DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
ImmobilienEFH

Immo-Neuling: 350k€ für EFH im Rheinland

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Immo-Neuling: 350k€ für EFH im Rheinland

Hallo Wiwis,

ich brauche euer Schwarmwissen.
Ich habe mein Traumhaus gefunden und bin mit den aktuellen Preisen wahnsinnig überfordert!

Die groben Fakten:

  • 150qm EFH
  • 500qm Grundstück
  • Zwischen Düsseldorf und Köln (60k Einwohner)
  • Verkaufspreis 450k€
  • Angebot, das ich abgeben möchte: 360k€ (-20%)
  • Baujahr: 1921
  • Vollsanierung vor 15 Jahren (Elektrik, Dach, Dämmung)
  • Gasheizung
  • Kamin
  • Photovoltaik
  • Makel: Böden teilweise veraltet, ein Durchbruch muss gemacht werden,
    ein Bad sollte saniert werden, Hochwasser gefährdet
    und ein kleiner, feuchter Gewölbekeller
  • Zusätzliche Kosten habe ich auf etwa 20k€ geschätzt, ggf. mit Eigenarbeit

Lage, Grundriss, Grundstück sind ideal.
Ein weiterer Gang mit befreundetem Sanierungsprofi folgt (sollte vorher niemand den VK Preis zahlen).

Habt ihr Gedanken dazu, etwas, an das ich unbedingt denken muss, fragen muss?
Wie geht es nach so einem abgegebenen Gebot weiter?
Sollte ich ggf. noch weniger bieten, in der Hoffnung, dass wir uns bei 360k€ treffen?
Wie realistisch ist mein Preiswunsch?

antworten
WiWi Gast

Immo-Neuling: 350k€ für EFH im Rheinland

Wenn Du nicht McGyver bist oder tiefe Taschen hast, dann lass es besser bleiben.....

WiWi Gast schrieb am 10.10.2022:

Hallo Wiwis,

ich brauche euer Schwarmwissen.
Ich habe mein Traumhaus gefunden und bin mit den aktuellen Preisen wahnsinnig überfordert!

Die groben Fakten:

  • 150qm EFH
  • 500qm Grundstück
  • Zwischen Düsseldorf und Köln (60k Einwohner)
  • Verkaufspreis 450k€
  • Angebot, das ich abgeben möchte: 360k€ (-20%)
  • Baujahr: 1921
  • Vollsanierung vor 15 Jahren (Elektrik, Dach, Dämmung)
  • Gasheizung
  • Kamin
  • Photovoltaik
  • Makel: Böden teilweise veraltet, ein Durchbruch muss gemacht werden,
    ein Bad sollte saniert werden, Hochwasser gefährdet
    und ein kleiner, feuchter Gewölbekeller
  • Zusätzliche Kosten habe ich auf etwa 20k€ geschätzt, ggf. mit Eigenarbeit

Lage, Grundriss, Grundstück sind ideal.
Ein weiterer Gang mit befreundetem Sanierungsprofi folgt (sollte vorher niemand den VK Preis zahlen).

Habt ihr Gedanken dazu, etwas, an das ich unbedingt denken muss, fragen muss?
Wie geht es nach so einem abgegebenen Gebot weiter?
Sollte ich ggf. noch weniger bieten, in der Hoffnung, dass wir uns bei 360k€ treffen?
Wie realistisch ist mein Preiswunsch?

antworten
WiWi Gast

Immo-Neuling: 350k€ für EFH im Rheinland

Immobilien in Deutschland gerade meiden

antworten
WiWi Gast

Immo-Neuling: 350k€ für EFH im Rheinland

WiWi Gast schrieb am 10.10.2022:

Hallo Wiwis,

ich brauche euer Schwarmwissen.
Ich habe mein Traumhaus gefunden und bin mit den aktuellen Preisen wahnsinnig überfordert!

Die groben Fakten:

  • 150qm EFH
  • 500qm Grundstück
  • Zwischen Düsseldorf und Köln (60k Einwohner)
  • Verkaufspreis 450k€
  • Angebot, das ich abgeben möchte: 360k€ (-20%)
  • Baujahr: 1921
  • Vollsanierung vor 15 Jahren (Elektrik, Dach, Dämmung)
  • Gasheizung
  • Kamin
  • Photovoltaik
  • Makel: Böden teilweise veraltet, ein Durchbruch muss gemacht werden,
    ein Bad sollte saniert werden, Hochwasser gefährdet
    und ein kleiner, feuchter Gewölbekeller
  • Zusätzliche Kosten habe ich auf etwa 20k€ geschätzt, ggf. mit Eigenarbeit

Lage, Grundriss, Grundstück sind ideal.
Ein weiterer Gang mit befreundetem Sanierungsprofi folgt (sollte vorher niemand den VK Preis zahlen).

