Die WWU kann ich nicht beurteilen (!), aber hier wird immer über einen an das Retail Banking ausgerichteten Master gesprochen. Die LMU habe ich mir nicht angeschaut jetzt, aber ist ja auch am Ende des Tages ein MSc BWL...
Das WHU Curriculum habe ich mir angeschaut und fand ich nicht so überragend wie im MoF der FS. Ist finde ich eingeschränkter.

Aber ja, die richtig (!) guten gehen ins Ausland für einen Finance Master - da stimme ich Dir absolut zu. Aber ich würde die Kohorte nicht als schwach bezeichnen, und auch nicht unterstellen, dass ein schlechter FH Bachelor schon reicht. Eine schnelle LinkedIn Suche ergab für mich, dass ja, es FH und DH Studenten an die FS schaffen, aber auch viele internationals (Bocconi (einige), RSM (nicht viele!), aus Indien (sehr viele)) und aus Deutschland sind viele von der TUM, einige aus Mannheim, Goethe, Münster etc. dabei. Das sind ja keine schlechte Leute..

Wie gesagt, ich bin externer - kein FS Student und weit davon entfernt einer zu sein. Wenn das als gepushe rüberkommt, so soll es nicht sein. Habe wirklich versucht das ganze objektiv - als externer - zu betrachten.

Grüße

WiWi Gast schrieb am 01.06.2018:

Solides Programm, mittlerweile auch einige solide Leute dort aufgrund des Standortvorteils und Kontakte zu den IBs.

Allerdings laufen dort noch massig Leute rum, die nur über den Geldbeutel reingekommen sind. Schlechter Bachelor von einer FH mit durchschnittlichem GMAT reicht für den Platz. Die richtig guten Leute gehen für einen Finance Master immernoch nicht an die FS.

Auch inhaltlich solide, allerdings vom Niveau meiner Meinung nach hinter jedem anspruchsvollen Finance Uni Master (Kenne durch Bekannte die Skripte und Prüfungsinhalte).

Aussagen wie „Bestes Finance Curriculum in GER“ finde ich einfach nur fahrlässig.

WiWi Gast schrieb am 01.06.2018:

Dürfte ich Fragen, wie Du zur FS stehst?
Klar, ich verstehe, dass Sie hier gepusht wird. Aber hier wird ja gefühlt alles außer irgendeine FH oder eine DH irgendwie gepusht.

Deshalb würde mir Deine objektive Meinung zur FS mal interessieren. Bis ja offensichtlich kein Alumni, deshalb mal vllt. unbiased.

WiWi Gast schrieb am 01.06.2018:

Es ist einfach unfassbar wie hier die FS gepusht wird.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

+1

WiWi Gast schrieb am 02.06.2018:

Dann sag mir mal ne Uni in GER mit nem besseren und breiteren Curriculum?

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Wer entscheidet sich denn bei der Wahl zwischen Curriculum und Reputation+Placement für das Curriculum?!

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Du weisst schon, dass die FS aktuell sogar leicht besser als die WHU placet, oder?

WiWi Gast schrieb am 03.06.2018:

Wer entscheidet sich denn bei der Wahl zwischen Curriculum und Reputation+Placement für das Curriculum?!

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

+1

WiWi Gast schrieb am 03.06.2018:

Sorry, hatte dein Post übersehen, und erst jetzt gesehen.
Ich bin der, der nach Deiner Meinung gefragt hat da du ja offensichtlich unbiased bist.

Das Argument "Geldbeutel" verstehe ich bei einer privaten Uni. Fair point, stimme ich Dir auch weitestgehend zu! Finde aber, dass man nicht vergessen darf, dass im Ausland auch sehr viele Top Adressen kostenpflichtig sind und am Ende ist es immer eine persönliche Entscheidung, ob und wie man in die eigene Bildung investieren möchte.

Muss aber fragen, an welche Kriterien jetzt den Anspruch messen möchtest? Und wie kannst Du es zu anderen Unis vergleichen? Kennst Du da auch die Finance Fächer und Ansprüche?
Das Curriculum muss ich nämlich als externer loben. Die angebotene VL hören sich erstmal sehr gut an, und ich erkenne eine klare Struktur im Curriculum. Welche Uni bietet so eine Auswahl an Finance Fächern? Klar bietet der MMM mehrere Finance Fächer an, aber definitiv nicht in der Menge und Vielfalt die vergleichbar mit dem MoF ist - ist ja auch ein Management Master - klar. Same goes for Goethe MSc BWL. Die WWU kann ich nicht beurteilen (!), aber hier wird immer über einen an das Retail Banking ausgerichteten Master gesprochen. Die LMU habe ich mir nicht angeschaut jetzt, aber ist ja auch am Ende des Tages ein MSc BWL...
Das WHU Curriculum habe ich mir angeschaut und fand ich nicht so überragend wie im MoF der FS. Ist finde ich eingeschränkter.

Aber ja, die richtig (!) guten gehen ins Ausland für einen Finance Master - da stimme ich Dir absolut zu. Aber ich würde die Kohorte nicht als schwach bezeichnen, und auch nicht unterstellen, dass ein schlechter FH Bachelor schon reicht. Eine schnelle LinkedIn Suche ergab für mich, dass ja, es FH und DH Studenten an die FS schaffen, aber auch viele internationals (Bocconi (einige), RSM (nicht viele!), aus Indien (sehr viele)) und aus Deutschland sind viele von der TUM, einige aus Mannheim, Goethe, Münster etc. dabei. Das sind ja keine schlechte Leute..

Wie gesagt, ich bin externer - kein FS Student und weit davon entfernt einer zu sein. Wenn das als gepushe rüberkommt, so soll es nicht sein. Habe wirklich versucht das ganze objektiv - als externer - zu betrachten.

Grüße

WiWi Gast schrieb am 01.06.2018:

Solides Programm, mittlerweile auch einige solide Leute dort aufgrund des Standortvorteils und Kontakte zu den IBs.

Allerdings laufen dort noch massig Leute rum, die nur über den Geldbeutel reingekommen sind. Schlechter Bachelor von einer FH mit durchschnittlichem GMAT reicht für den Platz. Die richtig guten Leute gehen für einen Finance Master immernoch nicht an die FS.

Auch inhaltlich solide, allerdings vom Niveau meiner Meinung nach hinter jedem anspruchsvollen Finance Uni Master (Kenne durch Bekannte die Skripte und Prüfungsinhalte).

Aussagen wie „Bestes Finance Curriculum in GER“ finde ich einfach nur fahrlässig.

