DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Finance, IB, M&A BB

BB to PE: Ask me anything.

Autor
Beitrag
JohnWick

BB to PE: Ask me anything.

Moin,

bin schon länger ab und zu auf Wiwi-Treff unterwegs, und konnte auch für mich einiges hier mitnehmen, weshalb ich der Meinung bin, dass es an der Zeit ist, etwas zurückzugeben.
Da ich jetzt über Pfingsten frei habe, ist es eine gute Möglichkeit, auf Fragen aller Art, sollten welche vorhanden sein, zu antworten.

Kurz zu meinem Background:
Uni-Background:
BSc an WHU/FS/Goethe/Mannheim mit 1.4

Internships:
1x TAS KPMG, 1x EB (RS/LAZ), 1x BB (MS/Citi/JPM)

Job:
FTO converted am Ende des BB Internships.

Analyst Jahre durchgezogen, zum Associate befördert worden, dann Wechsel ins PE (3i/Ardian/Triton).

Beantworte jegliche Fragen egal ob zu Joballtag, wie ich Interviews als Interviewer angehe, Compensation, Herausforderungen, etc. pp., gerne nach bestmöglichem Gewissen.

Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Wie ist dir der Exit gelungen?
Headhunter, aktiv auf die PEs zugegangen?
Warum bist du gewechselt? danke! :)

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Compensation bei BB vs PE in deinem Fall?

Wie hast du ein TAS-Praktikum ohne Vorpraktika bekommen?

Nach welchem Semester hattest du dein BB-Praktikum? Hattest du die Möglichkeit direkt danach einzusteigen oder wieso kein Master?

Hattest du schon vorher andere Exit-Angebote bei PEs? Wenn ja, warum nicht angenommen?

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Hast du vor noch einen Master zu machen?
Was kommt nach PE?
Wie sind die Vergütungen?
Wie viele Wochenstunden hast du geschuftet und wie viel jetzt im PE?
Ist der Job mit Familie vereinbar?
Machst du es nur des Geldes wegen?

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Danke schon mal im Voraus für deine Zeit.

Mich würde die Compensation interessieren. Über BB Assoc Level oder darunter, bis dann hoffentlich irgendwann Carried Interest greift?

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

vielen Dank, sehr interessant!

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Gerne mehr zur optimalen Interview Vorbereitung. Habe demnächst einige Interviews bei Mid Cap PEs als Assoc

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Hi!

Wann hast du deine Praktika gemacht und wie hast du die bekommen? Einfache Bewerbung (+ entsprechenden Leistungen) oder über Netzwerk/Beziehungen (+ entspr. Leist.)?

Falls irgendeines der Praktika (& FT) in LDN war, welchen Tipp hättest du für jemanden der noch ganz am Anfang steht um ein möglichst wettbewerbsfähiges Profil aufzubauen?

Vielen Dank!

antworten
JohnWick

BB to PE: Ask me anything.

WiWi Gast schrieb am 18.05.2018:

Wie ist dir der Exit gelungen?
Headhunter, aktiv auf die PEs zugegangen?

Ich hatte vorher schon berufsbedingt paar mal Kontakt zu dem PE, ich wurde dann von ihnen angesprochen ob ich Interesse hätte. Habe dann ganz normal Interviews absolviert und habe am Ende ein Angebot bekommen.

Warum bist du gewechselt? danke! :)

Wurde einfach Zeit nach 2/3 Jahren Zeit. Zudem sah ich mich von Anfang an nicht als Career-Banker, der Weg zum MD war nicht mein Ziel. Ich komme langsam in ein Alter, wo man sich Gedanken macht über Familiengründung etc. Im PE wird während Live Deals zwar auch sehr lange gearbeitet (durchaus auch IB-Zeiten), aber das hält sich dann doch im Grenzen. Zudem fand ich PE schon länger interessant; ich sehe mich auch eher als Investor denn als Berater.

WiWi Gast schrieb am 18.05.2018:

Hast du vor noch einen Master zu machen?

Ich habe ursprünglich mit dem Gedanken gespielt, den amerikanischen Weg zu gehen und nach den Analyst Jahren ein MBA zu machen (das war bevor ich angesprochen wurde); ich denke ehrlich gesagt der Zug ist für mich abgefahren, obwohl es mich gereizt hätte.

Was kommt nach PE?

Gute Frage! Ich weiß es noch nicht. Mir gefällt es bisher extrem gut. Ich kann es mir vorstellen, auch auf lange Sicht im PE zu bleiben. Aber man weiß nie - vielleicht mache ich mich irgendwann auch selbstständig, wobei ich bisher nicht allzu viele Gedanken daran verschwendet habe bisher.

Wie sind die Vergütungen?

Viele denken im PE kriegst du mehr als IB, das ist nicht der Fall; ich musste als PE Associate leichte Abstriche zum IB Associate Gehalt machen, das stört mich allerdings nicht sehr, da ich dafür auch wenigstens ein kleines bisschen mehr Zeit außerhalb des Büros habe.

Wie viele Wochenstunden hast du geschuftet und wie viel jetzt im PE?

Schwierig zu beantworten ohne Hinweise auf den Background zu geben, aber ich war bei einen der BBs wo gerne mal länger gearbeitet wird. 80-85 war die Untergrenze, die 100 wurden nicht selten geknackt. Mittlerweile soll es aber etwas besser sein. Im PE ist es ganz unterschiedlich; das liegt daran, dass man als Associate im PE autonomer arbeitet, als im IB. Oft bin ich gegen 22 Uhr raus, aber wie oben erwähnt während Live Deals auch gut und gerne mal sehr spät, da hatte ich auch schon All-Nighter. Freitags mache ich in der Regel gegen 20 Uhr Feierabend, 60-70 stunden in der Regel (keine Wochenenden), während Live Deals dann aber auch wie erwähnt BB Zeiten.

Ist der Job mit Familie vereinbar?

Schwierig, aber machbar.

Machst du es nur des Geldes wegen?

Nein. Wie bereits erwähnt, ist das aktuelle Gehalt leicht niedriger als das Gehalt im IB; die Arbeit an sich finde ich interessanter, und es macht auch zum Teil mehr Spaß, wobei ich die IB Zeiten auch manchmal vermisse.

WiWi Gast schrieb am 18.05.2018:

Danke schon mal im Voraus für deine Zeit.

Gerne!

Mich würde die Compensation interessieren. Über BB Assoc Level oder darunter, bis dann hoffentlich irgendwann Carried Interest greift?

Leicht darunter, den Carried Interest gibt es bei uns ab Investment Director ebene, d.h. ich muss die Associate + Investment Manager (=VP) Jahre überstehen, ab dann habe ich Anspruch darauf.

WiWi Gast schrieb am 18.05.2018:

Wann hast du deine Praktika gemacht und wie hast du die bekommen? Einfache Bewerbung (+ entsprechenden Leistungen) oder über Netzwerk/Beziehungen (+ entspr. Leist.)?

Einfach beworben! TAS nach dem 2. Semester (Ja, ich weiß, ist früh und ungewöhnlich, allerdings hatte ich einen Bekannten, der mir da sehr geholfen hat). EB nach dem 3., und BB dann nach dem 4., was ganz praktisch war, weil danach die Zeit bis zum Abschluss sehr entspannt war.

Falls irgendeines der Praktika (& FT) in LDN war, welchen Tipp hättest du für jemanden der noch ganz am Anfang steht um ein möglichst wettbewerbsfähiges Profil aufzubauen?

In London war ich nur während dem BB-Gig über das Rotations-Programm. Freunde von mir haben aber in LDN angefangen und waren auch dort; mein allererster Tipp, nicht hören auf Aussagen wie "probiere es gar nicht erst, du hast eh keine Chance." Ohne Studenten bestimmter Universitäten hier angreifen zu wollen; aber in London interessiert man sich recht wenig für deutsche Universitäten, da beeindruckt es keinen wie deine Uni heißt - die sind einfach ganz anderes gewöhnt. Deshalb - just go for it! Im Idealfall recht früh bei den Big 4 ins TAS, danach zu einer EB, und dann sollte es auch klappen. Allerdings sollte man sich vorher über die Fristen+verschiedenen ACs erkundigen.

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Erstmal vielen Dank für den Thread, super Sache!
Weiß nicht ob du da Einblicke hast aber in welchem Rahmen beweget sich Carried Interest? Also wieviel % von dem carry pool?

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Ich fange dieses Jahr in TAS (FDD) bei einer Big4 an. Ist es möglich zu so einem PE Fund wie 3i/Ardian/Triton zu wechseln? Vielen Dank für Deine Zeit!

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Hallo !

Also erst mal danke, dass Du Dir die Zeit nimmst, hier Fragen so ausführlich zu beantworten.

Mich würden folgende Dinge interessieren:

  • Wie schafft man es, 12h< pro Tag hochkonzentriert zu arbeiten? Sind die Tätigkeiten rein intellektuell nicht so fordernd, wie beispielsweise beim Studium, wo bei mir, wenn ich mich mit neuen Inhalten auseinandersetzen muss, schon nach 8h gar keine Konzentration mehr möglich ist? Nicht falsch verstehen, ich glaube definitiv, dass in top IB/PE/HF Jobs 80-100h die Regel sind - zumindest als Einsteiger -, nur ich frage mich, wie ist sowas möglich?

  • Ist der Exit vom IB ins PE planbar oder mehr oder weniger Glückssache bzw.,aus welchen Bereichen aus dem IB wird bevorzugt rekrutiert? Und, was sind Deiner Meinung nach grundlegende Qualifikationen/Voraussetzungen, um als Einsteiger in Frage zu kommen? Wäre in diesem Zusammenhang der Master of Finance von der Frankfurt School empfehlenswert?

  • Wie ist die Stimmung bei Euch im Team untereinander? Entstehen Freundschaften oder arbeiten hauptsächlich Konkurrenten miteinander? Verbringt Ihr auch Eure Freizeit zusammen und geht bspw. mal feiern in Clubs?

  • Besteht ( für Dich ) viel Kundenkontakt auf persönlicher Ebene beziehungsweise im im Allgemeinen die Möglichkeit, ein Netzwerk aufzubauen, das eine spätere Selbstständigkeit erleichtern würde?

  • Wie sind Deiner Meinung nach die Aussichten des PE in der Zukunft? Es soll ja einige Finanzexperten geben, die eine Baisse an den Finanzmärkten innerhalb der nächsten Jahre zumindest nicht ausschließen. Macht es Sinn, trotzdem diesen Berufsweg einzuschlagen?

Ich hoffe, das waren jetzt nicht zu viele und zu blöde Fragen, würde mich aber über eine Antwort sehr freuen.

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Wie sieht dein Arbeitsalltag und dein Aufgabenspektrum aus? Hast du die Möglichkeit auch auch operativen/strategischen Fragestellungen für Portfoliounternehmen zu arbeiten oder verwendest du deine Zeit überwiegend für die Analyse von potentiellen neuen Investments?

Gibt es Kollegen bei dir mit MBB Hintergrund? Wie siehts du es allgemein nicht über den üblichen Weg (IB) zu gehen, sondern erstmal 3 Jahre Beratung zu machen (Corporate Finance, PE, Strategy Practices)?
Vielen Dank für den offenen Austausch!

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Wie hoch ist dein Gehalt?

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Danke für deine Zeit!

Ich habe eine ähnliche Frage wie der Vorposter: Über Analystengehälter liest man ja regelmäßig, darüber wird es aber relative nebulös. Könntest du uns Einblicke in die Gehaltsstrukturen während der Associate-Jahre im IB geben? Gern auch darüber hinaus!

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Bitte zum Lohn was sagen

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Danke vielmals für deine Zeit.

Ist es deiner Meinung nach möglich nach Big 4 M&A Praktikum (Bin auch auf Deals drauf) bei T2/BB zu interviewen, wenn die Noten auch ganz solide sind?

Danke im voraus!

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

WiWi Gast schrieb am 20.05.2018:

Danke vielmals für deine Zeit.

Ist es deiner Meinung nach möglich nach Big 4 M&A Praktikum (Bin auch auf Deals drauf) bei T2/BB zu interviewen, wenn die Noten auch ganz solide sind?

Danke im voraus!

Ja klar ist das möglich. Target Uni?

antworten
JohnWick

BB to PE: Ask me anything.

WiWi Gast schrieb am 19.05.2018:

Erstmal vielen Dank für den Thread, super Sache!
Weiß nicht ob du da Einblicke hast aber in welchem Rahmen beweget sich Carried Interest? Also wieviel % von dem carry pool?

Das kommt immer auf den Fund an, aber hier mal ein grobes Rechenbeispiel: Nehmen wir an wir haben einen €1bn fund, welcher den Investoren einen Return von (pre-carry) €3bn einbringt (3x CoC return). Der Pool für den Carried Interest ist €2bn x 20%, also 400MM in dem Beispiel. Wenn du ~25 bps hast, bekommst du ergo 0.25% vom Pool, in dem Fall €1m. Das ist was in meinem Fall am Anfang realistisch wäre, je länger du Senior bist desto höher der carry natürlich. Wichtig zu erwähnen ist jedoch dass die Zahlung über die Lebensdauer des Funds ausgezahlt wird, also nicht auf einen Schlag. Zudem gibt es noch eine hurdle rate von ~8% (annualizied) die erreicht werden muss. Wird die nicht erreicht, gibt es keinen Cent Carry – für niemanden. Daher gibt es die Zahlung dann auch erst, sobald die hurdle rate erreicht ist. Das ist jetzt ein Beispiel von der PE Gesellschaft für die ich tätig bin, bei anderen PE’s können Zahlen natürlich leicht variieren.

