DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Consulting & AdvisorySAP

3 Jahre SAP Beratung, Wechsel inhouse

Autor
Beitrag
WiWi Gast

3 Jahre SAP Beratung, Wechsel inhouse

Hi zusammen,

habe jetzt 3 Jahre externe SAP Beratung gemacht, spezialisiert auf SAP SD in S4/HANA.

Was mich stört ist der Affentanz vorm Kunden, da darf man dann gewisse Worte wie "Problem" nicht sagen, auch ein "Nein" darf es nie geben. Offiziell ist alles super agil, aber unterm Strich wird es gemacht wie es der Kunde will.

Zusätzlich das Reisen und mittlerweile 500 angehäufte Überstunden und etliche Resturlaubstage lassen mich zweifeln.

Ich liebäugel mit einer Inhousstelle bei einem kleinen Unternehmen, ohne internationale Niederlassungen. Wenn es dann noch 50h pro Woche sind, ist das für mich okay. Und soo gut verdiene ich gerade auch nicht, es sind 70k Inder Großstadt, das bekomme ich auf jeder inhouse Stelle hier auch (hab schon zwei Angebote).

Was meint ihr? 3 Jahre zu wenig? Eher 5 Jahre sammeln, um langfristig Safe zu sein?

antworten
WiWi Gast

3 Jahre SAP Beratung, Wechsel inhouse

Also mit 3 Jahre S/4 Erfahrung solltest du überall eine Festanstellung bekommen.

antworten
WiWi Gast

3 Jahre SAP Beratung, Wechsel inhouse

3 Jahre reichen für eine Festanstellung aus, kleiner Tipp am Rande, ich würde mich aber über die Entwicklungsmöglichkeiten beim neuen AG informieren, d.h. ist das eine Firma die expandiert? Sind alle Führungspositionen durch junge Führungskräfte besetzt, soll heißen, ein Aufstieg ist nicht möglich? usw.

Es kann nämlich nach dem Beratungsleben recht langweilig sein, nur Inhouse "rumzusitzen" ohne jegliche Perspektive der Weiterentwicklung. Ja, zuviel Reiserei und Ranklotzen ist nichts, aber zu viel rumsitzen ist eben auch nichts, daher Augen auf beim Wechsel und viel Erfolg.

antworten
WiWi Gast

3 Jahre SAP Beratung, Wechsel inhouse

Habe mich letztens auch umgeschaut. SAP Stellen gabs bei Airbus im Süden. Schau da mal.

antworten
WiWi Gast

3 Jahre SAP Beratung, Wechsel inhouse

Wir suchen händeringend dein Profil. Viele wollen in der Beratung bleiben, jemand mit dem Background kann ich sofort an 10 KMUs vermitteln.

Bedenke, inhouse kann sehr öde sein und du hast immer die gleichen Leute, wenn dein Chef und Team Müll sind, dann kannst du das nicht wie im Projekt einfach aussetzen..

antworten
WiWi Gast

3 Jahre SAP Beratung, Wechsel inhouse

WiWi Gast schrieb am 08.08.2021:

Wir suchen händeringend dein Profil. Viele wollen in der Beratung bleiben, jemand mit dem Background kann ich sofort an 10 KMUs vermitteln.

Wer will schon ins KMU?

Ich kriege auch jede Woche Anfragen von irgendwelchen Recruitern für solche Stellen. Bloß aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Inhouse in einem kleinen Unternehmen oft ziemlich gruselig ist.

antworten
WiWi Gast

3 Jahre SAP Beratung, Wechsel inhouse

WiWi Gast schrieb am 09.08.2021:

Wir suchen händeringend dein Profil. Viele wollen in der Beratung bleiben, jemand mit dem Background kann ich sofort an 10 KMUs vermitteln.

Wer will schon ins KMU?

Ich kriege auch jede Woche Anfragen von irgendwelchen Recruitern für solche Stellen. Bloß aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Inhouse in einem kleinen Unternehmen oft ziemlich gruselig ist.

