DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Finance MasterPH

Finance Master mit schlechterem WING

Autor
Beitrag
blooshie

Finance Master mit schlechterem WING

Hallo Community,

Kurz zu mir: WING FH mit grade 2,6. Bin noch im 4ten Semester aber wollte einfach mal planen. Ich probiere meinen Schnitt noch hochzuziehen ,aber wollte was die Einschätzungen anbelangt einfach mal mit dem 2,6er Schnitt rechnen. Ansonsten bin ich Werkstudent bei dem bekanntesten Pharmaunternehmen nach Corona (B....) im Finance (Fokus Tax) und werde ihm 5ten Semester ins Treasury im gleichen Unternehmen wechseln. Engagement vorhanden. Geplant ist noch ein DD an der Tongji.

Nun ist mir aufgefallen, dass mir der wirtschaftliche Teil viel mehr interessiert und die Finance Master mich sehr interessieren.

Meine Frage ist jetzt vorallem was die Aufnahme anbelangt wie z.B. an der FS , WHU oder ESADE Maastricht. Werde WINGS anders behandelt als BWLér bei der Aufnahme? (ist ja allgemein doch natürlich etwas schwieriger ohne hier irgendeinen Streit anzufangen)

Wie seht ihr bis dato meine Möglichkeiten bei den Unis zu landen / andere passende Finance Master in Europa die passen könnten? LG

antworten
WiWi Gast

Finance Master mit schlechterem WING

blooshie schrieb am 06.08.2022:

Hallo Community,

Kurz zu mir: WING FH mit grade 2,6. Bin noch im 4ten Semester aber wollte einfach mal planen. Ich probiere meinen Schnitt noch hochzuziehen ,aber wollte was die Einschätzungen anbelangt einfach mal mit dem 2,6er Schnitt rechnen. Ansonsten bin ich Werkstudent bei dem bekanntesten Pharmaunternehmen nach Corona (B....) im Finance (Fokus Tax) und werde ihm 5ten Semester ins Treasury im gleichen Unternehmen wechseln. Engagement vorhanden. Geplant ist noch ein DD an der Tongji.

Nun ist mir aufgefallen, dass mir der wirtschaftliche Teil viel mehr interessiert und die Finance Master mich sehr interessieren.

Meine Frage ist jetzt vorallem was die Aufnahme anbelangt wie z.B. an der FS , WHU oder ESADE Maastricht. Werde WINGS anders behandelt als BWLér bei der Aufnahme? (ist ja allgemein doch natürlich etwas schwieriger ohne hier irgendeinen Streit anzufangen)

Wie seht ihr bis dato meine Möglichkeiten bei den Unis zu landen / andere passende Finance Master in Europa die passen könnten? LG

Schwierig, aber mit einem sehr guten GMAT möglich. Du hast eben die Kombination FH UND schlechte Noten, daher wird es wirklich schwierig. Würde da mal 700+ anstreben und dann schauen. Universitäten wie die HSG, LSE etc. kannst du dir natürlich abschminken. Würde ggf. noch die Copenhagen Business School empfehlen bei deiner Leistung (auch hier: Kein Flagship Programm möglich, gibt aber auch Programme die darüber hinaus gut sind).

antworten
WiWi Gast

Finance Master mit schlechterem WING

WiWi Gast schrieb am 08.08.2022:

blooshie schrieb am 06.08.2022:

Hallo Community,

Kurz zu mir: WING FH mit grade 2,6. Bin noch im 4ten Semester aber wollte einfach mal planen. Ich probiere meinen Schnitt noch hochzuziehen ,aber wollte was die Einschätzungen anbelangt einfach mal mit dem 2,6er Schnitt rechnen. Ansonsten bin ich Werkstudent bei dem bekanntesten Pharmaunternehmen nach Corona (B....) im Finance (Fokus Tax) und werde ihm 5ten Semester ins Treasury im gleichen Unternehmen wechseln. Engagement vorhanden. Geplant ist noch ein DD an der Tongji.

Nun ist mir aufgefallen, dass mir der wirtschaftliche Teil viel mehr interessiert und die Finance Master mich sehr interessieren.