WiWi Gast schrieb am 01.06.2018:

Dürfte ich Fragen, wie Du zur FS stehst?
Klar, ich verstehe, dass Sie hier gepusht wird. Aber hier wird ja gefühlt alles außer irgendeine FH oder eine DH irgendwie gepusht.

Deshalb würde mir Deine objektive Meinung zur FS mal interessieren. Bis ja offensichtlich kein Alumni, deshalb mal vllt. unbiased.

WiWi Gast schrieb am 01.06.2018:

Es ist einfach unfassbar wie hier die FS gepusht wird.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

WiWi Gast schrieb am 03.06.2018:

Du weisst schon, dass die FS aktuell sogar leicht besser als die WHU placet, oder?

WiWi Gast schrieb am 03.06.2018:

Wer entscheidet sich denn bei der Wahl zwischen Curriculum und Reputation+Placement für das Curriculum?!

Woran machst du das genau fest? Das ist doch eine reichlich subjektive Aussage (von beiden Seiten natürlich).

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Am Ende des Tages lässt sich das placement einfach nicht objektiv vergleichen, außer die Unis veröffentlichen aktuelle Infos.
Sprich - Anteil der Studenten die ins IB gehen, und dann welche Adressen und am besten noch die Anzahl pro Adresse.
So ein Report machen öfters die UK Unis, nicht aber eine FS oder eine WHU.
Oder jemand hier sucht alle Studis auf, die 2017 mit dem Finance Master (an beiden Adressen fertig geworden sind) und schaut ganz schön wo die jetzt sind. Aber an der FS sind es ja über 150 Studenten im Finance Master und es gibt nirgends eine Liste der ganzen Studenten... von daher schwierig.

Dementsprechend sind diese Aussagen idR immer subjektiv. Klar, mann könnte einzelne AG vergleichen und schauen wie viele von der einen Class und wie viele von der anderen danuntergekommen sind, aber selbst das ist subjektiv (man weiß ja nicht wer sich da beworben hat).

Beide placen gut. WHU aber historisch vor allem bei UBs besser.

WiWi Gast schrieb am 03.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 03.06.2018:

Du weisst schon, dass die FS aktuell sogar leicht besser als die WHU placet, oder?

WiWi Gast schrieb am 03.06.2018:

Wer entscheidet sich denn bei der Wahl zwischen Curriculum und Reputation+Placement für das Curriculum?!

Woran machst du das genau fest? Das ist doch eine reichlich subjektive Aussage (von beiden Seiten natürlich).

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

WiWi Gast schrieb am 03.06.2018:

Du weisst schon, dass die FS aktuell sogar leicht besser als die WHU placet, oder?

WiWi Gast schrieb am 03.06.2018:

Wer entscheidet sich denn bei der Wahl zwischen Curriculum und Reputation+Placement für das Curriculum?!

Mal ernsthaft. Die FS ist weit davon entfernt so gut wie die WHU zu placen.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

WiWi Gast schrieb am 04.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 03.06.2018:

Du weisst schon, dass die FS aktuell sogar leicht besser als die WHU placet, oder?

WiWi Gast schrieb am 03.06.2018:

Wer entscheidet sich denn bei der Wahl zwischen Curriculum und Reputation+Placement für das Curriculum?!

Mal ernsthaft. Die FS ist weit davon entfernt so gut wie die WHU zu placen.

Kann ich dir nur zustimme.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

WiWi Gast schrieb am 03.06.2018:

Beide placen gut. WHU aber historisch vor allem bei UBs besser.

Historisch auch bei IBs besser.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Hallöchen, ich bin die Threaderstellerin.

Danke für die vielen Antworten, auch wenn es wieder einmal in Bashing ausgeartet ist:)

Könnt ihr denn noch andere Universitäten für Fachfremde (70LP in VWL und BWL) empfehlen, speziell im Ausland? Schweiz, England, aber nicht Übersee...

LG Katrin

antworten
Fabulous Fab

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

WiWi Gast schrieb am 04.06.2018:

Hallöchen, ich bin die Threaderstellerin.

Danke für die vielen Antworten, auch wenn es wieder einmal in Bashing ausgeartet ist:)

Könnt ihr denn noch andere Universitäten für Fachfremde (70LP in VWL und BWL) empfehlen, speziell im Ausland? Schweiz, England, aber nicht Übersee...

LG Katrin

CH: UZH, ETH, HSG
UK: LSE, LBS, Warwick, Imperial, Oxbridge

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

WiWi Gast schrieb am 04.06.2018:

Hallöchen, ich bin die Threaderstellerin.

Danke für die vielen Antworten, auch wenn es wieder einmal in Bashing ausgeartet ist:)

Könnt ihr denn noch andere Universitäten für Fachfremde (70LP in VWL und BWL) empfehlen, speziell im Ausland? Schweiz, England, aber nicht Übersee...

LG Katrin

HSG
LSE
HEC
ESEAD

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

LSE, Imperial College, Oxford, Cambridge, HEC, ESADE

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Erneut Danke für die schnellen Antworten.
Also in Oxford werde ich wohl keine Chance haben also denke ich zu mindestens.
Aber die HSG und LSE werde ich mal auf meiner Liste notieren.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

WiWi Gast schrieb am 04.06.2018:

Aber die HSG und LSE werde ich mal auf meiner Liste notieren.

Würde ich mir als fachfremde 2x überlegen, ob du dir das wirklich zutraust. Die Master Programme sind nicht ohne.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

WiWi Gast schrieb am 04.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 04.06.2018:

Aber die HSG und LSE werde ich mal auf meiner Liste notieren.

Würde ich mir als fachfremde 2x überlegen, ob du dir das wirklich zutraust. Die Master Programme sind nicht ohne.

Ich habe Analysis 1-3 für Mathematiker überlebt. Also ich denke, ich werde schon irgendwie durchkommen.
Habe ja immerhin 70LP LP In WIWI, also so Fachfremd bin ich auch nicht. Man fängt ja eh bei fast 0 wieder an.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

EdHec, EMLyon, HEC Lausanne, Warwick, Manchester Alliance, vllt Cranfield

Ich denke, du hast mehr Optionen mit GMAT

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

WiWi Gast schrieb am 04.06.2018:

EdHec, EMLyon, HEC Lausanne, Warwick, Manchester Alliance, vllt Cranfield

Ich denke, du hast mehr Optionen mit GMAT

Naja, mein Gmat lag bei 750 und Note sind im Moment bei 1.6 obwohl ich durch die Bachelorarbeit und der nächsten Klausur auf <1.5 kommen müsste.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

GMAT auf 750 ändert natürlich deutlich deine Optionen.
Da solltest Du wirklich Dich überall bewerben,
LSE sollte sehr möglich sein.
Oxford kann ich leider nicht einschätzen.
Aber ich würde an Deiner Stelle definitiv die FS und die WHU nur als Back-up des Back-ups sehen. Durch Deine Noten und GMAT hast Du deutlich bessere Möglichkeiten!
The sky is not the limit!

