DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
BetriebswirtschaftslehreUDE

MSM Duisburg - Erfahrung BWL Master

Autor
Beitrag
WiWi Gast

MSM Duisburg - Erfahrung BWL Master

Hallo,
ich komme aus dem Ruhrgebiet und überlege an der Mercator School of Management der Uni Duisburg-Essen meinen Master BWL zu machen, Schwerpunkt Marketing und Management.

Ich habe einiges Gutes gelesen, insb. seit der neue Dekan dort tötig geworden ist. Hier mal ein Link dazu

http://www.msm.uni-due.de/index.php?id=2668&type=http%3A%252...uct%2F2%2Fupu%2Fohoqoh%2F%2Fproduct.php%3F&tx_ttnews%5Bpointer%5D=4&tx_ttnews%5BbackPid%5D=364&tx_ttnews%5Btt_news%5D=9125&cHash=acd960f32aa86fabce80135f5bd5efa5

Studiert jemand an der MSM und kann vielleicht seine Erfahrung hier schildern? Wäre dafür sehr dankbar. Insbesondere interessiert mich neben der Studiensituation (Betreuung, Kontakt zu Profs und WMA, Organisation) der Anspruch an Statistik- und VWL-Kenntnissen, wie ihr mit den Mid-Tearm-Klausuren klar kommt, Notenvergabe/Durchfallquoten.

Vielen vielen Dank!

antworten
WiWi Gast

Re: MSM Duisburg - Erfahrung BWL Master

push

antworten
WiWi Gast

Re: MSM Duisburg - Erfahrung BWL Master

ich kann dir helfen.

bloß weg von der uni. das ist für mich die schlechteste uni für bwl überhaupt.

Allein zwei die darauf hindeuten:

  1. von ALLEN unis in D ist die durschnittliche Studiendauer an der MSM am länsten. Für bachelor 8,5! Semester. Schaut im wissenschaftsrat nach. Wenn man für eine Bachelorarbeit nur 8 CP bekommt, kein wunder, dass man da ohne ende studiert.

  2. Im CHE ranking bei Studiensituation gesamt, in der Schlussgruppe. Die Studenten sind so unglücklich dort.

  3. Du wirst keine Freunde da finden, weil Pendleruni. Keiner wohnt in Duisburg.

  4. Die Prof. interessieren sich einen Scheiß für dich. Wenn du eine Themenliste bekommst für die Bachelorarbeit. Dann darfst du nur 2 mal sehen, egal ob sich die Themen geändert haben oder nicht!!!!
    Das Wort "Betreunung" darfst du gar nicht in Zusammenhang mit der Uni gebrauchen.

  5. Der Praxisgehalt is nahe 0

  6. Die Forschungsstärke sagst GAR NICHTS aus. Davon kriegst du nicht mit. Das zeigst sich nur an der vielen Stasi, mathe und mikro die du machen musst.

  7. Organisation is katastrophe. Keiner will für irgendetwas zuständig sein.

Es gibst keinen Grund warum jemand an diese Uni gehen sollte.
Da macht der coole Name - Mercador school of management- auch nichts vett. Die haben noch nicht einmal gute reputation, die dir praktika besorgen könnte.
Wenn du da hingehst, dann gehe direkt an die Fernuni Hagen. dort hast du besser Orgi, Betreuung etc.

Last but not least- ist die Stadt mega häßlich.

Das ist kein Haterpost. Die uni ist wirklich so. Ich kann euch noch ein Beleg dafür geben:

Die mobilitätsrate ( auslandssemester zu machen) ist die schlechteste von allen dt. unis.
Nur jeder 8 macht ein Auslandssemester.
Viel Spaß wenn im Stellenangebot steht, dass auslandserfahrung zwingend erforderlich ist ´.

antworten
WiWi Gast

Re: MSM Duisburg - Erfahrung BWL Master

Ok, interessant. Hatte mittlerweile nämlich Kontakt zu Masterstudierenden dort und die sind alle happy. Scheint mir so, als ob man dort recht gut zurechtkommt, wenn man auch bereit ist Einsatz zu zeigen und auch gut ist ;-) Wie die Stadt aussieht ist mir sowas von egal.

antworten
WiWi Gast

Re: MSM Duisburg - Erfahrung BWL Master

Also nur mal als Update: Ich studiere nun an der MSM im Master Marketing und Management und kann kaum einen der o.g. Punkte so bestätigen.

