DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting-NewsAndersch

FTI Consulting übernimmt Andersch AG

FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG. Mit der Akquisition will FTI Consulting im Segment Corporate Finance & Restructuring in Deutschland Fuß fassen.

Akquisition: FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG

FTI Consulting übernimmt Andersch AG
FTI Consulting gaben heute bekannt, dass sie die Andersch AG („Andersch“), eine führende deutsche Restrukturierungsberatung mit Sitz in Frankfurt, Hamburg und Düsseldorf übernehmen. Die Akquisition wird voraussichtlich im dritten Quartal 2019 abgeschlossen, vorbehaltlich der behördlichen Genehmigung und anderer Abschlussbedingungen. Einzelheiten der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben.

Andersch wurde im Jahr 2012 von den ehemaligen Big Four-Partnern Tammo Andersch und Mirko Liebthal gegründet. Das Kundenspektrum reicht vom Mittelstand bis hin zu großen multinationalen deutschen Unternehmen, die sich finanziellen, operativen und strategischen Herausforderungen stellen müssen. Die Experten von Andersch verfügen über umfassende Erfahrung in einer Reihe von Branchen, darunter

Durch die Aufnahme des Andersch-Teams werden die Umstrukturierungs- und Geschäftstransformationsfunktionen von FTI Consulting auf Deutschland, Schweiz und Österreich, auch als DACH-Region bekannt, erweitert.

„Das Restrukturierungsberatungsgeschäft von Andersch hat eine beeindruckende Reputation und Erfolgsbilanz bei Kunden. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit Tammo Andersch, Mirko Liebthal und dem gesamten Andersch-Team in der FTI-Beratung nach dem Abschluss dieser Transaktion “, sagte Steven H. Gunby, Präsident und Chief Executive Officer von FTI-Beratung. „Unsere Hauptaufgabe ist es, unseren Kunden in den wichtigsten Angelegenheiten zu helfen, mit denen sie konfrontiert sind, wo immer sie sich befinden. Wir haben die Gelegenheit genutzt, ein hochqualifiziertes Restrukturierungsteam in Deutschland, einem der weltweit größten Märkte für Beratungsdienstleistungen, für uns zu gewinnen. Darüber hinaus wird der Gewinn unserer neuen Kollegen in Deutschland unsere weltweit führende Restrukturierungspositionen weiter ausbauen und unser Engagement unterstützen, in unseren Kernbereichen der Stärke weiter zu investieren.“
 

Mit rund 90 fakturierbaren Fachleuten, darunter sieben leitende Geschäftsführer, wird die Expertise von Andersch im Bereich Restrukturierungsberatung das Angebot in Deutschland von FTI Consulting im Bereich

Andersch wird auf den Markt unter Andersch mit einem FTI-Beratung Co-Branding operieren und Teil des Corporate Finance & Restructuring Segments des Unternehmens werden.

„Eine Hauptpriorität für unser Geschäft sind fortgesetzte Investitionen und der weltweite Ausbau unserer marktführenden Angebote als Anbieter der Wahl für eine Vielzahl komplexer operativer, strategischer, finanzieller und kapitalmarktbezogener Probleme. Durch die Verstärkung mit dem Andersch-Team werden wir unsere geografische Reichweite in Kontinentaleuropa mit umfassender funktionaler Erfahrung und umfassender Branchenkompetenz erweitern“, sagte Dr.Michael Eisenband, Globaler Co-Leader des Segments Corporate Finance & Restructuring bei der FTI-Beratung. "Wir konzentrieren uns stark auf den Aufbau und die Pflege einer kollaborativen Kultur, die die besten und intelligentesten Talente der Welt anzieht und behält. Die Aufnahme des Andersch-Teams ist ein Beispiel für unsere erfolgreiche Strategie."
 

