DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
StipendienHBS

McCloy-Stipendium für zweijähriges Masterstudium in Harvard

Studieren in Harvard mit einem Stipendium von fast 150.000 Dollar - Die Studienstiftung des deutschen Volkes vergibt seit über 30 Jahren das McCloy-Stipendium für ein zweijähriges Masterstudium in Harvard. Jährlich werden bis zu sechs Stipendien vergeben. Bewerbungen für den Studienbeginn im Herbst 2016 sind noch bis zum 1. November 2015 möglich.

McCloy-Stipendium Master-Studium Harvard

McCloy-Stipendium für zweijähriges Master-Studium in Harvard
Seit über 30 Jahren vergibt die Studienstiftung des deutschen Volkes das McCloy-Stipendium für ein zweijähriges Masterstudium in Harvard. Das 1983 gestartete McCloy-Programm ermöglicht hoch qualifizierten Studierenden aller Fächer ein zweijähriges Masterstudium für künftige Führungskräfte an der Harvard Kennedy School. Die Masterprogramme qualifizieren in den Bereichen Ökonomie, Management, Politik und Leadership und eröffnen beste Chancen auf dem internationalen Arbeitsmarkt. Das McCloy-Programm umfasst ein Vollstipendium im Wert von fast 150.000 Dollar und die Aufnahme in das Netzwerk der McCloys. Das McCloy-Stipendium ist eines der renommiertesten und bestdotierten deutschen Stipendien für ein Studium in den USA. Die Mission des McCloy-Programms ist es, Führungskräfte für anspruchsvolle öffentliche Aufgaben in Deutschland und bei internationalen Organisationen auszubilden und die transatlantischen Beziehungen zu stärken. Die Studienstiftung des deutschen Volkes schreibt jedes Jahr sechs McCloy-Stipendien aus.

Mit diesem Vollstipendium können vielversprechende deutsche Nachwuchskräfte ein zweijähriges Masterstudium an der Harvard Kennedy School absolvieren. Es ist das höchstdotierte Programm der Studienstiftung und eines der ältesten und traditionsreichsten internationalen Fellowships Harvards. Bewerber müssen weder Stipendiaten noch Alumni der Studienstiftung sein. Den typischen Bewerber gibt es nicht: Bewerber sind in der Regel zwischen Mitte 20 und Anfang 30, haben verschiedenste Studienhintergründe von Politik über Germanistik, Medizin und Jura bis Physik und Wirtschaftswissenschaften und in der Regel bereits Arbeitserfahrung – etwa in Stiftungen, Medien, Universitäten, Unternehmen, Beratungsfirmen, NGOs oder Ministerien. Nicht auf einen spezifischen Hintergrund kommt es an – sondern auf Verantwortungs-, Leistungs- und Führungsbereitschaft. Das Stipendium übernimmt die kompletten Studiengebühren von derzeit rund 50.000 Dollar pro Jahr und zahlt zusätzlich jeden Monat einen erheblichen Beitrag zu den Lebenshaltungskosten. Ihren diversen Hintergründen entsprechend arbeiten die 230 Ehemaligen des seit 1983 existierenden Programms heute in verschiedensten Bereichen in Deutschland und im Ausland.

Teilnahmevoraussetzungen
Bewerben können sich sowohl Kandidaten mit einem Bachelorabschluss als auch berufserfahrene Masterabsolventen aller Fächer. Erwartet werden akademische Exzellenz, internationale Erfahrungen und Kommunikationsstärke.

Kandidatinnen und Kandidaten ohne deutsche Staatsangehörigkeit können sich bewerben, wenn sie ihre Hochschulzugangsberechtigung in Deutschland oder an einer deutschen Auslandsschule erworben haben ("Bildungsinländer") oder gemäß den in §8 BAföG genannten Voraussetzungen Deutschen gleichgestellt sind oder aber ihren letzten Hochschulabschluss in Deutschland erworben haben und die Staatsangehörigkeit eines EU-Staats oder der Schweiz besitzen.

Programmablauf
Zur Wahl stehen verschiedene Masterprogramme mit erheblichen Unterschieden in den Anforderungen und in der Gestaltungsfreiheit. „Analysis, management and advocacy“ gehören ebenso zum Kernprogramm wie Kurse aus den Bereichen Ökonomie, Statistik, Politik und Ethik. Zwischen dem ersten und dem zweiten Jahr ist ein Praktikum vorgesehen.

Leistungen

Finanziert wird das Programm durch die Harvard University, die McCloy-Stipendien-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, das Bundeswirtschaftsministerium als Verwalter des ERP-Sondervermögens, die Haniel Stiftung und den McCloy Alumni Fonds.

Bewerbung
Das Bewerbungsverfahren im McCloy-Programm verläuft dreistufig: Vorauswahl und Endauswahl durch die deutsche McCloy-Kommission, die über die Vergabe der Stipendien entscheidet, sowie die davon unabhängige Bewerbung an der Harvard Kennedy School (HKS), deren Erfolg letztlich über den Antritt des Stipendiums entscheidet. Bewerbungen für den Studienbeginn im Herbst 2015 sind noch bis zum 1. November 2015 möglich. Die Bewerbungsunterlagen können auf der Homepage der Studienstiftung heruntergeladen [DOC] werden.