Aufgrund der Probleme in der Umstellung auf den Bachelor haben tatsächlich Viele die Regelstudienzeit nicht einhalten können. Im Master ist das aber wieder anders. Deshalb würde ich auch sagen, dass im Master die Organisation auch viel besser ist. Ich konnte bisher jedenfalls alle Probleme schnell und konstruktiv mit den jeweiligen Ansprechpartnern lösen. Die Probleme im Bachelor sind dort nicht mehr präsent (allenfalls die Wut der Bachelorstudenten ist noch teilweise spürbar, weil sie an den chaotischen Verhältnissen im Bachelor gelitten haben. Aber das hat ja nichts mit der Qualität des Masters zu tun).

Die Stadt ist eben eine Ruhrgebietsstadt. Wenn man sich hier auskennt (so wie ich), weiß man auch, wo es schön ist. Und das Ruhrgebiet IST schön! (Für alle Nicht-Ruhrgebietler: Nein, hier liegt nicht überall Kohle rum ;-) Hier ist es sogar grün!). Wenn man natürlich aus Berlin oder Hamburg kommt, kann Duisburg natürlich nicht mithalten. Aber keiner zwingt dich als Duisburger Student in Duisburg zu wohnen. Du kanst ja auch in Mülheim oder Essen wohnen und kommst noch gut hin und zurück. Und Essen hat einiges zu bieten (Kulturhauptstadt, Einkaufsstadt usw.).

Themenvorschläge für Abschlussarbeiten können sehr wohl eingereicht werden. Da muss man eben selbst darauf achten, ob das Thema geeignet ist oder nicht. Im Master sollte man so weit sein, dass man eben nicht 2x einen miserablen Vorschlag einreicht und dann einen Vorschlag des Lehrstuhls annehmen muss. Ich für mich sehe da keine Probleme ein Thema zu formulieren. Und es gibt ja auch noch Sprechstunden, in denen man um Hilfestellung bitten kann.

Bisher hatte ich kein Problem bei Fragen den Prof oder Übungsleiter anzusprechen und bekam auch immer hilfreiche Antworten. Man muss sich halt überwinden. Und das ist überall so an einer Uni. Niemand nimmt dich hier an die Hand und fragt dich 5 Mal ob es dir auch gut geht und du alles verstanden hast.

Freunde habe ich auch schon gefunden, trotz Pendlerei. Das ist wohl eher ein Massen-Uni-Problem. Und du hast hier ja vom Bachelor berichtet. Ich kenne wenige Leute, die im Bachelor bei 800 Ersties auf Anhieb dicke Freunde gefunden haben. Das kommt erst mit der Zeit (zB in Seminaren). Mir fällt es jedoch als Externer schwer, Fuß zu fassen, weil doch sehr viele Duisburger Bachelor-Studenten da sind und dort schon feste Freundschaften entstanden sind. Aber spricht ja letztlich auch für die Uni, dass nicht alle Duisburger Bachelorstudenten weglaufen.

Praxisgehalt ist halt immer so eine Frage. Das hier ist eine Uni, keine Berufsakademie. Man muss schon selbst auf die Praxis übertragen. Und da helfen Praktika! Ich kann durchaus viele Inhalte gut mit meinen Erfahrungen verknüpfen und verstehe so den Inhalt noch besser.

