DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
WirtschaftspädagogikPersonalentwicklung

Wirtschaftspädagogik M.Sc - Personalentwicklung - Zukunftsaussichten?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wirtschaftspädagogik M.Sc - Personalentwicklung - Zukunftsaussichten?

Guten Tag da draußen,

ich würde mich freuen, wenn ihr mir eure realistische Einschätzung gebt.

Es ist wie folgt, ich bin 29
Ausbildung Industriekaufmann - verkürzt 2 1/2 Jahre ,Unternehmen 1
Sachbearbeiter Logistik - 15 Monate, Unternehmen 2
Studidum International Business (auf Englisch, 4 Jahre inkl. Auslandsjahr, inkl. 5 Monate
Praktikum Dax30, Richtung Marketing&Sales)
Trainee Sales - 1 Jahr Unternehmen 3 und aus Überzeugung gekündigt

Ich wurde jetzt zum Master Wirtschaftspädagogik unter Vorlage (15 Credits in Pädagogik aus dem Bachelor nachholen) zugelassen.

Was ist mein Problem? Das Alter und dementsprechend die Unsicherheit, dass ich nicht weiß ob die Richtung mir wirklich eine "gute" Jobaussicht bietet.

Wieso WiPäd?

  1. Pädagogischer Inhalt
  2. Ziel = Personalentwicklung, wieso? Fokus auf den Arbeitnehmer und Interesse an didaktischen und organisatorischen Inhalten. Zweiter Aspekt ist so zu verstehen, dass ich es spannend finde wie sich fachliche Fähigkeiten für ein Unternehmen ausbauen lassen um so perspektivisch gut aufgestellt zu sein.

Ich kann mir aber auch vorstellen für die Kommunen zu arbeiten.

Jetzt mache ich mir aber auch nichts vor denn wie man sieht habe ich keine praktische Erfahrung in HR Themen. Dabei ist der Bereich HR überlaufen aber welcher Bereich ist das außer Vertrieb, Marketing und Controlling nicht?

Ich danke euch für eure Einschätzungen vorab.

antworten
WiWi Gast

Wirtschaftspädagogik M.Sc - Personalentwicklung - Zukunftsaussichten?

Ich würde niemals in die Personalentwicklung gehen. Wüsste keine Gründe dafür.

antworten

Artikel zu Personalentwicklung

Weltwirtschaftskrise bringt Personalentwickler in schwierige Lage

Weltwirtschaftkrise Personaler Karriere

Die Weltwirtschaftskrise bringt Personalentwickler in eine schwierige Lage: Einerseits sollen sie Stellen abbauen und Kosten senken. Andererseits trifft der Mangel an hoch qualifizierten Fachkräften die Unternehmen doppelt hart.

Studie Personalentwicklung 2008: Personalentwicklung ist Strategiethema

Ein blaues Schild mit der weißen Aufschrift Personal.

61,5 Prozent der Personalleiter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz messen der Personalentwicklung einen hohen Stellenwert bei. Nur 6,2 Prozent bewerten die Personalentwicklung als eher unbedeutend für ihr Unternehmen. Dabei

Skript-Tipp: Management Development - Personalentwicklung

Ein blaues Schild mit der weißen Aufschrift Personal.

So manch gelungenes Skript ist in den Weiten des Internet verborgen. WiWi-TReFF stellt euch im Skript-Tipp der Woche jeweils eines davon vor. Diese Woche ein Skript zu Management Development (Personalentwicklung).

Personalentwicklung für den Mittelstand

Ziel des mit 1,6 Millionen Euro geförderten Projekts »Nova.PE« ist es, kleine und mittlere Unternehmen auf den Gebieten Wissensmanagement und Personalentwicklung zu unterstützen. Die Teilnahme ist für Unternehmen kostenlos.

Studie über Strategien zur Mitarbeiterförderung

Bürogebaeude Frankfurt an dem der neue Markenname "Deloitte" steht.

In drei Jahren wird die erste Welle der Baby Boomer 62 Jahre alt. Laut Umfrage von Deloitte schätzt ein Drittel aller befragten Unternehmen, dass sie bis 2008 mindestens elf Prozent ihrer derzeitigen Belegschaft verlieren.

HR-Barometer: Mitarbeiterentwicklung & Kostenabbau im Fokus

Das Schild "Fokusgruppe" weisst den Teilnehmern einer Fokusgruppe zum Thema "Imageanalyse in der Bierbranche" an der Uni den Weg.

Die Personal- und Führungskräfteentwicklung steht für die Personalleiter in Unternehmen derzeit an oberster Stelle ihrer Themenagenda. Das Thema »War for Talents« steht dagegen ganz unten auf der HR-Agenda.

Aufbaustudium Personalentwicklung in Erfurt

Aufbaustudium Personalentwicklung

Noch einige freie Studienplätze am Zentrum für Weiterbildung der FH Erfurt - Anmeldung bis 1. März möglich

Neuer Studiengang Wirtschaftsinformatik am KIT

Eine Gruppe Studenten am Karlsruher Institut für Technologie symbolisiert das Studium im neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik.

