DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting-NewsUB

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft
Der Umsatz der Consultingbranche ist 2018 um 7,3 Prozent (2017: 8,5 %) auf insgesamt 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für das angelaufene Jahr 2019 bleiben die deutschen Unternehmensberater zuversichtlich. Trotz zunehmender Konjunktur-Unsicherheiten, wie zum Beispiel durch die weltweiten Handelskonflikte und den ungeklärten Brexit, haben 65 Prozent (2017: 78 %) der Marktteilnehmer eine positive Wachstumsprognose für das Jahr 2019 abgegeben. Aus dieser Einschätzung der Marktteilnehmer ergibt sich für 2019 eine Wachstumsprognose von plus 7,1 Prozent. Diese Ergebnisse auf Grundlage der Branchenstudie "Facts & Figures zum Beratermarkt 2019" hat der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) vorgestellt.


BDU-Präsident Ralf Strehlau: "Die große Nachfrage besonders nach Unterstützung in Digitalisierungsfragen hält insgesamt an. Die Präsenzberatung beim Kunden bleibt dabei wichtig. In der Umsetzungsberatung spielt der menschliche Faktor eine entscheidende Rolle, dies kann nur bedingt durch Künstliche Intelligenz (KI) oder Maschinen ersetzt werden."

Die Bereitschaft für Neueinstellungen in der Beratungsbranche bleibt weiter hoch:

Unternehmensberatung-Markt 2018/2019
 

Consultingbranche boomt weiter durch Digitalisierung
Im Jahr 2018 kam mit einem Plus von 8,7 Prozent. eine besonders starke Nachfrage aus der Konsumgüterindustrie. Die Branche hat sich an die Spitze der Bewegung hinsichtlich der Entwicklung von technologiebasierten und voll integrierten Geschäftsmodellen gesetzt. In der Versicherungsbranche (+ 8,1 %) müssen die Unternehmen schnell Antworten auf den sich zuspitzenden Wettbewerb durch Vergleichsportale sowie den Markteintritt branchenfremder Anbieter finden. Im Fahrzeugbau (+ 6,4 %) machten sich die schwierigen Marktbedingungen bemerkbar, dies führte zu einem Wachstum unterhalb des Marktdurchschnitts. Das Kundensegment Public Sector (+ 7,3 %) bewegte sich 2018 parallel zur Entwicklung des Gesamtmarktes (+ 7,3 %).

2018 suchten die Kunden der Consultants besonders Unterstützung bei Themenstellungen rund um IT-Datenschutz und Datensicherheit (+ 16,2 %). Zum einen hat das Thema durch die Einführung der Datenschutzgrundverordnung deutlich an Relevanz für die Firmen gewonnen. Zum anderen ist vor dem Hintergrund vermehrter Datenskandale das Bewusstsein für mehr Prävention gewachsen.
 

Grafik 2: Ergebnisse der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt 2019“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU).

Wachstumsprognose der Top 3 Beratungsfelder

  1. Auch in der Einschätzung für das Jahr 2019 erwarten die Unternehmensberater eine starke Kundennachfrage in IT-Sicherheitsfragen
    (2019: Beratungsfeld IT-Sicherheitsfragen + 8,8 %).
     
  2. Parallel sollen in den Unternehmen die Anstrengungen und Aufwendungen für den Ausbau bzw. die Anpassung der Informationstechnologie steigen
    (2019: Beratungsfeld IT-Anwendungen & Infrastruktur + 8,4 %).
     
  3. Darüber hinaus sehen die Consultants das Thema Begleitung von Veränderungsprozessen ganz oben auf der Kunden-Agenda
    (2019: Beratungsfeld Changemanagement + 9,0 %).
     

Download kostenfreie Vorjahresstudie [PDF, 24 Seiten - 2,4 MB]
BDU-Studie "Facts & Figures zum Beratermarkt 2018"
 

 

Kennzahlen und Studienmethodik
2018 arbeiteten in Deutschland rund 124.000 Unternehmensberater (+ 5,6 Prozent). Insgesamt waren etwa 150.000 Mitarbeiter in der Consultingbranche beschäftigt (+ 5,0 Prozent). Grundlage der BDU-Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt 2019“ ist eine Marktbefragung im Januar/Februar 2019, an der sich gut 450 Unternehmensberatungen aus der gesamten Consultingbranche beteiligt haben. Befragt wurden ausschließlich Marktteilnehmer mit einem substanziellen Anteil in der klassischen Management- und IT-Beratung.

Im Forum zu UB

13 Kommentare

Master ohne Berufserfahrung - Tier 3 Beratungen

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 10.03.2020: Warum gibt es denn in den USA verschiedene Tiers & in Deutschland nicht, wo ist da der Unterschied? ...

17 Kommentare

Welche Lieblingsspeise für UB

WiWi Gast

Denke denen geht einer ab wenn du ein paar Körner mitbringt.

