DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieArbeitsklima

Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Hallo Leute,

ich wollt mal fragen ob das bei euch in der Arbeit auch so ist, dass man beim Mittagessen kein Wort sagt?

Ich arbeite bei einem mittelständischen Unternehmen, bereich Biotech. Der Frauenanteil ist relativ hoch so bei 70 %, alle so 35-40 Jahre alt. Ich arbeite in der Controlling-Abteilung und jeden Tag dasselbe Spiel: wir gehen alle aus der Abteilung gemeinsam in den Speisesaal, schweigend den Gang entlang. Dann holt sich jeder was zu essen und wir sitzen dann immer gemeinsam an einem großen Tisch (ca 12 leute). Es wird gegessen aber keiner sagt was, KEINER. Dann warten wir bis der letzte aufgegessen hat, der Chef steht dann meist zuerst auf, sagt dann sowas wie: "Wollen wir?" und alle gehen dann wieder schweigend in ihre Abteilung. Das ganze spiel dauert nur 15 min (Gleitzeitmodell, jeder will wohl auch schnell wieder an die Arbeit. Mittagszeit wird von der Arbeitszeit abgezogen).

Aber nicht nur im Speisesaal herrscht Stille. Heut saß ich den ganzen Tag im Büro, 4 Frauen, Leiter war diesmal nicht da. Es fiel kein Wort. Wenn der Leiter da ist, verteilt er wenigstens noch die Aufgaben, bzw er wird dauernd angerufen. So nur ein einziges herumgeklicke vor dem Bildschirm.

Was ist da los? Ist das normal, dass man sich nichts zu sagen hat? Man arbeitet doch zusammen. Sonst ist alles normal: Geburtstage werden gefeiert indem immer einer Kuchen mitbringt. Man grüßt sich auch immer. Alle sind nett und freundlich zueinander, aber keiner hat sich was zu sagen. Ist das bei euch auch so?

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Sorry aber das ist krank ;-) ich wäre schon längst abgehauen von so eine Truppe

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

bei mir war das nie so. Wobei ich finde das bei Dir schon etwas krass, wenn auch angenehm. Ich selbst kenne eher das Gegenteil. Vorne rum ist man super nett zueinander, grüßt sich, bespricht privates, hinten rum kriegt man dann über den Chef eins auf den Deckel, weil einer der "lieben Kollegen" schlechtes über einen erzählt hat.

Darum halte ich es so, dass ich in der Firma so wenig privates wie möglich über mich erzähle. Einfach damit ich nicht angreifbar bin. Ich versuche zu meinen Arbeitskollegen ein rein professionelles Verhältnis zu halten. Bei mir ist das rein aus Eigenschutz um nicht angreifbar zu sein. Finde das schon traurig. Ich selbst komme aus einer Arbeiterfamilie und da kenne ich das ganz anders. Unter Arbeitern fällt gerne mal ein "du Ar.... loch" wenn jemand gerade Mist gebaut hat, aber danach trifft man sich wieder beim Bier. Unter Akademikern ist man immer super stinke freundlich untereinander, höchstens kommen mal subtile Bemerkungen und nach einer Weile der fette Anschiss vom Chef. So meine Erfahrung.

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

ist normal. Man kann ja nicht 24/7 ununterbrochen sabbeln. Ja selbst Frauen nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Bei mir ist es aktuell nicht so. Ich habe ein Team, das nicht nur vom Alter sondern auch von den Interessen und Charakteren extrem gut harmoniert. Dementsprechend ist die Stimmung und es wird öfter auch Blödsinn gemacht.

Hatte es aber auch schon einmal wie von dir beschrieben. Totales Anschweigen. Wenn man mal etwas gesagt hat wurde einfach nur mit einem "hmmm" quittiert. Echt gruselig.

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Das ist doch laecherlich.

Ich nehme an, dass du auch selbst schweigst. Also entweder selbst was dagegen tun oder Firma wechseln. Wie kann man bei so einem Betriebsklima normal arbeiten, ohne Kommunikation?

Ich nehme an, dass der Thread ein Fake ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Das hört sich ja nach Spaß an. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass es ganz bestimmt seine Gründe hat. Bei dem hohen Frauenanteil ist da bestimmt eine Petze dabei, irgendwas wird auf jeden Fall schonmal vorgefallen sein, dass keiner etwas sagt.

Den Tisch wechseln oder etwas anderes machen geht ja wohl nicht bei dir, oder? Arbeiten im Mittelstand ist manchmal wie eine Mitgliedschaft in einer Sekte... Aber normal ist das nicht, was du beschreibst!

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Am Rande: Mittagspause ist zwingend 30 min laut Arbeitszeitschutzgesetzt. Hilft nichts, wenn man weniger macht. Der AG ist verpflichtet, die 30 min abzuziehen.

Zum Thema: Die Unternehmenskultur scheint ja nicht sonderlich kommunikativ geprägt zu sein. Schade. Für Dich heißt das, entweder Augen zu und durch oder engagiert den ersten Schritt machen. War hilfreich bei meinem Start, da mein erfahrener Gegenüber zu Beginn wenig kommunikativ mit den neuen Jungen war. Mittlerweile ist das Eis aber gebrochen, die Atmosphäre ist freundlich und professionell, stellenweise auch Schabernack. Letzteres ist wichtig, der Humor darf nicht fehlen...

Bei uns wird folglich viel gesprochen, Berufliches wie privates. Finde ich auch wichtig, um eben mal auf andere Gedanken zu kommen. Daher umso verwunderlicher, dass bei Euch nur "Zombies" arbeiten.

