DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Tipps zum BerufseinstiegKarrierestart

Karrierestart nach dem Studium: Junior-Stelle oder Trainee – was ist wirklich sinnvoll?

Nach dem Studium kann es endlich losgehen: Geld verdienen, die Karriereleiter hochklettern, all das im Studium gelernte Wissen anwenden. Doch der Weg bis zur Vertragsunterschrift und dem passenden Job ist nicht immer ganz so leicht, wie gedacht. Einige Tipps können dabei helfen, die richtige Stelle zu finden.

Ein Mann schaut an einem Hochhaus hoch, was eine erfolgreiche Karriere mit hohen Gehältern symbolisiert.

Kaum Berufserfahrung während des Studiums: Trainee-Programme sind eine gute Option
Nicht jeder konnte während seines Studiums ausreichend Berufserfahrung sammeln. Doch genau sie wird meist beim Karrierestart mit Bachelor oder Master in der Tasche vorausgesetzt. Um die Lücke der Praxiserfahrung zu schließen, eignen sich Trainee-Programme.

Sie bieten die Möglichkeit zur Orientierung. So lässt sich durch die Praxis schnell herausfinden, welche Spezialisierung mit dem Wissen des Studiums den eigenen Vorlieben entspricht.


Junior-Positionen für alle, die schon über Praxiserfahrung verfügen
Headhunter suchen im Auftrag von Unternehmen ganz gezielt nach neuen Talenten. Beliebt sind vor allem Studierende, die nicht nur theoretisches Wissen gewürfelt haben, sondern auch Praxiserfahrungen sammeln konnten. Sie sind ein ungeschliffener Diamant mit viel Potenzial und bringen bereits erste Expertisen mit.

Eine Junior-Position ist deutlich besser bezahlt als etwa eine Anstellung durch ein Trainee-Programm. Jedoch wird dafür auch mehr von den Mitarbeitenden verlangt. Bei Fehlern sind Kollegen und Vorgesetzte weniger nachsichtig, denn sie setzen bereits die Anwendung von Wissen voraus. Die Junior-Position ist dafür ein ideales Sprungbrett für alle, die ihren Karriereweg weiter kontinuierlich beschreiten wollen. Hard work pays off – so könnte das Motto für die ersten Jahre in solch einem Anstellungsverhältnis lauten. Zwar wird ähnlich wie in der Berufsausbildung zunächst viel erwartet und stets ein kritischer Blick auf alle Ergebnisse geworfen, doch die Zeit ist ebenso äußerst lehrreich.

Um sich in seiner Junior-Position voll auf die gestellten Aufgaben fokussieren zu können, sollte die angestrebte Fachrichtung bereits klar sein. Anders als in einem Trainee-Programm oder ein Praktikum gibt es durch die „echten“ Aufgaben und Verantwortlichkeiten wenig Spielraum, um sich zunächst selbst auszuprobieren. Stattdessen ist von Anfang an volle Leistungsbereitschaft gefragt.


Der perfekte Job nach dem Studium: Frühzeitig mit dem Fokus beginnen
Damit die Suche nach dem passenden Arbeitsumfeld nach dem Studium keine ziellose Reise ohne Land in Sicht wird, ist frühzeitige Planung gefragt. Als Kompass dient der eigene Antrieb.

Wer sich diese Frage ehrlich beantwortet, findet zumindest schnell seine präferierte Branche.

Das Skizzieren der konkreten Jobvorstellungen folgt im nächsten Schritt.

Wer etwa nicht gern mit vielen Menschen in einem Büro arbeitet, sollte sich Bewerbungen auf Stellenanzeigen, in denen fortwährende Präsenz im Großraumbüro gefragt ist, ersparen. Die gewonnene Zeit und der Fokus fließen stattdessen in wirklich lohnenswerte Jobangebote, bei denen vielleicht sogar die Arbeit von Zuhause aus möglich ist.

Im Forum zu Karrierestart

2 Kommentare

Re: Karrierestart in Big4 oder Mid Market IB

WiWi Gast

Traineeprogramm bei einer MM Investmentbank? HSBC oder wer soll das sein?

10 Kommentare

Unternehmensberatung als Karrierestart

WiWi Gast

Lounge Gast schrieb: Na dann schau mal wieviele Absolventen es gibt und wieviele wirklich gute Jobs in der Industrie für Einsteiger. Da mus man teilweise den Umweg über die UB nehme ...

1 Kommentare

Welche Beratungstätigkeit mit Zahlen

Hi, ich würde gerne nach meinem Master bei MBB/T2 einsteigen. Großes Interesse habe ich an Servicedienstleistungen in der UB, die einen starken Zahlenbezug haben. Bisher verstehe ich, dass Restru eine ...

1 Kommentare

Commercial DD oder Restructuring

Ich habe ein Offer aus einer T2 UB und muss mich entscheiden ob ich in die Restructuring oder CDD Practice einsteigen soll. Wofür würdet ihr euch persönlich entscheiden? Ich liebe es mit Zahlen zu ar ...

