DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg im AuslandMBB

Arbeitszeiten bei MBB im Ausland weniger?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Arbeitszeiten bei MBB im Ausland weniger?

Hallo zusammen,

ich habe gerade ein Praktikum bei MBB hinter mir und mein Projektmanager war davor auf einem Projekt in der Schweiz. Wohingegen bei uns auf dem Projekt das Minimum bei 70h lag, erzählte er, dass die Mentalität bei den Schweizer Kollegen etwas anders ist und 65-70h im Normalfall als Maximum gelten.
Ähnliches habe ich auch schon von anderen Ländern gehört...

Habt ihr bereits ähnliches erlebt z.B. durch ein MBB-Praktikum im Ausland oder ähnliches aus eurem direkten Freundes- und Bekanntenkreis mitbekommen?

Würde mich echt interessieren - wenn ja frage ich mich tatsächllich, warum wir Deutschen so blöd sind ? :D

Grüße!

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeiten bei MBB im Ausland weniger?

Ja, ich habe ein Praktikum bei McKinsey in Kroatien gemacht , normalerweise Mo-Fr von 08:00 bis 17:30, 1x 45 Min Pause, 1x 15 Min Pause
Ein kleines Büro in Zagreb (ca 25 Leute), top exposure und Lernkurve, interessante Projekte, das Lohn für den kroatischen Standard sehr gut, Auswahlprozess deutlich einfacher (PST und 2 Runde)

Vor dem Praktikum hatte ich die Wahl zwischen Big4 TAS in Frankfurt, T3 UB in München und McK in Zagreb - ich habe definitiv die richtige Entscheidung getroffen.

Am Ende habe ich ein Empfehlungsschreiben vom Partner bekommen, mein Master abgeschlossen und bei einem MBB in Westeuropa gelandet.

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeiten bei MBB im Ausland weniger?

Würde mich auch interessieren, vor allem im Hinblick auf Schwellenländer wie Thailand oder Mexiko.

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeiten bei MBB im Ausland weniger?

Ob 65-70 vs. 70+ da soviel Unterschied macht, ist beides sehr viel.

Tatsache ist jedoch dass andere Laender def. (etwas) weniger arbeiten (bspw. Nordics, Niederlande, UK, Frankreich). Allerdings spiegelt das sich auch im Gehalt wieder (und die hoeheren Lebenskosten sollte man auch noch in Betracht ziehen). Jedoch gibt es auch andere Maerkte wie Italien oder Spanien wo der Stereotyp auch eher auf 70 stunden geht, bei 50% des Deutschen Gehalts....

Deutschland ist eben der 2. Groesste UB Markt weltweit, verhaeltnismaessig ueberproportional im Vergleich zu den USA, ergo hoher Wettbewerb zwischen Firmen, Preisdruck, aber eben auch eine gewisse Deutsche Mentalitaet. Muss jeder fuer sich entscheiden was ihm lieber ist, wobei es auch in Deutschland bei allen UBs Projekte gibt bei denen man auch mal um 19 Uhr Feierabend macht, wenn auch wenige

WiWi Gast schrieb am 21.05.2019:

Hallo zusammen,

ich habe gerade ein Praktikum bei MBB hinter mir und mein Projektmanager war davor auf einem Projekt in der Schweiz. Wohingegen bei uns auf dem Projekt das Minimum bei 70h lag, erzählte er, dass die Mentalität bei den Schweizer Kollegen etwas anders ist und 65-70h im Normalfall als Maximum gelten.
Ähnliches habe ich auch schon von anderen Ländern gehört...

Habt ihr bereits ähnliches erlebt z.B. durch ein MBB-Praktikum im Ausland oder ähnliches aus eurem direkten Freundes- und Bekanntenkreis mitbekommen?

Würde mich echt interessieren - wenn ja frage ich mich tatsächllich, warum wir Deutschen so blöd sind ? :D

Grüße!

antworten
ExBerater

Arbeitszeiten bei MBB im Ausland weniger?

Ich würde dem zustimmen. Hängt ein wenig vom Land ab aber so wie in Deutschland ist es fast nirgends.

Ich habe mal ein ausländisches BCG Team beeindrucken wollen in dem ich davon erzählte dass wir (als ihr service provider) auch so lange arbeiten. Warauf sie nur meinten "nein. Das machen nur unsere Kollegen in Deutschland so."

Nun gut, viel arbeiten muss man überall als Berater.