Was ich jedoch sagen muss: Ich finde den Druck hier enorm. Dadurch dass man ähnlich dem internationalen System Mid-Term Klausuren schreibt, ist der Druck alles schnell zu erfassen schon hoch. Die Klausuren haben zwar angeblich je 4 CPs, aber früher habe ich für 6CP-Klausuren ähnlich viel lernen müssen. Man kommt nicht erstmal gemütlich rein ins Semester, sondern muss direkt "ran an den Speck". Aber aus Unternehmenssicht ist das ja nur vorteilhaft, weil man hier eben keine Bummler, sondern leistungsfähige Frührungskräfte ausbilden will. Und die müssen ja auch mit Druck umgehen können. Die Regelstudienzeit einzuhalten wird dadurch aber auch etwas schwieriger, weil man in kurzer Zeit viel lernen und abrufen können muss. Da fällt man schneller mal durch und muss 1 Semester warten, bis man wiederholen darf. Außerdem ist der Master schon sehr statistiklastig. Das muss aber auch so sein, wenn man fundiert Marketing studieren will.

Also insgesamt bin ich positiv überrascht von der Mercator School of Management. Und ich bin schon sehr kritisch.

P.S.: Zum angeführten Ranking: Essen hat zu Recht nicht mehr mitgemacht im letzten Jahr und Duisburg wird das wohl auch tun. Das spiegelt nämlich überhaupt nicht die Realität wieder! Aber das bemängeln zur Zeit ZUM GLÜCK viele Experten. Arme Personaler die noch danach entscheiden. Die haben wohl nicht an einer Uni studiert... Ein Student sollte sich bei der Wahl der Uni nicht nach einem gekauften Ranking, sondern nach seinen Interessen richten.

antworten
WiWi Gast

Re: MSM Duisburg - Erfahrung BWL Masterstudium

Kann mich meinem Vorredner nur Anschliessen!

Habe den BA Management und Master an der MSM gemacht und mache derzeit auch den Master M+M im Endstadium!

Ich wurde bisher IMMER gut betreut (bei Bachelorarbeit, Seminararbeiten, Präsentationsovorbereitungen, Fragen zu Klausurstoff, etc.).

Generell gilt: Du musst selber initiativ werden, d.h.:

  • dich selbst um dein Auslandssemester kümmern
  • sich selbst um Praxiserfahrung (Praktika) kümmern
  • viel Lernen um gute Noten zu bekommen

Ich bin dort seit 2008 und mit viel Einsatz kannst du dort auch erfolgreich sein, aber es wird dir nichts geschenkt!

Ich habe in Kooperation mit der MSM auch ein Auslandssemeste rgemacht und es hat Null Problemem gegeben.
Zudem habe ich bereits zwei Praktika im Marketing von namenhaften Unternehmen aus der Konsumgüterindustrie gemacht. Ob es an meinen relativ guten Unterversitären Leistunge, Auslandssemester oder guten Bewerbungsunterlagen lag ist spekulativ... das ich an der MSM studiere war bisher kein Hinderniss...zudem wurde ich schon zu Bewerbungsgesprächen und Assesment-Centern von Unternehmen eingeladen die den Ruf haben nur Studenten aus Harvard, Manheim, Münster oder Köln einzuladen...

Wer Duisburg und das Ruhrgebiet nicht mag soll nach Düsseldorf ziehen...ist auch nur mit der Bahn 15. Min entfernt!

Parties und Student-Life gibts auch in Duisburg und an der MSM.

Das der Bachelor läger als die Regelstudienzeit dauert ist u.a. auch daraufhin zurückzuführen das ein monatiges Praktikum vor Anmeldung der Bachelorarbeit absolviert werden muss. Allerdings nehmen die meisten Unternehmen nur Praktikanten für mind. 6 Monate und ein fliessender Überang von Vorlesungs- bzw. Klausurphase zur Praktikumsbeginn ist natürlich idR nicht gegeben.

