DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
AuslandsstudiumAustralien

Erfahrungsbericht Auslandsstudium in Australien

Sven Guzy, Student der Wirtschaftswissenschaften in Frankfurt, verbrachte ein Semester an der University of Newcastle. Sein Fazit: Do it! Go Australia!

Die berühmte Oper von Sydney.

Ich begann mein halbes Jahr Australien mit dem Ziel, ein Semester an einer englischsprachigen Universität zu verbringen und vier Fächer in meinen BWL-Schwerpunkten Personal, Organisation und Marketing belegen zu können - mit der Hoffnung, dass meine Studienleistungen in Deutschland anerkannt werden. Im Laufe dieser Unternehmung wurde das »Projekt Australien« aber noch etwas Größeres für mich: eine Erfahrung, alleine auf sich und zunächst ohne Kontakte zu sein, andere Kulturen kennen zu lernen und Freunde zu finden, die einmal nicht deutsch sprechen.

Vorbereitungen
Für einen guten Studenten gehört es sich, erst einmal eine ganze Reihe von Informationen einzusammeln, bevor die ersten Schritte für die Reisevorbereitungen getan werden können. Ich wollte eigentlich nur für ein Semester ins Ausland jetten, dort einige Kurse machen und diese mir dann zu Hause als Studienleistungen anerkennen lassen. Was so einfach klingt, ist aber mit einer Reihe von Problemen verbunden. Das wohl wichtigste ist die Prüfungsordnung, mit der jede Anerkennung steht und fällt: In der Regel müssen gewisse Formalien eingehalten werden, wie zum Beispiel die, dass nur Kurse anerkannt werden können, die im Ausland so genannte »Letztjahreskurse« sind (Kurse aus dem dritten Studienjahr).

Als ich mich mit der Prüfungsordnung und mit meinen Optionen beschäftigte, kam ich allerdings schnell zu dem Schluss, dass sich die Bürokratie und die Anerkennungsphilosophie meiner Universität mit meinen Plänen leider nicht vertrug. Das lag vor allem auch daran, dass die Studiumsstruktur hier in Deutschland nicht mit der im fernen Ausland übereinstimmt. Aus diesen Erfahrungen ergibt sich folgendes: Wenn dir eine Anerkennung deiner Auslandsleistungen wichtig ist, mache Gebrauch von den Partner-Angeboten deiner Uni. Rechne aber mit Ausschlussfristen. Lange Planungszeiten sind zu beachten. Platz für Spontanentschlossene gibt es hier nicht. Das Ziel eines Auslandsstudium ist aber auch dann nicht verfehlt, wenn man seine Studienleistungen nicht angerechnet bekommt. Der Fokus sollte auf der Sprache und neuen Erfahrungen mit Land und Leuten liegen. Das Wissen, das man sich so aneignet, ist für die zukünftige Karriere wichtiger als das Bestehen eines Faches, dessen Inhalt man ohnehin in einem halben Jahr wieder vergessen hat.

Eine wichtige Frage für mich war: In welches Land soll ich gehen und nach welchen Kriterien suche ich meine Uni aus? Das Land stand für mich schnell fest. Ich habe Australien ausgesucht, weil ich ein englischsprachiges Land besuchen wollte (und ich England und die USA schon kannte). Außerdem ist Australien ein äußerst attraktives Land, landschaftlich schön, warm und sicher. Doch nach welchen Kriterien sollte ich die Uni aussuchen? Die Entscheidung für Newcastle war am Ende eine Bauchentscheidung. Wenn ich ehrlich bin, habe ich die Kursangebote nicht wirklich intensiv geprüft. Der Grund dafür war, dass die Angebote der Unis mehr oder weniger gleich waren und man das Risiko, einen schlechten Professor zu bekommen, nicht eliminieren konnte. Für Newcastle sprach einiges: Es ist eine nicht zu große Stadt, liegt am Meer (und hat auch einige schöne Strände) und ist nur drei Stunden von Sydney entfernt. Außerdem war mir die Broschüre für Auslandsstudiengänge an der University of Newcastle sympathisch.

  1. Seite 1: Auslandsstudium Australien: Vorbereitungen
  2. Seite 2: Auslandsstudium Australien: Studium
  3. Seite 3: Auslandsstudium Australien: Leben
  4. Seite 4: Auslandsstudium Australien: Reisen

Leser-Kommentare

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Erfahrungsbericht Auslandsstudium in Australien

Hallo Sven,

ein toller Artikel! Ich bin die Marketing Managerin Deutschland für die James Cook Universität Australia Campus Brisbane und ermutige Deutsche immer wieder, den Schriftt zu wagen und die Erfahrungen zu sammeln. Selbst wenn es manchmal mit der Anerkennung problematisch ist, so sind die Möglichkeiten, Australien zu bereisen und dabei Englisch zu lernen, bereits unbezahlbar.

Falls du noch jemanden kennst, der in Australien studieren möchte, dann gib doch gerne die Homepage http://www.australiancampuslife.com weiter.

Dir weiterhin viel Erfolg!

Liebe Grüße, Vanessa

antworten
Forendiskussion lesen

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Australien

Weiteres zum Thema Auslandsstudium

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Studienfinanzierung im Ausland

Ein Auslandsstudium oder Auslandssemester kann teuer werden. Dafür das nötige Kleingeld zu sparen, geht über Nebenjobs oder den elterlichen Zuschuss. Das Ersparte reicht jedoch häufig bei Weitem nicht aus. Dafür gibt es in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten, sich das Auslandsstudium finanzieren zu lassen. Auslandsbafög, Bildungskredite, Stipendien, Erasmus & Co – WiWi-TReFF zeigt, welche Unterstützung es gibt.

Die rote Golden Gate Brücke in San Fransisco.

IEC Study Guide 2016/2017: Kostenloser Studienführer Auslandsstudium

Für ein Auslandssemester oder für ein Studium ins Ausland zu gehen, dabei hilft der aktuelle IEC Study Guide 2016/2017. Im kostenlosen Studienführer für das Auslandsstudium finden Studieninteressierte hilfreiche Tipps zu 120 Universitäten in mehr als 20 Ländern. Fragen zu Themen der Finanzierung, Bewerbung, Notenanerkennung, Hochschulrankings, Studienländern und Partneruniversitäten werden ausführlich beantwortet.

Die Lexikon-Beschreibung für das englische Wort "focus".

Wichtige Sprachzertifikate für ein Auslandsstudium: Cambridge Certificate, TOEFL, IELTS, DELE, DALF und DELF

Das Ziel eine Sprache intensiv und hautnah zu erlernen ist im Auslandsstudium ein toller Nebeneffekt. Doch bevor die Annahme an einer ausländischen Universität gelingt, müssen Studieninteressenten erst beweisen, ob sie bereits der Sprache mächtig sind. Die sechs Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GES) gibt Aufschluss darüber, inwieweit das Sprachverständnis in einer Fremdsprache reicht. Dafür wurden verschiedene Sprachzertifikate entwickelt, die gegenüber Universitäten, Unternehmen und anderen Institutionen zur Bewerbung anerkannt sind. Je nachdem, welches Land infrage kommt, muss ein Zertifikat in TOEFL, IELTS, DELF, DALF oder DELE nachgewiesen werden.

Beliebtes zum Thema Studium

ZEW Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017: ZEW-Forschungsgruppenleiter Kai Hüschelrath (l.) und Vitali Gretschko (r.) mit Preisträgerin Jiekai Zhang und Preisträger Bernhard Kasberger.

Wiener Ökonom mit Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017 geehrt

Gleich zwei Nachwuchsökonomen wurden mit dem Heinz König Young Scholar Award 2017 ausgezeichnet. Jiekai Zhang hat die Auswirkungen von regulierter TV-Werbung untersucht. Bernhard Kasberger von der Universität Wien ist für seine Analyse zur Effizienz von Mobilfunkmärkten nach Frequenzauktionen geehrt worden. Der jährlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet einen Forschungsaufenthalt am ZEW.

Eine Frau oder Studentin ohne Kopf sitzt mit einer kaputten Jeans und einem weißen Pullover auf dem Fußboden.

Studienfinanzierung: Finanzieller Druck für Studierende steigt

Mittlerweile jobben gut zwei Drittel der Studierenden neben dem Studium, wie die 21. Sozialerhebung zeigt. Der größte Ausgabeposten ist mit durchschnittlich 323 Euro im Monat die Miete. In Hochschulstädten wie München, Köln, Frankfurt, Hamburg oder Berlin ist es deutlich mehr. Die Einnahmen der Studierenden betragen im Schnitt 918 Euro im Monat, von denen die Eltern 309 Euro beisteuern. Das zeigt auch den Handlungsbedarf beim BAföG-Höchstsatz von 735 Euro.

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Studienfinanzierung im Ausland

Ein Auslandsstudium oder Auslandssemester kann teuer werden. Dafür das nötige Kleingeld zu sparen, geht über Nebenjobs oder den elterlichen Zuschuss. Das Ersparte reicht jedoch häufig bei Weitem nicht aus. Dafür gibt es in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten, sich das Auslandsstudium finanzieren zu lassen. Auslandsbafög, Bildungskredite, Stipendien, Erasmus & Co – WiWi-TReFF zeigt, welche Unterstützung es gibt.

Feedback +/-

Feedback