Warum? Finde es besser, als dieser Berechtigungswahn und Bürokratieberg aus dem Konzern.

antworten
WiWi Gast

3 Jahre SAP Beratung, Wechsel inhouse

Wenn du bei Inhouse Stellen nicht aufpasst, kann das der Tod deiner Zukunft sein. IT braucht persönliche Weiterentwicklung und die ist im Beratergeschäft gegeben. Bei der Inhouse Variante eher weniger. Und dann biste irgendwann 55 und fliegst raus und weil du die letzten 20 nur die dummen Prozesse deines AG durchpoliert hast findest du nichts neues mehr. Habe hier einen Kollegen der Mitte 50 ist, seit 20 nur externe Beratung. Dieser Kerl ist ein echter Killer, technisch und fachlich absolut auf der Höhe. Der würde jederzeit überall mit Kusshand genommen. Wenn ich da an die Tröten von Kundenseite denke, mit denen man zwangsweise immer mal wieder zu tun hat...

Ich kann das mit dem Reisen verstehen und habe auch öfter mal darüber nachgedacht. Aber Inhouse ist dran, wenn man aufgegeben hat und einfach noch die Restzeit absitzen will. Hast du noch so ein bisschen Hummel im Hintern, bleib bei der externen Beratung. Und wenn es dich so sehr nervt, wechsel einfach. Ich bin seit ein paar Monaten bei einem neuen Arbeitgeber und habe fast 100% Home Office

antworten
WiWi Gast

3 Jahre SAP Beratung, Wechsel inhouse

WiWi Gast schrieb am 09.08.2021:

Ich kriege auch jede Woche Anfragen von irgendwelchen Recruitern für solche Stellen. Bloß aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Inhouse in einem kleinen Unternehmen oft ziemlich gruselig ist.

Warum? Finde es besser, als dieser Berechtigungswahn und Bürokratieberg aus dem Konzern.

Wer Mädchen für Alles bei gleichzeitig einem Taschengeld von Gehalt sein will, bitte gerne.

Ich hab noch nie was schlimmeres als Inhouse IT bei einem KMU erlebt. Mangelverwaltung mit dem Bodensatz der IT-Kräfte.

antworten
WiWi Gast

3 Jahre SAP Beratung, Wechsel inhouse

Lass dir nichts einreden, es gibt genug KMUs mit Tarifvertrag, da kann man auch ne entspannte 35h Woche schieben..

antworten
WiWi Gast

3 Jahre SAP Beratung, Wechsel inhouse

WiWi Gast schrieb am 09.08.2021:

Lass dir nichts einreden, es gibt genug KMUs mit Tarifvertrag, da kann man auch ne entspannte 35h Woche schieben..

Das bestreitet niemand, ist allerdings auch oftmals langweilig, so ging es mir und man muss Gehaltsabstriche machen bei einem 35h Vertrag im Gegensatz zum 40h Vertrag.

Also wenn ich jetzt gegen Ende meiner Karriere wäre, wäre das natürlich top. 35h, lockere Arbeit usw., aber zu Beginn der Karriere kann das Abstellgleis sein. Warum das so ist, haben hier schon einige Vorposter beschrieben, weil man auf seinem Stühlchen sitzt und von dort nicht wegkommt.

So waren meine Erfahrungen, weswegen ich dann wieder zurück in die Beratung gegangen bin, weil es einfach spannender ist und einen karrieretechnisch weiter bringt. Dafür muss aber in jungen Jahren die Grundlage gelegt werden.

Aus dem Grund würde ich persönlich mir genau anschauen, ob es sich um einen reinen Sachbearbeiter-Posten handelt oder doch mehr drin ist.

antworten
WiWi Gast

3 Jahre SAP Beratung, Wechsel inhouse

Ich bin schon nach zwei Jahren inhouse gewechselt. Der Fakturierungsdruck war ehrlich nichts für mich, inhouse ist einfach viel entspannter.

antworten
WiWi Gast

3 Jahre SAP Beratung, Wechsel inhouse

Gibt es sonst noch Erfahrungen?

antworten
WiWi Gast

3 Jahre SAP Beratung, Wechsel inhouse

Kann dir inhouse nur empfehlen, hatte mit 4 Jahren Beratungserfahrung gewechselt, endlich keine Reiserei mehr und geregelte Arbeitszeiten..

antworten
WiWi Gast

3 Jahre SAP Beratung, Wechsel inhouse

Push

antworten
WiWi Gast

3 Jahre SAP Beratung, Wechsel inhouse

Habe vor 5 Monaten auch eine Karriere als SAP Berater gestartet (PP). Ich bin allerdings Quereinsteiger soll heißen habe Maschinenbau studiert, lange keine Arbeit gefunden und am Ende eine SAP Berater Schulung gemacht. Daraufhin habe ich bei einer kleinen IT Beratungsbude eine Stelle bekommen.

