DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting & AdvisoryKreditkarte

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

Hi,
ist es normal seine eigene Kreditkarte zu nutzen, um Bonusprogramme zu nutzen, wenn man eine Firmenkreditkarte hat oder ist man angehalten die Karte der Firma zu nutzen?

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

WiWi Gast schrieb am 28.04.2018:

Hi,
ist es normal seine eigene Kreditkarte zu nutzen, um Bonusprogramme zu nutzen, wenn man eine Firmenkreditkarte hat oder ist man angehalten die Karte der Firma zu nutzen?

Bei mir möchte die Firma das man die Firmenkarte nutzt allerdings kann sie einen nicht zwingen eine Karte zu beantragen. Wenn die Firma also will das ich Ihre Karte nutze sollen sie die bitte auch auf die Firma ausstellen bis dahin sicher keine Air plus und co

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

Wie lange dauert es denn bis man eine Firmenkreditkarte bei den Big4 bekommt :)?

WiWi Gast schrieb am 28.04.2018:

WiWi Gast schrieb am 28.04.2018:

Hi,
ist es normal seine eigene Kreditkarte zu nutzen, um Bonusprogramme zu nutzen, wenn man eine Firmenkreditkarte hat oder ist man angehalten die Karte der Firma zu nutzen?

Bei mir möchte die Firma das man die Firmenkarte nutzt allerdings kann sie einen nicht zwingen eine Karte zu beantragen. Wenn die Firma also will das ich Ihre Karte nutze sollen sie die bitte auch auf die Firma ausstellen bis dahin sicher keine Air plus und co

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

Bei KPMG MUSST du die Corporate Card nutzen!

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

Bin seit 5 Jahren bei EY und nutze schon immer meine eigene.
25% Reisetätigkeit

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

Steige bald bei EY ein und reise viel...

Wie schnell kriege ich die Firmenkarte ?:(

WiWi Gast schrieb am 20.09.2018:

Wie lange dauert es denn bis man eine Firmenkreditkarte bei den Big4 bekommt :)?

WiWi Gast schrieb am 28.04.2018:

WiWi Gast schrieb am 28.04.2018:

Hi,
ist es normal seine eigene Kreditkarte zu nutzen, um Bonusprogramme zu nutzen, wenn man eine Firmenkreditkarte hat oder ist man angehalten die Karte der Firma zu nutzen?

Bei mir möchte die Firma das man die Firmenkarte nutzt allerdings kann sie einen nicht zwingen eine Karte zu beantragen. Wenn die Firma also will das ich Ihre Karte nutze sollen sie die bitte auch auf die Firma ausstellen bis dahin sicher keine Air plus und co

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

WiWi Gast schrieb am 20.09.2018:

Bei KPMG MUSST du die Corporate Card nutzen!

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

WiWi Gast schrieb am 20.09.2018:

Bei KPMG MUSST du die Corporate Card nutzen!

Ich muss gar nichts.

antworten
Ein KPMGler

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

Hä? Geraucht?
Du kannst kannst benutzen, was du möchtest.

Vor Jahren wurde z.b. der AMEX Antrag mit dem Arbeitsvertrag verschickt. Irgendwann fand der Betriebsrat, dass man daraus als uninformierter Neueinsteiger den Eindruck bekommen könnte, dass die Nutzung der Karte verpflichtend sei.
Deswegen werden die Anträge jetzt nicht mehr mit dem Arbeitsvertrag verschickt, sondern WENN MAN die Karte nutzen MÖCHTE, füllt man einfach den Antrag in den ersten Tagen aus und hat sie dann 2 Wochen später in der Mailbox.

Es ist definitiv aber nicht verpflichtend.

WiWi Gast schrieb am 20.09.2018:

Bei KPMG MUSST du die Corporate Card nutzen!

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

Ich würde mich nicht von der Firma zwingen lassen eine Kreditkarte zu beantragen, die dann bei mir in den Unterlagen steht und am Ende ich sogar nur für dienstliche Zwecke nutzen darf.

Bei meinem aktuellen Arbeitgeber werden Hotels und Flüge direkt von der Firma bezahlt und man muss maximal Geld für Taxis etc.. auslegen.

Wenn die Firma will, dass ich unterwegs irgendetwas mit Kreditkarte zahle, soll die Karte auf die Firma ausgestellt werden und die Firma auch direkt belastet werden.

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

WiWi Gast schrieb am 21.09.2018:

Ich würde mich nicht von der Firma zwingen lassen eine Kreditkarte zu beantragen, die dann bei mir in den Unterlagen steht und am Ende ich sogar nur für dienstliche Zwecke nutzen darf.

Bei meinem aktuellen Arbeitgeber werden Hotels und Flüge direkt von der Firma bezahlt und man muss maximal Geld für Taxis etc.. auslegen.

Wenn die Firma will, dass ich unterwegs irgendetwas mit Kreditkarte zahle, soll die Karte auf die Firma ausgestellt werden und die Firma auch direkt belastet werden.

Finde deinen Post (erster und dritter Absatz) etwas verwirrend. So, wie ich das kenne, sind diese Karten immer auf die Firma ausgestellt und belasten die Firma und nicht mich(?)

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

WiWi Gast schrieb am 21.09.2018:

Ich würde mich nicht von der Firma zwingen lassen eine Kreditkarte zu beantragen, die dann bei mir in den Unterlagen steht und am Ende ich sogar nur für dienstliche Zwecke nutzen darf.

Bei meinem aktuellen Arbeitgeber werden Hotels und Flüge direkt von der Firma bezahlt und man muss maximal Geld für Taxis etc.. auslegen.

Wenn die Firma will, dass ich unterwegs irgendetwas mit Kreditkarte zahle, soll die Karte auf die Firma ausgestellt werden und die Firma auch direkt belastet werden.

Finde deinen Post (erster und dritter Absatz) etwas verwirrend. So, wie ich das kenne, sind diese Karten immer auf die Firma ausgestellt und belasten die Firma und nicht mich(?)

Das wäre der Idealfall normalerweise kriegst Du einen Antrag für eine Airplus, Amex Corp. etc. Karte in die Hand gedrückt die must Du selbst betantragen, dies steht dann auch in deiner Schufa etc.. Die Karte hat bestimmte Sonderkonditionen meist was das Zahlungsziel und die Jahresgebühr anbelangt. Die Abbuchungen finden dann auf dein Privatkonto statt und die Firma ersetzt es über Reisekostenabrechnungen.

Der Idealfall wäre eine Karte mit der man bezahlt, das Geld geht vom Konto der Firma ab und man muss gar nichts nachweisen wenn es als geschäftlich identifizierbar ist oder maximal über eine Reisekostenabrechnung.

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

Genau so. Eine Firmen Kreditkarte bedeutet in den meisten Fällen einfach, dass das Zahlungsziel um einen Monat erweitert wird. Dann hast du quasi mindestens 4 Wochen Zeit, deine Reisekosten Abrechnung zu machen, bevor du eine Abbuchung reell merken würdest.
Kreditkarten die direkt auf die Firma laufen, haben bei uns nur die obersten Level.

