DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere

Forum: Versicherungen

Welche Versicherungen brauche ich?

Welche Versicherungen gibt es? Welche sind wichtig? Wann brauche ich eine eigene Haftpflichtversicherung? Welche Vorteile und Nachteile hat die private Krankenversicherung gegenüber der GKV. Wann zahlt die Berufsunfähigkeitsversicherung? Das WiWi-TReFF Forum Versicherungen bietet Platz zur Diskussion.

Diskussionen: 85 Kommentare

Beiträge: 1761 Kommentare

Diskussionen in Versicherungen

6 Kommentare

Krankenkasse KPMG

WiWi Gast

Hallo, wird man bei KPMG bei einer BKK zur Versicherung angemeldet? Hintergrund ist, ich habe letzte Woche meine Personalunterla ...

5 Kommentare

Zusatzversicherung

WiWi Gast

Hallo zusammen, mich würde mal interessieren, wer von euch eine Krankenzusatzversicherung oder Zahnzusatzversicherung abgeschlosse ...

52 Kommentare

Private KV nach Studium?

WiWi Gast

Hallo, ich denke dieses Problem geht viele Berufseinsteiger an, bzw. hatten einige von euch schon ihre Erfahrungen gemacht. Wür ...

11 Kommentare

student privat versichern

WiWi Gast

hallo, der studentenbeitrag der krankenkassen liegt bei fast 80 EUR. wenn man nochj ein paar jahre zurückdenkt,dann lag damals der ...

11 Kommentare

Rechtschutz...

WiWi Gast

Welchen Rechtschutz könnt Ihr empfehlen?! Ich habe da DEVK im Blick... Ich bräuchte Rechtschutz für Arbeit, Verkehr und Privat ...

19 Kommentare

Privatversicherung ab wann?

WiWi Gast

Bürgerversicherung wird die SPD nicht durchdrücken können. Sogar Gewerkschaften sind dagegen! Selbst wenn wird man die Privatversi ...

6 Kommentare

Krankenkasse KPMG

WiWi Gast

Der KPMGler schrieb: Ist eh Einheitsbrei und kostet überall das gleiche :-) @TO: du solltest bei KPMG Personalabteilung no ...

5 Kommentare

Zusatzversicherung

WiWi Gast

Deine Antwort geht doch ziemlich an der Frage vorbei. Es geht hier doch um Sinn/Unsinn einer privaten Zusatzversicherung, um sich ...

5 Kommentare

Private Krankenversicherung

WiWi Gast

Dafür sind die Beiträge als 30jähriger günstiger und man kann seine eigene Altersrückstellung bilden....Was man auch tuntlichst ma ...

52 Kommentare

Private KV nach Studium?

WiWi Gast

Krankenversicherung: Nie mehr zweite Klasse In Deutschland steht eine Revolution bevor: Die Zeit der privaten Krankenversicherung ...

11 Kommentare

Rechtschutz...

WiWi Gast

Ich habe schon einige vergliechen... wollte gerne hier mal Meinungen dazu hören! Danke schon mal dafür! Ich bin in einer Bezieh ...

Kompakt-Übersicht

Artikel Versicherungen

Berufsunfähigkeitsversicherung-Rating 2017: Kaufmännische Berufe

Ein Lego-Männchen im Anzug mit einem Gipsbein, Plaster und Verletzungen im Gesicht und Gehstützen..

Grundlage für das 2. Berufsunfähigkeitsversicherung-Rating vom Institut für Vorsorge- und Finanzplanung ist das Tarifangebot von 38 Versicherungsgesellschaften. Es wurden die selbstständigen Berufsunfähigkeitsversicherungen (SBU) anhand von bis zu 110 Kriterien analysiert. Dabei erfolgte eine Einteilung der BU-Tarife in sechs Berufsgruppen: Kaufmännische Berufe, Selbstständige, Studenten, Azubis, medizinische Berufe und Handwerker. Insgesamt wurden 38 BU-Tarife in den Ratingbereichen Unternehmen, Preis-Leistung, Flexibilität und Transparenz untersucht.

Berufsunfähigkeitsversicherung: Beiträge für WWK-Kunden steigen um bis zu 40 Prozent

Berufsunfähigkeitsversicherung: Ein Mann schaut betrübt zu Boden.