Dürfte ich noch Fragen, in welche Richtung Du beruflich gehen möchtest?

WiWi Gast schrieb am 04.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 04.06.2018:

EdHec, EMLyon, HEC Lausanne, Warwick, Manchester Alliance, vllt Cranfield

Ich denke, du hast mehr Optionen mit GMAT

Naja, mein Gmat lag bei 750 und Note sind im Moment bei 1.6 obwohl ich durch die Bachelorarbeit und der nächsten Klausur auf <1.5 kommen müsste.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

WiWi Gast schrieb am 04.06.2018:

Dürfte ich noch Fragen, in welche Richtung Du beruflich gehen möchtest?

Da bin ich mir noch nicht ganz sicher, also es müssen auf jedenfall noch ein 1-2 Praktika her.
Es soll aber in die Richtung Bewertung, Private Equity, Beratung gehen, obwohl mich Trading und der M&A auch interessieren würde. Also es ist leider alles noch etwas offen...

Des Weiteren habe ich die HSG gerade ausgeschlossen, denn ich habe keine Lust eine zweite (unwichtige) Fremdsprache zu lernen, bzw erneut zu lernen.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

WiWi Gast schrieb am 04.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 04.06.2018:

EdHec, EMLyon, HEC Lausanne, Warwick, Manchester Alliance, vllt Cranfield

Ich denke, du hast mehr Optionen mit GMAT

Naja, mein Gmat lag bei 750 und Note sind im Moment bei 1.6 obwohl ich durch die Bachelorarbeit und der nächsten Klausur auf <1.5 kommen müsste.

Tolles Profil, OK mit 1,6/750/WInfo bist du gut positioniert für top MFin. Ich denke, du bist sogar Kanditat für Scholarships.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

WiWi Gast schrieb am 04.06.2018:

EdHec, EMLyon, HEC Lausanne, Warwick, Manchester Alliance, vllt Cranfield

Ich denke, du hast mehr Optionen mit GMAT

Naja, mein Gmat lag bei 750 und Note sind im Moment bei 1.6 obwohl ich durch die Bachelorarbeit und der nächsten Klausur auf <1.5 kommen müsste.

Tolles Profil, OK mit 1,6/750/WInfo bist du gut positioniert für top MFin. Ich denke, du bist sogar Kanditat für Scholarships.

Naja
Bin immerhin schon 26 Jahre, habe ein Mathematikstudent abgebrochen und das Abi auf dem zweiten Bildungsweg gemacht.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Mit 1,6 wirst es leider noch nicht nach Oxbridge schaffen, trotz des GMATs. Die verlangen 1,4 bei deutschen Studenten (Cambridge MPhil Economics) und das ist bei denen nicht verhandelbar. Mit 1,5 reißt man die Condition. LSE ist da aber nicht ganz so streng, weshalb du es dort versuchen solltest.
Bewirb dich dann am besten noch bei der SSE als Back-up.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

WiWi Gast schrieb am 04.06.2018:

Mit 1,6 wirst es leider noch nicht nach Oxbridge schaffen, trotz des GMATs. Die verlangen 1,4 bei deutschen Studenten (Cambridge MPhil Economics) und das ist bei denen nicht verhandelbar. Mit 1,5 reißt man die Condition. LSE ist da aber nicht ganz so streng, weshalb du es dort versuchen solltest.
Bewirb dich dann am besten noch bei der SSE als Back-up.

Naja, 1.4 ist ummachbar für mich... Danke für die Info

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Sorry to interrupt. Die Seite des FS MoF zeigt jetzt auch die Class of 2017 an (Gehalt average und Arbeitgeber an).
Back to topic

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Irgendwie schade dass man nur zwei electives aussuchen kann....

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Ja, im letzten Intake waren es noch 3...
Aber im Curriculum für das 2018er Intake ist ein Modul des 2. Semesters noch nicht definiert... wäre interessant zu sehen, was es sein wird

WiWi Gast schrieb am 05.06.2018:

Irgendwie schade dass man nur zwei electives aussuchen kann....

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Wisst ihr, wie das ist mit Modulen die man schon hatte?

Beispielsweise Statistik. Hatte das mit 15CP im Bachelor schon, wäre nicht so nice wieder alles komplett zu machen...

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Auf der Website steht zumindest, dass es eventuell angerechnet wird. Muss aber nochmal genehmigt werden. Vermute, dass man es ansprechen kann dann im 1. Semester... same könnte auch für Financial statements analysis oder ähnliches gelten...
Bin aber nicht an der FS, also keine Ahnung wie die genauen Abläufe sind. Vllt meldet sich ja ein MoF Student?

WiWi Gast schrieb am 05.06.2018:

Wisst ihr, wie das ist mit Modulen die man schon hatte?

Beispielsweise Statistik. Hatte das mit 15CP im Bachelor schon, wäre nicht so nice wieder alles komplett zu machen...

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

WiWi Gast schrieb am 05.06.2018:

Ja, im letzten Intake waren es noch 3...
Aber im Curriculum für das 2018er Intake ist ein Modul des 2. Semesters noch nicht definiert... wäre interessant zu sehen, was es sein wird

WiWi Gast schrieb am 05.06.2018:

Irgendwie schade dass man nur zwei electives aussuchen kann....

Sry, aber über was redet ihr da?? Bitte eine Erläuterung

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

WiWi Gast schrieb am 05.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 05.06.2018:

Ja, im letzten Intake waren es noch 3...
Aber im Curriculum für das 2018er Intake ist ein Modul des 2. Semesters noch nicht definiert... wäre interessant zu sehen, was es sein wird

WiWi Gast schrieb am 05.06.2018:

Irgendwie schade dass man nur zwei electives aussuchen kann....

Sry, aber über was redet ihr da?? Bitte eine Erläuterung

Man kann zwei Electives aussuchen, die man schreibt im letzten Semester - sind Module, die du dir selbst aussuchen kannst. Und im letzten Intake waren es noch 3 Electives, die man geschrieben hat

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Du wählst ja noch einem von 4 Schwerpunkten und suchst die dadurch 4 weitere Module aus

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Bin MoF Student Intake 2017:

Bei uns war es so: Man wählt am Ende des 2. Semester eine Concentration (gibt 4 Stück), die aus 5 Modulen besteht (siehe Homepage.