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

WiWi Gast schrieb am 21.09.2018:

Genau so. Eine Firmen Kreditkarte bedeutet in den meisten Fällen einfach, dass das Zahlungsziel um einen Monat erweitert wird. Dann hast du quasi mindestens 4 Wochen Zeit, deine Reisekosten Abrechnung zu machen, bevor du eine Abbuchung reell merken würdest.
Kreditkarten die direkt auf die Firma laufen, haben bei uns nur die obersten Level.

Solange ich keine solche Karte erhalte beantrage ich für jeden potentiellen Posten den ich nicht direkt über die Firma laufen lassen kann einen Vorschuss.

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

WiWi Gast schrieb am 21.09.2018:

Genau so. Eine Firmen Kreditkarte bedeutet in den meisten Fällen einfach, dass das Zahlungsziel um einen Monat erweitert wird. Dann hast du quasi mindestens 4 Wochen Zeit, deine Reisekosten Abrechnung zu machen, bevor du eine Abbuchung reell merken würdest.
Kreditkarten die direkt auf die Firma laufen, haben bei uns nur die obersten Level.

Fun Fact. Arbeite in einem kleinem Start-up und wir haben für alle hier diese "obersten Level" Kreditkarten.

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

WiWi Gast schrieb am 21.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 21.09.2018:

Genau so. Eine Firmen Kreditkarte bedeutet in den meisten Fällen einfach, dass das Zahlungsziel um einen Monat erweitert wird. Dann hast du quasi mindestens 4 Wochen Zeit, deine Reisekosten Abrechnung zu machen, bevor du eine Abbuchung reell merken würdest.
Kreditkarten die direkt auf die Firma laufen, haben bei uns nur die obersten Level.

Fun Fact. Arbeite in einem kleinem Start-up und wir haben für alle hier diese "obersten Level" Kreditkarten.

Ich habe so eine Karte in knapp 20 Jahren und 6 Firmen nie bekommen.

Ich kenne es aber von meinem jetzigen Chef der zahlt damit einfach das Abendessen wenn wir auf Reisen sind, kauft ein Ipad etc.. solange das nicht mehrere Tausend Euro im Monat sind wird da kein Wort drüber verloren. Ich möchte nicht wissen wie viel Schindluder da getrieben wird.

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

Hier nochmal der EY'ler.
Nachdem die Karte beantragt wurde, bekommst du die i.d.R. ziemlich schnell, meist innerhalb des nächsten Monats.

WiWi Gast schrieb am 20.09.2018:

Steige bald bei EY ein und reise viel...

Wie schnell kriege ich die Firmenkarte ?:(

WiWi Gast schrieb am 20.09.2018:

Wie lange dauert es denn bis man eine Firmenkreditkarte bei den Big4 bekommt :)?

WiWi Gast schrieb am 28.04.2018:

WiWi Gast schrieb am 28.04.2018:

Hi,
ist es normal seine eigene Kreditkarte zu nutzen, um Bonusprogramme zu nutzen, wenn man eine Firmenkreditkarte hat oder ist man angehalten die Karte der Firma zu nutzen?

Bei mir möchte die Firma das man die Firmenkarte nutzt allerdings kann sie einen nicht zwingen eine Karte zu beantragen. Wenn die Firma also will das ich Ihre Karte nutze sollen sie die bitte auch auf die Firma ausstellen bis dahin sicher keine Air plus und co

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

LEL hier.

Genau das ist auch der Grund, wieso nur sehr wenige - verantwortungsvolle - Mitarbeiter diese Art der Kreditkarte erhalten.

Ich kann mir nicht vorstellen dass der typische WiWi-Treff-Berufseinsteiger mit dieser Art der Verantwortung richtig umgehen kann.

Ad Corporate Card im Startup: Als VC würde ich sofort mit der Faust hinlangen und das Thema abdrehen ...

Im Idealfall laufen größere Ausgaben (Flüge z. B.) sowieso über das Firmenkonto, müssen vom Mitarbeiter daher nicht ausgelegt werden.

WiWi Gast schrieb am 21.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 21.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 21.09.2018:

Genau so. Eine Firmen Kreditkarte bedeutet in den meisten Fällen einfach, dass das Zahlungsziel um einen Monat erweitert wird. Dann hast du quasi mindestens 4 Wochen Zeit, deine Reisekosten Abrechnung zu machen, bevor du eine Abbuchung reell merken würdest.
Kreditkarten die direkt auf die Firma laufen, haben bei uns nur die obersten Level.

Fun Fact. Arbeite in einem kleinem Start-up und wir haben für alle hier diese "obersten Level" Kreditkarten.

Ich habe so eine Karte in knapp 20 Jahren und 6 Firmen nie bekommen.

Ich kenne es aber von meinem jetzigen Chef der zahlt damit einfach das Abendessen wenn wir auf Reisen sind, kauft ein Ipad etc.. solange das nicht mehrere Tausend Euro im Monat sind wird da kein Wort drüber verloren. Ich möchte nicht wissen wie viel Schindluder da getrieben wird.

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

Ich fürchte eher das geht nach Seniorität nicht nach verantwortlichem Umgang mit Geld das wird immer wilder je weiter man aufsteigt.

WiWi Gast schrieb am 21.09.2018:

LEL hier.

Genau das ist auch der Grund, wieso nur sehr wenige - verantwortungsvolle - Mitarbeiter diese Art der Kreditkarte erhalten.

Ich kann mir nicht vorstellen dass der typische WiWi-Treff-Berufseinsteiger mit dieser Art der Verantwortung richtig umgehen kann.

Ad Corporate Card im Startup: Als VC würde ich sofort mit der Faust hinlangen und das Thema abdrehen ...

Im Idealfall laufen größere Ausgaben (Flüge z. B.) sowieso über das Firmenkonto, müssen vom Mitarbeiter daher nicht ausgelegt werden.

WiWi Gast schrieb am 21.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 21.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 21.09.2018:

Genau so. Eine Firmen Kreditkarte bedeutet in den meisten Fällen einfach, dass das Zahlungsziel um einen Monat erweitert wird. Dann hast du quasi mindestens 4 Wochen Zeit, deine Reisekosten Abrechnung zu machen, bevor du eine Abbuchung reell merken würdest.
Kreditkarten die direkt auf die Firma laufen, haben bei uns nur die obersten Level.

Fun Fact. Arbeite in einem kleinem Start-up und wir haben für alle hier diese "obersten Level" Kreditkarten.

Ich habe so eine Karte in knapp 20 Jahren und 6 Firmen nie bekommen.

Ich kenne es aber von meinem jetzigen Chef der zahlt damit einfach das Abendessen wenn wir auf Reisen sind, kauft ein Ipad etc.. solange das nicht mehrere Tausend Euro im Monat sind wird da kein Wort drüber verloren. Ich möchte nicht wissen wie viel Schindluder da getrieben wird.