WiWi Gast schrieb am 19.05.2018:

Ich fange dieses Jahr in TAS (FDD) bei einer Big4 an. Ist es möglich zu so einem PE Fund wie 3i/Ardian/Triton zu wechseln? Vielen Dank für Deine Zeit!

Ich will dir aber keine falschen Hoffnungen machen, es ist deutlich härter als von einer BB. Angesprochen wirst du wahrscheinlich nicht von einem Headhunter / von einer Gesellschaft selbst. Wichtig ist, dass du wahnsinnig viel in Networking reinsteckst, um eine Chance zu haben. Es ist unglaublich schwer, aber nicht unmöglich. Was allerdings auch ein Weg sein könnte, zuerst in kleinere Fonds zu wechseln, und von dort zu einem Mega Fund.

WiWi Gast schrieb am 19.05.2018:

Wie schafft man es, 12h< pro Tag hochkonzentriert zu arbeiten?
Du arbeitest nicht non-stop am Stück hochkonzentriert. Gibt auch Aufgaben, die "entspannter" sind; ich bin ja nicht non-stop mit modelling beschäftigt; gibt zwar extrem hektische Phasen über den Tag über, aber dafür auch mal entspanntere, wo du auch mal mit einem Kollege in Ruhe einen Kaffee trinken und plaudern kannst.

WiWi Gast schrieb am 19.05.2018:

Ist der Exit vom IB ins PE planbar oder mehr oder weniger Glückssache bzw.,aus welchen Bereichen aus dem IB wird bevorzugt rekrutiert? Und, was sind Deiner Meinung nach grundlegende Qualifikationen/Voraussetzungen, um als Einsteiger in Frage zu kommen? Wäre in diesem Zusammenhang der Master of Finance von der Frankfurt School empfehlenswert?

Zu 100% planbar ist es nicht, da auch jede Menge Glück dazu gehört. Man sollte sich aber so früh wie möglich damit beschäftigen. Wenn du keinen Gedanken daran verschwendest, nicht networkst, dir die nötigen Kenntnisse aneignest, sofern sie dir fehlen, wird das auch extrem schwer. Es ist nicht so, dass du deine 2-3 Analyst Jahre durchziehst, und eines Tages der Anruf kommt und du wechselst. Da muss schon viel rein investiert werden.
Aus dem IB selbst wird bevorzugt aus dem M&A rekrutiert, einfach da du zum Teil dort schon viel Kontakt knüpfst zu PE-Shops, und zum anderen du (im Idealfall) wichtige Dealerfahrung sammeln konntest.
Der MiF von der Frankfurt School wird hier ja gerne ab und zu belächelt; allerdings verbaust du dir damit nichts; im Gegenteil profitierst du vom sehr guten Netzwerk und kannst auch frühzeitig wichtige Kontakte knüpfen, zudem sieht es nach Lernplan auch so aus, als würdest du wesentliches lernen können. Damit machst du nichts falsch.

WiWi Gast schrieb am 19.05.2018:

Wie ist die Stimmung bei Euch im Team untereinander? Entstehen Freundschaften oder arbeiten hauptsächlich Konkurrenten miteinander? Verbringt Ihr auch Eure Freizeit zusammen und geht bspw. mal feiern in Clubs?

Bei uns ist die Stimmung super, das ist aber auch Glückssache; es gibt auch Läden, wo die Stimmung nicht so prickelnd ist (schlechte Performance von funds, oder schlechter Dealflow...). Hier in DE macht man zwar nicht so oft was nach Feierabend wie in LDN, allerdings gehen wir wenn es passt auch gerne mal Donnerstag oder Freitag Abends weg. Würde die Kollegen auch als Freunde bezeichnen, mit einigen unternehme ich auch privat was.

WiWi Gast schrieb am 19.05.2018:

Wie sind Deiner Meinung nach die Aussichten des PE in der Zukunft? Es soll ja einige Finanzexperten geben, die eine Baisse an den Finanzmärkten innerhalb der nächsten Jahre zumindest nicht ausschließen. Macht es Sinn, trotzdem diesen Berufsweg einzuschlagen?

Aktuell ist es schon so, dass der Markt etwas überhitzt ist, und viele nicht wissen wohin mit dem Geld. Dennoch ist es jetzt nicht so, dass es den Leuten schlecht geht und fleißig entlassen wird. PE ist konjunkturabhängig, das stimmt, aber du musst auch bedenken dass die Teams im Vergleich zu den BBs sehr klein sind, wodurch die Aussichten für Mitarbeiter nicht zwangsläufig schlechter werden müssen. Wenn überhaupt, wird es schwieriger werden, reinzukommen; stand heute gehe ich nicht davon aus, dass die Aussichten für die Branche schlecht sind.

WiWi Gast schrieb am 19.05.2018:

Besteht ( für Dich ) viel Kundenkontakt auf persönlicher Ebene beziehungsweise im im Allgemeinen die Möglichkeit, ein Netzwerk aufzubauen, das eine spätere Selbstständigkeit erleichtern würde?
Ja, definitiv.

WiWi Gast schrieb am 19.05.2018:

Wie sieht dein Arbeitsalltag und dein Aufgabenspektrum aus?

Den "typischen" Tag gibt es nicht, aber hier mal wie es Donnerstag aussah:

8:30 – 9:00
Ankunft im Büro, lese & beantworte unterwegs E-Mails, die ich in der Zwischenzeit verpasst habe

9:00 – 9:30
Nachrichten lesen, schaue ob es Entwicklungen am Markt gibt, oder etwas zu unseren Portfolio companies berichtet wurde

9:45 – 10:00
Call mit dem CFO eines unserer GPs, um eine Co-Investment Opportunity zu diskutieren. Step-by-step durchgehen ihrer Models, Assumptions hinterfragen, und mit meinem ursprünglichen Model vergleichen (in der Regel sind unsere Growth Schätzungen weit konservativer, wo durch wir dann „up-sold“ werden müssen

10:00 – 10:15
Kurzes Gespräch mit einem unserer Investment Manager, ob die Investment Opportunity in unser Portfolio und zu unserem MOIC Ziel passt.

10:30 – 11:00
Offene To-Do’s checken, in der Zwischenzeit mit einem Kollegen kurz einen Kaffee trinken, ein paar post-meeting DD Emails versenden.

11:15 – 12:15
Längeres Telefonat mit dem CFO eines unserer Portfolio Unternehmen, um gemeinsam über das vergangene Monat zu sprechen, ob Ziele erreicht wurden, wie aktuelle Entwicklungen sind, mögliche Problemstellungen besprechen und angehen. Paralleler Vergleich ob seine Ausführungen passend sind mit den Projektionen in meinem Modell.

12:30 – 13:30
Lunch mit einem Freud aus dem IB.

14:00 – 15:00
Internes Meeting, wir schauen was in der Pipeline steht, gehen kurz über Reiseplanungen, sprechen über aktuelle To-Do’s, und berichten den Directors über Entwicklungen im Portfolio.

15:00 – 16:00
Call mit Investoren eines Funds, der bald seinen Final Close hat.

16:00 – 18:30
Emails, meeting Aufzeichnungen, an Modell über eine kommende Investitionsmöglichkeit beginnen.

18:30 – 18:45
Dinner mit den Kollegen im Office

18:45 – 20:00
Arbeite weiter am begonnen Modell, diskutiere mit einem anderen Associate über Assumptions. Die Zahlen im CIM werfen für mich Fragen auf, daher rufe ich den IB Associate an, dessen Bank uns das CIM geschickt hat, und er erläutert die Sache.

20:00 – 22:00
Der Intern sollte für mich ein PIB schreiben, ich gehe durch, schaue ob alles schlüssig ist; gebe ihm mein Markup und verabschiede mich in das Wochenende.

WiWi Gast schrieb am 19.05.2018:

Gibt es Kollegen bei dir mit MBB Hintergrund? Wie siehts du es allgemein nicht über den üblichen Weg (IB) zu gehen, sondern erstmal 3 Jahre Beratung zu machen (Corporate Finance, PE, Strategy Practices)?
Ja klar, gibt es auch. Allerdings nicht so häufig wie mit IB Hintergrund. Wichtig ist, insbesondere beim Thema LBO Modelling sich fundierte Skills anzueignen, da auch bei Leuten mit MBB Hintergrund das zu 1000% erwartet wird.
Was meinst du mit 3 Jahre CF/PE Beratung machen, um dann im PE zu arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 19.05.2018:

Wie hoch ist dein Gehalt? 110k base inkl. dem Bonus komme ich dann jedoch (hoffentlich) nah an die 200 Grenze ran.

WiWi Gast schrieb am 19.05.2018:

Ich habe eine ähnliche Frage wie der Vorposter: Über Analystengehälter liest man ja regelmäßig, darüber wird es aber relative nebulös. Könntest du uns Einblicke in die Gehaltsstrukturen während der Associate-Jahre im IB geben? Gern auch darüber hinaus!
65, 80, 95 habe ich als Analyst an Base Salary bekommen; als 1st Year Associate dann 115. Als 2nd Year sollten es dann 130 sein, und als 3rd Year 145. (zumindest in der Bank, in der ich war). Zum VP/MD Gehalt kann ich leider keine gesicherten Zahlen nennen, da ich meine Vorgesetzen nie danach gefragt habe.

WiWi Gast schrieb am 19.05.2018:

Ist es deiner Meinung nach möglich nach Big 4 M&A Praktikum (Bin auch auf Deals drauf) bei T2/BB zu interviewen, wenn die Noten auch ganz solide sind?

Definitiv! TAS zu BB ist nicht so selten, wenn wirklich alles stimmt. Falls nicht, nimm auch ruhig zuerst den Weg über eine EB, ist meist auch eine tolle Erfahrung.

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Erstmal Danke für deine ganze Mühe, die du dir hier machst!

Ich hätte auch eine Frage, ich weiß aber nicht ob du mir da so genau weiterhelfen kannst. Falls nicht, kannst du es ja einfach unkommentiert lassen.

Und zwar würde mich der Bereich PE auch sehr stark interessieren und ich sehe mich (wie du) auch als Investor, oder anders gesagt: ich wärs gerne und es ist mein absoluter Wunsch"job".

Leider sind meine Noten nicht das, was in diesem Bereich so verlangt wird. Wie würdest du denn vorgehen an meiner Stelle um trotzdem zumindest an Praktika im Bereich PE zu kommen? Auch den "Umweg" übers IB? Ich stehe noch ganz am Anfang, deswegen wäre es recht interessant deine Meinung dazu zu hören.

Und weißt du vlt welche SmallCap PE Buden möglich sind zum Einstieg bei eher durchschnittlichen Noten? Oder ist es generell kaum möglich?

Mir macht das nämlich alles echt ziemlich Sorgen, dass ich vlt niemals bei sowas arbeiten kann (oder zumindest n Praktikum machen kann) nur weil ich kein 1,x Student bin.

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Danke für deine ausführlichen Auskünfte.

Ich habe eine Frage bezüglich des "Networkings", wie läuft das konkret ab bei einer 80-100h Woche im IB? Beschränkt sich das auf Lunchen gehen oder gibt es andere Möglichkeiten? Bist du die PE-Guys außerdem "offensiv"/von Dir aus angegangen oder wartet man da als Analyst eher auf den ersten Kontakt?

Besten Dank!

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Welche Noten werden für PE/BB erwartet? Kann ein schlechtes Abitur mit guten bis sehr guten Noten an Target Unis (z.B. HSG) ausgeglichen werden bzw. spielt das Abitur überhaupt eine Rolle? Und an welchen Unis wird primär rekrutiert?

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Für was steht nochmal EB?

Nutzt ihr eigentlich nur inhouse aufbereitete briefings und news oder lest ihr auch public und raw? Falls letzteres, was genau?

Besten Dank

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

WiWi Gast schrieb am 21.05.2018:

Für was steht nochmal EB?

Nutzt ihr eigentlich nur inhouse aufbereitete briefings und news oder lest ihr auch public und raw? Falls letzteres, was genau?

Besten Dank

Elite Boutique.

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

push

antworten
JohnWick

BB to PE: Ask me anything.

WiWi Gast schrieb am 20.05.2018:

Leider sind meine Noten nicht das, was in diesem Bereich so verlangt wird. Wie würdest du denn vorgehen an meiner Stelle um trotzdem zumindest an Praktika im Bereich PE zu kommen? Auch den "Umweg" übers IB? Ich stehe noch ganz am Anfang, deswegen wäre es recht interessant deine Meinung dazu zu hören.