Tammo Andersch wird der FTI-Beratung als Senior Managing Director und Mitglied des Führungsteams Europa, Mittlerer Osten und Afrika („EMEA“) beitreten. Herr Andersch verfügt über umfangreiche Erfahrung mit komplexen Restrukturierungs- und Refinanzierungsprojekten. In den letzten 25 Jahren hat er für seine Kunden zahlreiche Verhandlungen und Moderationen mit Investoren und Gläubigern geführt, darunter renommierte Unternehmen aller Größen und Branchen. Vor der Gründung von Andersch arbeitete er fast 20 Jahre in einer internationalen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Herr Andersch wurde im Jahr 2000 zum Partner und anschließend zum Leiter der Restrukturierungspraxis des Unternehmens in Berlin in Deutschland ernannt.  Im Jahr 2005 übernahm er die Leitung der Restrukturierungsaktivitäten des Unternehmens für die EMEA-Region.

„Als weltweit herausragendes Restrukturierungsunternehmen ist FTI-Beratung die wichtigste Plattform für unser Team, um unser Serviceangebot international zu erweitern “, sagte Andersch. „Diese Kombination unterstützt unsere Fähigkeit, die immer globaler und komplexer werdenden Anforderungen unserer Kunden ganzheitlich mit höchster Lieferqualität zu bedienen. Wir sind unglaublich stolz auf das Geschäft, das wir in den letzten sieben Jahren aufgebaut haben. FTI-Beratung ist der ideale globale Partner, um unseren beeindruckenden Weg fortzusetzen.“
 

Mirko Liebthal wird der FTI-Beratung als ebenfalls als Senior Managing Director beitreten. Herr Liebthal ist seit seiner Gründung im Jahr 2012 Mitglied des Verwaltungsrates von Andersch. Als ausgebildeter Bankier und Wirtschaftswissenschaftler arbeitet Herr Liebthal mit inhabergeführten und börsennotierten Unternehmen zusammen, um deren Wettbewerbs- und Kapitalpositionierung zu verbessern. Er konzentriert sich auf die Optimierung der Geschäftsmodelle seiner Kunden und die Umsetzung von zukunftsgerichteten Wachstums- und Konsolidierungsstrategien. Herr Liebthal verfügt über fundiertes Know-how in den Bereichen Automotive, Engineering und Service sowie über umfangreiche Erfahrung in den Bereichen Restrukturierung, Refinanzierung, Kostensenkungsprogramme, Optionsanalysen und strategische Entwicklung. Vor der Gründung von Andersch war Herr Liebthal 12 Jahre in der Restrukturierungsabteilung einer internationalen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft tätig, wo er als Partner zahlreiche Restrukturierungsprojekte leitete.

Herr Liebthal fügte hinzu: „Als mehrjährige Marktführer in ihren jeweiligen Märkten sind FTI-Beratung und Andersch eine natürliche Ergänzung. Gemeinsam sind wir in einer einzigartigen Position, die Kombination unserer führenden Fachleute und Positionen zu maximieren und unseren multinationalen Kunden einen qualitativ hochwertigen und nachhaltigen Mehrwert zu bieten. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit meinen Kollegen der FTI-Beratung. Wir können ihre vielfältigen Fähigkeiten auf der ganzen Welt nutzen und den Fokus von Andersch auf Qualität auf eine breitere Kundenbasis in ganz Europa stellen.“
 

Neben Herrn Andersch und Herrn Liebthal werden Sebastian Philipp, Christian Säuberlich, Karsten Schulze, Ralf Winzer und auch Mike Zöller Senior Managing Directors bei der FTI-Beratung.

 

Über FTI-Beratung
FTI Consulting, Inc.ist eine globale Unternehmensberatungsfirma, die Organisationen dabei unterstützt, Veränderungen zu managen, Risiken zu mindern und Streitigkeiten beizulegen: finanziell, rechtlich, operativ, politisch und aufsichtsrechtlich, seriös und transaktional. Mit mehr als 4.700 Mitarbeitern in 28 Ländern arbeiten FTI-Beratunger und Fachleute weltweit eng mit Kunden zusammen. Das Unternehmen generierte 2,03 Milliarden US-Dollar Umsatz im Geschäftsjahr 2018.

Über Andersch AG
Andersch ist ein führendes unabhängiges Beratungsunternehmen für Restrukturierungen, das Unternehmen und deren Stakeholder bei einer Vielzahl von finanziellen, operativen und strategischen Herausforderungen unterstützt. Andersch hat Büros inFrankfurt, Hamburg und Düsseldorf.

Im Forum zu Andersch

4 Kommentare

Eure Buchempfehlungen?

