DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Tipps zum BerufseinstiegBE

Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf Praxiserfahrung

Die Hochschul-Recruiting-Studie 2014 der Jobbörse Jobware und der Hochschule Koblenz deckt die wichtigsten Einstellungskriterien auf. Die Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf die Praxiserfahrung, den passenden Studiengang und Studienschwerpunkt.

Eine blaue Mappe mit der weißen Aufschrift Bewerbung rechts oben in der Ecke, auf einem Hocker im Garten.

Unternehmen legen bei Absolventen am meisten Wert auf Praxiserfahrung
Paderborn, 10.12.2014 (jw) – Der perfekte Hochschulabsolvent hat während seines Studiums Praxiserfahrung gesammelt. Diese Anforderung stellten 80 Prozent der Unternehmen, die an der Hochschul-Recruiting-Studie 2014 der Jobbörse Jobware und der Hochschule Koblenz teilnahmen.

Der perfekte Hochschulabsolvent hat seinen Studiengang und seinen Studienschwerpunkt sorgfältig gewählt (erwarten 70 Prozent der Unternehmen), hat erstklassige Praktikumszeugnisse (erwarten 55 Prozent) sowie eine hervorragende Abschlussnote (erwarten 41 Prozent), bringt Auslandserfahrung mit (erwarten 39 Prozent) und verfügt über Fremdsprachenkenntnisse (erwarten 39 Prozent).

Was 51 Prozent der Unternehmen bei anderen Hochschulabsolventen als Einstellungshindernis kennen, nutzt der perfekte Hochschulabsolvent zu seinen Gunsten: Bestens informiert über das Unternehmen und die ausgeschriebene Position hat er exzellente Chancen, im Vorstellungsgespräch zu überzeugen. Während seine Mitbewerber ein unangemessen hohes Gehalt fordern, bleibt er finanziell auf dem Boden und kennt seine Stärken, die er strukturiert darlegen kann. Der perfekte Hochschulabsolvent ist zudem vorbildlich auf das Vorstellungsgespräch vorbereitet.

Das sind die Idealvorstellungen der Unternehmen – in der Realität treffen diese nur selten zu.

 

Im Forum zu BE

6 Kommentare

Berufserfahrung

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 21.05.2018: Wie hoch ist dein Lohn ,

8 Kommentare

Berufserfahrung: Werkstudent

WiWi Gast

Mal meine Erfahrung - bin Werkstudent bei einem "kleineren" Konzern mit knapp 6.000 Mitarbeitern. Bei uns werden idR keine externen Bewerber Werkstudenten. Du musst ein Praktikum gemacht haben, gut ...

8 Kommentare

Juniorstellen - Berufserfahrung notwendig?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 19.04.2018: Same here, einfach pokern! Trump ist ja auch Präsident geworden ...

3 Kommentare

Bewerbungprozess mit Berufserfahrung

WiWi Gast

wie würde es mit Background in der Industrie ausschauen?

1 Kommentare

Mit 5 Jahren Berufserfahrung nochmal studieren?

WiWi Gast

Hallo zusammen, mein Studium ist nunmehr +5 Jahre her und seitdem arbeite ich als Senior in einem namenhaften Konzern (kein Dax). Meine Arbeitszeit beträgt ca. 45-50h reine Arbeitszeit, wobei ich s ...

12 Kommentare

Gehaltsvorstellungen Hilfestellung

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 24.04.2018: Wieso? Könntest du mir einen Richtwert nennen ?

7 Kommentare

Ausbildung vs. Praktika

WiWi Gast

Cool wie das funktioniert. Dann mach ich einen Realschulabschluss, dann ne Ausbildung, und steig mit diesen 3 Jahren Berufserfahrung ein. Dann interessiert auch niemanden mehr, dass ich nicht studiert ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema BE

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Bildung auf einen Blick 2016: Start ins Berufsleben funktioniert

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2016“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Weiteres zum Thema Tipps zum Berufseinstieg

Screenshot: Jobtrends-Studie 2017 von Kienbaum und Staufenbiel.

