DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Audit, Tax & Big4 Valuation

Big 4 Valuation - Arbeitszeiten/Aufstiegsmöglichkeiten etc. ?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Big 4 Valuation - Arbeitszeiten/Aufstiegsmöglichkeiten etc. ?

Im Bereich Valuation ist man ja eher Dienstleister als Berater und arbeitet daher auch überwiegend im eigenen Office. Das bedeutet keine langen Reisezeiten. Wie sieht es in diesem Bereich (oder ähnlichen vom Office arbeitenden Bereichen) mit den Arbeitszeiten aus? Ist man dementrpechen um 18/19 uhr wieder daheim, also <= 50h Woche? Das es in heißen Projektphasen deutlich mehr wird ist klar. Aber was ist denn die Regel sowohl in den unteren als auch höheren Grades?

  • Und ist dort die Fluktuation auch so hoc?
  • Ist der Aufstieg zum Manager und SM dort schwerer?
  • Und gelten die sonstigen Big 4 Regeln auch dort? (ÜS aufschreiben + Freie Verwendung der ÜS, Zusatzqualifikationen etc.)
antworten
WiWi Gast

Big 4 Valuation - Arbeitszeiten/Aufstiegsmöglichkeiten etc. ?

WiWi Gast schrieb am 30.07.2020:

Im Bereich Valuation ist man ja eher Dienstleister als Berater und arbeitet daher auch überwiegend im eigenen Office. Das bedeutet keine langen Reisezeiten. Wie sieht es in diesem Bereich (oder ähnlichen vom Office arbeitenden Bereichen) mit den Arbeitszeiten aus? Ist man dementrpechen um 18/19 uhr wieder daheim, also <= 50h Woche? Das es in heißen Projektphasen deutlich mehr wird ist klar. Aber was ist denn die Regel sowohl in den unteren als auch höheren Grades?

  • Und ist dort die Fluktuation auch so hoc?
  • Ist der Aufstieg zum Manager und SM dort schwerer?
  • Und gelten die sonstigen Big 4 Regeln auch dort? (ÜS aufschreiben + Freie Verwendung der ÜS, Zusatzqualifikationen etc.)

Aufsteigen wollen, aber bitte keine Reisen und lange Arbeitszeiten. Scheinbar hat nichtmal Corona euch Millenials zur Selbstreflektion gebracht.

antworten
WiWi Gast

Big 4 Valuation - Arbeitszeiten/Aufstiegsmöglichkeiten etc. ?

Ist eigentlich alles gleich wie bei TAS/TS/FDD (you name it). Die einzelnen Regelungen hängen dann von der jeweiligen big 4 ab. Die Arbeitszeiten schwanken meist nicht so stark wie bei FDDs, da seltener auf pre deals gearbeitet wird.
Ist Beratung denn keine Dienstleistung? Du lieferst als Berater dem Kunden immer ein vertraglich definiertes Ergebnis aus dem Bereich deiner Expertise ab. Was er damit macht, ist dann Sache des Kunden.

antworten
WiWi Gast

Big 4 Valuation - Arbeitszeiten/Aufstiegsmöglichkeiten etc. ?

Das ist so nicht richtig. Man arbeitet in der Valuation schon deutlich weniger, als in den Bereichen OTS/TS. Zudem eigentlich immer aus der Niederlassung.
Würde sagen so Valuation wöchentlich im Durchschnitt 45-50h. OTS, TS deutlich mehr, also 60+. (Ich rechne hier auch die Reisezeiten mit)

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

Ist eigentlich alles gleich wie bei TAS/TS/FDD (you name it). Die einzelnen Regelungen hängen dann von der jeweiligen big 4 ab. Die Arbeitszeiten schwanken meist nicht so stark wie bei FDDs, da seltener auf pre deals gearbeitet wird.
Ist Beratung denn keine Dienstleistung? Du lieferst als Berater dem Kunden immer ein vertraglich definiertes Ergebnis aus dem Bereich deiner Expertise ab. Was er damit macht, ist dann Sache des Kunden.