Meine Frage ist jetzt vorallem was die Aufnahme anbelangt wie z.B. an der FS , WHU oder ESADE Maastricht. Werde WINGS anders behandelt als BWLér bei der Aufnahme? (ist ja allgemein doch natürlich etwas schwieriger ohne hier irgendeinen Streit anzufangen)

Wie seht ihr bis dato meine Möglichkeiten bei den Unis zu landen / andere passende Finance Master in Europa die passen könnten? LG

Schwierig, aber mit einem sehr guten GMAT möglich. Du hast eben die Kombination FH UND schlechte Noten, daher wird es wirklich schwierig. Würde da mal 700+ anstreben und dann schauen. Universitäten wie die HSG, LSE etc. kannst du dir natürlich abschminken. Würde ggf. noch die Copenhagen Business School empfehlen bei deiner Leistung (auch hier: Kein Flagship Programm möglich, gibt aber auch Programme die darüber hinaus gut sind).

Jetzt wo die CBS quasi keine Internationals mehr aufnimmt, dürfte es deutlich schwieriger werden dort in ein Programm zu kommen, als in die HSG.
(Ich wurde dieses Jahr für den MBF zugelassen, aber für Applied Finance and Economics an der CBS abgelehnt!)
MBF und Accounting kann man mit 2,6 natürlich vergessen.
Aber vielleicht ja der Master in Quantitative Economics and Finance.

Bei gutem GMAT bestehen hier durchaus Chancen, denn das Programm soll zwar hart, aber nicht sehr selektiv sein. Der quantitative Bachelor des TE könnte hier zusätzlich von Vorteil sein.

antworten

Artikel zu PH

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.

Das Geheimnis der privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die privaten Hochschulen boomen, immer mehr Studierende entscheiden sich für sie. Wie erklärt sich dieser Erfolg? Sind die privaten Hochschulen Vorbild und Zukunftsmodell für die deutsche Hochschullandschaft? Diesen Fragen geht das Deutsche Studentenwerk (DSW) in der neuen Ausgabe seines DSW-Journals auf den Grund.

Private Hochschulen: Zahl der Studenten hat sich seit 2005 in Deutschland verdoppelt

Studenten führen eine Konversation während eines Seminars an der Universität Witten/Herdecke (UWH)

Das Studium an einer Privaten Hochschule ist gefragter denn je: Die Zahl der Studenten hat sich in zehn Jahren verdoppelt. In Deutschland ist das fast jeder zwölfte Studienanfänger, der sich für ein Studium an der Privathochschule entscheidet. Finanziell betrachtet gewinnen vor allem die öffentlichen Hochschulen, die durch den Hochschulpakt von den steigenden Zahlen der Studenten an privaten Hochschulen profitieren. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie des Insitituts der deutsche Wirtschaft Köln (IW).

CHE-Studie 2017: Die fünf Erfolgsfaktoren privater Hochschulen

Drei Studentinnen lassen zum bestandenen Examen die Sektkorken knallen.

Die Publikation „Erfolgsgeheimnisse privater Hochschulen“ liefert einen Überblick über die Entwicklung, Typen und Konzepte privater Hochschulen sowie die Zusammensetzung ihrer Studierendenschaft. Eine CHE-Studie zeigt, dass die fünf Erfolgsfaktoren führender Privathochschulen die Marktorientierung, Praxisorientierung, Zielorientierung, Studierendenorientierung und Bedarfsorientierung sind.

Verband der Privaten Hochschulen e.V.

Das Gesicht einer Frau, die durch ein Rollo schaut.

Der Verband der Privaten Hochschulen e.V. (VPH) vertritt die Interessen der privaten Hochschulen in Deutschland. Er wurde 2004 gegründet und setzt sich für ein pluralistisches Hochschulsystem zum Wohle der Studierenden und der Gesellschaft ein. Er stellt die einzige Interessenvertretung der privaten Hochschulen in Deutschland dar.

Broschüre »Private Hochschulen« - Studierendenzahl um 10 Prozent gestiegen

Cover der Broschüre Private Hochschulen 2012

Im Wintersemester 2012/2013 waren 137 800 Studierende an privaten Hochschulen immatrikuliert. Die Zahl hat im Vergleich zum Vorjahr um 10 Prozent zugenommen. Die Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften erreichten mit 86 400 Studierenden einen Anteil von 63 Prozent an den Studierenden an privaten Hochschulen.

