DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WiWi-Jobs & BerufeProfil

Was soll ich mit meinem Profil machen?

Autor
Beitrag
Daniel365

Was soll ich mit meinem Profil machen?

Hallo!

Ich habe mir einen ziemlich genauen Plan gemacht, was ich später machen möchte. Jedoch bin ich mir nicht sicher, ob dieser wirklich realistisch ist oder ob ich mich irgendwie überschätze…

Ich finde mein Profil ganz okay. Ich (17) werde voraussichtlich 1,6-1,7 Abi haben, 1,5 ist aber auch noch mit Glück und guten Abiturklausuren möglich. Ich arbeite zurzeit nebenberuflich in einer Patentanwaltskanzlei in der Kundenaquisition (habe Konferenzen mit Beratern, gehe auf Messen und gebe den potenziellen Partnern meine Visitenkarte) . Ich war im Schuljahr 2021/22 stellvertr. Schülersprecher und davor und jetzt im Schulausschuss. Außerdem bin ich einer schulinternen Arbeitsgruppe als Vertreter der Schülerschaft tätig. Zusätzlich engagiere ich mich mit Hilfe meines lokalen Jugendbüros in der Kommunalpolitik und bin Gründungsmitglied eines Jugendparlaments/Jugendausschusses (muss sich noch genau entwickeln). Da ich mich vorher über die Auswahlsatzungen von guten Unis (WHU, Mannheim, HSG) informiert habe, habe ich den Cambridge C1 Test und ein 6-wöchiges Praktikum in den Sommerferien in einer Bank bei der Depotverwaltung, Private Banking, Firmenbank und bei den Privatkunden gemacht.

Ich bin für den BAFöG-Höchstsatz berechtigt, da meine Eltern getrennt leben und nicht so viel verdienen. (sie können mir privat also schwer ein Studium finanzieren).
Mein Overall Ziel ist es, aus meiner Situation herauszukommen und bestenfalls so früh wie möglich mich, meine Mutter und meine Schwester aus unserer Situation herauszuholen (vor Allem wenn der Rentenbescheid mit 600€ mtl. per Post kommt!). Mir ist dafür nichts zu schade und ich würde große Opfer dafür eingehen (weit wegziehen, viel arbeiten usw. Ich bin sehr stressresistent und ich würde mir zutrauen können, 70h+ zu arbeiten).

Ich habe grob Interesse an allen MINT- und Naturwissenschaftlichen Fächern, da mich sowohl solche als auch wirtschaftliche Zusammenhänge sehr faszinieren.

Mein Plan zurzeit ist, an einer renomierten Uni (WHU,Mannheim,HSG) zu studieren und dann bestenfalls ins IB in London zu gehen. Wenn das nicht klappt, dann Frankfurt. Zurzeit ist mein Ziel danach PE, aber ich denke ich kann das so früh nicht wirklich festlegen, weil das stark auf die Konjunktur, persönliche Umstände und Glück ankommt. Traum wäre auch natürlich nach ein paar Jahren ein MBA an der HBS.

Mir ist mein Einkommen und Einfluss langfristig wichtig. Ich würde für eine bessere Zukunft niedrigere Einstiegsgehälter und mehr Arbeit in Kauf nehmen.

Meine Fragen wären:

  • Was denkt ihr kann ich an meinem Profil noch verbessern?
  • Denkt ihr mein Plan macht Sinn bzw. ist realistisch?
  • Könnt ihr mir irgendwelche anderen Tipps geben, wie ich mich karrieretechnisch boosten könnte?

Ich habe noch einige andere Fragen und Unsicherheiten, aber ich belasse das mal damit.

Sorry für den langen Thread aber ich beschäftige mich seit langer Zeit intensivst mit meiner Karriere, ohne irgendwie ein Sicherheitsgefühl zu haben, dass ich gut genug bin.

Danke im Vorraus

antworten
WiWi Gast

Was soll ich mit meinem Profil machen?