Sehr gute Noten werden oft vorausgesetzt; das muss ich hier ganz klar sagen. Allerdings kommst du auch mit einem 2,x Schnitt bei den Big4 rein, und wenn du bei den Big4 warst, ist es nicht unrealistisch bei einem MM Laden in Frankfurt unterzukommen (Jefferies, Blair, Stephens, H.Williams). Kann sein, dass dann dennoch eine Absage kommt - aber wenn du es unbedingt möchtest, ist dies vermutlich der beste Weg.
Wenn die Noten nicht so sind, wie erhofft, würde ich dir definitiv noch dazu raten, den Master zu machen (sofern du Bachelor Student bist) und da wirklich alles zu geben - halte dir dein Ziel vor Augen!

Und weißt du vlt welche SmallCap PE Buden möglich sind zum Einstieg bei eher durchschnittlichen Noten? Oder ist es generell kaum möglich?

Was heißt durchschnittlich? Wenn 3.x, dann höchstwahrscheinlich nirgends...ein paar kleinere PE's in Frankfurt sind z.B. Brockhaus, Novum, Atrium, ECM. Dort kannst du mit Big4+MidMarket M&A reinkommen. Und wenn du bei einem kleineren PE warst, wärst du mit dem hier skizzierten Profil evtl. auch in der Lage, bei den größeren PE's zu landen. Ich will da aber wirklich keine falschen Illusionen erzeugen; setz dich hin und gib 120% in der Uni, das ist erleichtert einiges! Drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass dein Wunsch sich erfüllt.

WiWi Gast schrieb am 21.05.2018:

Ich habe eine Frage bezüglich des "Networkings", wie läuft das konkret ab bei einer 80-100h Woche im IB? Beschränkt sich das auf Lunchen gehen oder gibt es andere Möglichkeiten? Bist du die PE-Guys außerdem "offensiv"/von Dir aus angegangen oder wartet man da als Analyst eher auf den ersten Kontakt?

Lunchen gehen ist da sicher am einfachsten. Muss dir auch nicht unangenehm sein, random Leute aus der Branche auf LinkedIn zu adden, mit einer kleinen Message dass man sich connecten möchte und sich gerne auf einen Lunch treffen würde. Die Erfolgsquote hierbei ist zwar nicht 100%, aber wenn du bei einer BB arbeitest ist die Resonanz dennoch ziemlich hoch (meine Erfahrung). Im Übrigen geht man nach einem Closing auch gerne mal Feiern; ziemlich gute Möglichkeit, da dass die Beziehung persönlich macht. Ich habe wie erwähnt das Team von meinem jetzigen Arbeitgeber berufsbedingt schon gekannt, und auch bei der einen oder anderen Gelegenheit (als man zusammen weg war) Interesse signalisiert. Als eine Stelle frei wurde, wurde ich dann gefragt, ob ich zum Interview vorbeikommen möchte.

WiWi Gast schrieb am 21.05.2018:

Welche Noten werden für PE/BB erwartet? Kann ein schlechtes Abitur mit guten bis sehr guten Noten an Target Unis (z.B. HSG) ausgeglichen werden bzw. spielt das Abitur überhaupt eine Rolle? Und an welchen Unis wird primär rekrutiert?

Unterschiedlich, einige machen einen hard cut beim Abitur, andere nicht. In den meisten Fällen können sehr gute Noten an einer Target ein etwas schwächeres Abitur (damit meine ich 2,x) ausgleichen.
Ohne eine bestimmte Reihenfolge zu folgen, sind die Unis primär:
Frankfurt School, WHU, Goethe, Mannheim, LMU. Das ist allerdings kein Muss, geht auch ohne an diesen Unis zu studieren - erleichtert es eben nur sehr.

WiWi Gast schrieb am 21.05.2018:

Nutzt ihr eigentlich nur inhouse aufbereitete briefings und news oder lest ihr auch public und raw? Falls letzteres, was genau?

Sowohl, als auch. Public wären zum Beispiel MergerMarket, Finance Magazin, Regionale Zeitungen (wenn wir irgendwo ein Portfoliounternehmen haben), PE Wire...aber auch das WSJ beispielsweise; hat dann zwar nicht direkt mit unserer Arbeit hier in FFM zu tun, aber man macht sich natürlich gerne auch schlau darüber, was andernorts auf der Welt geschieht.

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Sprich Bachelor&Master an einer der Top-Targets mit <1,3-1,5 abschließen und man ist back in Business?
Trotz 2,x Abitur?

JohnWick schrieb am 22.05.2018:

WiWi Gast schrieb am 20.05.2018:

Leider sind meine Noten nicht das, was in diesem Bereich so verlangt wird. Wie würdest du denn vorgehen an meiner Stelle um trotzdem zumindest an Praktika im Bereich PE zu kommen? Auch den "Umweg" übers IB? Ich stehe noch ganz am Anfang, deswegen wäre es recht interessant deine Meinung dazu zu hören.

Sehr gute Noten werden oft vorausgesetzt; das muss ich hier ganz klar sagen. Allerdings kommst du auch mit einem 2,x Schnitt bei den Big4 rein, und wenn du bei den Big4 warst, ist es nicht unrealistisch bei einem MM Laden in Frankfurt unterzukommen (Jefferies, Blair, Stephens, H.Williams). Kann sein, dass dann dennoch eine Absage kommt - aber wenn du es unbedingt möchtest, ist dies vermutlich der beste Weg.
Wenn die Noten nicht so sind, wie erhofft, würde ich dir definitiv noch dazu raten, den Master zu machen (sofern du Bachelor Student bist) und da wirklich alles zu geben - halte dir dein Ziel vor Augen!

Und weißt du vlt welche SmallCap PE Buden möglich sind zum Einstieg bei eher durchschnittlichen Noten? Oder ist es generell kaum möglich?

Was heißt durchschnittlich? Wenn 3.x, dann höchstwahrscheinlich nirgends...ein paar kleinere PE's in Frankfurt sind z.B. Brockhaus, Novum, Atrium, ECM. Dort kannst du mit Big4+MidMarket M&A reinkommen. Und wenn du bei einem kleineren PE warst, wärst du mit dem hier skizzierten Profil evtl. auch in der Lage, bei den größeren PE's zu landen. Ich will da aber wirklich keine falschen Illusionen erzeugen; setz dich hin und gib 120% in der Uni, das ist erleichtert einiges! Drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass dein Wunsch sich erfüllt.

WiWi Gast schrieb am 21.05.2018:

Ich habe eine Frage bezüglich des "Networkings", wie läuft das konkret ab bei einer 80-100h Woche im IB? Beschränkt sich das auf Lunchen gehen oder gibt es andere Möglichkeiten? Bist du die PE-Guys außerdem "offensiv"/von Dir aus angegangen oder wartet man da als Analyst eher auf den ersten Kontakt?

Lunchen gehen ist da sicher am einfachsten. Muss dir auch nicht unangenehm sein, random Leute aus der Branche auf LinkedIn zu adden, mit einer kleinen Message dass man sich connecten möchte und sich gerne auf einen Lunch treffen würde. Die Erfolgsquote hierbei ist zwar nicht 100%, aber wenn du bei einer BB arbeitest ist die Resonanz dennoch ziemlich hoch (meine Erfahrung). Im Übrigen geht man nach einem Closing auch gerne mal Feiern; ziemlich gute Möglichkeit, da dass die Beziehung persönlich macht. Ich habe wie erwähnt das Team von meinem jetzigen Arbeitgeber berufsbedingt schon gekannt, und auch bei der einen oder anderen Gelegenheit (als man zusammen weg war) Interesse signalisiert. Als eine Stelle frei wurde, wurde ich dann gefragt, ob ich zum Interview vorbeikommen möchte.

WiWi Gast schrieb am 21.05.2018:

Welche Noten werden für PE/BB erwartet? Kann ein schlechtes Abitur mit guten bis sehr guten Noten an Target Unis (z.B. HSG) ausgeglichen werden bzw. spielt das Abitur überhaupt eine Rolle? Und an welchen Unis wird primär rekrutiert?

Unterschiedlich, einige machen einen hard cut beim Abitur, andere nicht. In den meisten Fällen können sehr gute Noten an einer Target ein etwas schwächeres Abitur (damit meine ich 2,x) ausgleichen.
Ohne eine bestimmte Reihenfolge zu folgen, sind die Unis primär:
Frankfurt School, WHU, Goethe, Mannheim, LMU. Das ist allerdings kein Muss, geht auch ohne an diesen Unis zu studieren - erleichtert es eben nur sehr.

WiWi Gast schrieb am 21.05.2018:

Nutzt ihr eigentlich nur inhouse aufbereitete briefings und news oder lest ihr auch public und raw? Falls letzteres, was genau?

Sowohl, als auch. Public wären zum Beispiel MergerMarket, Finance Magazin, Regionale Zeitungen (wenn wir irgendwo ein Portfoliounternehmen haben), PE Wire...aber auch das WSJ beispielsweise; hat dann zwar nicht direkt mit unserer Arbeit hier in FFM zu tun, aber man macht sich natürlich gerne auch schlau darüber, was andernorts auf der Welt geschieht.

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Entspann dich. So extrem gute Noten braucht man nicht. Sie müssen gut sein, aber deine Arbeitserfahrung ist deutlich wichtiger. Gerade bei den PEs wird darauf geachtet, dass du auf anspruchsvollen/spannenden Transaktionen warst. Deal Experience bringt den PEs eindeutig mehr als eine besonders herausragende Note (simplifiziert ausgedrückt).

Natürlich ist die Kombination aus guter Note + Arbeitserfahrung der ideale Weg. Ein Lösung "irgendwo dazwischen" funktioniert aber eben auch.

Man könnte natürlich argumentieren, dass man ins Top IB nur mit den entsprechenden Noten kommt, was nicht falsch ist, aber < 1,5 muss es auf keinen Fall sein.

WiWi Gast schrieb am 22.05.2018:

Sprich Bachelor&Master an einer der Top-Targets mit <1,3-1,5 abschließen und man ist back in Business?
Trotz 2,x Abitur?

JohnWick schrieb am 22.05.2018:

WiWi Gast schrieb am 20.05.2018:

Leider sind meine Noten nicht das, was in diesem Bereich so verlangt wird. Wie würdest du denn vorgehen an meiner Stelle um trotzdem zumindest an Praktika im Bereich PE zu kommen? Auch den "Umweg" übers IB? Ich stehe noch ganz am Anfang, deswegen wäre es recht interessant deine Meinung dazu zu hören.

Sehr gute Noten werden oft vorausgesetzt; das muss ich hier ganz klar sagen. Allerdings kommst du auch mit einem 2,x Schnitt bei den Big4 rein, und wenn du bei den Big4 warst, ist es nicht unrealistisch bei einem MM Laden in Frankfurt unterzukommen (Jefferies, Blair, Stephens, H.Williams). Kann sein, dass dann dennoch eine Absage kommt - aber wenn du es unbedingt möchtest, ist dies vermutlich der beste Weg.
Wenn die Noten nicht so sind, wie erhofft, würde ich dir definitiv noch dazu raten, den Master zu machen (sofern du Bachelor Student bist) und da wirklich alles zu geben - halte dir dein Ziel vor Augen!

Und weißt du vlt welche SmallCap PE Buden möglich sind zum Einstieg bei eher durchschnittlichen Noten? Oder ist es generell kaum möglich?

Was heißt durchschnittlich? Wenn 3.x, dann höchstwahrscheinlich nirgends...ein paar kleinere PE's in Frankfurt sind z.B. Brockhaus, Novum, Atrium, ECM. Dort kannst du mit Big4+MidMarket M&A reinkommen. Und wenn du bei einem kleineren PE warst, wärst du mit dem hier skizzierten Profil evtl. auch in der Lage, bei den größeren PE's zu landen. Ich will da aber wirklich keine falschen Illusionen erzeugen; setz dich hin und gib 120% in der Uni, das ist erleichtert einiges! Drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass dein Wunsch sich erfüllt.

WiWi Gast schrieb am 21.05.2018:

Ich habe eine Frage bezüglich des "Networkings", wie läuft das konkret ab bei einer 80-100h Woche im IB? Beschränkt sich das auf Lunchen gehen oder gibt es andere Möglichkeiten? Bist du die PE-Guys außerdem "offensiv"/von Dir aus angegangen oder wartet man da als Analyst eher auf den ersten Kontakt?

Lunchen gehen ist da sicher am einfachsten. Muss dir auch nicht unangenehm sein, random Leute aus der Branche auf LinkedIn zu adden, mit einer kleinen Message dass man sich connecten möchte und sich gerne auf einen Lunch treffen würde. Die Erfolgsquote hierbei ist zwar nicht 100%, aber wenn du bei einer BB arbeitest ist die Resonanz dennoch ziemlich hoch (meine Erfahrung). Im Übrigen geht man nach einem Closing auch gerne mal Feiern; ziemlich gute Möglichkeit, da dass die Beziehung persönlich macht. Ich habe wie erwähnt das Team von meinem jetzigen Arbeitgeber berufsbedingt schon gekannt, und auch bei der einen oder anderen Gelegenheit (als man zusammen weg war) Interesse signalisiert. Als eine Stelle frei wurde, wurde ich dann gefragt, ob ich zum Interview vorbeikommen möchte.

WiWi Gast schrieb am 21.05.2018:

Welche Noten werden für PE/BB erwartet? Kann ein schlechtes Abitur mit guten bis sehr guten Noten an Target Unis (z.B. HSG) ausgeglichen werden bzw. spielt das Abitur überhaupt eine Rolle? Und an welchen Unis wird primär rekrutiert?

Unterschiedlich, einige machen einen hard cut beim Abitur, andere nicht. In den meisten Fällen können sehr gute Noten an einer Target ein etwas schwächeres Abitur (damit meine ich 2,x) ausgleichen.
Ohne eine bestimmte Reihenfolge zu folgen, sind die Unis primär:
Frankfurt School, WHU, Goethe, Mannheim, LMU. Das ist allerdings kein Muss, geht auch ohne an diesen Unis zu studieren - erleichtert es eben nur sehr.

WiWi Gast schrieb am 21.05.2018:

Nutzt ihr eigentlich nur inhouse aufbereitete briefings und news oder lest ihr auch public und raw? Falls letzteres, was genau?

Sowohl, als auch. Public wären zum Beispiel MergerMarket, Finance Magazin, Regionale Zeitungen (wenn wir irgendwo ein Portfoliounternehmen haben), PE Wire...aber auch das WSJ beispielsweise; hat dann zwar nicht direkt mit unserer Arbeit hier in FFM zu tun, aber man macht sich natürlich gerne auch schlau darüber, was andernorts auf der Welt geschieht.

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Bereust du, IB verlassen zu haben, oder bist du restlos glücklich im PE?

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Was empfiehlst du jemanden mit einem etwas schlechterem Profil?

Abi: 2,0
Uni: Eine dieser hier: EBS, FS, HSG, WHU, Mannheim derzeit im 4ten Semester mit 2,4

Praktika:

  • No-name M&A Boutique
    dann
  • M&A in der Liga Stephens, H.Williams, DC, GCA, Alantra
  • PE bei 1bn Fund (HQ, DBAG, Quadriga etc.)

Wie positioniere ich mich am besten in Richtung upper MM bzw. MF?

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Könntest Du eventuell bitte mehr zu Deinem Interviewprozess erzählen? Besonders Fragen bzgl. commercial side und die Prozesse bei größeren Funds würde mich interessieren. Hat man in FFM es signifikant schwieriger für PEs in LDN zu interviewen?

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Wie siehst du mein Profil von den Chancen für BB/MF?

Abi: 2,0
Uni: Target a la MA/WHU/EBS/FS im 4ten Bachelor-Semester

Praktika:
nach dem zweiten: no-name M&A Boutique

derzeit nach dem vierten:
M&A bei der Liga Stephens, H.Williams, DC, GCA
PE bei einem Fund mit 1bn AUM

Habe ich mit meinen Noten eine Chance bei BB/EB? Oder erstmal etwas wie Jeffries, BNP, HL nach dem 6ten und dann versuchen im Gap year ein off-cycle machen?

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Meine Note ist derzeit eine 2,3

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Wie gehts du mit dem Intern, um wenn er einen (groben) Fehler macht?

Habe das Gefühl, in London wird damit humaner umgegangen als in Deutschland.

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

WiWi Gast schrieb am 24.05.2018:

Wie siehst du mein Profil von den Chancen für BB/MF?

Abi: 2,0
Uni: Target a la MA/WHU/EBS/FS im 4ten Bachelor-Semester

Praktika:
nach dem zweiten: no-name M&A Boutique

derzeit nach dem vierten:
M&A bei der Liga Stephens, H.Williams, DC, GCA
PE bei einem Fund mit 1bn AUM

Habe ich mit meinen Noten eine Chance bei BB/EB? Oder erstmal etwas wie Jeffries, BNP, HL nach dem 6ten und dann versuchen im Gap year ein off-cycle machen?

Also erstmal kannst du in Mannheim nicht mit 2,0 sein (bezweifle ein Sportstipendium) und wieso warst du trotz Privatuni noch nicht bei namenhaften Banken? Bereust du es soviel Geld ausgegeben zu haben?

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

WiWi Gast schrieb am 24.05.2018:

WiWi Gast schrieb am 24.05.2018:

Wie siehst du mein Profil von den Chancen für BB/MF?

Abi: 2,0
Uni: Target a la MA/WHU/EBS/FS im 4ten Bachelor-Semester

Praktika:
nach dem zweiten: no-name M&A Boutique

derzeit nach dem vierten:
M&A bei der Liga Stephens, H.Williams, DC, GCA
PE bei einem Fund mit 1bn AUM

Habe ich mit meinen Noten eine Chance bei BB/EB? Oder erstmal etwas wie Jeffries, BNP, HL nach dem 6ten und dann versuchen im Gap year ein off-cycle machen?

Also erstmal kannst du in Mannheim nicht mit 2,0 sein (bezweifle ein Sportstipendium) und wieso warst du trotz Privatuni noch nicht bei namenhaften Banken? Bereust du es soviel Geld ausgegeben zu haben?

Deshalb frage ich, bin derzeit im vierten. Reicht es nach dem 6ten für ein Internship bei einer BB/EB?

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

22 uhr feierabend, was für 1 life

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

WiWi Gast schrieb am 25.05.2018:

22 uhr feierabend, was für 1 life

das ist als 1st Year Associate überragend. Arbeite mal bis 3 Nachts, dann lernst du den Unterschied kennen ^^

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

was ist der beste weg mit 3,x abi? Über big 4 dann da performen dann EB dann BB? Top 10% Uni vorausgesetzt.

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Wie sieht es mit Home Office im IB oder PE? Wo sind die Chancen dafür besser? Und wie denkst du ist die Entwicklung in den nächsten 10-20 Jahren auf Home Office bezogen?

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

und eine weitere Frage:

Inwieweit wird sich die IB/PE Branche deiner Meinung nach verändern innerhalb der nächsten Jahre/Jahrzehnte? Werden hier Stellen abgebaut, oder wird besonderer Bedarf entstehen?
Ich weiß, dass du nicht in eine Glaskugel schauen kannst, aber es wäre trotzdem interessant von einem "aus dem Bereich" zu hören.

Danke übrigens für die Mühe!

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Kann man auch früher Feierabend machen?

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

hey, danke für die insights : )

Ich wechsel nach dem Sommer vom IB ins PE...hast du Tipps für den Anfang, was man sich vorher anschauen/wissen sollte? Danke!

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

gibt es gute ressourcen um modeling online zu lernen,?

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

push

antworten
JohnWick

BB to PE: Ask me anything.

WiWi Gast schrieb am 25.05.2018:

was ist der beste weg mit 3,x abi? Über big 4 dann da performen dann EB dann BB? Top 10% Uni vorausgesetzt.

Mit 3.x Abitur, ja. Wobei TAS keine Garantie für EB ist, von Rothschild weiß ich zum Beispiel dass da auf die Abitur Note (zumindest inoffiziell) geachtet wird.

WiWi Gast schrieb am 26.05.2018:

Wie sieht es mit Home Office im IB oder PE? Wo sind die Chancen dafür besser? Und wie denkst du ist die Entwicklung in den nächsten 10-20 Jahren auf Home Office bezogen?

Aktuell nein, definitiv nicht - außer du bist Intern bei Lazard, wo du um Mitternacht heimgeschickt wirst....dann darfst du noch ein paar Stunden Home Office machen ;-)

WiWi Gast schrieb am 26.05.2018:

Inwieweit wird sich die IB/PE Branche deiner Meinung nach verändern innerhalb der nächsten Jahre/Jahrzehnte? Werden hier Stellen abgebaut, oder wird besonderer Bedarf entstehen?
Ich weiß, dass du nicht in eine Glaskugel schauen kannst, aber es wäre trotzdem interessant von einem "aus dem Bereich" zu hören.

Stellen werden sicherlich durch die Digitalisierung abgebaut, aber nicht so extrem wie es hier zum Teil dargestellt wird - es ist immer noch ein People's Business. Und im PE sowieso...so viel wie institutionelle Anleger in Fonds investieren -- kann ich mir (stand Heute) beim besten Willen nicht vorstellen, dass soo viele Stellen durch AI ersetzt werden.

WiWi Gast schrieb am 26.05.2018:

Kann man auch früher Feierabend machen?

Theoretisch schon! Im PE ist man viel autonomer.

WiWi Gast schrieb am 28.05.2018:

Ich wechsel nach dem Sommer vom IB ins PE...hast du Tipps für den Anfang, was man sich vorher anschauen/wissen sollte? Danke!

Du hast noch ein paar Monate Zeit bis es losgeht - ich verstehe deinen Eifer, ich würde aber an deiner Stelle die Zeit nutzen (bist im Normalfall vom aktuellen AG ja freigestellt) um zu reisen, Freunde und Familie zu sehen, Sachen nachgehen die in den letzten Jahren eventuell zu kurz gekommen sind.

Die Lernkurve wird am Anfang so oder so sehr steil sein. Die Models, die du im Banking gebaut hast, werden dir im PE nicht viel helfen; da ist schon ein deutlicher Unterschied vorhanden. Du wirst merken, dass egal wie gut du eine Industrie zu kennen glaubst, deine Kenntnisse dennoch nur oberflächlich sind.

Was meine persönliche Erfahrung ist, dass im PE Erfolg mehr durch EQ und die Fähigkeit mit Stress umzugehen kommt, als durch IQ oder irgendwelche Fähigkeiten und Wissen. Genieß die Zeit bis es losgeht - und wenn es los geht, gib absolut Vollgas! :-)

WiWi Gast schrieb am 28.05.2018:

gibt es gute ressourcen um modeling online zu lernen,?

Für Anfänger:
https://www.asimplemodel.com/
http://macabacus.com/learn
http://www.streetofwalls.com/

antworten
JohnWick

BB to PE: Ask me anything.

WiWi Gast schrieb am 23.05.2018:

Bereust du, IB verlassen zu haben, oder bist du restlos glücklich im PE?

Nein, bereuen nicht. Auch wenn die Arbeitszeiten immer noch lang sind, ist es viel besser als früher, und Wochenenden und Feiertage bin ich nur selten im Büro. Irgendwann kommt man in ein Alter, wo man das auch schätzt - ich denke allerdings immer noch gerne an die IB Zeiten zurück, auch wenn es phasenweise echt extrem hart war, man war doch irgendwie gemeinsam im Boot mit den anderen Analysten/Assocs, war rückblickend schon eine intensive, aber dennoch tolle Zeit.

WiWi Gast schrieb am 24.05.2018:

Was empfiehlst du jemanden mit einem etwas schlechterem Profil?

Abi: 2,0
Uni: Eine dieser hier: EBS, FS, HSG, WHU, Mannheim derzeit im 4ten Semester mit 2,4

Praktika:

  • No-name M&A Boutique
    dann
  • M&A in der Liga Stephens, H.Williams, DC, GCA, Alantra
  • PE bei 1bn Fund (HQ, DBAG, Quadriga etc.)

Wie positioniere ich mich am besten in Richtung upper MM bzw. MF?

Würde keinen Analyst Einstieg bei DBAG o.Ä. machen - meiner Meinung nach sollte man die Abkürzung nicht nehmen; auch wenn man definitiv weiß, man will ins PE, sollte man die Analysten Jahre dennoch mitmachen - sprich adS als nächstes ein Praktikum bei einer EB/BB probieren und dann versuchen ein FTO zu bekommen...aber das ist nur meine Meinung.

WiWi Gast schrieb am 24.05.2018:

Könntest Du eventuell bitte mehr zu Deinem Interviewprozess erzählen? Besonders Fragen bzgl. commercial side und die Prozesse bei größeren Funds würde mich interessieren. Hat man in FFM es signifikant schwieriger für PEs in LDN zu interviewen?

Den ersten Teil der Frage beantworte ich gerne per PN, was den zweiten Teil angeht:
Kommt auf den Fund an, wenn du ein wenig Recherche machst, findest du auch einige Fonds die aktiv in Deutschland sind, dort sind Muttersprachler immer gerne gesehen - kommt auch immer auf den Background an, wenn du an der LSE, oder Oxbridge warst, muss es hier nicht zwangsläufig schwieriger sein.

WiWi Gast schrieb am 24.05.2018:

Wie siehst du mein Profil von den Chancen für BB/MF?

Abi: 2,0
Uni: Target a la MA/WHU/EBS/FS im 4ten Bachelor-Semester

Praktika:
nach dem zweiten: no-name M&A Boutique

Sofern du noch ins TAS gehst oder bei einer T2 landest, sind dir die Türen keineswegs verschlossen!

WiWi Gast schrieb am 24.05.2018:

Wie gehts du mit dem Intern, um wenn er einen (groben) Fehler macht?

Habe das Gefühl, in London wird damit humaner umgegangen als in Deutschland.

Das kommt ehrlich gesagt immer darauf an. Wars ein Fehler, der sich vermeiden lässt, weil ich die Sache vorher schon einmal erklärt habe? Sind es Flüchtigkeitsfehler, die nur entstehen weil man schnell fertig sein will? Ist in einem Pitch für [Volkswagen] das Logo vom Pitch für [Daimler] drin? Last but not least, bekomme ich vom Associate [aus Sicht eines Analysten] dann auf den Deckel, weil der Intern Mist gebaut hat und ich ihm vertraut habe? Kommt auch immer auf die Tragweite des Fehlers an.

Ich denke auch, dass hier die Erwartungen an Praktikanten höher sind; kann aber auch daran liegen, dass die Leute hier mehr Praktika machen als in LDN und daher so "Anfängerfehler" nicht mehr passieren sollten. Mittlerweile als Associate bin ich da entspannter drauf als früher; was mich nur nach wie vor wahnsinnig macht, ist wenn ich die Zeit nehme, einem Praktikanten was zu erklären nach einem Fehler, und derselbe Fehler nochmal passiert.

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Auf was achtest du als Interviewer?

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

push

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

was komtm für dich nach PE in frage? Oder ist es schon endgame für dich? Danke:)

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Mit welchem Gehalt kann man in einer PE am Senior Associate und danach AVP rechnen - wenn es um eine größere Bude wie TA Associates oder Cerberus in Frankfurt geht? Fix + bonus (+ carry wenn bereits auf so jungen ranks verfügbar)?

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Was muss ich drauf haben um bei dir einen Praktikumsplatz zu kriegen?

Wie ist die WLB - siehst Du Freunde/Familie/Freundin oft?

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Lest doch mal weiter oben statt ständig Fragen zu wiederholen!

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Oben stehen nur 3rd year Associate Gehälter (145k + ca. 70% bonus). Finde ich zwar ganz gut aber ich bin in einer T2 UB und verdiene nächstes Jahr nach 6 Jahren wenn alles gut läuft insgesamt ca. 250k davon 150k fix - da muss das Upside bei der PE schon ordentlich sein, dass man wechselt (ist es aber wahrscheinlich auch...)
Issue nur, dass du als Principal in einer UB schlecht in eine PE kommst bzw. nur als SA / AVP rein kommst, meist nicht als VP

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Hi John Wick! Ich wollte mal fragen, ob du vlt Lust hättest meinen Lebenslauf anzuschauen und mir dann einen Tip geben könntest, was ich als nächsten Karriere Step angehen soll. Wäre sehr hilfreich für mich!

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

WiWi Gast schrieb am 08.06.2018:

Hi John Wick! Ich wollte mal fragen, ob du vlt Lust hättest meinen Lebenslauf anzuschauen und mir dann einen Tip geben könntest, was ich als nächsten Karriere Step angehen soll. Wäre sehr hilfreich für mich!

Poste ihn doch

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

WiWi Gast schrieb am 09.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 08.06.2018:

Hi John Wick! Ich wollte mal fragen, ob du vlt Lust hättest meinen Lebenslauf anzuschauen und mir dann einen Tip geben könntest, was ich als nächsten Karriere Step angehen soll. Wäre sehr hilfreich für mich!

Poste ihn doch

abi: 3,x
praktikum: 3 Monate kmu
BSc. WiWi statl. Uni: 1,9 (quant. Schwerpunkt, für Goethe Master Zulassung)
Ausland: 2x (Schule: uk, Uni: spanien)
Ehrenamt: ja
Ziel DAX30 oder IB/UB falls der Zug nicht schon abgefahren ist. Vermutlich B4 Audit/Advisory/TAS und dann schauen was danach geht?

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

WiWi Gast schrieb am 09.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 08.06.2018:

Hi John Wick! Ich wollte mal fragen, ob du vlt Lust hättest meinen Lebenslauf anzuschauen und mir dann einen Tip geben könntest, was ich als nächsten Karriere Step angehen soll. Wäre sehr hilfreich für mich!

Poste ihn doch

abi: 3,x
praktikum: 3 Monate kmu
BSc. WiWi statl. Uni: 1,9 (quant. Schwerpunkt, für Goethe Master Zulassung)
Ausland: 2x (Schule: uk, Uni: spanien)
Ehrenamt: ja
Ziel DAX30 oder IB/UB falls der Zug nicht schon abgefahren ist. Vermutlich B4 Audit/Advisory/TAS und dann schauen was danach geht?

Für Goethe Master sind die Zulassungen noch nicht mal raus..verbreite hier keinen Unfug.

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

WiWi Gast schrieb am 09.06.2018:

Hi John Wick! Ich wollte mal fragen, ob du vlt Lust hättest meinen Lebenslauf anzuschauen und mir dann einen Tip geben könntest, was ich als nächsten Karriere Step angehen soll. Wäre sehr hilfreich für mich!

Poste ihn doch

abi: 3,x
praktikum: 3 Monate kmu
BSc. WiWi statl. Uni: 1,9 (quant. Schwerpunkt, für Goethe Master Zulassung)
Ausland: 2x (Schule: uk, Uni: spanien)
Ehrenamt: ja
Ziel DAX30 oder IB/UB falls der Zug nicht schon abgefahren ist. Vermutlich B4 Audit/Advisory/TAS und dann schauen was danach geht?

Für Goethe Master sind die Zulassungen noch nicht mal raus..verbreite hier keinen Unfug.

Habe ich geschrieben "für Goethe Master Zulassung" oder "ich wurde an der Goethe für den Master zugelassen"? Ich habe quantitative Module gewählt, um später bei der Goethe höhere Chancen zu haben, zugelassen zu werden, sofern die Zulassungsvoraussetzungen die Gleichen bleiben (BSc. Note, ECTS in Quant Modulen, Note in Quant Modulen).

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Alter, wer schreibt denn sowas :D

Gibt doch auch zich Threads zu sowas, muss man doch nicht den PE Assoc mit voll spammen

WiWi Gast schrieb am 09.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.06.2018:

Hi John Wick! Ich wollte mal fragen, ob du vlt Lust hättest meinen Lebenslauf anzuschauen und mir dann einen Tip geben könntest, was ich als nächsten Karriere Step angehen soll. Wäre sehr hilfreich für mich!

Poste ihn doch

abi: 3,x
praktikum: 3 Monate kmu
BSc. WiWi statl. Uni: 1,9 (quant. Schwerpunkt, für Goethe Master Zulassung)
Ausland: 2x (Schule: uk, Uni: spanien)
Ehrenamt: ja
Ziel DAX30 oder IB/UB falls der Zug nicht schon abgefahren ist. Vermutlich B4 Audit/Advisory/TAS und dann schauen was danach geht?

Für Goethe Master sind die Zulassungen noch nicht mal raus..verbreite hier keinen Unfug.

Habe ich geschrieben "für Goethe Master Zulassung" oder "ich wurde an der Goethe für den Master zugelassen"? Ich habe quantitative Module gewählt, um später bei der Goethe höhere Chancen zu haben, zugelassen zu werden, sofern die Zulassungsvoraussetzungen die Gleichen bleiben (BSc. Note, ECTS in Quant Modulen, Note in Quant Modulen).

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

WiWi Gast schrieb am 09.06.2018:

Alter, wer schreibt denn sowas :D

Gibt doch auch zich Threads zu sowas, muss man doch nicht den PE Assoc mit voll spammen

WiWi Gast schrieb am 09.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.06.2018:

Hi John Wick! Ich wollte mal fragen, ob du vlt Lust hättest meinen Lebenslauf anzuschauen und mir dann einen Tip geben könntest, was ich als nächsten Karriere Step angehen soll. Wäre sehr hilfreich für mich!

Poste ihn doch

abi: 3,x
praktikum: 3 Monate kmu
BSc. WiWi statl. Uni: 1,9 (quant. Schwerpunkt, für Goethe Master Zulassung)
Ausland: 2x (Schule: uk, Uni: spanien)
Ehrenamt: ja
Ziel DAX30 oder IB/UB falls der Zug nicht schon abgefahren ist. Vermutlich B4 Audit/Advisory/TAS und dann schauen was danach geht?

Für Goethe Master sind die Zulassungen noch nicht mal raus..verbreite hier keinen Unfug.

Habe ich geschrieben "für Goethe Master Zulassung" oder "ich wurde an der Goethe für den Master zugelassen"? Ich habe quantitative Module gewählt, um später bei der Goethe höhere Chancen zu haben, zugelassen zu werden, sofern die Zulassungsvoraussetzungen die Gleichen bleiben (BSc. Note, ECTS in Quant Modulen, Note in Quant Modulen).

Ja aber meistens kommen dann nur genervt antworten bei den threads. meinen cv hier reinzustellen war ja auch nicht meine Idee :D aber vermutlich sieht john wick das gar nicht mehr haha. hab den film aber letztens gesehen, also chapter 2 war ganz cool :D

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

WiWi Gast schrieb am 09.06.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.06.2018:

Hi John Wick! Ich wollte mal fragen, ob du vlt Lust hättest meinen Lebenslauf anzuschauen und mir dann einen Tip geben könntest, was ich als nächsten Karriere Step angehen soll. Wäre sehr hilfreich für mich!

Poste ihn doch

abi: 3,x
praktikum: 3 Monate kmu
BSc. WiWi statl. Uni: 1,9 (quant. Schwerpunkt, für Goethe Master Zulassung)
Ausland: 2x (Schule: uk, Uni: spanien)
Ehrenamt: ja
Ziel DAX30 oder IB/UB falls der Zug nicht schon abgefahren ist. Vermutlich B4 Audit/Advisory/TAS und dann schauen was danach geht?

Für Goethe Master sind die Zulassungen noch nicht mal raus..verbreite hier keinen Unfug.

Habe ich geschrieben "für Goethe Master Zulassung" oder "ich wurde an der Goethe für den Master zugelassen"? Ich habe quantitative Module gewählt, um später bei der Goethe höhere Chancen zu haben, zugelassen zu werden, sofern die Zulassungsvoraussetzungen die Gleichen bleiben (BSc. Note, ECTS in Quant Modulen, Note in Quant Modulen).

Bin der Vorposter. Hab dich da missverstanden, sorry.

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Bin der Vorposter. Hab dich da missverstanden, sorry.

Kein ding Bro. Hast du dich da beworben?

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Wieviel verdienen die Ops Teams im Vergleich zu den Investment-Teams je Rank. Haben Ops Teams auch einen carry Anteil ?

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Selbst assistentinnen können bei den meisten PEs direkt mitinvestieren. Mindestschwelle vorausgesetzt. Zu Carry no info

antworten
JohnWick

BB to PE: Ask me anything.

WiWi Gast schrieb am 13.06.2018:

Wieviel verdienen die Ops Teams im Vergleich zu den Investment-Teams je Rank. Haben Ops Teams auch einen carry Anteil ?

Variiert, zum einen gibt es genug PEs die entweder keine getrennten Ops/Investment Teams haben, sprich wo du beides machst, aber auch genug PEs die ihren Fokus strikt auf Investment setzen und Operations "machen lassen" (wobei das eher teurer ist als wenn man es selbst macht).

In den meisten Fällen wird das Investment Team aber denke ich leicht mehr verdienen als das Operations Team. Zum Carry kann ich nichts sagen da es im PE extrem heterogen ist.

antworten
JohnWick

BB to PE: Ask me anything.

WiWi Gast schrieb am 13.06.2018:

Selbst assistentinnen können bei den meisten PEs direkt mitinvestieren. Mindestschwelle vorausgesetzt. Zu Carry no info

Theorie und Praxis sind wie so oft zwei Paar Schuhe.

2/20 gibt es im PE ebenfalls und ist somit für das Gros der Kleinanleger absolut uninteressant.

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Wie kann man am besten konvertieren?
Was bekommen bei euch MDs an Carry/Boni?

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Was fahren deine Kollegen für Autos? Und u selbst?:)
Was sind deine beruflichen und finanziellen Ziele für die nächsten 5 Jahre?

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Hat jemand Erfahrung bezüglich der Nord Holding? Gehalt, Arbeitszeit etc. als associate?
als Praktikum emofehlenswert?

antworten
JohnWick

BB to PE: Ask me anything.

WiWi Gast schrieb am 12.11.2018:

Was fahren deine Kollegen für Autos? Und u selbst?:)

Ich fahre einen S5 (BJ 2017), bei den übrigen Associates sind es auch "normale" Autos - keine Porsches ;)

Von einem Partner weiß ich tatsächlich dass er einen Ferrari 488 GTB fährt, das aber auch nur privat, die haben alle einen Firmenwagen mit dem sie zur Arbeit kommen und zu Meetings fahren.

Was sind deine beruflichen und finanziellen Ziele für die nächsten 5 Jahre?

Ich will auf jeden Fall hier im Fund bleiben und den Sprung zum VP machen, auch wenn das extrem schwer ist im PE, traue ich mir aber zu.

Finanzielle Ziele sind so eine Sache - ich verstehe mich mit einem Investment Manager hier sehr gut (auch privat / schon freundschaftlich) und wir wollen mal unseren eigenen Buy-Out auf die Beine stellen (im Small Cap Bereich natürlich) - dafür bräuchte ich in etwa 200.000€ Equity, das wäre mein Ziel - die Summe könnte ich theoretisch schon auf die Beine stellen, aber nicht so, dass ein Totalausfall mich nicht umknocken würde.

antworten
JohnWick

BB to PE: Ask me anything.

WiWi Gast schrieb am 09.11.2018:

Wie kann man am besten konvertieren?

Von einem Praktikum? Nur indirekt. Erst mal natürlich einen sehr guten Eindruck hinterlassen, sich mit den Associates gut stellen, und präsentierbar sein.

Danach sagen wir den Jungs & Mädels meist dass wenn sie gerne zurückkommen wollen, sie zusehen sollen dass sie 1-2 Jahre in einer gescheiten IB unterkommen, und wir sie dann danach rüberholen.

Was bekommen bei euch MDs an Carry/Boni?

Die Carry Spitze lag dieses Jahr bei uns bei 12 Mio. € (brutto) - kein Joke.
(Wir haben allerdings auch einen global Carry Topf)

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Wie sieht es mit dem Wechsel zu euch von etwas kleineren Adresse aus?
Ich arbeite als Analyst bei einem MidCap PE (ca. 18bn AuM über versch. Assetklassen, vorrangig Private Equity und Debt).

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Wo machen die meisten mit einer MM Background/ T2 Bank (HSBC, Soccgen, BNP) den Exit?

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

WiWi Gast schrieb am 19.12.2018:

Wo machen die meisten mit einer MM Background/ T2 Bank (HSBC, Soccgen, BNP) den Exit?

Corporate M&A bei der Hans Müller Metallbau GmbH

antworten
JohnWick

BB to PE: Ask me anything.

WiWi Gast schrieb am 19.12.2018:

Wie sieht es mit dem Wechsel zu euch von etwas kleineren Adresse aus?
Ich arbeite als Analyst bei einem MidCap PE (ca. 18bn AuM über versch. Assetklassen, vorrangig Private Equity und Debt).

Gab es soweit ich weiß bisher noch nicht, bei uns sind alle aus BBs gewechselt bzw. von anderen MFs, aber ist sicherlich kein Ausschlusskriterium. Würde mir an deiner Stelle aber einen Headhunter raussuchen der mit MFs zusammenarbeitet und mit dem deine Optionen abwägen, der weiß sicherlich wo was drin ist!

WiWi Gast schrieb am 19.12.2018:

Wo machen die meisten mit einer MM Background/ T2 Bank (HSBC, Soccgen, BNP) den Exit?

Denke entweder zu kleineren PE Adressen oder in die Industrie.

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Wie schwer ist es ein Praktikum bei euch zu kriegen?
Was bekommen Interns, wie lange arbeitet man in der Regel? Was fragst du in Interviews so ab?
Was sind so die Aufgaben?

Danke !!

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Rekrutiert dein Fund auch von EBs?

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

Rekrutiert dein Fund auch von EBs?

Push

antworten
JohnWick

BB to PE: Ask me anything.

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

Wie schwer ist es ein Praktikum bei euch zu kriegen?

Ich würde schon sagen, schwer. Die Assistentinnen machen das Pre-Screening und leiten die qualifizierten CV's dann an uns Assocs weiter. Und da sortieren wir aus:
Auf welche Uni geht der Student, wo war er bisher (iSv wie kompetitiv waren die bisherigen Praktika), hat er dort an Deals mitgearbeitet, ist es ein 0815 1er Student mit keinem Leben außerhalb der Uni oder ist er doch sonst wie interessant? Da kommen schon mehrere Faktoren zusammen. In der Regel wird ein BB, mindestens EB Praktikum von uns schon vorausgesetzt.
Die CV's die wir abgesegnet haben gehen dann noch final zu einem Investment Manager, der entweder den Daumen nach oben zeigt oder ein paar CV's die ihm nicht passen noch mal vom Stapel nimmt. Der Rest wird dann eingeladen.

Was bekommen Interns, wie lange arbeitet man in der Regel?

2k€, plus Dinner, plus Cab, plus (einen kleinen) Cash Bonus von bis zu 1k (brutto) am Ende.

Was fragst du in Interviews so ab?

Keine Standard Sachen - die gängigen Acc & Fin Themen beherrscht jeder, der zu uns eingeladen wird - das wird auch etwas eintönig. Ich unterhalte mich sehr gerne über die aktuelle Wirtschaftslage, weil ich da schon relativ schnell merke ob jemand intrinsisches Interesse hat oder nicht, und auch ausführlich - aber auch über Interessen, Bücher, Urlaube.
Kopfrechnen ist mir persönlich sehr wichtig, da kommen meist 1-2 kleine Aufgaben dran.
Und den Rest des Gesprächs Case Studys - ich gehe in der Regel einen (real-life) LBO Case durch und lass die Kandidaten das durchrechnen mit Anleitung. Geht mir auch gar nicht darum dass man es perfekt kann, können die wenigsten, sondern ich schaue da gerne wie man unter Druck nachdenkt, rechnet, entscheidet, und ob man kluge Rückfragen stellt.

Was sind so die Aufgaben?

Ehrlich gesagt viel Research, aber ich versuche die Praktikanten auch einzubeziehen. Normalerweise analysiere ich eingehende IM's und bereite sie für den IM oder IC vor, aber wenn mir ein Intern sympathisch ist und Engagement zeigt, überlasse ich ihm das gerne und zeige wie man sowas angeht, dann dürfen sie das in der Regel selbst machen und mir präsentieren. Public Information Books lasse ich auch grundsätzlich von Interns schreiben, und sonst sind natürlich auch Präsi Aufgaben dabei für Banken für die Finanzierung oder Unternehmen bei denen wir aktiv selbst pitchen. LBO Modelling ehrlich gesagt selten, da muss ein Kandidat schon wirklich extrem stark sein und ich muss ihm da vertrauen können, verbockt man da nur eine Kleinigkeit geht meist das Modell schief und dann bin ich derjenige der das abkriegt, wenn das nicht auffällt.

Danke !!

Bitte!

antworten
JohnWick

BB to PE: Ask me anything.

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

Rekrutiert dein Fund auch von EBs?

Habe ich ehrlich gesagt noch nicht erlebt, meist sind es schon die oberen BBs auf die wir abzielen, aber das ist kein KO-Kriterium. Wichtig ist da aber halt schon das persönliche Netzwerk, d.h. dass man den entsprechenden Analysten kennt, so ist es eben einfacher an Interviews ranzukommen. Wenn das Recruiting über den Headhunter läuft wird er nämlich auf die gängigen BBs abzielen.

Ich hatte einmal einen Analysten von einer EB im Interview, das kam aber dadurch zustande dass er einen der anderen Associates kannte und der ein gutes Wort eingelegt hat.
Am Ende hat er die Stelle zwar nicht bekommen - aber das lag eher an der Interview Performance, nicht weil er von einer EB kam.

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

JohnWick schrieb am 21.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

Rekrutiert dein Fund auch von EBs?

Habe ich ehrlich gesagt noch nicht erlebt, meist sind es schon die oberen BBs auf die wir abzielen, aber das ist kein KO-Kriterium. Wichtig ist da aber halt schon das persönliche Netzwerk, d.h. dass man den entsprechenden Analysten kennt, so ist es eben einfacher an Interviews ranzukommen. Wenn das Recruiting über den Headhunter läuft wird er nämlich auf die gängigen BBs abzielen.

Ich hatte einmal einen Analysten von einer EB im Interview, das kam aber dadurch zustande dass er einen der anderen Associates kannte und der ein gutes Wort eingelegt hat.
Am Ende hat er die Stelle zwar nicht bekommen - aber das lag eher an der Interview Performance, nicht weil er von einer EB kam.

Darf ich fragen welche du als obere BB siehst/meinst, insbesondere in Frankfurt? Hier ist der Markt ja etwas anders als in den USA, bspw. die Deutsche historisch recht stark

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Danke Dir für Deine Zeit und Mühen die Fragen hier zu beantworten!

Weil Du es ansprichst, dass ein EB/BB Vorpraktikum in der Regel “Voraussetzung” ist um durch euren Pre-Screening/Screening zu kommen: - Unterscheidet ihr da ob es jetzt ein M&A, ECM, DCM oder gar LevFin Praktikum ist?

  • Gibt es da eine Präferenz?

LevFin ist ja schon sehr oft (zumindest kommt es mir so vor) sehr nah an Private Equity.

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

@John Wick

Wie sind so die Gehälter und carried interest auf den verschiedenen Karrierestufen?
Wieviele Neueinstellungen tätigt ihr pro Jahr? Sicher nicht viele, nehme ich an..
Wie wichtig sind sog. "Target- Unis"?

antworten
JohnWick

BB to PE: Ask me anything.

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Wie sind so die Gehälter und carried interest auf den verschiedenen Karrierestufen?
Mein Grundgehalt als 1st-Year Associate betrug 110k + 80k Bonus, kein Carry. Als 2nd Year Associate beträgt das Grundgehalt 140k + Bonus, da kann ich dir aber erst in der nächsten Bonus Season sagen wie hoch der ausfällt, ist ja variabel.
Weiter oben habe ich aber eine realistische Carry Beispielrechnung genannt; hier nochmal:

Nehmen wir an wir haben einen €1bn fund, welcher den Investoren einen Return von (pre-carry) €3bn einbringt (3x CoC return). Der Pool für den Carried Interest ist €2bn x 20%, also 400MM in dem Beispiel. Wenn du ~25 bps hast, bekommst du ergo 0.25% vom Pool, in dem Fall €1m. Das ist ein realistischer Carry für einen 1st Year IM/VP. Je mehr Senior, desto höher der Carry natürlich - ein Partner hat dieses Jahr 12m an Carry bekommen. Wichtig zu erwähnen ist jedoch dass die Zahlung über die Lebensdauer des Funds ausgezahlt wird, also nicht auf einen Schlag. Zudem gibt es noch eine hurdle rate von ~8% (annualizied) die erreicht werden muss. Wird die nicht erreicht, gibt es keinen Cent Carry – für niemanden. Daher gibt es die Zahlung dann auch erst, sobald die hurdle rate erreicht ist.

Wieviele Neueinstellungen tätigt ihr pro Jahr? Sicher nicht viele, nehme ich an..

In der Tat nicht viele, meist wenn Associates nach den 3 Jahren nicht befördert werden und neue reinkommen müssen oder ab und an mal wenn Bedarf besteht, aber wir sind (wie die meisten PE's) ein kleines Team, die Fluktuation ist nicht so hoch wie im IB.

Wie wichtig sind sog. "Target- Unis"?

Darauf wird schon großer Wert gelegt; wir stellen aber meist Leute mit Master Abschluss ein, wenn der Bachelor an einer Non-Target gemacht wurde und der Master an einer Target reicht es in der Regel aber auch.

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Weil Du es ansprichst, dass ein EB/BB Vorpraktikum in der Regel “Voraussetzung” ist um durch euren Pre-Screening/Screening zu kommen: - Unterscheidet ihr da ob es jetzt ein M&A, ECM, DCM oder gar LevFin Praktikum ist?

Du sprichst von einem Praktikum bei uns nehme ich an, und nicht Full-Time? Bei Praktikanten achten wir schon drauf, dass es möglichst IBD Erfahrung besteht; einfach weil es wie erwähnt auch extrem kompetitiv ist und für einen Kandidaten schon spricht, wenn er reingekommen ist. LevFin ist natürlich auch gerne gesehen, wir arbeiten oft mit den LevFin Teams zusammen, da weiß man auch dass ein Praktikant in etwa Ahnung haben wird was gemacht wird. ECM und DCM Praktika sind selbstverständlich keine KO-Kriterien (die meisten BB's haben in FFM ja M&A, ECM und DCM gebündelt), aber wenn ich jemanden sehe der ein reines ECM oder DCM Praktikum absolviert hat beeindruckt mich das ehrlich gesagt nicht soo sehr, nicht weil es nicht gut wäre, sondern weil wir einfach nicht so den Kapitalmarkt Bezug haben und daher die Relevanz begrenzt ist (IPO's als Exits kommen nicht so häufig vor bei uns).

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Darf ich fragen welche du als obere BB siehst/meinst, insbesondere in Frankfurt? Hier ist der Markt ja etwas anders als in den USA, bspw. die Deutsche historisch recht stark

Wir zielen schon stark auf die typische GS/JP/MS Riege, aber die Deutsche ist natürlich insbesondere hier auch recht stark, denke nicht dass ein DB Analyst keine Chance hätte bei uns - aber man muss sich schon im Klaren darüber sein, dass all die negative Presse da schon Spuren hinterlassen hat.

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

JohnWick schrieb am 23.12.2018:

Mein Grundgehalt als 1st-Year Associate betrug 110k + 80k Bonus, kein Carry. Als 2nd Year Associate beträgt das Grundgehalt 140k + Bonus

Ich kenn mich mit Investment Banking und Private Equity nicht so aus ehrlich gesagt (arbeite bei einem DAX Konzern), aber 190.000€(!) Gehalt für jemanden im 4. Berufsjahr erscheinen mir doch etwas sehr viel.

Und jetzt im 5. Berufsjahr ein Grundgehalt von 140.000€ - plus Bonus von mindestens 80.000€ heißt es ja dass du 220.000€ Minimum verdienst - wenn man schätzt dass du ca. 26 Jahre alt bist erscheint das doch etwas unglaubwürdig, auch wenn es die Finanzbranche ist.

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

  • Wie Zeitintensiv war das Studium für dich für einen 1,4er schnitt?

  • Wie wo lernst man mit case study’s umzugehen? Welche Art von Kopfrechenarten kommen dann z.B dran?
antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

  • Wie läuft das mit der Beförderung im IB ab

  • Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit durch die “Auswahlprozesse” zu kommen wenn die Noten stimmen (rede hier von GS und Konsorten)
antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

WiWi Gast schrieb am 23.12.2018:

Ich kenn mich mit Investment Banking und Private Equity nicht so aus ehrlich gesagt (arbeite bei einem DAX Konzern), aber 190.000€(!) Gehalt für jemanden im 4. Berufsjahr erscheinen mir doch etwas sehr viel.

Und jetzt im 5. Berufsjahr ein Grundgehalt von 140.000€ - plus Bonus von mindestens 80.000€ heißt es ja dass du 220.000€ Minimum verdienst - wenn man schätzt dass du ca. 26 Jahre alt bist erscheint das doch etwas unglaubwürdig, auch wenn es die Finanzbranche ist.

Oh, was glaubst du warum die High Performer alle in die Branche wollen...die Höhe des Gehalts ist auf dem Niveau Standard ;)

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

"Ich kenn mich mit Investment Banking und Private Equity nicht so aus ehrlich gesagt (arbeite bei einem DAX Konzern)" Und damit beantwortest du dir die Frage schon selbst. Das ist im Rahmen der üblichen Gehaltsspanne für IB/PE.

WiWi Gast schrieb am 23.12.2018:

Mein Grundgehalt als 1st-Year Associate betrug 110k + 80k Bonus, kein Carry. Als 2nd Year Associate beträgt das Grundgehalt 140k + Bonus

Ich kenn mich mit Investment Banking und Private Equity nicht so aus ehrlich gesagt (arbeite bei einem DAX Konzern), aber 190.000€(!) Gehalt für jemanden im 4. Berufsjahr erscheinen mir doch etwas sehr viel.

Und jetzt im 5. Berufsjahr ein Grundgehalt von 140.000€ - plus Bonus von mindestens 80.000€ heißt es ja dass du 220.000€ Minimum verdienst - wenn man schätzt dass du ca. 26 Jahre alt bist erscheint das doch etwas unglaubwürdig, auch wenn es die Finanzbranche ist.

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

WiWi Gast schrieb am 23.12.2018:

  • Wie läuft das mit der Beförderung im IB ab

  • Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit durch die “Auswahlprozesse” zu kommen wenn die Noten stimmen (rede hier von GS und Konsorten)

Push

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

2-3 Jahre Analyst, 3-4 Jahre Assoc. Kannst du überall nachlesen!
Kann dir niemand sagen, aber die Banken stellen pro Jahr so 4-5 Analysten ein und haben vlt 8-10 Praktikanten. Überlege dir selbst, wie die Chancen stehen.

WiWi Gast schrieb am 24.12.2018:

  • Wie läuft das mit der Beförderung im IB ab

  • Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit durch die “Auswahlprozesse” zu kommen wenn die Noten stimmen (rede hier von GS und Konsorten)

Push

antworten
JohnWick

BB to PE: Ask me anything.

WiWi Gast schrieb am 23.12.2018:

Ich kenn mich mit Investment Banking und Private Equity nicht so aus ehrlich gesagt (arbeite bei einem DAX Konzern), aber 190.000€(!) Gehalt für jemanden im 4. Berufsjahr erscheinen mir doch etwas sehr viel.

Und jetzt im 5. Berufsjahr ein Grundgehalt von 140.000€ - plus Bonus von mindestens 80.000€ heißt es ja dass du 220.000€ Minimum verdienst - wenn man schätzt dass du ca. 26 Jahre alt bist erscheint das doch etwas unglaubwürdig, auch wenn es die Finanzbranche ist.

Die Angaben entsprechen der Tatsache; ich weiß dass es recht hoch erscheint, aber ist üblich auf der Karrierestufe im IB bzw. PE.

WiWi Gast schrieb am 23.12.2018:

  • Wie Zeitintensiv war das Studium für dich für einen 1,4er schnitt?

Hielt sich in Grenzen ehrlich gesagt; in der Schule war ich im Mathe LK und da auch stets im 1er Bereich, im Studium waren es dann auch meist mathematische Anwendungen sodass ich gut zurecht kam zum Glück. Ich habe zwar schon viel gemacht, aber jetzt nicht so dass ich das ganze Semester über am Lernen war und nie feiern war o.ä. Die Klausurphasen waren allerdings sehr stressig.

  • Wie wo lernst man mit case study’s umzugehen? Welche Art von Kopfrechenarten kommen dann z.B dran?

Bei LBO Cases würde ich einfach online nach welchen schauen und die dann durchrechnen (Stichwort Paper LBO). Für das Grundverständnis ist Rosenbaum als Klassiker natürlich zu empfehlen.
Kopfrechnen kommt ganz darauf an, ich bin da spontan; sei es nun 5^6, 1/1.5, oder 18*24; je nach Situation. Geht mir gar nicht so sehr darum dass man innerhalb von 5 Sekunden das richtige Ergebnis präsentiert, mich interessiert eher ob man mit dem Stress/Zeitdruck klarkommt und dennoch auf der richtigen Fährte ist.
Ansonsten muss man bei den Paper LBO Cases natürlich auch Kopfrechnen (neulich hatte ich wen im Interview und hab im Case einen Umsatz von 150 in t=0 gegeben, welcher für 5 Jahre mit 4% p.a. gewachsen ist; das muss man dann natürlich auch im Kopf rechnen können).

WiWi Gast schrieb am 23.12.2018:

  • Wie läuft das mit der Beförderung im IB ab

Am Jahresende gibts ein Abschlussgespräch wo über Performance, Bonus und darüber wie es weitergeht gesprochen wird. Von Analyst 1-3 ist das (eigentlich) ein Selbstläufer, außer es wird einem Nahe gelegt sich was neues zu suchen. Die Beförderungen sind also fest; "Up or out".

  • Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit durch die “Auswahlprozesse” zu kommen wenn die Noten stimmen (rede hier von GS und Konsorten)

Zunächst gibt es ein internes Pre-Screening; wenn man da durchgewunken wird landen die CV's bei den Analysten und die entscheiden wer weiterkommt und wer nicht.
Bei Banken mit Hirevue (GS, UBS) schauen sich die Analysten noch die Interviews an und selektieren da auch schon mal.
Wenn das durchstanden ist landet man meist vor Ort und da zählt eigentlich nur die Performance. Ist aber auch vieles Glücksache, weil jeder Interviewer einen anderen Stil hat im Interview und je nachdem wer dir gegenübersitzt wird es schwer, oder einfach. Nach den Interviews hocken sich meist alle zusammen und entscheiden dann am selben Tag wer ein Offer bekommt, und welche Kandidaten als Backup dienen falls einer mit einem Offer absagt. Offer gehen meist direkt am nächsten Tag raus, absagen dauern länger weil das an HR weitergegeben wird und die meist noch anderen Kram auf dem Tisch haben.

Zur eigentlichen Frage: (Sehr) gute Noten alleine reichen da nicht aus. Zu meiner IB Analyst Zeit hatte ich auch dutzende CV's vor mir liegen mit einem extrem guten Schnitt, aber keinerlei Erfahrung oder sonstige Aktivitäten außerhalb der Uni. Dass ich dann solche Kandidaten nicht weiterlasse, liegt auch auf der Hand weil (ohne pauschalisieren zu wollen) sind die Kandidaten meist sozial etwas schwächer, zudem habe ich dann lieber einen mit einem schlechteren 1er Schnitt, der dafür aber neben der Uni auch hart gearbeitet hat in mehreren Praktika und sich in Uniaktivitäten engagiert hat.

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Wie beschreibst du die unterschiedlichen Atmosphären in IB und PE?
Sind sie zu vergleichen? Herrscht im PE auch dieser oberflächliche Wettbewerb in seiner Extremstform oder gibt es hier eine harmonischere Atmosphäre in der das gedachte einer übergeordnete Rolle spielt im Gegensatz zum Auftreten und der Präsenz?

JohnWick schrieb am 18.05.2018:

Moin,

bin schon länger ab und zu auf Wiwi-Treff unterwegs, und konnte auch für mich einiges hier mitnehmen, weshalb ich der Meinung bin, dass es an der Zeit ist, etwas zurückzugeben.
Da ich jetzt über Pfingsten frei habe, ist es eine gute Möglichkeit, auf Fragen aller Art, sollten welche vorhanden sein, zu antworten.

Kurz zu meinem Background:
Uni-Background:
BSc an WHU/FS/Goethe/Mannheim mit 1.4

Internships:
1x TAS KPMG, 1x EB (RS/LAZ), 1x BB (MS/Citi/JPM)

Job:
FTO converted am Ende des BB Internships.

Analyst Jahre durchgezogen, zum Associate befördert worden, dann Wechsel ins PE (3i/Ardian/Triton).

Beantworte jegliche Fragen egal ob zu Joballtag, wie ich Interviews als Interviewer angehe, Compensation, Herausforderungen, etc. pp., gerne nach bestmöglichem Gewissen.

Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

„Bei LBO Cases würde ich einfach online nach welchen schauen und die dann durchrechnen (Stichwort Paper LBO). Für das Grundverständnis ist Rosenbaum als Klassiker natürlich zu empfehlen.
Kopfrechnen kommt ganz darauf an, ich bin da spontan; sei es nun 5^6, 1/1.5, oder 18*24; je nach Situation. Geht mir gar nicht so sehr darum dass man innerhalb von 5 Sekunden das richtige Ergebnis präsentiert, mich interessiert eher ob man mit dem Stress/Zeitdruck klarkommt und dennoch auf der richtigen Fährte ist.

Ansonsten muss man bei den Paper LBO Cases natürlich auch Kopfrechnen (neulich hatte ich wen im Interview und hab im Case einen Umsatz von 150 in t=0 gegeben, welcher für 5 Jahre mit 4% p.a. gewachsen ist; das muss man dann natürlich auch im Kopf rechnen können).“

Wer verhaut oder zu lange braucht bzw.falsch liegt ist raus? Bin weder wirklich stressempfindlich noch schlecht im Kopfrechnen allerdings wird einem je nach Aufgabe etwas flau im Magen...
Wo liegen in den Inteviews die Prioritäten (Personal fit/Back Story o.ä)?

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Moin John,
Ich habe aktuell zwei offer von McK BTO und BCG (ohne spezifische practice) vorliegen. Selbst habe ich in WING an einer ivy promoviert, würde langfristig aber gerne ins PE. Meine Frage: nehmt ihr nur restru consultants, oder gibt es auch Branchen specialists (gleichgestellt)?

Es ist selbst über unser Performance path Office sehr schwer mit in Deutschland etablierten mfs in Kontakt zu treten, daher hier die Frage. Grüße aus Massachusetts

antworten
JohnWick

BB to PE: Ask me anything.

WiWi Gast schrieb am 24.12.2018:

Wie beschreibst du die unterschiedlichen Atmosphären in IB und PE?
Sind sie zu vergleichen? Herrscht im PE auch dieser oberflächliche Wettbewerb in seiner Extremstform oder gibt es hier eine harmonischere Atmosphäre in der das gedachte einer übergeordnete Rolle spielt im Gegensatz zum Auftreten und der Präsenz?

Jein. Da der Großteil der Leute Ex-IB Guys sind, ist es schon sehr ähnlich.
Wettbewerb gibt es auch, definitiv. Die Beförderung vom Associate zum IM ist sehr schwer, da ist es klar dass es unter den Associates ein gewisses Konkurrenzdenken gibt und jeder besonders positiv hervorstechen will.

Was aber für mich den großen Unterschied macht, ist dass es keine office Politics gibt; in meiner IB Zeit habe ich es viel häufiger mitbekommen, dass subtil Spielchen getrieben wurden; das ist hier absolut nicht der Fall.

WiWi Gast schrieb am 24.12.2018:

Wer verhaut oder zu lange braucht bzw.falsch liegt ist raus? Bin weder wirklich stressempfindlich noch schlecht im Kopfrechnen allerdings wird einem je nach Aufgabe etwas flau im Magen...

Kommt auf das Gesamtbild an - mir persönlich ist es schon wichtig, dass man flink im Kopf ist. Nicht nur weil ich gut mit Zahlen kann, sondern weil man es im PE auch sein muss. Wenn ich im Meeting sitze mehreren Leuten, mich ein MD fragt was nochmal die EBITDA-Marge von Unternehmen X ist, und ich weiß dass das EBITDA 6m und der Umsatz bei 53m liegt, kann ich nicht den Taschenrechner rausholen und da mal 6/53 rechnen.
(Nur als Beispiel).