WiWi Gast

Voll Speed von Moritz Matthies Hilft dir in allen Bereichen.

2 Kommentare

KPMG Consulting - Customer

WiWi Gast

Push

2 Kommentare

Einordnung von Transfer Pricing: Consulting?

WiWi Gast

Wechsel in die Strategieberatung sind mir in 2,5 Jahren TP nie aufgefallen: vorwiegend ins TP zu anderen big4 oder in die Industrie, teilweise auch exotische Abgänge zu TAS.

1 Kommentare

Wechsel aus IC zu Deloitte Financial Advisory

WiWi Gast

Hallo zusammen! Bin nach dem Master bei einem IC im Banking eingestiegen, aber nach einem Jahr ziemlich gefrustet in Bezug auf Performance Kultur sowie Beförderungen (individuelle Leistung spielt h ...

9 Kommentare

[Doppelstudium Medizin + Management] Als Mediziner Richtung UB? Welche Praktika während des Medizinstudiums absolvieren?

WiWi Gast

Eigentlich haben alle T1-3 ein Team für Health Care, Life Sciences, etc.. Manche sind dort stärker und größer, manche weniger präsent und kleiner.

4 Kommentare

UB/ Managment als Wirtschaftsinformatiker

Snoopy

Lol, in einem BWL Studium lernt man alles außer inhaltliche Tiefe. Mach ein WiInfo Studium, damit kannst du jeden BWLer Job übernehmen und darüber hinaus noch Jobs in die BWLer nicht reinkommen.

3 Kommentare

Wird sich der Reisealltag im Consulting nach Corona ändern?

WiWi Gast

Kommt darauf an, wie das Homeoffice beim Kunden geregelt wird. Bringt ja nichts vor Ort zu sein, wenn die Stakeholder zuhause sitzen.

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Andersch

Wirtschaftsingenieur

Accenture übernimmt Ingenieurberatung umlaut

Accenture wächst mit der Übernahme von umlaut im Kerngeschäft der Digitalisierungsberatung weiter. Das internationale Beratungsunternehmen reagiert damit auf die zunehmende Digitalisierung der industriellen Fertigung und der steigenden Nachfrage nach Beratungsleistungen dabei. Die Ingenieurberatung umlaut ist die jüngste zahlreicher Akquisitionen. Vor einigen Wochen erst hatte Accenture die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner und die deutsche Technologieberatung SALT Solutions übernommen.

Macht ein Hidden Champion aus NRW das Consulting von morgen?

Noch ist die viadee Unternehmensberatung AG unter IT-Talenten ein echter Geheimtipp. Sie vereint Beratung und Softwareentwicklung und berät regionale Unternehmen in NRW. In den Mittelpunkt stellt sie dabei ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben der individuellen Förderung loben diese flache Hierarchien, ein familiäres Arbeitsumfeld und eine außergewöhnliche Work-Life-Balance. Dafür wurde die viadee als „Bester Arbeitgeber in NRW 2020“ ausgezeichnet.

horvath-Logo-Rebranding

Horvath mit neuem Markenauftritt auf Wachstumskurs

Horváth & Partners feiert den 40. Geburtstag mit einem Rebranding. Im Zentrum des neuen Markenauftritts steht die Verkürzung des Markennamens auf Horváth. Der Namensteil „& Partners“ entfällt. Die Doppelraute als Signet kennzeichnet künftig das Logo. Inhaltlich spielt insbesondere das stark wachsenden Geschäft der Transformationsberatung eine tragende Rolle.

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Weiteres zum Thema Consulting-News

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Die Unternehmensberatung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Ein Mann im grauen Pullover stützt sich auf einer Fensterbank ab und schaut nach draußen.

Beraterhonorare: Tagessätze von Unternehmensberatern gestiegen

Deutsche Unternehmensberater verzeichneten 2015 und 2016 einen Anstieg ihrer Honorare von durchschnittlich 1,3 Prozent. Für 2017 wird von einer ähnlichen Erhöhung der Tagessätze ausgegangen. In der Strategieberatung variiert der Tagessatz für einen Projektleiter der Hierarchiestufe Manager und Senior Manager über alle Größenklassen gesehen von 1.150 bis 2.275 Euro. Vergleichbare Tagessätze in der IT-Beratung liegen zwischen 950 und 1.800 Euro, wie die Studie "Honorare in der Unternehmensberatung 2015/2016" vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) zeigt.