Klingt doch nach einem guten Plan!
Versuche dabei auf dem WEg noch gut Spaß zu haben und dich selber zu entwickeln und du wirst eine tolle Zeit haben.

Lege dich vielleicht noch nicht zuviel fest auf eine Stelle.

Grundsätzlich kann ich dir auch einen Ing (MB oder Mechatronik) empfehlen.

Chance auf krasse Einstiegsstellen & UB.

Nur zum Vergleich habe aktuell Angebote vorliegen.
Direkteinstieg 76k - 35h
Trainee 74k - 40h
UB 81k - 55h
UB 96k - 60h

So groß ist da der Unterschied nicht mehr - die 20K mehr oder weniger sind weniger als 1000€ im MOnat und im Zweifel holt man sich da noch einen Tesla als Firmenwagen der viel Geld kostet.

Mein Rat: Bleib zielstrebig und habe Spaß, dann wird das auch!

antworten
WiWi Gast

Was soll ich mit meinem Profil machen?

Du würdest Niedrige Einstiegsgehälter in Kauf nehmen aber willst entweder ins IB nach London oder Frankfurt? Lol

Da du BAFÖG-Berechtigt bist hast du mit deinem Engagement extrem gute Chancen ein Stipendium (StuSti, Deutschlandstipendium, SDW, Parteien) zu bekommen. Bewirb dich da so früh wie möglich, das wertet dein Profil deutlich auf.

antworten
WiWi Gast

Was soll ich mit meinem Profil machen?

Ich finde, das klingt alles super engagiert und vielversprechend. Für deine 17 Jahre hast du doch ein klares ehrgeiziges Bild entwickelt. Auch die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt lässt schließen, dass es sich hin zu einem Arbeitnehmermarkt entwickelt. Du wirst einen guten Weg machen.

Aus meiner Sicht solltest du aber genauso großen Wert auf die Entwicklung deiner Persönlichkeit legen. Und damit meine ich Freunde, Spaß, Hobbies, langfristige Bindungen. Das wird dich genauso als Mensch formen und ist enorm wichtig. Die Prioritäten nur auf die Karriere zu setzen ist gefährlich und wird dir nie das Sicherheitsgefühl vermitteln, das du oben ansprichst und vermisst - genug zu sein.

antworten
WiWi Gast

Was soll ich mit meinem Profil machen?

Du bist von deinem bisherigen Weg her gut aufgestell. Wenn du technisch und wirtschaftliche Interessen hast, könnte Wing oder TUM BWL auch was für dich sein. Beide bieten eine gute quantitative Ausbildung und haben eher einen Wirtschaftsfokus. Mit reiner BWL machst du aber auch erstmal nichts falsch. Die Studienwahl ist erstmal nur eine grobe Weichenstellung. Wo es dann beruflich genau hingehen soll, merkst du dann im Studium durch Erfahrungen und Praktika.

Vlt merkst du z.B. nach einem M&A Praktikum, dass das doch nichts für dich ist. Auch das gehört dazu und es gibt ja durchaus auch andere Optionen mit gutem Verdienst.
Vergiss aber nicht die Studienzeit auch zu genießen.

antworten
WiWi Gast

Was soll ich mit meinem Profil machen?

WiWi Gast schrieb am 30.09.2022:

Klingt doch nach einem guten Plan!
Versuche dabei auf dem WEg noch gut Spaß zu haben und dich selber zu entwickeln und du wirst eine tolle Zeit haben.

Lege dich vielleicht noch nicht zuviel fest auf eine Stelle.

Grundsätzlich kann ich dir auch einen Ing (MB oder Mechatronik) empfehlen.

Chance auf krasse Einstiegsstellen & UB.

Nur zum Vergleich habe aktuell Angebote vorliegen.
Direkteinstieg 76k - 35h
Trainee 74k - 40h
UB 81k - 55h
UB 96k - 60h

So groß ist da der Unterschied nicht mehr - die 20K mehr oder weniger sind weniger als 1000€ im MOnat und im Zweifel holt man sich da noch einen Tesla als Firmenwagen der viel Geld kostet.