Warum das so ist? Deutschland gilt gemeinhin als kompetitivster Markt für Beratungen. Es gibt in Deutschland alle weltweit großen Beratungen sowie zahlreiche große und mittelgroße Deutsche Player.
Zudem viele davon mit X offices die scheinbar aus Prestige Gründen gehalten werden müssen. Für Strategieprojekte kommen halt am Ende zig Beratungen in Frage, und bevor man die Tagessätze (noch) stärker nach unten gehen lässt, wir lieber notorisch jedes Projekt mit zu wenig Kapa verkauft.
Das wiederum bedingt, dass der deutsche Berater sich nicht beschwert, da ihm seit dem BWL Erstsemester eingeredet wird, dass MBB und Co. der einzige Weg zum Karriere-Heil ist. Ergo "sollen sie halt 80h arbeiten, mit denen kann man es ja machen".

Dann kommt noch die deutsche Gründlichkeit und ein weltweit einmaliger Hang zum Perfektionismus hinzu. Man könnte 90% der Ergebnisse auch mit 60% des Aufwands schaffen aber neee....

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeiten bei MBB im Ausland weniger?

Also im Vergleich zu Japan und China ist MBB in Deutschland ein Teilzeit-Job.

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeiten bei MBB im Ausland weniger?

WiWi Gast schrieb am 21.05.2019:

Also im Vergleich zu Japan und China ist MBB in Deutschland ein Teilzeit-Job.

+1. Die anderen Poster reden sich nur ein, in Deutschland wird am meisten and härtesten gearbeitet.

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeiten bei MBB im Ausland weniger?

Ich kann nur aus dem IB berichten, da arbeiten die in London DEUTLICH weniger. Ich bin immernoch da wenn die schon lange weg sind (wenn ich anrufe ist keine Sau mehr da), und es ist ja sogar noch 1 Stunde Zeitverschiebung!

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeiten bei MBB im Ausland weniger?

Jetzt streitet sich schon der deutsche Michel mit dem Japanischen Kulturknecht, wer länger arbeitet, um dann jeweils angeben zu können. . .

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeiten bei MBB im Ausland weniger?

Vielleicht arbeiten die Schweizer einfach smarter anstatt länger

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeiten bei MBB im Ausland weniger?

WiWi Gast schrieb am 21.05.2019:

Jetzt streitet sich schon der deutsche Michel mit dem Japanischen Kulturknecht, wer länger arbeitet, um dann jeweils angeben zu können. . .

habe gehört IB bei Citi in Stockholm ist bis 18:30 Standard und das bei 75k all in.

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeiten bei MBB im Ausland weniger?

WiWi Gast schrieb am 22.05.2019:

WiWi Gast schrieb am 21.05.2019:

Jetzt streitet sich schon der deutsche Michel mit dem Japanischen Kulturknecht, wer länger arbeitet, um dann jeweils angeben zu können. . .

habe gehört IB bei Citi in Stockholm ist bis 18:30 Standard und das bei 75k all in.

Hört sich perfekt an. Aber ohne Schwedischkenntnisse wohl unmöglich, da zu landen?

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeiten bei MBB im Ausland weniger?

Absoluter Schwachsinn im Corporate Banking vielleicht
Auch in Stockholm wird in den Banken lange gearbeitet, vielleicht etwas weniger, aber niemand braucht hier von 18:30 zu träumen

WiWi Gast schrieb am 22.05.2019:

WiWi Gast schrieb am 22.05.2019:

WiWi Gast schrieb am 21.05.2019:

Jetzt streitet sich schon der deutsche Michel mit dem Japanischen Kulturknecht, wer länger arbeitet, um dann jeweils angeben zu können. . .

habe gehört IB bei Citi in Stockholm ist bis 18:30 Standard und das bei 75k all in.

Hört sich perfekt an. Aber ohne Schwedischkenntnisse wohl unmöglich, da zu landen?

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeiten bei MBB im Ausland weniger?

WiWi Gast schrieb am 22.05.2019:

Jetzt streitet sich schon der deutsche Michel mit dem Japanischen Kulturknecht, wer länger arbeitet, um dann jeweils angeben zu können. . .

habe gehört IB bei Citi in Stockholm ist bis 18:30 Standard und das bei 75k all in.

Hört sich perfekt an. Aber ohne Schwedischkenntnisse wohl unmöglich, da zu landen?

Kumpel von mir ist bei denen Analyst und der kann kein Schwedisch, hat allerdings an der Lund University studiert

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeiten bei MBB im Ausland weniger?

