DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg im AuslandSecondment

Re: secondment - kpmg

Autor
Beitrag
WiWi Gast

secondment - kpmg

kann man bei kpmg secondments, also vorübergehende auslandsentsendungen, eingehen? wenn ja, für wen machbar, an welchen kriterien gebunden und wann frühestens möglich?

bin für jedes detail dankbar.

antworten
WiWi Gast

Re: secondment - kpmg

Hier der KPMGler.

Ja, möglich.

Grundsätzlich für jeden, de facto für die überdurchschnittlich guten.
Idealerweise für mindestens zwei Jahre.

Wann es frühestens möglich? Du muss im Grunde intern eine Stelle finden. Dafür gibt es eine komplette Stellenbörse mit Secondment Positionen in der ganzen Welt.

antworten
WiWi Gast

Re: secondment - kpmg

danke für die schnelle antwort.

theoretisch also auch z.b. nach 1 jahr firmenzugehörigkeit machbar?

bewirbt man sich dann direkt im ausländischen office? werden auch eine art vorstellungsgespräche geführt?

es gibts wahrscheinlich viel mehr interessenten als offene positionen, gerade für standorte wie new york, oder?

antworten
WiWi Gast

Re: secondment - kpmg

Was die Ratio Positionen - Kandidaten betrifft, hast Du recht!
Insbesondere natürlich die Top-Spots Tokyo, Hong Kong, Sydney, NY...
Was momentan wahnsinnig gesucht wird, sind Leute, die nach Südamerika und Russland wollen. IFRS Kenntnisse sind nötig, idealerweise die lokale Sprache. Englisch geht im Zweifelsfall auch.

Man bewirbt sich über den normalen internen Prozess für diese sog. Global Opportunities.
Und ja, es werden auch Vorstellungsgespräche geführt, aber im Normalfall nicht "in person", sondern via Telefon.

antworten
WiWi Gast

Re: secondment - kpmg

Nach einem Jahr geht nix! Selbst bei 2 Jahren geht häufig relativ wenig. Über ein Secondment sollte eigentlich erst nach 3-4 Jahren nachgedacht werden, denn das ist der Punkt, wo die Gesellschaft das nicht sofort abblockt. Nach einem oder zwei Jahren ist das kaum im Interesse der Gesellschaft, egal welcher Big4

antworten
WiWi Gast

Re: secondment - kpmg

Sicherlich sind die HotSpots wie New York und co. sehr beliebt und nur für die wenigsten machbar.
Fraglich ist auch, welche Motivation der eigene Partner hat, einen für eine gewisse Zeit zu entsenden. Aber es ist in vielen Bereichen sehr üblich vor der Managerbeförderung eine "Out of the box" Erfahrung zu machen.

antworten
WiWi Gast

Re: secondment - kpmg

Advisory - Management Consulting (wie es ja neuerdings heisst) ist wahrscheinlich einer dieser üblichen Bereich, nicht wahr?

antworten
WiWi Gast

Re: secondment - kpmg

gibts irgendwelche zusatzleistungen (krankenversicherung o.ä.), während man im ausland ist?

antworten
WiWi Gast

Re: secondment - kpmg

stimmt es, dass zukünftig gerade im consulting-bereich eine karriere (->partner) meist nur noch durch eine vorheriges secondment machbar sein wird? hab das letztens von einer gehört.

wie schwierig ist es wirklich eine dieser global opportunities nutzen zu können?

antworten
WiWi Gast

Re: secondment - kpmg

Hier der KPMGler...

Nein, es ist nicht quasi-pflicht auf dem Weg in die Partnerschaft, aber natürlich wird es immer gerne gesehen.

Was die Schwierigkeit betrifft: es ist eine Holschuld eines jeden MA. Man muss sich drum bemühen, es wird einem selten proaktiv angeboten. Aber wenn man sich darum bemüht, ist vieles möglich!

antworten
WiWi Gast

Re: secondment - kpmg

@kpmgler:
was ist mit den sog. "Go Europe"-Programmen? ist das ein reines lockmittel oder ist da das secondment wirklich institutionalisiert?

antworten
WiWi Gast

Re: secondment - kpmg

push

antworten
WiWi Gast

Re: secondment - kpmg

"Idealerweise verfügen Sie über ein bis zwei Jahre relevante Berufserfahrung im Transaktions- und Restrukturierungsbereich. " --> ist dan wohl eher für interne oder berufserfahrene....

