DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Privathochschulen (D)Bachelor

WHU, FSFM oder Mannheim

Autor
Beitrag
WiWi Gast

WHU, FSFM oder Mannheim

Hallo,

ich bin an den drei oben genannten Universitäten angenommen und würde euch fragen, welche ihr mir empfehlen würdet. Bitte begründet eure Empfehlung.

Es handelt sich hierbei um den Bachelor. Den Fokus im Studium würde ich auf Finance setzen wollen (aus Interesse, nicht aus Gründen der Karriere), Karriere noch offen, aber was in Richtung IB/UB/PE/HF oder auch AM. Auf jeden Fall kein normaler 40h Job, das gefällt mir einfach nicht. Startup könnte es aber auch sein.

Die Kosten spielen erstmal keine Rolle.

Was könnt ihr empfehlen?
Vielen Dank!

antworten
WiWi Gast

WHU, FSFM oder Mannheim

FFM IB (die letzte 5 Jahre + zukunftige Entwicklung), definitiv FSFM.

antworten
WiWi Gast

WHU, FSFM oder Mannheim

Ganz klar Mannheim! Go for it!
Aber woher willst du wissen ob du in Mannheim angenommen wirst? Die Zusagen gibts erst im August und man kann sich bei einem zulassungsbeschränkten Studiengang nie sicher sein. Selbst mit 1,0 nicht. Man weiß ja nie, auch wenn es unwahrscheinlich ist...

antworten
WiWi Gast

WHU, FSFM oder Mannheim

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

Hallo,

ich bin an den drei oben genannten Universitäten angenommen und würde euch fragen, welche ihr mir empfehlen würdet. Bitte begründet eure Empfehlung.

Es handelt sich hierbei um den Bachelor. Den Fokus im Studium würde ich auf Finance setzen wollen (aus Interesse, nicht aus Gründen der Karriere), Karriere noch offen, aber was in Richtung IB/UB/PE/HF oder auch AM. Auf jeden Fall kein normaler 40h Job, das gefällt mir einfach nicht. Startup könnte es aber auch sein.

Die Kosten spielen erstmal keine Rolle.

Was könnt ihr empfehlen?
Vielen Dank!

Klar die WHU. Die genannten Richtungen sind fast nur über die WHU planbar zu erreichen. In Mannheim muss man herausragend abschließen (mindestens unter den Top 5 %). Die FS fällt qualitätsmässig im Vergleich zur WHU deutlich ab. Wenn man hier die Wahl hat, eindeutig WHU.

antworten
WiWi Gast

WHU, FSFM oder Mannheim

Sehr schön, jetzt gibt es drei Antworten und jede empfiehlt eine andere Uni

antworten
WiWi Gast

WHU, FSFM oder Mannheim

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

Hallo,

ich bin an den drei oben genannten Universitäten angenommen und würde euch fragen, welche ihr mir empfehlen würdet. Bitte begründet eure Empfehlung.

Es handelt sich hierbei um den Bachelor. Den Fokus im Studium würde ich auf Finance setzen wollen (aus Interesse, nicht aus Gründen der Karriere), Karriere noch offen, aber was in Richtung IB/UB/PE/HF oder auch AM. Auf jeden Fall kein normaler 40h Job, das gefällt mir einfach nicht. Startup könnte es aber auch sein.

Die Kosten spielen erstmal keine Rolle.

Was könnt ihr empfehlen?
Vielen Dank!

Klar die WHU. Die genannten Richtungen sind fast nur über die WHU planbar zu erreichen. In Mannheim muss man herausragend abschließen (mindestens unter den Top 5 %). Die FS fällt qualitätsmässig im Vergleich zur WHU deutlich ab. Wenn man hier die Wahl hat, eindeutig WHU.

Reichen denn die zwei Praktikumsphasen an der WHU aus, z.B. für IB?

Hab mir ein paar Profile auf LinkedIn angesehen, meist haben die Leute 4-5 Praktika

antworten
WiWi Gast

WHU, FSFM oder Mannheim

Mannheim >> WHU >>>>> Bankakademie Nord

Mannheim und WHu sind EU Targets, damit verbaust du dir nichts, allerdings liegen wir Mannheimer (siehe efinancialcareers) im IB in FFM deutlich vorne.

FSFM hat zwar noch eine inflationärere Notenverteilung als die WHu, allerdings bei weitem nicht die Brand, Alumni oder Kommilitonen.

Also wenn du es mit deinem Schnitt schaffst Mannheim, sonst WHU.

