DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Berufseinstieg: Wo & WieÜberqualifiziert

Inside Sales Account - überqualifiziert als BWLer?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Inside Sales Account - überqualifiziert als BWLer?

Hallo Leute,

kurz und schmerzlos: Ich war gestern bei einem AC eines relativ jungen IT-Unternehmens (europ. Marktführer) für eine Stelle im Vertriebsinnendienst (Sales Account Mng. - max. 10% Außendienst, Rest Telefon). Nach einem anstrengenden Tag war ich einer der 2 "Glücklichen" (von 7) und befand mich mit 7 "Entscheidern" in einem Raum zur entgültigen Verhandlung. Angebot: 6 Monate 2.500 € brutto (da keine Erfahrungen im Vertrieb), danach dann 3.000 € bei Übernahme (70% fix, 30% auf Ziel). Vorgesehen sind dann Gehaltssteigerungen von ca. 6000 € p.a. Mit Verhandlung war´s leider nix.

Ich bin mir einfach unschlüssig ob a) das Gehalt i.O. geht und b) Telefon-B2B-Vertrieb nach einem Studium das Richtige ist. Bin aktuell seit knapp 4 Monaten Absolvent der Int. BWL (2,6, 1 Jahr Ausland, Praktika, Sprachen, etc.) und das Ganze war mein erstes VG. Ziel ist "eigentlich" die Logistik ... und da kommen wir zu c) - Bin ich danach "verbrannt" - wenn ich nach einem halben Jahr gehe? Zutrauen würde ichs mir, aber hab ich danach noch Chancen woanders einzusteigen falls es nicht hinhaut? Alles besser als arbeitslos oder doch "Wieso nimmst du das Erstbeste"?

Danke euch für alle ernstgemeinten Beiträge!

antworten
WiWi Gast

Re: Inside Sales Account - überqualifiziert als BWLer?

naja schon besser als Arbeitslos, warum willst Du unbedingt in die Logistik?

antworten
WiWi Gast

Re: Inside Sales Account - überqualifiziert als BWLer?

grundsätzlich: für einen Vertriebsjob brauchst du in der Regel keinen BWL-Abschluss (weder Bachelor noch Master)! Du hast zwar gute Verdienstmöglichkeiten im Vertrieb, allerdings sind diese mit einem nicht unerheblichen Druck verbunden.

Einen Vertriebsjob kannst du nach einem BWL-Abschluss noch immer annehmen, wenn du 2-5 Jahre arbeitslos gewesen bist.

antworten
WiWi Gast

Re: Inside Sales Account - überqualifiziert als BWLer?

Ich wäre generell vorsichtig mit Vertriebsjobs - Ob man da wieder rauskommt, ist fraglich.

antworten
WiWi Gast

Re: Inside Sales Account - überqualifiziert als BWLer?

Als Berufseinstieg ohne Erfahrung ist das ein sehr faires Angebot, vor allem wenn der Abschlussnote auch nicht besonders gut ist, Auslandsaufenthalt und Praktika sind auch schon Standard.

Vielen Absolventen fällt es schwer sich das erste mal für einen Job zu entscheiden, weil man das Gefühl hat mit dieser einen Entscheidung die ganze Laufbahn festzulegen oder der Zweifel da ist, dass es da doch noch den einen besser bezahlten interessantern höherwertigen Job/Traumeinstieg gibt, den man verpasst.
Du musst eben eine Entscheidung bei unvollständiger Information treffen - Lass dir gesagt sein, es kommen noch sehr viele, ;-)

Wenn du eine echte Alternative hast kannst du auch abwägen wenn nicht bleibt dir nur die Wahl ein sicheres Angebot anzunehmen, oder absagen und hoffen das was Besseres kommt. Angesichts der Absolventenschwemme ist die Konkurrenz auch nicht klein und Praktika, Auslandsaufenthalt und 1,x Abschluss ist auch nicht selten).