Notebook-Recherche in der BDU-Beraterdatenbank

BDU-Beraterdatenbank: Beraterprofile zu 500 Unternehmensberatern in Deutschland

Die Beraterdatenbank vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater e.V. (BDU) hilft, den passenden Arbeitgeber oder Berater für ein Beratungsprojekt zu finden. Die Beraterdatenbank ist ein Gesamtverzeichnis aller Beratungsunternehmen des BDU mit Kurzprofilen. Sie umfasst Beraterprofile zu etwa 500 Unternehmensberatern in Deutschland. Eine Suchfunktion ermöglicht die Recherche nach Unternehmensberatern mit einem besonderen fachlichen, branchenbezogenen oder Länder-Schwerpunkt.

Headhunter machen Jagd auf digitale Talente

Der Branchenumsatz in der Personalberatung ist 2016 um 9,3 Prozent auf 1,99 Milliarden Euro gestiegen. Für das Jahr 2017 rechnen die Personalberater erstmals mit einem Umatzrekord von über 2 Milliarden Euro. Die durchschnittliche Honorarhöhe der Headhunter hat 2016 bei 25,6 Prozent des Zieleinkommens gelegen.

Cover vom HANDBUCH CONSULTING von Lünendonk.

Handbuch Consulting

Das Lünendonk Handbuch Consulting bietet mit 26 Autorenbeiträgen einen fundierten Blick in die derzeit wichtigen Herausforderungen und Trends im Beratungsmarkt. 60 führende Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland informieren zudem in kurzen Portraits über ihre Arbeit und ihre Beratungsschwerpunkte.

Ein Mann im weißen Anzug mit gepunkteter Krawatte arbeitet an einem Notebook.

Virtualisierung: Unternehmensberatungen planen virtualisierte Beratungsleistungen

Die Digitalisierung führt in Unternehmen zur Virtualisierung von Leistungen, Prozessen, Strukturen und Geschäftsmodellen. Consultingfirmen unterstützen Unternehmen dabei. Einige Unternehmensberatungen haben erkannt, dass die Virtualisierung auch bei Beratungsleistungen großes Potenzial besitzt. Wie virtuell sind Beratungsleistungen bereits und was erwartet Unternehmensberatungen zukünftig? Der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. hat eine Studie zur Virtualisierung im deutschen Beratungsmarkt durchgeführt. 92 Prozent der Unternehmensberater erwarten in den nächsten fünf Jahren eine Zunahme der Virtualisierung ihrer Dienstleistung.

Cover BDU-Consulting-Marktstudie 2015/2016

Consulting-Branchenstudie 2015/2016 - Beratungsboom, digitale Beratertalente umkämpft

Auf einen Rekordumsatz von 27 Milliarden Euro ist der Branchenumsatz im Consulting im Jahr 2015 gestiegen. Der Branchenumsatz legt damit in Deutschland um 7 Prozent zu. Auch für das Jahr 2016 bleiben die Unternehmensberater optimistisch. Der Kampf um die digitalen Beratertalente ist daher in vollem Gange, so das Ergebnis der BDU-Consulting-Marktstudie 2015/2016.

Beliebtes zum Thema News

Österreich: Gericht erklärt PCR-Test für Corona-Diagnose als unzulässig

Wegweisendes Urteil: PCR-Test für Corona-Diagnose unzulässig

Ärzte bleiben der Goldstandard: Mit erstaunlich klaren Worten erklärt das Verwaltungsgericht Wien den PCR-Test als Infektionsnachweis für ungeeignet. Im Urteil vom 24. März 2021 beruft sich das Gericht dabei auf den Erfinder des PCR-Tests Kary Mullis, der seinen PCR-Test zur Diagnostik für ungeeignet hält und auf die aktuelle WHO-Richtlinie 2021 zum PCR-Test. Überdies warnt es bei fehlender Symptomatik vor hochfehlerhaften Antigentests. Insgesamt kritisiert das Gericht die unwissenschaftlichen Corona-Zahlen in Österreich. Recht bekam damit die FPÖ, die wegen einer im Januar 2021 in Wien untersagten Versammlung geklagt hatte.

