DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Audit, Tax & Big4 Wirtschaftsprüfer

Ist es dumm WP zu werden?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Ist es dumm WP zu werden?

Hey Wiwis,

  • 1,6er Abi
  • Gerade im Bachelor (~1,3) an normaler Uni
  • Soziales Jahr
  • Leicht verkorkster Lebenslauf (keine Details), also etwa 2 Jahre älter als der Durchschnitt

Ist es naiv nicht ins IB/UB zu gehen, auch wenn man es evtl. schaffen könnte?
Will nicht den Berufsweg des WP einschlagen und das später bereuen. Mir geht es hauptsächlich um Prestige und Gehalt.
Seid bitte brutalst ehrlich.

Danke im Voraus

antworten
WiWi Gast

Ist es dumm WP zu werden?

Das Prestige eines Wirtschaftsprüfers ist in der Bevölkerung DEUTLICH höher als das eines Unternehmensberaters und das Gehalt eines WPs bei den Big4 ist sehr gut.

antworten
WiWi Gast

Ist es dumm WP zu werden?

Du hast viele Möglichkeiten nach bestandenem WP Examen und wenn du auch danach als Manager gearbeitet hast. Die Exit Optionen sind natürlich auf einem ganz anderem Level als wenn du als Prüfungsassistent nach gerade mal 2 bis 4 Jahren vor WP Exame in die Industrie wechselst.

antworten
WiWi Gast

Ist es dumm WP zu werden?

Je nach dem was du vom Leben willst. Für mich ist es dumm, ich sehe keinen Sinn darin täglich 10 Std zu arbeiten.
Wenn du jedoch ein Workaholic bist, Go for it.

WiWi Gast schrieb am 10.01.2020:

Hey Wiwis,

  • 1,6er Abi
  • Gerade im Bachelor (~1,3) an normaler Uni
  • Soziales Jahr
  • Leicht verkorkster Lebenslauf (keine Details), also etwa 2 Jahre älter als der Durchschnitt

Ist es naiv nicht ins IB/UB zu gehen, auch wenn man es evtl. schaffen könnte?
Will nicht den Berufsweg des WP einschlagen und das später bereuen. Mir geht es hauptsächlich um Prestige und Gehalt.
Seid bitte brutalst ehrlich.

Danke im Voraus

antworten
WiWi Gast

Ist es dumm WP zu werden?

Ja ist es. Geh ins IB, danach kannst du immer noch WP werden.

antworten
WiWi Gast

Ist es dumm WP zu werden?

Als WP hast du mehr als ausreichend Prestige (siehe Vorposter). Das Gehalt mit Titel ist sehr gut und man kann ein sehr gutes, sechsstelliges Gehalt knacken.

antworten
WiWi Gast

Ist es dumm WP zu werden?

Nein, es ist nicht dumm Wirtschaftsprüfer zu werden. Wenn du ambitioniert bist, kannst du es sehr weit bringen.

Wenn du einfach nur Geld verdienen willst, dann geh ins Investmentbanking und danach PE. Das wirft mehr ab.

antworten
WiWi Gast

Ist es dumm WP zu werden?

WiWi Gast schrieb am 11.01.2020:

Nein, es ist nicht dumm Wirtschaftsprüfer zu werden. Wenn du ambitioniert bist, kannst du es sehr weit bringen.

Wenn du einfach nur Geld verdienen willst, dann geh ins Investmentbanking und danach PE. Das wirft mehr ab.

Dafür für man jedoch mit einem weit geringeren Sozialprestige leben, wenn man im IB arbeitet.

antworten
WiWi Gast

Ist es dumm WP zu werden?

Neben der überdurchschnittlich hohen Arbeitszeit speziell in der busy season bist Du Führungskraft mit Personalverantwortung, der viele Kollegen in dieser Position in einer Weise nachkommen, wie es in den Arbeitgeberbewertungsportalen beschrieben ist.

Zudem die Verpflichtung zur umfangreichen Fort- und Weiterbildung, die üblicherweise in der bereits schon knappen Freizeit stattfindet.

Ob ein sechsstelliges Gehalt dies alles wett macht, muß jeder für sich selbst entscheiden :-)

Das Renomée der Wirtschaftsprüfer (nur in Deutschland) rührt m. E. aus der Zeit vor sechs Dekaden, als es nur 10% der heutigen Berufsangehörigen gab und diese in der stark wachsenden deutschen Wirtschaft der Wirtschaftswunderzeit quasi Knappheitspreise für ihre Dienste verlangen konnten.

antworten
WiWi Gast

Ist es dumm WP zu werden?

