DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
EinstiegsgehälterBWL-VWL

Absolventengehälter 2006 in BWL und VWL

Die IG Metall ermittelt jedes Jahr bei den Betriebsräten der Top-Unternehmen, für welche Gehälter Uni-, FH- und BA-Absolventen mit Diplom-, Master- und Bachelorabschlüssen eingestellt werden.

Metallstäbe liegen auf einem Haufen zusammen.

 

Absolventengehälter 2006 in BWL und VWLDie IG Metall ermittelt jedes Jahr bei den Betriebsräten der großen Unternehmen bzw. Konzerne, für welche Gehälter Absolventen von Berufsakademien, Fachhochschulen, Hochschulen und Technischen Universitäten eingestellt wurden. Die Umfrage umfasst 30 große Unternehmen vor allem aus den Bereichen

 

und zwar sowohl tarifgebundene als auch tarifungebundene Unternehmen. In die Erhebung gehen die Daten von ca. 2.500 Berufseinsteigern ein.

Wichtig: Die Zahlen der IG Metall sind keinesfalls als Durchschnittswerte für Berufseinsteiger zu betrachten, da bei der Umfrage ausschließlich Top-Unternehmen um Auskunft gebeten werden, die zudem namentlich von der IG Metall nicht angegeben werden.

Dennoch kann den Veränderungen gegenüber der Vorjahreserhebung entnommen werden, dass sich bei deutlich sinkenden Einstiegsgehältern generell eine leichte Verbesserung der Arbeitsmarktsituation für Absolventen der kaufmännischen Disziplinen ankündigt. 2005 wurden etwa 20 Prozent mehr Kaufleute eingestellt als im Vorjahr.

Die Einstiegsgehälter sind insgesamt gesunken, und zwar im Schnitt um fünf bis sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Bereitschaft der Unternehmen, übertarifliche Gehälter zu zahlen, ist offenkundig zurückgegangen. Gleichzeitig fordern die Absolventen in den Einstellungsverhandlungen weniger Gehalt. Uni-Absolventen bekommen nach wie vor mehr Geld, im Schnitt etwa neun bis zehn Prozent.

Einstiegsgehälter BWL- und VWL-Absolventen 2006
Typische Einstiegsgehälter für Absolventen im Bereich Automobil, Elektro, IT, Maschinenbau und Telekommunikation
 

Gehalt
pro Jahr
BWL, VWL
BWL
BWL
Uni/Master
FH
BA/Bachelor
unteres Dezil '05
37.819 EUR
37.181 EUR
32.870 EUR
2004
(43.112 EUR)
(35.111 EUR)
(36.912 EUR)
Median 2005
44.525 EUR
41.000 EUR
37.740 EUR
2004
(47.395 EUR)
(43.426 EUR)
(41.747 EUR)
oberes Dezil '05
50.983 EUR
45.456 EUR
43.710 EUR
2004
(50.494 EUR)
(45.963 EUR)
(44.859 EUR)

Stand: III. Quartal 2005

Oberes Dezil: 90 Prozent der erfassten Einstiegsgehälter liegen darunter.
Median: Dieser Wert liegt genau in der Mitte.
Unteres Dezil: 10 Prozent der erfassten Einstiegsgehälter liegen darunter.

Download der Broschüre [PDF, 10 Seiten - 1,8 MB]
Einstiegsgehälter Absolventen

Im Forum zu BWL-VWL

1 Kommentare

Einstiegsgehälter BWL-VWL 2009

WiWi Gast

Es gibt viel mehr schlecht bezahlte Absolventen. Aber natürlich nicht in IG-Metall gebundenen Unternehmen. Und es gibt einige besser bezahlte Studenten, die auch nicht in der Studie auftauchen. Wie k ...

8 Kommentare

Big 4 Gehalt in den ersten 4-5 Jahre

WiWi Gast

Selbst innerhalb von Servicelines unterscheidet sich das Gehalt drastisch. Im Bereich Tax & Legal bei PricewaterhouseCoopers bekommen die Angestellten bei Transfer Pricing oder M&A Tax erheblich m ...

3 Kommentare

Re: Gehalt öffentlicher Dienst TVöD 10

WiWi Gast

TVÖD 10 heißt, du bist in die Stufe 10 eingruppiert. Welcher TVÖD (Länder, Kommunal, ..) ist im Detail auch wichtig. Der jeweilige TV regelt auch das Weihnachtsgeld etc. Die Stufen sind im allgemei ...

2 Kommentare

Einstiegsgehalt Ergo Risk Management

WiWi Gast

50k

4 Kommentare

Re: Einstiegsgehalt Aldi Süd Assistenz Einkauf

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 10.11.2017: - 4 Semester in Holland Logistik studiert, aus persönlichen Gründen abgebrochen. - Einzelhandelskaufmann - Im Anschluss direkt Handelsfachwirt Alle releva ...

3 Kommentare

Einstiegsgehalt EG09

WiWi Gast

Durchschnittlich gibt es im Betrieb mindestens 14% Leistungszulage. Zum Einstieg nach der Probezeit in der Regel 5-10%. Urlaubsgeld sind ca. 0,7 Monatsgehälter, Weihnachtsgeld 0,25-0,55 Monatsgehälter ...