Mein Rat: Bleib zielstrebig und habe Spaß, dann wird das auch!

Wo bekommt man bitte als Einsteiger bei 35h 76k? Selbst OEM Automotive bezahlt das nicht...

Traineestellen für 74k total utopisch...
UB mag sein (wobei dann nur MBB), aber woher kennst du die Arbeitsbelastung? Die ist doch nicht im AV fixiert.

96k mit 60 h kommst du bei so einer Art von UB nicht hin. Wobei das eher Kanzleien für Juristen bezahlen und nicht für einen ING frisch von der Uni.

antworten
Daniel365

Was soll ich mit meinem Profil machen?

Okay danke für die Antwort!
Mein Arbeitgeber (Promovierter Ingenieur, Oberstudienrat und Patentanwalt) hat mir auch empfohlen vtl einen Wirtschaftsingenieur zu machen, da ich da sowohl bei den technischen als auch bei den wirtschaftlichen Themen mitsprechen kann.

antworten
Daniel365

Was soll ich mit meinem Profil machen?

WiWi Gast schrieb am 30.09.2022:

Du würdest Niedrige Einstiegsgehälter in Kauf nehmen aber willst entweder ins IB nach London oder Frankfurt? Lol

Ich meinte damit, dass ich, wenn es mir langfristig mehr bringt, auf ein wenig Gehalt verzichten würde. Ich sehe IB als gutes „Sprungbrett“ für die Zukunft.

Da du BAFÖG-Berechtigt bist hast du mit deinem Engagement extrem gute Chancen ein Stipendium (StuSti, Deutschlandstipendium, SDW, Parteien) zu bekommen. Bewirb dich da so früh wie möglich, das wertet dein Profil deutlich auf.

Danke für den Tipp! Das hab ich noch von keinem gehört. Ich informiere mich mal genau.

antworten
Daniel365

Was soll ich mit meinem Profil machen?

WiWi Gast schrieb am 30.09.2022:

Ich finde, das klingt alles super engagiert und vielversprechend. Für deine 17 Jahre hast du doch ein klares ehrgeiziges Bild entwickelt. Auch die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt lässt schließen, dass es sich hin zu einem Arbeitnehmermarkt entwickelt. Du wirst einen guten Weg machen.

Ich habe auch gute Freundschaften und bin einigermaßen beliebt (von dem was ich mitbekomme). Mein Privatleben lasse ich auf jeden fall nicht im Stich! Partys, Konzerte usw besuche ich trotzdem ;)

Aus meiner Sicht solltest du aber genauso großen Wert auf die Entwicklung deiner Persönlichkeit legen. Und damit meine ich Freunde, Spaß, Hobbies, langfristige Bindungen. Das wird dich genauso als Mensch formen und ist enorm wichtig. Die Prioritäten nur auf die Karriere zu setzen ist gefährlich und wird dir nie das Sicherheitsgefühl vermitteln, das du oben ansprichst und vermisst - genug zu sein.

antworten
Daniel365

Was soll ich mit meinem Profil machen?

WiWi Gast schrieb am 30.09.2022:

Du bist von deinem bisherigen Weg her gut aufgestell. Wenn du technisch und wirtschaftliche Interessen hast, könnte Wing oder TUM BWL auch was für dich sein. Beide bieten eine gute quantitative Ausbildung und haben eher einen Wirtschaftsfokus. Mit reiner BWL machst du aber auch erstmal nichts falsch. Die Studienwahl ist erstmal nur eine grobe Weichenstellung. Wo es dann beruflich genau hingehen soll, merkst du dann im Studium durch Erfahrungen und Praktika.

Vlt merkst du z.B. nach einem M&A Praktikum, dass das doch nichts für dich ist. Auch das gehört dazu und es gibt ja durchaus auch andere Optionen mit gutem Verdienst.
Vergiss aber nicht die Studienzeit auch zu genießen.