Habt ihr Gedanken dazu, etwas, an das ich unbedingt denken muss, fragen muss?
Wie geht es nach so einem abgegebenen Gebot weiter?
Sollte ich ggf. noch weniger bieten, in der Hoffnung, dass wir uns bei 360k€ treffen?
Wie realistisch ist mein Preiswunsch?

Wenn das ernsthaft vor 15 Jahren voll saniert wurde, dazu Kamin, PV usw. hat, wird der Verkäufer niemals so weit heruntergehen wie von dir gewünscht. Du wünschst ja offensichtlich ein anständiges Haus zum Preis einer Ruine.

antworten
WiWi Gast

Immo-Neuling: 350k€ für EFH im Rheinland

WiWi Gast schrieb am 10.10.2022:

Hallo Wiwis,

ich brauche euer Schwarmwissen.
Ich habe mein Traumhaus gefunden und bin mit den aktuellen Preisen wahnsinnig überfordert!

Die groben Fakten:

  • 150qm EFH
  • 500qm Grundstück
  • Zwischen Düsseldorf und Köln (60k Einwohner)
  • Verkaufspreis 450k€
  • Angebot, das ich abgeben möchte: 360k€ (-20%)
  • Baujahr: 1921
  • Vollsanierung vor 15 Jahren (Elektrik, Dach, Dämmung)
  • Gasheizung
  • Kamin
  • Photovoltaik
  • Makel: Böden teilweise veraltet, ein Durchbruch muss gemacht werden,
    ein Bad sollte saniert werden, Hochwasser gefährdet
    und ein kleiner, feuchter Gewölbekeller
  • Zusätzliche Kosten habe ich auf etwa 20k€ geschätzt, ggf. mit Eigenarbeit

Lage, Grundriss, Grundstück sind ideal.
Ein weiterer Gang mit befreundetem Sanierungsprofi folgt (sollte vorher niemand den VK Preis zahlen).

Habt ihr Gedanken dazu, etwas, an das ich unbedingt denken muss, fragen muss?
Wie geht es nach so einem abgegebenen Gebot weiter?
Sollte ich ggf. noch weniger bieten, in der Hoffnung, dass wir uns bei 360k€ treffen?
Wie realistisch ist mein Preiswunsch?

Wie ist der Bodenrichtwert in der Umgebung?
Kannst du mit der Lage gegen Elementarschäden versichern?
Sind die Wasserleitungen auch vor 15 Jahren erneuert worden?
Du solltest Unbedingt mit einem erfahrenen Handwerker durch das Haus gehen.

Wenn dein soziales Netzwerk auch in der Umgebung lebt scheint es ein guter Deal für 350k zu sein.

antworten
Der Einkäufer

Immo-Neuling: 350k€ für EFH im Rheinland

Haha -20% bei den Randbedingungen in der Gegend, viel Spass
Träumen darf man aber

antworten
WiWi Gast

Immo-Neuling: 350k€ für EFH im Rheinland

bar bezahlen und gut is

antworten
WiWi Gast

Immo-Neuling: 350k€ für EFH im Rheinland

WiWi Gast schrieb am 11.10.2022:

Wie ist der Bodenrichtwert in der Umgebung?
Kannst du mit der Lage gegen Elementarschäden versichern?
Sind die Wasserleitungen auch vor 15 Jahren erneuert worden?
Du solltest Unbedingt mit einem erfahrenen Handwerker durch das Haus gehen.

Wenn dein soziales Netzwerk auch in der Umgebung lebt scheint es ein guter Deal für 350k zu sein.

Bodenrichtwert sind 510€.
(Hausgeld läge bei ca. 500€ mit 300€ geplantem Gasabschlag)
Die entsprechende Versicherung wäre def mein Plan.
Gibt es da Ausnahmen, in denen man diese nicht abschließen kann?

Wasserleitungen sind aufgeschrieben, danke!

Euren Kommentaren nach geh ich der Annahme, dass ich zuschlagen sollte,
würden die Eigentümer das Angebot annehmen. Wenn sies nicht tun, Pech gehabt, mehr als 400k€ gesamt geht einfach nicht.