Corona-Strategie: Thesenpapier Expertengruppe

Massive Kritik von Ärzten und Forschern an Corona-Strategie

Bereits Anfang November forderten zahlreiche Ärzteverbände mit den Top-Virologen Prof. Streeck und Prof. Schmidt-Chanasit eine zielführendere Coronapolitik und den Schutz der Risikogruppen. Eine Expertengruppe rund um das längjährige Sachverständigenratsmitglied Prof. Schrappe übt jetzt ebenfalls erhebliche Kritik an der aktuellen Corona-Strategie. Im ZDF-Interview bezeichnet Medizinprofessor Schrappe die Datengrundlage des RKI für den Teil-Lockdown als "das Papier nicht wert" und fordert fundiertere Maßnahmen. Insbesondere rügen die Experten den hochriskanten mangelnden Schutz der Risikogruppen. Über 53.000 internationale Ärzte und Wissenschaftler mahnen dies in einer Deklaration schon seit Oktober an.

Coronavirus: Zwei Viren-Zellen unter einem Mikroskop.

UPDATE: Tipps, Links und neue Symptome zum Coronavirus

Was sind neue Symptome beim Coronavirus? Welche Schutzmaßnahmen und Hausmittel empfehlen Experten? Was ist beim Verdacht auf eine Ansteckung mit dem Virus zu tun? Gibt es Behandlungsmöglichkeiten? Wie viele Coronavirus-Fälle gibt es aktuell in Deutschland? Welche Tipps, Links und Hotlines sind zum Coronavirus in Deutschland besonders hilfreich?

Coronavirus-COVID-19 Resochin/Chloroquin Malaria-Medikament von Bayer AG

Nach US-Präsident Trump scheint auch Präsident Macron an Hydroxychloroquin interessiert

US-Präsident Donald Trump könnte Recht behalten mit seiner Notfallzulassung des deutschen Arzneimittels Resochin. Nach US-Präsident Trump scheint auch Präsident Macron an Hydroxychloroquin interessiert. Ärzte in Frankreich und Amerika haben Erfolge in der Behandlung von Covid-19 mit dem Medikament signalisiert. Bayer hatte den USA drei Millionen Tabletten des Malaria-Medikaments mit dem Wirkstoff Chloroquin gespendet. Deutschland hat sich das Medikament ebenfalls gesichert.

Das Bild zeigt ein Gerät für den COVID-19-Schnelltest auf den Coronavirus der Firma Bosch Healthcare Solutions und Randox Laboratories Ltd.

Bosch entwickelt COVID-19-Schnelltest

Das Unternehmen Bosch Healthcare Solutions hat einen COVID-19-Schnelltest zur Diagnose des Coronavirus entwickelt. Mit dem neuen Analysegerät Vivalytic soll das Test-Ergebnis innerhalb von zweieinhalb Stunden vorliegen. Mit dem COVID-19-Schnelltest will Bosch dazu beitragen, die Coronavirus-Pandemie einzudämmen.

Screenshot der Coronavirus-Karte für Deutschland »corona.rki.de« vom Robert-Koch-Institut.

Coronavirus-Karte: Coronavirus-Fälle in Deutschland

Coronavirus-Karte - Eine neue Karte vom Robert-Koch-Institut zeigt die Coronavirus-Fälle in Deutschland. Die interaktive Deutschland-Karte zeigt für alle Landkreise und Bundesländer, wie viele Fälle von Infizierten mit dem Coronavirus es dort gibt.

Präsident ifo Institut Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest

Corona-Shutdown wird Deutschland bis zu 729 Milliarden Euro kosten

Das Coronavirus wird die deutsche Wirtschaft durch Produktionsausfälle, Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit Hunderte von Milliarden Euro kosten. Das zeigt eine Szenarioanalyse des ifo Instituts zur partiellen Stilllegung der Wirtschaft. Bei einem Shutdown von zwei Monaten erreichen die Kosten 255 bis 495 Milliarden Euro und das Bruttoinlandsprodukt sinkt um etwa 7-11 Prozent. Bei drei Monaten erreichen die Kosten 354 bis 729 Milliarden Euro und das BIP fällt um die 10-20 Prozent.