Danke für deine Antwort! Ich nimm mir den Tipp mal mit.

antworten
WiWi Gast

Was soll ich mit meinem Profil machen?

Als BAFÖG Empfänger kannst Du bei der WHU ein Stipendium bekommen. Wenn deine Praktika + Noten dort on track sind, kannst du ohne Probleme nach dem Bachelor in London starten.

antworten
WiWi Gast

Was soll ich mit meinem Profil machen?

Wenn du super krass in Mathe und SW bist kann man auch versuchen irgendwie bei DShaw oder Jane Street oder Citadel reinzukommen. Aber das ist die Königsklasse als Quant Trader oder Researcher (da ist man dann bei 300-400k all in) Aber das ist nicht planbar wenn du kei Genie bist.

Ansonsten ja mach Praktika, hab sehr sehr gute Noten. Bereite sich auf Interviews lange im voraus vor und probier es im IB, UB.
Man kann auch darüber nachdenken den Leave im UB anzupeiöen und dann nach 2-3 Jahren den MBA anzupeilen und dann nochmal in sich zu investieren.
Aber wenn du es ins IB geschafft hast, dann macht das nur Sinn um dann besser ins PE zu kommen
Die Welt steht dir offen.

Ich habe damals 2.0 Abi gemacht (das war damals noch gut:D) und MBA gemacht. Mittlerweile in Asien bei 550k USD all in.
Schicke meinen Eltern vierteljährlich ein bisschen Geld. Hoffe hier in Singapur noch 4-5 Jahre zu bleiben und auf >600-1M USD zu kommen und dann zurück wenn die Eltern 70 sind.

Seit 10 Jahren 60-90h Wochen, aber es macht mir Spass.
Entweder du chillst oder du grindest. Nicht jeder ist für beides geschaffen und die Praktika werden dir einen guten ersten Eindruck geben, ob es wirklich für dich ist.

antworten
WiWi Gast

Was soll ich mit meinem Profil machen?

WiWi Gast schrieb am 30.09.2022:

Wenn du super krass in Mathe und SW bist kann man auch versuchen irgendwie bei DShaw oder Jane Street oder Citadel reinzukommen. Aber das ist die Königsklasse als Quant Trader oder Researcher (da ist man dann bei 300-400k all in) Aber das ist nicht planbar wenn du kei Genie bist.

Ansonsten ja mach Praktika, hab sehr sehr gute Noten. Bereite sich auf Interviews lange im voraus vor und probier es im IB, UB.
Man kann auch darüber nachdenken den Leave im UB anzupeiöen und dann nach 2-3 Jahren den MBA anzupeilen und dann nochmal in sich zu investieren.
Aber wenn du es ins IB geschafft hast, dann macht das nur Sinn um dann besser ins PE zu kommen
Die Welt steht dir offen.

Ich habe damals 2.0 Abi gemacht (das war damals noch gut:D) und MBA gemacht. Mittlerweile in Asien bei 550k USD all in.
Schicke meinen Eltern vierteljährlich ein bisschen Geld. Hoffe hier in Singapur noch 4-5 Jahre zu bleiben und auf >600-1M USD zu kommen und dann zurück wenn die Eltern 70 sind.

Seit 10 Jahren 60-90h Wochen, aber es macht mir Spass.
Entweder du chillst oder du grindest. Nicht jeder ist für beides geschaffen und die Praktika werden dir einen guten ersten Eindruck geben, ob es wirklich für dich ist.

1.6 Abi und du redest von DE Shaw und JS

antworten
WiWi Gast

Was soll ich mit meinem Profil machen?

Das ist alles schön und gut, jedoch bist du 17. In diesem Alter dein Leben zu planen schränkt dich ein und wirft dich wahrscheinlich emotional eher zurück wenn du statt der whu nur nach köln oder so kommst. Würde dir den Tipp geben mal zu chillen und deine Schulzeit zu genießen, viel arbeiten musst du später so oder so.

antworten
WiWi Gast

Was soll ich mit meinem Profil machen?