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

biotech bereich zieht introvertierte und weirdos an. im mittelstand arbeiten auch eher langweilige persönlichkeiten. ist halt so. wenn du extrovertierte smarte leute willst mit denen du dich über alles und jenes unterhalten kannst geh in ne top UB

antworten
checker

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Das liegt dann an der Abteilung bzw. Unternehmenskultur. Habe das so auch schon mal erlebt, wenn auch in kleinerem Kreis. Ist natürlich sehr ärmlich.

Sagtst du mal was oder fragst du was? Ihr in einem Großraumbüro? Mein Eindruck ist, dass in Büros mit mehr als 3 Leuten weniger geredet wird weil ja immer wer zuhören kann.

Tipp:

Organisiere einen After-Work. Da werden wahrscheinlich die wenigsten mitkommen. Aber vielleicht sieht es eine Hand voll Leute auch so und kann sich nur nicht losreisen. Wenn du ein paar Leute nähr kennenlernst kannst du dich mit deinen Unterhalten oder ohr geht woanders essen. Zwanghafte gemeinsamkeit ist echt ätzend und deutet auf unausgesprochene Probleme.

Wenn das nicht hilft kannst du dich nur damit arangieren - was viel Energie kostet wenn du nicht so bist. Oder du wechselst du Abteilung bzw. das Unternehmen. Du kannst nämlich nicht die Kultur da ändern.

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Man kann ja auch Stein des Anstoßes sein und selbst ein Gespräch initiieren.

"Ich will am Wochende nach ... fahren, ist das zu empfehlen?"
"Hat jemand das Spiel von ... gesehen?"
"Die Kantine wird auch nicht besser."

etc.

Und nein, bei uns wird in der Regel ausreichend gesprochen. Wir sind aber auch ein kleines Team. Aber selbst wenn größere Gruppen gehen, finden sich immer wieder Gespräche zwischen Untergruppen.

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Wie unangenehm. Auf sowas hätte ich direkt schon mal keine Lust. Dass man aufpassen sollte nicht zu viel Privates von sich preiszugeben versteht sich von selbst. Aber GAR nicht reden? Wie hält man das aus?

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Bitte was?

Wenn man nicht in der Mittagspause über Gott und die Welt erzählen kann, wann denn dann?

Ich finde das nicht normal...

Lounge Gast schrieb:

ist normal. Man kann ja nicht 24/7 ununterbrochen sabbeln. Ja
selbst Frauen nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

In so einem Unternehmen wie vom TE beschrieben sieht das dann aber häufig so aus:

"Die Kantine wird auch nicht besser." --> "Ja, stimmt"

und weiter Schweigen.

Wenn die Leute da so ticken, ist das eben so und lässt sich nicht ändern. Das wäre dann ziemlich awkward, wenn einer versucht einen auf Konversation zu machen und die anderen nicht ziehen.

--> Unternehmen wechseln

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Lounge Gast schrieb:

In so einem Unternehmen wie vom TE beschrieben sieht das dann
aber häufig so aus:

"Die Kantine wird auch nicht besser." -->
"Ja, stimmt"

und weiter Schweigen.

Wenn die Leute da so ticken, ist das eben so und lässt sich
nicht ändern. Das wäre dann ziemlich awkward, wenn einer
versucht einen auf Konversation zu machen und die anderen
nicht ziehen.

--> Unternehmen wechseln

Unternehmen wechseln? Wer sagt, dass es besser ist? Oder nach dem Vorstellungsgespräche fragen. Darf ich mal ihre Kantine zur Mittagszeit besichtigen??

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

"Die Kantine wird auch nicht besser." --> "Ja, stimmt" ---> "Ein Bekannter von mir arbeitet bei [xxx]. Da soll die Kantine echt gut sein. Und es gibt kostenlosen Nachtisch."

Rom wurde auch nicht an einem Tag gebaut, manchmal muss man halt ein bisschen mehr tun, um etwas zu erreichen. Irgendwann werden selbst die scheuesten Kollegen mal anfangen zu reden. Ist vielleicht am Anfang ein bisschen unangenehm, wenn man der einzige ist, der Gespräche initiiert. aber sobald einer mal mitzieht, dann entwickelt sich da ganz schnell etwas. Das von 12 Leute ganze 11 nicht reden wollen, halte ich schlicht für unwahrscheinlich. Da ist es schon wahrscheinlicher, dass es einige gibt, die ebenfalls gerne mehr Gespräche hätten, aber sich ebenfalls nicht trauen. Wenn man den ersten Schritt macht, ist man ganz schnell deren Held.

Außerdem zeugt es durchaus von Selbstbewusstsein, wenn man Gespräch initiiert, sicher nicht das schlechteste Bild, das man abgeben kann, wenn der Chef von einem sitzt. Natürlich muss man gut kalibriert sein und merken, wann es wirklich zu viel ist, damit man nicht zur "Labertasche" wird, aber das sollte man schon auf die Reihe kriegen. Vielleicht am Anfang einfach langsam anfangen. Idealerweise ein Zweiergespräch auf dem Weg zur Kantine initiieren, das dann am Tisch fortgesetzt werden kann. Wirkt weniger gezwungen.

Worauf man bei sowas grundsätzlich achten sollten:

  • Möglichst offene Fragen, also keine "Ja"/"Nein"-Fragen
  • Am Anfang muss man vielleicht stärker das Gespräch führen, da andere nicht mitziehen.
  • Punkte der anderen aufgreifen, damit sich diese gewürdigt fühlen.
  • Themen weiterentwickeln, damit man nicht hängen bleibt und sich das Gespräch auflöst.
antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Bin TE:

Was denken einige von euch immer ,dass man an allem selbst schuld ist? Hier geht es um eingefleischte Verhaltensregeln, die man als Neuer nicht so einfach brechen kann und auch nicht möchte. Könnt ihr euch nicht vorstellen, dass Smalltalk nicht immer erwünscht ist?