Grüße ausm Schloss

antworten
WiWi Gast

WHU, FSFM oder Mannheim

Vielleicht hilft meine Erfahrung: Ich hatte damals die Wahl zwischen FS und WHU (Mannheim hat knapp nicht gereicht) und habe mich am Ende für die FS entschieden. Hatte damals mehrere Faktoren:

  • Finde den neues Campus der FS von Ausstattung, Lehrräumen usw dem der WHU überlegen
  • Das Umfeld der FS hat für mich an den OpenDays den internationaleren Eindruck gemacht (Auf dem Campus wurde vor allem Englisch gesprochen), was mir sehr gut gefallen hat
    -Proffessoren haben eine bessere Reputation
    -Finance Ausrichtung. Was hier an Unterstützung geboten wird in Sachen Finance ist shcon gut. Der Finance Track bietet schon viel Auswahl.

Ich kann natürlich von außen schlecht beurteilen, wie das Placement der WHU ist (bezgl. Wer will wohin/Wer kommt auch wohin). Von hier kann ich aber grob sagen, dass schon viele Ihre Ziele erreichen. Jetzt im letzten Sommer vor dem Abschluss sind viele Leute bei den hier im Forum berüchtigten Top Arbeitgebern im Praktikum, was am Ende bei raus kommt wird man sehen...

Viele wollen aber noch einen Master machen. Aus den höhreren Jahrgängen bekommt man mit, dass die Top Leute die nicht direkt einsteigen für den Master nach UK gehen (Oft gehört habe ich jetzt LSE, UCL, Imperial oder Oxford). An der FS bleiben eher nur 15-20% (subjektive Wahrnehmeung) an der FS.

Das die WHU in Valle liegt hat mich damals eher weniger gestört, jetzt genieße ich aber das Stadtleben schon sehr. Gehe mit meinen Kommolitonen oft in Bars, Restaurants etc. usw. Laut Freunden an der WHU soll das Leben dort eher anders sein, fokussiert auf WG-Parties.

antworten
WiWi Gast

WHU, FSFM oder Mannheim

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

Mannheim >> WHU >>>>> Bankakademie Nord

Mannheim und WHu sind EU Targets, damit verbaust du dir nichts, allerdings liegen wir Mannheimer (siehe efinancialcareers) im IB in FFM deutlich vorne.

FSFM hat zwar noch eine inflationärere Notenverteilung als die WHu, allerdings bei weitem nicht die Brand, Alumni oder Kommilitonen.

Also wenn du es mit deinem Schnitt schaffst Mannheim, sonst WHU.

Grüße ausm Schloss

Offenbar eine etwas stark verzerrte Sichtweise. Wer es an die WHU schafft, der hat in der Regel auch die Noten für Mannheim (ist ja auch nicht schwer). Wenn man die deutlich stärkere und karriereorientiertere Peer-Group an der WHU berücksichtigt, wird deutlich, dass eher Mannheim eine inflationäre Notenvergabe hat. Aufgrund der vielen mittelmäßigen Studenten, die dort zugelassen werden, müsste der Notendurchschnitt eigentlich viel schlechter sein.

antworten
WiWi Gast

WHU, FSFM oder Mannheim

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

Mannheim >> WHU >>>>> Bankakademie Nord

Mannheim und WHu sind EU Targets, damit verbaust du dir nichts, allerdings liegen wir Mannheimer (siehe efinancialcareers) im IB in FFM deutlich vorne.

FSFM hat zwar noch eine inflationärere Notenverteilung als die WHu, allerdings bei weitem nicht die Brand, Alumni oder Kommilitonen.

Also wenn du es mit deinem Schnitt schaffst Mannheim, sonst WHU.

Grüße ausm Schloss

Wenn du mit efinancialcareers begründest musst du bedenken, dass ein BWL Jahrgang in Mannheim fast 4x so viele Leute hat.

Wenn du das jetzt auf die Person runterrechnest, ist die Wahrscheinlichkeit aus Frankfurt dorthin zu kommen nahezu 3x so hoch

antworten
WiWi Gast

WHU, FSFM oder Mannheim

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

Hallo,

ich bin an den drei oben genannten Universitäten angenommen und würde euch fragen, welche ihr mir empfehlen würdet. Bitte begründet eure Empfehlung.

Es handelt sich hierbei um den Bachelor. Den Fokus im Studium würde ich auf Finance setzen wollen (aus Interesse, nicht aus Gründen der Karriere), Karriere noch offen, aber was in Richtung IB/UB/PE/HF oder auch AM. Auf jeden Fall kein normaler 40h Job, das gefällt mir einfach nicht. Startup könnte es aber auch sein.