WiWi Gast schrieb am 30.09.2022:

Das ist alles schön und gut, jedoch bist du 17. In diesem Alter dein Leben zu planen schränkt dich ein und wirft dich wahrscheinlich emotional eher zurück wenn du statt der whu nur nach köln oder so kommst. Würde dir den Tipp geben mal zu chillen und deine Schulzeit zu genießen, viel arbeiten musst du später so oder so.

+1

Natürlich ist es erstmal positiv zu sehen, dass sich auch junge Menschen bereits Gedanken über ihre Zukunft machen.. aber.. Uni <> Abi. Das ist ein anderes Niveau (definitiv zu packen bei deinem Abi), also pack erstmal die Uni und schau dann wo du stehst.
Ich wusste gefühlt bis zum Ende Master nichtmal was IB oder ein PE ist und arbeite nun in einem also finde es teilweise nicht nötig sich vor dem Abi schon damit zu stressen. Karriere ist nicht alles, aber ich wünsche viel Erfolg.

antworten
WiWi Gast

Was soll ich mit meinem Profil machen?

Jetzt machst du erst mal die Schule fertig und dann reden wir noch mal über 60-90h arbeiten. Ich möchte jetzt nicht altklug daherreden, vielleicht bist du ja wirklich so ein Genie und Karrieretier, das das aushält. Aber die Statistik spricht eindeutig dagegen. Mach einen Schritt nach dem anderen und versuche nicht, alles vorauszuplanen. Das macht dich auf Dauer nur kaputt.

antworten
WiWi Gast

Was soll ich mit meinem Profil machen?

Toi Toi, Junge. Komme aus einer ähnlichen Situation und habe immer Respekt vor Leuten mit „niederer“ Herkunft. Du wirst dein Ding machen. Armut macht resilient und das fehlt so manchem Kind, welches mit besseren Bedingungen startet. Viel wurde schon gesagt. Verbesser noch mal deine Noten, auf jeden Fall weiter Engagement sammeln (ist jetzt schon sehr gut), auf ein Stipendium bewerben bzw. auf mehrere! sehr gute Uni suchen a la Mannheim, TUM und je nach Stärken pures BWL oder Winf. Spring Weeks wäre übrigens auch eine Möglichkeit. Im Studium fleißig weiter machen mit allem und die richtigen Praktika sammeln und die gleichen ambitionierten Leute kennenlernen. Ganz wichtig. Zwing dich zu nichts langfristig, wo du keine Freude dran hast. Ansonsten überholen dich die Leute, die wirklich dafür brennen. Ist zumindest meine Theorie. :-)

antworten
WiWi Gast

Was soll ich mit meinem Profil machen?

In den nächsten 10 Jahren können sich deine Ziele und Wünsche noch 10x ändern, aber der Plan ist durchaus realistisch.

Gerade mit außerschulischen Aktivitäten kann man als guter Schüler herausstechen und sich für etliche Stipendien qualifizieren (es gibt jährliche einige nicht genutzte Stipendien!).

Nach einem guten Bachelor stellt die Finanzierung und Möglichkeiten von MBA und co. in den von dir anfestrebten Branchen kein Problem mehr dar.

MINT Studiengänge sind hoch nachgefragt. MB oder WIng sind generell zu empfehlen. (Gefühlt jeder DAX Vorstand besteht aus RWTH mbs)

Fazit:

  • Stipendien suchen und angreifen
  • MINT Bereich abchecken
  • Spaß haben und durchziehen
antworten
WiWi Gast

Was soll ich mit meinem Profil machen?

WiWi Gast schrieb am 30.09.2022:

Klingt doch nach einem guten Plan!
Versuche dabei auf dem WEg noch gut Spaß zu haben und dich selber zu entwickeln und du wirst eine tolle Zeit haben.