Vorauswahl und Endauswahl
Die schriftlichen Unterlagen werden an zwei Mitglieder der deutschen McCloy-Auswahlkommission zur Vorbegutachtung versandt. Anhand der Bewertungen aus der Vorauswahl wird entschieden, welche Bewerber zum eigentlichen Auswahlseminar eingeladen werden. Diese werden spätestens Ende November benachrichtigt. Das Auswahlseminar für das McCloy-Stipendium selbst findet im Januar 2016 in deutscher Sprache in Berlin statt. Über die Vergabe der jährlich etwa sechs Stipendien entscheidet eine von der Studienstiftung berufene deutsche Auswahlkommission. McCloy-Stipendiat wird aber nur, wer in einem zweiten Schritt auch von der Harvard Kennedy School - auf Empfehlung der Kommission hin - zugelassen wird.

Ansprechpartner
Dr. Lars Peters
Telefon 030/20370-442                           
l.peters@studienstiftung.de

Svenja Bergau
Telefon 030/20370-527
bergau@studienstiftung.de

Download Flyer [PDF, 2 Seiten - 495 KB]
McCloy-Programm Flyer 2015

Weitere Informationen und Bewerbung
http://www.studienstiftung.de/mccloy.html

Harvard Kennedy School - McCloy Stipendium für ein Masterstudium
Weitere Informationen über das McCloy-Programm, die Bewerbung und die Aktivitäten der McCloy Stipendiaten finden sich auch auf der Homepage der Alumni des McCloy Programms.
http://mccloys.org

  1. Seite 1: McCloy-Stipendium für zweijähriges Master-Studium in Harvard
  2. Seite 2: Bewerbung für das McCloy-Stipendium in Harvard
  3. Seite 3: Bewerbung an der Harvard Kennedy School
  4. Seite 4: Master-Programme der Harvard Kennedy School

Leser-Kommentare

Autor
Beitrag
WiWi Gast

McCloy-Stipendium für zweijähriges Masterstudium in Harvard

Hat sich noch jemand beworben? Habt ihr mittlerweile eine Rückmeldung bekommen?

antworten
Forendiskussion lesen

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema HBS

Acht neue McCloy-Stipendiaten in Harvard

Diplomatie, Menschenrechte, Energie- und Sozialpolitik – das sind einige der Themen, in die sich die neuen McCloy-Stipendiaten an der Harvard Kennedy School vertiefen werden. Das McCloy-Programm ermöglicht ein zweijähriges Master-Studium zur Vorbereitung auf Führungspositionen im öffentlichen Sektor.

Screenshot Homepage deutschlandstipendium.de

Deutschland­stipendien steigen 2016 um 5 Prozent auf 25 500 Studierende

Die Anzahl der Studierenden mit einem Deutschlandstipendium ist im Jahr 2016 um 5 Prozent auf 25 500 Studierende gestiegen. Damit lag der Anteil an Deutschland­stipendien im Wintersemesters 2016/2017 bei 0,9 Prozent der Studierenden. Den höchsten Anteil der Stipendiatinnen und Stipendiaten gab es im Saarland mit 1,6 Prozent, den geringsten in Hamburg mit 0,3 Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

Stipendium: Hochschulabsolventen und junge Führungskräfte für internationale Aufgaben gesucht

13 Monate lang arbeiten die Mercator Kolleg Stipendiaten in zwei bis drei internationalen Organisationen, in global tätigen Nichtregierungsorganisationen, Non-Profit-Organisationen oder Wirtschaftsunternehmen. Die Kollegiatinnen und Kollegiaten erhalten in dieser Zeit ein monatliches Stipendium. Darüber hinaus stehen Fördermittel für Auslandsaufenthalte, Konferenzteilnahmen und Sprachkurse zur Verfügung. Bewerben können sich für das Mercator Kolleg Stipendium Hochschulabsolventen aller Fachrichtungen und junge Berufstätige bis zum 20. Dezember 2016.

Weiteres zum Thema Stipendien

Studenten verlassen gerade ein Gebäude auf dem Universitätsgelände der Technischen Universität München (TUM).

Begabtenförderung: Mehr Geld für Stipendiaten zum Wintersemester 2016/2017

Auch den Stipendiaten der Begabtenförderungswerke kommen die Leistungsverbesserungen der BAföG-Reform zugute: Das maximale monatliche Grundstipendium für Studierende erhöht sich mit Beginn des Wintersemesters 2016/2017 auf 735 Euro. Zusätzlich erhalten die Stipendiaten eine monatliche Studienkostenpauschale in Höhe von 300 Euro. Auch das Stipendium für Promovierende steigt: Seit dem 1. September 2016 erhalten Promovierende ein Stipendium in Höhe von monatlich 1.350 Euro.

Beliebtes zum Thema Studium

ZEW Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017: ZEW-Forschungsgruppenleiter Kai Hüschelrath (l.) und Vitali Gretschko (r.) mit Preisträgerin Jiekai Zhang und Preisträger Bernhard Kasberger.

Wiener Ökonom mit Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017 geehrt

Gleich zwei Nachwuchsökonomen wurden mit dem Heinz König Young Scholar Award 2017 ausgezeichnet. Jiekai Zhang hat die Auswirkungen von regulierter TV-Werbung untersucht. Bernhard Kasberger von der Universität Wien ist für seine Analyse zur Effizienz von Mobilfunkmärkten nach Frequenzauktionen geehrt worden. Der jährlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet einen Forschungsaufenthalt am ZEW.

Feedback +/-

Feedback