DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BerufslebenBoreout

Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

Wer hat noch das Glück oder auch Pech, relativ wenig Arbeit im Vergleich zu seiner Arbeitseit zu haben? Wie ich das so aus meinem Bekanntenkreis erfahren habe, ist das wirklich kein Einzelphänomen.

Was macht ihr also mit eurer "Freizeit" währen der Arbeit. Filme guggen oder Musik hören fällt bei den meisten aus verständlichen Gründen aus.

Ich surfe auf News-Seiten. Global, Finanz-News, Sport-News und auch lokale News. Ich recherchiere für mein Depot. Gerne lese ich mal interessante Blogs über Themen, welche mich interessieren. Fokus hier auch auf Finanzen, Lebensplanung, Persönliche Fitness usw. - achja und gerne lese ich auch Fitness-Seiten. Tipps fürs Training, Ernährung usw.
Nebenher noch bisschen Facebook, wiwi-Treff und andere Foren.
Achso, wenn es mal wieder ansteht, dann recherchiere ich für den Urlaub. Auch Hotelsuchen, Preisvergleiche usw. mache ich auf Arbeit. Und dann später die Urlaubsplanung. Was möchte ich mir anschauen, beste Route, Tipps, etc.
Ab und zu muss man halt private Themen recherchiere, wie etwa Steuererklärung. Da hatte ich paar Detailfragen, welche ich dann recherchiert habe.

Falls ihr auch "Freizeit" während der Arbeit habt - was macht ihr in dieser Zeit? (Wer keine "Freizeit" während der Arbeit hat, der liest im PE/UB/IB-Karrierethread weiter - hier geht es um "normale" Arbeitnehmer mit ihren alltäglichen "Sorgen").

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

So wie du arbeitest würde ich gerne Urlaub machen!!!
Bei mir keine Zeit um sogar Butterbrott zu essen!!!

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

Hatte ich auch Mal die Zeit am Anfang... Im Moment habe ich nichtmal zeit zum kacken... Also genieß es. Naja es gibt immer Kollegen die chillig sind. Mit dennen quatschen. Lustige Videos gucken. Mini Helikopter in die Luft steigen lassen. Also es gibt viele Möglichkeiten

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

Ich kenn das Problem. Am Anfang habe ich nur im Internet gesurft. Danach wurde mir klar, warum nur im Internet surfen, kann ich kein Buch mitnehmen? Also habe ich die Herr der Ringe Reihe gelesen.
Ich bin leidenschaftlicher Puzzler, also habe ich hin und wieder ein kleines Puzzle mitgenommen. Aktuell habe ich das Das Theater der Welt von Michèle Wilson mit 5000 Teilen.
Der Chef hat damit kein Problem.

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

Ja eben solche Aktivitäten wie lustige Videos (= Lachen), Helikopter oder Bücher lesen gehen bei uns nicht. Es soll ja von außen bisschen nach Arbeit aussehen. Habt ihr da auch Ideen, was man alleine am Rechner machen kann und ohne Sound und ohne lustig? :)

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

Online-Browser-Spiele aka free-to-play. Ich hab in der Branche gearbeitet und da haben wir immer festgestellt, dass der durchschnittliche User 30-35 Jahre alt ist und dass die Nutzerzahlen genau in den Schulferien zurück gehen. Die meisten Leute spielen also auf Arbeit. Da ist keine Installation nötig, bei guten Spielen muss man auch einiges nachdenken und in Foren recherchieren, außerdem kann man mit Mitspielern chatten, Imperien aufbauen und andere zerstören.

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

Sport- und Nachrichtenseiten. Beschränkt sich aber auf höchstens 20min am Tag, für mehr ist keine Zeit. Und soll ich euch eins sagen? Dafür bin ich dankbar, die Arbeit macht Spass, die Stunden verfliegen, Lernkurve bleibt mehr oder weniger ansteigend...es gibt nichts schlimmeres, als Minuten zu zählen...sucht euch einen anderen Job

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

Sage meinem Kollegen ich muss in ein paar Meetings und schlendere dann durch den Baumarkt.

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

Anfangs gings mir ähnlich, 2/3 meiner Arbeitszeit habe ich mit Surfen verbracht. Natürlich kann man nicht auf die "guten" Seiten, aber viel nachrichten, Urlaubsseiten, etc. etc.

Irgendwann wurde es dann immer ein bisschen mehr, die Kollegen haben mir mehr Arbeit anvertraut und seit ein Kollege die Abteilung gewechselt hat ist mein Arbeitstag zu 90% ausgelastet.

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

Ich arbeite max. 1 Stunde am Tag (IG-Metall-DAX, 35-Stunden-Woche, 65k). Ansonsten surfe ich, lade privat auf meinem Iphone Musik runter oder rauche.

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

man könnte sich eine programmiersprache oder eine sprache anneignen oder irgendetwas, das u.u. noch für den job nützlich sein könnte...

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

Hihi klar ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

ebooks+magazine am rechner in kleinem fenster...

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

Und wo bekommt man die auf Arbeit her?

Lounge Gast schrieb:

ebooks+magazine am rechner in kleinem fenster...

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

-> Einzelbüro: die beiden Praktikantinnen der Nachbarabteilung nageln.

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

Ich wohne 10 min von der Arbeit entfernt. Wenns keiner merkt, geh ich ne Runde joggen, dusche und geh nochmal ins Office um den PC auszuschalten.

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

Kennt jemand gute Browser-Games mit Chef-Taste?

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

Können wir jetzt wieder ernsthaft weiterdiskutieren? :D

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

Ich habe meine Stempelkarte meinem Kollegen gegeben. Er stempelt für mich ein und aus. Bin seit Monaten nicht im Büro gewesen, baue Aktuell ein Haus. (Freizeit ist genug vorhanden). IGM Style

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

In der ersten Zeit als ich wirklich noch recht wenig zu tun hatte, habe ich mir meistens ein E-Book als PDF heruntergeladen und auf dem zweiten Bildschirm in der unteren Hälfte (teilweise toter Winkel, wenn Kollegen vorbeilaufen) platziert und gelesen. Mittlerweile bin ich wesentlich besser ausgelastet. Wenn's dann doch mal bisschen Leerlaufzeit gibt, check ich News.

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

Habt ihr keine Angst, dass eure Internetaktivitäten am Rechner mal gecheckt werden. Bei uns ist es glaube ich verboten, privat zu surfen. Ist aber etwas schwammig gehalten die Regelung.

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

Ich bin den halben Tag auf mobile.de und gucke mir Autos an, die ich mir irgendwann mal kaufen möchte.

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

Tolle Geschichte, die natürlich so nicht stimmen dürfte - wenn du ein Haus baust, wirst du niemals deinen Job wegen Betrugs aufs Spiel setzen. Mit solchen Stories bringst du die Leute hier äußerst fahrlässig auf dumme Ideen!

Lounge Gast schrieb:

Ich habe meine Stempelkarte meinem Kollegen gegeben. Er
stempelt für mich ein und aus. Bin seit Monaten nicht im Büro
gewesen, baue Aktuell ein Haus. (Freizeit ist genug
vorhanden). IGM Style

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

Schreibe meine Promotion nebenberuflich, da ich aber DAX IGM arbeite und nur ein bis maximal zwei Stunden wirklich was arbeiten muss, schreibe ich mindestens sechs Stunden während der Arbeit an der Diss. Da das Thema auch indirekt mit der Arbeit zu tun hat, checkts mein Chef nie, erzähle ihm immer einen vom Pferd wenn er mich beim wissenschaftlichen Arbeiten erwischt.

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

Viel viel viel Internet surfen. Ein neuer Artikel auf Spiegel und Co wird von mir spätestens 5 Minuten nach Veröffentlichung durchgelesen.

Viel in Internet Foren lesen und posten da die Newsseiten zu wenig neuen Content liefern.

Hausarbeiten für meinen nebenberuflichen Master schreiben.

....

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

Online-Poker! Da kann man Zeit gut mit totschlagen, oder nebenbei mit ein bisschen Glück was verdienen ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

Ihr glaubt doch nicht allen Ernstes, dass euch das jemand abnimmt.
Hier posten mal wieder Möchtegerns.

Nahezu jedes größere Unternehmen arbeitet mit Supervisoren - da müsst ihr schon geile Hechte sein, wenn ihr das Pensum in 1 statt in 8 Stunden schafft.

Einzig die Tatsache mit dem Onlinespielen ist abkaufbar, weil da haben viele Firmen in der Tat Nachholbedarf mit Gastrechten, die eine Installation nicht zulassen.
Webseiten, insbesondere Finanzcheck-Seiten sind bei vielen größeren Firmen per default gesperrt.

Und so Posts wie DAX IG-Metall, 35h-Woche, 65k sind die Krönung.
Klar, man arbeitet wie ein Tarifler, aber wird außertariflich vergütet?

Macht erst mal den Studienabschluss und dann könnt ihr nochmal Grimms Märchenstunde auspacken.

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

generell kann man sagen, dass man aufgaben nach einer gewissen zeit effizienter erledigen kann. da wird dann schon etwas zeit übrig bleiben. manche lesen sich Newsletter durch, manche spielen online-poker. so verschieden ist die welt.

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

35h/Woche und 65k sind bei IGM locker drin

und in Großkonzernen können schon manche untertauchen, werden vom Chef übersehen oder der fachfremde Chef kann Projektdauern einfach nicht beurteilen...

allerdings nehm ich hier bei weitem auch nicht alle Geschichten ab, grad in Großkonzernen sind ja genug Internetseiten gesperrt, das Surfen wird von der IT überwacht etc. pp.

Lounge Gast schrieb:

Ihr glaubt doch nicht allen Ernstes, dass euch das jemand
abnimmt.
Hier posten mal wieder Möchtegerns.

Nahezu jedes größere Unternehmen arbeitet mit Supervisoren -
da müsst ihr schon geile Hechte sein, wenn ihr das Pensum in
1 statt in 8 Stunden schafft.

Einzig die Tatsache mit dem Onlinespielen ist abkaufbar, weil
da haben viele Firmen in der Tat Nachholbedarf mit
Gastrechten, die eine Installation nicht zulassen.
Webseiten, insbesondere Finanzcheck-Seiten sind bei vielen
größeren Firmen per default gesperrt.

Und so Posts wie DAX IG-Metall, 35h-Woche, 65k sind die
Krönung.
Klar, man arbeitet wie ein Tarifler, aber wird außertariflich
vergütet?

Macht erst mal den Studienabschluss und dann könnt ihr
nochmal Grimms Märchenstunde auspacken.

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

"Und so Posts wie DAX IG-Metall, 35h-Woche, 65k sind die Krönung."

Hä? Südwestmetall ist das ca. ERA 14. Was soll daran die Krönung sein?

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

generell kann man sagen, dass man aufgaben nach einer gewissen zeit effizienter erledigen kann.

Zweifelsohne! Aber ab dem Punkt erhält man i.d.R. andere Aufgaben. Oder wird auf eine anspruchsvollere Stelle irgendwann befördert.

Es gibt Berufe, wo man viel Freizeit zwischendurch hat - eine Stewardess ist eigentlich nur während Start, Landung und 1x für 1 Stunde zwischendurch gefordert. 80% des Fluges ist sie Passagierin.

Manche Beamtenstellen und Archivare müssen eigentlich nur das Existierende verwalten.

Auch manche Einkaufsstellen sind relativ easy.

Aber ihr glaubt doch nicht, dass qualifizierte Stellen ab 50-60k brutto ein Easy Going mit viel Freizeit sind?
Wer im Vertrieb arbeitet, muss schon selbstlaufende Produkte dafür haben.
In Frankfurt schmiss sich wegen Arbeitsüberlastung ein Banker aus dem Wolkenkratzer.

Ganz ab davon, dass manche Erzählungen auch an anderen Stellen an der Realität vorbeigehen.
Ohne Erlaubnis darf man gar keine Software auf Firmenrechnern installieren, schon gar keine Spiele. Muss also schon das eigene iPad sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

Warum sollte man das immer alles anzweifeln?

Ich arbeite ca. 5 Std. produktiv am Tag und gehöre hier in der Abteilung schon zu den besseren. Ich kann mir schon vorstellen, dass hier Leute auch wesentlich weniger arbeiten. (obwohl ich das nicht 100 % berurteilen kann, es verstecken sich ja alle in ihren Büros)

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

Verstehe auch nicht, wo das alles unrealistisch ist. Ich arbeite so im Schnitt ca. 4 Stunden effektiv. Den Rest Kaffee und Saft in Meeting trinken, ein paar Witze und Fußball. Davor war ich befristet im öffentlichen Dienst. Da waren es netto meist so knapp 2h Arbeitszeit. Der Rest war nur Internet und Kaffeklatsch. Fühle mich damit jetzt aber nicht als Sonderling im Paradies, sondern als 0815 gut bezahlter Sachbearbeiter.

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

Alles Quatschköpfe hier die meinen, sie arbeiten den ganzen Tag. Man arbeitet vielleicht. 50% am Tag richtig , der Rest ist Quatschen usw.

Das sind genau die, die meinen, bis 20 Uhr im Büro zu hocken, damit der Chef imponiert ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

Alles Quatschköpfe hier die meinen, sie arbeiten den ganzen Tag. Man arbeitet vielleicht. 50% am Tag richtig , der Rest ist Quatschen usw.
Das sind genau die, die meinen, bis 20 Uhr im Büro zu hocken, damit der Chef imponiert ist.

Ich habe bislang auch 2 Sachbearbeiter-Stellen gehabt, eher durchschnittlich bezahlt.
Da blieb für Quatschen praktisch überhaupt keine Zeit. Die Performance wird bis hin zur kleinsten Bearbeitungs-Einheit gemessen, um in den Genuss von Boni und Zulagen zu kommen.

Ich hätte bei 2h produktiver Arbeit eher Sorge, dass das Unternehmen die Stelle wegrationalisiert wegen zu geringem Kosten-Nutzen-Ertrag (wie schon geschrieben - ohne umfangreiches Produkteportfolio mit guten Margen bringen diese Stellen doch kaum den Deckungsbeitrag) oder aber dass ein anderer schnell diese Stelle mit übernimmt.
Wenn da ein neuer Kollege kommt, der wirklich was drauf hat, der "petzt", dass in der Abteilung zu wenig Arbeit ist und die er auch noch mit übernehmen kann.

Eine so geringe Arbeitsauslastung birgt echte Risiken. Ich habs ja selbst schon erlebt, wie mit einer Abteilung umgegangen wurde, als ein großer Kunde kündigte und die Arbeit deutlich weniger wurde.
Abfindung, danke und tschüss.
Die Stellen, wo man die ruhige Kugel schieben kann, würden mich echt interessieren.

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

Lounge Gast schrieb:

Alles Quatschköpfe hier die meinen, sie arbeiten den
ganzen Tag. Man arbeitet vielleicht. 50% am Tag richtig , der
Rest ist Quatschen usw.
Das sind genau die, die meinen, bis 20 Uhr im Büro zu hocken,
damit der Chef imponiert ist.

Ich habe bislang auch 2 Sachbearbeiter-Stellen gehabt, eher
durchschnittlich bezahlt.
Da blieb für Quatschen praktisch überhaupt keine Zeit. Die
Performance wird bis hin zur kleinsten Bearbeitungs-Einheit
gemessen, um in den Genuss von Boni und Zulagen zu kommen.

Ich hätte bei 2h produktiver Arbeit eher Sorge, dass das
Unternehmen die Stelle wegrationalisiert wegen zu geringem
Kosten-Nutzen-Ertrag (wie schon geschrieben - ohne
umfangreiches Produkteportfolio mit guten Margen bringen
diese Stellen doch kaum den Deckungsbeitrag) oder aber dass
ein anderer schnell diese Stelle mit übernimmt.
Wenn da ein neuer Kollege kommt, der wirklich was drauf hat,
der "petzt", dass in der Abteilung zu wenig Arbeit
ist und die er auch noch mit übernehmen kann.

Eine so geringe Arbeitsauslastung birgt echte Risiken. Ich
habs ja selbst schon erlebt, wie mit einer Abteilung
umgegangen wurde, als ein großer Kunde kündigte und die
Arbeit deutlich weniger wurde.
Abfindung, danke und tschüss.
Die Stellen, wo man die ruhige Kugel schieben kann, würden
mich echt interessieren.

Ich denke das trifft hauptsächlich auf Stellen zu, bei denen man die Arbeit gut messen kann. (z.B. wieviele Bilanzen hat er durchgeackert)

Ich selbst arbeite hingegen z.B. in einer Projektabteilung. Das lässt sich nicht messen und die Arbeit hat keiner auf dem Radar, nicht mal mein Vorgesetzter.

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

"Ich hätte bei 2h produktiver Arbeit eher Sorge, dass das Unternehmen die Stelle wegrationalisiert wegen zu geringem Kosten-Nutzen-Ertrag (wie schon geschrieben - ohne umfangreiches Produkteportfolio mit guten Margen bringen diese Stellen doch kaum den Deckungsbeitrag) oder aber dass ein anderer schnell diese Stelle mit übernimmt."

In der Theorie liegst du recht, die Praxis allerdings zeigt was anderes. Wie oben geschrieben wurde muss die Leistung erstmal messbar sein. Zudem wurde in vielen Verwaltungen ein Wasserkopf produziert und an einer wirklich schlanken Verwaltung hat niemand Interesse (ausser vll Aktionäre). Ein Vorgesetzter hat doch lieber 10 Leute in seinem Team als nur 3, ein Abteilungsleiter lieber 50 als 20, von weltweiten Directors ganz zu schweigen. Da wird lieber noch eine Stelle geschaffen, in der an Person X berichtet wird, die wiederum an Person Y berichtet als einfach so abgebaut.

antworten

Artikel zu Boreout

Bewerbungsgespräche per Videointerview sind die große Ausnahme

Recruiting: Bewerbungsgespräche per Videointerview einer jungen Frau

Vier von zehn Personalern führen im Vorfeld der Vorstellungsgespräche keine Telefonate. Nur jeder fünfte Personalverantwortliche macht vorher Videointerviews. Neun von zehn Personalern führen Auswahlgespräche mit Bewerbern immer vor Ort.

Digitalisierung verändert Personalarbeit

Digitalisierung in der Personalarbeit

Personaler nutzen immer mehr digitale Auswahltests, Planspiele und automatisierte Analysen, wie eine aktuelle Studie vom Stifterverband und der Unternehmensberatung McKinsey zeigt. Rund 280.000 Akademiker werden in fünf Jahren mit Unterstützung von Online-Tools eingestellt. Die Unternehmen wollen die Anzahl der Weiterbildungstage für ihre Mitarbeiter auf fünf Tage pro Jahr ausbauen.

Personalauswahl: Lange Rekrutierungsprozesse frustrieren

Personalauswahl: Das Bild zeigt ein Kalenderblatt mit einer Null statt dem Datum und symbolisiert die unklare, lange Zeitspanne bei der Besetzung offener Stellen.

Die deutschen Unternehmen benötigen immer mehr Zeit für die Personalauswahl. Späte Rückmeldung zum Stand im Einstellungsverfahren, verzögerte Entscheidungsfindung sowie schlechte Kommunikation zum Auswahlprozess frustrieren Bewerber. Knapp zwei Drittel der Bewerber verlieren das Interesse an der Stelle, wenn der Bewerbungsprozess zu lange dauert. Doch lange Rekrutierungsprozesse vergraulen nicht nur qualifizierte Bewerber. Sie frustrieren und überlasten zudem die eigenen Mitarbeiter, wie eine aktuelle Arbeitsmarktstudie unter 1000 Arbeitnehmer und 200 HR-Managern in Deutschland zeigt.

Talentmanagement: Wenig innovative Karrierewege für Talente

Talentmanagement

Unternehmen müssen sich deutlich klarer darüber werden, welche Talente sie zukünftig benötigen. Nur jedes dritte Unternehmen bietet Talenten innovative Karrierewege. Strategie für das Talent Management fehlt in jeder zweiten Firma, so lauten die Ergebnisse der Talent-Management-Studie 2018 “Trust in Talent” der Personal- und Managementberatung Kienbaum. Innovative Unternehmen überlassen den Talenten die Verantwortung für ihre Entwicklung.

Arbeitszeit von Führungskräften: Nur die Hälfte präferiert Vertrauensmodell

Vertrauensarbeitszeit - Beleuchtete Bürogebäude in der Nacht.

Für drei Viertel der im Führungskräfteverband Chemie VAA vertretenen Fach- und Führungskräfte gilt Vertrauensarbeitszeit, aber nur die Hälfte zieht dieses Arbeitszeitmodell der Zeiterfassung vor. Das zeigt eine aktuelle Umfrage zur Arbeitszeit.

KOFA.de – Portal zur Personalarbeit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

KMU-Personalarbeit-Studien  kleine-und-mittlere Unternehmen

Das Portal KOFA.de hilft kleinen und mittleren Unternehmen dabei, ihre Personalarbeit zu verbessern. Ziel des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA) ist es, zentraler Ansprechpartner zur Personalarbeit und Fachkräftesicherung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu sein. KOFA bietet Hilfe bei der Auswahl, Planung und Umsetzung von Maßnahmen in der Personalarbeit.

»perso-net.de« Portal zu Personalthemen mittelständischer Unternehmen

perso-net.de - Portal Personalthemen und HRM

Das Online-Portal »perso-net.de« bietet umfassendes Wissen zum Personalmanagement und ist speziell auf die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen zugeschnitten.

Coworking: Rasantes Wachstum bei flexiblen Workspaces in Deutschland

Eine Frau auf dem Sofa an einem Coworking-Arbeitsplatz.

Der Markt für flexible Workspaces wächst rapide auf mehr als 500 flexible Workspaces in Deutschland. Neben Business Centern und Coworking Spaces sind vor allem Hybrid-Modelle wie das WeWork auf dem Vormarsch. Fast alle neu angekündigten Standorte fallen in diese Kategorie. Im Vergleich zu Coworking Spaces sind Business Center und Hybrid-Konzepte kommerzieller geprägt, haben größere Fläche, höhere Preise und insbesondere Deutschlands Metropolen im Visier.

Arbeitswelt 4.0: Digitalisierung macht Unternehmen familienfreundlicher

Die Digitalisierung der Arbeitswelt wirkt sich positiv auf Familien aus, denn mobiles Arbeiten ermöglicht Familie und Beruf besser zu vereinbaren. Wird die Arbeitszeit individuell zugeschnitten, nehmen Beschäftigte ihr Unternehmen familienfreundlicher wahr. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) zur digitalen Arbeitswelt.

Informationsportal.de - Neues BMAS-Portal unterstützt Arbeitgeber bei Sozialversicherung

Ein Sozialversicherungsausweis in verschiedenen Sprachen.

Existenzgründer und Selbstständige als Arbeitgeber haben Fragen über Fragen, wenn es um die Einstellung von Arbeitnehmern geht. Welche Vorrausetzungen müssen erfüllt sein? Was muss bei einer Einstellung beachtet werden? Was passiert, wenn sich die Umstände ändern? Das neue Online-Angebot „Informationsportal“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales unterstützt zukünftige und erfahrene Arbeitgeber in allen relevanten Fragen zum Thema Sozialversicherung.

Pendler: Ab einer Stunde Arbeitsweg wird umgezogen

Pendeln: Eine Stau auf der Autobahn mit entsprechend angezeigten Verkehrsschildern.

56 Prozent der Deutschen nehmen maximal eine Stunde Arbeitsweg in Kauf, bevor sie näher an ihren Arbeitsort ziehen. Das zeigt eine repräsentative Studie von immowelt.de. 22 Prozent der Befragten würden sogar zwei und mehr Stunden Fahrdauer tolerieren. Als wichtigste Motivation zum Pendeln geben die Teilnehmer die Zufriedenheit mit dem Wohnort an. Bei Pendlern mit Kindern sinkt die Motivation schneller und suchen sich näher am Arbeitsplatz ein neues Zuhause.

Rekrutierungsmaßnahmen in Unternehmen: So läuft die moderne Personalsuche mit Headhunter

Personalsuche mit Headhunter: Kontur von einem Mann vor hellem Hintergrund auf dem das Wort "Hunter" steht.

Für Unternehmen egal welcher Größe wird es auf dem heutigen Arbeitsmarkt zunehmend schwer, gutes Personal zu finden. Auch für Betriebe, die im Mittelstand positioniert sind, wird es daher immer interessanter auf Headhunter zurückzugreifen. Was zeichnet einen professionellen Personalberater aus? Welche Aufgaben übernimmt er? Und wie effektiv kann derjenige bei der Auswahl des passenden Mitarbeiters tatsächlich sein?

Spatial Economics: Rekordtief von Entfernungskosten verändert Geschäftsmodelle und Arbeitsleben

Finanzbranche: Blick auf das Bankenviertel in Frankfurt am Main.

In der neuen posturbanen Ökonomie werden sich Menschen und ihre Arbeitsstätten zunehmend voneinander entfernen. Der Technologiewandel verändert, durch extrem gesunkene Kosten der räumlichen Distanz (Spatial Economics), die Lage von Produktionsstandorten und Beschäftigungsschwerpunkten. Das wird auch die Arbeitswelt beeinflussen. Mehr Mitarbeiter werden dadurch aus Vorstädten in ländlichere Gebiete ziehen, so lautet das Ergebnis der Studie "Spatial Economics: The Declining Cost of Distance" der Strategieberatung Bain.

Arbeitsökonomie: Heinz König Young Scholar Award 2016 geht an US-Nachwuchsökonomen

Die Preisträger des Heinz-König-Award für Arbeitsökonomie 2016: Jan Tilly (m). und Nick Frazier (r.) mit ZEW-Forschungsgruppenleiter Andreas Peichl.

In diesem Jahr wurden zwei Nachwuchsökonomen mit dem Heinz König Young Scholar Award ausgezeichnet. Preisträger Nicholas Patrick Frazier beschäftigte sich mit den Unsicherheitseffekten bei der Arbeitszeit von Beschäftigten, während Gewinner Jan Tilly die Beschäftigungs- und Wohlfahrtseffekte der Kurzarbeit in Deutschland untersuchte. Der jährlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet zusätzlich das Angebot eines mehrmonatigen Forschungsaufenthalts am ZEW.

Hochschulbildung: Unis bereiten Studierende zu wenig auf Arbeitswelt 4.0 vor

Eine durchsichtige Weltkugel, die in Glas eingearbeitet ist mit einer Hand im Hintergrund.

Das Mega-Thema Digitalisierung wird von deutschen Universitäten nach wie vor unterschätzt. Der „Hochschul-Bildungs-Report 2020“, herausgegeben von Stifterverband und McKinsey, verdeutlicht, dass Universitäten ihre Studierenden nicht ausreichend auf die Arbeitswelt 4.0 vorbereiten.

Antworten auf Was macht ihr auf Arbeit? - Abgesehen vom Arbeiten...

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 37 Beiträge

Diskussionen zu Boreout

15 Kommentare

Nichts zu tun.....

WiWi Gast

geht mir seit corona auch so im HO. Teilweise machen ich vielleicht 2h / Woche etwas. Ansonsten nur auf "verfügbar" stehen und ...

12 Kommentare

Langeweile im Job

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 24.07.2021: Mal davon abgesehen, dass die Person gar nichts Gegenteiliges behauptet hat. Das ist in d ...

16 Kommentare

Boreout

WiWi Gast

Bei mir ist es genau andersherum. Ich bin Werkstudent und muss wirklich die ganz stupiden und eintönigen Sachen bearbeiten und das ...

14 Kommentare

Zu wenig Arbeit....

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 20.09.2017: würde mich auch interessieren.... nach dem öD-Rechner kommt man bei A15/5, Stk1, ledig au ...

Weitere Themen aus Berufsleben