Lege dich vielleicht noch nicht zuviel fest auf eine Stelle.

Grundsätzlich kann ich dir auch einen Ing (MB oder Mechatronik) empfehlen.

Chance auf krasse Einstiegsstellen & UB.

Nur zum Vergleich habe aktuell Angebote vorliegen.
Direkteinstieg 76k - 35h
Trainee 74k - 40h
UB 81k - 55h
UB 96k - 60h

So groß ist da der Unterschied nicht mehr - die 20K mehr oder weniger sind weniger als 1000€ im MOnat und im Zweifel holt man sich da noch einen Tesla als Firmenwagen der viel Geld kostet.

Mein Rat: Bleib zielstrebig und habe Spaß, dann wird das auch!

Wo bekommt man bitte als Einsteiger bei 35h 76k? Selbst OEM Automotive bezahlt das nicht...

Traineestellen für 74k total utopisch...
UB mag sein (wobei dann nur MBB), aber woher kennst du die Arbeitsbelastung? Die ist doch nicht im AV fixiert.

96k mit 60 h kommst du bei so einer Art von UB nicht hin. Wobei das eher Kanzleien für Juristen bezahlen und nicht für einen ING frisch von der Uni.

Ja klar, wenn du das sagst muss das stimmen.
Ich hab doch die Arbeitsverträge gerade vor mir liegen…
EG14 Bawü für den Direkteinstieg.
EG12und 13 für die Trainee

Naja im Durchschnitt wird man bei den MBB‘s in dem Bereich landen - vielleicht mal bisschen mehr.

Und bitte nicht sagen kann nicht sein wenn man keine Ahnung hat😅😅
Aber ich bin auch immer noch baff über diese Gehälter…
Das ist mehr als krank

Und da sind noch keine IGM Lohnsteigerungen drauf

antworten
WiWi Gast

Was soll ich mit meinem Profil machen?

Wenn ein Stipendium an der WHU nicht klappt, geh an die Goethe. Da kann man sich prima aus der Scheiße hochziehen, weil man super viele Werkstudentenjobs direkt vor der Haustür hat. Das Studiwohnheim ist direkt auf dem Campus, geht man persönlich hin mit Lebenslauf und erklärt dem Vergeber seine Situation, bekommt man mit einem bisschen Glück direkt ein Zimmer.

Ich hab das komplette Studium nebenbei bei Big4 als Werki verbracht und konnte mir so den ganzen Spaß ohne Eltern finanzieren.

Sicherlich nur ein Weg vielleicht gibt es bessere aber er ist praktikabel.

antworten

Artikel zu Profil

Bestbezahlte Berufe sind Ärzte und WiWi-Berufe

Bulle, Boerse, Aktien, Frankfurt

Wirtschaftswissenschaftler dominieren die Top 10 Liste der Berufe mit den höchsten Spitzengehälter. Die Topverdiener aus den WiWi-Berufen arbeiten dabei vor allem in der Finanzbranche. Das Einkommen im Bereich M&A beträgt etwa 100.000 Euro jährlich. Ein Fondsmanager ohne Personalverantwortung verdient knapp 84.000 Euro. Das Gehalt als Wertpapierhändler liegt bei 65.000 Euro, wie eine Auswertung der bestbezahlten Berufen 2018 von Gehalt.de zeigt.

Wichtige Branchen für Wirtschaftswissenschaftler

Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen: Absolventen mit Abschlüssen in einem wirtschaftswissenschaftlichen Studienfach stehen fast alle Branche in Deutschland offen, um den Berufseinstieg zu schaffen. Einige Branchen in Deutschland sind dabei umsatzstärker als andere oder haben bessere Renditen. Es bieten sich zahlreiche Berufsfelder und Jobs an, die es zu entdecken gilt.

Trend-Berufe 2017: Diese Jobs bieten beste Karrierechancen

Das Gesicht einer Frau, die durch ein Rollo schaut.