75k in Stockholm? Welcome to poverty

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeiten bei MBB im Ausland weniger?

WiWi Gast schrieb am 21.05.2019:

Hallo zusammen,

ich habe gerade ein Praktikum bei MBB hinter mir und mein Projektmanager war davor auf einem Projekt in der Schweiz. Wohingegen bei uns auf dem Projekt das Minimum bei 70h lag, erzählte er, dass die Mentalität bei den Schweizer Kollegen etwas anders ist und 65-70h im Normalfall als Maximum gelten.
Ähnliches habe ich auch schon von anderen Ländern gehört...

Habt ihr bereits ähnliches erlebt z.B. durch ein MBB-Praktikum im Ausland oder ähnliches aus eurem direkten Freundes- und Bekanntenkreis mitbekommen?

Würde mich echt interessieren - wenn ja frage ich mich tatsächllich, warum wir Deutschen so blöd sind ? :D

Grüße!

Kann dir aus IB-Kreisen sagen, dass es in ZH schon recht wild zugeht. Steht FFM, v.a. bei gewissen BBs, in wirklich nix nach...

Leute die ich von MBB persönlich kenne, ackern am WE nicht, aber unter der Woche schon sehr lange. Je nach MBB bist du in CH auch sehr oft im Ausland gestafft, weswegen es dann wieder ne ganz andere Sache ist.

In den beiden Bereichen findest du halt auch sehr viele Deutsche von HSG/UZH, weswegen die Arbeitskultur je nach Team ein klarer Import ist :)

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeiten bei MBB im Ausland weniger?

Könnt gerne mal bei ausländischen Foren schauen. Deutschland hat mit Abstand die schlimmsten Arbeitszeiten. Selbst in den USA ist nach 21 Uhr Feierabend

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeiten bei MBB im Ausland weniger?

Kollege war auf einem Projekt in seoul für ~3 Monate. Zeiten von 8 uhr morgens (der frühe Vogel...) bis 1-2 standard, auch Freitags im Büro. Gegessen wird am tisch. Keine kaffeepausen. Wochenende in 3 Monaten 2x komplett frei, sonst mindestens 10 std aufs we verteilt (meist im Büro), teilweise am we gleiche Arbeitszeiten wie unter der Woche.

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeiten bei MBB im Ausland weniger?

Ich war zwei Jahre bei Mck in Oslo. WE immer frei, in der Woche konnte es aber auch mal bis Mitternacht gehen. 60-70 Stunden werden so die Regel gewesen sein. Es gab halt zu viel Arbeit für zu wenig Leute, so ist es mir jedenfalls vorgekommen. Da es mein erster Job nach dem Master war habe ich das auch erst einmal so hingenommenen. Hab in der Zeit auch sehr viel gelernt. Und das Gehalt war für die ersten Jahre nicht schlecht. Im ersten Jahr hatte ich knapp 85k (all-in), im zweiten Jahr schon fast an die 100k (94k all-in). Das erhöhte Gehalt zu Anfang resultierte vor allem auch aus dem variablen Anteil am Gehalt.

Und es war unabdingbar die Landessprache zu beherrschen. Sowohl im Haus wie auch beim Kunden wurde vornehmlich norwegisch gesprochen. Ich würde mal schätzen der sprachliche Anteil Norwegisch-Englisch lag so bei 70:30 oder 80:20. Kommt halt auch immer mit auf den Kunden an.

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeiten bei MBB im Ausland weniger?

WiWi Gast schrieb am 22.05.2019:

Ich war zwei Jahre bei Mck in Oslo. WE immer frei, in der Woche konnte es aber auch mal bis Mitternacht gehen. 60-70 Stunden werden so die Regel gewesen sein. Es gab halt zu viel Arbeit für zu wenig Leute, so ist es mir jedenfalls vorgekommen. Da es mein erster Job nach dem Master war habe ich das auch erst einmal so hingenommenen. Hab in der Zeit auch sehr viel gelernt. Und das Gehalt war für die ersten Jahre nicht schlecht. Im ersten Jahr hatte ich knapp 85k (all-in), im zweiten Jahr schon fast an die 100k (94k all-in). Das erhöhte Gehalt zu Anfang resultierte vor allem auch aus dem variablen Anteil am Gehalt.

Und es war unabdingbar die Landessprache zu beherrschen. Sowohl im Haus wie auch beim Kunden wurde vornehmlich norwegisch gesprochen. Ich würde mal schätzen der sprachliche Anteil Norwegisch-Englisch lag so bei 70:30 oder 80:20. Kommt halt auch immer mit auf den Kunden an.

