DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Finanz-TippsBank-Lexikon

Bankfachwörterbuch von UBS

Umfangreiches Bankfachwörterbuch in Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch

UBS Bankfachwörterbuch

Online-Bank-Lexikon von UBS
Von A wie »AAA (Triple A)« bis Z wie »Zwischendividende«: Das Bank-Lexikon des schweizerischen Finanzdienstleisters UBS verzeichnet den Fachwortschatz des Bankgeschäfts in vier Sprachen:

Ein umfangreiches Verweissystem führt schnell zur gesuchten Information.

Link
https://www.ubs.com/global/de/DictionaryOfBanking.html

Im Forum zu Bank-Lexikon

1 Kommentare

Lidl Duales Studium Wirtschaftsinformatiker / Junior Consultant

StudentenFragen

Hallo, ich wollte mal nachfragen, ob jemand weiß, wie im Moment das Einstiegsgehalt bei Lidl nach dem Dualen Studium in Wirtschaftsinformatik ist UND ob es von der Abteilung abhängt, die man sich a ...

3 Kommentare

Steuertricks beim Aktienverkauf

WiWi Gast

geile fragestellung, vorallem mit soviel nebeninfo

2 Kommentare

Frage zur Steuererklärung

WiWi Gast

brauchst halt die Meldebescheinigung bzw. anderweitige Beweise, dass du seit dem Zeitpunkt dort gewohnt hast

2 Kommentare

Günstiger Onlinebroker

WiWi Gast

Schau dir mal degiro an 75 Cent je Options Kontrakt, das ist unschlagbar

6 Kommentare

Autoleasen auf Nebengewerbe

WiWi Gast

Gilt die 1% auch, wenn ich alleine in der Firma bin bzw diese als Freiberufler laufen lasse?

8 Kommentare

IGM Tarifrunde 2018

WiWi Gast

Bei mir war es so das man in der Probezeit eine Sonderzulage hatte. Diese wurde um die Tarif Erhöhung reduziert und nach der Probezeit 1:1 umgewandelt. Ich bekam dann erst beim nächsten Abschluss mehr ...

4 Kommentare

Einstiegsgehalt Master in Ingenieurswesen

WiWi Gast

Wieder bei Bosch kommt es wegen des Tarifs nicht auf die Ausbildung an sondern auf die Position. Für die Position gibt es natürlich gewisse Ausbildungsvorraussetzungen. Typischerweise kann man sage ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Bank-Lexikon

Weiteres zum Thema Finanz-Tipps

Geldpolitische Maßnahmen der EZB stimulieren die Wirtschaft

Preise, Produktion und Inflationserwartungen werden durch die unkonventionellen Maßnahmen der Europäischen Zentralbank gestützt. Sowohl der Euroraum als Ganzes als auch Deutschland allein profitieren, wie eine aktuelle Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) zeigt. DIW-Ökonom Dr. Malte Rieth resümiert: "Unsere Untersuchung zeigt, dass die Maßnahmen der EZB sehr effektiv waren."

Vermögensstruktur: Geld, Aktien, Anleihen, Gold

Geldpolitik: EZB-Geldflut kommt bei Unternehmen nicht an

Viel Aufwand, wenig Wirkung der EZB-Geldpolitik - Die Unternehmen profitieren bislang nicht von den Liquiditätsmaßnahmen der Europäische Zentralbank (EZB). Nach Beginn der Finanzkrise hat die EZB zuerst die Zinsen gesenkt und später damit begonnen, sehr viel zusätzliches Geld zur Verfügung zu stellen. So wollte sie das Kreditgeschäft ankurbeln. Die EZB-Maßnahmen haben bislang jedoch teils ernüchternde Ergebnisse.

Beliebtes zum Thema Gehalt

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

StepStone Gehaltsreport 2017: Was Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium verdienen

In Deutschland verdienen Fachkräfte und Führungskräfte durchschnittlich 57.100 Euro. Akademiker verdienen im Schnitt 37 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteil in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 65.404 Euro, in Wirtschaftsinformatik 68.133 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen sogar 70.288 Euro.

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

Absolventen-Gehaltsreport 2017: Wirtschaftsingenieure mit 48.200 Euro die Spitzenverdiener

Die Wirtschaftsingenieure verdienen unter den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit durchschnittlich 48.238 Euro am meisten. Auch bei den Einstiegsgehältern aller Studiengänge liegen die Wirtschaftsingenieure hinter den Medizinern auf Rang zwei im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2017. Wirtschaftsinformatiker erhalten 45.449 Euro, Absolventen der BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften steigen mit 42.265 Euro ein.

Ein aufgeschlagener Atlas, alte Bücher und eine Tasse.

Gehaltsatlas 2016: Berufseinsteiger mit BWL-Abschluss verdienen durchschnittlich 43.788 Euro

Akademische Berufseinsteiger mit einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre verdienen aktuell rund 43.800 Euro im Jahr. Das ist knapp unter dem deutschen Durchschnittsgehalt junger Akademiker mit 45.397 Euro im Jahr. Am besten verdienen BWL-Absolventen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. In welchen Städten akademischen Berufseinsteigern am meisten gezahlt wird, zeigt der diesjährige Gehaltsatlas 2016 von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und Gehalt.de.

OECD-Datenbank zu Wohnkosten in Deutschland

Die Deutschen geben rund 20 Prozent ihres Einkommens für die Miete oder Hypotheken aus. Damit liegen die Wohnkosten in Deutschland im OECD-Schnitt. Schwerer belastet sind einkommensschwache Haushalte, die rund 27 Prozent ihres Einkommens für Mieten aufwenden müssen. Die interaktive OECD-Datenbank zu Wohnkosten veranschaulicht im Ländervergleich die Unterschiede in Eigentum vs. Miete, Wohnverhältnisse, Wohngeld und sozialer Wohnungsbau.

Feedback +/-

Feedback