Die Kosten spielen erstmal keine Rolle.

Was könnt ihr empfehlen?
Vielen Dank!

Klar die WHU. Die genannten Richtungen sind fast nur über die WHU planbar zu erreichen. In Mannheim muss man herausragend abschließen (mindestens unter den Top 5 %). Die FS fällt qualitätsmässig im Vergleich zur WHU deutlich ab. Wenn man hier die Wahl hat, eindeutig WHU.

Das mit den Top 5% würde ich jetzt zumindest mal als fragwürdig bezeichnen.

antworten
WiWi Gast

WHU, FSFM oder Mannheim

Placement IB FFM zeigt:

  1. Mannheim
  2. Frankfurt School
  3. Goethe
  4. WHU
  5. HSG
  6. EBS
    https://news.efinancialcareers.com/ch-de/330634/die-besten-unis-fur-den-einstieg-ins-frankfurter-investment-banking

Am Ende des Tages kannst du von allen drei genannten Adressen zu Goldman oder McKinsey das wird an die persönlich liegen ob du das Zeug dazu hast und nicht an deiner Uni Wahl. Alle drei sind sehr gute Institutionen. Mannheim kannst du methodisch die breiteste Ausbildung mitnehmen Ökonometrie etc, FSFM ist am Besten für Finance hinsichtlich inhaltlicher Ausrichtung und Fächerangebot sowohl im der Breite als auch Tiefgang, und WHU gleiches für Management. Kommilitonen sind am Ende bei allen drei ähnlicher als die Leute hier schreiben, gibt überall super Smarte sowie Tiefflieger sowie Snobs. Besuche alle drei Institutionen mache dir ein eigenes Bild und geh nach deinem Gefühl. Über deine Karriere werden zig Faktoren entscheiden, Uniwahl ist nur einer davon und an allen drei wirst du dich gut entwickeln können.

antworten
WiWi Gast

WHU, FSFM oder Mannheim

Geil! Lass uns absolute Annahme zahlen vergleichen und daraus schließen wie hoch die relative Annahme Quote ist. Mathematiker hassen diesen einfach Trick um Statistiken zu verzerren

Lernt man sowas in deiner hoch gelobten breiten Ausbildung in Ökonometrie in Mannheim?

antworten
WiWi Gast

WHU, FSFM oder Mannheim

WiWi Gast schrieb am 17.07.2019:

Geil! Lass uns absolute Annahme zahlen vergleichen und daraus schließen wie hoch die relative Annahme Quote ist. Mathematiker hassen diesen einfach Trick um Statistiken zu verzerren

Lernt man sowas in deiner hoch gelobten breiten Ausbildung in Ökonometrie in Mannheim?

V.a. sitzen HSGler & WHUler mehrheitlich nicht in FFM, sondern in London...

antworten
Mannheimer Hardo

WHU, FSFM oder Mannheim

WiWi Gast schrieb am 18.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 17.07.2019:

Geil! Lass uns absolute Annahme zahlen vergleichen und daraus schließen wie hoch die relative Annahme Quote ist. Mathematiker hassen diesen einfach Trick um Statistiken zu verzerren

Lernt man sowas in deiner hoch gelobten breiten Ausbildung in Ökonometrie in Mannheim?

V.a. sitzen HSGler & WHUler mehrheitlich nicht in FFM, sondern in London...

Wo in London, im Commercial Banking?

antworten
WiWi Gast

WHU, FSFM oder Mannheim

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

Hallo,

ich bin an den drei oben genannten Universitäten angenommen und würde euch fragen, welche ihr mir empfehlen würdet. Bitte begründet eure Empfehlung.

Es handelt sich hierbei um den Bachelor. Den Fokus im Studium würde ich auf Finance setzen wollen (aus Interesse, nicht aus Gründen der Karriere), Karriere noch offen, aber was in Richtung IB/UB/PE/HF oder auch AM. Auf jeden Fall kein normaler 40h Job, das gefällt mir einfach nicht. Startup könnte es aber auch sein.

Die Kosten spielen erstmal keine Rolle.

Was könnt ihr empfehlen?
Vielen Dank!

Klar die WHU. Die genannten Richtungen sind fast nur über die WHU planbar zu erreichen. In Mannheim muss man herausragend abschließen (mindestens unter den Top 5 %). Die FS fällt qualitätsmässig im Vergleich zur WHU deutlich ab. Wenn man hier die Wahl hat, eindeutig WHU.

Das mit den Top 5% würde ich jetzt zumindest mal als fragwürdig bezeichnen.