Sammel Erfahrung und beweis erstmal, dass du das Einkommen auch wert bist.
Sei dir bewusst, dass man im Vertrieb allein an Verkaufszahlen gemessen wird und es eben drauf ankommt Abschlüsse zu machen. Skepsis und Dünkel musst du entweder überwinden oder du wirst scheitern- und zwar sicher.

Ich würde mir nochmal gut überlegen was ich an wen zu verkaufen habe, was sind die Produkteigenschaften, wie sieht die Konkurrenz aus welche Verkaufsargumente hab ich -überzeugen die mich und andere, wie "sicher/gefestigt" ist mein Unternehmen können Zusagen zeitgerecht und mit der gewünschten Qualität erbracht werden. Welche Kunden soll ich ansprechen, was halten die von meiner Firma, wie bekannt ist sie, welchen Ruf hat sie, gibt es Referenzen (Kunden/Produktnutzer), Ist der Preis konkurrenzfähig, wie zukunftsgerichtet ist die Produktentwicklung, gibts Bestandskunden, ist es reine Neukundengewinnung . Das sind die Fragen die du dir stellen solltest wenn du über eine Vertriebsstelle nachdenkst, denn davon hängt auch dein Erfolg und damit das mögliche Einkommen ab. Nichts ist schlimmer als mit verbundenen Augen, ein Produkt zu verkaufen dessen Potential man nicht kennt und dessen Markt unbekannt ist. Rate dir dass nochmal dringend zu recherchieren falls du darauf keine Antworten hast.

zu c) jeder Arbeitgeber möchte zuverlässigen Mitarbeiter mit Durchhaltevermögen, mit Erfahrung und erwiesener Leistung. Das kannst du dir alles in der angebotenen Stelle erarbeiten und dich mit guten Vertriebszahlen weiterbewerben. wenn du die Stelle bereits am Anfang nur halbherzig mit dem Gedanken antrittst nach ne halben Jahr wieder weiterzuziehen lass es bleiben! in einem halben Jahr kannst du im Vertrieb nichts aufbauen und es wird der Eindruck entstehen du hast es nicht gepackt, wenn du gehst. Wenn du in den Vertrieb gehst musst du so lange dabeibleiben bis du Erfolge vorweisen kannst wenn du dich über wegbewerben entwickeln willst und das dauert seine Zeit.

antworten
WiWi Gast

Re: Inside Sales Account - überqualifiziert als BWLer?

Das musst du wissen. Mit deinem ersten Job nach dem Studium legst du den Grundstein für deine zukünftige Karriere. Dann wird es irgendwann mal schwer, wieder zurück zur eigentlichen gewünschten Spur (Logistik) zu finden.

antworten
WiWi Gast

Re: Inside Sales Account - überqualifiziert als BWLer?

Telefonvertrieb machen ist nicht gut. Du bekommst dadurch keinerlei Qualifikationen die dich auf spätere Positionen vorbereiten. Mir wurde mal in einem Bewerbungstraining gesagt, das studentische Nebenjobs im Callcenter verschwiegen werden sollten, da schlechtes Image.

Das Gehalt 2,5k ist auch eher schwach (bei Vodafone im Außendienst wurden mir mal 43k in der Probe, 53k nach der Probe pro Jahr geboten).

Deine Qualifiktation ist auch OK und eigentlich willst du in die Logistik. Da würde ich mich nicht für 2,5k im Callcenter verramschen. Zumal du nach der Probe nur 70 % fix erhältst, was dich dann grade so überm Existenzminimum hält.

antworten
WiWi Gast

Re: Inside Sales Account - überqualifiziert als BWLer?

Danke schon mal an alle für die hilfreichen Antworten!

An den Tippgeber an 4. Position: Die Gedanken habe ich mir bereits gemacht. Das Produkt ist gut (Fernwartung, Onlinemeeting), die Position des U. ebenfalls. Bestandskunden oder Neukunden weiß ich bis jetzt nicht. Schätze am Anfang ersteres, danach dann auch Kaltaquise.