WiWi Gast schrieb am 11.01.2020:

Nein, es ist nicht dumm Wirtschaftsprüfer zu werden. Wenn du ambitioniert bist, kannst du es sehr weit bringen.

Wenn du einfach nur Geld verdienen willst, dann geh ins Investmentbanking und danach PE. Das wirft mehr ab.

Dafür für man jedoch mit einem weit geringeren Sozialprestige leben, wenn man im IB arbeitet.

Gleicht das dickere Auto dann aus

antworten
WiWi Gast

Ist es dumm WP zu werden?

WiWi Gast schrieb am 11.01.2020:

Gleicht das dickere Auto dann aus

Jeder kann sich fast alle Autos leisten - irgendwan ...

antworten
WiWi Gast

Ist es dumm WP zu werden?

Und wie würdest du da Renomee heute beschreiben/einschätzen?

Grüße

WiWi Gast schrieb am 11.01.2020:

Neben der überdurchschnittlich hohen Arbeitszeit speziell in der busy season bist Du Führungskraft mit Personalverantwortung, der viele Kollegen in dieser Position in einer Weise nachkommen, wie es in den Arbeitgeberbewertungsportalen beschrieben ist.

Zudem die Verpflichtung zur umfangreichen Fort- und Weiterbildung, die üblicherweise in der bereits schon knappen Freizeit stattfindet.

Ob ein sechsstelliges Gehalt dies alles wett macht, muß jeder für sich selbst entscheiden :-)

Das Renomée der Wirtschaftsprüfer (nur in Deutschland) rührt m. E. aus der Zeit vor sechs Dekaden, als es nur 10% der heutigen Berufsangehörigen gab und diese in der stark wachsenden deutschen Wirtschaft der Wirtschaftswunderzeit quasi Knappheitspreise für ihre Dienste verlangen konnten.

antworten
WiWi Gast

Ist es dumm WP zu werden?

WiWi Gast schrieb am 10.01.2020:

  • Leicht verkorkster Lebenslauf (keine Details), also etwa 2 Jahre älter als der Durchschnitt

Ist es naiv nicht ins IB/UB zu gehen, auch wenn man es evtl. schaffen könnte?
Will nicht den Berufsweg des WP einschlagen und das später bereuen. Mir geht es hauptsächlich um Prestige und Gehalt.
Seid bitte brutalst ehrlich.

Man fragt sich ja immer, ob man auf solche Troll-Posts überhaupt antworten sollte, aber sei's drum. Mit welcher Dynamik in nahezu jedem Thread hier mit IB/UB/MBB/BB/PE rumgeprollt wird, ist wirklich faszinierend. Diese Form der anonymen Selbstdarstellung ist eine extreme Verzerrung der Wirklichkeit.

Zum Thema: Verdienstmöglichkeiten sind in all diesen Bereichen exzellent, wenn du Teil des Quantils bist, dass es nach oben schafft in der Nahrungskette. Im Schnitt ist das Gehalt in der WP sicherlich weniger, der Stundenlohn vermutlich ähnlich. Ein Leben neben dem Job ist schon erstrebenswert. Prestige gibt es in unserer verblödenden Gesellschaft doch eher als Influencer oder Spielerfrau. Vielleicht wäre das ja was für dich.

Btw. zumindest ein sauberes Führungszeugnis sollte man zur Bestellung mitbringen. Sonst doch besser in's Banking. Und ja, mir ist bewusst, dass du darauf wohl nicht hinaus wolltest mit deinem "verkorksten Lebenslauf".

antworten
WiWi Gast

Ist es dumm WP zu werden?

Dumm? Es ist eine der schlausten Sachen, die man meiner Meinung nach heutzutage machen kann, wenn man bereit ist etwas mehr zu arbeiten.

Gutes Gehalt, wenig Konkurrenz, sicherer Job, sonstige Benefits.
Klar, durch das WP muss man durch, aber das ist bei weitem nicht so eine Qual wie die Arbeit im IB/UB. Ja, bei IB/UB verdient man absolut gesehen mehr, aber relativ gesehen egalisiert sich die Gehaltsdifferenz auch.