antworten
WiWi Gast

Big 4 Valuation - Arbeitszeiten/Aufstiegsmöglichkeiten etc. ?

als Manager auch sehr oft länger als 20 Uhr, was dann auch kommt man auch schnell in Richtung 60 Stunden, da in der Regel ja mehrere Projekte gleichzeitig laufen, da man selten vor Ort irgendwo ist

antworten
WiWi Gast

Big 4 Valuation - Arbeitszeiten/Aufstiegsmöglichkeiten etc. ?

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

Im Bereich Valuation ist man ja eher Dienstleister als Berater und arbeitet daher auch überwiegend im eigenen Office. Das bedeutet keine langen Reisezeiten. Wie sieht es in diesem Bereich (oder ähnlichen vom Office arbeitenden Bereichen) mit den Arbeitszeiten aus? Ist man dementrpechen um 18/19 uhr wieder daheim, also <= 50h Woche? Das es in heißen Projektphasen deutlich mehr wird ist klar. Aber was ist denn die Regel sowohl in den unteren als auch höheren Grades?

  • Und ist dort die Fluktuation auch so hoc?
  • Ist der Aufstieg zum Manager und SM dort schwerer?
  • Und gelten die sonstigen Big 4 Regeln auch dort? (ÜS aufschreiben + Freie Verwendung der ÜS, Zusatzqualifikationen etc.)

Aufsteigen wollen, aber bitte keine Reisen und lange Arbeitszeiten. Scheinbar hat nichtmal Corona euch Millenials zur Selbstreflektion gebracht.

Eine ganze Generation basierend auf einem einzelnen Forenbeitrag pauschal über einen Kamm zu scheren ist natürlich sehr smart. Da scheint die Verbitterung über die Entscheidungen bzgl. des eigenen Lebensweges tief zu sitzen.

Ich empfehle Dir, Dich mal in einschlägige Studien einzulesen, wie das Verständnis von "Generationen" und "Trends" beschaffen sein sollte, denn da gibt es bei Dir große Defizite.
Darüber hinaus solltest Du mal einige Profile von "Millenials" sichten, die Dir mal Deine Rente mitfinanzieren werden. Die Arbeitswelt hat sich verändert und - glücklicherweise - gibt es bei vielen High Potentials heute die Einsicht, dass man nicht per se 70 Stunden arbeiten muss, um beruflich sehr erfolgreich zu werden. Auch hierzu gibt es übrigens Studien.

Dir wünsche ich für Deine restliche Karriere ganz viel Glück.

antworten
WiWi Gast

Big 4 Valuation - Arbeitszeiten/Aufstiegsmöglichkeiten etc. ?

Als Associate/Senior Associate 9.20 bis 19 Uhr. Manchmal mit Peaks bis Mitternacht und Wochenendarbeit.
Die Manager/Senior Manager sitzen bei uns gefühlt aber auch länger.

antworten
WiWi Gast

Big 4 Valuation - Arbeitszeiten/Aufstiegsmöglichkeiten etc. ?

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

Im Bereich Valuation ist man ja eher Dienstleister als Berater und arbeitet daher auch überwiegend im eigenen Office. Das bedeutet keine langen Reisezeiten. Wie sieht es in diesem Bereich (oder ähnlichen vom Office arbeitenden Bereichen) mit den Arbeitszeiten aus? Ist man dementrpechen um 18/19 uhr wieder daheim, also <= 50h Woche? Das es in heißen Projektphasen deutlich mehr wird ist klar. Aber was ist denn die Regel sowohl in den unteren als auch höheren Grades?

  • Und ist dort die Fluktuation auch so hoc?
  • Ist der Aufstieg zum Manager und SM dort schwerer?
  • Und gelten die sonstigen Big 4 Regeln auch dort? (ÜS aufschreiben + Freie Verwendung der ÜS, Zusatzqualifikationen etc.)