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

Bei uns in einer einen Beratung gibt es einen Reisekosten Vorschuss von 5 bis 10k und jeder nutzt dann seine eigene Kreditkarte. Monatlich werden Reisekosten dann ganz normal abgerechnet und beim Ausscheiden wird der Vorschuss zurückgezahlt.

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

Der Idealfall ist aber nicht der Normalfall. Mit steigender Anzahl von Mitarbeitern mit Reisetätigkeit müsste man irgendwann eine Stelle fürs interne "Reisebüro" schaffen, um Flüge, Hotels, Mietwagen etc. zu organisieren und zu buchen.
Ich finde es anmaßend, bei regelmäßigen und kostenintensiven Aufwendungen (500 EUR + im Monat), den Mitarbeiter zur Auslage zu verpflichten. Eine Kreditkarte, die von der Firma nahegelegt, aber auf mich als Privatperson läuft (hatte ich bei meinem letzten Arbeitgeber), sehe ich mindestens genauso kritisch, da je nach notwendigem Verfügungsrahmen ein paar Tausend Euro in der privaten Schufa auftauchen.

Zum Thema Verantwortung: wenn es klare und eindeutige Regeln für die Nutzung einer "echten" Firmenkreditkarte gibt, sehe ich da keine Problematik. Der Rahmen ist gedeckelt sodass der etwaige Schaden begrenzt ist. Dazu sollte auch ein Einsteiger wissen, dass er nach Abrechnung einer privaten Sause über die Firmenkarte nach beruflichen Alternativen schauen kann.

Diensthandy bekommt auch jeder und vor dem kostenlosen EU Roaming hätten solch verantwortungslosen Mitarbeiter wohl auch im Ausland ein paar Gigabyte über Youtube verbraten und horrende Kosten verursachen können. Sollen Mitarbeiter auch private Verträge abschließen und dann die Kosten einreichen?

WiWi Gast schrieb am 21.09.2018:

LEL hier.

Genau das ist auch der Grund, wieso nur sehr wenige - verantwortungsvolle - Mitarbeiter diese Art der Kreditkarte erhalten.

Ich kann mir nicht vorstellen dass der typische WiWi-Treff-Berufseinsteiger mit dieser Art der Verantwortung richtig umgehen kann.

Ad Corporate Card im Startup: Als VC würde ich sofort mit der Faust hinlangen und das Thema abdrehen ...

Im Idealfall laufen größere Ausgaben (Flüge z. B.) sowieso über das Firmenkonto, müssen vom Mitarbeiter daher nicht ausgelegt werden.

WiWi Gast schrieb am 21.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 21.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 21.09.2018:

Genau so. Eine Firmen Kreditkarte bedeutet in den meisten Fällen einfach, dass das Zahlungsziel um einen Monat erweitert wird. Dann hast du quasi mindestens 4 Wochen Zeit, deine Reisekosten Abrechnung zu machen, bevor du eine Abbuchung reell merken würdest.
Kreditkarten die direkt auf die Firma laufen, haben bei uns nur die obersten Level.

Fun Fact. Arbeite in einem kleinem Start-up und wir haben für alle hier diese "obersten Level" Kreditkarten.

Ich habe so eine Karte in knapp 20 Jahren und 6 Firmen nie bekommen.

Ich kenne es aber von meinem jetzigen Chef der zahlt damit einfach das Abendessen wenn wir auf Reisen sind, kauft ein Ipad etc.. solange das nicht mehrere Tausend Euro im Monat sind wird da kein Wort drüber verloren. Ich möchte nicht wissen wie viel Schindluder da getrieben wird.

antworten
Ein KPMGler

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

Das ist doch Unsinn.
Die Ausgangsfrage ist doch bezogen auf "Berater".
In typischen Konzernstrukturen mag das anders sein, aber mir möge mal bitte jemand irgendeine ernstzunehmende Beratung nennen, wo nicht jeder Hochschulabsolvent am ersten Tag einen Antrag für nen Corp AMEX oder äquivalent in die Hand gedrückt bekommt.

Das Konto ist doch eh hart verlinkt mit deinem eigenen Konto.
Wenn du nicht "verantwortungsvoll" bist, schießt Du dir ja nur selbst in den Fuß.
Die Abbuchung von AMEX kommt gnadenlos nach 4 Wochen und wenn du meinst, deine neue Waschmaschine damit kaufen zu müssen, dann musst du halt zum Abbuchungszeitpunkt die Deckung sicherstellen.

Die Firma interessiert es absolut gar nicht, ob Du damit verantwortungsvoll umgehst, weil die in den Zahlungsstrom überhaupt gar nicht integriert ist!

WiWi Gast schrieb am 21.09.2018:

LEL hier.

Genau das ist auch der Grund, wieso nur sehr wenige - verantwortungsvolle - Mitarbeiter diese Art der Kreditkarte erhalten.

Ich kann mir nicht vorstellen dass der typische WiWi-Treff-Berufseinsteiger mit dieser Art der Verantwortung richtig umgehen kann.

Ad Corporate Card im Startup: Als VC würde ich sofort mit der Faust hinlangen und das Thema abdrehen ...

Im Idealfall laufen größere Ausgaben (Flüge z. B.) sowieso über das Firmenkonto, müssen vom Mitarbeiter daher nicht ausgelegt werden.

WiWi Gast schrieb am 21.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 21.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 21.09.2018:

Genau so. Eine Firmen Kreditkarte bedeutet in den meisten Fällen einfach, dass das Zahlungsziel um einen Monat erweitert wird. Dann hast du quasi mindestens 4 Wochen Zeit, deine Reisekosten Abrechnung zu machen, bevor du eine Abbuchung reell merken würdest.
Kreditkarten die direkt auf die Firma laufen, haben bei uns nur die obersten Level.

Fun Fact. Arbeite in einem kleinem Start-up und wir haben für alle hier diese "obersten Level" Kreditkarten.

Ich habe so eine Karte in knapp 20 Jahren und 6 Firmen nie bekommen.

Ich kenne es aber von meinem jetzigen Chef der zahlt damit einfach das Abendessen wenn wir auf Reisen sind, kauft ein Ipad etc.. solange das nicht mehrere Tausend Euro im Monat sind wird da kein Wort drüber verloren. Ich möchte nicht wissen wie viel Schindluder da getrieben wird.

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

Der Vorposter spricht von Kreditkarten, die auf das Firmenkonto laufen.

Und die gibt es zumindest bei meiner BIG 4 wahrscheinlich nicht mal für Partner.

Ein KPMGler schrieb am 21.09.2018:

Das ist doch Unsinn.
Die Ausgangsfrage ist doch bezogen auf "Berater".
In typischen Konzernstrukturen mag das anders sein, aber mir möge mal bitte jemand irgendeine ernstzunehmende Beratung nennen, wo nicht jeder Hochschulabsolvent am ersten Tag einen Antrag für nen Corp AMEX oder äquivalent in die Hand gedrückt bekommt.

Das Konto ist doch eh hart verlinkt mit deinem eigenen Konto.
Wenn du nicht "verantwortungsvoll" bist, schießt Du dir ja nur selbst in den Fuß.
Die Abbuchung von AMEX kommt gnadenlos nach 4 Wochen und wenn du meinst, deine neue Waschmaschine damit kaufen zu müssen, dann musst du halt zum Abbuchungszeitpunkt die Deckung sicherstellen.

Die Firma interessiert es absolut gar nicht, ob Du damit verantwortungsvoll umgehst, weil die in den Zahlungsstrom überhaupt gar nicht integriert ist!

WiWi Gast schrieb am 21.09.2018:

LEL hier.

Genau das ist auch der Grund, wieso nur sehr wenige - verantwortungsvolle - Mitarbeiter diese Art der Kreditkarte erhalten.

Ich kann mir nicht vorstellen dass der typische WiWi-Treff-Berufseinsteiger mit dieser Art der Verantwortung richtig umgehen kann.

Ad Corporate Card im Startup: Als VC würde ich sofort mit der Faust hinlangen und das Thema abdrehen ...

Im Idealfall laufen größere Ausgaben (Flüge z. B.) sowieso über das Firmenkonto, müssen vom Mitarbeiter daher nicht ausgelegt werden.

WiWi Gast schrieb am 21.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 21.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 21.09.2018:

Genau so. Eine Firmen Kreditkarte bedeutet in den meisten Fällen einfach, dass das Zahlungsziel um einen Monat erweitert wird. Dann hast du quasi mindestens 4 Wochen Zeit, deine Reisekosten Abrechnung zu machen, bevor du eine Abbuchung reell merken würdest.
Kreditkarten die direkt auf die Firma laufen, haben bei uns nur die obersten Level.

Fun Fact. Arbeite in einem kleinem Start-up und wir haben für alle hier diese "obersten Level" Kreditkarten.

Ich habe so eine Karte in knapp 20 Jahren und 6 Firmen nie bekommen.

Ich kenne es aber von meinem jetzigen Chef der zahlt damit einfach das Abendessen wenn wir auf Reisen sind, kauft ein Ipad etc.. solange das nicht mehrere Tausend Euro im Monat sind wird da kein Wort drüber verloren. Ich möchte nicht wissen wie viel Schindluder da getrieben wird.

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

..zudem kommt die Amex Abbuchung zwar durchaus gnadenlos, aber eben erst nach 8 Wochen.

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

Ein KPMGler schrieb am 21.09.2018:

Das ist doch Unsinn.
Die Ausgangsfrage ist doch bezogen auf "Berater".
In typischen Konzernstrukturen mag das anders sein, aber mir möge mal bitte jemand irgendeine ernstzunehmende Beratung nennen, wo nicht jeder Hochschulabsolvent am ersten Tag einen Antrag für nen Corp AMEX oder äquivalent in die Hand gedrückt bekommt.

Das Konto ist doch eh hart verlinkt mit deinem eigenen Konto.
Wenn du nicht "verantwortungsvoll" bist, schießt Du dir ja nur selbst in den Fuß.
Die Abbuchung von AMEX kommt gnadenlos nach 4 Wochen und wenn du meinst, deine neue Waschmaschine damit kaufen zu müssen, dann musst du halt zum Abbuchungszeitpunkt die Deckung sicherstellen.

Die Firma interessiert es absolut gar nicht, ob Du damit verantwortungsvoll umgehst, weil die in den Zahlungsstrom überhaupt gar nicht integriert ist!

Bei Kreditkartensystemen, die gezielt für Unternehmen ausgelegt sind mit speziellen Kreditkarten für die einzelnen Mitarbeiter, ist zumindest eine Einsicht in die jeweiligen Zahlungsvorgäng, durch aus möglich.

Ein Unternehmen, das sich das Personal leisten kann, um die ganzen Hotelbuchungen etc zu machen, könnte auch die Zeit finanzieren, um jemanden dafür abzustempeln, der die Kreditkartenausgaben, zumindest stichprobemweise, überprüft.

Und selbst, wenn die einzelnen Posten nicht bekannt sind, können die Beträge ja nach Plausibilität geprüft werden.

Was das Verantwortungsbewusstsein angeht. Ehrlich, die Leute sind erwachsen und man überlässt ihnen alles mögliche Technikzeug, Firmenwagen, etc ...
Dann dürfte man den "kleinen" das ganze Spielzeug auch nicht ohne Aufsicht geben.

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

LEL hier.

Nachdem es bei einigen am Leseverständnis scheitert, noch einmal eine Erklärung damit es jeder versteht:

  • Ich habe von einer Kreditkarte gesprochen, die auf das Unternehmen läuft und vom Mitarbeiter benutzt wird.
  • Hoffentlich ist niemand so naiv und glaubt, dass es ein "internes" Reisebüro braucht oder Mitarbeiter eigene Verträge abschließen und diese dann abrechnen. Firmen wie HRS u. ä. stellen Reiseleistungen (Hotelbuchungen, ...) zur Verfügung, die Abbuchung erfolgt direkt vom Firmenkonto. Der Mitarbeiter muss nicht in Vorleistung gehen.
  • Ein Firmenhandy kann ich viel restriktiver einstellen als die gerade erwähnte Kreditkarte
antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

Wir haben ein internes Reisebüro und ich muss bei allem außer bei Flügen & Zügen in Vorleistung gehen.

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

Ein Unternehmen, das sich das Personal leisten kann, um die ganzen Hotelbuchungen etc zu machen, könnte auch die Zeit finanzieren, um jemanden dafür abzustempeln, der die Kreditkartenausgaben, zumindest stichprobemweise, überprüft.

Personal für Hotelbuchungen? Haben die dann auch Personal, um emails auszudrucken und nach Diktat die Antwort zu tippen?

Es ist extrem simpel und schnell, Hotels selber zu buchen. Jede Unterstützung durch jemand anderen verkompliziert das doch nur.

Und wenn jemand ein Problem mit der Vorleistung hat, dann ist die einfachste und kostengünstigste Lösung der bereits erwähnte Reisekosten-Vorschuss. Alles andere ist doch administrativer Irrsinn.

antworten
ExBerater

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

Puh also wenn ich einen Back Office Service aus meinen Jahren als Berater nicht missen möchte dann die Reisekostenstelle.
Wenn man jede Woche oft mehrere Hotels braucht, noch mehr Flüge und zum Teil natürlich die Beratung auxhvm bessere Konditionen mit einigen Hotelketten auf der ganzen Welt hat, da ist das letzte was man als Berater möchte das alles selbst zu planen und machen.

WiWi Gast schrieb am 23.09.2018:

Ein Unternehmen, das sich das Personal leisten kann, um die ganzen Hotelbuchungen etc zu machen, könnte auch die Zeit finanzieren, um jemanden dafür abzustempeln, der die Kreditkartenausgaben, zumindest stichprobemweise, überprüft.

Personal für Hotelbuchungen? Haben die dann auch Personal, um emails auszudrucken und nach Diktat die Antwort zu tippen?

Es ist extrem simpel und schnell, Hotels selber zu buchen. Jede Unterstützung durch jemand anderen verkompliziert das doch nur.

Und wenn jemand ein Problem mit der Vorleistung hat, dann ist die einfachste und kostengünstigste Lösung der bereits erwähnte Reisekosten-Vorschuss. Alles andere ist doch administrativer Irrsinn.

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

WiWi Gast schrieb am 21.09.2018:

Das wäre der Idealfall normalerweise kriegst Du einen Antrag für eine Airplus, Amex Corp. etc. Karte in die Hand gedrückt die must Du selbst betantragen, dies steht dann auch in deiner Schufa etc.. Die Karte hat bestimmte Sonderkonditionen meist was das Zahlungsziel und die Jahresgebühr anbelangt. Die Abbuchungen finden dann auf dein Privatkonto statt und die Firma ersetzt es über Reisekostenabrechnungen.

Ich würde hinzufügen, dass das manchmal zu Problemen führen kann. Als ich meine letzte Stelle verlassen habe, habe ich auf die Karte (Amex) verzichtet und die Info bekommen, dass sie geblockt wurde und man damit nicht mehr bezahlen kann.

Ein Jahr danach kriege ich dann eine E-Mail von Amex, dass ich bitte innerhalb von den nächsten wenigen Wochen meine Expenses bezahlen müsse.

Es hat sich herausgestellt, dass die Blockade sehr wenig bedeutet und wenn jemand deine Karten-Daten hat, kann er dich belasten selbst wenn die Karte angeblich nicht mehr gültig ist. Und so musste ich mich ein Jahr nachdem ich die alte Firma verlassen habe mit meiner alten, angeblich nicht mehr existierenden Karte beschäftigen.

Das Schlimmste ist, dass es keinen Weg gibt, solche Situationen in der Zukunft zu vermeiden. Die Karte ist angeblich geblockt, aber man kann sie belasten. Meine alte Firma will damit nichts zu tun haben, es handelt sich nämlich um eine Karte, die auf mich ausgestellt wurde.

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

WiWi Gast schrieb am 23.09.2018:

Personal für Hotelbuchungen? Haben die dann auch Personal, um emails auszudrucken und nach Diktat die Antwort zu tippen?

Es ist extrem simpel und schnell, Hotels selber zu buchen. Jede Unterstützung durch jemand anderen verkompliziert das doch nur.

Und wenn jemand ein Problem mit der Vorleistung hat, dann ist die einfachste und kostengünstigste Lösung der bereits erwähnte Reisekosten-Vorschuss. Alles andere ist doch administrativer Irrsinn.

Ein internes Reisebüro ist bei allen großen Beratungen Standard und erspart enorm viel Zeit. Wer das nicht realisiert, war vermutlich noch nie in einer der größeren Beratungen.

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

Völlig richtig entweder ich habe eine Karte wo direkt die Firma belastet wird oder die Firma zahlt alle großen Posten im voraus und ich muss nur noch den Kleinkram auslegen ansonsten möchte ich jeden Monat einen enormen Vorschuss um garantiert alles bezahlen zu können ich bin nicht die Bank der Firma und gebe keine Kredite.

antworten
ExBerater

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

Ist ja alles total süß hier.

Bei uns war es auch immer so: Flüge bucht die Firma (internes Reisebüro) direkt aufs Firmenkonto. Alles andere legt der Berater (möglichst) vor mit der Firmenkreditkarte die aber auf das Konto des Beraters läuft.

Jetzt kommt aber der Clue: Bei einer der beiden Beratungen war die Kostenrückerstattung so schnell, dass ich das Geld hatte bevor es die Kreditkarte abgebucht hatte

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

WiWi Gast schrieb am 23.09.2018:

Völlig richtig entweder ich habe eine Karte wo direkt die Firma belastet wird oder die Firma zahlt alle großen Posten im voraus und ich muss nur noch den Kleinkram auslegen ansonsten möchte ich jeden Monat einen enormen Vorschuss um garantiert alles bezahlen zu können ich bin nicht die Bank der Firma und gebe keine Kredite.

Da strecke ich lieber privat mit eigener Kreditkarte und entsprechendem zeitlichen Puffer bei Abbuchung vor und bekomme dafür meinen Jahresurlaub zu einem großen Anteil finanziert.

Bei Hotels.com bekommst du für 10 Übernachtungen 1 Frei-Übernachtung für den Durchschnittswert der 10 geleisteten. Sind dieses Jahr schon 12 Freinächte mit Durchschnittswert von ~100,00€ .... + ca 500€ durch Cashback bei Shoop....

Das private Vorstrecken lohnt sich also schon ;) Das ist auch einer der Gründe weshalb hier so oft nach den Reiserichtlinien der Unternehmen gefragt wird. Finde es einen nicht unerheblichen Vorteil. Lieber buche ich selbst und bekomme meine Urlaube bezahlt als es an ein internes Reisebüro weiterzuleiten, die eben auch Fehler machen und nicht so flexibel stornieren/umbuchen können wie man es selbst könnte.

antworten
Ein KPMGler

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

Es wird bestimmt Beratungen geben, bei denen das so ist.

Bei uns ist es:

  • man kann, muss aber nicht eine Firmenkreditkarte (Corp Amex) haben
  • diese Kreditkarte ist hart auf dein persönliches Konto verlinkt, du musst mit Kostenabrechnungen selbst für Deckung sorgen, sonst reißt Dir Amex den Kopp ab
  • bei uns buchen alle alles selbst und gehen für alles in Vorleistung. Es gibt keine sog. Kostenstellenkarten oder zentrale Verrechnungsmöglichkeiten mehr. Wurde vor einiger Zeit abgeschafft.
  • wir haben einen externen Dienstleister als Reisebüro. Die kann man zur Buchung nutzen, schlagen aber recht gehörig Gebühren auf die Buchung - daher bevorzugt die Selbstbuchungstools nutzen
antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

Ein KPMGler schrieb am 23.09.2018:

Es wird bestimmt Beratungen geben, bei denen das so ist.

Bei uns ist es:

  • man kann, muss aber nicht eine Firmenkreditkarte (Corp Amex) haben
  • diese Kreditkarte ist hart auf dein persönliches Konto verlinkt, du musst mit Kostenabrechnungen selbst für Deckung sorgen, sonst reißt Dir Amex den Kopp ab
  • bei uns buchen alle alles selbst und gehen für alles in Vorleistung. Es gibt keine sog. Kostenstellenkarten oder zentrale Verrechnungsmöglichkeiten mehr. Wurde vor einiger Zeit abgeschafft.
  • wir haben einen externen Dienstleister als Reisebüro. Die kann man zur Buchung nutzen, schlagen aber recht gehörig Gebühren auf die Buchung - daher bevorzugt die Selbstbuchungstools nutzen

Welche Vorteile hat dann eine Firmenkreditkarte?

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

Diese haben meistens ein längeres Zahlungsziel von bspw 8 Wochen statt 4 Wochen. Dh du hast dein Geld wieder bevor es überhaupt abgebucht wird.

WiWi Gast schrieb am 24.09.2018:

Ein KPMGler schrieb am 23.09.2018:

Es wird bestimmt Beratungen geben, bei denen das so ist.

Bei uns ist es:

  • man kann, muss aber nicht eine Firmenkreditkarte (Corp Amex) haben
  • diese Kreditkarte ist hart auf dein persönliches Konto verlinkt, du musst mit Kostenabrechnungen selbst für Deckung sorgen, sonst reißt Dir Amex den Kopp ab
  • bei uns buchen alle alles selbst und gehen für alles in Vorleistung. Es gibt keine sog. Kostenstellenkarten oder zentrale Verrechnungsmöglichkeiten mehr. Wurde vor einiger Zeit abgeschafft.
  • wir haben einen externen Dienstleister als Reisebüro. Die kann man zur Buchung nutzen, schlagen aber recht gehörig Gebühren auf die Buchung - daher bevorzugt die Selbstbuchungstools nutzen

Welche Vorteile hat dann eine Firmenkreditkarte?

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

So bekommst du aber nicht die atttaktiven Horelraten der Firma...

WiWi Gast schrieb am 23.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 23.09.2018:

Völlig richtig entweder ich habe eine Karte wo direkt die Firma belastet wird oder die Firma zahlt alle großen Posten im voraus und ich muss nur noch den Kleinkram auslegen ansonsten möchte ich jeden Monat einen enormen Vorschuss um garantiert alles bezahlen zu können ich bin nicht die Bank der Firma und gebe keine Kredite.

Da strecke ich lieber privat mit eigener Kreditkarte und entsprechendem zeitlichen Puffer bei Abbuchung vor und bekomme dafür meinen Jahresurlaub zu einem großen Anteil finanziert.

Bei Hotels.com bekommst du für 10 Übernachtungen 1 Frei-Übernachtung für den Durchschnittswert der 10 geleisteten. Sind dieses Jahr schon 12 Freinächte mit Durchschnittswert von ~100,00€ .... + ca 500€ durch Cashback bei Shoop....

Das private Vorstrecken lohnt sich also schon ;) Das ist auch einer der Gründe weshalb hier so oft nach den Reiserichtlinien der Unternehmen gefragt wird. Finde es einen nicht unerheblichen Vorteil. Lieber buche ich selbst und bekomme meine Urlaube bezahlt als es an ein internes Reisebüro weiterzuleiten, die eben auch Fehler machen und nicht so flexibel stornieren/umbuchen können wie man es selbst könnte.

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

Die oft nicht wirklich attraktiv sind. Wenn ich bei Booking etc. schaue kriege ich oft die gleiche Rate und wenn irgendeine Messe etc. ist sind die paar Kontingentzimmer meist schon gebucht.

WiWi Gast schrieb am 24.09.2018:

So bekommst du aber nicht die atttaktiven Horelraten der Firma...

WiWi Gast schrieb am 23.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 23.09.2018:

Völlig richtig entweder ich habe eine Karte wo direkt die Firma belastet wird oder die Firma zahlt alle großen Posten im voraus und ich muss nur noch den Kleinkram auslegen ansonsten möchte ich jeden Monat einen enormen Vorschuss um garantiert alles bezahlen zu können ich bin nicht die Bank der Firma und gebe keine Kredite.

Da strecke ich lieber privat mit eigener Kreditkarte und entsprechendem zeitlichen Puffer bei Abbuchung vor und bekomme dafür meinen Jahresurlaub zu einem großen Anteil finanziert.

Bei Hotels.com bekommst du für 10 Übernachtungen 1 Frei-Übernachtung für den Durchschnittswert der 10 geleisteten. Sind dieses Jahr schon 12 Freinächte mit Durchschnittswert von ~100,00€ .... + ca 500€ durch Cashback bei Shoop....

Das private Vorstrecken lohnt sich also schon ;) Das ist auch einer der Gründe weshalb hier so oft nach den Reiserichtlinien der Unternehmen gefragt wird. Finde es einen nicht unerheblichen Vorteil. Lieber buche ich selbst und bekomme meine Urlaube bezahlt als es an ein internes Reisebüro weiterzuleiten, die eben auch Fehler machen und nicht so flexibel stornieren/umbuchen können wie man es selbst könnte.

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

Push:

Wie ist das aktuell bei den T3 (zeb, SKP, Horvath) geregelt? Sollte man die Corporate Karte nutzen oder kann man seine private Karte nutzen?

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

Ihr dürft auch nicht vergessen, wenn eine Beratung mit 100 MA jedem Mitarbeiter eine Firmenkarte geben würde mit 5.000€ Rahmen, müsse das Unternehmen bei der Kartenausgebendenbank oder direkt bei VIS/MC/AMEX ein Rahmen von 500.000 EUR bekommen. Entsprechen höher bei mehr Mitarbeitern... RB hat z.B. ca. 2.500 MA und hätte somit ein notwendigen Rahmen von 12.500.000€. Das bekommt nicht jedes Unternehmen so leicht.

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

WiWi Gast schrieb am 03.08.2022:

Push:

Wie ist das aktuell bei den T3 (zeb, SKP, Horvath) geregelt? Sollte man die Corporate Karte nutzen oder kann man seine private Karte nutzen?

Ist doch komplett irrelevant. Erhaltet den Job und fragt dann bei HR nach.

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

WiWi Gast schrieb am 03.08.2022:

Push:

Wie ist das aktuell bei den T3 (zeb, SKP, Horvath) geregelt? Sollte man die Corporate Karte nutzen oder kann man seine private Karte nutzen?

Der einzige Vorteil einer Corporate Card ist in der Regel dass man 2 oder 3 Monate Zahlungsziel hat abgerechnet wird trotzdem über das eigene Konto

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

WiWi Gast schrieb am 21.09.2018:

Ich kenne es aber von meinem jetzigen Chef der zahlt damit einfach das Abendessen wenn wir auf Reisen sind, kauft ein Ipad etc.. solange das nicht mehrere Tausend Euro im Monat sind wird da kein Wort drüber verloren. Ich möchte nicht wissen wie viel Schindluder da getrieben wird.

Warum ist es Schindluder, er wird diese Dinge schon richtig verbuchen, oder?

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

WiWi Gast schrieb am 03.08.2022:

Ich kenne es aber von meinem jetzigen Chef der zahlt damit einfach das Abendessen wenn wir auf Reisen sind, kauft ein Ipad etc.. solange das nicht mehrere Tausend Euro im Monat sind wird da kein Wort drüber verloren. Ich möchte nicht wissen wie viel Schindluder da getrieben wird.

Warum ist es Schindluder, er wird diese Dinge schon richtig verbuchen, oder?

Verstehe ich auch nicht. Mein Vater bezahlt auch viel über die "Echte-"Firmenkarte. Alles was er nicht abrechnet, wird einfach mit dem Gehalt verrechnet und entsprechend weniger ausgezahlt.

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

WiWi Gast schrieb am 03.08.2022:

Push:

Wie ist das aktuell bei den T3 (zeb, SKP, Horvath) geregelt? Sollte man die Corporate Karte nutzen oder kann man seine private Karte nutzen?

