DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
EinstiegsgehälterOM

42K Einstiegsgehalt Beratung / Agentur zu niedrig?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

42K Einstiegsgehalt Beratung / Agentur zu niedrig?

Hi,

Branche: Digital Analytics
Gehalt brutto: 42K
Abschluss: BA BWL / WInf 2,5
Std. Woche: 40 (wahrscheinlich (deutlich) mehr)
Ort: Hamburg

meine Gehaltsvorstellungen wurde angenommen ohne zu verhandeln, daher frage ich mich, ob ich mich nicht unter Wert verkauft habe. An Infos zu kommen in dem Bereich war vorab schwierig. Lernkurve wahrscheinlich hoch, da kein Konzern.

Was meint ihr unter Wert verkauft oder OK für den Anfang?
Danke!

antworten
WiWi Gast

42K Einstiegsgehalt Beratung / Agentur zu niedrig?

WiWi Gast schrieb am 15.05.2018:

Hi,

Branche: Digital Analytics
Gehalt brutto: 42K
Abschluss: BA BWL / WInf 2,5
Std. Woche: 40 (wahrscheinlich (deutlich) mehr)
Ort: Hamburg

meine Gehaltsvorstellungen wurde angenommen ohne zu verhandeln, daher frage ich mich, ob ich mich nicht unter Wert verkauft habe. An Infos zu kommen in dem Bereich war vorab schwierig. Lernkurve wahrscheinlich hoch, da kein Konzern.

Was meint ihr unter Wert verkauft oder OK für den Anfang?
Danke!

Für einen Bachelor ok.

antworten
WiWi Gast

42K Einstiegsgehalt Beratung / Agentur zu niedrig?

Absolut im Rahmen für den Anfang.

antworten
WiWi Gast

42K Einstiegsgehalt Beratung / Agentur zu niedrig?

Zukunftsperspektive ist genauso wichtig, Branche und Standort scheinen bei Dir ja zu passen.

40-44K sind für Wiwi-Bachelors nicht nur in Ordnung, sondern wirklich gut. Zumindest bei effektiv 40 - 50 Stunden. Sitze ich dafür 60+ Stunden im Büro würde ich mich ärgern, es aber durchziehen und nach 2 Jahren wechseln. Dann hat man bereits dank gewonnerer Skills und Erfahrungen eine viel bessere Verhandlungsposition.

Ein Blick in ettliche Nachbarthreads öffnet einen die Augen - in Zeiten der Absolventenschwemme, freuen sich Viele über 30-35k Einstiegsgehalt, oder finden trotz monatelanger Suche einfach keinen Job. Ich habe mich selber bei einem Personaldienstleister für 2200 Brutto (!) ausbeuten lassen, irgendwann entnervt die Reißleine gezogen und als Backpacker erstmal in Südamerika eine Auszeit genommen, und verdiene nun in einer IT-Beratung/Vertrieb das selbe wie oben in Netto (praktisch dein Gehalt), wobei noch ein Bonus obendrauf kommt. Arbeite i.d.R. <45h und fühle mich überhaupt sehr wohl.

Kurzum: Passt schon! Viel Erfolg auf Deiner Laufbahn :-)

antworten
WiWi Gast

42K Einstiegsgehalt Beratung / Agentur zu niedrig?

WiWi Gast schrieb am 19.05.2018:

Zukunftsperspektive ist genauso wichtig, Branche und Standort scheinen bei Dir ja zu passen.

40-44K sind für Wiwi-Bachelors nicht nur in Ordnung, sondern wirklich gut. Zumindest bei effektiv 40 - 50 Stunden. Sitze ich dafür 60+ Stunden im Büro würde ich mich ärgern, es aber durchziehen und nach 2 Jahren wechseln. Dann hat man bereits dank gewonnerer Skills und Erfahrungen eine viel bessere Verhandlungsposition.

Ein Blick in ettliche Nachbarthreads öffnet einen die Augen - in Zeiten der Absolventenschwemme, freuen sich Viele über 30-35k Einstiegsgehalt, oder finden trotz monatelanger Suche einfach keinen Job. Ich habe mich selber bei einem Personaldienstleister für 2200 Brutto (!) ausbeuten lassen, irgendwann entnervt die Reißleine gezogen und als Backpacker erstmal in Südamerika eine Auszeit genommen, und verdiene nun in einer IT-Beratung/Vertrieb das selbe wie oben in Netto (praktisch dein Gehalt), wobei noch ein Bonus obendrauf kommt. Arbeite i.d.R. <45h und fühle mich überhaupt sehr wohl.