Aufsteigen wollen, aber bitte keine Reisen und lange Arbeitszeiten. Scheinbar hat nichtmal Corona euch Millenials zur Selbstreflektion gebracht.

Eine ganze Generation basierend auf einem einzelnen Forenbeitrag pauschal über einen Kamm zu scheren ist natürlich sehr smart. Da scheint die Verbitterung über die Entscheidungen bzgl. des eigenen Lebensweges tief zu sitzen.

Ich empfehle Dir, Dich mal in einschlägige Studien einzulesen, wie das Verständnis von "Generationen" und "Trends" beschaffen sein sollte, denn da gibt es bei Dir große Defizite.
Darüber hinaus solltest Du mal einige Profile von "Millenials" sichten, die Dir mal Deine Rente mitfinanzieren werden. Die Arbeitswelt hat sich verändert und - glücklicherweise - gibt es bei vielen High Potentials heute die Einsicht, dass man nicht per se 70 Stunden arbeiten muss, um beruflich sehr erfolgreich zu werden. Auch hierzu gibt es übrigens Studien.

Dir wünsche ich für Deine restliche Karriere ganz viel Glück.

+1 wenn das eigene Leben so madig ist... Zudem kennt der VP offensichtlich nichtmal die Branche, denn es ist absolut unüblich auf dem Einsteigerlevel beim Kunden zu sein.

Es gilt wie immer: es kommt drauf an. Einige Faktoren sind: Partner, Vorgesetzte, Standort, Kundenstruktur, Mentalität der Kollegen uvm. Aus meiner Erfahrung sind die Arbeitszeiten deutlich entspannter als bei TS/OTS/... Ich schätze bei mir sind es ca. 45-50 h/W. Meine Vorgesetzten arbeiten deutlich mehr.

antworten
WiWi Gast

Big 4 Valuation - Arbeitszeiten/Aufstiegsmöglichkeiten etc. ?

War mir klar, dass so ein Kommentar kommt. Ich weiger mich bestimmt nicht zu Reisen wenn es sein muss, aber im Bereich Valuation ist es eben so dass man kaum reisen muss! Und ja das kommt mit aus privaten Gründen zu Gute! So what?! Aber natürlich darf man keine ambitionierten Ziele haben, wenn man einen Job mit wenig Reisen bevorzugt. 3-5 Jahre kann ich mir Reisen Vorstellen, nicht aber 10+ Jahre mit Familie zuhause.

Keine langen Arbeitszeiten? Also 50h sind mehr als offiziell erlaubt und mehr als 20% der üblichen 40 Stunden. Und das ist also nicht genug? Dann viel Spaß beim Ackern. Das 90k allin manager gehalt ist bei einer 50h Woche auf die stunde runtergebrochen genau so hoch wie das FIXE gehalt was man nach 5-6 Jahren BE in der Industrie bekommt. Nämlich 72k bei 40h Woche und das Fix ohne unsichere Variable Zahlungen. Also tun wir mal nicht so als ob das zu viel verlangt wäre. Und die 72k sind nicht auf Dax caps oder IGM Unternehmen bezogen. Sondern ganz realistisch gedacht. Über die 80k igm gehalt bei 35h woche wolln wir nicht reden.

Ihr seid so in eurem Kosmos gefangen und könnts gar nicht erwarten euer halbes Leben im Büro zu verbringen, dass ihr nicht mal merkt dass eine 50h oder auch 48h Woche absolut nicht wenig oder normal ist. Und ein 90k Gehalt auch nicht soo überdimensional ist. Das verdient jeder Teamleiter bei <=45h Woche.