2 Kommentare

Derzeitige Arbeitsmarktsituation / Mein Profil

WiWi Gast

Klingt für mich nach genau dem was accenture & Co. suchen. Vor allem wenn du ernstzunehmende Github contributions hast. Klingt schon recht legit.

2 Kommentare

IT-Audit - Gehalt und Chancen

WiWi Gast

Ja und nein

7 Kommentare

Porsche Consulting oder KPMG FS Consulting

WiWi Gast

Sehe ich auch so, unter 5 Jahren vom Consultant zum Manager wird selbst bei überdurchschnittlichen Leistungen aufgrund der aktuellen Marktlage nahezu unmöglich. Gehe mal von 5-6 Jahren aus. Kenne bei ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Karrierestart

Blick auf Berufseinstieg: Der Gesichtsausschnitt einer Frau mit Auge und Augenbraue.

Bildung auf einen Blick: Start ins Berufsleben funktioniert

Die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick“ bestätigt: Die deutsche Erwerbslosenquote liegt in allen Bildungsbereichen unter dem OECD-Durchschnitt. Das berufliche Bildungssystem in Deutschland beweist seine Stärke durch den reibungslosen Übergang von der Ausbildung in den Beruf. Der Bericht zeigt, wer einen Studienabschluss ergreift, hat einen Gehaltsvorteil von mehr als 50 Prozent. Im Ländervergleich sind in Deutschland besonders MINT-Studiengänge beliebt.

Weiteres zum Thema Tipps zum Berufseinstieg

Berufsstart: Ein Vogel landet im Getümmel.

Studie: Hochschulabsolventen starten erfolgreich ins Berufsleben

Die Arbeitslosenquote liegt sowohl für Fachhochschul- als auch für Universitätsabsolventen mit traditionellen Abschlüssen – Diplom, Magister, Staatsexamen - nach einem Jahr bei 4 Prozent. Bachelors sind sogar noch seltener arbeitslos (3 Prozent, FH bzw. 2 Prozent Uni). Das zeigt die aktuelle Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS-HF).

Berufseinstieg: Ein Lego-Männchen steht am Start in einem Labyrint.

Broschüre: Startklar - Tipps und Infos für Uni-Absolventen

Wie gelingt der Start in den Beruf am besten? Hilfestellung leistet die Broschüre »Startklar«, die vom Informationszentrum der deutschen Versicherer ZUKUNFT klipp + klar neu aufgelegt wurde. Uni-Absolventen finden dort nützliche Tipps, wie sie ihrem Traumjob näher kommen.

Ein Mann geht mit großen Schritten an einem Graffiti mit dem Inhalt: Good vorbei.

McKinsey-Fellowship: Einstiegsprogramm Marketing & Sales für Studenten

Hochschulabsolventen mit ersten Berufserfahrungen und Interesse an Marketing und Vertrieb können sich ab sofort für das Marketing & Sales Fellowship von der Unternehmensberatung McKinsey & Company bewerben. Der neue Jahrgang des Programms startet zum 1. Oktober 2017 in Düsseldorf, München oder Köln. Die Bewerbung ist bis zum 23. April 2017 möglich.

Handbuch-Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler 2010

Literatur-Tipp: Top-Karriere mit Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler

Der erste Job soll top sein: Wer als Wirtschaftswissenschaftler nach der Uni durchstarten will, sollte auch Experte in Sachen Karriere, Bewerbung, Arbeitgeber und Einstiegsgehälter sein. Wie es mit Karriere und Jobeinstieg klappt, das zeigt zweimal im Jahr jeweils die aktuelle Ausgabe von »Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler«.

Ein Taxischild au dem Autodach.

Reisekostenerstattung beim Berufseinstieg

Fahrt-, Umzugs-, Trennungskostenbeihilfen und Reisekostenerstattung beim Berufseinstieg. Bestimmten Berufsgruppen wie Volks- oder Betriebswirten werden für die Bewerbung im europäischen Ausland einmalig die Flugkosten erstattet.

Jobeinstieg Karrieredienst Akademiker

Jobeinstieg - Karrieredienst für junge Akademiker

Jobeinstieg ist ein Karrieredienst für junge Akademiker und eine E-Recruiting Plattform für Unternehmen und Headhunter. Absolventen finden auf Jobeinstieg über 20.000 aktuelle Jobs, die für Berufseinsteiger geeignet sind.

City-Community new-in-town

Surf-Tipp: City-Community »new-in-town.de«

new-in-town versteht sich als Online-Community für Offline-Aktivitäten. Menschen aus ganz Deutschland treffen sich bei new-in-town und verabreden sich zu Freizeit- und Sportveranstaltungen in ihrer Umgebung.