Allerdings muss ich dazu sagen dass ich ein eher schlechteres Bauchgefühl beim AC hatte. Die Vertriebschefs haben ihre eigene Mannschaft schlecht geredet ("Wir haben bis jetzt einfach nicht die richtigen MA ...") und haben allgemein einen sehr großen Druck aufgebaut. Gerade beim endgültigen Verhandlungsgespräch hat man mich vor versammelter Mannschaft schön klein gemacht ("Was können sie überhaupt? Was haben sie bisher geleistet?"). Berechtigte Fragen, aber alles in allem keine sehr gute Atmosphäre.

Hab im Internet bei kununu nachgeforscht. Einige Threads sind eher negativ. "Wer sein Ziel nicht erreicht wird fristlos gekündigt". Keine Ahnung was man davon halten kann.

An den 1. Antworter: Wieso Logistik? Weils für mich eine gute Mischung aus Hard- (Analytisches Denken) und Soft-Skills (Viel Kontakt intern wie extern) bedeutet. Vertrieb kann ich mir zwar auch gut vorstellen, ist aber nicht "auf Platz 1".

Falls noch einer was dazu sagen möchte - ich bin für alles dankbar!

antworten
WiWi Gast

Re: Inside Sales Account - überqualifiziert als BWLer?

..... Telefonvertrieb würde ich als BWLer auch nicht unbedingt empfehlen. Dann lieber ganz in den Aussendienst, das kann ein gutes Sprungbrett sein.

Warum soll man aus dem Vertrieb nicht mehr rauskommen? In meinen Augen ist es wichtig erst mal "Dienst am Kunden" zu machen um zu wissen wo das Geschäft gemacht wird.

..... Suche Dir doch einen Vertriebsjob in der Logistic Branche! Ein Einstieg über den Vertrieb ist leichter und ist fast immer eine Chance!

antworten
WiWi Gast

Re: Inside Sales Account - überqualifiziert als BWLer?

Vor einem Jahr hätte ich empfohlen, jeden job anzunehmen.
So wie es aber derzeit boomt würde ich das Anspruchsdenken etwas höher ansetzen und lieber noch 1-2 Monate weitersuchen.
4 Monate zu suchen ist alles andere als eine Schande.

Du kannst natürlich auch das Angebot annehmen, nach 1-2 Monaten - sobald du im Bereich Logistik was hast - wieder abdampfen und es im Lebenslauf einfach verschweigen.

antworten
WiWi Gast

Re: Inside Sales Account - überqualifiziert als BWLer?

Als BWLer ist Du auch für viele andere überqualifiziert: ALDI, LIDL, PENNY, NORMA usw!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Es gibt dutzende Positionen, für die eine Ausbildung reichen sollte, aber die Unternehmen sind eben hyprisch.

antworten
WiWi Gast

Re: Inside Sales Account - überqualifiziert als BWLer?

Wenn du schon beim AC ein eher ungutes Gefühl hast lass es bleiben. Die Situation scheint so schlecht derzeit nicht zu sein als das man sich dann mit sowas abfinden muss.
Mir scheint, dass dein einziges Argument für den Job "besser als nichts" ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Inside Sales Account - überqualifiziert als BWLer?

Ich bezweifle, dass jemand der einige Jahre z.B. im Versicherungsvertrieb war, noch in die Big4 o.ä. kommt. Du bist einfach als Verkäufer "verbrannt".

Lounge Gast schrieb:

Warum soll man aus dem Vertrieb nicht mehr rauskommen? In
meinen Augen ist es wichtig erst mal "Dienst am Kunden" zu
machen um zu wissen wo das Geschäft gemacht wird.

antworten
WiWi Gast

Re: Inside Sales Account - überqualifiziert als BWLer?

also ich befand mich in einer ähnlichen situation vor 7-8 monaten, habe dem zugestimmt, mein job besteht auch überwiegend telefonvertrieb und einem kleinen anteil aussendienst, auch IT ... gehalt ist ähnlich ...