antworten
WiWi Gast

Re: secondment - kpmg

Bei dem KPMG Programm gehst Du nach 9 Monaten fuer 3 Monate nach London. That's it

antworten
WiWi Gast

Re: secondment - kpmg

In welchen Bereichen (service lines) kann man "leichter" ins Ausland gehen?

antworten
Ein KPMGler

Re: secondment - kpmg

Accounting-advisory (insb. mit guten IFRS-Kenntnissen) und Risk-Advisory, vorzugsweise kombiniert mit russischen und/oder spanischen Sprachkenntnissen (für Mittel-/Südamerika)

antworten
WiWi Gast

Re: secondment - kpmg

Wie sieht die Chance bei FS aus?

Ein KPMGler schrieb am 27.04.2018:

Accounting-advisory (insb. mit guten IFRS-Kenntnissen) und Risk-Advisory, vorzugsweise kombiniert mit russischen und/oder spanischen Sprachkenntnissen (für Mittel-/Südamerika)

antworten
Ein KPMGler

Re: secondment - kpmg

Eigentlich genauso, nur das das relevante Themenspektrum noch erweitert wird durch Risikomanagement.
Insb. die Themen, die hier schon bereits abgearbeitet sind (z.B. Basel II) oder auch hier gerade aktuelle Punkte, wie IRRBB kombiniert mit der entsprechenden Spracherfahrung (russisch, spanisch, asiatische Sprachen) sind sehr gesucht.
WiWi Gast schrieb am 21.06.2018:

Wie sieht die Chance bei FS aus?

Ein KPMGler schrieb am 27.04.2018:

Accounting-advisory (insb. mit guten IFRS-Kenntnissen) und Risk-Advisory, vorzugsweise kombiniert mit russischen und/oder spanischen Sprachkenntnissen (für Mittel-/Südamerika)

antworten
WiWi Gast

Re: secondment - kpmg

Hallo, der Beitrag ist schon etwas älter. Ich wollte mal fragen, ob sich was in den letzten Jahren bzgl. Secondment geändert hat.

Was hier auch noch nicht angesprochen wurde: Werden die Löhne angepasst? Bleibt der deutsche Arbeitsvertrag bestehen mit den Urlaubstagen, wenn man bspw. mach Atlanta u.Ä. will?

antworten

Artikel zu Secondment

Unternehmen verstärken die Suche nach Fachkräften im Ausland

Manager: Rekrutierung von Fachkräften im Ausland

Aufgrund des Fachkräftemangels beschäftigt bereits jedes sechste deutsche Unternehmen ausländische Experten, wie eine aktuelle Studie von Bitkom Research und Linkedin zeigt. Vor allem Berufseinsteiger und Führungskräfte werden umworben. Das Online-Rekrutierung ist dabei besonders erfolgreich.

Im Ausland tätig werden

Selbstständige müssen gelegentlich Schriftstücke übersetzen lassen. Die Suche nach einem kompetenten Übersetzungsdienst ist nicht leicht. Die Qualität der Übersetzung sollte am wichtigsten sein. Dennoch ist es meist sinnvoll, einen Kostenvoranschlag einzuholen.

Studie: Der typische Arbeitstag im internationalen Vergleich

Eine Uhr mit der Zeit kurz vor neun hängt an einer Lagerhalle.

Die Deutschen trennen klar zwischen Arbeit und Freizeit. Nur 38 Prozent treffen sich nach Feierabend mit Kollegen. Vize-Weltmeister ist Deutschland im Urlaub machen. 30 Prozent nehmen sich zwischen 29 und 35 Tagen frei. 44 Prozent der Deutschen arbeiten aber auch mehr als 40 Stunden die Woche.

americandream.de - Green Card Verlosung der USA

Green-Card USA: Freiheitsstatur der USA

Mit dem als Green Card Verlosung bekannten Diversity-Visa-Programm vergibt die USA jährlich eine bestimmte Anzahl von Aufenthaltsgenehmigungen. Als staatlich zugelassene Auswanderungsberatungsstelle der USA bietet americandream.de Beratung und Hilfestellung zur Green Card Lotterie.

Studie: Jeder dritte deutsche Hochschulabsolvent sammelt Auslandserfahrung

Das Bild zeigt eine gelbe Weltkarte.

Insgesamt war jeder dritte deutsche Absolvent während seines Studiums zeitweilig studienbezogen im Ausland. Außerdem absolvieren immer mehr deutsche Studierende ein komplettes Studium im Ausland.

Auslandsentsendungen im Job nehmen zu

Das Bild zeigt eine gelbe Weltkarte.

Auslandsentsendungen gewinnen weiter an Bedeutung. Nach einer aktuellen Studie von Mercer erwarten über 70 Prozent der Unternehmen für 2013 eine Zunahme der kurzfristigen Auslandsentsendungen, 55 Prozent rechnen auch mit einem Anstieg der langfristigen Entsendungen.

EU-Freizügigkeit ist ein Erfolgsmodell

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Jahresgutachten des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration: Die Zuwanderer, die nach Deutschland ziehen, sind durchschnittlich jünger und besser ausgebildet als die Mehrheitsbevölkerung in Deutschland.

Als Arbeitnehmer im Ausland tätig

Bei Auslandstätigkeiten hat grundsätzlich der ausländische Staat das Recht der Besteuerung. Ohne den Nachweis einer Besteuerung im Ausland wird der Arbeitslohn in Deutschland versteuert. Das könnte nach den Doppelbesteuerungsabkommen allerdings verfassungswidrig sein.

Langfristige Auslandsentsendungen nehmen deutlich zu

Der Ausschnitt einer Weltkarte mit Stecknadel.

Die Gesamtanzahl von Expatriates, also von Angestellten, die von ihren Arbeitgebern ins Ausland entsendet werden, ist in den letzten Jahren relativ stabil geblieben. Hinsichtlich der Dauer der Entsendungen haben sich die Zahlen seit 2009 jedoch deutlich verschoben.

BQ-Informationsportal für ausländische Berufsqualifikationen

Bewertung ausländischer Berufsabschlüsse

Wer seine Ausbildung oder sein Studium im Ausland abgeschlossen hat, hat es in Deutschland nicht leicht. Oft werden die mitgebrachten Berufsqualifikationen nicht anerkannt. Ein neues Informationsportal soll Abhilfe schaffen.

Tschechische Landeskunde von A bis Z

Ein Mann mit Kappe spiegelt sich in einem Gebäude.

Tandem steht für grenzüberschreitenden Jugendaustausch zwischen Deutschland und Tschechien. Das Tandem-Team unterstützt Lehrkräfte und Jugendleiter/innen mit Interesse am Nachbarland.

geschaeftskulturen.de - Kulturelle Unterschiede verstehen

Japanischer Geschäftsmann im Anzug in der U-Bahn in Tokio.

Geschäftsabschluss in Japan? Geschäftsreise nach Polen? Andere Länder, andere Sitten. Die Internetplattform geschaeftskulturen.de gibt einen Überblick zu kulturellen Unterschieden in Geschäftskulturen weltweit.

Arbeitsmarktstudie: Internationale Mobilität steigt an

Der Schein eines vorbei fahrenden Busses an einem Wartehäuschen mit Sitzen bunten Streifen.

Die internationalen Arbeitsmärkte wachsen immer mehr zusammen. Fast zwei Drittel der Fach- und Führungskräfte weltweit können sich vorstellen im Ausland zu arbeiten. Die beliebtesten Metropolen für einen internationalen Jobwechsel sind gemäß der StepStone-Analyse London, New York, Sydney, Paris und Dubai.

High Potentials möchten gern im Ausland arbeiten

New-York, Freiheitsstatur,

65 Prozent der High Potentials können sich vorstellen, im Ausland zu arbeiten, fast 27 Prozent der High Potentials bevorzugen sogar eine Anstellung außerhalb Deutschlands. Für fast 40 Prozent der Wirtschaftswissenschaftler ist der Weg ins Ausland am reizvollsten.

Freeware: Wörterbuch »Schwedisch-Deutsch 4.0«

Die schwedische Fahne weht im Wind.

Das als Freeware erhältliche Wörterbuch Schwedisch-Deutsch kann zur Übersetzung einzelner Wörter vom Schwedischen ins Deutsche sowie vom Deutschen ins Schwedische verwendet werden. Gegenüber der Vorgängerversion wurde der Wortschatz des Programms stark vergrößert.

Antworten auf Re: secondment - kpmg

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 20 Beiträge

Diskussionen zu Secondment

Weitere Themen aus Berufseinstieg im Ausland