Beliebtes zum Thema Berufseinstieg

Unternehmensranking 2017 der Top 10 Managementberatungen in Deutschland

Unternehmensranking 2020: Top 15 Managementberatungen in Deutschland

Die Top 15 Managementberatungen erzielen 2019 mit 12.600 Mitarbeitern gemeinsam rund 2,8 Milliarden Euro Umsatz. Ihre Umsätze in Deutschland stiegen im Schnitt um 6,2 Prozent. Roland Berger ist mit weltweit 650 Millionen Euro Umsatz erneut die klare Nummer eins. Es folgt Simon-Kucher & Partners mit fast 360 Millionen Euro. Q_Perior aus München zählt mit 214 Millionen Euro Umsatz erstmals zu den Top 3. Die Top-Themen der deutschen Managementberatungen sind Effizienzsteigerung und Kostensenkung.

Gründungsradar 2018: Eine keimende grüne Pflanze symbolisert die Gründung eines Startup-Unternehmens.

Gründungsradar: TU München, Oldenburg und HHL Leipzig sind "Gründerunis"

Studenten, die eine Zukunft als Gründer oder Gründerin einschlagen wollen, sollten hier studieren: An der Technischen Universität München, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und HHL Leipzig Graduate School of Management wird am besten für eine Unternehmensgründung ausgebildet. Das zeigt der aktuelle vierte Gründungsradar des Stifterverbandes zur Gründungskultur an Hochschulen in Deutschland.

Jobbörsen-Kompass 2018: Das Foto zeigt einen Wirtschaftswissenschaftler im Anzug der die Jobbörse für WiWis von Staufenbiel.de auf dem Smarthone aufruft.

Jobbörsen-Kompass 2018: StepStone beste Jobbörse für WiWis

Jobbörsen-Kompass hat die besten deutschen Jobbörsen 2018 gekürt. Bei den Jobbörsen mit der Zielgruppe Wirtschaftswissenschaften gewann StepStone, gefolgt von Staufenbiel und Xing. Bei den Generalisten-Jobbörsen liegt StepStone ebenfalls auf Platz eins vor den Business-Netzwerken Indeed und Xing. Bei den Spezialisten-Jobbörsen stehen Staufenbiel und Unicum für die Jobsuche zum Berufseinstieg an der Spitze. Shooting Star mobileJob.com erzielt Platz drei. Die führenden Jobsuchmaschinen sind Kimeta.de, Jobbörse.de und Jobrapido.

Studien-Cover »Recruiting Trends 2018«

Recruiting Trends 2018: Jobbörsen sind Shooting Star

Online-Jobbörsen profitieren bei den Recruiting-Budgets in 2018 mit einem Anstieg von 28 auf 45 Prozent am meisten. Durch den Fachkräftemangel wird das Recruiting von Berufserfahrenen zum wichtigsten Thema im Recruiting. Es verdrängt damit das Arbeitgeberimage von Rang eins. Für fast 80 Prozent der Unternehmen gehörten Social Media Recruiting und Active Sourcing zudem zu den Top Themen. Shooting Stars der Recruiting Technologie sind Mitarbeiterempfehlungsplattformen, Videointerviewlösungen und Talentsuchmaschinen. Dies sind Ergebnisse der Studie "Recruiting Trends 2018" vom Institute for Competitive Recruiting.

EXIST-Gründerstipendium: Eine Möwe fliegt über dem blauen Meer und symolisiert die Freiheit eines selbstständigen Unternehmers.

EXIST-Gründerstipendium

Das EXIST Gründerstipendium fördert innovative Unternehmensgründungen aus Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Maximal für die Dauer eines Jahres werden die Lebenshaltungskosten mit bis zu 2.500 Euro monatlich finanziert. Das Stipendium richtet sich an Wissenschaftler, Hochschulabsolventen und Studierende.

Cover Steuer-Tipps für die Existenzgründung

E-Book: Steuer-Tipps für die Existenzgründung

Schon bei der Gründung eines Unternehmens sind steuerliche Aspekte wichtig. Der Steuerwegweiser "Steuer-Tipps für die Existenzgründung" für junge Unternehmerinnen und Unternehmer beantwortet steuerliche Fragen auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Die Broschüre ist im März 2018 erschienen und kann im Internet auf den Seiten des Finanzministeriums NRW kostenlos heruntergeladen werden.

Ein Team von IT-Beratern und Kundenmitarbeitern sitzt in einem Meeting.

Einblicke in den Beratungsalltag der viadee

Die Digitalisierung boomt - nicht erst seit Corona. In vielen Unternehmen und Berufen spielt IT heute eine zentrale Rolle. Das zeigt sich auch im Wirtschaftsstudium. Immer mehr BWL-Studiengänge integrieren IT-Module. Extrem gefragt ist zudem ein Studium der Wirtschaftsinformatik. Ein klassisches Berufsziel für Wirtschaftsinformatiker ist der Beruf des IT Beraters. Doch was macht ein IT Berater eigentlich? Die viadee Unternehmensberatung AG gibt Einblick in ihre Projekte.