Allgemein sollte man nicht irgendwelche Statistiken auf sich selbst beziehen! Ich kenne auch Personen die haben dort den Bachelor in 5 Semester inkl. 2x Praktika, inkl. Auslandssemester und Notendurschnitt im 1er Bereich gemacht... manche brauchen halt aus verschiedensten Gründen länger.

Klar ist das Studium, auch im Master, sehr wissenschaftlich ausgelegt. Sowohl im Bachelor als auch im Master schreibt man relativ viele Klausuren.

Die Teilung eines Semesters in zwei Blöcke empfinde ich allerdings als positiv, da man nicht allzu viele verschiedene Fächer parallel laufen hat.

Zudem ist der Campus in Duisburg für deutsche Hochschulen relativ schön, vorallem im Sommer. Er befindet sich am Stadtrand und ist ruhig gelegen.

antworten
WiWi Gast

Re: MSM Duisburg - Erfahrung BWL Masterstudium

Habe auch meinen Bachelor dort gemacht. Extrem gute Betreuung, es wird einem immer sofort geholfen (Studienkoordinator Dr. von der Goltz schreibt in der Regel am gleichen Tag noch zurück wenn es Probleme gibt). Das Niveau ist auch ordentlich und der Ruf ebenfalls. Sehr rennomierte Professoren (Gerpott - führend in Telekommunikationswirtschaft, Kimms, Seidel, Rolfes - Gründer ZEB). Habe das Studium in 7 Semestern geschafft, war aber auch im Ausland. Hatte nie Probleme Praktika zu bekommen oder ähnliches... Studiere jetzt gerade in Master an der LSE und muss sagen, dass sich die Mercator School da auch nicht verstecken muss. Erst recht, wenn man bedenkt, dass die Studiengebühren hier enorm sind und in Deutschland nahe 0...

antworten

Artikel zu UDE

Neuer Studiengang Wirtschaftsinformatik am KIT

Eine Gruppe Studenten am Karlsruher Institut für Technologie symbolisiert das Studium im neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik.

Wirtschaftsinformatiker sind aktuell begehrte Fachkräfte. Wer die Digitalisierung mitgestalten will, sollte sich den neuen Studiengang Wirtschaftsinformatik des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ansehen. Der Bachelor- und Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik vermittelt Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt. Der neue Studiengang Wirtschaftsinformatik wird ab dem Wintersemester 2019/2020 am KIT angeboten. Bewerbungsfrist ist der 15. Juli 2019.

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

Wirtschaft studieren: Das Studium der Wirtschaftswissenschaften (Wiwi)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftswissenschaften

Rund 21 Prozent aller Studenten wirtschaftswissenschaftlicher Fachrichtungen studieren Wirtschaftswissenschaften ohne Spezifikation. Im Studium der Wirtschaftswissenschaften wird zu gleichen Teilen Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre gelehrt. Mit dem Lehramtsstudiengang können Studenten der Wirtschaftswissenschaften den Beruf als Lehrer am Berufskolleg ergreifen.

Studium Internationale Betriebswirtschaftslehre (IBWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Internationale Betriebswirtschaftslehre IBWL

Eine internationale Ausrichtung im Fach Betriebswirtschaftslehre wünschen sich immer mehr. So entscheiden sich jedes Jahr mehr Studienanfänger für ein Studium der Internationalen BWL. Der Studiengang ermöglicht einen Einblick in globale wirtschaftliche Zusammenhänge. Zusätzlich lernen Studierende im internationalen Management eine weitere Fremdsprache und vertiefen diese während eines Auslandsstudiums. Rund 10 Prozent aller Studienanfänger entscheiden sich für ein Studium Internationale Betriebswirtschaft.