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

Im Bereich Valuation ist man ja eher Dienstleister als Berater und arbeitet daher auch überwiegend im eigenen Office. Das bedeutet keine langen Reisezeiten. Wie sieht es in diesem Bereich (oder ähnlichen vom Office arbeitenden Bereichen) mit den Arbeitszeiten aus? Ist man dementrpechen um 18/19 uhr wieder daheim, also <= 50h Woche? Das es in heißen Projektphasen deutlich mehr wird ist klar. Aber was ist denn die Regel sowohl in den unteren als auch höheren Grades?

  • Und ist dort die Fluktuation auch so hoc?
  • Ist der Aufstieg zum Manager und SM dort schwerer?
  • Und gelten die sonstigen Big 4 Regeln auch dort? (ÜS aufschreiben + Freie Verwendung der ÜS, Zusatzqualifikationen etc.)

Aufsteigen wollen, aber bitte keine Reisen und lange Arbeitszeiten. Scheinbar hat nichtmal Corona euch Millenials zur Selbstreflektion gebracht.

antworten
WiWi Gast

Big 4 Valuation - Arbeitszeiten/Aufstiegsmöglichkeiten etc. ?

WiWi Gast schrieb am 31.07.2020:

Als Associate/Senior Associate 9.20 bis 19 Uhr. Manchmal mit Peaks bis Mitternacht und Wochenendarbeit.
Die Manager/Senior Manager sitzen bei uns gefühlt aber auch länger.

Kann ich so unterschreiben, 9/9.30 bis 19 Uhr unter Normalauslastung mit einer guten Stunde Mittagspause. Manager aufwärts sitzen länger. Bis 21/22 Uhr geht es öfters mal, länger bei uns eher selten. Wochenende ab und zu, aber dann auch nur paar Stunden.

antworten
WiWi Gast

Big 4 Valuation - Arbeitszeiten/Aufstiegsmöglichkeiten etc. ?

Ich kann generell die 9/9:30 bis 18:30/19Uhr mit 1h Mittagspause auch bestätigen, aber hängt halt wie oft bei den Big4 auch stark vom Partner ab.
Kenne auch ein Valuation Team, da ist meist eher bis 20Uhr und dann oft auch eher bis 22Uhr angesagt + Arbeit am Wochenende, wenn viel los ist (alles auf Consultant Ebene)..

antworten
WiWi Gast

Big 4 Valuation - Arbeitszeiten/Aufstiegsmöglichkeiten etc. ?

WiWi Gast schrieb am 01.08.2020:

Ich kann generell die 9/9:30 bis 18:30/19Uhr mit 1h Mittagspause auch bestätigen, aber hängt halt wie oft bei den Big4 auch stark vom Partner ab.
Kenne auch ein Valuation Team, da ist meist eher bis 20Uhr und dann oft auch eher bis 22Uhr angesagt + Arbeit am Wochenende, wenn viel los ist (alles auf Consultant Ebene)..

Falsch 10:30 bis 17:30 in DACH üblich

antworten
WiWi Gast

Big 4 Valuation - Arbeitszeiten/Aufstiegsmöglichkeiten etc. ?

Hauptsache "falsch" schreiben, und dann eine Arbeitszeit von nur 6h pro Tag nennen.. :D

Ich habe im Valuation bei Deloitte gearbeitet, die Angaben sind also nicht falsch, sondern eigene Erfahrungswerte + Austausch mit Kollegen von anderen Standorten

WiWi Gast schrieb am 01.08.2020:

WiWi Gast schrieb am 01.08.2020:

Ich kann generell die 9/9:30 bis 18:30/19Uhr mit 1h Mittagspause auch bestätigen, aber hängt halt wie oft bei den Big4 auch stark vom Partner ab.
Kenne auch ein Valuation Team, da ist meist eher bis 20Uhr und dann oft auch eher bis 22Uhr angesagt + Arbeit am Wochenende, wenn viel los ist (alles auf Consultant Ebene)..