Kurzum: Passt schon! Viel Erfolg auf Deiner Laufbahn :-)

Hier der TE
Danke für die ausführlichen Antworten. Ja, das scheint schon ein Problem zu sein mit der Absolventenschwemme. Ich habe diese Angebote auch schon miterlebt - einfach unverschämt, gibt aber wohl genügend, die das annehmen. Bei unter 35K fragt man sich natürlich schon, warum man studiert hat und nicht eine entsprechende Ausbildung genommen hat.

Perspektive ist gut. Entweder gibt es hohe Gehaltssprünge oder man wechselt halt nach 2-3 Jahren. ;) Interessante Wendung in deinem Lebenslauf und dir auch viel Erfolg :)

antworten

Artikel zu OM

Fünf Schritte zur Qualitätssicherung im digitalen Marketing

Der Bildschirm eines Computers mit Tabellen und Kurven zum Online-Marketing.

Adfraud, Bots, fehlende Sichtbarkeit: Die Qualität von digitaler Werbung wurde in den letzten Jahren mehrfach kritisiert. Dabei funktioniert sie besser als ihr Ruf und bietet verschiedene Analyse-Tools und Dienstleistungen, von denen andere Mediengattungen nur träumen können. Die Fokusgruppe Digital Marketing Quality im BVDW, zeigt Werbungtreibenden in fünf grundlegenden Schritten, wie sie die Qualität ihrer Werbung sicherstellen können.

Trend-Berufe 2017: Diese Jobs bieten beste Karrierechancen

Das Gesicht einer Frau, die durch ein Rollo schaut.

Der Lehrermangel greift weiter um sich: Nach wie vor werden Lehrer in den Naturwissenschaften gesucht. Aber auch die Digitalisierung und Automatisierung schafft neue Berufe, wie eSports-Manager und Robotik-Ingenieure. Das Karriereportal Gehalt.de hat die neuen Trend-Berufe 2017 benannt und aus knapp 2.500 Vergütungsangaben die entsprechenden Gehälter dazu ermittelt.

Online-Marketing: Unternehmen sprechen Kunden verstärkt im Netz an

ITK-Unternehmen geben erstmals so viel Geld für Online-Maßnahmen wie für Messen und Events aus. Die große Mehrheit der Unternehmen will ihre Ausgaben im Online-Marketing kommendes Jahr steigern. Die klassische Online-Werbung mit Bannern und Werbung in Suchergebnissen bei Adwords verliert dabei an Bedeutung.

Unternehmen investieren stark in Online-Marketing

In diesem Jahr wollen die Unternehmen im Durchschnitt 5 Prozent ihres Gesamtumsatzes und damit 19 Prozent mehr als 2013 für Marketingmaßnahmen ausgeben. Die IT- und Telekommunikationsunternehmen setzen dabei fast ein Drittel ihres Marketingbudgets für Online-Maßnahmen ein. Die Mehrheit plant zudem weitere Ausgabensteigerungen. Das Direktmarketing zieht erstmals an Print vorbei.

Online-Marketing gewinnt im Handel an Bedeutung

DIHK Jahresmittelstandsbericht 2013

Online-Marketing gewinnt für Handelsunternehmen stetig an Bedeutung. Das gilt besonders für Dialogmarketingmaßnahmen wie E-Mail-Marketing und Social Media. Das zeigen artegic und ECC in ersten Ergebnissen der Studie zu Online-Dialogmarketing im Retail.

Literatur-Tipp: Praxiswissen Online-Marketing

In Praxiswissen Online-Marketing« liefert Erwin Lammenett, Gründer und Geschäftsführer der Aachener Internetagentur team in medias GmbH, einen ganzheitlichen Ansatz für strukturiertes Online-Marketing.

Online-Marketing auf der Überholspur

Eine Autobahn vor dämrigem Himmel mit Leuchtstreifen von den Autos auf der Straße in hellgelb und rot.