Hilft mir erstmal sehr, danke!

antworten
WiWi Gast

Immo-Neuling: 350k€ für EFH im Rheinland

Böden muss gemacht werden, ein Bad, was im Keller und zu 100% Dinge, die du noch nicht auf dem Schirm haben wirst. Und dann mit 20k Zusatzkosten geplant?

Mein Tipp: versuchen kann man es. Das wird aber nicht klappen.

antworten
WiWi Gast

Immo-Neuling: 350k€ für EFH im Rheinland

Die behauptete Vollsanierung würde ich bei dem Baujahr anzweifeln. Unbedingt eine Begehung mit einem erfahrenen Architekten machen! Abriss und Neubau wäre ganz bestimmt billiger gewesen als eine echte Vollsanierung!
Feuchter Keller? Überschwemmungsgebiet? Dann kannst Du die Versicherung vergessen.
Unbedingt prüfen, ob es aufsteigende Feuchtigkeit im Mauerwerk gibt!
Hat das Haus eine Holzbalkendecke?

WiWi Gast schrieb am 12.10.2022:

Wie ist der Bodenrichtwert in der Umgebung?
Kannst du mit der Lage gegen Elementarschäden versichern?
Sind die Wasserleitungen auch vor 15 Jahren erneuert worden?
Du solltest Unbedingt mit einem erfahrenen Handwerker durch das Haus gehen.

Wenn dein soziales Netzwerk auch in der Umgebung lebt scheint es ein guter Deal für 350k zu sein.

Bodenrichtwert sind 510€.
(Hausgeld läge bei ca. 500€ mit 300€ geplantem Gasabschlag)
Die entsprechende Versicherung wäre def mein Plan.
Gibt es da Ausnahmen, in denen man diese nicht abschließen kann?

Wasserleitungen sind aufgeschrieben, danke!

Euren Kommentaren nach geh ich der Annahme, dass ich zuschlagen sollte,
würden die Eigentümer das Angebot annehmen. Wenn sies nicht tun, Pech gehabt, mehr als 400k€ gesamt geht einfach nicht.

Hilft mir erstmal sehr, danke!

antworten
WiWi Gast

Immo-Neuling: 350k€ für EFH im Rheinland

Naja, wenn dort schon Hochwasserschäden aufgetreten sind, wirst du schwerlich (eigentlich gar keine) Versicherung finden, die diese Schäden abdeckt.
Ich wäre sehr, sehr vorsichtig, nicht nur wegen des Hochwassers! Irgendwo ist vielleicht ein Haken (vielleicht das Hochwasser...).

WiWi Gast schrieb am 12.10.2022:

Wie ist der Bodenrichtwert in der Umgebung?
Kannst du mit der Lage gegen Elementarschäden versichern?
Sind die Wasserleitungen auch vor 15 Jahren erneuert worden?
Du solltest Unbedingt mit einem erfahrenen Handwerker durch das Haus gehen.

Wenn dein soziales Netzwerk auch in der Umgebung lebt scheint es ein guter Deal für 350k zu sein.

Bodenrichtwert sind 510€.
(Hausgeld läge bei ca. 500€ mit 300€ geplantem Gasabschlag)
Die entsprechende Versicherung wäre def mein Plan.
Gibt es da Ausnahmen, in denen man diese nicht abschließen kann?

Wasserleitungen sind aufgeschrieben, danke!

Euren Kommentaren nach geh ich der Annahme, dass ich zuschlagen sollte,
würden die Eigentümer das Angebot annehmen. Wenn sies nicht tun, Pech gehabt, mehr als 400k€ gesamt geht einfach nicht.

Hilft mir erstmal sehr, danke!

antworten
WiWi Gast

Immo-Neuling: 350k€ für EFH im Rheinland

Kann mich da nur anschliessen, bei der Mängelliste halte ich die 20k Renovierungskosten für extrem sportlich.

antworten
WiWi Gast

Immo-Neuling: 350k€ für EFH im Rheinland

Keine Diagnose durch Telefon oder Hose!
Ohne wirklich genaue Angaben sind alles Einschätzungen hier pure Spekulation.
Abgesehen vom Fachwissen der Forumsteilnehmer ....

antworten
WiWi Gast

Immo-Neuling: 350k€ für EFH im Rheinland

WiWi Gast schrieb am 12.10.2022:

Wie ist der Bodenrichtwert in der Umgebung?
Kannst du mit der Lage gegen Elementarschäden versichern?
Sind die Wasserleitungen auch vor 15 Jahren erneuert worden?
Du solltest Unbedingt mit einem erfahrenen Handwerker durch das Haus gehen.