Wirtschaft studieren: Das Studium Wirtschaftsinformatik (WI)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftsinformatik

Absolventen der Wirtschaftsinformatik können kaum bessere Karrierechancen haben. Mit einem Abschluss in einem MINT-Fach finden fast 100 Prozent der ehemaligen Wirtschaftsinformatik-Studierenden einen attraktiven und gut bezahlten Job. Kein Wunder, dass sich der Studiengang seit vielen Jahren unter den Top 10 aller Studiengänge befindet – zumindest beim männlichen Geschlecht. Während im Wintersemester 2012/2013 rund 80,5 Prozent Männer Wirtschaftsinformatik (WI) studierten, lag der Frauenanteil bei nur 19,1 Prozent. Frauen sind in der IT gesucht und sollten den Einstieg wagen. Der interdisziplinäre Studiengang Wirtschaftsinformatik ist ideal, um zukünftig erfolgreich in der Männerdomäne als IT-Spezialistin durchzustarten.

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre«

Buchcover Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und Online-Lernumgebung

»Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre« ist ein kompaktes, praxisbezogenes Lehrbuch für das Bachelor-Studium in BWL. Es macht mit den wichtigsten Problemstellungen und Werkzeugen der Betriebswirtschaft vertraut. Dieses BWL-Lehrbuch hilft unternehmerische Entscheidungen zu verstehen, zu hinterfragen und zu treffen. Studierende der Betriebswirtschaftslehre erhalten in acht Kapitel auf 270 Seiten für 18 Euro wichtige Grundlagen der BWL präsentiert.

FBS-Absolventen der Technischen Betriebswirtschaft verabschiedet

Absolventen der Ferdinand-Braun-Schule im Studiengang "Technischen Betriebswirtschaft" 2019

Die Ferdinand-Braun-Schule (FBS) hat 32 staatlich geprüfte Techniker mit dem Schwerpunkt »Technische Betriebswirtschaft« nach einem eineinhalbjährigen Ergänzungsstudium in Teilzeitform verabschiedet. Das FBS-Ergänzungsstudium wird staatlich geprüften Technikern angeboten, die bereits ein Erststudium an der Fachschule für Technik in den Fachrichtungen Maschinenbau oder Elektrotechnik abgeschlossen haben.

Wirtschaft studieren: Das Studium Wirtschaftsingenieurwesen (WIng)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftsingenieurwesen

Die Zahl der Studierenden in Wirtschaftsingenieurwesen steigt seit mehr als 20 Jahren kontinuierlich. Ausschlaggebend sind der sichere Einstieg in die Berufswelt und die attraktiven Gehaltsaussichten für Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsingenieurinnen. Als Schnittstelle zwischen Technik und Wirtschaft profitieren Unternehmen von Wirtschaftsingenieuren und Wirtschaftsingenieurinnen, die sowohl betriebswirtschaftliche als auch naturwissenschaftliche Betrachtungsweisen kennen. Allein im Jahr 2014 haben rund 13.000 WIng-Studierende ihren Abschluss gemacht, während knapp 23.000 Studienanfänger verzeichnet wurden. Insgesamt studierten in dem Jahr über 80.000 Studierende Wirtschaftsingenieurwesen.

NC-Quoten in Wirtschaftswissenschaften im Wintersemester 2016/2017 am höchsten

Ein Mädchen mit einem grauen Kapuzenpullover mit der Aufschrift Abitur.

Studiengänge mit Numerus Clausus (NC) sind im kommenden Wintersemester 2016/2017 am meisten in den Fächergruppen in Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften zu finden. Besonders diejenigen, die in Hamburg und Bremen studieren wollen, werden vor Ort fast drei Viertel aller Studiengänge mit Zulassungsbeschränkung vorfinden. Studiengänge ohne NC gibt es vor allem in Rheinland-Pfalz und Mecklenburg-Vorpommern. Das zeigen die neuen Ergebnisse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Studienplatzvergabe in Betriebswirtschaftslehre (BWL): Bewerbung, NC und Wartezeit

Jonas in der Berliner U-Bahn

Die Betriebswirtschaftslehre, kurz BWL, ist das beliebteste Studienfach in Deutschland. Der Weg zum Studienplatz kann daher steinig sein. Die Chancen auf einen Studienplatz in BWL sind an Hochschulen sehr unterschiedlich und hängen von Abiturnote und Qualifikation ab. Das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) hat aktuell Zulassungsverfahren und die Studienplatzvergabe an deutschen Universitäten und Fachhochschulen untersucht. Dabei werden häufige Fragen zu Numerus Clausus, Wartezeit und Auswahlverfahren speziell am Beispiel der Betriebswirtschaftslehre beantwortet.