Aufgrund von Corona ist derzeit kein Reisen nötig. Selbst das Projekt der ich zugeteilt bin läuft über Zoom.
Bisjetzt gefällt es mir sehr wie es hier läuft kann aber natürlich auch anders kommen. Auch wenn alles gut läuft. Ich habe mir vorgenommen nach einem Jahr schon Inhouse Stellen zu suchen und zu wechseln.
Auf langer Sicht wird sicher irgendwann wieder das Reisen ein Thema sein und darauf hätte ich auf Dauer keine Lust.

antworten
WiWi Gast

3 Jahre SAP Beratung, Wechsel inhouse

WiWi Gast schrieb am 28.10.2021:

Habe vor 5 Monaten auch eine Karriere als SAP Berater gestartet (PP). Ich bin allerdings Quereinsteiger soll heißen habe Maschinenbau studiert, lange keine Arbeit gefunden und am Ende eine SAP Berater Schulung gemacht. Daraufhin habe ich bei einer kleinen IT Beratungsbude eine Stelle bekommen.

Aufgrund von Corona ist derzeit kein Reisen nötig. Selbst das Projekt der ich zugeteilt bin läuft über Zoom.
Bisjetzt gefällt es mir sehr wie es hier läuft kann aber natürlich auch anders kommen. Auch wenn alles gut läuft. Ich habe mir vorgenommen nach einem Jahr schon Inhouse Stellen zu suchen und zu wechseln.
Auf langer Sicht wird sicher irgendwann wieder das Reisen ein Thema sein und darauf hätte ich auf Dauer keine Lust.

Da freut sich die Beratung aber... da wird einer eingestellt der in seinem Fachbereich nichts finden kann um ihn dann quasi von 0 auszubilden und der plant nach einem Jahr (wenn er immer noch nicht wirklich was kann) schon wieder abzuhauen..

Davon abgesehen: was versprichst du dir denn vom Wechsel inhouse wenn du aktuell schon nicht reisen musst? Vorallem wenn es dir an sich gefällt. Eventuell kannst du ja dauerhaft remote arbeiten.

antworten
WiWi Gast

3 Jahre SAP Beratung, Wechsel inhouse

WiWi Gast schrieb am 29.10.2021:

Habe vor 5 Monaten auch eine Karriere als SAP Berater gestartet (PP). Ich bin allerdings Quereinsteiger soll heißen habe Maschinenbau studiert, lange keine Arbeit gefunden und am Ende eine SAP Berater Schulung gemacht. Daraufhin habe ich bei einer kleinen IT Beratungsbude eine Stelle bekommen.

Aufgrund von Corona ist derzeit kein Reisen nötig. Selbst das Projekt der ich zugeteilt bin läuft über Zoom.
Bisjetzt gefällt es mir sehr wie es hier läuft kann aber natürlich auch anders kommen. Auch wenn alles gut läuft. Ich habe mir vorgenommen nach einem Jahr schon Inhouse Stellen zu suchen und zu wechseln.
Auf langer Sicht wird sicher irgendwann wieder das Reisen ein Thema sein und darauf hätte ich auf Dauer keine Lust.

Da freut sich die Beratung aber... da wird einer eingestellt der in seinem Fachbereich nichts finden kann um ihn dann quasi von 0 auszubilden und der plant nach einem Jahr (wenn er immer noch nicht wirklich was kann) schon wieder abzuhauen..

Davon abgesehen: was versprichst du dir denn vom Wechsel inhouse wenn du aktuell schon nicht reisen musst? Vorallem wenn es dir an sich gefällt. Eventuell kannst du ja dauerhaft remote arbeiten.

Seit wann sollte man Mitleid mit dem AG haben? Immerhin feuern die auch mal gerne innerhalb der 6 Monate den einen oder anderen MA wenn es nicht passt.