Wenn dein soziales Netzwerk auch in der Umgebung lebt scheint es ein guter Deal für 350k zu sein.

Thema Versicherung: Das solltest du vorher checken. Es gibt Gebiete in denen das nicht oder nur gegen einen utopischen Beitrag mit hohen Selbstbeteiligungen möglich ist.

Bodenrichtwert sind 510€.
(Hausgeld läge bei ca. 500€ mit 300€ geplantem Gasabschlag)
Die entsprechende Versicherung wäre def mein Plan.
Gibt es da Ausnahmen, in denen man diese nicht abschließen kann?

Wasserleitungen sind aufgeschrieben, danke!

Euren Kommentaren nach geh ich der Annahme, dass ich zuschlagen sollte,
würden die Eigentümer das Angebot annehmen. Wenn sies nicht tun, Pech gehabt, mehr als 400k€ gesamt geht einfach nicht.

Hilft mir erstmal sehr, danke!

antworten
WiWi Gast

Immo-Neuling: 350k€ für EFH im Rheinland

WiWi Gast schrieb am 10.10.2022:

Hallo Wiwis,

ich brauche euer Schwarmwissen.
Ich habe mein Traumhaus gefunden und bin mit den aktuellen Preisen wahnsinnig überfordert!

Die groben Fakten:

  • 150qm EFH
  • 500qm Grundstück
  • Zwischen Düsseldorf und Köln (60k Einwohner)
  • Verkaufspreis 450k€
  • Angebot, das ich abgeben möchte: 360k€ (-20%)
  • Baujahr: 1921
  • Vollsanierung vor 15 Jahren (Elektrik, Dach, Dämmung)
  • Gasheizung
  • Kamin
  • Photovoltaik
  • Makel: Böden teilweise veraltet, ein Durchbruch muss gemacht werden,
    ein Bad sollte saniert werden, Hochwasser gefährdet
    und ein kleiner, feuchter Gewölbekeller
  • Zusätzliche Kosten habe ich auf etwa 20k€ geschätzt, ggf. mit Eigenarbeit

Lage, Grundriss, Grundstück sind ideal.
Ein weiterer Gang mit befreundetem Sanierungsprofi folgt (sollte vorher niemand den VK Preis zahlen).

Habt ihr Gedanken dazu, etwas, an das ich unbedingt denken muss, fragen muss?
Wie geht es nach so einem abgegebenen Gebot weiter?
Sollte ich ggf. noch weniger bieten, in der Hoffnung, dass wir uns bei 360k€ treffen?
Wie realistisch ist mein Preiswunsch?

NO GO jetzt zu kaufen

antworten
WiWi Gast

Immo-Neuling: 350k€ für EFH im Rheinland

Passt nicht vom Budget. Wir haben ein Haus Baujahr 1988 mit Handwerkern und etwas Eigenleistung saniert. Die Umbaukosten lagen allein bei 500k€.

antworten
WiWi Gast

Immo-Neuling: 350k€ für EFH im Rheinland

350k mit den Angaben klingt nach Schnäppchen. Zusätzliche Kosten von 20k erscheinen zu gering. Allein Badsanierung kann so teuer sein.

WiWi Gast schrieb am 10.10.2022:

Hallo Wiwis,

ich brauche euer Schwarmwissen.
Ich habe mein Traumhaus gefunden und bin mit den aktuellen Preisen wahnsinnig überfordert!

Die groben Fakten:

  • 150qm EFH
  • 500qm Grundstück
  • Zwischen Düsseldorf und Köln (60k Einwohner)
  • Verkaufspreis 450k€
  • Angebot, das ich abgeben möchte: 360k€ (-20%)
  • Baujahr: 1921
  • Vollsanierung vor 15 Jahren (Elektrik, Dach, Dämmung)
  • Gasheizung
  • Kamin
  • Photovoltaik
  • Makel: Böden teilweise veraltet, ein Durchbruch muss gemacht werden,
    ein Bad sollte saniert werden, Hochwasser gefährdet
    und ein kleiner, feuchter Gewölbekeller
  • Zusätzliche Kosten habe ich auf etwa 20k€ geschätzt, ggf. mit Eigenarbeit

Lage, Grundriss, Grundstück sind ideal.
Ein weiterer Gang mit befreundetem Sanierungsprofi folgt (sollte vorher niemand den VK Preis zahlen).