Zusätzlich wählt man im 3. Semester irgendein Elective und im 4. Semester nochmal 2 Electives. Es gibt allerdings auch die Möglichkeit im 4. Semester ins Ausland zu gehen und dort 12 ECTS zu sammeln anstatt der 2 Electives. Man ist da bei der Fächerwahl seeeehr frei und kann nahezu alles außer Sprachkurse belegen. Die Noten werden allerdings nicht angerechnet, nur die ECTS.

Das Elective-Angebot an sich ist riesig, geht aber leider nicht komplett aus der HP hervor.

Bzgl. anrechnen lassen von Modulen des 1. Semester: Ja das geht, allerdings muss es inhaltlich nahezu gleich gewesen sein. 15ECTS in Stats I/II reicht zb nicht, da im 1. Semester Statistics&Econometrics gelehrt wird. Es sind auf jeden Fall Individualfälle,die bei jedem einzeln geprüft werden.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Danke für die ausführliche Antwort! :)
Wie zufrieden bist Du im MoF? War es die richtige Entscheidung?
Findest Du die 3 electives (sind ab den nächsten intake laut HP nur noch 2) ausreichend?
Arbeitest Du parallel zum Studium?

WiWi Gast schrieb am 06.06.2018:

Bin MoF Student Intake 2017:

Bei uns war es so: Man wählt am Ende des 2. Semester eine Concentration (gibt 4 Stück), die aus 5 Modulen besteht (siehe Homepage.

Zusätzlich wählt man im 3. Semester irgendein Elective und im 4. Semester nochmal 2 Electives. Es gibt allerdings auch die Möglichkeit im 4. Semester ins Ausland zu gehen und dort 12 ECTS zu sammeln anstatt der 2 Electives. Man ist da bei der Fächerwahl seeeehr frei und kann nahezu alles außer Sprachkurse belegen. Die Noten werden allerdings nicht angerechnet, nur die ECTS.

Das Elective-Angebot an sich ist riesig, geht aber leider nicht komplett aus der HP hervor.

Bzgl. anrechnen lassen von Modulen des 1. Semester: Ja das geht, allerdings muss es inhaltlich nahezu gleich gewesen sein. 15ECTS in Stats I/II reicht zb nicht, da im 1. Semester Statistics&Econometrics gelehrt wird. Es sind auf jeden Fall Individualfälle,die bei jedem einzeln geprüft werden.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Bzgl. der Electives würde ich sagen, dass du dir deine eigentliche Vertiefung über die Concentration holst. Die sind modultechnisch ganz gut abgestimmt. Da ich im 4. Semester ins Ausland gehe, habe ich sowieso nur ein Elective jetzt im 3. Semester, von daher kann ich das nicht ganz beurteilen.

Zur Zufriedenheit:
Jein, man lernt wirklich viel hands-on was mir im Praktikum echt viel hilft (Valuation-Cases und Präsis). Auf der anderen Seite würde ich mir an der ein oder anderen Stelle etwas mehr akademische Tiefe wünschen.

Ansonsten muss man das Privatschulen-Flair, wo quasi alle deine Mitstudenten ins Banking/Consulting wollen, mögen. Man lebt ein wenig in einer kleinen Blase.

Firmenkontakte und Comoanyevents sind top. War schon alles da.

Ich selber war Werkstudent und bin jetzt in nem Praktikum übern Sommer.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Danke nochmal für die Antwort, Zeit und Mühe!
Könntest Du erläutern in welchen Themen Du dir mehr akademische tiefe wünschen würdest?
In welche Richtung möchtest Du beruflich hingehen und wie unterstützt die FS Dich dabei?

WiWi Gast schrieb am 06.06.2018:

Bzgl. der Electives würde ich sagen, dass du dir deine eigentliche Vertiefung über die Concentration holst. Die sind modultechnisch ganz gut abgestimmt. Da ich im 4. Semester ins Ausland gehe, habe ich sowieso nur ein Elective jetzt im 3. Semester, von daher kann ich das nicht ganz beurteilen.

Zur Zufriedenheit:
Jein, man lernt wirklich viel hands-on was mir im Praktikum echt viel hilft (Valuation-Cases und Präsis). Auf der anderen Seite würde ich mir an der ein oder anderen Stelle etwas mehr akademische Tiefe wünschen.

Ansonsten muss man das Privatschulen-Flair, wo quasi alle deine Mitstudenten ins Banking/Consulting wollen, mögen. Man lebt ein wenig in einer kleinen Blase.

Firmenkontakte und Comoanyevents sind top. War schon alles da.

Ich selber war Werkstudent und bin jetzt in nem Praktikum übern Sommer.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Mein berufliches Ziel ist es im M&A unterzukommen, nach Möglichkeit BB. Stand heute bin ich da auf einem guten Weg, würde ich sagen.

Wie unterstützt mich die FS dabei?
Nahezu jede BB war letzten Herbst an der Uni und hat Case Studies, Get-Togethers und Dinners o. Ä. angeboten. So konnte man sich schon das ein oder andere Interview "ernetworken".

Die benötigten technischen Skills lernt man ganz gut in benoteten Case Studies (abgesehen von Praktika natürlich). Meist werden hier Harvard Business Case Studies von x-beliebigen Companies herangezogen, die dann eine Valuation und eine anschließende Präsentation erfordern.

Akademische Tiefe:
Benotet werden meist nur Klausuren, Cases und Präsentationen. Ich würde mir hier an der ein oder anderen Stelle ein Seminarpaper oder so wünschen.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

WiWi Gast schrieb am 06.06.2018:

Mein berufliches Ziel ist es im M&A unterzukommen, nach Möglichkeit BB.

Meiner Meinung nach unterstützt der MoF an der FS aber eher weniger direkt für M&A.

Warum? So gut wie keine relevanten Accounting electives, hast bei der Advisory zwar was dabei, aber dafür ist die Concentration auch eher auf Beratung ausgelegt, als auf BB, da eignet sich eher CorpFin Concentration. Und da nimmst du Accounting mäßig nichts mit, obwohl das in den Interviews deutlich breiter thematisiert wird als der kurze Valu Teil...

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Danke für die Offenheit & schnelle Antwort!
Klingt alles ja prinzipiell sehr gut finde ich, dass Privatstudent Flair wie du sagst ist wohl Gewöhnungssache. Die fehlende Paper kann ich nachvollziehen, danke für Deine Einschätzung! :)

Welche Werkstudentenstelle hattest Du denn inne? Auch im M&A bzw. gibt es solche in FFM, die nicht nur "organisatorisches" beinhalten?

WiWi Gast schrieb am 06.06.2018:

Mein berufliches Ziel ist es im M&A unterzukommen, nach Möglichkeit BB. Stand heute bin ich da auf einem guten Weg, würde ich sagen.