Ich hab es schon probiert mit small talk. Ich stoße da auf Unbehagen, weil keinerlei Reaktion kommt oder nur knappe Antworten. Der Beitrag zwei vorher triffts: es ist einfach komisch, wenn man der einzige unter 12 Leuten ist, der plötzlich anfängt zu reden. Ein Neuer auf unterster Ebene noch dazu. Ich pass mich einfach an und gut ist.

Heute Mittag ganz krass: diesmal in 10 min alles heruntergeschlungen ohne dass ein Wort fiel. Der letzte, der am längsten braucht beim essen wurde subtil angestarrt von allen, bis er endlich fertig gegessen hat. Dann wird 5 sec gewartet, alle gucken in die Luft oder auf den Teller.Plötzlich stehen dann alle gleichzeitig auf, man wird mitgerissen und steht natürlich auch auf. Diesmal kein Wort zum Abgang. Nicht mal ein "Wolln wir?".

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Habe sowas selbst mal auf einem Projekt erlebt. War der einzige Externe in einer Aktuarsabteilung, und da wurde das Mathematikerklischee vom Feinsten bedient. Beim Mittagessen war es 90% der Zeit auch sehr still. Dass ging mir nach ein paar Wochen zu sehr auf den Keks. Ich hab dann immer vormittags auf der Fahrt dahin, die aktuellsten news gelesen, und nachgeschaut was ein interessantes und unverwerfliches Thema ist (also auf keinen Fall Politik, oder Sexaffären von Promis, etc. damit bricht man das Eis nicht).
Sport ist immer gut, Fußball geht auch bei solchen Leuten - ich hatte das Glück dass die Abteilung überweigend männlich war, deswegen ging Fußball super - aber die Zeitung ist ja voll von Tratsch.

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

An den TE: dann "follow halt weiter the sheep". Schon mal dran gedacht, dass man auch in unteren Hierarchieebenen nicht jeden Scheiss mitmachen muss?

Zeig denen doch einfach mal wie asozial die sind und bring dir eine Tageszeitung mit in die Kantine. Oder iss einfach mal betont langsam und bleib sitzen wenn jeder Depp aufsteht. Hast du kein Selbstvertrauen?

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Du könntest ja einen Witz erzählen! "Kennt ihr den schon...?" :)

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Da kriegt man ja Magengeschwüre, wenn man so schnell alles runterschlingt und noch schlechte Stimmung dabei herrscht *grusel*

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Hier TE:
das wäre mal ein lustiges experiment! Ich esse normalerweise 20 Minuten. Alle 12 Leute am Tisch müssten mir schweigend zuschauen beim essen. Möchte aber mal denjenigen unter euch sehen, der sich dem Druck der Gruppe beugt. Ich mach mich dadurch nur unbeliebt. 12 Leute müssten auf mich warten, bis sie aufstehen können, weil sie können mich ja nicht alleine am Tisch lassen.

Noch was, ich rede viel und gerne, aber es ist die Frage ob die anderen das WOLLEN oder als LÄSTIG empfinden. Eher als lästig, denke ich. Warum?
Z.Bsp als ich neu war in der Abteilung wurde ich erst mal allen Mitarbeitern vorgestellt. Es hat mich jedoch niemand außer ein "Hallo" nach irgendetwas persönlichem gefragt. Woher ich komme, was ich studiere. Nur ein freundliches Hallo. Am Mittagstisch totales Schweigen, dabei hätten sie so leicht fragen können, ob ich neu bin, woher ich komme. Aber es war totales Schweigen von Anfang an. Das gleiche passiert jetzt übrigens auch mit einem neuen Mitarbeiter bei uns und wie ich von einem Bekannten hörte auch in der IT-Abteilung, liegt also nicht an meiner Person oder an unserer Abteilung. Es liegt am ganzen Unternehmen.

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Normal ist das nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Unter Akademikern ist man immer super stinke freundlich untereinander, höchstens kommen mal subtile Bemerkungen

Pauschal nicht haltbar. Wir sind bei mir nur Akademiker im Team - das Niveaugefälle ist extrem steil zwischen Philosophieren und Baustelle! I love it :)

Zeig denen doch einfach mal wie asozial die sind und bring dir eine Tageszeitung mit in die Kantine. Oder iss einfach mal betont langsam und bleib sitzen wenn jeder Depp aufsteht. Hast du kein Selbstvertrauen?

So doof das klingt - find ich ne gute Idee. Einfach frech und dreist sein, sobald die Probezeit vorbei ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Also ich würde was lustiges provozieren. Z.b. ersatzhemd mitnehmen und verstecken - mich dann schön vollsauen und ein wenig abdrehen "so eine scheiße" aber trotzdem grinsen...

Wenn die da auch keine miene verziehen dann gibt es da sicherlich massive probleme auf die du noch nicht gestoßen bist. Rede mal im vertrauen mit cheffe oder einem vertrauensmann/betriebsrat - sollte es im mittelstand ja bereits geben.

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Was ich an deiner Stelle machen würde -> Du kennst doch sicher andere Leute in deinem Unternehmen, aus anderen Abteilungen etc die gesprächiger sind? Verabrede dich mit denen mal zum Mittagessen. So erfährt man auch einiges aus anderen Ecken des Unternehmens. Oder du gehst gleich extern Essen. Mit andern Kollegen, Freunden, dem Partner...was sich halt einrichten lässt. Oder du gehst allein extern essen, macht vermutlich immer noch mehr Spaß als mit dieser Truppe weiterhin essen zu gehn. Du bist normal, die nicht!