Habt ihr Gedanken dazu, etwas, an das ich unbedingt denken muss, fragen muss?
Wie geht es nach so einem abgegebenen Gebot weiter?
Sollte ich ggf. noch weniger bieten, in der Hoffnung, dass wir uns bei 360k€ treffen?
Wie realistisch ist mein Preiswunsch?

antworten
WiWi Gast

Immo-Neuling: 350k€ für EFH im Rheinland

Joa, gehste mal eher von 50k aus. Aber muss ja im Zweifel nicht alles sofort gemacht werden.

antworten
WiWi Gast

Immo-Neuling: 350k€ für EFH im Rheinland

Erscheint mir alles etwas komisch. Das Grundstück ist bei 510€ Bodenrichtwert rund 250.000 Euro wert. Du willst für das Haus 110.000 Euro drauflegen, der Verkäufer will 200.000 Euro. Gleichzeitig ist das Gebäude aber vor 15 Jahren zumindest teilweise gründlich saniert worden, insbesondere Elektrik, Dämmung und Dach, was alleine ein Schweine Geld kostet. Dafür erscheinen die 200T laut Verkäufer schon nicht teuer, Keller und Bäder hin oder her.

Die 20t Euro können nur reichen, wenn du flexibel bist und nicht alle Maßnahmen sofort zu machen sind. Also wenn das Haus bewohnbar ist und du nach und nach sanieren kannst

antworten
WiWi Gast

Immo-Neuling: 350k€ für EFH im Rheinland

20 k kostet alleine das Bad ;)

Ansonsten viel Spaß beim Handeln in der Gegend. In Köln gehen 2-Zimmer-Whg für den Preis weg.

antworten
WiWi Gast

Immo-Neuling: 350k€ für EFH im Rheinland

Ich spreche aus Erfahrung von mehr als 100 Bauvorhaben und jahrelangen Erfahrung im Bereich der Immobilien.
Man sieht, dass hier keiner der bisherigen Antwortenden vom Fach ist, denn es fehlt eine wichtige Frage: Was für eine Bauweise? Holzbalkendecken oder massiv?
Wenn komplett massiv: Kein Problem, der Preis ist fair.

Bei Holzbalkendecken, damals mit Schlacke o.Ä. gefüllt, wäre ich vorsichtig. Denn dann kann ein Wasserschaden, sehr schnell ausarten. Bei einer massiven Bauweise ist das alles erträglicher.
Feuchter Keller? Da er klein ist und untergeordnet scheint: Stell einen Entfeuchter rein, wenn Dir die Ursachenfindung zu teuer ist (Abdichtung von außen oder andere Maßnahmen). Das sind wahrscheinlich keine 100 EUR pro Jahr an Stromkosten.

Wenn es für EUCH ideal ist, dann ist die Preisvorstellung vom Verkäufer absolut ok.

Zu deinen Renovierungskosten: Kalkuliere es so, als ob Du alles fremdvergeben würdest und schlage nochmal 20% drauf. Das ist ein realistischer Horizont, denn es gibt beim Bauen immer nur eine Richtung: nach oben. Du hast mit 100%er Sicherheit irgendwas vergessen, oder es kommt dir währenddessen noch ein Wunsch. Aber niemals wirst du in einschlägiger Größe Einsparpotentiale haben.

antworten
WiWi Gast

Immo-Neuling: 350k€ für EFH im Rheinland

Also die 20k kannst du alleine für das Bad kalkulieren, wenn es komplett gemacht werden muss. Was für ein Hausgeld meinst du bei einem EFH?

antworten
Kleo17

Immo-Neuling: 350k€ für EFH im Rheinland

Ich finde es immer wieder erstaunlich für was für anliegen Leute hier in einem FORUM um Hilfe fragen.

So eine Entscheidung kann Existenzen zerstören und du bittest den Wiwi Treff (irgendwelche Fremden im Internet), den du um Rat bittest?

antworten
WiWi Gast

Immo-Neuling: 350k€ für EFH im Rheinland

Danke!

Werde bei der Zweitbegehung die Kosten nochmal realistisch + überzogen durchgehen.

Der mir wichtige Punkt wurde schon genannt: das Haus ist sofort bezugsfertig!
Das eine Bad ist alt, aber taugt noch was.
Böden sind tlw. alt, tlw. bescheiden verlegt worden, nichts, was nicht nach und nach gemacht werden könnte.