Wie unterstützt mich die FS dabei?
Nahezu jede BB war letzten Herbst an der Uni und hat Case Studies, Get-Togethers und Dinners o. Ä. angeboten. So konnte man sich schon das ein oder andere Interview "ernetworken".

Die benötigten technischen Skills lernt man ganz gut in benoteten Case Studies (abgesehen von Praktika natürlich). Meist werden hier Harvard Business Case Studies von x-beliebigen Companies herangezogen, die dann eine Valuation und eine anschließende Präsentation erfordern.

Akademische Tiefe:
Benotet werden meist nur Klausuren, Cases und Präsentationen. Ich würde mir hier an der ein oder anderen Stelle ein Seminarpaper oder so wünschen.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Wirkliche M&A-Werkstudentenstellen gibt es eigentlich nicht, da die Arbeit zu sehr projektbezogen ist. Was ich von Kommilitonen weiß, die bei der Commerzbank als 60%-Studenten im IB arbeiten, dass diese auch trotzdem irgendwie in die IB-Projekte (M&A und ECM) eingebunden werden. Diese haben dann auch während den freien Tagen der Vorlesungsperioden Officezeiten von 9Uhr-22,23,24Uhr, was doch recht stressig ist bei den vielen "Neben-Klausurleistungen" (wobei es eigentlich auch immer die Möglichkeit zu gibt in ner Gruppe zu free-riden ;).

Auch das Career-Center der FS sagt, dass Werkstudentenstellen an sich und auch Pseudo-Werkstudentenstellen in irgendeiner IBD eigentlich kaum bis garnix bringen den Schritt ins IB zu schaffen. Es gibt die klare Aussage, dass hier Praktika der beste Weg sind. Der Master bietet hierfür eine 3 monatige Sommerpause zwischen Semester 2 und 3 und im 4. Semester (Januar - August) steht eigentlich nur noch die Thesis/opt. Ausland/2 Electives (mit Blockweeks) an, wo sich auch noch locker ein 3 Monatspraktikum unterbringen lässt.

Meine Werkstudentenstelle war im Derivatives Sales.

WiWi Gast schrieb am 06.06.2018:

Danke für die Offenheit & schnelle Antwort!
Klingt alles ja prinzipiell sehr gut finde ich, dass Privatstudent Flair wie du sagst ist wohl Gewöhnungssache. Die fehlende Paper kann ich nachvollziehen, danke für Deine Einschätzung! :)

Welche Werkstudentenstelle hattest Du denn inne? Auch im M&A bzw. gibt es solche in FFM, die nicht nur "organisatorisches" beinhalten?

WiWi Gast schrieb am 06.06.2018:

Mein berufliches Ziel ist es im M&A unterzukommen, nach Möglichkeit BB. Stand heute bin ich da auf einem guten Weg, würde ich sagen.

Wie unterstützt mich die FS dabei?
Nahezu jede BB war letzten Herbst an der Uni und hat Case Studies, Get-Togethers und Dinners o. Ä. angeboten. So konnte man sich schon das ein oder andere Interview "ernetworken".

Die benötigten technischen Skills lernt man ganz gut in benoteten Case Studies (abgesehen von Praktika natürlich). Meist werden hier Harvard Business Case Studies von x-beliebigen Companies herangezogen, die dann eine Valuation und eine anschließende Präsentation erfordern.

Akademische Tiefe:
Benotet werden meist nur Klausuren, Cases und Präsentationen. Ich würde mir hier an der ein oder anderen Stelle ein Seminarpaper oder so wünschen.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

JPM und Barclays stellen Werkstudenten in der IBD ein aber das sind dann halt Backoffice Jobs wo du 9-18h arbeitest und dann abziehst

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Im vierten Semester kann man auch noch ein Praktikum einschieben? Ist das wirklich machbar? Machen das viele?

WiWi Gast schrieb am 06.06.2018:

Wirkliche M&A-Werkstudentenstellen gibt es eigentlich nicht, da die Arbeit zu sehr projektbezogen ist. Was ich von Kommilitonen weiß, die bei der Commerzbank als 60%-Studenten im IB arbeiten, dass diese auch trotzdem irgendwie in die IB-Projekte (M&A und ECM) eingebunden werden. Diese haben dann auch während den freien Tagen der Vorlesungsperioden Officezeiten von 9Uhr-22,23,24Uhr, was doch recht stressig ist bei den vielen "Neben-Klausurleistungen" (wobei es eigentlich auch immer die Möglichkeit zu gibt in ner Gruppe zu free-riden ;).

Auch das Career-Center der FS sagt, dass Werkstudentenstellen an sich und auch Pseudo-Werkstudentenstellen in irgendeiner IBD eigentlich kaum bis garnix bringen den Schritt ins IB zu schaffen. Es gibt die klare Aussage, dass hier Praktika der beste Weg sind. Der Master bietet hierfür eine 3 monatige Sommerpause zwischen Semester 2 und 3 und im 4. Semester (Januar - August) steht eigentlich nur noch die Thesis/opt. Ausland/2 Electives (mit Blockweeks) an, wo sich auch noch locker ein 3 Monatspraktikum unterbringen lässt.

Meine Werkstudentenstelle war im Derivatives Sales.

WiWi Gast schrieb am 06.06.2018:

Danke für die Offenheit & schnelle Antwort!
Klingt alles ja prinzipiell sehr gut finde ich, dass Privatstudent Flair wie du sagst ist wohl Gewöhnungssache. Die fehlende Paper kann ich nachvollziehen, danke für Deine Einschätzung! :)

Welche Werkstudentenstelle hattest Du denn inne? Auch im M&A bzw. gibt es solche in FFM, die nicht nur "organisatorisches" beinhalten?

WiWi Gast schrieb am 06.06.2018:

Mein berufliches Ziel ist es im M&A unterzukommen, nach Möglichkeit BB. Stand heute bin ich da auf einem guten Weg, würde ich sagen.

Wie unterstützt mich die FS dabei?
Nahezu jede BB war letzten Herbst an der Uni und hat Case Studies, Get-Togethers und Dinners o. Ä. angeboten. So konnte man sich schon das ein oder andere Interview "ernetworken".

Die benötigten technischen Skills lernt man ganz gut in benoteten Case Studies (abgesehen von Praktika natürlich). Meist werden hier Harvard Business Case Studies von x-beliebigen Companies herangezogen, die dann eine Valuation und eine anschließende Präsentation erfordern.

Akademische Tiefe:
Benotet werden meist nur Klausuren, Cases und Präsentationen. Ich würde mir hier an der ein oder anderen Stelle ein Seminarpaper oder so wünschen.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Bei uns im Master an der WHU machen das sehr viele. Problemlos möglich.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Nochmals vielen Dank für die sehr hilfreiche und ausführliche Antwort!