Ist doch komplett irrelevant. Erhaltet den Job und fragt dann bei HR nach.

Du bist so eine, die wenn jemand damals in der Schule nach einer Schere gefragt hat, darauf „Ich habe keine“ geantwortet hat. So ne plumpe Antwort kannst du dir sparen. Das Forum ist eben dazu da, solche Informationen zu teilen.

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

WiWi Gast schrieb am 03.08.2022:

Push:

Wie ist das aktuell bei den T3 (zeb, SKP, Horvath) geregelt? Sollte man die Corporate Karte nutzen oder kann man seine private Karte nutzen?

Der einzige Vorteil einer Corporate Card ist in der Regel dass man 2 oder 3 Monate Zahlungsziel hat abgerechnet wird trotzdem über das eigene Konto

Meine letzte Corporate Card lief ausschließlich auf das Konto der Beratung und wird dann über Reisekostenabrechnung ausgeglichen.

antworten
Voice of Reason

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

Gegenfrage: wenn ich keine Schere hab, was hätte ich Dir denn bitte antworten sollen?

WiWi Gast schrieb am 03.08.2022:

Push:

Wie ist das aktuell bei den T3 (zeb, SKP, Horvath) geregelt? Sollte man die Corporate Karte nutzen oder kann man seine private Karte nutzen?

Ist doch komplett irrelevant. Erhaltet den Job und fragt dann bei HR nach.

Du bist so eine, die wenn jemand damals in der Schule nach einer Schere gefragt hat, darauf „Ich habe keine“ geantwortet hat. So ne plumpe Antwort kannst du dir sparen. Das Forum ist eben dazu da, solche Informationen zu teilen.

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

Voice of Reason schrieb am 03.08.2022:

Gegenfrage: wenn ich keine Schere hab, was hätte ich Dir denn bitte antworten sollen?

Push:

Wie ist das aktuell bei den T3 (zeb, SKP, Horvath) geregelt? Sollte man die Corporate Karte nutzen oder kann man seine private Karte nutzen?

Ist doch komplett irrelevant. Erhaltet den Job und fragt dann bei HR nach.

Du bist so eine, die wenn jemand damals in der Schule nach einer Schere gefragt hat, darauf „Ich habe keine“ geantwortet hat. So ne plumpe Antwort kannst du dir sparen. Das Forum ist eben dazu da, solche Informationen zu teilen.

Nichts, die Antwort ist einfach redundant.

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

WiWi Gast schrieb am 03.08.2022:

Ihr dürft auch nicht vergessen, wenn eine Beratung mit 100 MA jedem Mitarbeiter eine Firmenkarte geben würde mit 5.000€ Rahmen, müsse das Unternehmen bei der Kartenausgebendenbank oder direkt bei VIS/MC/AMEX ein Rahmen von 500.000 EUR bekommen. Entsprechen höher bei mehr Mitarbeitern... RB hat z.B. ca. 2.500 MA und hätte somit ein notwendigen Rahmen von 12.500.000€. Das bekommt nicht jedes Unternehmen so leicht.

Nicht wirklich, so sähe das ganze nur aus, wenn du eine "richtige" Firmenkreditkarte hättest, die direkt auf eine Kostenstelle läuft. Sowas gibt es kaum, und wenn dann für die ganz hohen Ebenen.

Eigentlich laufen die Firmenkarten immer auf dich persönlich. Du trittst also in Vorleistung und rechnest dann mit deinem Arbeitgeber ab. Die Kreditkartenrechnung selber wird also nie von einem Firmenkonto, sondern immer von deinem Privatkonto gedeckt. Bei der Firma mit 100 MA bekommt also nicht die Firma einen Kreditrahmen von 500 k zugebilligt, sondern 100 Personen bekommen einen persönlichen Kreditrahmen von 5 k zugebilligt.

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

WiWi Gast schrieb am 03.08.2022:

Ihr dürft auch nicht vergessen, wenn eine Beratung mit 100 MA jedem Mitarbeiter eine Firmenkarte geben würde mit 5.000€ Rahmen, müsse das Unternehmen bei der Kartenausgebendenbank oder direkt bei VIS/MC/AMEX ein Rahmen von 500.000 EUR bekommen. Entsprechen höher bei mehr Mitarbeitern... RB hat z.B. ca. 2.500 MA und hätte somit ein notwendigen Rahmen von 12.500.000€. Das bekommt nicht jedes Unternehmen so leicht.

Nicht wirklich, so sähe das ganze nur aus, wenn du eine "richtige" Firmenkreditkarte hättest, die direkt auf eine Kostenstelle läuft. Sowas gibt es kaum, und wenn dann für die ganz hohen Ebenen.

Eigentlich laufen die Firmenkarten immer auf dich persönlich. Du trittst also in Vorleistung und rechnest dann mit deinem Arbeitgeber ab. Die Kreditkartenrechnung selber wird also nie von einem Firmenkonto, sondern immer von deinem Privatkonto gedeckt. Bei der Firma mit 100 MA bekommt also nicht die Firma einen Kreditrahmen von 500 k zugebilligt, sondern 100 Personen bekommen einen persönlichen Kreditrahmen von 5 k zugebilligt.

Als Prakti bei Kearney gibt's so eine Karte sehr wohl. Die Firmenkarte mit der ich in einem Monat mehrere tausend Euro an Hotels bezahlt habe lief direkt auf die Firma und da wurde auch nie etwas von meinem Konto abgebucht.

Wäre sonst ja auch krass... Ich bin ein Arbeiterkind. Ich hätte niemals circa 6000 Euro Reisekosten vorgestreckt!

antworten
WiWi Gast

Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

WiWi Gast schrieb am 03.08.2022:

Ihr dürft auch nicht vergessen, wenn eine Beratung mit 100 MA jedem Mitarbeiter eine Firmenkarte geben würde mit 5.000€ Rahmen, müsse das Unternehmen bei der Kartenausgebendenbank oder direkt bei VIS/MC/AMEX ein Rahmen von 500.000 EUR bekommen. Entsprechen höher bei mehr Mitarbeitern... RB hat z.B. ca. 2.500 MA und hätte somit ein notwendigen Rahmen von 12.500.000€. Das bekommt nicht jedes Unternehmen so leicht.

Nicht wirklich, so sähe das ganze nur aus, wenn du eine "richtige" Firmenkreditkarte hättest, die direkt auf eine Kostenstelle läuft. Sowas gibt es kaum, und wenn dann für die ganz hohen Ebenen.

Eigentlich laufen die Firmenkarten immer auf dich persönlich. Du trittst also in Vorleistung und rechnest dann mit deinem Arbeitgeber ab. Die Kreditkartenrechnung selber wird also nie von einem Firmenkonto, sondern immer von deinem Privatkonto gedeckt. Bei der Firma mit 100 MA bekommt also nicht die Firma einen Kreditrahmen von 500 k zugebilligt, sondern 100 Personen bekommen einen persönlichen Kreditrahmen von 5 k zugebilligt.