Im Moment ist ja alles gut und wenn es so bleibt dann gibt es auch keinen Grund nach einem Jahr abzuhauen. Ich werde es mir halt anschauen wie die Arbeit tatsächlich verläuft, in was für Projekte ich komme und ob man mir die Gelegenheit gibt, dass ich mich in Interessante Themen einarbeiten darf.

antworten

Artikel zu SAP

Die Unternehmensberatung

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der neu erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

Volkswagen Consulting Impact Challenge 2021

VW-Consulting: Fallstudienworkshop "Impact Challenge 2021"

Wer hinter die Kulissen der Strategieberatung und dem Volkswagen Konzern blicken möchte, hat dazu bei der "Impact Challenge 2021" Gelegenheit. Der digitale Fallstudienworkshop von Volkswagen Consulting findet am 8. und 9. Dezember 2021 statt. Bewerben können sich Studierende im Bachelor oder Master, Absolvent:innen und Young Professionals mit bis zu einem Jahr Berufserfahrung. Bewerbungsfrist für die Impact Challenge ist der 24. November 2021.

Accenture übernimmt Ingenieurberatung umlaut

Wirtschaftsingenieur

Accenture wächst mit der Übernahme von umlaut im Kerngeschäft der Digitalisierungsberatung weiter. Das internationale Beratungsunternehmen reagiert damit auf die zunehmende Digitalisierung der industriellen Fertigung und der steigenden Nachfrage nach Beratungsleistungen dabei. Die Ingenieurberatung umlaut ist die jüngste zahlreicher Akquisitionen. Vor einigen Wochen erst hatte Accenture die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner und die deutsche Technologieberatung SALT Solutions übernommen.

Accenture übernimmt Strategieberatung Homburg & Partner

Ein Messbecher mit einer roten Flüssigkeit.

Accenture übernimmt die deutsche Strategieberatung Homburg & Partner mit Kunden aus dem Gesundheitssektor, der Industriegüter- und Chemieindustrie. Die internationale Managementberatung Accenture verstärkt sich mit dem 73-köpfigen Team vor allem in den Bereichen Marktstrategie, Vertrieb und Preismanagement.

Macht ein Hidden Champion aus NRW das Consulting von morgen?

Noch ist die viadee Unternehmensberatung AG unter IT-Talenten ein echter Geheimtipp. Sie vereint Beratung und Softwareentwicklung und berät regionale Unternehmen in NRW. In den Mittelpunkt stellt sie dabei ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben der individuellen Förderung loben diese flache Hierarchien, ein familiäres Arbeitsumfeld und eine außergewöhnliche Work-Life-Balance. Dafür wurde die viadee als „Bester Arbeitgeber in NRW 2020“ ausgezeichnet.

Horvath mit neuem Markenauftritt auf Wachstumskurs

horvath-Logo-Rebranding

Horváth & Partners feiert den 40. Geburtstag mit einem Rebranding. Im Zentrum des neuen Markenauftritts steht die Verkürzung des Markennamens auf Horváth. Der Namensteil „& Partners“ entfällt. Die Doppelraute als Signet kennzeichnet künftig das Logo. Inhaltlich spielt insbesondere das stark wachsenden Geschäft der Transformationsberatung eine tragende Rolle.

Consultingbranche 2019: Beratertalente bleiben umkämpft

BDU-Studie Consultingbranche 2019: Ein Unternhemensberater liest eine Wirtschaftszeitung.

In der Consultingbranche ist der Branchenumsatz 2018 um 7,3 Prozent auf 33,8 Milliarden Euro gestiegen. Auch für 2019 sind die deutschen Unternehmensberater lautet der Branchenstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) zuversichtlich. Die Jobaussichten für Beratertalente sind erneut entsprechend gut. 90 Prozent der großen und Dreiviertel der mittelgroßen Beratungen planen, in 2019 zusätzliche Juniorberater und Seniorberater einzustellen.

Managementberatung AT Kearney mit Rebranding

Die Worte AT und raus stehen für die Kürzung des Firmennamens der Beratung AT Kearney um die Buchstaben A und T.

Die aus den USA stammende globale Managementberatung AT Kearney hat ein umfassendes Rebranding angekündigt. Die neue Marke "Kearney" soll die Menschlichkeit unterstreichen, die Kunden, Kollegen und Alumni nach eigenen Angaben der Firma am meisten schätzen.