Die Hochwasser-Thematik macht mir jetzt eher Sorgen. Ich mach mich bei den Versicherungen gerade schlau.
Das und ein weiterer Punkt machen übrigens den Preis aus; ein Zimmer, bisher als WZ genutzt, darf rechtlich nicht als
dieses genutzt werden. Ist aber auch nicht mein Plan, daher für mich kein Nachteil.

Kleo17 schrieb am 12.10.2022:

Ich finde es immer wieder erstaunlich für was für anliegen Leute hier in einem FORUM um Hilfe fragen.

So eine Entscheidung kann Existenzen zerstören und du bittest den Wiwi Treff (irgendwelche Fremden im Internet), den du um Rat bittest?

Freunde und Familie sind aktuell etwas verhalten.
Und ich persönlich grad zu euphorisch.
Der Profi kommt mit zur Zweitbegehung.
Ich liebe dieses Forum und die vielseitigen Antworten ;)
Einfach nur, um keine Überlegung auszulassen und durchaus für Kritik an vorhandener Naivität!

antworten
WiWi Gast

Immo-Neuling: 350k€ für EFH im Rheinland

Bei der Zweitbegehung sollte der Profi ein Feuchtigkeitsmessgerät dabei haben, um die Wände auf Feuchtigkeit prüfen zu können.

Die Zeit kurz nach dem Ersten Weltkrieg war eine sehr schlechte Zeit, geprägt von Armut. Man glaubt es kaum, aber zu dieser Zeit wurden sogar noch neue Fachwerkhäuser errichtet. Und die hatten auch die berüchtigten Holzbalkendecken. Bei uns in der Großstadt wurden noch kurz vor dem Zweiten Weltkrieg Holzbalkendecken verbaut.

Sofern das Bauaufsichtsamt bei Euch den Krieg überlebt hat sollte es im Archiv auch noch das Original der Hausakte geben. So was kann man mit Nachweis der Berechtigung kostenlos einsehen. Ist immer sehr informativ!

WiWi Gast schrieb am 12.10.2022:

Danke!

Werde bei der Zweitbegehung die Kosten nochmal realistisch + überzogen durchgehen.

Der mir wichtige Punkt wurde schon genannt: das Haus ist sofort bezugsfertig!
Das eine Bad ist alt, aber taugt noch was.
Böden sind tlw. alt, tlw. bescheiden verlegt worden, nichts, was nicht nach und nach gemacht werden könnte.

Die Hochwasser-Thematik macht mir jetzt eher Sorgen. Ich mach mich bei den Versicherungen gerade schlau.
Das und ein weiterer Punkt machen übrigens den Preis aus; ein Zimmer, bisher als WZ genutzt, darf rechtlich nicht als
dieses genutzt werden. Ist aber auch nicht mein Plan, daher für mich kein Nachteil.

Kleo17 schrieb am 12.10.2022:

Ich finde es immer wieder erstaunlich für was für anliegen Leute hier in einem FORUM um Hilfe fragen.

So eine Entscheidung kann Existenzen zerstören und du bittest den Wiwi Treff (irgendwelche Fremden im Internet), den du um Rat bittest?

Freunde und Familie sind aktuell etwas verhalten.
Und ich persönlich grad zu euphorisch.
Der Profi kommt mit zur Zweitbegehung.
Ich liebe dieses Forum und die vielseitigen Antworten ;)
Einfach nur, um keine Überlegung auszulassen und durchaus für Kritik an vorhandener Naivität!

antworten
WiWi Gast

Immo-Neuling: 350k€ für EFH im Rheinland

Der TE hat noch nicht die Frage beantwortet, welches "Hausgeld" bei einem EFH gemeint sein soll. Troll?

antworten
WiWi Gast

Immo-Neuling: 350k€ für EFH im Rheinland

Hausgeld, Unterhalt, Nebenkosten.
Eben Wasser, Abfall, Straße, Gas.

antworten

Artikel zu EFH

Immobilienpreise sinken in Großstädten flächendeckend

Die Stadt Köln mit dem Dom im Vordergrund und der Rheinbrücke im Hintergrund.