Falsch 10:30 bis 17:30 in DACH üblich

antworten
WiWi Gast

Big 4 Valuation - Arbeitszeiten/Aufstiegsmöglichkeiten etc. ?

Bei uns ebenfalls 9 Uhr - 19/20 Uhr inkl. Mittagspause. Wenn es sehr viel zu tun gibt auch mal 21-22.

antworten
WiWi Gast

Big 4 Valuation - Arbeitszeiten/Aufstiegsmöglichkeiten etc. ?

Als kann man festhalten junior consultant-Senior consultant 45-50h

Manager 50-55
Senior Manager 55-60

Oder ist der Manager auch bei den Arbeitszeiten des SM

antworten
WiWi Gast

Big 4 Valuation - Arbeitszeiten/Aufstiegsmöglichkeiten etc. ?

WiWi Gast schrieb am 03.08.2020:

Als kann man festhalten junior consultant-Senior consultant 45-50h

Manager 50-55
Senior Manager 55-60

Oder ist der Manager auch bei den Arbeitszeiten des SM

Es gibt da einfach keine feste Regel, weil es extrem vom Projekt, Team und der einzelnen Person abhängt. Ich kenne Manager, die jeden Tag um 19 Uhr gehen und trotzdem alles schaffen. Manche Consultants sind dagegen jeden Tag bis 23 Uhr da, weil es der SM verlangt.

Ich verstehe auch diese Fixierung auf die Arbeitszeiten in diesem Forum nicht. Wenn ihr nicht mehr als 8 Stunden pro Tag arbeiten wollt, geht nicht zu einer Big4 bzw. überhaupt in die Beratung.

antworten
WiWi Gast

Big 4 Valuation - Arbeitszeiten/Aufstiegsmöglichkeiten etc. ?

Hat keiner geschrieben, dass er nur 8h arbeiten möchte, hier wurde explizit nach einer 45-50h Woche gefragt mithin 9-10h pro Tag, was auf Dauer eben auch nicht wenig ist.

WiWi Gast schrieb am 03.08.2020:

Als kann man festhalten junior consultant-Senior consultant 45-50h

Manager 50-55
Senior Manager 55-60

Oder ist der Manager auch bei den Arbeitszeiten des SM

Es gibt da einfach keine feste Regel, weil es extrem vom Projekt, Team und der einzelnen Person abhängt. Ich kenne Manager, die jeden Tag um 19 Uhr gehen und trotzdem alles schaffen. Manche Consultants sind dagegen jeden Tag bis 23 Uhr da, weil es der SM verlangt.

Ich verstehe auch diese Fixierung auf die Arbeitszeiten in diesem Forum nicht. Wenn ihr nicht mehr als 8 Stunden pro Tag arbeiten wollt, geht nicht zu einer Big4 bzw. überhaupt in die Beratung.

antworten

Artikel zu Valuation

Unternehmensranking 2020: Top 15 Managementberatungen in Deutschland

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Die Top 15 Managementberatungen erzielen 2019 mit 12.600 Mitarbeitern gemeinsam rund 2,8 Milliarden Euro Umsatz. Ihre Umsätze in Deutschland stiegen im Schnitt um 6,2 Prozent. Roland Berger ist mit weltweit 650 Millionen Euro Umsatz erneut die klare Nummer eins. Es folgt Simon-Kucher & Partners mit fast 360 Millionen Euro. Q_Perior aus München zählt mit 214 Millionen Euro Umsatz erstmals zu den Top 3. Die Top-Themen der deutschen Managementberatungen sind Effizienzsteigerung und Kostensenkung.

Unternehmensranking 2020: Die Top 25 IT-Beratungen

Papier und Stifte liegen auf einem Schreibtisch.