Wirtschaftsinformatiker sind aktuell begehrte Fachkräfte. Wer die Digitalisierung mitgestalten will, sollte sich den neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ansehen. Der Bachelor- und Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik vermittelt Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt. Der neue Studiengang Wirtschaftsinformatik wird ab dem Wintersemester 2019/2020 am KIT angeboten. Bewerbungsfrist ist der 15. Juli 2019.

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

Wirtschaft studieren: Das Studium der Wirtschaftswissenschaften (Wiwi)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftswissenschaften

Rund 21 Prozent aller Studenten wirtschaftswissenschaftlicher Fachrichtungen studieren Wirtschaftswissenschaften ohne Spezifikation. Im Studium der Wirtschaftswissenschaften wird zu gleichen Teilen Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre gelehrt. Mit dem Lehramtsstudiengang können Studenten der Wirtschaftswissenschaften den Beruf als Lehrer am Berufskolleg ergreifen.

Studium Internationale Betriebswirtschaftslehre (IBWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Internationale Betriebswirtschaftslehre IBWL

Eine internationale Ausrichtung im Fach Betriebswirtschaftslehre wünschen sich immer mehr. So entscheiden sich jedes Jahr mehr Studienanfänger für ein Studium der Internationalen BWL. Der Studiengang ermöglicht einen Einblick in globale wirtschaftliche Zusammenhänge. Zusätzlich lernen Studierende im internationalen Management eine weitere Fremdsprache und vertiefen diese während eines Auslandsstudiums. Rund 10 Prozent aller Studienanfänger entscheiden sich für ein Studium Internationale Betriebswirtschaft.

Wirtschaft studieren: Das Studium Wirtschaftsinformatik (WI)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftsinformatik

Absolventen der Wirtschaftsinformatik können kaum bessere Karrierechancen haben. Mit einem Abschluss in einem MINT-Fach finden fast 100 Prozent der ehemaligen Wirtschaftsinformatik-Studierenden einen attraktiven und gut bezahlten Job. Kein Wunder, dass sich der Studiengang seit vielen Jahren unter den Top 10 aller Studiengänge befindet – zumindest beim männlichen Geschlecht. Während im Wintersemester 2012/2013 rund 80,5 Prozent Männer Wirtschaftsinformatik (WI) studierten, lag der Frauenanteil bei nur 19,1 Prozent. Frauen sind in der IT gesucht und sollten den Einstieg wagen. Der interdisziplinäre Studiengang Wirtschaftsinformatik ist ideal, um zukünftig erfolgreich in der Männerdomäne als IT-Spezialistin durchzustarten.

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre«

Buchcover Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und Online-Lernumgebung

»Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre« ist ein kompaktes, praxisbezogenes Lehrbuch für das Bachelor-Studium in BWL. Es macht mit den wichtigsten Problemstellungen und Werkzeugen der Betriebswirtschaft vertraut. Dieses BWL-Lehrbuch hilft unternehmerische Entscheidungen zu verstehen, zu hinterfragen und zu treffen. Studierende der Betriebswirtschaftslehre erhalten in acht Kapitel auf 270 Seiten für 18 Euro wichtige Grundlagen der BWL präsentiert.

FBS-Absolventen der Technischen Betriebswirtschaft verabschiedet

Absolventen der Ferdinand-Braun-Schule im Studiengang "Technischen Betriebswirtschaft" 2019

Die Ferdinand-Braun-Schule (FBS) hat 32 staatlich geprüfte Techniker mit dem Schwerpunkt »Technische Betriebswirtschaft« nach einem eineinhalbjährigen Ergänzungsstudium in Teilzeitform verabschiedet. Das FBS-Ergänzungsstudium wird staatlich geprüften Technikern angeboten, die bereits ein Erststudium an der Fachschule für Technik in den Fachrichtungen Maschinenbau oder Elektrotechnik abgeschlossen haben.

Wirtschaft studieren: Das Studium Wirtschaftsingenieurwesen (WIng)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftsingenieurwesen

Die Zahl der Studierenden in Wirtschaftsingenieurwesen steigt seit mehr als 20 Jahren kontinuierlich. Ausschlaggebend sind der sichere Einstieg in die Berufswelt und die attraktiven Gehaltsaussichten für Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsingenieurinnen. Als Schnittstelle zwischen Technik und Wirtschaft profitieren Unternehmen von Wirtschaftsingenieuren und Wirtschaftsingenieurinnen, die sowohl betriebswirtschaftliche als auch naturwissenschaftliche Betrachtungsweisen kennen. Allein im Jahr 2014 haben rund 13.000 WIng-Studierende ihren Abschluss gemacht, während knapp 23.000 Studienanfänger verzeichnet wurden. Insgesamt studierten in dem Jahr über 80.000 Studierende Wirtschaftsingenieurwesen.

Antworten auf Wirtschaftspädagogik M.Sc - Personalentwicklung - Zukunftsaussichten?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 2 Beiträge

Diskussionen zu Personalentwicklung

Weitere Themen aus Wirtschaftspädagogik