  • Wie sind so die Partnerunis für ein Auslandssemester? Gibt es da auch Plätze in dem Niveau von Ivy oder den Top UK Unis?
  • Bzgl. der 2 electives im 4. finde ich eine Top-Info, dass hatte ich nicht so auf den Schirm! Danke! Ich nehme an die electives werden dann binnen 2-3 Wochen abgehandelt und gut ist? Oder erstrecken sich diese blockweeks dann doch über 3 verschiedene Monate, so dass man keine eindeutige Planungssicherheit für ein Praktikum hat? Ist natürlich super, wenn man im 4. noch off-cycle ein Praktikum einschieben kann :) Scheint aber dann ein recht entspanntes Semester (Thesis aside) zu sein.

Danke!

WiWi Gast schrieb am 06.06.2018:

Wirkliche M&A-Werkstudentenstellen gibt es eigentlich nicht, da die Arbeit zu sehr projektbezogen ist. Was ich von Kommilitonen weiß, die bei der Commerzbank als 60%-Studenten im IB arbeiten, dass diese auch trotzdem irgendwie in die IB-Projekte (M&A und ECM) eingebunden werden. Diese haben dann auch während den freien Tagen der Vorlesungsperioden Officezeiten von 9Uhr-22,23,24Uhr, was doch recht stressig ist bei den vielen "Neben-Klausurleistungen" (wobei es eigentlich auch immer die Möglichkeit zu gibt in ner Gruppe zu free-riden ;).

Auch das Career-Center der FS sagt, dass Werkstudentenstellen an sich und auch Pseudo-Werkstudentenstellen in irgendeiner IBD eigentlich kaum bis garnix bringen den Schritt ins IB zu schaffen. Es gibt die klare Aussage, dass hier Praktika der beste Weg sind. Der Master bietet hierfür eine 3 monatige Sommerpause zwischen Semester 2 und 3 und im 4. Semester (Januar - August) steht eigentlich nur noch die Thesis/opt. Ausland/2 Electives (mit Blockweeks) an, wo sich auch noch locker ein 3 Monatspraktikum unterbringen lässt.

Meine Werkstudentenstelle war im Derivatives Sales.

WiWi Gast schrieb am 06.06.2018:

Danke für die Offenheit & schnelle Antwort!
Klingt alles ja prinzipiell sehr gut finde ich, dass Privatstudent Flair wie du sagst ist wohl Gewöhnungssache. Die fehlende Paper kann ich nachvollziehen, danke für Deine Einschätzung! :)

Welche Werkstudentenstelle hattest Du denn inne? Auch im M&A bzw. gibt es solche in FFM, die nicht nur "organisatorisches" beinhalten?

WiWi Gast schrieb am 06.06.2018:

Mein berufliches Ziel ist es im M&A unterzukommen, nach Möglichkeit BB. Stand heute bin ich da auf einem guten Weg, würde ich sagen.

Wie unterstützt mich die FS dabei?
Nahezu jede BB war letzten Herbst an der Uni und hat Case Studies, Get-Togethers und Dinners o. Ä. angeboten. So konnte man sich schon das ein oder andere Interview "ernetworken".

Die benötigten technischen Skills lernt man ganz gut in benoteten Case Studies (abgesehen von Praktika natürlich). Meist werden hier Harvard Business Case Studies von x-beliebigen Companies herangezogen, die dann eine Valuation und eine anschließende Präsentation erfordern.

Akademische Tiefe:
Benotet werden meist nur Klausuren, Cases und Präsentationen. Ich würde mir hier an der ein oder anderen Stelle ein Seminarpaper oder so wünschen.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Das war auf die FSFM bezogen

WiWi Gast schrieb am 07.06.2018:

Im vierten Semester kann man auch noch ein Praktikum einschieben? Ist das wirklich machbar? Machen das viele?

WiWi Gast schrieb am 06.06.2018:

Wirkliche M&A-Werkstudentenstellen gibt es eigentlich nicht, da die Arbeit zu sehr projektbezogen ist. Was ich von Kommilitonen weiß, die bei der Commerzbank als 60%-Studenten im IB arbeiten, dass diese auch trotzdem irgendwie in die IB-Projekte (M&A und ECM) eingebunden werden. Diese haben dann auch während den freien Tagen der Vorlesungsperioden Officezeiten von 9Uhr-22,23,24Uhr, was doch recht stressig ist bei den vielen "Neben-Klausurleistungen" (wobei es eigentlich auch immer die Möglichkeit zu gibt in ner Gruppe zu free-riden ;).

Auch das Career-Center der FS sagt, dass Werkstudentenstellen an sich und auch Pseudo-Werkstudentenstellen in irgendeiner IBD eigentlich kaum bis garnix bringen den Schritt ins IB zu schaffen. Es gibt die klare Aussage, dass hier Praktika der beste Weg sind. Der Master bietet hierfür eine 3 monatige Sommerpause zwischen Semester 2 und 3 und im 4. Semester (Januar - August) steht eigentlich nur noch die Thesis/opt. Ausland/2 Electives (mit Blockweeks) an, wo sich auch noch locker ein 3 Monatspraktikum unterbringen lässt.

Meine Werkstudentenstelle war im Derivatives Sales.

WiWi Gast schrieb am 06.06.2018:

Danke für die Offenheit & schnelle Antwort!
Klingt alles ja prinzipiell sehr gut finde ich, dass Privatstudent Flair wie du sagst ist wohl Gewöhnungssache. Die fehlende Paper kann ich nachvollziehen, danke für Deine Einschätzung! :)

Welche Werkstudentenstelle hattest Du denn inne? Auch im M&A bzw. gibt es solche in FFM, die nicht nur "organisatorisches" beinhalten?

WiWi Gast schrieb am 06.06.2018:

Mein berufliches Ziel ist es im M&A unterzukommen, nach Möglichkeit BB. Stand heute bin ich da auf einem guten Weg, würde ich sagen.

Wie unterstützt mich die FS dabei?
Nahezu jede BB war letzten Herbst an der Uni und hat Case Studies, Get-Togethers und Dinners o. Ä. angeboten. So konnte man sich schon das ein oder andere Interview "ernetworken".

Die benötigten technischen Skills lernt man ganz gut in benoteten Case Studies (abgesehen von Praktika natürlich). Meist werden hier Harvard Business Case Studies von x-beliebigen Companies herangezogen, die dann eine Valuation und eine anschließende Präsentation erfordern.

