DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
International ManagementPH

Gute Privatunis für International Business (bevorzugt in Hamburg)

Autor
Beitrag
benjaminsch24

Gute Privatunis für International Business (bevorzugt in Hamburg)

Hallo liebe Forummitglieder,

ich bin 18 Jahre alt und stehe derzeit vor der großen Frage: welche Uni ist die richtige? Vorab einmal ein paar Infos zu meiner Person, ich habe ich letztes Jahr mein Abitur mit der Note 2.1 bestanden und habe mich dazu entschieden International Business, sprich BWL auf englisch zu studieren. Da mein Schnitt und auch mein Lernverhalten eher zu einer privaten Uni passen, habe ich mich bereits fest dazu entschieden, nicht auf einer staatlichen zu studieren.

Nun habe ich mich bereits mit einigen Foreneinträgen befasst und mir ist leider aufgefallen, dass jede (Privat)Uni, solange sie nicht Frankfurt School oder WHU heißt, in Grund und Boden gehated und der Eindruck vermittelt wird, dass man mit einem Bachelor auf anderen Unis später nichts erreichen kann. Vorab: für mich ist klar, dass ich mein Master sehr gerne auf einer der oben genannten Unis (sofern möglich) absolvieren möchte, jedoch stehe ich derzeit zuerst vor der Frage, wo ich am besten mein Bachelor machen sollte.

Am liebsten wäre es mir in Hamburg zu bleiben, dementsprechend bin ich bereits auf die ISM und BSP gestoßen, welche beide allerdings auf diesem Forum komplett schlecht dargestellt werden, weshalb ich nun verunsichert bin, ob dies nun die richtige Wahl ist. Meine Frage wäre also, ob ihr noch andere Privatunis (in Hamburg) oder am besten mit Erfahrung und ohne nur die Meinung der Highperformer nachzuplappern die ISM/BSP empfehlen oder eben nicht empfehlen könnt (vor allem in Hinsicht auf Möglichkeiten fürs Master auf der FS usw.). Außerdem ist mir bewusst, dass wenn man später zu den allerbesten, vor allem in dem Bereich IB, gehören möchte, eine Ausbildung an der FS oder WHU fast schon vorrausgesetzt ist, allerdings ist das nicht unbedingt meine Ambition.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!

antworten
WiWi Gast

Gute Privatunis für International Business (bevorzugt in Hamburg)

Kühne ist auch ganz gut für Business oder sonst die ESMT in Berlin ist auch nicht so weit weg

antworten
WiWi Gast

Gute Privatunis für International Business (bevorzugt in Hamburg)

Wer Geld für eine private Uni ausgibt, die maximal T3-T4 ist, ist nicht wirklich smart.

antworten
WiWi Gast

Gute Privatunis für International Business (bevorzugt in Hamburg)

Es ist einfach eine Frage des Preis/Leistungs-Verhältnisses. Wenn Du genauso viel zahlen willst wie an der FS oder WHU, aber nur einen Bruchteil der Karrieremöglichkeiten, Qualität an Kommilitonen, Qualität der Dozenten usw. bekommen möchtest, dann gehe sehr gerne an die ISM/ BSP. Dich hält keiner auf.

antworten
WiWi Gast

Gute Privatunis für International Business (bevorzugt in Hamburg)

Wenn du in HH bleiben und Internationales Management studieren möchtest, bewirb dich doch dort an der HAW. Sparst du eine Menge Geld und hast nicht Ruf eines gekauften Bachelors an der Backe.

benjaminsch24 schrieb am 17.05.2022:

Hallo liebe Forummitglieder,

ich bin 18 Jahre alt und stehe derzeit vor der großen Frage: welche Uni ist die richtige? Vorab einmal ein paar Infos zu meiner Person, ich habe ich letztes Jahr mein Abitur mit der Note 2.1 bestanden und habe mich dazu entschieden International Business, sprich BWL auf englisch zu studieren. Da mein Schnitt und auch mein Lernverhalten eher zu einer privaten Uni passen, habe ich mich bereits fest dazu entschieden, nicht auf einer staatlichen zu studieren.

Nun habe ich mich bereits mit einigen Foreneinträgen befasst und mir ist leider aufgefallen, dass jede (Privat)Uni, solange sie nicht Frankfurt School oder WHU heißt, in Grund und Boden gehated und der Eindruck vermittelt wird, dass man mit einem Bachelor auf anderen Unis später nichts erreichen kann. Vorab: für mich ist klar, dass ich mein Master sehr gerne auf einer der oben genannten Unis (sofern möglich) absolvieren möchte, jedoch stehe ich derzeit zuerst vor der Frage, wo ich am besten mein Bachelor machen sollte.