ich bin auf der suche nach einem neuen job. mein glück ist, dass der job als "account manager" verpackt ist und unser chef relativ locker ist bisher ... so richtig motivieren kann ich mich für den telefonvertrieb nicht mehr ...

positiv ist, dass ich ordentlich geld verdiene und die lockerheit, aber habe eigentlich die schnauze voll, vertrieb ist fleißarbeit mit wenig qualität zumindestens in der IT in anderen branchen sieht das sicher anders aus ...

wenn du optimistisch bist kurzfristig was anderes finden zu können dann such, aber wenn du schon anfängst "depressionen" zu bekommen wegen der arbeitslosigkeit solltest du die stelle für paar monate antreten ... und du wirst keine bestandskunden bekommen !

antworten
WiWi Gast

Re: Inside Sales Account - überqualifiziert als BWLer?

Ganz ehrlich, schau dich lieber weiter um, wenn Du schon ein ungutes Gefühl nach dem AC hast.

Ich arbeite seit meiner Ausbildung zum IT-Systemkaufmann mittlerweile seit 11 Jahren in unterschiedlichen Vertriebspositionen (Innen- / Aussendienst) und bin mittlerweile echt unglücklich.
Anfangs ist alles super, vor allem wenn sich erste Erfolge einstellen und das Gehalt stimmt, aber nach einer gewissen Zeit bist Du verheizt. Da hilft auch ein Arbeitgeberwechsel nicht mehr viel, da die Tätigkeit überall zumindest ähnlich ist...

Du hast super Möglichkeiten Branchen zu wechseln, da gute Verkäufer immer gesucht werden. Den Sales Job an sich wirst Du allerdings nur noch sehr schwer los. Arbeitszeugnisse zum Beispiel sind rein vertriebsbezogen ausgestellt. Und irgendwann wird auch dein Studium bei Personalern als Qualifikation nur noch hinten angestellt...
Also diesen Weg den ich eingeschlagen habe, würde ich auf keinen Fall mehr so wählen, geschweige denn jemanden empfehlen...

antworten
WiWi Gast

Re: Inside Sales Account - überqualifiziert als BWLer?

Vielen Dank für alle eure Beiträge! Ihr habt mir auf jeden Fall mit geholfen mir eine Meinung zu bilden.

Hab mich gegen die Stelle entschieden. Nach gründlicher Überlegung ...
Meine Absage beim Personaldienstleister hat mich dann nochmal darin bestätigt.

@Vorletzter Beitrag:

Das mit der "Depression" ist eher anders herum. Umzug, befristete Ausleihstelle, wenig Gehalt und dann auch noch auf Ziel, Druck von oben (wieso sollte es anders sein als beim AC), Unzufriedenheit, ... dass kann dann schnell gehen. Ist sicherlich die Sicht aus einer sehr negativen Brille, aber gut möglich ist es nach meinem Gefühl. Das war dann auch einer meiner Hauptgründe es nicht zu machen.

antworten
WiWi Gast

Re: Inside Sales Account - überqualifiziert als BWLer?

annehmen und dann weitersuchen. immerhin verdienst du geld und hast nicht mehr den druck, unbedingt und möglichst schnell in lohn und brot zu kommen. hab das auch so gemacht und war wesentlich entspannter in der zeit und in den VG´s die da kommen werden, ist du auch viel entspannter, da der druck weg ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Inside Sales Account - überqualifiziert als BWLer?

Für so einen Telefonvertriebsjob haben die ernsthaft ein AC veranstaltet? Und für den Hungerlohn fanden die noch tatsächlich mehr als genug studierte (!) Bewerber? Ich falle gerade etwas vom Glauben ab...

antworten
WiWi Gast

Re: Inside Sales Account - überqualifiziert als BWLer?

Wusste ja niemand dass es so wenig Geld gibt! :) Die Qualität der Bewerber war eh sehr durchwachsen. Es gab zwei, drei Leute die ich knapp unter mir gesehen habe (is` klar! ;-)), aber dann gabs halt auch zwei, drei Hafensänger.