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Beim essen soll man ja auch nicht quasseln, man schluckt nur unnötig Luft und die bläht wiederum

antworten
checker

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

DAS ist zu geil! :-D

Lounge Gast schrieb:

Also ich würde was lustiges provozieren. Z.b. ersatzhemd
mitnehmen und verstecken - mich dann schön vollsauen und ein
wenig abdrehen "so eine scheiße" aber trotzdem
grinsen...

...

Wenn die da auch keine miene verziehen dann gibt es da
sicherlich massive probleme auf die du noch nicht gestoßen
bist. Rede mal im vertrauen mit cheffe oder einem
vertrauensmann/betriebsrat - sollte es im mittelstand ja
bereits geben.

Stimmt. Da scheint es ggf. ein echtes Problem zu geben!

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Bin TE:

Diesmal bei Mittag, der Chef saß an einem anderen Tisch, hatte Geschäftspartner von außerhalb. Hab ihn beobachtet, die haben manchmal was kurz gesagt zu ihm aber er hat nur kurz genickt.

Ich saß also nur mit den Mitarbeiterinnen an einem Tisch. Ich habe diesmal eine Portion extra geholt , die Mitarbeiterinnen saßen alle wie versteinert da und haben darauf gewartet, dass ich endlich fertig bin. Ich fühlte mich dabei beobachtet, konnte die extra Portion nicht wirklich genießen. Dann wieder 5 sec lang warten bis alle aufstehen und dann gehts wortlos wieder an die Arbeit. Absolut stumpf das ganze!
Im Büro noch schlimmer, 8 std lang Daten eintippen, es wird nichts gesagt untereinander, nur 2-3 Telefongespräche mit anderen Abteilungen getätigt. Das ist für mich wirklich schwer zu ertragen auf Dauer, man erlebt nichts.

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

"Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden."
***Dietrich Bonhoeffer***

In dem beschriebenen Fall ist es klar, dass dein Schicksal in deiner Hand liegt.

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Dann sag doch einfach mal...

Na was war bei euch gestern los?

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Ist bei uns auch GENAU so. Haben deine Kollegen studiert?

Lounge Gast schrieb:

Hier TE:
das wäre mal ein lustiges experiment! Ich esse normalerweise
20 Minuten. Alle 12 Leute am Tisch müssten mir schweigend
zuschauen beim essen. Möchte aber mal denjenigen unter euch
sehen, der sich dem Druck der Gruppe beugt. Ich mach mich
dadurch nur unbeliebt. 12 Leute müssten auf mich warten, bis
sie aufstehen können, weil sie können mich ja nicht alleine
am Tisch lassen.

Noch was, ich rede viel und gerne, aber es ist die Frage ob
die anderen das WOLLEN oder als LÄSTIG empfinden. Eher als
lästig, denke ich. Warum?
Z.Bsp als ich neu war in der Abteilung wurde ich erst mal
allen Mitarbeitern vorgestellt. Es hat mich jedoch niemand
außer ein "Hallo" nach irgendetwas persönlichem
gefragt. Woher ich komme, was ich studiere. Nur ein
freundliches Hallo. Am Mittagstisch totales Schweigen, dabei
hätten sie so leicht fragen können, ob ich neu bin, woher ich
komme. Aber es war totales Schweigen von Anfang an. Das
gleiche passiert jetzt übrigens auch mit einem neuen
Mitarbeiter bei uns und wie ich von einem Bekannten hörte
auch in der IT-Abteilung, liegt also nicht an meiner Person
oder an unserer Abteilung. Es liegt am ganzen Unternehmen.

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Definitiv wechseln! Das kann ja auf Dauer nicht gut gehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

hier TE:

soweit ich weiß haben die meisten sowas wie Berufsausbildung gemacht oder wenn dann Fachhochschule, aber niemand hat an der Uni studiert.

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Und du meinst, Menschen, die nicht an der Uni studiert haben, haben das Sprechen nie gelernt?

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

ich würde mal folgendes versuchen.

Einen seperate lunchtermin mit jemaden zu zweit ausmachen, dann kommt man viel besser ins gespräch und muss auch nicht nach 15min wieder gehen. Langsam was aufbauen. Ich denke die meisten möchten schon reden, das hat sich nur irgendwie so eingespielt.

Bei mir ist es überhaupt nicht so, hier mal nen kaffee dort ein gespräch usw. Unterhalte mich laufend mit meinem kollegen, über fussball, neue technikspielzeuge, urlaub, witze usw.

Dazu gehe ich fast jeden tag mit jemand anderem zum Mittag. Dabei bin ich eher introvertiert (auch Naturwissenschaftler). In der Gruppe bin ich meist auch nicht der wortführer, daher lieber gute gespräche in kleiner runde.

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Je weniger theoretisch die Ausbildung, umso eher werden nicht-fachliche oder nicht-nützliche (Erfahrungen bei Geldanlage, Hausbau, Garten...) Gespräche als Schwätzerei/dummes Gelaber gewertet.

Lounge Gast schrieb:

Und du meinst, Menschen, die nicht an der Uni studiert haben,
haben das Sprechen nie gelernt?

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Bei uns in der Abteilung ist Guppenzwang. Es ist noch nie vorgekommen, dass sich jemand separat zum Essen verabredet hat.

Lounge Gast schrieb:

ich würde mal folgendes versuchen.

Einen seperate lunchtermin mit jemaden zu zweit ausmachen,
dann kommt man viel besser ins gespräch und muss auch nicht
nach 15min wieder gehen. Langsam was aufbauen. Ich denke die
meisten möchten schon reden, das hat sich nur irgendwie so
eingespielt.