3 Kommentare

Beratung - Wie lange im voraus bewerben

WiWi Gast

Kann man sich bei der aktuellen Lage sowieso sparen.

1 Kommentare

Wie schaffe ich es in die UB

WiWi Gast

Hey Community, Ich werde im Sommer meinen Bachelor beenden und würde gerne langfristig in die Unternehmensberatung. Ich habe mich für einige Praktika ab September beworben aber bisher nur Absagen ...

4 Kommentare

Gehalt ok für 3 BE?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 06.03.2020: Was heißt hier okay? Es gibt quasi keine UB* mit höherem Gehalt für 2-4 Jahre Berufserfahrung; das ist schon ein sehr gutes Gehalt, das nur T1/2 UBs zahlen*. Sig ...

2 Kommentare

Im UB-Interview sagen, dass man promovieren will?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 05.03.2020: Nun ja, wenn sie vor den anfallenden Kosten Angst hätten, würden die Firmen dieses Programm ja wohl kaum anbieten und teilweise damit sogar um Kandidaten wer ...

23 Kommentare

Eurer Rat ist gefragt: Nach UB -> Start up mit Equity oder DAX Konzern?

WiWi Gast

Würde mir an deiner Stelle auch das Risk/Reward-Profil des Startups genau anschauen. In welcher Funding-Stage ist das Unternehmen denn? Grundsätzlich kann man im Regelfall zu einem Einstieg in der See ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema UB

Weiteres zum Thema Consulting-News

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Die Unternehmensberatung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Ein Mann im grauen Pullover stützt sich auf einer Fensterbank ab und schaut nach draußen.

Beraterhonorare: Tagessätze von Unternehmensberatern gestiegen

Deutsche Unternehmensberater verzeichneten 2015 und 2016 einen Anstieg ihrer Honorare von durchschnittlich 1,3 Prozent. Für 2017 wird von einer ähnlichen Erhöhung der Tagessätze ausgegangen. In der Strategieberatung variiert der Tagessatz für einen Projektleiter der Hierarchiestufe Manager und Senior Manager über alle Größenklassen gesehen von 1.150 bis 2.275 Euro. Vergleichbare Tagessätze in der IT-Beratung liegen zwischen 950 und 1.800 Euro, wie die Studie "Honorare in der Unternehmensberatung 2015/2016" vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) zeigt.

Notebook-Recherche in der BDU-Beraterdatenbank

BDU-Beraterdatenbank: Beraterprofile zu 500 Unternehmensberatern in Deutschland

Die Beraterdatenbank vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater e.V. (BDU) hilft, den passenden Arbeitgeber oder Berater für ein Beratungsprojekt zu finden. Die Beraterdatenbank ist ein Gesamtverzeichnis aller Beratungsunternehmen des BDU mit Kurzprofilen. Sie umfasst Beraterprofile zu etwa 500 Unternehmensberatern in Deutschland. Eine Suchfunktion ermöglicht die Recherche nach Unternehmensberatern mit einem besonderen fachlichen, branchenbezogenen oder Länder-Schwerpunkt.

Headhunter machen Jagd auf digitale Talente

Der Branchenumsatz in der Personalberatung ist 2016 um 9,3 Prozent auf 1,99 Milliarden Euro gestiegen. Für das Jahr 2017 rechnen die Personalberater erstmals mit einem Umatzrekord von über 2 Milliarden Euro. Die durchschnittliche Honorarhöhe der Headhunter hat 2016 bei 25,6 Prozent des Zieleinkommens gelegen.

Cover vom HANDBUCH CONSULTING von Lünendonk.

Handbuch Consulting

Das Lünendonk Handbuch Consulting bietet mit 26 Autorenbeiträgen einen fundierten Blick in die derzeit wichtigen Herausforderungen und Trends im Beratungsmarkt. 60 führende Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland informieren zudem in kurzen Portraits über ihre Arbeit und ihre Beratungsschwerpunkte.

Ein Mann im weißen Anzug mit gepunkteter Krawatte arbeitet an einem Notebook.

Virtualisierung: Unternehmensberatungen planen virtualisierte Beratungsleistungen

Die Digitalisierung führt in Unternehmen zur Virtualisierung von Leistungen, Prozessen, Strukturen und Geschäftsmodellen. Consultingfirmen unterstützen Unternehmen dabei. Einige Unternehmensberatungen haben erkannt, dass die Virtualisierung auch bei Beratungsleistungen großes Potenzial besitzt. Wie virtuell sind Beratungsleistungen bereits und was erwartet Unternehmensberatungen zukünftig? Der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. hat eine Studie zur Virtualisierung im deutschen Beratungsmarkt durchgeführt. 92 Prozent der Unternehmensberater erwarten in den nächsten fünf Jahren eine Zunahme der Virtualisierung ihrer Dienstleistung.