Trendwende bei Immobilienpreisen - Die gestiegenen Zinsen bedeuten für Familien mehr als 100.000 Euro weniger Budget beim Immobilienkauf. In 12 von 14 Großstädten sinken die Immobilienpreise von Bestandswohnungen gegenüber dem Vorquartal. Bereits den zweiten Rückgang von je 2 Prozent gibt es in München und Köln. Erstmals sind auch in Hamburg, Frankfurt und Stuttgart Rückgänge von 2-3 Prozent zu beobachten. Während die Preise in Berlin stagnieren, verzeichnet Hannover mit 4 Prozent den stärksten Preisrückgang der Großstädte. So lauten die Ergebnisse der siebten Ausgabe des immowelt Preiskompass für das dritte Quartal 2022.

OECD-Datenbank zu Wohnkosten in Deutschland

Die Deutschen geben rund 20 Prozent ihres Einkommens für die Miete oder Hypotheken aus. Damit liegen die Wohnkosten in Deutschland im OECD-Schnitt. Schwerer belastet sind einkommensschwache Haushalte, die rund 27 Prozent ihres Einkommens für Mieten aufwenden müssen. Die interaktive OECD-Datenbank zu Wohnkosten veranschaulicht im Ländervergleich die Unterschiede in Eigentum vs. Miete, Wohnverhältnisse, Wohngeld und sozialer Wohnungsbau.

BBSR-Studie 2020: Keine Blase bei Immobilienpreisen für Wohnimmobilien

Das Foto zeigt eine im Bau befindliche Wohnimmobilie.

Derzeit gibt es keine Blase bei den Immobilienpreisen auf dem deutschen Markt für Wohnimmobilien. Zu diesem Ergebnis kommt das Forschungsprojekt "Immobilienpreisentwicklungen – Übertreibungen oder Normalität?" vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR). Untersucht wurde, ob der Anstieg der Preise für Wohnimmobilien in Deutschland seit 2009, auf eine Preisblase hindeutet. Die Studie umfasst 115 Seiten und ist kostenlos verfügbar.

Due Diligence: Künstliche Intelligenz in der Immobilienwirtschaft

KI und Due-Diligence: Ein Hand richtet sich in einem bunten Datenraum nach oben in Richtung Licht.

Laut einer aktuellen Studie unter Immobilienexperten wird Künstliche Intelligenz einen starken Einfluss auf die Effizienz von Immobilientransaktionen haben. Künstliche Intelligenz wird demnach zukünftig einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil im Transaktionsbusiness liefern wird. Drooms, Europas führender Anbieter virtueller Datenräume, automatisiert den Due Diligence-Prozess. Für eine gesteigerte Prozessautomatisierung liegt ein Fokus auf der Weiterentwicklung des virtuellen Datenraums durch künstliche Intelligenz und Machine Learning.

LBS-Immobilienpreisspiegel 2017: Preise bei Wohnimmobilien steigen

Ein spitzer Hausgiebel.

Insbesondere in Großstädten ist am Immobilienmarkt weiterhin keine Entspannung für Wohnimmobilien in Deutschland in Sicht. Am teuersten sind frei stehende Einfamilienhäuser laut LBS-Immobilienpreisspiegel 2017 in München. Hier kosten Einfamilienhäuser mit 1,2 Millionen Euro mehr als zehnmal so viel wie in einzelnen ostdeutschen Mittelstädten. Der LBS-Immobilienpreisspiegel ist eine Datenbank zum Wohnungsmarkt mit Preisen von Eigenheimen, Eigentumswohnungen und Bauland in 960 Städten und in über 100 Stadtteilen der 14 größten Städte Deutschland.

Wohnimmobilien: In deutschen Großstädten fehlen Wohnungen

Eine Hausfront eines Altbaues in rosa mit vielen Fenstern.

Nach einer aktuellen Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) fehlt es an vielen Tausenden Wohnungen in den deutschen Großstädten. Jedes Jahr müssten mehr als 88.000 neue Wohnungen bis 2020 entstehen, um den Bedarf zu decken.

Wohneigentümer bauen sechsmal so viel Vermögen auf wie Mieter

Ein Wohnhaus mit verglaster Veranda in gelb gestrichen mit grünen Holzlatten am Dachstuhl und blauen Fensterrahmen.

Eine Studie der LBS Research und dem Forschungsinstitut empirica zeigt, dass Wohneigentümer erfolgreicher im Vermögensaufbau sind. Menschen, die kurz vor dem Ruhestand stehen, wiesen durch das Wohneigentum eine Wertimmobile von durchschnittlich 152.000 Euro auf und verfügen zusätzlich über ein Nettogeldvermögen von 45.000 Euro. Mieterhaushalte kamen auf durchschnittlich 24.000 Euro und 6.000 Euro Immobilienvermögen aus Vermietung.