Bei mir ist es überhaupt nicht so, hier mal nen kaffee dort
ein gespräch usw. Unterhalte mich laufend mit meinem
kollegen, über fussball, neue technikspielzeuge, urlaub,
witze usw.

Dazu gehe ich fast jeden tag mit jemand anderem zum Mittag.
Dabei bin ich eher introvertiert (auch Naturwissenschaftler).
In der Gruppe bin ich meist auch nicht der wortführer, daher
lieber gute gespräche in kleiner runde.

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Hier TE:
ich will nichts schlussfolgern, aber ich habe für mich persönlich aus diesem Unternehmen die Erfahrung gemacht, dass Frauen, die im Bereich des Controlling arbeiten, überwiegend verschlossen, langweilig oder gar zickig sind (Aber trotzdem höflich). Meine Vermutung, meine Meinung, es gibt sicherlich Ausnahmen. Bitte regt euch nicht auf, falls eine von euch sich persönlich angesprochen fühlt. Hier gehts darum Erfahrungen auszutauschen. Hat jemand anders aus dem Bereich Controlling andere Erfahrungen gemacht?

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Sei froh, dass es so ist. Ich habe bislang mit viel Gequasel wenig gute Erfahrungen gemacht. Beispiel Unternehmen Mittelstand: Ich war neu, es würde viel geredet, die Leute waren überwiegend extrovertiert, ich war introvertiert ... Folge: Ich war der Sündenbock für alles und an allem Schuld, letztendlich Kündigung. Anderes Unternehmen: Dax, Großraumbüro, es wurde weniger geredet (auch weniger Privates), aber letztendlich doch viel. Ich wurde schräg angeschaut, weil ich so "still" bin. Dann hab ich ein wenig von mir erzählt mich auch freiwillig unterhalte. Seitdem sind alle zufrieden.... Deine Situation ist gut, weil es dich letztendlich vor Mobbing schützt und du dich nur auf die Arbeit konzentrieren brauchst! Ich würde es bevorzugen; ist aber wahrscheindlich auch eine Typfrage...

antworten
FU Berlin WiWi

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Hi, kann vielleicht am Respekt vor dem Chef liegen; dass man Angst hat, zu viel Privates preiszugeben. Ich würde auf jeden Fall auch mal versuchen, einfach schon auf dem Gang anzufangen, die anderen zu ihrer Meinung zu deinem derzeitigen Arbeitsprojekt zu fragen, dann langsam auf Privateres wechseln. Vielleicht über Neueröffnungen in der Stadt, Kino, Theater, Musik, etc. sprechen. Nicht zu viel erwarten, eins nach dem anderen, und schauen, wie die anderen reagieren. Aber so könnte man ein angenehmeres Klima aufbauen.

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

in welcher region ist das unternehmen? hier im rheinland geht sowas überhaupt nicht. da geht man alleine in die kneipe und ist in zwei minuten im gespräch

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

hier TE: Am Chef kanns nicht liegen, der ist sehr symphatisch und nett. Er spricht selbstverständlich auch zu den anderen, aber nicht beim Essen. Er ist keinesfalls jemand vor dem man Angst hat.

Zudem schweigen die Mitarbeiterinnen auch beim Essen, wenn er nicht da ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Ich vermute, dass du eher introvertiert bist, denn andere Menschen halten das so nicht aus. Rede doch einfach! Hand aufs Herz: hast du es es jemals wirklich versucht? Einfach mal weitersprechen wenn zunächst nichts erwidert wird. Gerade als dein Chef nicht da war, war die Situation ja wohl perfekt! Menschen, die SmallTalk beherrschen, quasseln einfach drauf los und reißen mit, sodass man gar nicht die Chance hat nichts zu reden. Und ganz ehrlich: von 10 Leuten sind 10 introvertiert und sprechen nicht gerne? Das glaubst du wohl selbst nicht! Gerade Frauen lieben es zu reden.

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

hier TE: hast du meinen Beitrag nicht gelesen? Es geht hier die ganze Zeit um die Frage, warum die nicht sprechen. Warum ich nicht bei Mittag spreche, habe ich schon geschildert. Ob ich introviertiert bin oder nicht, das ändert nichts an der Tatsache, dass alle bei Mittag schweigen.

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Ja, sowas kann wirklich manchmal schlicht an der region liegen.

Lounge Gast schrieb:

in welcher region ist das unternehmen? hier im rheinland geht
sowas überhaupt nicht. da geht man alleine in die kneipe und
ist in zwei minuten im gespräch

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Kann sein, dass die in der Tat alle ein psychisches Problem haben. Der Mensch ist ein soziales Wesen. Deshalb ist Schweigen eher unnormal. Vor allem Frauen empfinden Schweigen als fast untragbar. Maenner koennen sich auch mal drei Stunden im Auto anschweigen, aber Frauen eher nicht. Ich gehe deshalb davon aus, dass der TE extremes Pech hat, in einer sehr seltsamen Gruppe gelandet zu sein.

Kann es uebrigens sein, dass die dich alle einfach nur rausmobben moechten und hinter deinem Ruecken ueber dich herziehen? Nur mal als Alternativtheorie?

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Hmm, die Männer sprechen mit dir? Oder arbeiten bei dir nur Frauen? Und warum unternimmt denn dein Chef nichts? Das ist schließlich in seinem ureigenen Interesse, dass eine gute Stimmung im Team herrscht. Und der eine Vorposter hat schon recht; wer selbst passiv ist, kann sich nicht über die Passivität der anderen aufregen.

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

hier TE:
in der nähe von Wilmsdorf, nördlich in Mecklenburg-Vorpommern. ziemlich abgelegen. jetzt wo dus sagst!

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Dir Norddeutschen sind eh etwas schweigsamer...