McKinsey in Norwegen klingt echt nach nem Traumjob: Wie hast du das geschafft? Hast du in Norwegen oder Schweden studiert?

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeiten bei MBB im Ausland weniger?

85k in Oslo sind aber vergleichbar mit 50k in Frankfurt. Kann nicht erkennen, was da der gute Deal sein soll?

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeiten bei MBB im Ausland weniger?

WiWi Gast schrieb am 22.05.2019:

85k in Oslo sind aber vergleichbar mit 50k in Frankfurt. Kann nicht erkennen, was da der gute Deal sein soll?

Das ist ja genau der Punkt. In den meisten anderen europäischen Ländern ist die Kaufkraft eines MBB Einstiegsgehalts deutlich geringer als in Deutschland. In UK, den Nordics, Italien, Spanien etc. verdient man gerade mal im Schnitt. In Deutschland hingegen steigt man als MBBler in den Top-10% Verdienern ein und kommt in wenigen Jahren in die Top-2%. Dafür wird hier eben häufig auch mehr geackert.

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeiten bei MBB im Ausland weniger?

WiWi Gast schrieb am 22.05.2019:

85k in Oslo sind aber vergleichbar mit 50k in Frankfurt. Kann nicht erkennen, was da der gute Deal sein soll?

Ja genau, weil mit einen Nettogehalt von 25.000€ pro Jahr lebst du wie der König in Frankfurt.

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeiten bei MBB im Ausland weniger?

Laut einem bekannten (Partner bei McKinsey) arbeiten die Südeuropäer(Italien, FR, Spanien) in der Regel länger als Nordeuropäer wie Deutschland

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeiten bei MBB im Ausland weniger?

Der deutsche Michel holt sich eben gern die Fleiß Sterne ab auch wenn der Staat ihm den Großteil seines Lohns wegnimmt siehe anderer Threat arbeiten lohnt sich nicht mehr ..

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeiten bei MBB im Ausland weniger?

WiWi Gast schrieb am 03.06.2023:

Laut einem bekannten (Partner bei McKinsey) arbeiten die Südeuropäer(Italien, FR, Spanien) in der Regel länger als Nordeuropäer wie Deutschland

Die Arbeitskultur ist eine andere, deswegen ist reine Arbeitszeit schwer zu vergleichen.

In Frankreich (gerade in den Metropolen) sind 2-3 Std. Mittagspause mit Essen gehen etc. nicht unüblich. Da muss man dann natürlich Abends länger machen.

Und auch in Spanien/Italien ist „La dolce vita“ sehr verbreitet, daher auch die gehen gerne ausschweifend Mittags Essen, Trinken etc.

In der nordischen Kultur hingegen ist die Arbeitszeit eher wie in Deutschland, daher fest durchgetaktet mit relativ kurzen Pausen.
Jeder Südländer hingegen würde einen doof angucken, wenn man mit „30 Minuten Mittagspause“ ankommt.

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeiten bei MBB im Ausland weniger?

Arbeite bei Bain im PEG und habe schon mit Teams in London, Paris, Benelux und Skandinavien gearbeitet.

London, Paris und Benelux sind deutlich entspannter, die meisten Teams hören da spätestens gegen 21 Uhr auf. Skandinavien ist noch besser, da wird nochmal gut eine Stunde früher aufgehört.

Italien ist mit DACH vergleichbar oder noch schlimmer.

Gerade Frankreich / Belgien sind aber von der Arbeitsweise für Deutsche sehr gewöhnungsbedürftig (im Sinne von einem für uns chaotisch wirkenden Arbeiten).

Wenn man in DACH sitzt nützt es einem aber nichts, wenn man mit einem Partner aus diesen Ländern arbeitet - die wissen, was sie von deutschen Teams erwarten können ;)

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeiten bei MBB im Ausland weniger?

Keine MBB, aber T2 im PE-Bereich. Habe sowohl in DE als auch in IT gearbeitet.

In DE sind die Arbeitszeiten (Mo-Do) von 08:00 bis 23:00/00:00 (selten bis nach Mitternacht), mit 1.5-2 Stunden Pause (für Mittag und Abendessen).