Ja, stimm auch einfach nicht.

antworten
WiWi Gast

WHU, FSFM oder Mannheim

Welche Uni du wählst ist das viertwichtigste. Das wichtigste ist deine Persönlichkeit/Motivation/Commitment, dann welche Praktika, dann welche Hard-Skills, und dann welcher Uni Name. Die ersten drei Dimensionen kannst du an allen der drei genannten Institute weiterentwickeln. Lies dir mal die neue Analyst Class durch dann siehst du wie divers die Jungs studiert haben: https://news.efinancialcareers.com/lu-de/3001628/fast-jeder-neue-investment-banking-analyst-in-frankfurt-bringt-vier-praktika-mit

antworten
WiWi Gast

WHU, FSFM oder Mannheim

Mannheim >= WHU > EBS > FSFM

antworten
WiWi Gast

WHU, FSFM oder Mannheim

WiWi Gast schrieb am 19.07.2019:

Mannheim >= WHU > EBS > FSFM

FSFM > EBS

Köln > Mannheim

antworten
WiWi Gast

WHU, FSFM oder Mannheim

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 16.07.2019:

Hallo,

ich bin an den drei oben genannten Universitäten angenommen und würde euch fragen, welche ihr mir empfehlen würdet. Bitte begründet eure Empfehlung.

Es handelt sich hierbei um den Bachelor. Den Fokus im Studium würde ich auf Finance setzen wollen (aus Interesse, nicht aus Gründen der Karriere), Karriere noch offen, aber was in Richtung IB/UB/PE/HF oder auch AM. Auf jeden Fall kein normaler 40h Job, das gefällt mir einfach nicht. Startup könnte es aber auch sein.

Die Kosten spielen erstmal keine Rolle.

Was könnt ihr empfehlen?
Vielen Dank!

Klar die WHU. Die genannten Richtungen sind fast nur über die WHU planbar zu erreichen. In Mannheim muss man herausragend abschließen (mindestens unter den Top 5 %). Die FS fällt qualitätsmässig im Vergleich zur WHU deutlich ab. Wenn man hier die Wahl hat, eindeutig WHU.

So ein Quatsch, ich kenne massig Mannheimer die teilweise nicht mal im besten Drittel waren und im IB untergekommen sind. Im IB sind Noten prinzipiell nicht so wichtig wie in der Beratung

antworten

Artikel zu Bachelor

Bachelor-Studium soll besser auf Arbeitsmarkt vorbereiten

Bachelor Studium Europa-Flagge

Die Qualität der Bachelorstudiengänge und die Vorbereitung der Studenten auf den Arbeitsmarkt 4.0 sollen verbessert werden. Kultusministerkonferenz (KMK) und Hochschulrektorenkonferenz (HRK) haben verschiedene Schritte zur Optimierung der Europäischen Studienreform veröffentlicht. Dabei rückt auch die Thematik Digitalisierung im Rahmen der Hochschule in den Fokus. Mittlerweile integrieren fast Dreiviertel aller deutschen Hochschulen digitale Konzepte in die Lehrinhalte vom Bachelor-Studium.

StudiFinder.de - Studienwahl zu Bachelor-Studiengängen in NRW

Screenshot Studifinder NRW

Die Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen bieten an rund 50 Standorten über 1.800 Studiengänge an. Der StudiFinder soll Studieninteressierten helfen, sich in diesem riesigen Angebot zurechtzufinden, und Anregungen für passende Studiengänge geben. Er ist ein gemeinsames Angebot der öffentlich-rechtlichen Hochschulen und dem NRW-Bildungsministerium.

Bachelor-Studie: Studierende gestresst, aber zuversichtlich

Uni, Studenten, Studium,

Wie eine neue Online-Befragung im Auftrag des Deutschen Studentenwerks (DSW) zeigt, sind Bachelor-Studierende in hohem Maße Stress und Belastungen ausgesetzt, aber die meisten von ihnen können damit umgehen.

Personalvorstände formulieren klares Bekenntnis zum Bachelor

Blick aus der letzten Reihe in einen leeren Hörsaal der älteren Generation mit Kreidetafeln.

Die Wirtschaft bekennt sich zum fünften Mal seit 2004 zum Bachelor. 62 Personalvorstände haben auf Einladung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und des Stifterverbandes die hochschulpolitische Erklärung "Bologna@Germany 2012" unterzeichnet.