Immer mehr private Hochschulen

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Die Anzahl der Bildungseinrichtungen in Deutschland ist von rund 99 600 im Jahr 1998 auf rund 95 400 im Jahr 2010 zurückgegangen. Dagegen hat sich die Anzahl der Bildungseinrichtungen in freier Trägerschaft um ein Viertel von 32 000 auf 40 000 erhöht.

Rekordzuwachs im privaten Hochschulsektor

Studien-Cover: Vergleich der Bundesländer nach Anzahl der privaten Hochschulen, Studierenden und Einnahmen.

Der private Hochschulsektor ist in Deutschland zwar noch klein, entwickelt sich aber sehr dynamisch. Am stärksten wachsen die privaten Hochschulen in Berlin, Hamburg, Bremen und Hessen. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Ländercheck des Stifterverbandes, der jeweils den Anteil der privaten Hochschulen mit dem gesamten Hochschulsektor vergleicht.

Nur 4,5 Prozent der Studierenden an privaten Hochschulen

Leere Sitze in einem Stadion.

Der Anteil der Studierenden an privaten Hochschulen an allen Studentinnen und Studenten liegt heute in Deutschland zwar auf einem vergleichsweise geringen Niveau, hat aber in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen.

Stipendium der Zeppelin Universität über 50.000 Euro

Die Zeppelin Universität in Friedrichshafen hat ein Bruno-Leoni-Stipendium im Wert von 50.000 Euro ausgeschrieben. Das Stipendium richtet sich an Studierende, die an der ZU ein Master-Studium (u.a. Wirtschaftswissenschaften und managementorientierte Verwaltungs- und Politikwissenschaften) absolvieren wollen.

FAZ-Hochschulranking Private Wirtschaftshochschulen 2006

Ein Schild mit der Aufschrift: Privat.

Für Absolventen privater Wirtschaftshochschulen gestaltet sich der Berufseinstieg nach wie vor günstiger als für jene staatlicher Hochschulen. Im Detail gibt es allerdings erhebliche Unterschiede zwischen den einzelnen Instituten.

Roboter bis 2020 weltweit verdoppelt

Gewerbefinanzierung: Das Bild zeigt einen Produktionsroboter der Firma Kuka

Mehr als 3 Millionen Industrie-Roboter werden laut Prognose der International Federation of Robotics bis 2020 in den Fabriken der Welt im Einsatz sein. Damit dürfte sich der operative Bestand von 2014 bis 2020 innerhalb von sieben Jahren mehr als verdoppeln.

IW-Verbandsumfrage 2018: Wirtschaftsverbände optimistisch

Die Wirtschaftsverbände sehen die deutsche Wirtschaft zum Jahreswechsel größtenteils in bester Verfassung. Das zeigt die neue Verbandsumfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft, für die das IW 48 Branchenverbände zu ihrer aktuellen Lage und zu ihren Erwartungen für 2018 befragt hat. Allerdings werden fehlende Fachkräfte immer häufiger zum Problem.

Stifel übernimmt ACXIT Capital Partners

Zwei zusammenführende Brücke symbolisieren die Übernahme von Acxit durch Stifel.

Die Stifel Financial Corp. übernimmt ACXIT Capital Partners. ACXIT zählt zu den führenden Beratungshäusern für Corporate Finance und M&A in Deutschland, Österreich und der Schweiz und soll die europäische Präsenz von Stifel verstärken.

DATEV überspringt erstmals Umsatzmilliarde

DATEV Umsatzzahlen der Jahre 2014-2018

Durch die Digitalisierung betriebswirtschaftlicher Prozesse hat die DATEV eG im Geschäftsjahr 2018 erstmals einen Umsatz von über einer Milliarde Euro erreicht. Damit stieg der Umsatz beim genossenschaftlichen Unternehmen von 978 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,034 Milliarden Euro. Dies entspricht dem stärksten absoluten Wachstum der DATEV eG der vergangenen zehn Jahre.

Antworten auf Finance Master mit schlechterem WING

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 3 Beiträge

Diskussionen zu PH

Weitere Themen aus Finance Master