Teilweise finde ich es ja auch ganz gut, wenn man nicht gezwungen wird gegenüber nicht-befreundeten, teilweise vielleicht mißgünstigen Personen nicht so viel sagen muß. Und an der Uni wurde mir zum Teil zu viel geredet, so dass das Mittagessen und Kaffeetrinken wahnsinnig lange dauerte, aber ich finde es ist schlicht eine Frage des guten Benehmens, der Menschlichkeit und des Anstands, dass man über irgendetwas beim Essen spricht. Gerade für Neue, die sich eh noch unbeheimatet im Unternehmen fühlen ist es doch sonst einfach sehr bedrückend dort. Finde auch, dass der Chef bei sowas mal Maßnahmen ergreifen müsste (Teamevents, Diskussion starten,...).

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

ist in Ostdeutschland eher die Regel als die Aussnahme

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

wie ist die Stimmung sonst so in der Firma? droht eine Stellenkürzung, wurden Verluste gemacht? haben die Leute Angst um den Job? weil das könnte das Verhalten auch erklären, sozusagen jeder kämpft für sich und jeder hat nur noch Angst irgendwas zu sagen. Gerade in Unternehmen in strukturschwachen Gegenden ist das oft so, vor allem in Ostdeutschland, wo es sehr oft kaum Betriebsräte oder Gewerkschaften in den Betrieben gibt und wo die Firmen sehr oft nur verlängerte Werkbänke zu Dumpinglöhne für Westfirmen fungieren. Dann herrscht oft ein Klima der Angst und daher könnte es sein, dass niemand mit jemandem spricht. Aber das ist jetzt nur mal eine sehr vage Ferndiagnose.

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Also ich bin jetzt ehrlich: dir wurden jetzt SO viele Möglichkeiten zur Bekämpfung des Problems genannt. Was genau hilft dir die Ursachenforschung, wenn du nicht bereit bist, das Problem selbst anzugehen?

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

bin TE: Unternehmen ist stark im Wachstum, dem gehts bestens!

Ich habe glaub ich mittlerweile verstanden, warum niemand redet bei Mittag. Es wird ja wie gesagt nach Gleitzeit bezahlt, man checkt vor und nach dem Essen aus und ein. Jede Minute im Speisesaal geht also von der Arbeitszeit ab. Man isst so schnell wie möglich, die 30 Minuten Regel wird einfach missachtet. Hier ergibt sich ein stilles Einverständnis: Alle aus der Abteilung wissen, dass man immer gemeinsam zu Mittag geht und gemeinsam auch wieder zurück in die Abteilung geht Wenn einer bei Mittag anfangen würde zu reden, verlängert dies die Essenszeit von demjenigen und damit von allen die am Tisch sitzen, da ja immer alle gleichzeitig gehen müssen. Dadurch gehen allen wiederum kostbare Arbeitszeit verloren, für die sie hätten bezahlt werden können. Darum denke ich finden sich alle damit insgeheim ab, dass es doch das beste wäre, wenn keiner bei Mittag anfängt zu reden, damit man diesen Akt der Nahrungsaufnahme möglicht schnell hinter sich bringen kann um dann auch früher nach hause fahren zu können.

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Ich würde nach dem Dessert fragen: Kennt ihr American Psycho?

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Und was wäre, wenn ein solchs Klima der Angst dort herrschen würde. Wie kann man dem begegnen? Indem man lustige Scherze macht? Indem man sagt: hört mal, bevor einem von euch gekündigt wird, da überlasse ich euch lieber meine Stelle?

Lounge Gast schrieb:

wie ist die Stimmung sonst so in der Firma? droht eine
Stellenkürzung, wurden Verluste gemacht? haben die Leute
Angst um den Job? weil das könnte das Verhalten auch
erklären, sozusagen jeder kämpft für sich und jeder hat nur
noch Angst irgendwas zu sagen. Gerade in Unternehmen in
strukturschwachen Gegenden ist das oft so, vor allem in
Ostdeutschland, wo es sehr oft kaum Betriebsräte oder
Gewerkschaften in den Betrieben gibt und wo die Firmen sehr
oft nur verlängerte Werkbänke zu Dumpinglöhne für Westfirmen
fungieren. Dann herrscht oft ein Klima der Angst und daher
könnte es sein, dass niemand mit jemandem spricht. Aber das
ist jetzt nur mal eine sehr vage Ferndiagnose.

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Naja aber mal ehrlich, die halbe Std kann man sich mittags schon gönnen und sollte man auch einhalten (da ist wohl der Chef gefragt) - ich sehe da jetzt keinen großen Vorteil in 15 Minuten alles reinzuschlingen und wieder an die Arbeit zu gehen, nur damit man abends eine Viertelstd eher gehen kann ... oh man ... da genieße ich lieber die halbe Std Mittag und entspanne etwas

Lounge Gast schrieb:

bin TE: Unternehmen ist stark im Wachstum, dem gehts bestens!

Ich habe glaub ich mittlerweile verstanden, warum niemand
redet bei Mittag. Es wird ja wie gesagt nach Gleitzeit
bezahlt, man checkt vor und nach dem Essen aus und ein. Jede
Minute im Speisesaal geht also von der Arbeitszeit ab. Man
isst so schnell wie möglich, die 30 Minuten Regel wird
einfach missachtet. Hier ergibt sich ein stilles
Einverständnis: Alle aus der Abteilung wissen, dass man immer
gemeinsam zu Mittag geht und gemeinsam auch wieder zurück in
die Abteilung geht Wenn einer bei Mittag anfangen würde zu
reden, verlängert dies die Essenszeit von demjenigen und
damit von allen die am Tisch sitzen, da ja immer alle
gleichzeitig gehen müssen. Dadurch gehen allen wiederum
kostbare Arbeitszeit verloren, für die sie hätten bezahlt
werden können. Darum denke ich finden sich alle damit
insgeheim ab, dass es doch das beste wäre, wenn keiner bei
Mittag anfängt zu reden, damit man diesen Akt der
Nahrungsaufnahme möglicht schnell hinter sich bringen kann um
dann auch früher nach hause fahren zu können.

