DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Studentenjob & FinanzenStart-up

Literatur-Tipp: 99 Jobideen für zu Hause

Verdienstmöglichkeiten, Marktchancen, Checklisten, Tipps und Adressen

Nebenjobs für zu Hause
In Zeiten hoher Preissteigerung kann jeder ein Zubrot brauchen. Angesichts der Verteuerung durch die Euro-Umstellung, der zusätzlichen Aufwendungen für die private Altersvorsorge und der gestiegenen Kosten für die Gesundheit wird das Geld im Portemonnaie immer knapper. Da bleibt für Sonderwünsche wie Urlaub, teure Kleidung oder ein neues Auto kaum etwas übrig.

Die Lösung für die Aufbesserung des Budgets: ein bequemer Nebenjob für zu Hause. In ihrem Ratgeber »99 pfiffige Jobideen für Zuhause« zeigen Klaus Kaden und Gunter Kästner die vielfältigen Möglichkeiten auf dem stetig wachsenden Markt der Nebenjobs. Dabei machen sie deutlich, wie jeder seine schlummernden Talente und Fertigkeiten optimal einsetzen, für sich die lukrativste Tätigkeit finden und dabei Familie, Beruf und Nebenjob erfolgreich unter einen Hut bringen kann.

  1. Seite 1: Nebenjobs für zu Hause
  2. Seite 2: Wertvolle Tipps
  3. Seite 3: Aus dem Inhalt
  4. Seite 4: Weitere Informationen

Im Forum zu Start-up

2 Kommentare

Re: Entrepreneur in Residence

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 26.10.2017: Würde mich auch interessieren :)! ...

4 Kommentare

Einstiegsgehalt Startup Junior

WiWi Gast

Start-ups haben keine Kohle. Du arbeitest da mit der Chance auf schnellen Aufstieg und Beteiligung (die bei Exit wortwörtlich Gold wert sein kann). Wieso solltest du auch mehr verdienen als der Gründe ...

7 Kommentare

feste Strukturen in einem jungen Unternehmen/Start Up

amylein

Hallo zusammen, zweistufig ist leider nicht möglich- nicht vorgesehen und dafür fehlt auch die Zeit. Grundsätzlich möchte ich natürlich auch in die Richtung gehen, ob feste Strukturen heute übe ...

11 Kommentare

equity startup verlangen

WiWi Gast

Bin in der IT in einer Landesbank. Ziemlich langweilig hier - viel legacy code usw. War davor in der Beratung und haben viele fortgeschrittene Sachen bzw. Entwicklungen gemacht. 35k ist echt wenig - ...

5 Kommentare

Nebentaetigkeit bei Bewerbung angeben

WiWi Gast

Hängt vermutlich stark vom Empfänger/Leser der Bewerbung an. Im Vertrieb/Marketing vielleicht nicht uninteressant? Im Einkauf vielleicht weniger. Könnte beim Unternehmen die Befürchtung hervorrufen, d ...

6 Kommentare

Praktikum im Startup - welcher Bereich für UB interessant?

WiWi Gast

Nenns halt Business Development & Strategy, macht noch nen bisschen mehr her

24 Kommentare

Als nicht-Angestellter vermögend werden

WiWi Gast

Vermögend werden als Angestellter ist nur mit Sparen und Investieren meiner Meinung nach für die meisten nicht möglich. Und wenn, dauert es Jahrzehnte. Erbe etc. lassen wir mal unbeachtet. Daher vers ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Start-up

Herausforderung-Unternehmertum Startups Stipendium

Startup-Stipendien für Studierende fördern Gründer-Knowhow

Egal ob gewinnorientiertes Business oder gemeinnütziges Social Startup – mit ihrer Gründungsidee können sich Studierende für das Förderprogramm »Herausforderung Unternehmertum« bewerben. Das Bildungsprogramm für Gründer ist eine Initiative der Heinz Nixdorf Stiftung und der Stiftung der Deutschen Wirtschaft. Bereits im Studium sollen Startup-Knowhow vermittelt und Ideen ausprobiert werden. Die Gewinner erhalten eine einjährige Förderung und finanzielle Unterstützung von bis zu 15.000 Euro. Bewerbungsschluss ist der 19. August 2016.

Weiteres zum Thema Studentenjob & Finanzen

Eine Frau oder Studentin ohne Kopf sitzt mit einer kaputten Jeans und einem weißen Pullover auf dem Fußboden.