Das AC war allerdings insgesamt schon etwas komisch. Am Anfang alles i.O., aber je später es wurde desto bescheuerter wurden die Übungen.

Bin glücklich damit es nicht versucht zu haben.

antworten
danny071282

Re: Inside Sales Account - überqualifiziert als BWLer?

Hi habe am Donnerstag bei dem gleichen Unternehmen ein Bewerbertag kannst du mir vielleicht Tipps hierfür geben? Wie der Ablauf war? auf was ich mich vorbereiten muss? Vielen Dank schon mal

antworten
WiWi Gast

Re: Inside Sales Account - überqualifiziert als BWLer?

Hallo, ich moechte auch Sales machen und habe fuer mich entschlossen auf jeden Fall nichts mehr mit Telefonvertrieb zu machen, sondern Aussendienst oder Key Account. Wenn man aber in den gut bezahlten Vertrieb moechte, wirst du klein anfangen muessen. Fuer einen Inside Sales Job braucht man kein Studium, aber bevor du arbeitslos bist, nimm es an. Leider muss ich sagen, dass deine fehlende Berufserfahrung nicht gerade fuer dich spricht, du musst das also gut abwaegen!Bonne chance!

antworten
WiWi Gast

Re: Inside Sales Account - überqualifiziert als BWLer?

Handelt es sich hier um ein Unternehmen in Münster?

antworten

Artikel zu Überqualifiziert

Jeder sechste Arbeitnehmer überqualifiziert mit großen regionalen Unterschiedlichen

Ein gelber Rettungshubschrauber vom ADAC.

Bei der Verteilung formal überqualifiziert Beschäftigter gibt es große regionale Unterschiede. Während in einigen westdeutschen Gebieten jeder zehnte Arbeitnehmer einen Berufsabschluss hat, der höher ist als für die ausgeübte Tätigkeit erforderlich, trifft das in anderen Regionen teilweise auf jeden vierten zu – vor allem in Ostdeutschland.

Bain-Karriereprogramm »Red Carpet« für Berufseinsteiger

Bain-Karriereprogramm "Red Carpet": Von oben aufgenommen betritt eine Business-Frau gerade einen roten Teppich.

Das neue Karriereprogramm „Red Carpet“ der Strategieberatung Bain & Company unterstützt Studenten beim Berufseinstieg. Ob Wirtschaftswissenschaftlerin oder Wirtschaftswissenschaftler im ersten Semester, Jurist im Staatsexamen oder Psychologiestudentin im Master: Das Karriereprogramm „Red Carpet“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und Semester.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Millenials mit Angst um Arbeitsplatz durch holprigen Berufsstart

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Die Generation Y, der zwischen 1980 und 1999 Geborenen, ist durch Probleme beim Berufseinstieg geprägt. Die Konsequenzen sind ein Gefühl der Unsicherheit und Angst um den Arbeitsplatz. Die unter 35-Jährigen Millenials denken zudem überwiegend individualistisch, zeigt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Vitamin-B beim Berufseinstieg der Königsweg

Eine goldene selbstgebastelte Krone symbolisiert die kostbaren Beziehungen beim Berufseinstieg.

Hochschulabsolventen, die über persönliche Kontakte ihre erste Stelle finden, erzielen höhere Gehälter, haben bessere Aufstiegschancen und bleiben diesem Arbeitgeber länger treu, so lautet das Ergebnis einer Absolventenbefragung vom Bayerischen Staatsinstitut für Hochschulforschung.

Junge Menschen starten immer später ins Berufsleben

Ein Gemälde an einer geschlossenen Garage von Menschen, die in einer Kneipe sitzen und der Schrift:...what else?!

Anteil der Erwerbstätigen unter den jungen Menschen im Alter von 15 bis 29 Jahren von April 1991 bis Mai 2003 deutlich von 63% auf 48% gesunken.

McKinsey-Fellowship: Einstiegsprogramm Marketing & Sales für Studenten

Ein Mann geht mit großen Schritten an einem Graffiti mit dem Inhalt: Good vorbei.