Das war was ich erklären wollte. Da es oben um "echte" Firmenkarten ging und warum es über das Private Konto läuft und nicht mit der Firma verrechnet wird.

antworten

Artikel zu Kreditkarte

Kreditkartenbetrug: Hacker werden immer raffinierter

Kreditkarten: Ein Laptop im Halbdunkeln symbolisiert die Gefahr durch Hacker im Internet

Als Student eine Kreditkarte zu besitzen, ist heutzutage problemlos möglich und manchmal sogar notwendig. Obwohl die Kreditkarte als sehr sicheres Zahlungsmittel gilt, gibt es auch im Umgang mit ihr Betrugsfälle.

Immer flüssig sein: Für wen lohnt sich eine Kreditkarte?

Zwei Visakarte hintereinander.

Es gehört mittlerweile auch in Deutschland zum guten Ton, dass Rechnungen mit der Kreditkarte gezahlt werden. Das ist nach wie vor nicht jedermanns Sache, aber der Vormarsch des Plastikgeldes lässt sich nicht aufhalten und die Zahl der Anbieter von Kreditkarten nimmt ständig zu.

Vorsicht Lockangebote bei Kreditkarten

Eine dunkelhäutige Frau mit lockigem Bob schaut lachend in die Kamera.

Sonderaktionen sollen deutsche Konsumenten die Kreditaufnahme über eine Kreditkarte schmackhaft machen. »Wer aufpasst, kann sie sich zunutze machen«, sagen Wirtschaftsexperten der Universität Hohenheim.

EC- und Kreditkarten gebührenfrei sperren lassen

Kreditkarten sperren lassen

Unter der einheitlichen Rufnummer 116 116 können Kunden ihre EC- und Kreditkarten gebührenfrei sperren lassen. Wer den Dienst vom Ausland aus nutzen will, wählt die Landesvorwahl für Deutschland und dann die 116 116.

Card4students - Rabatt- und Kreditkarten speziell für Studierende

Zwei Visakarten mit verschwommenem Hintergrund.

Rabatte bei über 900 Partnern in Deutschland - Sonderkonditionen, Special Guest Status und exklusive Specials. Exklusiv für Studenten und Schüler. Wahlweise auch mit Kreditkartenfunktion.

Horváth trauert um Controlling-Papst und Firmengründer Péter Horváth

Das Foto zeigt Péter Horváth, den Gründer der Managementberatung Horváth & Partner

Péter Horváth, der Controlling-Pionier und Firmengründer der Unternehmensberatung Horváth, ist am 4. Juni 2022 im Alter von 85 Jahren gestorben. Die über 1.000 Mitarbeitenden der international tätigen Managementberatung Horváth trauern um ihren Aufsichtsrat. 1973 baute Péter Horváth an der TU Darmstadt den ersten Lehrstuhl für Controlling in Deutschland auf. Sein Standardwerk „Controlling“ ist inzwischen in der 14. Auflage erschienen und gilt unter Wirtschaftsstudierenden als Controlling-Bibel.

Macht ein Hidden Champion aus NRW das Consulting von morgen?

Noch ist die viadee Unternehmensberatung AG unter IT-Talenten ein echter Geheimtipp. Sie vereint Beratung und Softwareentwicklung und berät regionale Unternehmen in NRW. In den Mittelpunkt stellt sie dabei ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben der individuellen Förderung loben diese flache Hierarchien, ein familiäres Arbeitsumfeld und eine außergewöhnliche Work-Life-Balance. Dafür wurde die viadee bei „Bester Arbeitgeber Deutschland 2022“ gerade mit Platz 6 und in NRW mit Platz 2 ausgezeichnet.

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Roland Berger übernimmt POLARIXPARTNER

Ein Wolkenkratzer symbolisiert die Übernahme der POLARIXPARTNER durch die Unternehmensberatung Roland Berger.

Roland Berger verstärkt sich mit dem Team von POLARIXPARTNER und baut seine Expertise im Bereich Kostenoptimierung weiter aus. Die in Saarburg (Rheinland-Pfalz) ansässige Beratung beschäftigte zuletzt rund 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. POLARIXPARTNER unterstützt Unternehmen sowohl bei der Strategieentwicklung als auch bei der Optimierung von Kosten und Prozessen zur nachhaltigen Verbesserung der Effizienz.

Fallstudienworkshop: Volkswagen Consulting Case Race 2022

VW-Consulting: Fallstudienworkshop "Case Race 2022"

Wer hinter die Kulissen der Strategieberatung und des Volkswagen Konzerns blicken möchte, hat dazu beim "Case Race 2022" Gelegenheit. Der Fallstudienworkshop von Volkswagen Consulting findet vom 13. bis 15. Juli 2022 in Wolfsburg statt. Bewerben können sich Studierende im Bachelor oder Master, Absolvent:innen und Young Professionals mit bis zu einem Jahr Berufserfahrung. Die Bewerbungsfrist für den Fallstudienworkshop von Volkswagen Consulting ist der 15. Juni 2022.

Accenture übernimmt Ingenieurberatung umlaut

Wirtschaftsingenieur

Accenture wächst mit der Übernahme von umlaut im Kerngeschäft der Digitalisierungsberatung weiter. Das internationale Beratungsunternehmen reagiert damit auf die zunehmende Digitalisierung der industriellen Fertigung und der steigenden Nachfrage nach Beratungsleistungen dabei. Die Ingenieurberatung umlaut ist die jüngste zahlreicher Akquisitionen. Vor einigen Wochen erst hatte Accenture die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner und die deutsche Technologieberatung SALT Solutions übernommen.

Accenture übernimmt Strategieberatung Homburg & Partner

Ein Messbecher mit einer roten Flüssigkeit.

Accenture übernimmt die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner mit Kunden aus dem Gesundheitssektor, der Industriegüter- und Chemieindustrie. Die internationale Managementberatung Accenture verstärkt sich mit dem 73-köpfigen Team vor allem in den Bereichen Marktstrategie, Vertrieb und Preismanagement.

Horvath mit neuem Markenauftritt auf Wachstumskurs

horvath-Logo-Rebranding

Horváth & Partners feiert den 40. Geburtstag mit einem Rebranding. Im Zentrum des neuen Markenauftritts steht die Verkürzung des Markennamens auf Horváth. Der Namensteil „& Partners“ entfällt. Die Doppelraute als Signet kennzeichnet künftig das Logo. Inhaltlich spielt insbesondere das stark wachsenden Geschäft der Transformationsberatung eine tragende Rolle.

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Managementberatung AT Kearney mit Rebranding

Die Worte AT und raus stehen für die Kürzung des Firmennamens der Beratung AT Kearney um die Buchstaben A und T.

Die aus den USA stammende globale Managementberatung AT Kearney hat ein umfassendes Rebranding angekündigt. Die neue Marke "Kearney" soll die Menschlichkeit unterstreichen, die Kunden, Kollegen und Alumni nach eigenen Angaben der Firma am meisten schätzen.

Antworten auf Eigene Kreditkarte nutzen als Berater

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 52 Beiträge

Diskussionen zu Kreditkarte

Weitere Themen aus Consulting & Advisory