DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BerufslebenMusik

Musik im Teambüro stört

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Musik im Teambüro stört

Hi,
folgendes: Ich arbeite seit 2 Monaten in der Organisationsentwicklung eines Tochterunternehmens eines Automobilkonzerns. Wir sitzen zu viert in einem Teambüro. Der eine Kollege hat ein Radio auf seinem Schreibtisch, welches non-stop läuft. Es ist nicht super laut, aber eben doch immer da - und es lenkt mich unfassbar ab und stresst mich. Ich bin selbst privat aktiver Musiker und Musik ist ein großer Teil meines Lebens. Aber beim Arbeiten - vor allem bei einem Job, man sehr oft mit Hirnschmalz konzeptionell hochkonzentriert unterwegs ist, kann ich Musik nicht gebrauchen. Es ist auch keine Einstellungssache - es stresst mich, weil ich alle paar Sekunden mit meiner Aufmerksamkeit bei der Musik bin. Es lenkt mich einfach mega ab und ich wünsche mir täglich, einfach in Ruhe arbeiten zu können.

Der Rest des Teams findet das aber eben cool, dass die Musik läuft. Daher kann ich irgendwie auch nicht erwarten, dass man es mir zu liebe immer ausmacht....

Kennt ihr solche Situationen?

Ich meine - es ist ja irgendwo Geschmackssache... aber ich finde es echt schwierig für mich und ich finde es irgendwie auch ungewöhnlich, in solchen Abteilungen / Jobs das Radio an zu haben. Kannte ich bisher noch nicht in fast 10 jahren Berufsleben...

Meinungen? Ähnliche Situationen?

antworten
WiWi Gast

Musik im Teambüro stört

Entweder ansprechen ..was als Neuling immer mit unangenhm ist, vorallem wenn alle in dem Büro gerne die Musik hören...

Oder erst mal damit leben und ggfs Overearkopfhörer (mit noise cancelling) nutzen

antworten
WiWi Gast

Musik im Teambüro stört

Bin im technischen Vertrieb und bei uns sind mindestens immer 5 Leute am telefonieren. Also genauso stressig.

Daher kann ich dir nur gute noise-cancelling Kopfhörer nahe legen. Hat auch den Nebeneffekt, dass man seltener angesprochen wird, da es ein klares Signal ist, dass man gerade an etwas mit Konzentration arbeiten muss.

antworten
WiWi Gast

Musik im Teambüro stört

Radio im Büro ist in der Industrie häufig völlig normal.

antworten
WiWi Gast

Musik im Teambüro stört

12jahre BE, 5 verschiedene Abteilungen, 3 verschiedene Bereiche und nicht einmal hab ich von so etwas gehört.

WiWi Gast schrieb am 23.08.2019:

Radio im Büro ist in der Industrie häufig völlig normal.

antworten
WiWi Gast

Musik im Teambüro stört

WiWi Gast schrieb am 23.08.2019:

Radio im Büro ist in der Industrie häufig völlig normal.

So etwas gibt es i.d.R. in keinem Büro, weder in der Industrie noch sonst wo.

antworten
WiWi Gast

Musik im Teambüro stört

Ich frage mich bei sowas immer, warum man ein Problem damit hat, wo doch verschiedene Sinne angesprochen werden.
Wenn ich konzentriert arbeite, dann mache ich das mit den Augen und evtl. Händen, da ist mir vollkommen egal, was meine Ohren abbekommen. Solange mich nichts mit 100 dB zudröhnt juckt mich das überhaupt nicht, egal ob Musik, sich unterhaltende Kollegen, Arbeitslärm von draußen bei offenem Fenster, etc.
Aber ich hab zumindest die Erfahrung gemacht, dass es Leute gibt, deren Sinne da quasi "gekoppelt" sind und die Benutzung des einen die Leistung des anderen einschränkt. Da kommt es dann auch zu solchen Phänomenen wie das Radio beim Einparken auszumachen, dessen Sinn ich mir auch nicht erklären kann.

Lange Rede, kurzer Sinn:
Du hast zwei Optionen, entweder selbst damit klar kommen und an sich arbeiten bzw. evtl. mit genannten Kopfhörern unterdrücken, oder die Musik abstellen. Eigentlich fände ich es fair, dass jemand der Musik hören möchte, dies selbst mit Kopfhörern macht.

antworten
WiWi Gast

Musik im Teambüro stört

Ich könnte niemals ein einem Büro mit Kollegen arbeiten. Wie soll man sich denn da konzentrieren wenn ein anderer telefoniert? Und dann gleich vier? und dazu Radio? Da sinkt die Produktivität doch ins bodenlosen.