Auf einige Berufsunfähigkeitsversicherte wartet mit dem Jahreswechsel eine böse Überraschung. Der Versicherer WWK hat zum neuen Jahr die Beiträge für Kunden, die eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) abgeschlossen haben, um bis zu 40 Prozent erhöht. Der gemeinnützige Verbraucher-Ratgeber Finanztip erklärt, wieso Anbieter von Berufsunfähigkeitsversicherungen Prämien einfach erhöhen können und worauf Verbraucher deshalb achten sollten.

Broschüre: Die private Berufsunfähigkeitsversicherung

GDV-Broschüre zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Wann genau ist man berufsunfähig? Welche Rolle spielen aktuelle und frühere Erkrankungen? Kann man sich auch anders absichern? Diese Fragen beantwortet die Broschüre "Die private Berufsunfähigkeitsversicherung" des Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV).

BU-Studie 2017: Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt nicht immer

Ein Sanitäter und eine Santäterin mit einem Pferdeschwanz laufen mit ihren orangenen Rettungswesten nebeneinander her. Er trägt einen großen roten erste Hilfe Rucksack. Auf ihrem Rücken sieht man das Rote Kreuz Zeichen.

Das durchschnittliche Alter für eine Berufsunfähigkeit beträgt etwa 46 Jahre und die Rente aus der Berufsunfähigkeitsversicherung knapp 800 Euro. Das zeigt ihre Bedeutung für die Absicherung der Existenz und die Unterversorgung in der Rentenhöhe. Lediglich jeder vierte Erwerbstätige sichert seine Arbeitskraft überhaupt ab. Ein Grund könnten die unklaren und unverbindlichen Vertragswerke sein. Laut einer aktuellen Studie ist die Leistung der Berufsunfähigkeitsversicherung im Ernstfall nicht sicher.

M&M BU-Rating 2017: Mehr Berufsunfähigkeitsrenten in Auszahlung

Ein gelber Rettungshubschrauber vom ADAC.

Die Versicherungsanalysten von MORGEN & MORGEN haben den Markt für Berufsunfähigkeitsversicherungen (BU) in ihrem BU-Ranking 2017 untersucht. Das Rating betrachtet insgesamt 524 BU-Tarife von 69 verschiedenen Anbietern einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Es werden aktuell mehr Berufsunfähigkeitsrenten ausgezahlt und das Rating bescheinigt einem Großteil der BU-Tarife eine ausgezeichnete Qualität. Das Neugeschäft geht dennoch weiter zurück.

Demografie-Wandel bedroht Versicherer: Weniger Neukunden, höhere Schadensquoten

Ein Seniorenpaar geht spazieren.

Die Studie „Auswirkung der demografischen Entwicklung auf die Marktpotenziale von Versicherungen und Kreditinstituten“ des des IMWF Instituts für Management und Wirtschaftsforschung offenbart, dass bis 2050 mehr als vier Millionen Menschen weniger Hausratsversicherungen, KFZ- und Privathaftpflicht haben. Grund dafür ist die längere Lebenserwartung der Deutschen bei gleichzeitig sinkenden Geburtsraten.

BU-Versicherungsblog am besten

Screenshot von Helbergs Versicherungsblog.

Wer im Internet nach Versicherungen sucht, verliert schnell den Überblick. Eine wissenschaftliche Studie der Technischen Universität Dresden bringt Licht in den Informationsdschungel zu Versicherungen im Internet. Der Versicherungsblog des auf Berufsunfähigkeitsversicherungen spezialisierten Versicherungsmaklers Matthias Helberg ist Deutschlands bester Versicherungsblog.

Versicherungslexikon vom Institut für Versicherungswesen der TH Köln

Versicherungslexikon der TH Köln

Das Versicherungslexikon vom Instituts für Versicherungswesen der TH Köln erklärt die wichtigsten Versicherungsarten und Fachbegriffe aus dem Fachbereich Versicherung. Über die Suchfunktion im Lexikon lassen sich versicherungsspezifischer Fachtermini zudem in Englisch übersetzen. Das Fachlexikon für Versicherungen ist auch als App für Android und iOs verfügbar.

Diskussion erstellen in Versicherungen

Eine Option pro Zeile

WiWi-TReFF Termine

< August >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 01 02

WiWi-TReFF Newsletter

letzter Newsletter Beispiel-Newsletter ansehen.
Der WiWi-TReFF Newsletter wird alle 4 Wochen verschickt und enthält News, Tipps und aktuelle Beiträge zu Wirtschaftsstudium und Karriere.

** Datenschutzerklärung