Für dieses Jahr prognostiziert der Kreis der Online-Vermarkter (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) einen Online-Werbeumsatz von 1,65 Milliarden Euro - ein Plus von knapp 60 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Online-Marketing: Online-Marketing Messe omd in Düsseldorf

Online-Marketing - Kongressmesse für Online-Marketing findet am 1. und 2. Oktober statt

IG Metall Gehaltsstudie 2016/2017 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Einstiegsgehalt Wirtschaftswissenschaftler

Was verdienen Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2016 durchschnittlich 49.938 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern mit 42.445 Euro etwa 17,7 Prozent darunter. Im Vorjahr hatte dieser Gehaltsvorteil bei den Wirtschaftswissenschaftlern noch 33 Prozent betragen.

Absolventen-Gehaltsreport 2017: Wirtschaftsingenieure mit 48.200 Euro die Spitzenverdiener

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

Die Wirtschaftsingenieure verdienen unter den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit durchschnittlich 48.238 Euro am meisten. Auch bei den Einstiegsgehältern aller Studiengänge liegen die Wirtschaftsingenieure hinter den Medizinern auf Rang zwei im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2017. Wirtschaftsinformatiker erhalten 45.449 Euro, Absolventen der BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften steigen mit 42.265 Euro ein.

War for Talents bei Wirtschaftskanzleien mit hohen Einstiegsgehältern

Wolkenkratzer einer Wirtschaftskanzlei

Hohe Einstiegsgehälter bereiten den Wirtschaftskanzleien zunehmend Sorgen. Neben der Digitalisierung ist auch das Thema Personal für deutsche Wirtschaftskanzleien von strategischer Bedeutung. Erste Wirtschaftskanzleien bieten Mitarbeitern bereits weitere Benefits über das Gehalt hinaus an. Legal-Tech-Mitarbeiter kommen weiterhin vor allem aus den klassischen Ausbildungsgebieten, so lauten die Ergebnisse der neuen Lünendonk-Studie 2018 über Wirtschaftskanzleien in Deutschland.

Gehaltsatlas 2016: Berufseinsteiger mit BWL-Abschluss verdienen durchschnittlich 43.788 Euro

Ein aufgeschlagener Atlas, alte Bücher und eine Tasse.

Akademische Berufseinsteiger mit einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre verdienen aktuell rund 43.800 Euro im Jahr. Das ist knapp unter dem deutschen Durchschnittsgehalt junger Akademiker mit 45.397 Euro im Jahr. Am besten verdienen BWL-Absolventen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. In welchen Städten akademischen Berufseinsteigern am meisten gezahlt wird, zeigt der diesjährige Gehaltsatlas 2016 von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und Gehalt.de.

frauenlohnspiegel.de - Info-Portal zu Gehaltsunterschieden

frauenlohnspiegel: Eine Geschäftsfrau telefoniert und lacht dabei.

Welche Unterschiede gibt es zwischen Frauen und Männern im Arbeitsleben, etwa beim monatlichen Gehalt in den einzelnen Berufen oder bei den Extras wie z. B. Sonderzahlungen? Mit dem Internetportal www.frauenlohnspiegel.de unternimmt das WSI-Tarifarchiv seit einigen Jahren den Versuch, mehr Transparenz in die Einkommens- und Arbeitsbedingungen von Frauen (und Männern) zu bringen.

Gehaltsvorstellung: Wunschgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern sinken

Studie Cover Berufsstart Gehalt + Bewerbung

Die Zeiten ändern sich: Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwissenschaften haben ihre Erwartungen beim Einstiegsgehalt gesenkt. Das hat die Studie "Attraktive Arbeitgeber" der Jobbörse Berufsstart.de ergeben. Demnach wollen Wirtschaftswissenschaftler zwischen 35.000 und 40.000 Euro Jahresgehalt, Ingenieure wünschen sich zwischen 45.000 und 50.000 Euro Einstiegsgehalt.

Crowdworking-Gehälter: Crowdworker verdienen trotz Studium oft nur 1.500 Euro

Das Netz eines Spielplatzklettergerüstes vor blauem Himmel.

Gut ausgebildete Crowd-Worker erhalten trotz Hochschulabschluss nur ein monatliches Gehalt von 1.500 Euro. Viele der Crowd-Worker arbeiten nebenberuflich, sind ledig und jung. Knapp die Hälfte hat studiert. Zu diesen Ergebnissen kommen eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung und eine Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW).

Antworten auf 42K Einstiegsgehalt Beratung / Agentur zu niedrig?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 5 Beiträge

Diskussionen zu OM

Weitere Themen aus Einstiegsgehälter