Am liebsten wäre es mir in Hamburg zu bleiben, dementsprechend bin ich bereits auf die ISM und BSP gestoßen, welche beide allerdings auf diesem Forum komplett schlecht dargestellt werden, weshalb ich nun verunsichert bin, ob dies nun die richtige Wahl ist. Meine Frage wäre also, ob ihr noch andere Privatunis (in Hamburg) oder am besten mit Erfahrung und ohne nur die Meinung der Highperformer nachzuplappern die ISM/BSP empfehlen oder eben nicht empfehlen könnt (vor allem in Hinsicht auf Möglichkeiten fürs Master auf der FS usw.). Außerdem ist mir bewusst, dass wenn man später zu den allerbesten, vor allem in dem Bereich IB, gehören möchte, eine Ausbildung an der FS oder WHU fast schon vorrausgesetzt ist, allerdings ist das nicht unbedingt meine Ambition.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!

antworten
WiWi Gast

Gute Privatunis für International Business (bevorzugt in Hamburg)

In Hamburg kann ich dir auf jeden Fall die Fresenius empfehlen. Ich habe selbst dort studiert. Der Standort an der Außenalster ist der Hammer und die Dozenten sind sehr nett. Außerdem pflegt diese Hochschule sehr gute Kontakte zu allen Großunternehmen.

antworten
WiWi Gast

Gute Privatunis für International Business (bevorzugt in Hamburg)

benjaminsch24 schrieb am 17.05.2022:

Hallo liebe Forummitglieder,

ich bin 18 Jahre alt und stehe derzeit vor der großen Frage: welche Uni ist die richtige? Vorab einmal ein paar Infos zu meiner Person, ich habe ich letztes Jahr mein Abitur mit der Note 2.1 bestanden und habe mich dazu entschieden International Business, sprich BWL auf englisch zu studieren. Da mein Schnitt und auch mein Lernverhalten eher zu einer privaten Uni passen, habe ich mich bereits fest dazu entschieden, nicht auf einer staatlichen zu studieren.

Nun habe ich mich bereits mit einigen Foreneinträgen befasst und mir ist leider aufgefallen, dass jede (Privat)Uni, solange sie nicht Frankfurt School oder WHU heißt, in Grund und Boden gehated und der Eindruck vermittelt wird, dass man mit einem Bachelor auf anderen Unis später nichts erreichen kann. Vorab: für mich ist klar, dass ich mein Master sehr gerne auf einer der oben genannten Unis (sofern möglich) absolvieren möchte, jedoch stehe ich derzeit zuerst vor der Frage, wo ich am besten mein Bachelor machen sollte.

Am liebsten wäre es mir in Hamburg zu bleiben, dementsprechend bin ich bereits auf die ISM und BSP gestoßen, welche beide allerdings auf diesem Forum komplett schlecht dargestellt werden, weshalb ich nun verunsichert bin, ob dies nun die richtige Wahl ist. Meine Frage wäre also, ob ihr noch andere Privatunis (in Hamburg) oder am besten mit Erfahrung und ohne nur die Meinung der Highperformer nachzuplappern die ISM/BSP empfehlen oder eben nicht empfehlen könnt (vor allem in Hinsicht auf Möglichkeiten fürs Master auf der FS usw.). Außerdem ist mir bewusst, dass wenn man später zu den allerbesten, vor allem in dem Bereich IB, gehören möchte, eine Ausbildung an der FS oder WHU fast schon vorrausgesetzt ist, allerdings ist das nicht unbedingt meine Ambition.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!

Schau dir mal die HSBA an. Hat nen super guten Ruf in HH und ist soweit ich weiß auch privat oder zumindest nicht so riesig und anonym wie UniHH. Kenn auch welche, die von dort aus an die WHU gegangen sind.

antworten

Artikel zu PH

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.

Das Geheimnis der privaten Hochschulen

HHL Leipzig Graduate School of Management

Die privaten Hochschulen boomen, immer mehr Studierende entscheiden sich für sie. Wie erklärt sich dieser Erfolg? Sind die privaten Hochschulen Vorbild und Zukunftsmodell für die deutsche Hochschullandschaft? Diesen Fragen geht das Deutsche Studentenwerk (DSW) in der neuen Ausgabe seines DSW-Journals auf den Grund.

Private Hochschulen: Zahl der Studenten hat sich seit 2005 in Deutschland verdoppelt

Studenten führen eine Konversation während eines Seminars an der Universität Witten/Herdecke (UWH)

Das Studium an einer Privaten Hochschule ist gefragter denn je: Die Zahl der Studenten hat sich in zehn Jahren verdoppelt. In Deutschland ist das fast jeder zwölfte Studienanfänger, der sich für ein Studium an der Privathochschule entscheidet. Finanziell betrachtet gewinnen vor allem die öffentlichen Hochschulen, die durch den Hochschulpakt von den steigenden Zahlen der Studenten an privaten Hochschulen profitieren. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie des Insitituts der deutsche Wirtschaft Köln (IW).

CHE-Studie 2017: Die fünf Erfolgsfaktoren privater Hochschulen

Drei Studentinnen lassen zum bestandenen Examen die Sektkorken knallen.

Die Publikation „Erfolgsgeheimnisse privater Hochschulen“ liefert einen Überblick über die Entwicklung, Typen und Konzepte privater Hochschulen sowie die Zusammensetzung ihrer Studierendenschaft. Eine CHE-Studie zeigt, dass die fünf Erfolgsfaktoren führender Privathochschulen die Marktorientierung, Praxisorientierung, Zielorientierung, Studierendenorientierung und Bedarfsorientierung sind.