Die Umsätze der Top 25 IT-Beratungen stiegen 2019 im Schnitt um 10 Prozent. Das Spitzentrio aus Accenture, T-Systems und IBM führt Accenture mit einem Umsatz von 2,4 Milliarden Euro in Deutschland an. Capgemini kann kann den Abstand auf die Top 3 mit 1,2 Milliarden Euro deutlich verkürzen. Neu im Ranking ist Valantic mit einem Umsatzplus von 11,4 Prozent und Übernahmen der Digitalagenturen Netz98 und Nexus United.

Unternehmensranking 2020: Top 20 mittelständische IT-Beratungen

IT-Branche: Jemand programmiert an einem Notebook.

Die Umsätze der Top 20 mittelständischen IT-Beratungen sind 2019 im Schnitt um 8,4 Prozent und 250 Millionen Euro gewachsen. Die Liste wird erstmals durch die Adesso SE angeführt. Durch ein Umsatzplus von 19,7 Prozent konnte das Dortmunder Unternehmen zwei Plätze im Vergleich zum Vorjahr gutmachen. Eine hohe Nachfrage erwarten die mittelständischen IT-Beratungen in den Bereichen Big Data Analytics und Prozessautomatisierung mittels Künstlicher Intelligenz.

Unternehmensranking: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland 2018

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Die Top 10 der Managementberatungen erzielen 2018 mit knapp 10.000 Mitarbeitern gemeinsam rund 2,3 Milliarden Euro Umsatz, von 9,1 Milliarden Euro insgesamt. Die Umsätze der Top 10 in Deutschland sind im Jahr 2018 im Schnitt um 9,5 Prozent gewachsen. Die Branche rechnet 2019 mit Umsatzsteigerungen von 10,3 Prozent sowie für 2020 und 2021 mit 10,4 Prozent. Roland Berger ist mit weltweit 600 Millionen Euro Umsatz die klare Nummer eins. Besonders stark gewachsen sind Simon-Kucher mit 22,6, Porsche Consulting mit 24,5 und Horváth mit 18,1 Prozent.

Unternehmensranking: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Lünendonk hat erneut die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Top 10 der Managementberatungen erzielen rund 2 Milliarden Euro Gesamtumsatz. Die führenden Beratungen wachsen 2017 zum vierten Mal in Folge deutlich zweistellig. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2017 im Schnitt um 12,5 Prozent gewachsen. Die Branche rechnet für das laufende Jahr 2018 und 2019 mit Umsatzsteigerungen in ähnlicher Höhe. Porsche Consulting wuchs organisch mit 19,3 Prozent noch stärker.

Unternehmensranking: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

Die Schere zwischen den Big Four und den übrigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland geht weiter auseinander. PricewaterhouseCoopers (PwC) führt weiterhin die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden WP-Gesellschaften und Steuerberatungen um 7,2 Prozent gewachsen. Die Deutschlandumsätze der Big Four stiegen sogar um 11,8 Prozent. Dies sind Ergebnisse aus dem Unternehmensranking 2017 von Lünendonk.

Unternehmensranking 2016: Die Top 25 IT-Beratungen

Ein Mann arbeitet an einem Laptop, den er auf dem Schoß hält.

Die Top 25 IT-Beratungen befinden sich weiterhin im Aufschwung. Im Schnitt stiegen die Umsätze der untersuchten IT-Dienstleistungsunternehmen um 7,5 Prozent und damit um 1,1 Milliarden Euro mehr als im Vorjahr. Acht der IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen sind sogar um mehr als 10 Prozent gewachsen. Die Top-Unternehmen stellten mehr als 2.400 neue Mitarbeiter ein.

Unternehmensranking 2016: Consulting Impact Study - Deutschlands wirkungsvollste Berater

Die drei großen Strategieberatungen McKinsey, BCG und Bain führen das aktuelle WGMB-Consulting-Ranking 2016 an. Auf Platz 4 folgt die Unternehmensberatung Berylls Strategy Advisors, die zudem den Spitzenplatz unter den „Spezialisten“ der Beratungen erreicht. Welche Berater den größten Einfluss besitzen, hat die Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) von Wirtschaftsprofessor Dietmar Fink im „Consulting Impact Study 2016“ unter über 1.000 Führungskräften exklusiv für das manager magazin erhoben.