Deshalb bei jedem Bewerbungsgespräch das Büro zeigen lassen bzw. direkt auf ein Einzelbüro bestehen. Alles andere ist doch Folter..

antworten
WiWi Gast

Musik im Teambüro stört

WiWi Gast schrieb am 23.08.2019:

Ich könnte niemals ein einem Büro mit Kollegen arbeiten. Wie soll man sich denn da konzentrieren wenn ein anderer telefoniert? Und dann gleich vier? und dazu Radio? Da sinkt die Produktivität doch ins bodenlosen.

Deshalb bei jedem Bewerbungsgespräch das Büro zeigen lassen bzw. direkt auf ein Einzelbüro bestehen. Alles andere ist doch Folter..

Krieg mit solchen Forderungen nochmal nen Job in 2019. Einzelbüros gibt es nur noch in Altbauten weniger Unternehmen.

Jeder Neubau sind heutzutage mind. 4er Büros. Ab Führungsebene dann teilweise 2er.

Es ist übrigens ein Mythos, dass die Produktivität in Einzelbüros im Durchschnitt viel besser ist. Ohne die "soziale Kontrolle" wird zwar vielleicht effektiver aber auch weniger gearbeitet.

Daher als Arbeitgeber würde ich auch immer mind. auf 4er Büros setzen.

antworten
WiWi Gast

Musik im Teambüro stört

Keine Ahnung wie das mit dem gekoppelten Sinnen ist... ich mache jedenfalls von klein auf Musik und bin entsprechend musikalisch. Glaube, mein Hirn springt einfach total schnell auf Musik an... ich habe auch mega oft Ohrwürmer zB.

WiWi Gast schrieb am 23.08.2019:

Ich könnte niemals ein einem Büro mit Kollegen arbeiten. Wie soll man sich denn da konzentrieren wenn ein anderer telefoniert? Und dann gleich vier? und dazu Radio? Da sinkt die Produktivität doch ins bodenlosen.

Deshalb bei jedem Bewerbungsgespräch das Büro zeigen lassen bzw. direkt auf ein Einzelbüro bestehen. Alles andere ist doch Folter..

Krieg mit solchen Forderungen nochmal nen Job in 2019. Einzelbüros gibt es nur noch in Altbauten weniger Unternehmen.

Jeder Neubau sind heutzutage mind. 4er Büros. Ab Führungsebene dann teilweise 2er.

Es ist übrigens ein Mythos, dass die Produktivität in Einzelbüros im Durchschnitt viel besser ist. Ohne die "soziale Kontrolle" wird zwar vielleicht effektiver aber auch weniger gearbeitet.

Daher als Arbeitgeber würde ich auch immer mind. auf 4er Büros setzen.

antworten
WiWi Gast

Musik im Teambüro stört

Radio im Büro finde ich heutzutage ziemlich befremdlich. Wer Musik hören möchte, kann die doch für sich hören, mit eigener Playlist etc. Dazu reicht ein Kopfhörer im Ohr.

Wenn 3 von 4 aber ein Radio gut finden und der Chef nichts dagegen hat, dann sieht's natürlich nicht so gut aus. Sollte das Radio dann auch noch sehr leise sein, dann ist man schon irgendwie ein Sonderling. Man muss sich dessen nur bewusst werden.

antworten
WiWi Gast

Musik im Teambüro stört

Kenne das auch und bei mir war das schlimmer. Kam in ein Team von Leuten, die sich seit 10 Jahren kennen und gemeinsam viel erleben. Sind alle Biker und hören Hard-Rock. Das Zeug läuft hoch und runter.

Natürlich habe ich mich bei unserem Vorgesetzten beschwert, aber der stellte sich als der Chef der Gang heraus. Jetzt bin ich unten durch und überlege zu kündigen.

antworten
WiWi Gast

Musik im Teambüro stört

1+ geile Typen

WiWi Gast schrieb am 26.08.2019:

Kenne das auch und bei mir war das schlimmer. Kam in ein Team von Leuten, die sich seit 10 Jahren kennen und gemeinsam viel erleben. Sind alle Biker und hören Hard-Rock. Das Zeug läuft hoch und runter.