Verband der Privaten Hochschulen e.V.

Das Gesicht einer Frau, die durch ein Rollo schaut.

Der Verband der Privaten Hochschulen e.V. (VPH) vertritt die Interessen der privaten Hochschulen in Deutschland. Er wurde 2004 gegründet und setzt sich für ein pluralistisches Hochschulsystem zum Wohle der Studierenden und der Gesellschaft ein. Er stellt die einzige Interessenvertretung der privaten Hochschulen in Deutschland dar.

Broschüre »Private Hochschulen« - Studierendenzahl um 10 Prozent gestiegen

Cover der Broschüre Private Hochschulen 2012

Im Wintersemester 2012/2013 waren 137 800 Studierende an privaten Hochschulen immatrikuliert. Die Zahl hat im Vergleich zum Vorjahr um 10 Prozent zugenommen. Die Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften erreichten mit 86 400 Studierenden einen Anteil von 63 Prozent an den Studierenden an privaten Hochschulen.

Immer mehr private Hochschulen

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Die Anzahl der Bildungseinrichtungen in Deutschland ist von rund 99 600 im Jahr 1998 auf rund 95 400 im Jahr 2010 zurückgegangen. Dagegen hat sich die Anzahl der Bildungseinrichtungen in freier Trägerschaft um ein Viertel von 32 000 auf 40 000 erhöht.

Rekordzuwachs im privaten Hochschulsektor

Studien-Cover: Vergleich der Bundesländer nach Anzahl der privaten Hochschulen, Studierenden und Einnahmen.

Der private Hochschulsektor ist in Deutschland zwar noch klein, entwickelt sich aber sehr dynamisch. Am stärksten wachsen die privaten Hochschulen in Berlin, Hamburg, Bremen und Hessen. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Ländercheck des Stifterverbandes, der jeweils den Anteil der privaten Hochschulen mit dem gesamten Hochschulsektor vergleicht.

Nur 4,5 Prozent der Studierenden an privaten Hochschulen

Leere Sitze in einem Stadion.

Der Anteil der Studierenden an privaten Hochschulen an allen Studentinnen und Studenten liegt heute in Deutschland zwar auf einem vergleichsweise geringen Niveau, hat aber in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen.

Stipendium der Zeppelin Universität über 50.000 Euro

Die Zeppelin Universität in Friedrichshafen hat ein Bruno-Leoni-Stipendium im Wert von 50.000 Euro ausgeschrieben. Das Stipendium richtet sich an Studierende, die an der ZU ein Master-Studium (u.a. Wirtschaftswissenschaften und managementorientierte Verwaltungs- und Politikwissenschaften) absolvieren wollen.

FAZ-Hochschulranking Private Wirtschaftshochschulen 2006

Ein Schild mit der Aufschrift: Privat.

Für Absolventen privater Wirtschaftshochschulen gestaltet sich der Berufseinstieg nach wie vor günstiger als für jene staatlicher Hochschulen. Im Detail gibt es allerdings erhebliche Unterschiede zwischen den einzelnen Instituten.

Unternehmen verstärken die Suche nach Fachkräften im Ausland

Manager: Rekrutierung von Fachkräften im Ausland

Aufgrund des Fachkräftemangels beschäftigt bereits jedes sechste deutsche Unternehmen ausländische Experten, wie eine aktuelle Studie von Bitkom Research und Linkedin zeigt. Vor allem Berufseinsteiger und Führungskräfte werden umworben. Das Online-Rekrutierung ist dabei besonders erfolgreich.

Im Ausland tätig werden

Selbstständige müssen gelegentlich Schriftstücke übersetzen lassen. Die Suche nach einem kompetenten Übersetzungsdienst ist nicht leicht. Die Qualität der Übersetzung sollte am wichtigsten sein. Dennoch ist es meist sinnvoll, einen Kostenvoranschlag einzuholen.

Studie: Der typische Arbeitstag im internationalen Vergleich

Eine Uhr mit der Zeit kurz vor neun hängt an einer Lagerhalle.

Die Deutschen trennen klar zwischen Arbeit und Freizeit. Nur 38 Prozent treffen sich nach Feierabend mit Kollegen. Vize-Weltmeister ist Deutschland im Urlaub machen. 30 Prozent nehmen sich zwischen 29 und 35 Tagen frei. 44 Prozent der Deutschen arbeiten aber auch mehr als 40 Stunden die Woche.

americandream.de - Green Card Verlosung der USA

Green-Card USA: Freiheitsstatur der USA

Mit dem als Green Card Verlosung bekannten Diversity-Visa-Programm vergibt die USA jährlich eine bestimmte Anzahl von Aufenthaltsgenehmigungen. Als staatlich zugelassene Auswanderungsberatungsstelle der USA bietet americandream.de Beratung und Hilfestellung zur Green Card Lotterie.

Antworten auf Gute Privatunis für International Business (bevorzugt in Hamburg)

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 7 Beiträge

Diskussionen zu PH

Weitere Themen aus International Management