Wenn allerdings das Interview komplett glatt verläuft, der Kandidat mir sympathisch ist, er die Technicals aced, die anderen auch zufrieden waren, und nur das Kopfrechnen nicht so super lief, werde ich deswegen nicht mein Veto einlegen - Kandidaten sind so einer Situation ja unter enormen Stress, und wenn er merkt ich rechne das parallel selbst umso mehr erst Recht; ein Unmensch bin ich ja auch nicht ;)

Wo liegen in den Inteviews die Prioritäten (Personal fit/Back Story o.ä)?

Jeder Interviewer legt Wert auf andere Sachen, in der Regel sprechen wir uns vorher ab und stimmen ab wer was übernimmt. Kommt auch darauf an, ob ich einen potenziellen Praktikanten oder Associate interviewe.
Bei Praktikanten ist es mir persönlich schon wichtig dass LBO-Kenntnisse auf einem fortgeschrittenerem Level vorhanden sind, da ich wie oben erwähnt Praktikanten bei Performance gerne an die Modelle lasse. Der Background ist aber ebenso wichtig, im PE würde ich sagen sogar noch mehr als im IB. Oft klappere ich in der ersten Hälfte ab wie der Kandidat menschlich so drauf ist, und den Rest schaue ich wie die Technical Skills so sind.
Meist handhabe ich es so, dass ich die erste Hälfte des Interviews schaue wie ein Kandidat

WiWi Gast schrieb am 25.12.2018:

Moin John,
Ich habe aktuell zwei offer von McK BTO und BCG (ohne spezifische practice) vorliegen. Selbst habe ich in WING an einer ivy promoviert, würde langfristig aber gerne ins PE. Meine Frage: nehmt ihr nur restru consultants, oder gibt es auch Branchen specialists (gleichgestellt)?

Erst einmal Glückwunsch zu den Offern, starke Leistung!
Restructuring ist kein Muss bei einem Consulting Background, erst Recht nicht bei der Kombination Ivy League+MBB.
Da wir in verschiedenen Sektoren tätig sind, Branchen specialists auch sehr gerne gesehen.
Die Wahrscheinlichkeit, bei dem Background im Operational Team zu arbeiten, liegt allerdings bei fast 1; ist nicht schlimm natürlich, nur wenn du gerne auf Deal Seite arbeiten willst würde ich dir frühzeitig empfehlen dich mit der ganzen Thematik auseinanderzusetzen und es dann in Interviews, wenn es dazu kommt, auch sofort anzusprechen, dass du dort arbeiten möchtest.

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Servus lieber TE,
vielen Dank, dass du dir hierfür die Zeit nimmst! Meine Frage an dich wäre, was denn so die Associates machen, die nach 2-3 Jahren die Promotion zum VP nicht packen oder freiwillig gehen? Was sind so die typischsten „Exits“ und wie ordnest du diese ein im Verhältnis zu der eigentlich angestrebten Karriere innerhalb des Funds?

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Hier reden wir ja auch über die absolute BWL Spitze, die ws. für viele der Grund ist im Studium hart zu ackern. Wenn man sich dann überlegt das es da dann aber noch einige Hundert gibt die nach ihrem 4. Berufsjahr selbst im Consulting schon mit 150k nach Hause gehen, da könnte man schon leicht vom glauben abfallen ^^(wobei die ja meist nen master haben)

WiWi Gast schrieb am 23.12.2018:

Ich kenn mich mit Investment Banking und Private Equity nicht so aus ehrlich gesagt (arbeite bei einem DAX Konzern), aber 190.000€(!) Gehalt für jemanden im 4. Berufsjahr erscheinen mir doch etwas sehr viel.

Und jetzt im 5. Berufsjahr ein Grundgehalt von 140.000€ - plus Bonus von mindestens 80.000€ heißt es ja dass du 220.000€ Minimum verdienst - wenn man schätzt dass du ca. 26 Jahre alt bist erscheint das doch etwas unglaubwürdig, auch wenn es die Finanzbranche ist.

antworten
WiWi Gast

BB to PE: Ask me anything.

Danke Thread Ersteller für diese sehr hilfreichen Antworten.

Eine Frage meinerseits: Wie bereite ich mich am besten auf Interviews bei zb euch vor (im Hinblick auf Technicals, Modelling Case Study usw) wenn ich in meiner Analysten Zeit wenig Modelling gemacht habe (aufgrund schwachen Deal Flow)?

antworten

Artikel zu BB

Roboter bis 2020 weltweit verdoppelt

Gewerbefinanzierung: Das Bild zeigt einen Produktionsroboter der Firma Kuka

Mehr als 3 Millionen Industrie-Roboter werden laut Prognose der International Federation of Robotics bis 2020 in den Fabriken der Welt im Einsatz sein. Damit dürfte sich der operative Bestand von 2014 bis 2020 innerhalb von sieben Jahren mehr als verdoppeln.

IW-Verbandsumfrage 2018: Wirtschaftsverbände optimistisch

Die Wirtschaftsverbände sehen die deutsche Wirtschaft zum Jahreswechsel größtenteils in bester Verfassung. Das zeigt die neue Verbandsumfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft, für die das IW 48 Branchenverbände zu ihrer aktuellen Lage und zu ihren Erwartungen für 2018 befragt hat. Allerdings werden fehlende Fachkräfte immer häufiger zum Problem.

DATEV überspringt erstmals Umsatzmilliarde

DATEV Umsatzzahlen der Jahre 2014-2018

Durch die Digitalisierung betriebswirtschaftlicher Prozesse hat die DATEV eG im Geschäftsjahr 2018 erstmals einen Umsatz von über einer Milliarde Euro erreicht. Damit stieg der Umsatz beim genossenschaftlichen Unternehmen von 978 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,034 Milliarden Euro. Dies entspricht dem stärksten absoluten Wachstum der DATEV eG der vergangenen zehn Jahre.

CEO-Wechsel: Enrique Lores wird neuer HP-Chef

Das Bild zeigt Enrique Lores, den neuen CEO von Hewlett Packard (HP Inc.)

Der aktuelle CEO des Computerherstellers HP Inc. Dion Weisler tritt aus familiären Gründen überraschend zurück. Neuer HP-Chef wird Enrique Lores. Weisler bleibt jedoch weiter Vorstandsmitglied des Unternehmens und wird mit Lores zusammenarbeiten, um einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten.

Modularisierung des Wirtschaftsprüfer-Examens

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Verordnung zur Änderung der Prüfungsverordnung für Wirtschaftsprüfer nach §§ 14 und 131I der Wirtschaftsprüferordnung: Nur jeder Fünfte besteht als Vollprüfung das Wirtschaftsprüferexamen. Daher gilt das Wirtschaftsprüferexamen als eines der schwierigsten Examen. Zum Examenszeitpunkt wird in nur einer Blockprüfung eine riesen Stoffmenge geprüft. Dieser Prüfungsmodus ist nicht mehr zeitgemäß, denn Umfang und Komplexität des Stoffes nehmen laufen zu. Daher soll künftig ein modularisiertes Prüfungsverfahren die Blockprüfung ersetzen.

Elektromobilität: China baut Vorsprung aus, Millionenabsatz erreicht

McKinsey-Studie Elektromobilität 2018: Electric Vehicle Index

Laut dem McKinsey Electric Vehicle Index wurden im Jahr 2017 über 600.000 E-Autos in China verkauft. Der weltweite Markt für Elektroautos überspringt erstmals die Millionengrenze. Deutschland ist mit 58.000 verkaufen Elektroautos nach Norwegen der zweitwichtigste Absatzmarkt in Europa.

Falkensteg erweitert Leistungsangebot um Debt Advisory

Falkensteg: Profilbild Jens von Loos

Das Beratungsunternehmen Falkensteg baut zu Jahresbeginn 2020 sein Dienstleistungsangebot strategisch um den Bereich Debt Advisory aus. Die Leitung übernimmt Jens von Loos, der von der KPMG zu Falkensteg wechselte.

Ölkonzern Shell kämpft mit für den Klimaschutz

Klimaschutz Shell: Dichter Wald im Sonnenlicht mit komplett grün bewachsenem Boden.

Geht der Mineralölkonzern Shell erste Schritte auf dem Weg zu einem grünen Energieunternehmen? Shell hat für die kommenden 3 Jahre Investitionen in natürliche Ökosysteme in Höhe von 300 Millionen Dollar angekündigt. Neben den Investitionen in neue Ladepunkte für Elektrofahrzeuge will Shell den Kunden ein klimaneutrales Tanken anbieten. Geplant sind dafür Aufforstungen in Spanien und den Niederlanden. Shell-CEO Ben van Beurden will die Energiesysteme transformieren, um den Klimawandel zu bekämpfen.

EU-Kommission greift nach der Vorbehaltsaufgabe der Steuerberater

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Am 19.7.2018 hat die EU-Kommission mit einem Aufforderungsschreiben an die Bundesregierung mit Blick auf das Steuerberatungsgesetz ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet. Die EU-Kommission vertritt die Auffassung, dass die im Steuerberatungsgesetz geregelten Vorbehaltsaufgaben einen Verstoß gegen EU-Recht darstellen.

AKKA übernimmt MBtech

Portrait von AKKA-CEO Maurice Ricci

AKKA übernimmt alle Anteile an MBtech, um ihre führende Position im deutschen Automobilmarkt zu festigen und ihr Automotive Center of Excellence in Deutschland auszubauen. Der langjährige Partner Daimler hat zugestimmt, die verbleibenden Anteile an der MBtech-Gruppe - künftig AKKA GmbH & Co.KgaA. - für eine nicht genannte Summe an AKKA zu veräußern. Die Übernahme der Anteile ist vom Bundeskartellamt genehmigt worden. Die Transaktion kommt in den nächsten Tagen mit einem einheitlichem Markenbild zum Abschluss.

Beamtenbund fordert Sofortprogramm für starken Staat

Beamte: Das Schild der Bundespolizei an einem Gebäude.

Zur Zeit findet der 60. Jahrestagung des Deutschen Beamtenbundes in Köln statt. Angesichts des schwindenden Vertrauens der Bürgerinnen und Bürger in staatliche Institutionen hat der Bundesvorsitzende vom Deutschen Beamtenbund Ulrich Silberbach massive Investitionen in den öffentlichen Dienst gefordert.

Skandinavischer Investor Verdane Capital übernimmt Anteile von Bauer Media Group

Ein Wolkenkratzer symbolisiert die Übernahme der Bauer Media Group Anteile durch den Investor Verdane Capital.

Der Skandinavische Kapitalgeber Verdane Capital übernimmt aus dem Portfolio der Bauer Media Group die Anteile an den drei Gesellschaften navabi, CareerFoundry und Kyto. Verdane Capital ist ein bekannter Investor im Software- und E-Commerce-Bereich. Ziel des Investors ist es, das profitable Wachstum der drei Unternehmen und die Expansion in neue Märkte fortzusetzen. Seit 2016 ist Verdane Capital bereits Anteilseigner an dem deutschen Spezialisten für Suchmaschinenoptimierung Searchmetrics.

Matthias Hartmann ist neuer IBM-Chef

IBM-Chef: Portraitbild von Matthias-Hartmann

Matthias Hartmann folgt Martina Koederitz als Vorsitzender der Geschäftsführung der IBM Deutschland GmbH. Er ist damit der neue IBM-Chef für Deutschland, Österreich und die Schweiz. In seinen 25 Jahren bei IBM war Matthias Hartmann bereits in verschiedenen Management-Positionen verantwortlich. Martina Koederitz übernimmt die weltweite Leitung des Industrie- und Automobilsektors bei IBM.

Rote Karte für Seehofer und Söder

STOP am Brandenburger Tor: Appell deutscher Wirtschaftsverbände zur Regierungskrise an Horst Seehofer und CSU.

Die deutschen Wirtschaftsbosse fordern in einem gemeinsamen Appell "europäische Lösungen" für die großen globalen Herausforderungen. Die vier größten deutschen Wirtschaftsverbände stärken damit Bundeskanzlerin Merkel im Asylstreit mit den CSU-Spitzen Seehofer und Söder den Rücken.

BDO mit Top-Platzierungen im Thomson Reuters M&A-Review

Die BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft blickt im M&A-Beratungsfeld auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Dies bestätigen ein dritter und vierter Platz im Small und Mid Cap Sektor des aktuellen M&A-Review von Thomson Reuters. 2017 konnten die Abschlüsse bei Small und Mid Cap Mergers & Acquisitions mehr als verdoppelt werden.

Antworten auf BB to PE: Ask me anything.

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 224 Beiträge

Diskussionen zu BB

11 Kommentare

T1 IB mit 2,4 Abi ?

WiWi Gast

Citi ist auch nicht so selektiv wie die Top 3... hast Glück gehabt Bei JPM liebt man "Underdogs"; Leute von schlechten Unis die ...

21 Kommentare

London vs FFM (IB BB)

WiWi Gast

Ja das wird besser sein. Guck dir mal die Profile der guten Funds durch. Da findet sich kaum jemand aus LDN, vor allem nicht aus T ...

30 Kommentare

BB Cultures

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 15.05.2019: Naja dieser Threat ist schon extrem relevant. Grade die Kulturen bei den Banken in denen ma ...

Weitere Themen aus Finance, IB, M&A