Bain übernimmt die dänische Beratung Qvartz

Übernahme der dänischen Beratung Qvartz durch Bain.

Die internationale Unternehmensberatung Bain & Company übernimmt das dänische Beratungsunternehmen Qvartz. Bain stärkt mit der Übernahme seine Führungsposition in den nordischen Ländern. Die beiden Consulting-Unternehmen arbeiten aktuell an den Einzelheiten der vereinbarten Transaktion.

Berufseinstieg im Consulting bei innogy

Das Bild zeigt den Berater Björn Selzer von innogy Consulting bei einer Präsentation.

Wie sieht ein Berufseinstieg im Consulting in der Energiewirtschaft aus? Björn Selzer ist Berater bei innogy Consulting. Er gibt Einblicke in seine ersten 100 Tage im Job bei der Beratung mit Onboarding, Bootcamp, Projekt-Hospitation und berichtet von seinem ersten Projekt.

FTI Consulting übernimmt Andersch AG

Akquisition: FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG

FTI Consulting übernimmt die deutsche Restrukturierungsberatung Andersch AG. Mit der Akquisition will FTI Consulting im Segment Corporate Finance & Restructuring in Deutschland Fuß fassen.

Beraterleben: Einblicke in die Energiewirtschaft von morgen

Das Bild zeigt die Senior Beraterin bei innogy Consulting Janina Köhler bei einer Präsentation.

Janina Köhler ist Senior Beraterin bei innogy Consulting. Die Wirtschaftsingenieurin gibt Einblicke in ihr Beraterleben. In ihren Projekten erlebt sie täglich, wie Industrien durch die Energiewende verschmelzen. Smart City Konzepte gelingen beispielweise nur im Zusammenspiel von Autoindustrie und Medien, berichtet sie. In weniger als zwei Jahren hat die Wirtschaftsingenieurin bereits die Karrierestufe zum Senior Consultant erreicht. Sie spricht von einem Berufsstart und einer Beraterkarriere mit perfekter Balance.

Bain sucht weit über 200 Beratertalente für Expansion

Das Portrait-Bild zeigt den neuen Deutschland-Chef der Strategieberatung Bain Walter Sinn.

Neues Jahr, neue Herausforderung? In 2019 will Bain & Company mit weit über 200 neuen Beraterinnen und Beratern in Deutschland und der Schweiz expandieren. Daher werden ganzjährig herausragende Beratungstalente aller Fachrichtungen gesucht.

Die Strategen mit „viel Energie“

innogy Consulting: Händer halten eine Seifenblase, in der ein Stromnetz bei Sonnenaufgang zu sehen ist.

Die Energiewende ist da. Die Elektromobilität kommt. Die Energienetze werden wachsen. Sie arbeiten mit „viel Energie“ - die Strategieberater von innogy Consulting. Vor allem im eigenen Hause bei innogy und RWE gestalten sie die Energiewirtschaft von morgen. Aber auch extern beraten sie Unternehmen in wichtigen Energiefragen. Mit etwa 170 Consultants an 10 Standorten weltweit zählt innogy Consulting zu den größten deutschen Inhouse Beratungen.

e-fellows Events: »Karriere-Brunch Consulting« für Professionals

Karriere-Brunch Consulting von e-fellows: Das Bild zeigt im Fokus einen Unternehmensberater als Symbol der beruflichen Betrachtung.

Das Karrierenetzwerk e-fellows lädt zum Karriere-Brunch "Consulting" ein. Talentierte Young Professionals und Professionals treffen hier verschiedene Beratungen. Die exklusive Eventreihe von e-fellows bietet beim Brunchen Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre die Karrieremöglichkeiten in der Beratung ausloten. Der Karriere-Brunch Consulting findet im Oktober und November 2018 in München, Frankfurt und Hamburg statt. Das Event in Frankfurt richtet sich speziell an Frauen.

Antworten auf 3 Jahre SAP Beratung, Wechsel inhouse

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 18 Beiträge

Diskussionen zu SAP

7 Kommentare

SAP Berater werden

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 17.08.2021: Für die Schweiz solltest du Schwizerdütsch lernen und können. Ja, das ist eine andere Welt, w ...

Weitere Themen aus Consulting & Advisory