Wirtschaft studieren: Das Studium Immobilienwirtschaft

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Immobilienwirtschaft

Immobilien als Geldanlage gewinnen seit einigen Jahren rasant an Bedeutung. Aktuell erlebt die Branche der Immobilienwirtschaft einen Boom. Qualifizierte Mitarbeiter und Berufseinsteiger haben oft die Wahl, welcher Arbeitgeber infrage kommt, denn das Angebot übersteigt die Nachfrage. Mit einem Studium im Immobilienmanagement (Real Estate Management) bewegen junge Akademiker sich in eine schnell entwickelnde, attraktive Zukunft.

Wirtschaft studieren: Das Studium Volkswirtschaftslehre (VWL)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Volkswirtschaftslehre

Das Studium der Volkswirtschaftslehre ist verglichen zum populären Studiengang Betriebswirtschaftslehre weniger überlaufen. Im Wintersemester 2014/15 waren in Deutschland insgesamt 20.400 Studierende im Fach Volkswirtschaftslehre eingeschrieben. Das sind sechs Prozent der Wirtschaftsstudenten. Auf die Studenten der BWL entfallen dagegen 53 Prozent. In das Fach Volkswirtschaftslehre (VWL) hatten sich 2014/15 rund 6.300 Studienanfänger eingeschrieben und knapp 3.400 Bachelorstudenten und Masterstudenten absolvierten ihren VWL-Abschluss.

Studienführer Wirtschaftswissenschaften

Buchcover Studienführer Wirtschaftswissenschaften

Ein wirklich sehr gelungener und umfassender FAZ-Ratgeber für alle die mit dem Gedanken spielen, sich für ein Wirtschaftsstudium zu entscheiden.

Wirtschaft studieren: Das Studium Philosophy & Economics (P&E)

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Philosophy and Economics

Der Studiengang Philosophy & Economics (P&E) an der Universität Bayreuth ist in Deutschland seit 2000 als Pionier-Studiengang etabliert. Seinen Ursprung hat der Studiengang als Philosophy, Politics and Economics (PPE) an der britischen University of Oxford. Ähnliche Studienkonzepte haben sich auch an wenigen anderen Hochschulen, wie an der Frankfurt School of Finance & Management, entwickelt. Dabei ist Philosophy and Economics an der Uni Bayreuth mit beispielsweise rund 138 Studienanfängern im WS 2014/15 und mittlerweile über 600 Absolventinnen und Absolventen der größte Studiengang seiner Art in Deutschland.

Online-Lexikon »Enzyklopädie der Wirtschaftsinformatik«

Screenshot Homepage enzyklopaedie-der-wirtschaftsinformatik.de

Die Enzyklopädie der Wirtschaftsinformatik ist ein umfassendes Nachschlagewerk, das wesentliche Begriffe aus der Wirtschaftsinformatik erläutert und für jedermann online frei zugänglich ist. Die Stichwörter werden je nach Thema in kurzen, mittleren oder längeren Beiträgen erläutert.

Antworten auf MSM Duisburg - Erfahrung BWL Master

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 7 Beiträge

Diskussionen zu UDE

3 Kommentare

BWL in Duisburg

WiWi Gast

Das ist doch Unsinn, den zukünftigen Lernerfolg und Karrierechancen an der Anzahl der türkischen Studenten und allgemein Ausländer ...

Weitere Themen aus Betriebswirtschaftslehre