Neuer Bachelor-Studiengang Medizincontrolling

MSH-Medical-School-Hamburg

Der neue Bachelor-Studiengang Medizincontrolling der MSH Medical School Hamburg bietet eine medizinische und betriebswirtschaftliche Doppelqualifikation. Diese Kombination von Betriebswirtschaft und Medizin qualifiziert für Tätigkeiten im Gesundheitswesen, die in den Schnittstelle zwischen Medizin und Ökonomie liegen.

DSW-Studie "Studierende im Bachelor-Studium 2009"

Zwei Mädchen mit einem Rucksack gehen über eine grüne Wiese.

Die wirtschaftliche und soziale Lage der Bachelor-Studierenden unterscheidet sich nur wenig von jener der Diplom- und Magister-Studierenden. Das geht aus dem Sonderbericht „Studierende im Bachelor-Studium 2009“ hervor.

Bachelor sind in Unternehmen willkommen

Thumbs up Karriere mit Bachelor

Thomas Sattelberger, Personalvorstand der Deutschen Telekom AG und Vorsitzender des Arbeitskreises Hochschule und Wirtschaft erklärte bei der Unterzeichnung der Bachelor-Welcome-Erklärung in Berlin: »Bachelor sind uns höchst willkommen.«

Bachelor auf dem Vormarsch

Im Prüfungsjahr 2009 haben knapp 338 700 Studierende erfolgreich eine Hochschulprüfung abgelegt. Davon erwarben rund 72 000 Studierende einen Bachelorabschluss (21 Prozent), die Mehrheit waren mit rund 105 700 jedoch traditioneller universitärer Art wie zum Beispiel Diplom oder Magister.

Magere Zwischenbilanz bei Bachelor-Studiengängen

Ein rotes Schild mit einem weißen Zeichen für ein Hut für ein Studiumabschluss.

Politische Entscheidungsträger in Deutschland versprachen sich von der Einführung des Bachelor-Studiums unter anderem eine Entschärfung des Fachkräftemangels. Eine erste Zwischenbilanz des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) Mannheim für die Jahre 1998 bis 2006 fällt indessen ernüchternd aus.

Neue Bachelor-Studie kein Grund zur Entwarnung

Rolf Dobischat - Fachgebiet Wirtschaftspädagogik

Die neue Studie »Bachelor-Studierende – Erfahrungen in Studium und Lehre«, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in Auftrag gegeben hat, ist für das Deutsche Studentenwerk (DSW) nach den Worten seines Präsidenten Prof. Dr. Rolf Dobischat »kein Grund zur Entwarnung«.

Gute Perspektiven für Bachelor-Absolventen

Ein Sonnenuntergang in Orange über dem Meer.

Bachelor-Absolventen haben bei fächerübergreifender Betrachtung vergleichbare Chancen, eine Anstellung zu finden wie Absolventen früherer Studiengänge. Zu dem Ergebnis kommt die Studie zum Berufserfolg von Hochschulabsolventen von dem Internationalen Zentrum für Hochschulforschung (INCHER-Kassel).

Zwei Drittel aller Studienanfänger wählten Bachelorstudium

Aktuelle Daten des Statistischen Bundesamt zu Studierenden und Studienanfänger an deutschen Hochschulen im Wintersemester 2008/2009 zeigen, dass sich 66 Prozent aller Studienanfänger in einen Bachelorstudiengang einschrieben.

Bachelor-Studiengänge: Employability-Ranking 2008

CHE Hochschulranking BWL-VWL

Insgesamt haben Fachhochschulen hinsichtlich der Förderung der Beschäftigungsbefähigung ihrer Studenten nach wie vor die Nase vorn. Zu diesem Ergebnis kommt die Neuauflage des Employability-Ratings von CHE und dem Arbeitskreis Personalmarketing (dapm).

Bachelor-Studiengänge: Employability-Ranking 2007

CHE Hochschulranking BWL-VWL

Das aktuelle Employability-Rating von CHE und dem Arbeitskreis Personalmarketing bewertet die Förderung der Beschäftigungsfähigkeit in nahezu 400 Bachelor-Studiengängen an Universitäten und Fachhochschulen.

Neues duales Bachelor-Studium am Baltic College Güstrow

Hochspringende Niketurnschuhe.

Das Baltic College Güstrow startet ein duales Studium, bestehend aus dem Bachelor-Studiengang Unternehmensmanagement und dem IHK-Abschluss Kauffrau/Kaufmann für Marketingkommunikation. Die Bewerbungsfrist endet am 31. August 2007.

Antworten auf WHU, FSFM oder Mannheim

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 20 Beiträge

Diskussionen zu Bachelor

Weitere Themen aus Privathochschulen (D)