In IT, fängt man zwar erst um 09:00/09:30 an aber arbeitet im Durchschnitt bis 01:00/02:00, und einmal die Woche (e.g. vor steerco) bis 04:00/05:00. Jedoch gibt es häufiger Kafeepausen, also im Schnitt 1 Stunde länger Pause. An WE zu arbeiten ist bei uns sowie in DE als auch in IT die Ausnahme.

Zusammengefasst ergibt sich 60-70h in DE und 70-80h in IT.

antworten
WiWi Gast

Arbeitszeiten bei MBB im Ausland weniger?

Kann dem Post davor uneingeschränkt zustimmen. Italien ist bei vielen Kollegen (MBB) absoluter 'Worst Case'. Kultur extrem hierarchisch, zudem wirklich sehr lange Stunden und auch am WE immer Erreichbarkeit. Dafür sind Lunch- und Dinnerbreak deutlich länger (1h+). Manchen gefällt das so besser, ich bin lieber 2h früher zuhause.

  • Mit Ausnahme von Italien/ Spanien, Middle East und Japan/Korea hat DACH sonst die mit Abstand meisten Stunden bei uns.
  • Skandinavien und Niederlande arbeiten idR 09:00-20:00 Uhr, Donnerstag & Freitag kürzer. Mein letztes Projekt in Stockholm endete Freitags nicht selten schon um 16:00 Uhr ...
  • UK, zu meiner Überraschung, ebenfalls sehr in Ordnung. Bisher zwei Mal vor Ort auf Projekten gewesen; beide Male auch selten nach 21:00 Uhr im Büro gewesen.
  • USA, nach Aussagen von Kollegen aus den NY & LA Offices, über die letzten Jahre ebenfalls deutlich besser geworden; nicht zuletzt auch aufgrund der grossen Talent-Konkurrenz von Tech & Co. Inzwischen wohl auch mehrheitlich weniger Stunden als DACH. Kann ich selbst aber nicht beurteilen.

Allgemein aber, wie immer, alles sehr Projektabhängig. Habe Kollegen die auch hier (DACH) momentan regelmässig um 20:00 gehen - andere sitzen noch um 24:00 Uhr am Laptop :)

antworten

Artikel zu MBB

Unternehmen verstärken die Suche nach Fachkräften im Ausland

Manager: Rekrutierung von Fachkräften im Ausland

Aufgrund des Fachkräftemangels beschäftigt bereits jedes sechste deutsche Unternehmen ausländische Experten, wie eine aktuelle Studie von Bitkom Research und Linkedin zeigt. Vor allem Berufseinsteiger und Führungskräfte werden umworben. Das Online-Rekrutierung ist dabei besonders erfolgreich.

Im Ausland tätig werden

Selbstständige müssen gelegentlich Schriftstücke übersetzen lassen. Die Suche nach einem kompetenten Übersetzungsdienst ist nicht leicht. Die Qualität der Übersetzung sollte am wichtigsten sein. Dennoch ist es meist sinnvoll, einen Kostenvoranschlag einzuholen.

Studie: Der typische Arbeitstag im internationalen Vergleich

Eine Uhr mit der Zeit kurz vor neun hängt an einer Lagerhalle.

Die Deutschen trennen klar zwischen Arbeit und Freizeit. Nur 38 Prozent treffen sich nach Feierabend mit Kollegen. Vize-Weltmeister ist Deutschland im Urlaub machen. 30 Prozent nehmen sich zwischen 29 und 35 Tagen frei. 44 Prozent der Deutschen arbeiten aber auch mehr als 40 Stunden die Woche.

americandream.de - Green Card Verlosung der USA

Green-Card USA: Freiheitsstatur der USA

Mit dem als Green Card Verlosung bekannten Diversity-Visa-Programm vergibt die USA jährlich eine bestimmte Anzahl von Aufenthaltsgenehmigungen. Als staatlich zugelassene Auswanderungsberatungsstelle der USA bietet americandream.de Beratung und Hilfestellung zur Green Card Lotterie.

Studie: Jeder dritte deutsche Hochschulabsolvent sammelt Auslandserfahrung

Das Bild zeigt eine gelbe Weltkarte.

Insgesamt war jeder dritte deutsche Absolvent während seines Studiums zeitweilig studienbezogen im Ausland. Außerdem absolvieren immer mehr deutsche Studierende ein komplettes Studium im Ausland.

Auslandsentsendungen im Job nehmen zu

Das Bild zeigt eine gelbe Weltkarte.