Akademische Tiefe:
Benotet werden meist nur Klausuren, Cases und Präsentationen. Ich würde mir hier an der ein oder anderen Stelle ein Seminarpaper oder so wünschen.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

  1. Semester dauert von 01.01. bis 31.08. Die Thesisperiode dauert immer genau 3 Monate und ist frei wählbar. Die 2 Electives dauern pro Elective 1-2 Wochen. Es ist also mehr als genug Zeit für ein Praktikum. Man kann die Thesis auch in den September/Oktober reinschreiben. Man bekommt dann aber ein 5. Semester ins Zeugnis. Dann wären auch 2 Praktika problemlos möglich.

Partnerunis im Master sind nicht so toll. Keine Top UK/Ivy dabei. Auf EU-Ebene findet man Adressen wie Bocconi/Edhec/IE etc. Man ist aber extrem frei was Free Moving etc. angeht. Man kann auch im Sommer zwischen 2. und 3. Semester an die LSE Summer School oder so und sich dort die Credits für die Electives besorgen.

antworten
KPMG Intern

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

WiWi Gast schrieb am 07.06.2018:

  1. Semester dauert von 01.01. bis 31.08. Die Thesisperiode dauert immer genau 3 Monate und ist frei wählbar. Die 2 Electives dauern pro Elective 1-2 Wochen

Lernt man denn aber wirklich was in nur 1-2 Wochen? Klingt ja nicht so...:/

Es ist also mehr als genug Zeit für ein Praktikum. Man kann die Thesis auch in den September/Oktober reinschreiben. Man bekommt dann aber ein 5. Semester ins Zeugnis. Dann wären auch 2 Praktika problemlos möglich.

Dann muss man aber das 5. Semester zahlen, oder?

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Ob das Modul über 2 Monate gestreckt wird oder komprimiert in einer Woche abgehalten wird ist doch eigentlich egal, oder? An der FS hat jedes Modul 6 Credits, was einer Präsenzphase von 44*45min entspricht. Da die Vorlesungszeiten an der FS immer "3h+15min Pause" Blöcke sind, entspricht ein Modul 11 Vorlesungsblöcken. Die sind problemlos in einer Woche machbar, z.b. 9.00Uhr bis 12.15Uhr und 13.15Uhr bis 16.30Uhr täglich plus einmal noch von 16.45Uhr bis 20.00Uhr.

Nein, 5. Semester ist free of tuition, sofern man dort tatsächlich auch nur noch die Thesis zu schreiben hat.

KPMG Intern schrieb am 07.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 07.06.2018:

  1. Semester dauert von 01.01. bis 31.08. Die Thesisperiode dauert immer genau 3 Monate und ist frei wählbar. Die 2 Electives dauern pro Elective 1-2 Wochen

Lernt man denn aber wirklich was in nur 1-2 Wochen? Klingt ja nicht so...:/

Es ist also mehr als genug Zeit für ein Praktikum. Man kann die Thesis auch in den September/Oktober reinschreiben. Man bekommt dann aber ein 5. Semester ins Zeugnis. Dann wären auch 2 Praktika problemlos möglich.

Dann muss man aber das 5. Semester zahlen, oder?

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Hi, ich bins, der mit den vielen Fragen gestern (nicht KPMG-Intern).
Danke für die Ausführungen!
Klingt alles ja sehr gut planbar!

Nur schade mit den nicht vorhandenen Ivy (vermute der Hauptgrund ist einfach, dass in den Staaten eher ein MBA die Regel ist) und UK Unis.
Habe heute gesehen, dass eine Partnerschaft mit der IE in Madrid beschlossen worden ist, was hat das mit sich? Kommt da ein Double Degree oder ähnliches zustande oder rein nur Auslandssemester bzw. ein Paar Kurse die man dort belegen kann?
Die Marketingtexte auf der Website finde ich nicht wirklich hilfreich muss ich sagen.

WiWi Gast schrieb am 07.06.2018:

Ob das Modul über 2 Monate gestreckt wird oder komprimiert in einer Woche abgehalten wird ist doch eigentlich egal, oder? An der FS hat jedes Modul 6 Credits, was einer Präsenzphase von 44*45min entspricht. Da die Vorlesungszeiten an der FS immer "3h+15min Pause" Blöcke sind, entspricht ein Modul 11 Vorlesungsblöcken. Die sind problemlos in einer Woche machbar, z.b. 9.00Uhr bis 12.15Uhr und 13.15Uhr bis 16.30Uhr täglich plus einmal noch von 16.45Uhr bis 20.00Uhr.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Dazu weiß ich leider auch nicht mehr.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Trotzdem vielen Dank für die Zeit & Mühe! :)
Dir wünsche ich viel Erfolg im 2. Jahr des Master und in Deiner beruflichen Laufbahn!

WiWi Gast schrieb am 07.06.2018:

Dazu weiß ich leider auch nicht mehr.

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Danke gleichfalls ;)

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

WiWi Gast schrieb am 02.06.2018:

FS > WHU

Mannheim = WHU >>> FS

Goethe > Mannheim > WHU

Mannheim > WHU > Rest

WHU > EBS > Mannheim

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Es gibt 3 top Targets in DACH und das sind HSG, Mannheim und WHU - der Rest liegt eine Ebene tiefer, das braucht man nicht zum 100. mal thematisieren.

WiWi Gast schrieb am 08.03.2019:

FS > WHU

Mannheim = WHU >>> FS

Goethe > Mannheim > WHU

Mannheim > WHU > Rest

WHU > EBS > Mannheim

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

WiWi Gast schrieb am 08.03.2019:

Es gibt 3 top Targets in DACH und das sind HSG, Mannheim und WHU - der Rest liegt eine Ebene tiefer, das braucht man nicht zum 100. mal thematisieren.

Ach, ist das so?

antworten
WiWi Gast

Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Wie hat sich die TE jetzt entschieden?

antworten

Artikel zu Master

Fernstudium: Master-Studium Management im Gesundheitswesen

Arzneimittel und Banner mit Innenschrift "Management im Gesundheitswesen, Master of Arts, Fernstudium"

Gesundheitsökonomisches Knowhow, fachliche und soziale Kompetenzen sowie Führungsqualitäten vermittelt das Fernstudium im Master Management im Gesundheitswesen der Wiesbaden Business School. An der Hochschule RheinMain bildet der berufsbegleitende Studiengang für Schlüsselstellen im Gesundheitswesen aus, die vom Patientenmanagement über Marketing bis zur Organisation reichen. Das Master-Studium beginnt jeweils zum Wintersemester.