3 Kommentare

IG Metall Tarif - Gehaltsvorstellung kommunizieren

WiWi Gast

Es ist der Konzern im Südosten der Stadt, westlich vom Fluss, der niemals schläft. Wenn die Sonne am 23. Mond-Zyklus des 1. Sonnen-Monats am Morgen aufgeht, scheint die Sonne genau auf das Hauptgebäud ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema BWL-VWL

WiWo-Hochschulranking 2016: Spitzenplätze für Uni Mannheim in BWL, VWL und WI

Das Hochschulranking 2016 der Wirtschaftswoche hat die besten Universitäten und Fachhochschulen Deutschlands nach ihren populärsten Fächern bewertet. Auf Platz eins im Studienfach Betriebswirtschaftslehre (BWL) ist erneut die Universität Mannheim. Auch in den Studienfächern Volkswirtschaftslehre (VWL) und Wirtschaftsinformatik (WI) belegt die Universität Mannheim mit dem vierten und dritten Rang Spitzenplätze.

Weiteres zum Thema Einstiegsgehälter

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

Absolventen-Gehaltsreport 2017: Wirtschaftsingenieure mit 48.200 Euro die Spitzenverdiener

Die Wirtschaftsingenieure verdienen unter den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit durchschnittlich 48.238 Euro am meisten. Auch bei den Einstiegsgehältern aller Studiengänge liegen die Wirtschaftsingenieure hinter den Medizinern auf Rang zwei im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2017. Wirtschaftsinformatiker erhalten 45.449 Euro, Absolventen der BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften steigen mit 42.265 Euro ein.

Ein aufgeschlagener Atlas, alte Bücher und eine Tasse.

Gehaltsatlas 2016: Berufseinsteiger mit BWL-Abschluss verdienen durchschnittlich 43.788 Euro

Akademische Berufseinsteiger mit einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre verdienen aktuell rund 43.800 Euro im Jahr. Das ist knapp unter dem deutschen Durchschnittsgehalt junger Akademiker mit 45.397 Euro im Jahr. Am besten verdienen BWL-Absolventen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. In welchen Städten akademischen Berufseinsteigern am meisten gezahlt wird, zeigt der diesjährige Gehaltsatlas 2016 von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und Gehalt.de.

Studie Cover Berufsstart Gehalt + Bewerbung

Gehaltsvorstellung: Wunschgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern sinken

Die Zeiten ändern sich: Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwissenschaften haben ihre Erwartungen beim Einstiegsgehalt gesenkt. Das hat die Studie "Attraktive Arbeitgeber" der Jobbörse Berufsstart.de ergeben. Demnach wollen Wirtschaftswissenschaftler zwischen 35.000 und 40.000 Euro Jahresgehalt, Ingenieure wünschen sich zwischen 45.000 und 50.000 Euro Einstiegsgehalt.

Beliebtes zum Thema Gehalt

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

StepStone Gehaltsreport 2017: Was Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium verdienen

In Deutschland verdienen Fachkräfte und Führungskräfte durchschnittlich 57.100 Euro. Akademiker verdienen im Schnitt 37 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteil in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 65.404 Euro, in Wirtschaftsinformatik 68.133 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen sogar 70.288 Euro.

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

Absolventen-Gehaltsreport 2017: Wirtschaftsingenieure mit 48.200 Euro die Spitzenverdiener

Die Wirtschaftsingenieure verdienen unter den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit durchschnittlich 48.238 Euro am meisten. Auch bei den Einstiegsgehältern aller Studiengänge liegen die Wirtschaftsingenieure hinter den Medizinern auf Rang zwei im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2017. Wirtschaftsinformatiker erhalten 45.449 Euro, Absolventen der BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften steigen mit 42.265 Euro ein.

Ein aufgeschlagener Atlas, alte Bücher und eine Tasse.

Gehaltsatlas 2016: Berufseinsteiger mit BWL-Abschluss verdienen durchschnittlich 43.788 Euro

Akademische Berufseinsteiger mit einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre verdienen aktuell rund 43.800 Euro im Jahr. Das ist knapp unter dem deutschen Durchschnittsgehalt junger Akademiker mit 45.397 Euro im Jahr. Am besten verdienen BWL-Absolventen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. In welchen Städten akademischen Berufseinsteigern am meisten gezahlt wird, zeigt der diesjährige Gehaltsatlas 2016 von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und Gehalt.de.

OECD-Datenbank zu Wohnkosten in Deutschland

Die Deutschen geben rund 20 Prozent ihres Einkommens für die Miete oder Hypotheken aus. Damit liegen die Wohnkosten in Deutschland im OECD-Schnitt. Schwerer belastet sind einkommensschwache Haushalte, die rund 27 Prozent ihres Einkommens für Mieten aufwenden müssen. Die interaktive OECD-Datenbank zu Wohnkosten veranschaulicht im Ländervergleich die Unterschiede in Eigentum vs. Miete, Wohnverhältnisse, Wohngeld und sozialer Wohnungsbau.

Feedback +/-

Feedback