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Lounge Gast schrieb:

bin TE: Unternehmen ist stark im Wachstum, dem gehts bestens!

Ich habe glaub ich mittlerweile verstanden, warum niemand
redet bei Mittag. Es wird ja wie gesagt nach Gleitzeit
bezahlt, man checkt vor und nach dem Essen aus und ein. Jede
Minute im Speisesaal geht also von der Arbeitszeit ab. Man
isst so schnell wie möglich, die 30 Minuten Regel wird
einfach missachtet. Hier ergibt sich ein stilles
Einverständnis: Alle aus der Abteilung wissen, dass man immer
gemeinsam zu Mittag geht und gemeinsam auch wieder zurück in
die Abteilung geht Wenn einer bei Mittag anfangen würde zu
reden, verlängert dies die Essenszeit von demjenigen und
damit von allen die am Tisch sitzen, da ja immer alle
gleichzeitig gehen müssen. Dadurch gehen allen wiederum
kostbare Arbeitszeit verloren, für die sie hätten bezahlt
werden können. Darum denke ich finden sich alle damit
insgeheim ab, dass es doch das beste wäre, wenn keiner bei
Mittag anfängt zu reden, damit man diesen Akt der
Nahrungsaufnahme möglicht schnell hinter sich bringen kann um
dann auch früher nach hause fahren zu können.

Also ich finde das echt bizarr. Ich hätte echt keine Lust mir durch Gruppenzwang mein Mittagessen in 10-15 Minuten reinzuschlingen (verzichten die Leute dann auch auf Nachtisch um schneller wieder zu arbeiten?), obwohl ich ein Recht auf deutlich mehr Mittagspause habe.

Das ist sowieso sehr seltsam: Ich kenne sehr viele Unternehmen und von denen hält, was die Mittagspause betrifft, jede das Arbeitszeitgesetz ein. Es kann zwar sein, dass jemand nur sehr kurz oder gar nicht Mittagspause macht und stattdessen arbeitet, aber die 30 Minuten werden dennoch immer mindestens abgezogen.

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Aber man kann doch gar nicht früher gehen, wenn man schneller Mittag ißt. Man muß ja seine Stunden da absitzen. Klar, wenn man freitags MAL früher gehen will und aber trotzdem die Arbeit gemacht werden muß, weil sie nicht liuegenbleiben darf, aber IMMER bringt so etwas ja nichts...

Lounge Gast schrieb:

Naja aber mal ehrlich, die halbe Std kann man sich mittags
schon gönnen und sollte man auch einhalten (da ist wohl der
Chef gefragt) - ich sehe da jetzt keinen großen Vorteil in 15
Minuten alles reinzuschlingen und wieder an die Arbeit zu
gehen, nur damit man abends eine Viertelstd eher gehen kann
... oh man ... da genieße ich lieber die halbe Std Mittag und
entspanne etwas

Lounge Gast schrieb:

bin TE: Unternehmen ist stark im Wachstum, dem gehts
bestens!

Ich habe glaub ich mittlerweile verstanden, warum niemand
redet bei Mittag. Es wird ja wie gesagt nach Gleitzeit
bezahlt, man checkt vor und nach dem Essen aus und ein.
Jede
Minute im Speisesaal geht also von der Arbeitszeit ab. Man
isst so schnell wie möglich, die 30 Minuten Regel wird
einfach missachtet. Hier ergibt sich ein stilles
Einverständnis: Alle aus der Abteilung wissen, dass man
immer
gemeinsam zu Mittag geht und gemeinsam auch wieder
zurück in
die Abteilung geht Wenn einer bei Mittag anfangen würde zu
reden, verlängert dies die Essenszeit von demjenigen und
damit von allen die am Tisch sitzen, da ja immer alle
gleichzeitig gehen müssen. Dadurch gehen allen wiederum
kostbare Arbeitszeit verloren, für die sie hätten bezahlt
werden können. Darum denke ich finden sich alle damit
insgeheim ab, dass es doch das beste wäre, wenn keiner bei
Mittag anfängt zu reden, damit man diesen Akt der
Nahrungsaufnahme möglicht schnell hinter sich bringen
kann um
dann auch früher nach hause fahren zu können.

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Das ist ja der Teil den ich nicht verstehe ... Normalerweise zieht die Software die halbe - ganze Std Mittagspause automatisch ab, aber so wie es der TE schreibt, wird nur die tatsächliche Mittagszeit abgezogen ...

Lounge Gast schrieb:

Aber man kann doch gar nicht früher gehen, wenn man schneller
Mittag ißt. Man muß ja seine Stunden da absitzen. Klar, wenn
man freitags MAL früher gehen will und aber trotzdem die
Arbeit gemacht werden muß, weil sie nicht liuegenbleiben
darf, aber IMMER bringt so etwas ja nichts...

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Die Buchungssysteme (sofern es sie denn gibt) sind aber unterschiedlich - von Stechuhr bis zur händischen Auflistung in Excel-Tabellen ist alles dabei.

antworten
checker

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Genau, und in Bayern trinken alle ein Maß Bier zum Mittag.