Der Lehrermangel greift weiter um sich: Nach wie vor werden Lehrer in den Naturwissenschaften gesucht. Aber auch die Digitalisierung und Automatisierung schafft neue Berufe, wie eSports-Manager und Robotik-Ingenieure. Das Karriereportal Gehalt.de hat die neuen Trend-Berufe 2017 benannt und aus knapp 2.500 Vergütungsangaben die entsprechenden Gehälter dazu ermittelt.

Berufe für Wirtschaftswissenschaftler 1: Marketing, Vertrieb, Personal, IT

Eine Frau mit einem Lapptop sitzt an einem großen Tisch mit mehreren Stühlen in einem Büro.

Studienberufe sind in der Marketingbranche beliebter denn je. Wer außergewöhnlich gut ist, kann vielfältige Aufgaben übernehmen und das Unternehmen oder seine Marken positiv aufladen. Der beste Einstieg gelingt oft über Trainee-Stellen. Dagegen werden junge Akademiker im Bereich Vertrieb und Verkauf häufig für den Direkteinstieg gesucht. Im Zuge des demografischen Wandels und der Digitalisierung ist gleichermaßen das Personalwesen gefragt. Um die richtigen Antworten auf den kommenden Fachkräftemangel zu finden, sind Human Resource Manager erwünscht, die das Unternehmen kurz-, mittel- und langfristig strategisch unterstützen.

Berufe für Wirtschaftswissenschaftler 3: Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung, Öffentlicher Dienst, Kammern, Verbände

Ein blaues Schild mit der Aufschrift Steuerberatung und einem Muster mit grünen und weißen Punkten.

Der Weg zum Steuerberater (StB) ist schwer aber die Berufsaussichten sind glänzend. Steuerberater sind in Deutschland gefragt und werden mit einem entsprechend guten Gehalt entlohnt. Noch exklusiver ist die Berufsgruppe der Wirtschaftsprüfer (WP), von denen es nur rund 14.000 Personen in Deutschland gibt. Vor allem im Bereich der Unternehmensberatung gibt es aktuell einige Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, die Ausschau nach jungen Talenten halten und mit attraktiven Gehältern locken. Im Gegensatz zum Beruf der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer finden Absolventen im Öffentlichen Dienst, in Kammern und Verbänden geregelte Arbeitszeiten und eine ausgezeichnete Work-Life-Balance.

Berufe für Wirtschaftswissenschaftler 2: Finance, Controlling, Einkauf, Banken, Logistik, Versicherungen

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Als Fach- und Führungskräfte im Finanz- und Rechnungswesen sowie Controlling können Absolventen der Wirtschaftswissenschaften in viele Branchen eintauchen. In so ziemlich jedem Unternehmen werden Finanzexperten benötigt. Bei Banken und Versicherungen ist der Einstieg als Trainee für Hochschulabsolventen gängig. Auch im Einkauf, in der Logistik und in der Materialwirtschaft sind Wirtschaftswissenschaftler gefragt, die analytisches und logisches Denken mit sich bringen. In allen Branchen ist eins sicher: attraktive Gehälter und gute Aufstiegschancen.

Aktuare: Digitalisierung verändert Berufsbild

Aktuar: DAV-Gehaltsbarometer 2017

Die Internationalisierung des Versicherungswesens sowie die Digitalisierung und Automatisierung der gesamten Wirtschaft verändern das Berufsbild der Aktuare in Deutschland. Diese beiden Mega-Trends eröffnen den Versicherungs- und Finanzmathematikern jedoch auch ein immer breiteres Betätigungsspektrum. Das sind einige zentrale Ergebnisse des „DAV-Gehaltsbarometer 2017“ der Deutschen Aktuarvereinigung e.V. (DAV) und der Deloitte Consulting GmbH.

Digitalisierung bedroht die meisten Berufe nur bedingt

Auf einem Computerbildschirm ist ein Hirschkopfsymbol zu sehen.