JobTrends 2017: Gute Jobaussichten für Wirtschaftswissenschaftler

Was Berufseinsteiger im Jahr 2017 wissen müssen, dem ist die JobTrends-Studie von Staufenbiel und Kienbaum nachgegangen. Personaler checken Bewerbungen oft nur in maximal fünf Minuten. In nur sechs Prozent der Fälle googlen Entscheider den Namen der Bewerber. Punkten können Absolventen beim Berufseinstieg eher mit Praxiserfahrung als mit einem guten Studienabschluss. Beim Gehalt können Berufseinsteiger aktuell fünf bis zehn Prozent mehr heraushandeln.

Beliebtes zum Thema Berufseinstieg

Jobbörsen-Kompass 2018: Das Foto zeigt einen Wirtschaftswissenschaftler im Anzug der die Jobbörse für WiWis von Staufenbiel.de auf dem Smarthone aufruft.

Jobbörsen-Kompass 2018: StepStone beste Jobbörse für WiWis

Jobbörsen-Kompass hat die besten deutschen Jobbörsen 2018 gekürt. Bei den Jobbörsen mit der Zielgruppe Wirtschaftswissenschaften gewann StepStone, gefolgt von Staufenbiel und Xing. Bei den Generalisten-Jobbörsen liegt StepStone ebenfalls auf Platz eins vor den Business-Netzwerken Indeed und Xing. Bei den Spezialisten-Jobbörsen stehen Staufenbiel und Unicum für die Jobsuche zum Berufseinstieg an der Spitze. Shooting Star mobileJob.com erzielt Platz drei. Die führenden Jobsuchmaschinen sind Kimeta.de, Jobbörse.de und Jobrapido.

Studien-Cover »Recruiting Trends 2018«

Recruiting Trends 2018: Jobbörsen sind Shooting Star

Online-Jobbörsen profitieren bei den Recruiting-Budgets in 2018 mit einem Anstieg von 28 auf 45 Prozent am meisten. Durch den Fachkräftemangel wird das Recruiting von Berufserfahrenen zum wichtigsten Thema im Recruiting. Es verdrängt damit das Arbeitgeberimage von Rang eins. Für fast 80 Prozent der Unternehmen gehörten Social Media Recruiting und Active Sourcing zudem zu den Top Themen. Shooting Stars der Recruiting Technologie sind Mitarbeiterempfehlungsplattformen, Videointerviewlösungen und Talentsuchmaschinen. Dies sind Ergebnisse der Studie "Recruiting Trends 2018" vom Institute for Competitive Recruiting.

Ein Pfeiler mit der roten Aufschrift: Hot Spot - Der WLAN Zugang ins Internet.

Jobrekord: ITK-Branche mit 40.000 neuen Arbeitsplätzen

Die ITK-Branche wächst weiterhin stark. Mit einem prognostizierten Umsatzplus von 1,7 Prozent auf 164 Milliarden Euro werden im laufenden Jahr etwa 42.000 neue Arbeitsplätze entstehen. Wachstumstreiber ist vor allem die Informationstechnologie, die ein Umsatzplus von 3,1 Prozent und 88 Milliarden Euro verbucht. Software und IT-Services legen mit 6,3 Prozent am stärksten zu. So lauten die Prognosen des Digitalverbandes Bitkom für die ITK-Branche im Jahr 2018.

Segelboote mit dem BMW-Symbol auf offener See mit Wind in den Segeln.

Unternehmensranking 2017: Die Top 100 Arbeitgeber für Wirtschaftswissenschaftler

Doppelsieg für BMW als beliebtester Arbeitgeber bei den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und dem Ingenieurwesen. Gefolgt von Audi, Daimler und Porsche ist die Automobilindustrie erneut die attraktivste Branche. PwC ist die einzige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und McKinsey die einzige Unternehmensberatung unter den Top 10 Arbeitgebern für Wirtschaftswissenschaftler. Die Beratungen gehören insgesamt zu den großen Gewinnern im Ranking. Die Deutsche Bank fällt in der Finanzbranche erstmals hinter EZB und Goldman Sachs von Platz 27 auf 43. Das zeigt die Business Edition des aktuellen trendence Graduate Barometer 2017.