Lounge Gast schrieb:

ist in Ostdeutschland eher die Regel als die Aussnahme

antworten
WiWi Gast

Re: Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Ich finde das Schweigen beim Mittagessen nicht ungewöhnlich. Bei der Arbeit wird man zwangsläufig mit unterschiedlichen Charakteren und Altersstrukturen zusammengewürfelt.

Ich hatte mal vor nicht allzu langer Zeit ein super cooles Team gehabt, mit denen man jeden Blödsinn bequatschen konnte. Die Mittagszeit wurde somit zu einer Unterhaltungsshow. Dank Umstrukturierung sind die aber alle weg und der verbliebene Rest ist nicht auf meiner Wellenlänge. Warum soll man da zwangsweise eine verbissene Konversation führen?

Ich gehe in letzter Zeit daher lieber alleine auswärts essen.

antworten

Artikel zu Arbeitsklima

Absolventenstudie 2015: Gutes Arbeitsklima ist Berufseinsteigern am wichtigsten

Arbeitsklima: Eine Person kocht mit einem Brüher Kaffee.

Kienbaum-Studie zu Karriere- und Berufswünschen von Absolventen: Eine kollegiale Arbeitsatmosphäre, Work-Life-Balance und Karrieremöglichkeiten sind Hochschulabsolventen am wichtigsten. Viele Absolventen wollen einen Job in der Nähe des aktuellen Wohnorts. Familie und Freunde sind vielen Absolventen wichtiger als Erfolg und Karriere.

Rivalität am Arbeitsplatz: Wenn Wettbewerb zu weit geht

Kämpfende Hirsche, die mit ihrern Geweihen aufeinander losgehen.

Eine internationale Monster Umfrage zeigt, dass jeder fünfte Befragte bereits den Job gewechselt hat, um Arbeitsplatzrivalitäten zu entfliehen. Weitere 26 Prozent haben schon eine Kündigung aus diesem Grund in Betracht gezogen.

Arbeitsklima ist Absolventen wichtiger als Karriere

Der Blick über eine Weinanbaulandschaft bei Sonnenaufgang.

IT-Experten und Online-Spezialisten in deutschen Medienhäusern sind bei der Wahl ihres Arbeitgebers weiche Faktoren wichtiger als etwa eine steile Karriere: Fast die Hälfte dieser aktuell auf dem deutschen Arbeitsmarkt heftig umworbenen Berufsgruppe legt besonderen Wert auf ein kollegiales Arbeitsklima.

Betriebsklima trotz Krise positiv

Mentor, Coach, Coaching,

Trotz Wirtschaftskrise und der Sorge um den Arbeitsplatz beurteilen die meisten Deutschen das Betriebsklima an ihrem Arbeitsplatz positiv. Dies ergab die aktuelle Frage des Monats der GfK in Kooperation mit der »Welt am Sonntag«.

Soziale Bindungen am Arbeitsplatz können Produktivität steigern

Ein Arbeitsplatz mit weißer Kaffeetasse, Computer und Stifthalter mit Inhalt.

Wer mit leistungsstarken Freunden am Arbeitsplatz zusammen ist, arbeitet selbst produktiver. Diesen Zusammenhang konnten Wissenschaftler britischer und US-amerikanischer Universitäten durch einen umfangreichen Feldversuch belegen.

Wirtschaftskrise fördert Ellenbogenmentalität

Ein Arm mit einer Schrifttätowierung von einer Frau mit Ringen in schwarzer Kleidung hockend auf einem Holzfußboden.

Die internationale Rezession erhöht den Konkurrenzdruck in deutschen Unternehmen. Dies ist das Ergebnis einer internationalen StepStone-Umfrage, an der alleine in Deutschland 3.777 Fach- und Führungskräfte teilnahmen.

Arbeitsklima und Aufgaben sind die zentralen Wohlfühlfaktoren am Arbeitsplatz

Ein Arbeitsplatz mit orangenem Stuhl, Holztisch, Winkelmesser, Buch und Stift.

Aktuelle Marktentwicklungs- und Umsatzdaten sind wichtige Messgrößen für einen Wirtschaftsstandort, die subjektive Befindlichkeit und die Stimmung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in Unternehmen spielen jedoch eine große Rolle für Attraktivität und Motivationsklima in Deutschland.

Respektvoller Umgang weltweit wichtigster Faktor für das Mitarbeiterengagement

Eine Werbeplakat vom Humboldt-Institut mit einer jungen Frau und den Worten: respektiert, bewundert, begehrt - Sie versteht dich, in einer U-Bahnstation.

Die wichtigsten Treiber des Mitarbeiterengagements variieren deutlich von Land zu Land. Zu den entscheidenden Motivatoren zählen weltweit ein respektvoller Umgang miteinander, die Art der Arbeit sowie die Work-Life-Balance.

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Vitamin-B beim Berufseinstieg der Königsweg

Eine goldene selbstgebastelte Krone symbolisiert die kostbaren Beziehungen beim Berufseinstieg.

Hochschulabsolventen, die über persönliche Kontakte ihre erste Stelle finden, erzielen höhere Gehälter, haben bessere Aufstiegschancen und bleiben diesem Arbeitgeber länger treu, so lautet das Ergebnis einer Absolventenbefragung vom Bayerischen Staatsinstitut für Hochschulforschung.

Junge Menschen starten immer später ins Berufsleben

Ein Gemälde an einer geschlossenen Garage von Menschen, die in einer Kneipe sitzen und der Schrift:...what else?!

Anteil der Erwerbstätigen unter den jungen Menschen im Alter von 15 bis 29 Jahren von April 1991 bis Mai 2003 deutlich von 63% auf 48% gesunken.

Antworten auf Betriebsklima, Schweigen beim Mittagessen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 63 Beiträge

Diskussionen zu Arbeitsklima

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie