DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BerufslebenHochzeit

Kollegen auf Hochzeit?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Kollegen auf Hochzeit?

Hallo,

ich werde demnächste heiraten und frage mich ob es gang und gäbe ist, die Kollegen einzuladen. Habe ein normal-gutes Verhältnis zu ihnen.

Sollte eine Einladung nicht unbedingt zu den geforderten Höflichkeiten im Umgang mit den Kollegen gehören, ist es dann angebracht ein Treffen nach der Hochzeit einzuberaumen, bei dem man etwas ausgibt und/oder was zu essen ausgibt?

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

Bei uns ist es üblich zumindest die Abteilung einzuladen. Erfahrungsgemäß kommen dann von rund 30 Mann tatsächlich nur 5-10.

Bei uns wird aber vorab Abteilungsintern (unter Ausschluss des heiratenden) dann Geld eingesammelt und gesammelt in einem Kuvert übergeben. Die Höhe des zu "schenkenden" Gelds liegt dann bei jedem selbst - aber in der Regel schaut jeder Kollege, dass er so viel zahlt das er+ggf. Begleitung verkostet sind etc.

Ich war letztens z.B. nur am Nachmittag beim Kollegen auf der Hochzeit und habe deswegen weniger gezahlt, wie die die bis 2 Uhr in der Früh dabei waren.

antworten
Ein KPMGler

Re: Kollegen auf Hochzeit?

Ich habe damals auf meine Hochzeit die Kollegen eingeladen, die ich als Freunde bezeichne.
Niemanden mehr, niemanden weniger!

Klar, man kann noch überlegen, den Chef einzuladen, aber das wärs dann auch für mich

antworten
Winter

Re: Kollegen auf Hochzeit?

es kommt darauf an, wie eng das Arbeitsverhältnis ist.
Eine Bekannte von mir hat mal die Kollegen nur zu der Trauung eingeladen, aber nicht zu der Feier und das war für die schon ok.

antworten
Leonora

Re: Kollegen auf Hochzeit?

Es kommt ja immer darauf an, wie gut man sich kennt und wie gut man sich versteht. Wenn ich kein sonderlich gutes Verhältnis zu den Kollegen habe, warum sollte ich mich dann privat mit ihnen beschäftigen und sie auch noch zu meiner Hochzeit einladen. Ich persönlich würde meine Abteilung einladen, weil wir uns alle sehr gut verstehen und viel Kontakt zueinander haben. Aber wie gesagt, ich denke das muss jeder selbst wissen.

[%sig%]

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

Ich habe (und tue das noch bis heute) dem Arbeitgeber verschwiegen, dass ich geheiratet habe.

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

WiWi Gast schrieb am 16.03.2021:

Ich habe (und tue das noch bis heute) dem Arbeitgeber verschwiegen, dass ich geheiratet habe.

Funktioniert nicht. Spätestens das Finanzamt übermittelt, dass du verheiratet bist.

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

Dann würdest du ja auch deiner Personalabteilung deine Steuerklasse verschweigen müssen.

WiWi Gast schrieb am 16.03.2021:

Ich habe (und tue das noch bis heute) dem Arbeitgeber verschwiegen, dass ich geheiratet habe.

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

WiWi Gast schrieb am 16.03.2021:

Ich habe (und tue das noch bis heute) dem Arbeitgeber verschwiegen, dass ich geheiratet habe.

Es hat sich doch deine Steuerklasse geändert oder nicht

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

WiWi Gast schrieb am 16.03.2021:

Ich habe (und tue das noch bis heute) dem Arbeitgeber verschwiegen, dass ich geheiratet habe.

Und was ist mit der Steuerklasse?

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

Grundsätzlich sollte man die Kollegen einladen, damit sie sich nicht ausgeschlossen fühlen. Man sollte sich aber bewusst sein, dass man das nur aus Karrieregründen macht und die Leute auch nur deswegen kommen. Ich empfehle auch, den direkten Chef und ein höheres Tier einzuladen und sie zu Reden aufzufordern, um einen direkten Draht zu generieren.

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

WiWi Gast schrieb am 16.03.2021:

Ich habe (und tue das noch bis heute) dem Arbeitgeber verschwiegen, dass ich geheiratet habe.

Blöd nur, dass das Finanzamt die geänderte Steuerklasse automatisch dem Arbeitgeber meldet und dir so dein "Geheimnis" verdorben hat.

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

Wenn es kein Dorfunternehmen ist, in dem du schon 20 Jahre mit den selben Kollegen arbeitest, würde ich das nicht machen.

Allerdings kennt niemand deine Situation und du kannst diese hier auch nicht ausreichend beschreiben.

Deshalb sind unsere Meinungen hier im Einzelfall unbrauchbar.

MfG

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

Werde auch bald heiraten und frage mich, ob ich meine Kollegen einladen soll.
Ich habe mit denen eher ein gutes Verhältnis, würde mich aber jetzt nicht unbedingt privat mit diesen Treffen - gleiches gilt für meinen Chef. Zudem sind wir ein großes Team, wobei ich eher nur 3 aus dem Team einladen würde anstatt von 8. Was meint ihr?

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

WiWi Gast schrieb am 16.03.2021:

Ich habe (und tue das noch bis heute) dem Arbeitgeber verschwiegen, dass ich geheiratet habe.

Ich hoffe, Du hast zumindest der Personalabteilung Deine neue Steuerklasse mitgeteilt...

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

WiWi Gast schrieb am 16.03.2021:

Werde auch bald heiraten und frage mich, ob ich meine Kollegen einladen soll.
Ich habe mit denen eher ein gutes Verhältnis, würde mich aber jetzt nicht unbedingt privat mit diesen Treffen - gleiches gilt für meinen Chef. Zudem sind wir ein großes Team, wobei ich eher nur 3 aus dem Team einladen würde anstatt von 8. Was meint ihr?

unpassend finde ich, wenn aus dem Team nur 3 von 8 eingeladen werden und du dich eigentlich mit allen gleich gut verstehst. Das spricht sich schnell rum. Dann lieber keinen einladen.

antworten
WInformatiker

Re: Kollegen auf Hochzeit?

3 von 8 geht imho noch klar, wenn es da eine gute Abgrenzung von Freunden <-> Kollegen gibt.
Problematisch wirds, wenn man 6 von 8 einlädt, weil das dann schon einen ausschließenden Charakter hat - im Zweifelsfall würde ich aber auch lieber versuchen das zu verargumentieren und den Menschen nett klarzumachen, als ungewollte Gäste bei der Hochzeit zu haben...

WiWi Gast schrieb am 16.03.2021:

Werde auch bald heiraten und frage mich, ob ich meine Kollegen einladen soll.
Ich habe mit denen eher ein gutes Verhältnis, würde mich aber jetzt nicht unbedingt privat mit diesen Treffen - gleiches gilt für meinen Chef. Zudem sind wir ein großes Team, wobei ich eher nur 3 aus dem Team einladen würde anstatt von 8. Was meint ihr?

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

WiWi Gast schrieb am 16.03.2021:

Werde auch bald heiraten und frage mich, ob ich meine Kollegen einladen soll.
Ich habe mit denen eher ein gutes Verhältnis, würde mich aber jetzt nicht unbedingt privat mit diesen Treffen - gleiches gilt für meinen Chef. Zudem sind wir ein großes Team, wobei ich eher nur 3 aus dem Team einladen würde anstatt von 8. Was meint ihr?

Das würde ich nicht machen. Das könnte Unfrieden stiften. Sowas würde ich nur machen, wenn ich mit den paar tatsächlich auch privat enger befreundet bin, dann kann man es eher verstehen - wobei man es immer noch nicht an die große Glocke hängen sollte, dass man ein paar einlädt und ein paar nicht - vor allem, wenn das Team relativ klein ist, wie bei euch.

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

WiWi Gast schrieb am 16.03.2021:

Ich habe (und tue das noch bis heute) dem Arbeitgeber verschwiegen, dass ich geheiratet habe.

Ich hoffe, Du hast zumindest der Personalabteilung Deine neue Steuerklasse mitgeteilt...

Weil das ja nicht automatisch über das Finanzamt geregelt wird

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

WiWi Gast schrieb am 16.03.2021:

Ich habe (und tue das noch bis heute) dem Arbeitgeber verschwiegen, dass ich geheiratet habe.

Ich hoffe, Du hast zumindest der Personalabteilung Deine neue Steuerklasse mitgeteilt...

Das musst du nicht. Das Finanzamt übernimmt das für dich.

antworten
Voice of Reason

Re: Kollegen auf Hochzeit?

Ernstgemeinte Frage: warum?

Merken die Kollegen das nicht, wenn man einen Ring trägt oder den Nachnamen ändert?
Und warum sollte man es verschweigen wollen?

WiWi Gast schrieb am 16.03.2021:

Ich habe (und tue das noch bis heute) dem Arbeitgeber verschwiegen, dass ich geheiratet habe.

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

Keine Bange. Dank Corona brauchst du gar keinen einzuladen :D

WiWi Gast schrieb am 16.03.2021:

Werde auch bald heiraten und frage mich, ob ich meine Kollegen einladen soll.
Ich habe mit denen eher ein gutes Verhältnis, würde mich aber jetzt nicht unbedingt privat mit diesen Treffen - gleiches gilt für meinen Chef. Zudem sind wir ein großes Team, wobei ich eher nur 3 aus dem Team einladen würde anstatt von 8. Was meint ihr?

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

Als ich geheiratet habe, war ich in einem Konzern angestellt und das Verhältnis mit den Kollegen und dem Chef war top. Trotzdem habe ich sie nicht zur Hochzeit eingeladen, weil mir auch privat nie in den Sinn kommen würde mich mit denen zu treffen.

Da wir uns so gut verstanden haben, haben einige Kollegen sogar Scherzhaft nach einer Einladung gefragt aber da habe ich nur mit dem Satz „auf der Hochzeit sind keine Deutschen eingeladen“ geantwortet und wir haben zusammen gelacht (Komme aus Osteuropa).

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

Wenn du sowieso schon privat Sachen mit den Kollegen machst und sie als deine Freunde ansiehst, würde ich sie einladen. Aber wenn das Verhältnis so ist, würdest du dir die Frage gar nicht stellen. Wenn du morgen kündigen würdest, würdest du diese Kollegen immer noch einladen? Wenn nein, wüsste ich nicht, warum du es jetzt machen sollst.

Ich muss gestehen, ich habe mir bei meiner Hochzeit diese Frage zu keinem Zeitpunkt gestellt. Ich unternehme privat nichts mit den Kollegen und es rein aus Karrieregesichtspunkten zu machen, fände ich armselig. Just my two cents

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

WiWi Gast schrieb am 16.03.2021:

Werde auch bald heiraten und frage mich, ob ich meine Kollegen einladen soll.
Ich habe mit denen eher ein gutes Verhältnis, würde mich aber jetzt nicht unbedingt privat mit diesen Treffen - gleiches gilt für meinen Chef. Zudem sind wir ein großes Team, wobei ich eher nur 3 aus dem Team einladen würde anstatt von 8. Was meint ihr?

Wenn du sie nicht privat triffst, würde ich sie sicher auch nicht zur Hochzeit einladen.

antworten
Voice of Reason

Re: Kollegen auf Hochzeit?

Klar, ich würde nich aus Karrieregründen Kollegen oder Vorgesetzte zu meiner Hochzeit einladen - das wäre ein sehr amerikanischer Move...
Aber ich war und bin mit vielen meiner (jetzt Ex-)Kollegen befreundet, daher waren auch knapp 10 von denen inkl. deren Partner bei meiner Hochzeit.

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

Ein KPMGler schrieb am 26.10.2015:

Ich habe damals auf meine Hochzeit die Kollegen eingeladen, die ich als Freunde bezeichne.
Niemanden mehr, niemanden weniger!

Klar, man kann noch überlegen, den Chef einzuladen, aber das wärs dann auch für mich

Chef einladen XD

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

WiWi Gast schrieb am 16.03.2021:

Wenn du sowieso schon privat Sachen mit den Kollegen machst und sie als deine Freunde ansiehst, würde ich sie einladen. Aber wenn das Verhältnis so ist, würdest du dir die Frage gar nicht stellen. Wenn du morgen kündigen würdest, würdest du diese Kollegen immer noch einladen? Wenn nein, wüsste ich nicht, warum du es jetzt machen sollst.

Ich muss gestehen, ich habe mir bei meiner Hochzeit diese Frage zu keinem Zeitpunkt gestellt. Ich unternehme privat nichts mit den Kollegen und es rein aus Karrieregesichtspunkten zu machen, fände ich armselig. Just my two cents

Da gibt es nichts hinzuzufügen. Ich habe super gern in meinem alten Team gearbeitet und hatte zu allen ein super Verhältnis. Mit 3en bin ich heute noch privat befreundet und wir machen öfter was zusammen, die würde ich natürlich einladen. Meine Chefin hingegen nicht. Ich würde von selbst nie auf die Idee kommen sie nach einem Treffen zu fragen. Würde sie mich fragen würde ich wohl ja sagen, aber da sehe ich bspw. eine klare Abgrenzung zu meinen 3 Freunden.

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

Voice of Reason schrieb am 16.03.2021:

Ernstgemeinte Frage: warum?

Merken die Kollegen das nicht, wenn man einen Ring trägt oder den Nachnamen ändert?
Und warum sollte man es verschweigen wollen?

WiWi Gast schrieb am 16.03.2021:

Ich habe (und tue das noch bis heute) dem Arbeitgeber verschwiegen, dass ich geheiratet habe.

Tut mir leid, ich habe mich undeutlich ausgedrückt. Meinem Arbeitgeber im Sinne der Personalabteilung habe ich das schon mitgeteilt wegen Steuerklasse. Was ich meinte ist, dass ich es niemandem in meiner Abteilung erzählt habe, auch nicht meinem Chef oder dem Team. Den Namen habe ich nicht geändert und den Ring trage ich während der Arbeit an einem anderen Finger auf der anderen Hand.
Der Grund ist, dass es bei dem Verhalten meines Chefs einfach besser ist, wenn er so wenig wie möglich über einen privat was weiß.

antworten
Voice of Reason

Re: Kollegen auf Hochzeit?

Du meinst wenn er weiterhin glaubt, dass Du Single bist? :)

WiWi Gast schrieb am 17.03.2021:

Voice of Reason schrieb am 16.03.2021:

Ernstgemeinte Frage: warum?

Merken die Kollegen das nicht, wenn man einen Ring trägt oder den Nachnamen ändert?
Und warum sollte man es verschweigen wollen?

WiWi Gast schrieb am 16.03.2021:

Ich habe (und tue das noch bis heute) dem Arbeitgeber verschwiegen, dass ich geheiratet habe.

Tut mir leid, ich habe mich undeutlich ausgedrückt. Meinem Arbeitgeber im Sinne der Personalabteilung habe ich das schon mitgeteilt wegen Steuerklasse. Was ich meinte ist, dass ich es niemandem in meiner Abteilung erzählt habe, auch nicht meinem Chef oder dem Team. Den Namen habe ich nicht geändert und den Ring trage ich während der Arbeit an einem anderen Finger auf der anderen Hand.
Der Grund ist, dass es bei dem Verhalten meines Chefs einfach besser ist, wenn er so wenig wie möglich über einen privat was weiß.

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

Voice of Reason schrieb am 17.03.2021:

Du meinst wenn er weiterhin glaubt, dass Du Single bist? :)

Voice of Reason schrieb am 16.03.2021:

Ernstgemeinte Frage: warum?

Merken die Kollegen das nicht, wenn man einen Ring trägt oder den Nachnamen ändert?
Und warum sollte man es verschweigen wollen?

Ich habe (und tue das noch bis heute) dem Arbeitgeber verschwiegen, dass ich geheiratet habe.

Tut mir leid, ich habe mich undeutlich ausgedrückt. Meinem Arbeitgeber im Sinne der Personalabteilung habe ich das schon mitgeteilt wegen Steuerklasse. Was ich meinte ist, dass ich es niemandem in meiner Abteilung erzählt habe, auch nicht meinem Chef oder dem Team. Den Namen habe ich nicht geändert und den Ring trage ich während der Arbeit an einem anderen Finger auf der anderen Hand.
Der Grund ist, dass es bei dem Verhalten meines Chefs einfach besser ist, wenn er so wenig wie möglich über einen privat was weiß.

was hier wieder impliziert wird..einfach nur krass.
kleiner Denkanstoß: Hochzeit ist ein großer Schritt Richtung Schwangerschaft und damit verbundener Abwesenheit. Schlechte Wirtschaftslage, befristete Verträge etc. machen es sehr verständlich, dieses gesteigerte "Risiko" nicht vor dem Chef zu offenbaren.

Dein Smiley kannst dir auch sparen...

antworten
Voice of Reason

Re: Kollegen auf Hochzeit?

Ernsthaft?
Entspann Dich!

Ich will gar nix implizieren.
Allerdings verstehe ich es auch nicht.

Und Deine Punkte verstehe ich ebenfalls nicht.
Oder kann man neuerdings nur schwanger werden, wenn man verheiratet ist?
Und es ist definitiv ausschließlich ein Phänomen unter Juniors oder Studenten, dass jede Führungskraft "fürchtet", eine Frau einzustellen weil sie ja irgendwann einmal potentiell schwanger werden könnte.

Klar, gibt es einzelne Führungskräfte und evtl. einzelne Unternehmen, die damit ein Problem haben, aber in der Breite der Wirtschaft ist das definitiv nicht mehr vorzufinden. Die 1980er sind vorbei.

Und das wichtigste: entspann Dich!

WiWi Gast schrieb am 17.03.2021:

Voice of Reason schrieb am 17.03.2021:

Du meinst wenn er weiterhin glaubt, dass Du Single bist? :)

Voice of Reason schrieb am 16.03.2021:

Ernstgemeinte Frage: warum?

Merken die Kollegen das nicht, wenn man einen Ring trägt oder den Nachnamen ändert?
Und warum sollte man es verschweigen wollen?

Ich habe (und tue das noch bis heute) dem Arbeitgeber verschwiegen, dass ich geheiratet habe.

Tut mir leid, ich habe mich undeutlich ausgedrückt. Meinem Arbeitgeber im Sinne der Personalabteilung habe ich das schon mitgeteilt wegen Steuerklasse. Was ich meinte ist, dass ich es niemandem in meiner Abteilung erzählt habe, auch nicht meinem Chef oder dem Team. Den Namen habe ich nicht geändert und den Ring trage ich während der Arbeit an einem anderen Finger auf der anderen Hand.
Der Grund ist, dass es bei dem Verhalten meines Chefs einfach besser ist, wenn er so wenig wie möglich über einen privat was weiß.

was hier wieder impliziert wird..einfach nur krass.
kleiner Denkanstoß: Hochzeit ist ein großer Schritt Richtung Schwangerschaft und damit verbundener Abwesenheit. Schlechte Wirtschaftslage, befristete Verträge etc. machen es sehr verständlich, dieses gesteigerte "Risiko" nicht vor dem Chef zu offenbaren.

Dein Smiley kannst dir auch sparen...

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

Puhhh.... Ich schätze dich & deine Beiträge sehr, i.d.R. ein starker Mehrwert für dieses Forum.
Der Kommentar war jedoch völlig daneben, grade mit dem entsprechenden Smiley, sowas muss echt nicht sein & erst recht nicht solche Unterstellungen. Jaja du hast es bestimmt nicht so gemeint, trotzdem!

Voice of Reason schrieb am 17.03.2021:

Du meinst wenn er weiterhin glaubt, dass Du Single bist? :)

WiWi Gast schrieb am 17.03.2021:

Voice of Reason schrieb am 16.03.2021:

Ernstgemeinte Frage: warum?

Merken die Kollegen das nicht, wenn man einen Ring trägt oder den Nachnamen ändert?
Und warum sollte man es verschweigen wollen?

WiWi Gast schrieb am 16.03.2021:

Ich habe (und tue das noch bis heute) dem Arbeitgeber verschwiegen, dass ich geheiratet habe.

Tut mir leid, ich habe mich undeutlich ausgedrückt. Meinem Arbeitgeber im Sinne der Personalabteilung habe ich das schon mitgeteilt wegen Steuerklasse. Was ich meinte ist, dass ich es niemandem in meiner Abteilung erzählt habe, auch nicht meinem Chef oder dem Team. Den Namen habe ich nicht geändert und den Ring trage ich während der Arbeit an einem anderen Finger auf der anderen Hand.
Der Grund ist, dass es bei dem Verhalten meines Chefs einfach besser ist, wenn er so wenig wie möglich über einen privat was weiß.

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

Mein Kollege hatte noch seinem Urlaub einen Ring am Finger. Ich habe es für ein Fashion-Statement gehalten :D

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

Finde den Kommentar nicht verwerflich. Wenn man Andeutungen macht, ohne sie aufzulösen, darf man sich auch nicht wundern wenn diese falsch verstanden werden.

WiWi Gast schrieb am 17.03.2021:

Puhhh.... Ich schätze dich & deine Beiträge sehr, i.d.R. ein starker Mehrwert für dieses Forum.
Der Kommentar war jedoch völlig daneben, grade mit dem entsprechenden Smiley, sowas muss echt nicht sein & erst recht nicht solche Unterstellungen. Jaja du hast es bestimmt nicht so gemeint, trotzdem!

Voice of Reason schrieb am 17.03.2021:

Du meinst wenn er weiterhin glaubt, dass Du Single bist? :)

WiWi Gast schrieb am 17.03.2021:

Voice of Reason schrieb am 16.03.2021:

Ernstgemeinte Frage: warum?

Merken die Kollegen das nicht, wenn man einen Ring trägt oder den Nachnamen ändert?
Und warum sollte man es verschweigen wollen?

WiWi Gast schrieb am 16.03.2021:

Ich habe (und tue das noch bis heute) dem Arbeitgeber verschwiegen, dass ich geheiratet habe.

Tut mir leid, ich habe mich undeutlich ausgedrückt. Meinem Arbeitgeber im Sinne der Personalabteilung habe ich das schon mitgeteilt wegen Steuerklasse. Was ich meinte ist, dass ich es niemandem in meiner Abteilung erzählt habe, auch nicht meinem Chef oder dem Team. Den Namen habe ich nicht geändert und den Ring trage ich während der Arbeit an einem anderen Finger auf der anderen Hand.
Der Grund ist, dass es bei dem Verhalten meines Chefs einfach besser ist, wenn er so wenig wie möglich über einen privat was weiß.

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

Die Posterin wird schon wissen warum sie ihre Hochzeit verheimlicht, denn es gibt noch genug Vorgesetzte die bei verheirateten Frauen die Krätze kriegen.

Und jetzt mal ehrlich, welcher Chef kennt schon die Steuerklasse seiner MA? Auch HR wird das wohl nicht unbedingt an ihn weiterleiten, da ja auch personenbezogene Daten usw. Es macht schon Sinn das nicht an die große Glocke zu hängen. Trotzdem wäre es natürlich schöner einen Job zu haben wo das alles keine Rolle spielt.

WiWi Gast schrieb am 17.03.2021:

Finde den Kommentar nicht verwerflich. Wenn man Andeutungen macht, ohne sie aufzulösen, darf man sich auch nicht wundern wenn diese falsch verstanden werden.

WiWi Gast schrieb am 17.03.2021:

Puhhh.... Ich schätze dich & deine Beiträge sehr, i.d.R. ein starker Mehrwert für dieses Forum.
Der Kommentar war jedoch völlig daneben, grade mit dem entsprechenden Smiley, sowas muss echt nicht sein & erst recht nicht solche Unterstellungen. Jaja du hast es bestimmt nicht so gemeint, trotzdem!

Voice of Reason schrieb am 17.03.2021:

Du meinst wenn er weiterhin glaubt, dass Du Single bist? :)

WiWi Gast schrieb am 17.03.2021:

Voice of Reason schrieb am 16.03.2021:

Ernstgemeinte Frage: warum?

Merken die Kollegen das nicht, wenn man einen Ring trägt oder den Nachnamen ändert?
Und warum sollte man es verschweigen wollen?

WiWi Gast schrieb am 16.03.2021:

Ich habe (und tue das noch bis heute) dem Arbeitgeber verschwiegen, dass ich geheiratet habe.

Tut mir leid, ich habe mich undeutlich ausgedrückt. Meinem Arbeitgeber im Sinne der Personalabteilung habe ich das schon mitgeteilt wegen Steuerklasse. Was ich meinte ist, dass ich es niemandem in meiner Abteilung erzählt habe, auch nicht meinem Chef oder dem Team. Den Namen habe ich nicht geändert und den Ring trage ich während der Arbeit an einem anderen Finger auf der anderen Hand.
Der Grund ist, dass es bei dem Verhalten meines Chefs einfach besser ist, wenn er so wenig wie möglich über einen privat was weiß.

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

Hi, arbeite bei einer Big4 seit Beginn von Corona und werde demnächst heiraten. Eigentlich würde ich keinen meiner Kollegen einladen, da ich die nur einmal gesehen habe und jetzt auch nicht unbedingt mit denen etwas privat machen will. Nur kam jetzt schon ein paar mal von meinem Boss und Kollegen das Thema auf und die machten Witze, dass sie zu meiner Hochzeit kommen werden. Ist für mich halt immer etwas komisch, da sie nicht eingeladen sind. Ich würde auch wenn nur ca. 3 von 10 Leuten einladen, da ich die anderen nicht wirklich ab kann.

Was meint ihr? Soll ich die einfach pro forma einladen oder es sein lassen? Werde auch im Ausland heiraten also glaube kaum, dass die kommen werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

WiWi Gast schrieb am 12.09.2021:

Hi, arbeite bei einer Big4 seit Beginn von Corona und werde demnächst heiraten. Eigentlich würde ich keinen meiner Kollegen einladen, da ich die nur einmal gesehen habe und jetzt auch nicht unbedingt mit denen etwas privat machen will. Nur kam jetzt schon ein paar mal von meinem Boss und Kollegen das Thema auf und die machten Witze, dass sie zu meiner Hochzeit kommen werden. Ist für mich halt immer etwas komisch, da sie nicht eingeladen sind. Ich würde auch wenn nur ca. 3 von 10 Leuten einladen, da ich die anderen nicht wirklich ab kann.

Was meint ihr? Soll ich die einfach pro forma einladen oder es sein lassen? Werde auch im Ausland heiraten also glaube kaum, dass die kommen werden.

Es ist deine Hochzeit also wieso Leute einladen mit denen du privat nichts zu tun hast?

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

Ich persönlich finde, dass die eigene Hochzeit ein sehr intimer Moment ist, bei dem wirklich nur Personen anwesend sein sollten, die auch einen Platz in deinem herzen haben (Familie, Freunde, Freunde aus vergangenen Tagen). Du musst auch bedenken, dass bei einer Hochzeit sehr oft über alte Geschichten geredet wird, Spiele gespielt werden & da sind möglicherweise Sachen dabei, die deine Kollegen vielleicht nicht unbedingt erfahren sollten/dürfen, weil es einfach sehr privat ist. Am Ende muss jeder selber entscheiden, aber ich sein komplettes Leben für die karriere zu verkaufen, wie es hier einige meinen, halte ich für ein bisschen am Ziel vorbei. Wichtig hierbei ist eine klare Kommunikation, wenn die Kollegen Druck machen, sagt man einfach, man feiert nur mit Familie (20 Leute), dann kann dir keiner was & rausfinden werden sies sowieso nie. Die Kollegen danach mal zum Essen einladen kann man immer noch machen, um die Wogen zu "glätten"

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

WiWi Gast schrieb am 13.09.2021:

WiWi Gast schrieb am 12.09.2021:

Hi, arbeite bei einer Big4 seit Beginn von Corona und werde demnächst heiraten. Eigentlich würde ich keinen meiner Kollegen einladen, da ich die nur einmal gesehen habe und jetzt auch nicht unbedingt mit denen etwas privat machen will. Nur kam jetzt schon ein paar mal von meinem Boss und Kollegen das Thema auf und die machten Witze, dass sie zu meiner Hochzeit kommen werden. Ist für mich halt immer etwas komisch, da sie nicht eingeladen sind. Ich würde auch wenn nur ca. 3 von 10 Leuten einladen, da ich die anderen nicht wirklich ab kann.

Was meint ihr? Soll ich die einfach pro forma einladen oder es sein lassen? Werde auch im Ausland heiraten also glaube kaum, dass die kommen werden.

Es ist deine Hochzeit also wieso Leute einladen mit denen du privat nichts zu tun hast?

Würde die nur einladen, wenn man es eigentlich machen sollte. Kenne viele, die nur die Kollegen pro forma einladen und natürlich den Boss.

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

Selbstverständlich solltest du deine Kollegen einladen, denn gerade eine Hochzeit ist ein gutes Karriereplanungstool und bindent die Leute an deine Persone, du die vielleicht gerade später für den Aufstieg brauchst.

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

WiWi Gast schrieb am 12.09.2021:

Hi, arbeite bei einer Big4 seit Beginn von Corona und werde demnächst heiraten. Eigentlich würde ich keinen meiner Kollegen einladen, da ich die nur einmal gesehen habe und jetzt auch nicht unbedingt mit denen etwas privat machen will. Nur kam jetzt schon ein paar mal von meinem Boss und Kollegen das Thema auf und die machten Witze, dass sie zu meiner Hochzeit kommen werden. Ist für mich halt immer etwas komisch, da sie nicht eingeladen sind. Ich würde auch wenn nur ca. 3 von 10 Leuten einladen, da ich die anderen nicht wirklich ab kann.

Was meint ihr? Soll ich die einfach pro forma einladen oder es sein lassen? Werde auch im Ausland heiraten also glaube kaum, dass die kommen werden.

Wer zahlt die Anreise und Übernachtung der Gäste bei der Feier?

Ich denke das ist auch eine kulturelle Sache, bei mir würde wohl damit gerechnet das die halbe Firma und das halbe Stadtviertel auftaucht und auch Übernachtungsmöglichkeiten etc. von den Feiernden getragen werden da sind schnell 6 stetige Summen weg, mir graut es schon davor.

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

Die Hochzeit ist doch einer der besonderen Tage im Leben, da würde ich nur einladen wen ich auch da haben will. Ich selbst spiele bspw. seit Ewigkeiten Handball, verstehe mich dort auch mit allen im Verein gut aber ich wollte dennoch nicht alle (~40 Leute) auf meine Hochzeit einladen. Hatte alle auf dem Polterabend da, der sowieso riesig war, und auf der Hochzeit selbst nur meine Freunde innerhalb der Mannschaft, was ca. 12-13 Leute waren.

Genauso habe ich es damals mit den Kollegen gehandhabt bzw. die habe ich nicht mal zum Polterabend eingeladen. In 5 Jahren im Unternehmen habe ich kein einziges mal was mit denen privat (-> Außerhalb der Arbeit) gemacht, warum würde ich sie also zu einem der wichtigsten Tage in meinem Leben einladen? Klar, die Weihnachtsfeiern und Teamevents waren immer witzig, aber ansonsten?

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

Nee, solche Witze könnte ich mir in meinem Team auch vorstellen, ohne es aber echt zu erwarten. Wenn du dich dabei unwohl fühlst, lass es bleiben. Es ist eure Hochzeit!

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

WiWi Gast schrieb am 17.03.2021:

Der Grund ist, dass es bei dem Verhalten meines Chefs einfach besser ist, wenn er so wenig wie möglich über einen privat was weiß.

Auf diese Antwort fällt mir persönlich nichts Gutes mehr ein, es tut mir leid.

Es gibt ja nur zwei Möglichkeiten (vielleicht fehlt mir aber weitere Einsicht?):

Entweder kann man in solch einem Klima nicht arbeiten (wenn du dir irgendetwas verbaust, weil der Chef "komisch" auf Veränderung reagiert).
Oder aber du bist der Meinung, dass die Hochzeit deinen Vorgesetzten und deine Kollegen nichts angeht (dann bist du aus meiner ganz persönlichen Sicht einfach kein Teamplayer).

In beiden Fällen solltest du dich verändern, im ersten in Richtung eines "guten" Vorgesetzten, im zweiten deine soziale Kompetenz.

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

Oder aber du bist der Meinung, dass die Hochzeit deinen Vorgesetzten und deine Kollegen nichts angeht (dann bist du aus meiner ganz persönlichen Sicht einfach kein Teamplayer).

Ich verstehe diesen Punkt nicht. Was hat denn Teamplayer damit zu tun, ob man Arbeit und Privates trennt? Es sollte doch wohl jedem selber überlassen sein, wie viel er preisgibt. Trotzdem kann man ein gutes Arbeitsklima haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

WiWi Gast schrieb am 13.09.2021:

Oder aber du bist der Meinung, dass die Hochzeit deinen Vorgesetzten und deine Kollegen nichts angeht (dann bist du aus meiner ganz persönlichen Sicht einfach kein Teamplayer).

Ich verstehe diesen Punkt nicht. Was hat denn Teamplayer damit zu tun, ob man Arbeit und Privates trennt? Es sollte doch wohl jedem selber überlassen sein, wie viel er preisgibt. Trotzdem kann man ein gutes Arbeitsklima haben.

Sehe ich genau so. Ich mag meine Kollegen gerne, feiere mit denen gerne auf Betriebsfeiern und gehe nach der Arbeite auch mal auf ein Feierabendbier mit. Trotzdem ist meine Hochzeit nur für Freunde und Familie da.

antworten
WiWi Gast

Re: Kollegen auf Hochzeit?

Je nach Region/Job wird es erwartet oder nicht.
Bei uns im Job wird es nicht erwartet (große Firma, 100 Kollegen in Abteilung), bei meiner Schwester wurde es erwartet (kleine Firma, 2 Kollegen in Abteilung).

Ich verstehe mich mit vielen meiner Kollegen gut, aber werde höchstens ein paar einladen.

Im Endeffekt: Es ist deine Hochzeit. Lad nur die Leute ein, die du auch da haben willst.
Außerdem, welcher Mann sagt denn: Oh, auf der Hochzeit wäre ich aber gerne gewesen. Sowas sagen maximal Frauen.

antworten

Artikel zu Hochzeit

Bewerbungsgespräche per Videointerview sind die große Ausnahme

Recruiting: Bewerbungsgespräche per Videointerview einer jungen Frau

Vier von zehn Personalern führen im Vorfeld der Vorstellungsgespräche keine Telefonate. Nur jeder fünfte Personalverantwortliche macht vorher Videointerviews. Neun von zehn Personalern führen Auswahlgespräche mit Bewerbern immer vor Ort.

Digitalisierung verändert Personalarbeit

Digitalisierung in der Personalarbeit

Personaler nutzen immer mehr digitale Auswahltests, Planspiele und automatisierte Analysen, wie eine aktuelle Studie vom Stifterverband und der Unternehmensberatung McKinsey zeigt. Rund 280.000 Akademiker werden in fünf Jahren mit Unterstützung von Online-Tools eingestellt. Die Unternehmen wollen die Anzahl der Weiterbildungstage für ihre Mitarbeiter auf fünf Tage pro Jahr ausbauen.

Personalauswahl: Lange Rekrutierungsprozesse frustrieren

Personalauswahl: Das Bild zeigt ein Kalenderblatt mit einer Null statt dem Datum und symbolisiert die unklare, lange Zeitspanne bei der Besetzung offener Stellen.

Die deutschen Unternehmen benötigen immer mehr Zeit für die Personalauswahl. Späte Rückmeldung zum Stand im Einstellungsverfahren, verzögerte Entscheidungsfindung sowie schlechte Kommunikation zum Auswahlprozess frustrieren Bewerber. Knapp zwei Drittel der Bewerber verlieren das Interesse an der Stelle, wenn der Bewerbungsprozess zu lange dauert. Doch lange Rekrutierungsprozesse vergraulen nicht nur qualifizierte Bewerber. Sie frustrieren und überlasten zudem die eigenen Mitarbeiter, wie eine aktuelle Arbeitsmarktstudie unter 1000 Arbeitnehmer und 200 HR-Managern in Deutschland zeigt.

Talentmanagement: Wenig innovative Karrierewege für Talente

Talentmanagement

Unternehmen müssen sich deutlich klarer darüber werden, welche Talente sie zukünftig benötigen. Nur jedes dritte Unternehmen bietet Talenten innovative Karrierewege. Strategie für das Talent Management fehlt in jeder zweiten Firma, so lauten die Ergebnisse der Talent-Management-Studie 2018 “Trust in Talent” der Personal- und Managementberatung Kienbaum. Innovative Unternehmen überlassen den Talenten die Verantwortung für ihre Entwicklung.

Arbeitszeit von Führungskräften: Nur die Hälfte präferiert Vertrauensmodell

Vertrauensarbeitszeit - Beleuchtete Bürogebäude in der Nacht.

Für drei Viertel der im Führungskräfteverband Chemie VAA vertretenen Fach- und Führungskräfte gilt Vertrauensarbeitszeit, aber nur die Hälfte zieht dieses Arbeitszeitmodell der Zeiterfassung vor. Das zeigt eine aktuelle Umfrage zur Arbeitszeit.

KOFA.de – Portal zur Personalarbeit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

KMU-Personalarbeit-Studien  kleine-und-mittlere Unternehmen

Das Portal KOFA.de hilft kleinen und mittleren Unternehmen dabei, ihre Personalarbeit zu verbessern. Ziel des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA) ist es, zentraler Ansprechpartner zur Personalarbeit und Fachkräftesicherung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu sein. KOFA bietet Hilfe bei der Auswahl, Planung und Umsetzung von Maßnahmen in der Personalarbeit.

»perso-net.de« Portal zu Personalthemen mittelständischer Unternehmen

perso-net.de - Portal Personalthemen und HRM

Das Online-Portal »perso-net.de« bietet umfassendes Wissen zum Personalmanagement und ist speziell auf die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen zugeschnitten.

Coworking: Rasantes Wachstum bei flexiblen Workspaces in Deutschland

Eine Frau auf dem Sofa an einem Coworking-Arbeitsplatz.

Der Markt für flexible Workspaces wächst rapide auf mehr als 500 flexible Workspaces in Deutschland. Neben Business Centern und Coworking Spaces sind vor allem Hybrid-Modelle wie das WeWork auf dem Vormarsch. Fast alle neu angekündigten Standorte fallen in diese Kategorie. Im Vergleich zu Coworking Spaces sind Business Center und Hybrid-Konzepte kommerzieller geprägt, haben größere Fläche, höhere Preise und insbesondere Deutschlands Metropolen im Visier.

Arbeitswelt 4.0: Digitalisierung macht Unternehmen familienfreundlicher

Die Digitalisierung der Arbeitswelt wirkt sich positiv auf Familien aus, denn mobiles Arbeiten ermöglicht Familie und Beruf besser zu vereinbaren. Wird die Arbeitszeit individuell zugeschnitten, nehmen Beschäftigte ihr Unternehmen familienfreundlicher wahr. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) zur digitalen Arbeitswelt.

Informationsportal.de - Neues BMAS-Portal unterstützt Arbeitgeber bei Sozialversicherung

Ein Sozialversicherungsausweis in verschiedenen Sprachen.

Existenzgründer und Selbstständige als Arbeitgeber haben Fragen über Fragen, wenn es um die Einstellung von Arbeitnehmern geht. Welche Vorrausetzungen müssen erfüllt sein? Was muss bei einer Einstellung beachtet werden? Was passiert, wenn sich die Umstände ändern? Das neue Online-Angebot „Informationsportal“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales unterstützt zukünftige und erfahrene Arbeitgeber in allen relevanten Fragen zum Thema Sozialversicherung.

Pendler: Ab einer Stunde Arbeitsweg wird umgezogen

Pendeln: Eine Stau auf der Autobahn mit entsprechend angezeigten Verkehrsschildern.

56 Prozent der Deutschen nehmen maximal eine Stunde Arbeitsweg in Kauf, bevor sie näher an ihren Arbeitsort ziehen. Das zeigt eine repräsentative Studie von immowelt.de. 22 Prozent der Befragten würden sogar zwei und mehr Stunden Fahrdauer tolerieren. Als wichtigste Motivation zum Pendeln geben die Teilnehmer die Zufriedenheit mit dem Wohnort an. Bei Pendlern mit Kindern sinkt die Motivation schneller und suchen sich näher am Arbeitsplatz ein neues Zuhause.

Rekrutierungsmaßnahmen in Unternehmen: So läuft die moderne Personalsuche mit Headhunter

Personalsuche mit Headhunter: Kontur von einem Mann vor hellem Hintergrund auf dem das Wort "Hunter" steht.

Für Unternehmen egal welcher Größe wird es auf dem heutigen Arbeitsmarkt zunehmend schwer, gutes Personal zu finden. Auch für Betriebe, die im Mittelstand positioniert sind, wird es daher immer interessanter auf Headhunter zurückzugreifen. Was zeichnet einen professionellen Personalberater aus? Welche Aufgaben übernimmt er? Und wie effektiv kann derjenige bei der Auswahl des passenden Mitarbeiters tatsächlich sein?

Spatial Economics: Rekordtief von Entfernungskosten verändert Geschäftsmodelle und Arbeitsleben

Finanzbranche: Blick auf das Bankenviertel in Frankfurt am Main.

In der neuen posturbanen Ökonomie werden sich Menschen und ihre Arbeitsstätten zunehmend voneinander entfernen. Der Technologiewandel verändert, durch extrem gesunkene Kosten der räumlichen Distanz (Spatial Economics), die Lage von Produktionsstandorten und Beschäftigungsschwerpunkten. Das wird auch die Arbeitswelt beeinflussen. Mehr Mitarbeiter werden dadurch aus Vorstädten in ländlichere Gebiete ziehen, so lautet das Ergebnis der Studie "Spatial Economics: The Declining Cost of Distance" der Strategieberatung Bain.

Arbeitsökonomie: Heinz König Young Scholar Award 2016 geht an US-Nachwuchsökonomen

Die Preisträger des Heinz-König-Award für Arbeitsökonomie 2016: Jan Tilly (m). und Nick Frazier (r.) mit ZEW-Forschungsgruppenleiter Andreas Peichl.

In diesem Jahr wurden zwei Nachwuchsökonomen mit dem Heinz König Young Scholar Award ausgezeichnet. Preisträger Nicholas Patrick Frazier beschäftigte sich mit den Unsicherheitseffekten bei der Arbeitszeit von Beschäftigten, während Gewinner Jan Tilly die Beschäftigungs- und Wohlfahrtseffekte der Kurzarbeit in Deutschland untersuchte. Der jährlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet zusätzlich das Angebot eines mehrmonatigen Forschungsaufenthalts am ZEW.

Hochschulbildung: Unis bereiten Studierende zu wenig auf Arbeitswelt 4.0 vor

Eine durchsichtige Weltkugel, die in Glas eingearbeitet ist mit einer Hand im Hintergrund.

Das Mega-Thema Digitalisierung wird von deutschen Universitäten nach wie vor unterschätzt. Der „Hochschul-Bildungs-Report 2020“, herausgegeben von Stifterverband und McKinsey, verdeutlicht, dass Universitäten ihre Studierenden nicht ausreichend auf die Arbeitswelt 4.0 vorbereiten.

Antworten auf Kollegen auf Hochzeit?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 48 Beiträge

Weitere Themen aus Berufsleben