Außerdem nimmt der Grenznutzen von Geld jenseits der 100k stark ab. Und ein sechsstelliges Gehalt ist allemal auch auch WP drin.

antworten
WiWi Gast

Ist es dumm WP zu werden?

Bildet euch mal nichts auf sozialprestige eines wp ein. Ist immer noch WiWi und daher im Prestige far away from Richter, Notar, Arzt etc.

Je mehr man mit wo zu tun hat (testierung etc.), desto mehr fragt man sich, woher dieses Prestige auch kommen soll. Ist doch nix dolles.

antworten
WiWi Gast

Ist es dumm WP zu werden?

WiWi Gast schrieb am 11.01.2020:

Bildet euch mal nichts auf sozialprestige eines wp ein. Ist immer noch WiWi und daher im Prestige far away from Richter, Notar, Arzt etc.

Je mehr man mit wo zu tun hat (testierung etc.), desto mehr fragt man sich, woher dieses Prestige auch kommen soll. Ist doch nix dolles.

Am besten einfach RA/WP machen, dann ist auch das Prestige höher.

antworten
WiWi Gast

Ist es dumm WP zu werden?

WiWi Gast schrieb am 11.01.2020:

Bildet euch mal nichts auf sozialprestige eines wp ein. Ist immer noch WiWi und daher im Prestige far away from Richter, Notar, Arzt etc.

Je mehr man mit wo zu tun hat (testierung etc.), desto mehr fragt man sich, woher dieses Prestige auch kommen soll. Ist doch nix dolles.

Arzt und Richter sind doch völlig normale, langweilige Jobs? Wenn man hohes Prestige will muss man Feuerwehrmann etc sein.

antworten
WiWi Gast

Ist es dumm WP zu werden?

Wenn es um Prestige geht dann gibts nur ein Job: Professor!

antworten
WiWi Gast

Ist es dumm WP zu werden?

Die meisten Bürger wissen nicht mal was ein WP so macht. Prestige ist eben nicht.

Ich will das mal so formulieren: Wenn einem der WP recht leicht fällt, sollte man ihn machen, da dadurch durchaus die Eintrittskarte zu besseren Position gelöst wird.

Alle, die als WP oder in der WP arbeiten, sind m.E. arme Schweine. Reisetätigkeit und meist auch nicht sooo ein fettes Gehalt wie beispielsweise ein selbstständiger Steuerberater, der seine Zeit frei gestalten kann und nicht in fremden Betten schlafen muß..

antworten
WiWi Gast

Ist es dumm WP zu werden?

WiWi Gast schrieb am 11.01.2020:

Die meisten Bürger wissen nicht mal was ein WP so macht. Prestige ist eben nicht.

Ich will das mal so formulieren: Wenn einem der WP recht leicht fällt, sollte man ihn machen, da dadurch durchaus die Eintrittskarte zu besseren Position gelöst wird.

Alle, die als WP oder in der WP arbeiten, sind m.E. arme Schweine. Reisetätigkeit und meist auch nicht sooo ein fettes Gehalt wie beispielsweise ein selbstständiger Steuerberater, der seine Zeit frei gestalten kann und nicht in fremden Betten schlafen muß..

Der WP ist der King der Wirtschaftswelt. Eine Art Supersteuerberater (er ist ja in der Regel doppelt qualifiziert), der die anspruchsvollste Prüfung überhaupt abgelegt hat. Reine Prüfung mag sich nicht lohnen, aber die Qualifikation ist im Beratungsmarkt unübertroffen. Was kann schon ein MBB-Berater im Vergleich zu einem WP? Das ist ein Witz dagegen.

antworten
WiWi Gast

Ist es dumm WP zu werden?

WiWi Gast schrieb am 11.01.2020:

Die meisten Bürger wissen nicht mal was ein WP so macht. Prestige ist eben nicht.

Ich will das mal so formulieren: Wenn einem der WP recht leicht fällt, sollte man ihn machen, da dadurch durchaus die Eintrittskarte zu besseren Position gelöst wird.

Alle, die als WP oder in der WP arbeiten, sind m.E. arme Schweine. Reisetätigkeit und meist auch nicht sooo ein fettes Gehalt wie beispielsweise ein selbstständiger Steuerberater, der seine Zeit frei gestalten kann und nicht in fremden Betten schlafen muß..

Sehe ich auch so. Da hat der Job des StB allemal mehr zu bieten. Ist zwar auch nicht das Gelbe vom Ei, aber noch immer Längen besser.

antworten
WiWi Gast

Ist es dumm WP zu werden?

WiWi Gast schrieb am 11.01.2020:

Die meisten Bürger wissen nicht mal was ein WP so macht. Prestige ist eben nicht.

Ich will das mal so formulieren: Wenn einem der WP recht leicht fällt, sollte man ihn machen, da dadurch durchaus die Eintrittskarte zu besseren Position gelöst wird.

Alle, die als WP oder in der WP arbeiten, sind m.E. arme Schweine. Reisetätigkeit und meist auch nicht sooo ein fettes Gehalt wie beispielsweise ein selbstständiger Steuerberater, der seine Zeit frei gestalten kann und nicht in fremden Betten schlafen muß..

Du gehörst offenbar zu diesen Leuten, die nicht wissen, was ein WP so macht.

antworten
WiWi Gast

Ist es dumm WP zu werden?

Der WO ist meist auch Stb.

WiWi Gast schrieb am 11.01.2020:

Die meisten Bürger wissen nicht mal was ein WP so macht. Prestige ist eben nicht.

Ich will das mal so formulieren: Wenn einem der WP recht leicht fällt, sollte man ihn machen, da dadurch durchaus die Eintrittskarte zu besseren Position gelöst wird.

Alle, die als WP oder in der WP arbeiten, sind m.E. arme Schweine. Reisetätigkeit und meist auch nicht sooo ein fettes Gehalt wie beispielsweise ein selbstständiger Steuerberater, der seine Zeit frei gestalten kann und nicht in fremden Betten schlafen muß..

Sehe ich auch so. Da hat der Job des StB allemal mehr zu bieten. Ist zwar auch nicht das Gelbe vom Ei, aber noch immer Längen besser.

antworten
WiWi Gast

Ist es dumm WP zu werden?

WiWi Gast schrieb am 11.01.2020:

Die meisten Bürger wissen nicht mal was ein WP so macht. Prestige ist eben nicht.

Ich will das mal so formulieren: Wenn einem der WP recht leicht fällt, sollte man ihn machen, da dadurch durchaus die Eintrittskarte zu besseren Position gelöst wird.

Alle, die als WP oder in der WP arbeiten, sind m.E. arme Schweine. Reisetätigkeit und meist auch nicht sooo ein fettes Gehalt wie beispielsweise ein selbstständiger Steuerberater, der seine Zeit frei gestalten kann und nicht in fremden Betten schlafen muß..

Du gehörst offenbar zu diesen Leuten, die nicht wissen, was ein WP so macht.

Na der prüft die Wirtschaft.

antworten
WiWi Gast

Ist es dumm WP zu werden?

Warum verdienen UB´ler und IB´ler viel mehr, wenn WP´ler doch so viel mehr können?

antworten
WiWi Gast

Ist es dumm WP zu werden?

WiWi Gast schrieb am 12.01.2020:

Warum verdienen UB´ler und IB´ler viel mehr, wenn WP´ler doch so viel mehr können?

Weil in der „freien“ Wirtschaft nicht nach Können gezahlt wird.

antworten
WiWi Gast

Ist es dumm WP zu werden?

WiWi Gast schrieb am 12.01.2020:

Weil in der „freien“ Wirtschaft nicht nach Können gezahlt wird.

Sondern? Nach Aussehen?

antworten
WiWi Gast

Ist es dumm WP zu werden?

WiWi Gast schrieb am 12.01.2020:

Warum verdienen UB´ler und IB´ler viel mehr, wenn WP´ler doch so viel mehr können?

Wer behauptet das denn?

antworten
WiWi Gast

Ist es dumm WP zu werden?

Nicht vergessen: Wirtschaftsprüfer haben im Gegensatz zu Steuerberatern keine Honorarordnung, sondern dürfen oder müssen ihr Honorar frei aushandeln.

Seit dem BilMoG im Jahr 2009 wissen dank der Angabepflicht der Abschlussprüferhonorare im Anhang durch den neuen § 285 Nr. 17 HGB alle Betroffenen dank dem unternehmensregister.de, was Konkurrenz, Lieferanten und Kunden für ihre Abschlußprüfung bezahlen, was in der überbesetzten Branche zu weiter sinkenden Honoraren geführt hat.

antworten
WiWi Gast

Ist es dumm WP zu werden?

WiWi Gast schrieb am 12.01.2020:

Weil in der „freien“ Wirtschaft nicht nach Können gezahlt wird.

Sondern? Nach Aussehen?

Es ist ein bestimmter Typus, der die hohen Gehälter bekommt. Hat in der Tat wenig mit fachlichem Können zu tun, sondern mit Auftreten.

antworten

Artikel zu Wirtschaftsprüfer

Unternehmensranking: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland 2018

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Die Top 10 der Managementberatungen erzielen 2018 mit knapp 10.000 Mitarbeitern gemeinsam rund 2,3 Milliarden Euro Umsatz, von 9,1 Milliarden Euro insgesamt. Die Umsätze der Top 10 in Deutschland sind im Jahr 2018 im Schnitt um 9,5 Prozent gewachsen. Die Branche rechnet 2019 mit Umsatzsteigerungen von 10,3 Prozent sowie für 2020 und 2021 mit 10,4 Prozent. Roland Berger ist mit weltweit 600 Millionen Euro Umsatz die klare Nummer eins. Besonders stark gewachsen sind Simon-Kucher mit 22,6, Porsche Consulting mit 24,5 und Horváth mit 18,1 Prozent.

Unternehmensranking: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Lünendonk hat erneut die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Top 10 der Managementberatungen erzielen rund 2 Milliarden Euro Gesamtumsatz. Die führenden Beratungen wachsen 2017 zum vierten Mal in Folge deutlich zweistellig. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2017 im Schnitt um 12,5 Prozent gewachsen. Die Branche rechnet für das laufende Jahr 2018 und 2019 mit Umsatzsteigerungen in ähnlicher Höhe. Porsche Consulting wuchs organisch mit 19,3 Prozent noch stärker.

Unternehmensranking: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

Die Schere zwischen den Big Four und den übrigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland geht weiter auseinander. PricewaterhouseCoopers (PwC) führt weiterhin die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden WP-Gesellschaften und Steuerberatungen um 7,2 Prozent gewachsen. Die Deutschlandumsätze der Big Four stiegen sogar um 11,8 Prozent. Dies sind Ergebnisse aus dem Unternehmensranking 2017 von Lünendonk.

Unternehmensranking 2016: Consulting Impact Study - Deutschlands wirkungsvollste Berater

Die drei großen Strategieberatungen McKinsey, BCG und Bain führen das aktuelle WGMB-Consulting-Ranking 2016 an. Auf Platz 4 folgt die Unternehmensberatung Berylls Strategy Advisors, die zudem den Spitzenplatz unter den „Spezialisten“ der Beratungen erreicht. Welche Berater den größten Einfluss besitzen, hat die Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) von Wirtschaftsprofessor Dietmar Fink im „Consulting Impact Study 2016“ unter über 1.000 Führungskräften exklusiv für das manager magazin erhoben.

Unternehmensranking 2016: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Eine Tasse Tee neben Zeichnungen und einem Kompass.

PricewaterhouseCoopers (PwC) führt erneut die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Erstmals schaffte es Ernst & Young (EY) auf den zweiten Platz, gefolgt von KPMG. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland um 8,1 Prozent gewachsen. Dies sind Ergebnisse aus dem aktuellen Unternehmensranking des Marktforschungsunternehmens Lünendonk.

Unternehmensranking 2016: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Zwei Manager mit Koffern am Flughafen.

Lünendonk hat die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2015 im Schnitt um 9,4 Prozent gewachsen sind. Die Branche rechnet für das laufende Jahr 2016 mit einen Umsatzsteigerung von mehr als 10,8 Prozent.

Unternehmensranking 2016: Die Top 25 IT-Beratungen

Papier und Stifte liegen auf einem Schreibtisch.

Die Top 25 IT-Beratungen befinden sich weiterhin im Aufschwung. Im Schnitt stiegen die Umsätze der untersuchten IT-Dienstleistungsunternehmen um 7,5 Prozent und damit um 1,1 Milliarden Euro mehr als im Vorjahr. Acht der IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen sind sogar um mehr als 10 Prozent gewachsen. Die Top-Unternehmen stellten mehr als 2.400 neue Mitarbeiter ein.

1.600 deutsche Hidden Champions mit Spitzenposition im Weltmarkt

Hidden Champions: Kampfflieger am Himmel. Einer tanzt aus der Reihe.

Deutschland hat viele innovative mittelständische Unternehmen mit einer Spitzenposition auf dem Weltmarkt. Die Stärke dieser sogenannten „Hidden Champions“ Unternehmen speist sich aus der Fokussierung auf relativ kleine Märkte und einem hohen Grad an Spezialisierung auf bestimmte Produkte oder Anwendungen. Die Wachstumschancen der Hidden Champions hängen dabei stark von der Nachfrageentwicklung in diesen Nischenmärkten ab. Nur wenige Hidden Champions schaffen es, zu wirklichen Großunternehmen zu wachsen, wie der Innovationsindikator 2015 zeigt.

Unternehmensranking 2015 - Die TOP 50 innovativsten Unternehmen weltweit

Apple-Logo

Deutsche Unternehmen holen bei der Innovationsführerschaft wieder auf. Mit BMW und Daimler sind erstmals wieder zwei deutsche Unternehmen unter den Top Ten der Welt. Schnelle, schlanke und facettenreiche Innovationen sind erfolgskritisch. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „The Most Innovative Companies 2015 der Boston Consulting Group.

Unternehmensranking 2015: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Der Blick in einen Kompass.

Die 25 größten Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland erreichten 2014 ein Umsatzwachstum von 6,1 Prozent und erwarten dies auch in 2015. PwC wuchs um 2 Prozent und liegt mit 1,55 Milliarden Euro Umsatz auf Rang 1, gefolgt von KPMG mit 1,38 Mrd. Euro und plus 3,6 Prozent. Knapp dahinter liegt EY mit plus 8 Prozent und 1,37 Mrd. Euro Umsatz. Auf Platz 4 folgt Deloitte mit 729 Mio. Euro Umsatz und einem Zuwachs von 9,4 Prozent.

Unternehmensranking 2015: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Ein gelbes Schild an einer Wand mit den Worten: Home of Coaching.

Lünendonk hat die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt. Die Umsätze der Top 10 sind im Jahr 2014 im Schnitt um 9,2 Prozent gewachsen sind. Die Branche rechnet für 2016 mit zweistelligen Wachstumsraten und plant in großem Umfang Neueinstellungen.

Unternehmensranking 2015: Die Top 25 IT-Beratungen in Deutschland

Für die meisten der 25 führenden IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen war das Jahr 2014 ein Rekordjahr. Im Schnitt stiegen die Umsätze der IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland um 7,2 Prozent. 10 Unternehmen wuchsen sogar um mehr als 10 Prozent. Die Top 25 Unternehmen stellten 1.700 neue Mitarbeiter in Deutschland ein.

Firmenverzeichnis - Europages.de

Screenshot der Website des Firmenverzeichnis www.europages.de

Europages ist ein Firmenverzeichnis, das 3 Millionen Unternehmen aus allen Tätigkeitsbereichen im Import und Export aus über 30 europäischen Ländern präsentiert. Europages.de ist eine europäische B2B-Plattform in 26 Sprachversionen und umfasst Herstellern, Serviceanbietern, Großhändlern und Vertriebsfirmen.

Unternehmensranking 2014: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Schriftzug mit dem Wort steuern.

Die 25 größten Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland erreichten 2013 ein Umsatzwachstum von 5,4 Prozent. PwC liegt mit mehr als 1,5 Milliarden Euro auf Position eins, gefolgt von KPMG mit 1,3 Milliarden Euro. Die Big Four legen beim Ausbau von Advisory und Consulting Services ein hohes Tempo vor.

Unternehmensranking 2014: Die Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Lünendonk hat die 10 größten deutschen Managementberatungs-Unternehmen mit ihren Gesamtumsatz- und Mitarbeiterzahlen ermittelt, welche über 60 Prozent ihres Umsatzes mit klassischer Managementberatung erwirtschafteten. Die Branche rechnet für 2015 mit zweistelligen Wachstumsraten und plant in großem Umfang Neueinstellungen.

Antworten auf Ist es dumm WP zu werden?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 30 Beiträge

Diskussionen zu Wirtschaftsprüfer

Weitere Themen aus Audit, Tax & Big4