Natürlich habe ich mich bei unserem Vorgesetzten beschwert, aber der stellte sich als der Chef der Gang heraus. Jetzt bin ich unten durch und überlege zu kündigen.

antworten
WiWi Gast

Musik im Teambüro stört

Geil, 10/10 :-D

WiWi Gast schrieb am 26.08.2019:

Kenne das auch und bei mir war das schlimmer. Kam in ein Team von Leuten, die sich seit 10 Jahren kennen und gemeinsam viel erleben. Sind alle Biker und hören Hard-Rock. Das Zeug läuft hoch und runter.

Natürlich habe ich mich bei unserem Vorgesetzten beschwert, aber der stellte sich als der Chef der Gang heraus. Jetzt bin ich unten durch und überlege zu kündigen.

antworten
WiWi Gast

Musik im Teambüro stört

Oropax.

antworten
WiWi Gast

Musik im Teambüro stört

Oropax+Sony XM3

antworten

Artikel zu Musik

Surf-Tipp: »PureVolume.com« - Band-Portal mit kostenlosen Musikdownloads

PureVolume ist ein Musikportal auf der Bands sich mit Bandinformationen präsentieren und eigene Songs hochladen können.

Surf-Tipp: »tonspion.de« - MP3-Musikmagazin mit kostenlosen Musikdownloads

Tonspion MP3

Tonspion gehört seit zehn Jahren zu den Pionieren im deutschsprachigen Web. Mit ihrem Angebot hat die Redaktion ein neuartiges Musikmedium geschaffen, das die multimedialen Möglichkeiten des Internet voll ausschöpft und neue Musik mit kostenlosen Downloads, Videos und Streams präsentiert.

Surf-Tipp: »die-schoensten-opern-aller-zeiten.de«

Das berühmte Dach der Oper von Sydney.

Im Mai 2009 hatten 3sat, ZDFtheaterkanal und Classica zur Wahl der »schoensten Oper aller Zeiten« aufgerufen. Nun stehen die Top Ten fest.

Surf-Tipp: Kostenlose Klassik-Downloads auf »myclassicworld.com«

Ein Orchester von oben abgelichtet.

Kostenlose Klassik-Download, aktuelle Nachrichten aus der Musikwelt, fünf verschiedene Radiokanäle und eine große Mediathek bietet die neue Internetplattform myclassicworld.com an.

Bewerbungsgespräche per Videointerview sind die große Ausnahme

Recruiting: Bewerbungsgespräche per Videointerview einer jungen Frau

Vier von zehn Personalern führen im Vorfeld der Vorstellungsgespräche keine Telefonate. Nur jeder fünfte Personalverantwortliche macht vorher Videointerviews. Neun von zehn Personalern führen Auswahlgespräche mit Bewerbern immer vor Ort.

Digitalisierung verändert Personalarbeit

Digitalisierung in der Personalarbeit

Personaler nutzen immer mehr digitale Auswahltests, Planspiele und automatisierte Analysen, wie eine aktuelle Studie vom Stifterverband und der Unternehmensberatung McKinsey zeigt. Rund 280.000 Akademiker werden in fünf Jahren mit Unterstützung von Online-Tools eingestellt. Die Unternehmen wollen die Anzahl der Weiterbildungstage für ihre Mitarbeiter auf fünf Tage pro Jahr ausbauen.

Personalauswahl: Lange Rekrutierungsprozesse frustrieren

Personalauswahl: Das Bild zeigt ein Kalenderblatt mit einer Null statt dem Datum und symbolisiert die unklare, lange Zeitspanne bei der Besetzung offener Stellen.

Die deutschen Unternehmen benötigen immer mehr Zeit für die Personalauswahl. Späte Rückmeldung zum Stand im Einstellungsverfahren, verzögerte Entscheidungsfindung sowie schlechte Kommunikation zum Auswahlprozess frustrieren Bewerber. Knapp zwei Drittel der Bewerber verlieren das Interesse an der Stelle, wenn der Bewerbungsprozess zu lange dauert. Doch lange Rekrutierungsprozesse vergraulen nicht nur qualifizierte Bewerber. Sie frustrieren und überlasten zudem die eigenen Mitarbeiter, wie eine aktuelle Arbeitsmarktstudie unter 1000 Arbeitnehmer und 200 HR-Managern in Deutschland zeigt.

Talentmanagement: Wenig innovative Karrierewege für Talente

Talentmanagement

Unternehmen müssen sich deutlich klarer darüber werden, welche Talente sie zukünftig benötigen. Nur jedes dritte Unternehmen bietet Talenten innovative Karrierewege. Strategie für das Talent Management fehlt in jeder zweiten Firma, so lauten die Ergebnisse der Talent-Management-Studie 2018 “Trust in Talent” der Personal- und Managementberatung Kienbaum. Innovative Unternehmen überlassen den Talenten die Verantwortung für ihre Entwicklung.

KOFA.de – Portal zur Personalarbeit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

KMU-Personalarbeit-Studien  kleine-und-mittlere Unternehmen

Das Portal KOFA.de hilft kleinen und mittleren Unternehmen dabei, ihre Personalarbeit zu verbessern. Ziel des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA) ist es, zentraler Ansprechpartner zur Personalarbeit und Fachkräftesicherung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu sein. KOFA bietet Hilfe bei der Auswahl, Planung und Umsetzung von Maßnahmen in der Personalarbeit.

»perso-net.de« Portal zu Personalthemen mittelständischer Unternehmen

perso-net.de - Portal Personalthemen und HRM

Das Online-Portal »perso-net.de« bietet umfassendes Wissen zum Personalmanagement und ist speziell auf die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen zugeschnitten.

Coworking: Rasantes Wachstum bei flexiblen Workspaces in Deutschland

Eine Frau auf dem Sofa an einem Coworking-Arbeitsplatz.

Der Markt für flexible Workspaces wächst rapide auf mehr als 500 flexible Workspaces in Deutschland. Neben Business Centern und Coworking Spaces sind vor allem Hybrid-Modelle wie das WeWork auf dem Vormarsch. Fast alle neu angekündigten Standorte fallen in diese Kategorie. Im Vergleich zu Coworking Spaces sind Business Center und Hybrid-Konzepte kommerzieller geprägt, haben größere Fläche, höhere Preise und insbesondere Deutschlands Metropolen im Visier.

demowanda.de - Fachportal zum demografischen Wandel der Arbeitswelt

Screenshot Homepage demowanda.de

Die Menschen werden älter, die Bevölkerungsentwicklung verändert den Arbeitsmarkt – der demografische Wandel bringt neue Herausforderungen für die Gesellschaft mit sich. Das neue Informationsportal demowanda.de beleuchtet die Arbeitswelt aus verschiedenen Perspektiven unter dem Aspekt des demografischen Wandels. Wie verändert sich der Arbeitsmarkt? Welche Arbeitsbedingungen müssen geschaffen werden? Wie wichtig sind berufliche Aus- und Weiterbildung?

Arbeitswelt 4.0: Digitalisierung macht Unternehmen familienfreundlicher

Die Digitalisierung der Arbeitswelt wirkt sich positiv auf Familien aus, denn mobiles Arbeiten ermöglicht Familie und Beruf besser zu vereinbaren. Wird die Arbeitszeit individuell zugeschnitten, nehmen Beschäftigte ihr Unternehmen familienfreundlicher wahr. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) zur digitalen Arbeitswelt.

Informationsportal.de - Neues BMAS-Portal unterstützt Arbeitgeber bei Sozialversicherung

Ein Sozialversicherungsausweis in verschiedenen Sprachen.

Existenzgründer und Selbstständige als Arbeitgeber haben Fragen über Fragen, wenn es um die Einstellung von Arbeitnehmern geht. Welche Vorrausetzungen müssen erfüllt sein? Was muss bei einer Einstellung beachtet werden? Was passiert, wenn sich die Umstände ändern? Das neue Online-Angebot „Informationsportal“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales unterstützt zukünftige und erfahrene Arbeitgeber in allen relevanten Fragen zum Thema Sozialversicherung.

Pendler: Ab einer Stunde Arbeitsweg wird umgezogen

Pendeln: Eine Stau auf der Autobahn mit entsprechend angezeigten Verkehrsschildern.

56 Prozent der Deutschen nehmen maximal eine Stunde Arbeitsweg in Kauf, bevor sie näher an ihren Arbeitsort ziehen. Das zeigt eine repräsentative Studie von immowelt.de. 22 Prozent der Befragten würden sogar zwei und mehr Stunden Fahrdauer tolerieren. Als wichtigste Motivation zum Pendeln geben die Teilnehmer die Zufriedenheit mit dem Wohnort an. Bei Pendlern mit Kindern sinkt die Motivation schneller und suchen sich näher am Arbeitsplatz ein neues Zuhause.

Antworten auf Musik im Teambüro stört

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 16 Beiträge

Diskussionen zu Musik

Weitere Themen aus Berufsleben