Cover BDU-Consulting-Marktstudie 2015/2016

Consulting-Branchenstudie 2015/2016 - Beratungsboom, digitale Beratertalente umkämpft

Auf einen Rekordumsatz von 27 Milliarden Euro ist der Branchenumsatz im Consulting im Jahr 2015 gestiegen. Der Branchenumsatz legt damit in Deutschland um 7 Prozent zu. Auch für das Jahr 2016 bleiben die Unternehmensberater optimistisch. Der Kampf um die digitalen Beratertalente ist daher in vollem Gange, so das Ergebnis der BDU-Consulting-Marktstudie 2015/2016.

Beliebtes zum Thema News

Coronavirus-COVID-19 Resochin/Chloroquin Malaria-Medikament von Bayer AG

Nach US-Präsident Trump scheint auch Präsident Macron an Hydroxychloroquin interessiert

US-Präsident Donald Trump könnte Recht behalten mit seiner Notfallzulassung des deutschen Arzneimittels Resochin. Nach US-Präsident Trump scheint auch Präsident Macron an Hydroxychloroquin interessiert. Ärzte in Frankreich und Amerika haben Erfolge in der Behandlung von Covid-19 mit dem Medikament signalisiert. Bayer hatte den USA drei Millionen Tabletten des Malaria-Medikaments mit dem Wirkstoff Chloroquin gespendet. Deutschland hat sich das Medikament ebenfalls gesichert.

Coronavirus: Zwei Viren-Zellen unter einem Mikroskop.

UPDATE: Tipps, Links und neue Symptome zum Coronavirus

Was sind neue Symptome beim Coronavirus? Welche Schutzmaßnahmen und Hausmittel empfehlen Experten? Was ist beim Verdacht auf eine Ansteckung mit dem Virus zu tun? Gibt es Behandlungsmöglichkeiten? Wie viele Coronavirus-Fälle gibt es aktuell in Deutschland? Welche Tipps, Links und Hotlines sind zum Coronavirus in Deutschland besonders hilfreich?

Das Bild zeigt ein Gerät für den COVID-19-Schnelltest auf den Coronavirus der Firma Bosch Healthcare Solutions und Randox Laboratories Ltd.

Bosch entwickelt COVID-19-Schnelltest

Das Unternehmen Bosch Healthcare Solutions hat einen COVID-19-Schnelltest zur Diagnose des Coronavirus entwickelt. Mit dem neuen Analysegerät Vivalytic soll das Test-Ergebnis innerhalb von zweieinhalb Stunden vorliegen. Mit dem COVID-19-Schnelltest will Bosch dazu beitragen, die Coronavirus-Pandemie einzudämmen.

Screenshot der Coronavirus-Karte für Deutschland »corona.rki.de« vom Robert-Koch-Institut.

Coronavirus-Karte: Coronavirus-Fälle in Deutschland

Coronavirus-Karte - Eine neue Karte vom Robert-Koch-Institut zeigt die Coronavirus-Fälle in Deutschland. Die interaktive Deutschland-Karte zeigt für alle Landkreise und Bundesländer, wie viele Fälle von Infizierten mit dem Coronavirus es dort gibt.

Präsident ifo Institut Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest

Corona-Shutdown wird Deutschland bis zu 729 Milliarden Euro kosten

Das Coronavirus wird die deutsche Wirtschaft durch Produktionsausfälle, Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit Hunderte von Milliarden Euro kosten. Das zeigt eine Szenarioanalyse des ifo Instituts zur partiellen Stilllegung der Wirtschaft. Bei einem Shutdown von zwei Monaten erreichen die Kosten 255 bis 495 Milliarden Euro und das Bruttoinlandsprodukt sinkt um etwa 7-11 Prozent. Bei drei Monaten erreichen die Kosten 354 bis 729 Milliarden Euro und das BIP fällt um die 10-20 Prozent.

EU-Fahne: Grenze für Staatsdefizite ausgesetzt

EU setzt Schuldengrenze für Staatsdefizite aus

Die Coronavirus-Pandemie ist ein großer Schock für die europäische und globale Wirtschaft, der sich der Kontrolle der Regierungen entzieht. Die EU-Kommission schlägt daher vor, die im fiskalpolitischen Rahmen vorgesehene Ausweichklausel des Stabilitäts- und Wachstumspakts zu aktivieren.

Covid-19: Sofortpro­gramme in Milliardenhöhe für Deutschland und Europa

Sofortpro­gramme in Milliardenhöhe für Deutschland und Europa

Deutschland hat in der Coronakrise ein Sofortpro­gramm für Beschäftigte und Unternehmen in Milliardenhöhe vorgelegt. Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier kündigten ein flexibleres Kurzarbeitergeld, steuerliche Liquiditätshilfe und unbegrenzte Kredite für Unternehmen an. Unterstützt wird zudem die gemeinsame "Corona Response Initiative" der Europäischen Kommission von 25 Milliarden Euro.