Hochschulabsolventen mit ersten Berufserfahrungen und Interesse an Marketing und Vertrieb können sich ab sofort für das Marketing & Sales Fellowship von der Unternehmensberatung McKinsey & Company bewerben. Der neue Jahrgang des Programms startet zum 1. Oktober 2017 in Düsseldorf, München oder Köln. Die Bewerbung ist bis zum 23. April 2017 möglich.

Berufseinstieg: Stipendiaten fordern bessere Digitalausbildung im Studium

Einstieg, Enter, Berufseinstieg,

Die Digitalisierung ist längst nicht mehr aufzuhalten. Um auf dem zukünftigen Arbeitsmarkt bestehen zu können, sollten junge Talente während des Studiums darauf vorbereitet werden. Fähigkeiten in der Analyse großer Datenmengen, Webanalysen und Programmierung zu besitzen, sehen Toptalente für den Berufseinstieg als zentral an. Das ergeben die neuen Ergebnisse der Umfrage „Most Wanted“ des Karrierenetzwerks e-fellows.net und der Unternehmensberatung McKinsey & Company.

Literatur-Tipp: Top-Karriere mit Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler

Handbuch-Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler 2010

Der erste Job soll top sein: Wer als Wirtschaftswissenschaftler nach der Uni durchstarten will, sollte auch Experte in Sachen Karriere, Bewerbung, Arbeitgeber und Einstiegsgehälter sein. Wie es mit Karriere und Jobeinstieg klappt, das zeigt zweimal im Jahr jeweils die aktuelle Ausgabe von »Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler«.

Fit für das Leben nach dem Studium

Drei Sprinter symbolisieren den Berufstart nach dem Studium.

Ein Studium prägt fürs Leben. Studierende der Wirtschaftswissenschaften können meist gut mit Geld umgehen und später auch im privaten Bereich wirtschaftlich handeln. Einigen fällt es dennoch schwer, direkt nach dem Abschluss Fuß zu fassen. Dann heisst es plötzlich, sich mit Schulden aus der Studienzeit herumzuschlagen, auf Wohnungssuche zu gehen, umzuziehen oder vielleicht sogar direkt eine Familie zu gründen. Einige Tipps helfen beim Start ins „echte Leben“.

Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf Praxiserfahrung

Eine blaue Mappe mit der weißen Aufschrift Bewerbung rechts oben in der Ecke, auf einem Hocker im Garten.

Die Hochschul-Recruiting-Studie der Jobbörse Jobware und der Hochschule Koblenz deckt die wichtigsten Einstellungskriterien auf. Die Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf die Praxiserfahrung, den passenden Studiengang und Studienschwerpunkt.

Drei bewährte Strategien für Berufseinsteiger

Berufseinstieg: Tipps zum Berufsstart

Den meisten Absolventen der Wirtschaftswissenschaften gelingt der Einstieg in den Arbeitsmarkt gut. Mehr als 80 Prozent haben bereits nach einem Vierteljahr einen Arbeitsvertrag für das angestrebte Berufsfeld. Drei Strategien haben sich dabei auf dem Weg zum erfolgreichen Berufseinstieg bewährt.

So gelingt ein erfolgreicher Berufseinstieg

Jobsuche: Tastatur mit der Aufschrift "Find your job" auf einer Taste.

Der erste Arbeitstag steht bald an und die Nervosität steigt. Nach dem Studium beginnt nun ein weiterer Lebensabschnitt. Es ist eine völlig neue Welt mit anderen Spielregeln: Wie freundlich sind die Kollegen? Ist der Chef auch während der Arbeit nett? Was tun, wenn man eine Aufgabe nicht erledigen kann? Die besten Tipps für einen gelungenen Berufseinstieg!

Antworten auf Inside Sales Account - überqualifiziert als BWLer?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 22 Beiträge

Diskussionen zu Überqualifiziert

Weitere Themen aus Berufseinstieg: Wo & Wie