Renditeerwartung bei Immobiliengeschäften sollte nicht zu hoch sein

Häuserfassaden ergeben verschiedenste Formen.

Die Deutschen befinden sich im Immobilien-Kaufrausch. Allerdings warnt das Verbraucherportal Finanztip vor zu hohen Erwartungen: Renditen von fünf oder mehr Prozent werden in der Realität selten erreicht. Im Falle von stagnierenden Immobilienpreisen und Mietausfällen liegen die Renditen oftmals nur noch bei einem Prozent.

Wohneigentumsförderung: Neue Grunderwerbsteuer muss her

Wohneigentum - Ein weißes Neubauhaus mit vielen Fenstern.

Ein wichtiger Teil der Altersvorsorge ist Wohneigentum. Trotz niedriger Zinsen der vergangenen Jahre zählt die Bundesrepublik als Land der Mieter. Grund dafür sind neben dem mangelnden Angebot an Immobilien auch die hohen Eigenkapitalanforderungen und die erheblichen Kaufnebenkosten. Eine Umstrukturierung der Grunderwerbssteuer könnte den Anreiz zum Immobilienkauf ändern. Das zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).

Hauskauf auf der Baleareninsel: Investieren wie ein Profi

Das Bild zeigt eine Luxusvilla mit Pool am Abend auf Mallorca.

Sie haben mit ihren Talenten Millionen verdient und können sich jetzt eine Traumimmobilie auf Mallorca leisten: Bastian Schweinsteiger, Til Schweiger, Dieter Bohlen oder Jürgen Klopp – sie alle haben längst in eigene Immobilien auf der Insel investiert und immer mehr Deutsche tun es ihnen gleich. Ein Grund ist das enorme Wertsteigerungspotenzial, denn die Immobilienpreise auf Mallorca scheinen nur einen Trend zu kennen: nach oben.

Immobilienmarkt - Metropolen haben Boom verschlafen

Die Hausfront eines Mehrparteienhauses mit vielen Balkonen.

Der deutschen Immobilienbranche geht es nach eigener Einschätzung noch immer sehr gut. Das zeigt der aktuelle Immobilien-Index des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). Allerdings sorgen sich vor allem die Entwickler großer Bauprojekte um Nachwuchs – nicht zuletzt, weil besondere Herausforderungen auf sie warten: Laut IW wurden in Deutschland von 2010 bis 2014 rund 310.000 Wohnungen zu wenig gebaut.

Bevölkerungsvorausberechnung 2060 - Im Osten leben 37 Prozent weniger Menschen

Bevölkerungsvorausberechnung 2060 des Statistischen Bundesamtes: Der Osten Deutschlands wird bis zum Jahr 2060 in viel stärkerem Maße vom Rückgang und der Alterung der Bevölkerung betroffen sein als der Westen.

Immobilienfinanzierung - Was ist zu beachten?

Die Balkone neu fertiggestellter Wohnungen symbolisieren das Thema Immobilienfinanzierung.

Wohneigentümer bauen sechsmal so viel Vermögen auf wie Mieter. Doch wie lassen sich Immobilien am besten finanzieren? Der folgende Beitrag zeigt, welche unterschiedlichen Möglichkeiten der Immobilienfinanzierung es gibt.

Volkswirtschaftlerin Stefanie Hasse erhält Werner Lehmann-Preis

Ein Bild von der Erde mit drei Zahnrädern und den Buchstaben VWL.

Die Diplomarbeit der Volkswirtschaftlerin Stefanie Hasse, die sich mit der aktuellen Immobilienpreisblase in Spanien beschäftigt, wurde vom Verband der Privaten Bausparkassen mit dem ersten Preis ausgezeichnet.

Geld in Immobilien anlegen - Das gilt es zu beachten

Das Werbeplakat auf einer Baustelle in Berlin wirbt für eine "provisionsfreie Kapitalanlage" in Immobilien.

Als Betongold werden Immobilen gerne bezeichnet und daran wird sich kaum etwas ändern. Wer geschickt investiert und sein Geld in Wohnungen oder Häusern anlegt, profitiert langfristig meist davon. Allerdings gibt es auch einige Risiken.

Antworten auf Immo-Neuling: 350k€ für EFH im Rheinland

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 27 Beiträge

Diskussionen zu EFH

Weitere Themen aus Immobilien