Unternehmensranking 2016: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Eine Tasse Tee neben Zeichnungen und einem Kompass.

PricewaterhouseCoopers (PwC) führt erneut die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Erstmals schaffte es Ernst & Young (EY) auf den zweiten Platz, gefolgt von KPMG. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland um 8,1 Prozent gewachsen. Dies sind Ergebnisse aus dem aktuellen Unternehmensranking des Marktforschungsunternehmens Lünendonk.

Unternehmensranking 2016: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Zwei Manager mit Koffern am Flughafen.

Lünendonk hat die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2015 im Schnitt um 9,4 Prozent gewachsen sind. Die Branche rechnet für das laufende Jahr 2016 mit einen Umsatzsteigerung von mehr als 10,8 Prozent.

1.600 deutsche Hidden Champions mit Spitzenposition im Weltmarkt

Hidden Champions: Kampfflieger am Himmel. Einer tanzt aus der Reihe.

Deutschland hat viele innovative mittelständische Unternehmen mit einer Spitzenposition auf dem Weltmarkt. Die Stärke dieser sogenannten „Hidden Champions“ Unternehmen speist sich aus der Fokussierung auf relativ kleine Märkte und einem hohen Grad an Spezialisierung auf bestimmte Produkte oder Anwendungen. Die Wachstumschancen der Hidden Champions hängen dabei stark von der Nachfrageentwicklung in diesen Nischenmärkten ab. Nur wenige Hidden Champions schaffen es, zu wirklichen Großunternehmen zu wachsen, wie der Innovationsindikator 2015 zeigt.

Unternehmensranking 2015 - Die TOP 50 innovativsten Unternehmen weltweit

Apple-Logo

Deutsche Unternehmen holen bei der Innovationsführerschaft wieder auf. Mit BMW und Daimler sind erstmals wieder zwei deutsche Unternehmen unter den Top Ten der Welt. Schnelle, schlanke und facettenreiche Innovationen sind erfolgskritisch. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „The Most Innovative Companies 2015 der Boston Consulting Group.

Unternehmensranking 2015: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Der Blick in einen Kompass.

Die 25 größten Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland erreichten 2014 ein Umsatzwachstum von 6,1 Prozent und erwarten dies auch in 2015. PwC wuchs um 2 Prozent und liegt mit 1,55 Milliarden Euro Umsatz auf Rang 1, gefolgt von KPMG mit 1,38 Mrd. Euro und plus 3,6 Prozent. Knapp dahinter liegt EY mit plus 8 Prozent und 1,37 Mrd. Euro Umsatz. Auf Platz 4 folgt Deloitte mit 729 Mio. Euro Umsatz und einem Zuwachs von 9,4 Prozent.

Unternehmensranking 2015: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Ein gelbes Schild an einer Wand mit den Worten: Home of Coaching.

Lünendonk hat die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2014 im Schnitt um 9,2 Prozent gewachsen sind. Die Branche rechnet für 2016 mit zweistelligen Wachstumsraten und plant in großem Umfang Neueinstellungen.

Unternehmensranking 2015: Die Top 25 IT-Beratungen in Deutschland

Für die meisten der 25 führenden IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen war das Jahr 2014 ein Rekordjahr. Im Schnitt stiegen die Umsätze der IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland um 7,2 Prozent. 10 Unternehmen wuchsen sogar um mehr als 10 Prozent. Die Top 25 Unternehmen stellten 1.700 neue Mitarbeiter in Deutschland ein.

Antworten auf Big 4 Valuation - Arbeitszeiten/Aufstiegsmöglichkeiten etc. ?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 17 Beiträge

Diskussionen zu Valuation

Weitere Themen aus Audit, Tax & Big4