Auslandsentsendungen gewinnen weiter an Bedeutung. Nach einer aktuellen Studie von Mercer erwarten über 70 Prozent der Unternehmen für 2013 eine Zunahme der kurzfristigen Auslandsentsendungen, 55 Prozent rechnen auch mit einem Anstieg der langfristigen Entsendungen.

EU-Freizügigkeit ist ein Erfolgsmodell

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Jahresgutachten des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration: Die Zuwanderer, die nach Deutschland ziehen, sind durchschnittlich jünger und besser ausgebildet als die Mehrheitsbevölkerung in Deutschland.

Als Arbeitnehmer im Ausland tätig

Bei Auslandstätigkeiten hat grundsätzlich der ausländische Staat das Recht der Besteuerung. Ohne den Nachweis einer Besteuerung im Ausland wird der Arbeitslohn in Deutschland versteuert. Das könnte nach den Doppelbesteuerungsabkommen allerdings verfassungswidrig sein.

Langfristige Auslandsentsendungen nehmen deutlich zu

Der Ausschnitt einer Weltkarte mit Stecknadel.

Die Gesamtanzahl von Expatriates, also von Angestellten, die von ihren Arbeitgebern ins Ausland entsendet werden, ist in den letzten Jahren relativ stabil geblieben. Hinsichtlich der Dauer der Entsendungen haben sich die Zahlen seit 2009 jedoch deutlich verschoben.

BQ-Informationsportal für ausländische Berufsqualifikationen

Bewertung ausländischer Berufsabschlüsse

Wer seine Ausbildung oder sein Studium im Ausland abgeschlossen hat, hat es in Deutschland nicht leicht. Oft werden die mitgebrachten Berufsqualifikationen nicht anerkannt. Ein neues Informationsportal soll Abhilfe schaffen.

Tschechische Landeskunde von A bis Z

Ein Mann mit Kappe spiegelt sich in einem Gebäude.

Tandem steht für grenzüberschreitenden Jugendaustausch zwischen Deutschland und Tschechien. Das Tandem-Team unterstützt Lehrkräfte und Jugendleiter/innen mit Interesse am Nachbarland.

geschaeftskulturen.de - Kulturelle Unterschiede verstehen

Japanischer Geschäftsmann im Anzug in der U-Bahn in Tokio.

Geschäftsabschluss in Japan? Geschäftsreise nach Polen? Andere Länder, andere Sitten. Die Internetplattform geschaeftskulturen.de gibt einen Überblick zu kulturellen Unterschieden in Geschäftskulturen weltweit.

Arbeitsmarktstudie: Internationale Mobilität steigt an

Der Schein eines vorbei fahrenden Busses an einem Wartehäuschen mit Sitzen bunten Streifen.

Die internationalen Arbeitsmärkte wachsen immer mehr zusammen. Fast zwei Drittel der Fach- und Führungskräfte weltweit können sich vorstellen im Ausland zu arbeiten. Die beliebtesten Metropolen für einen internationalen Jobwechsel sind gemäß der StepStone-Analyse London, New York, Sydney, Paris und Dubai.

High Potentials möchten gern im Ausland arbeiten

New-York, Freiheitsstatur,

65 Prozent der High Potentials können sich vorstellen, im Ausland zu arbeiten, fast 27 Prozent der High Potentials bevorzugen sogar eine Anstellung außerhalb Deutschlands. Für fast 40 Prozent der Wirtschaftswissenschaftler ist der Weg ins Ausland am reizvollsten.

Expatriate: Als Führungskraft im Ausland arbeiten

 Arbeiten im Ausland - Das Foto zeigt eine wunderschöne italienische Stadt bei Sonnenuntergang.

Viele Manager entscheiden sich dazu, zeitweise im Ausland zu arbeiten. Die Gründe dafür sind vielfältig. Vor allem für Nachwuchsführungskräfte sind die damit verbundenen Karrierchancen und finanziellen Vorteile verlockend. Doch manche arbeiten auch aus persönlichen Gründen im Ausland, um die Kultur eines Landes zu erleben oder ihre Sprachkenntnisse zu verbessern. Eine beliebte Form ist die Auslandsentsendung als Expatriate.

Antworten auf Arbeitszeiten bei MBB im Ausland weniger?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 29 Beiträge

Diskussionen zu MBB

69 Kommentare

Chancen bei MBB?

WiWi Gast

TE hier: Nach UB&MM PE Praktikum, FT Offer bekommen für eine der B’s. Habe mich aber dagegen entschieden und mich für einen Direkt ...

Weitere Themen aus Berufseinstieg im Ausland