IHF-Studie untersucht 600 Masterstudiengänge in Bayern

IHF-Studie untersucht 600 Masterstudiengänge in Bayern

Die Studie untersucht die wesentlichen Merkmale aller Masterstudiengänge an den staatlichen Hochschulen in Bayern auf Basis der Prüfungsordnungen und bietet einen zahlenmäßigen sowie systematischen Überblick. Durch die große Anzahl von rund 600 Studiengängen lassen sich problematische Regelungen jenseits von Einzelfällen identifizieren.

Studie: Fast alle machen Masterstudium im Wunschfach und am Wunschort

Cover HIS-Studie zum Masterstudium 09|2013

Die erste bundesweit repräsentative Befragung ergab, dass fast alle Studierenden im Masterstudium, nämlich 95 Prozent, ihr Wunschfach studieren. Mehr als drei Viertel der Befragten studieren zudem auch an der gewünschten Hochschule.

CHE-Masterprognose 2013: Bedarf an Masterstudienplätzen steigt dramatisch

Modellrechnung zum Nachfragepotenzial bei  Masterstudienanfänger in Deutschland - Cover der Studie vom C HE gemeinnütziges Centrum für Hochschulentwicklung

Die Entwicklung der Nachfrage nach Masterstudienplätzen in den nächsten Jahren wird bisher planerisch an den Hochschulen und hochschulpolitisch in den Ländern unterschätzt. Nach Modellrechnungen des CHE wird die Nachfrage nach Masterstudienplätzen kontinuierlich steigen bis im Jahr 2016 ein Höchstwert erreicht wird.

»Finde deinen Master« lautet das Motto der Master Messen

Master and More - Zwei Studentinnen auf der Orientierungsmesse für Masterstudiengänge.

Die »Master and More« Messen sind die größten Master Messen im deutschsprachigen Raum und bieten Informationen zu 1.500 Master-Programmen. Sie finden im Herbst in sieben Studentenstädten statt: Die Messe-Tour führt ab Mitte November von Wien über München, Frankfurt, Stuttgart und Münster bis nach Hamburg und endet Anfang Dezember in Berlin.

Berufsbegleitender Masterstudiengang in Business Management mit Schwerpunkt Marketing

DHBW Master in Business Management - Marketing (M.A.)

Masterstudium neben dem Beruf ohne ausufernde Kosten und auch noch an zwei rennomierten Hochschulen? Das ermöglicht ein berufsbegleitender »Master in Business Management – Marketing«, das gemeinsames Programm der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach und der German Graduate School of Management and Law (GGS).

Berufsbegleitendes Masterstudium bei IBM

Eine Asiatin sitzt lächelnd am Computer.

IBM Deutschland bietet mit dem Master@IBM ab dem Sommersemester 2010 sehr guten Bachelorabsolventen die Möglichkeit, ihr konsekutives Masterstudium berufsbegleitend bei IBM zu absolvieren. Bewerbung bis 1. Dezember 2009 möglich.

Consumer Science - Neuer Masterstudiengang an der TU München

Student sitzt auf dem Campus an der TUM auf der Wiese und arbeitet am Laptop (Mac)

Consumer Science ist ein international aufstrebendes Lehr- und Forschungsgebiet, das die Konsumenten in ihrer ökonomischen, sozialen und natürlichen Umwelt betrachtet.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.

Triple Crown: Frankfurt School erhält AMBA-Akkreditierung

FSFM-Campus Frankfurt School of Finance & Management

Die Association of MBAs hat die Frankfurt School of Finance & Management akkreditiert. Zusammen mit den AACSB und EQUIS Akkreditierungen erhält die Frankfurt School mit AMBA die dritte Akkreditierung. Die Frankfurt School wird damit in die Gruppe der sogenannten „Triple Crown“ akkreditierten Business Schools aufgenommen. In Deutschland ist die Frankfurt School erst die vierte "Triple Crown" akkreditierte Wirtschaftsuniversität, neben der ESMT in Berlin, der TUM School of Management in München und der Mannheim Business School.

Das Geheimnis der privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die privaten Hochschulen boomen, immer mehr Studierende entscheiden sich für sie. Wie erklärt sich dieser Erfolg? Sind die privaten Hochschulen Vorbild und Zukunftsmodell für die deutsche Hochschullandschaft? Diesen Fragen geht das Deutsche Studentenwerk (DSW) in der neuen Ausgabe seines DSW-Journals auf den Grund.

Private Hochschule: EBS wird von SRH-Konzern übernommen

Hauptgebäude der EBS Hochschule

Die European Business School (EBS) Universität für Wirtschaft und Recht wechselt den Eigentümer: Neuer Besitzer ist die SRH Holding (SdbR). Es wurde Stillschweigen darüber vereinbart, zu welchem Preis die EBS übernommen wurde. Gerüchte kursieren, dass der SRH Konzern 18 Millionen Euro investiert hat.

Private Hochschulen: Zahl der Studenten hat sich seit 2005 in Deutschland verdoppelt

Studenten führen eine Konversation während eines Seminars an der Universität Witten/Herdecke (UWH)

Das Studium an einer Privaten Hochschule ist gefragter denn je: Die Zahl der Studenten hat sich in zehn Jahren verdoppelt. In Deutschland ist das fast jeder zwölfte Studienanfänger, der sich für ein Studium an der Privathochschule entscheidet. Finanziell betrachtet gewinnen vor allem die öffentlichen Hochschulen, die durch den Hochschulpakt von den steigenden Zahlen der Studenten an privaten Hochschulen profitieren. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie des Insitituts der deutsche Wirtschaft Köln (IW).

CHE-Studie 2017: Die fünf Erfolgsfaktoren privater Hochschulen

Drei Studentinnen lassen zum bestandenen Examen die Sektkorken knallen.

Die Publikation „Erfolgsgeheimnisse privater Hochschulen“ liefert einen Überblick über die Entwicklung, Typen und Konzepte privater Hochschulen sowie die Zusammensetzung ihrer Studierendenschaft. Eine CHE-Studie zeigt, dass die fünf Erfolgsfaktoren führender Privathochschulen die Marktorientierung, Praxisorientierung, Zielorientierung, Studierendenorientierung und Bedarfsorientierung sind.

HHL für Wirtschaftsstudenten die beliebteste private Wirtschaftshochschule in Deutschland

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die HHL Leipzig Graduate School of Management ist bei Wirtschaftsstudierenden erneut am beliebtesten. Bei der "Business Edition" des trendence Graduate Barometer wählten die befragten 14.850 Studierenden an wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten die HHL in acht von zehn Kategorien auf Platz 1.

Antworten auf Finance-Master: WHU oder Frankfurt-School?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 91 Beiträge

Diskussionen zu Master

Weitere Themen aus Privathochschulen (D)