Studienfinanzierung: Finanzieller Druck für Studierende steigt

Mittlerweile jobben gut zwei Drittel der Studierenden neben dem Studium, wie die 21. Sozialerhebung zeigt. Der größte Ausgabeposten ist mit durchschnittlich 323 Euro im Monat die Miete. In Hochschulstädten wie München, Köln, Frankfurt, Hamburg oder Berlin ist es deutlich mehr. Die Einnahmen der Studierenden betragen im Schnitt 918 Euro im Monat, von denen die Eltern 309 Euro beisteuern. Das zeigt auch den Handlungsbedarf beim BAföG-Höchstsatz von 735 Euro.

Cover der Studie "Ermittlung der Lebenshaltungskosten von Studierenden"

Lebenshaltungskosten im Studium erfordern höhere BAföG-Bedarfssätze

Das Deutsche Studentenwerk (DSW) hat die Lebenshaltungskosten von Studierenden und die Höhe der BAföG-Bedarfssätze verglichen. Handlungsbedarf zeigt die Studie „Ermittlung der Lebenshaltungskosten von Studierenden“ laut DSW-Präsident Timmermann beim BAföG-Grundbedarf von derzeit 399 Euro, der Wohnpauschale von 250 Euro sowie dem Pflege- und Krankenversicherungszuschlag für Studierende ab 30.

Ein geöffneter Laptop neben dem ein Handy liegt.

Studiengebühren für internationale Studierende in Baden-Württemberg

Baden-Württemberg möchte zum Wintersemester 2017/2018 Gebühren für internationale Studierende einführen. Betroffen sind nur Nicht-EU-Studierende, die lediglich für ein Studium nach Baden-Württemberg kommen. Der Gesetzentwurf sieht vor, dass internationale Studierende, die zum Zwecke des Studiums von außerhalb der EU einreisen, ab dem Wintersemester 2017/18 einen Eigenbeitrag von 1.500 Euro pro Semester leisten. Zudem werden Studiengebühren von 650 Euro pro Semester für das Zweitstudium ab dem Wintersemester 2017/2018 erhoben. Das Erststudium, einschließlich des Masterabschlusses und einer Promotion, bleibt gebührenfrei.

Fotoauschnitt von einem BaföG-Bescheid für das neue Studiensemester vom Studentenwerk.

BAföG-Erhöhung: Studenten-BAföG steigt auf 735 Euro, BAföG-Freibeträge erhöht

Studenten erhalten sieben Prozent mehr BAföG. Für Studenten mit eigener Wohnung, steigt der monatliche BAföG-Höchstsatz sogar um 9,7 Prozent von 670 auf 735 Euro. Das gilt für FH-Studenten ab September und für Uni-Studenten ab Oktober 2016. Der Einkommensfreibetrag beträgt für BAföG-Empfänger dann 450 Euro. Einkünfte aus Nebenjobs werden bis zu dieser Höhe nicht auf das BAföG angerechnet. Die Vermögensfreibeträge werden für Studenten von 5.200 auf 7.500 Euro erhöht.

Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

CHE-Studienkredit-Test 2016: Zahl der Studienkredite deutlich gesunken

Die Zahl der 2015 abgeschlossenen Studienkreditverträge ist im Vergleich zum Vorjahr um knapp zehn Prozent gesunken. Das mögliche Kreditvolumen wird von Studierenden dabei ohnehin nur selten ausgeschöpft. Der Studienkredit-Test 2016 des CHE Centrum für Hochschulentwicklung hat 39 Angebote analysiert und zeigt, worauf Studierende bei der Auswahl eines Studienkredits achten sollten.

Beliebtes zum Thema Studium

ZEW Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017: ZEW-Forschungsgruppenleiter Kai Hüschelrath (l.) und Vitali Gretschko (r.) mit Preisträgerin Jiekai Zhang und Preisträger Bernhard Kasberger.

Wiener Ökonom mit Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017 geehrt

Gleich zwei Nachwuchsökonomen wurden mit dem Heinz König Young Scholar Award 2017 ausgezeichnet. Jiekai Zhang hat die Auswirkungen von regulierter TV-Werbung untersucht. Bernhard Kasberger von der Universität Wien ist für seine Analyse zur Effizienz von Mobilfunkmärkten nach Frequenzauktionen geehrt worden. Der jährlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet einen Forschungsaufenthalt am ZEW.

Feedback +/-

Feedback