Computer können die Menschen nicht vom Arbeitsmarkt verdrängen. Gerade einmal 0,4 Prozent der Arbeitnehmer arbeiten in Jobs, die von der fortschreitenden Digitalisierung bedroht sind. Dazu gehören vor allem Berufe im Bereich der industriellen Produktion. Soziale und kulturelle Jobs sind dagegen selten durch Computer ersetzbar, wie eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zeigt.

»Das Job-Lexikon« - Wegweiser für Berufswahl und Berufseinstieg

Job-Lexikon für die Berufswahl und den Berufseinstieg

Das kostenlose Job-Lexikon vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales informiert zu Jobsuche und Berufswahl. Es umfasst vom Arbeitsvertrag bis zum Vorstellungsgespräch knapp 200 Themen und bietet zudem einen Überblick weiterer Publikationen zu Ausbildung, Job und Berufswahl.

Ausbildungsberufe: Kauffrau für Bürokommunikation bei Frauen auf Rang 1

Eine Asiatin sitzt lächelnd am Computer.

Kaufmann/Kauffrau für Bürokommunikation war im Jahr 2014 nach Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel der zweithäufigste Ausbildungsberuf von Jugendlichen, die einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen. Bei den Frauen lag die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement mit einem Anteil von 10,3 Prozent sogar auf Rang eins.

Wie wird man Börsenmakler?

Eingang für Börsenmakler der weltweit größten Börse "New York Stock Exchange" an der Wall-Street.

Die Börse steht in dem Ruf, Vermögen in kürzester Zeit zu schaffen oder zu verbrennen. Genau diese Faszination ist es, welche immer mehr Deutsche veranlasst, sich mit Aktien oder Wertpapieren zu befassen und damit zu handeln. Im Mittelpunkt des Geschehens steht dabei der Börsenmakler. Für viele ist diese Profession mit einer hohen Reputation verbunden. Die wenigsten wissen allerdings, wie sich diese Position erreichen lässt.

Berufliches Spektrum von Frauen und Männern wenig verändert

Eine junge Frau auf der Mitte einer Treppe blickt in die Ferne.

Die Mehrzahl aller Berufe wird entweder überwiegend von Frauen oder von Männern ausgeübt. Rund 60 Prozent aller in Westdeutschland beschäftigten Frauen arbeiten in Frauenberufen, Männer sogar zu zwei Dritteln in Männerberufen. Das geht aus einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hervor.

Hoch bezahlte Karrieren in Deutschland

Ein Mann schaut an einem Hochhaus hoch, was eine erfolgreiche Karriere mit hohen Gehältern symbolisiert.

Auf der Suche nach einer beruflichen Veränderung, versuchen viele, in einer der hoch bezahlten Karrieren in Deutschland Fuß zu fassen. Dabei locken nicht nur hohe Gehälter, sondern auch hervorragende Sozialleistungen. Doch welches sind die höchstbezahlten Berufe?

Statistik: BIBB-Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2015

Ein Werbeschild zum Thema Bildung.

Der Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2015 wird zum siebten Mal vom Bundesinstitut für Berufsbildung herausgegeben. Er enthält Informationen und Analysen zur beruflichen Aus- und Weiterbildung, gibt einen Überblick über Programme des Bundes und der Länder zur Förderung der Berufsausbildung und informiert über internationale Indikatoren und Benchmarks.

Insolvenzverwalter werden: Diese Qualifikationen und Voraussetzungen sind notwendig

Insolvenz-Schriftzug aus kleinen Bausteinen auf grauem Untergrund.

Der Beruf des Insolvenzverwalters ist sehr vielschichtig und erfordert weit mehr, als ein gutes Abitur und Studium. Um Insolvenzverwalter zu werden, ist ein Studium z.B. im Bereich Jura oder Insolvenzrecht aber die Basis.

Antworten auf Was soll ich mit meinem Profil machen?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 20 Beiträge

Diskussionen zu Profil

Weitere Themen aus WiWi-Jobs & Berufe