DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
HochschulrankingFSFM

Frankfurt School Ranking

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Frankfurt School Ranking

Tach,
eigentlich hatte ich vor, für ein Studium an die FSFM zu gehen, mit dem Ziel Investment Banking.
Mein Assesment Center wäre in .ca 2 Monaten.
Doch nun habe ich bemerkt, dass die FSFM in den Rankings wieder absteigt. So hat sie einen Platz im FT Ranking und ganze 10 Plätze im Times Higher Education Ranking verloren.

  • War es das mit dem Höhenflug?
  • Lohnt es sich noch, die 40.000€ zu zahlen?
  • Kann jemand diesen Rangverlust begründen?

Bitte ehrlich und sachlich und kein Privatuni bashing.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School Ranking

Der allgemeine Konsens in diesem Forum scheint zu sein, dass man mit der WHU besser aufgehoben ist.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School Ranking

Die FS ist eine Top Uni, der Campus und die Connections sind auf sehr hohem Niveau, für den Finance Bereich der WHU, die eher Generalistisch im BWL Bereich ausbildet absolut vorzuziehen!

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School Ranking

Schau dir einfach mal an, wie das FT Ranking aufgebaut ist und entscheide dann für dich selbst, ob diese Kriterien auch deine sind.

War die FS nicht sogar letztes Jahr vor der WHU im FT Ranking? Bin selber FSler und sehe die FS allgemein noch hinter der WHU (aufgrund der starken Intakes und dem Alumni-Netzwerk), aber die aktuelle Entwicklung ist echt spitze!

Besonders die MM Boutiquen rekrutierten in den letzten zwei Jahren zu mehr als 1/3 von der FS. Was gerade daran liegt, dass viele den M.Sc. Finance an der FS wählen, um ins IB zu kommen.

Im B.Sc. Banking & Finance will der ganze Kurs ins IB (ca. 40). Da das Programm 3,5 Jahre geht machen die meisten viele Praktika und landen dann bei BB/EB. Mittlerweile auch sehr gut in London, auch wenn dort die FS unbekannt ist.

Diese Faktoren fördern auf lange Sicht exponentiell die Reputation der FS im IB, da immer mehr gute Absolventen prozentual gesehen in der Branche vertreten und damit präsenter sind.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School Ranking

WiWi Gast schrieb am 16.02.2019:

Der allgemeine Konsens in diesem Forum scheint zu sein, dass man mit der WHU besser aufgehoben ist.

Auch im IB?

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School Ranking

WiWi Gast schrieb am 16.02.2019:

Der allgemeine Konsens in diesem Forum scheint zu sein, dass man mit der WHU besser aufgehoben ist.

Genau, wie Du schon sagst, hier im Forum. Aber jeder Arbeitgeber würde dich über so eine Aussage nur müde belächern, weil die FSFM als weit besser angesehen wird, als die WHU. An die WHU kannst Du gehen, wenn Du ein Start-Up gründen willst, was am Ende kaum mehr als 10.000 € ( wenn überhaupt ) Umsatz im Jahr macht, und nach 1 - 3 Jahre Insolvenz anmeldet.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School Ranking

WiWi Gast schrieb am 16.02.2019:

Der allgemeine Konsens in diesem Forum scheint zu sein, dass man mit der WHU besser aufgehoben ist.

Das kommt darauf an. Für eine Karriere im Finance nein; da hat die FS den stärkeren Fokus.

Wenn man aber etwas gründen will ist die WHU unschlagbar. Sind halt Finance vs Startup approaches

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School Ranking

generell gilt
TUM>WHU>FSFM=Mannheim > Rest

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School Ranking

Die FT Ranking hat einige seltsame Kriterien. Neben wichtigen wie Gehalt, auch % der Frauenanteil bei den Dozenten,% Internationale Studenten

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School Ranking

Die TUM ist von den genannten ganz hinten anzusiedeln. Sogar die FS die sich nicht mit Ruhm bekleckert, hat mehr Reputation.

WiWi Gast schrieb am 16.02.2019:

generell gilt
TUM>WHU>FSFM=Mannheim > Rest

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School Ranking

Öhm what?

Btw, die WHU ist eigentlich die einzige deutsche Uni, die im Bachelor Leute zu GS, JP, MS, nach London schickt. Quelle: Sommer 2018, ich

Aber Finance ist auf jeden Fall den Leuten der WHU nicht mehr so wichtig. Beratung Nr1 (deshalb auch jedes Jahr ca 30 Bachelors zu MBB) und Start Ups noch en vogue. Übrigens letztes Jahr hat ein Bachelor bei Starwood und einer bei Carlyle angefangen. Zeig mir solche Mannheimer oder gar FSler mal.

WiWi Gast schrieb am 16.02.2019:

WiWi Gast schrieb am 16.02.2019:

Der allgemeine Konsens in diesem Forum scheint zu sein, dass man mit der WHU besser aufgehoben ist.

Genau, wie Du schon sagst, hier im Forum. Aber jeder Arbeitgeber würde dich über so eine Aussage nur müde belächern, weil die FSFM als weit besser angesehen wird, als die WHU. An die WHU kannst Du gehen, wenn Du ein Start-Up gründen willst, was am Ende kaum mehr als 10.000 € ( wenn überhaupt ) Umsatz im Jahr macht, und nach 1 - 3 Jahre Insolvenz anmeldet.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School Ranking

Eine kurze LinkedIn Recherche hat ergeben, dass die FS bei Kandidaten wie GS, JP, MS, Blackstone, Centerview und Carlyle in London in den vergangenen zwei Jahren placed. Das war vorher für die FS eher unüblich, daher deutet dies schon auf eine sehr gute Entwicklung hin.

Aber na klar, die WHU ist aktuell noch stärker in London vertreten. Das stimmt.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School Ranking

Klar, die “einzige” - so ein Quatsch, gehen auch einige Mannheimer nach dem Bachelor nach London.

WiWi Gast schrieb am 17.02.2019:

Öhm what?

Btw, die WHU ist eigentlich die einzige deutsche Uni, die im Bachelor Leute zu GS, JP, MS, nach London schickt. Quelle: Sommer 2018, ich

Aber Finance ist auf jeden Fall den Leuten der WHU nicht mehr so wichtig. Beratung Nr1 (deshalb auch jedes Jahr ca 30 Bachelors zu MBB) und Start Ups noch en vogue. Übrigens letztes Jahr hat ein Bachelor bei Starwood und einer bei Carlyle angefangen. Zeig mir solche Mannheimer oder gar FSler mal.

WiWi Gast schrieb am 16.02.2019:

WiWi Gast schrieb am 16.02.2019:

Der allgemeine Konsens in diesem Forum scheint zu sein, dass man mit der WHU besser aufgehoben ist.

Genau, wie Du schon sagst, hier im Forum. Aber jeder Arbeitgeber würde dich über so eine Aussage nur müde belächern, weil die FSFM als weit besser angesehen wird, als die WHU. An die WHU kannst Du gehen, wenn Du ein Start-Up gründen willst, was am Ende kaum mehr als 10.000 € ( wenn überhaupt ) Umsatz im Jahr macht, und nach 1 - 3 Jahre Insolvenz anmeldet.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School Ranking

WiWi Gast schrieb am 17.02.2019:

Eine kurze LinkedIn Recherche hat ergeben, dass die FS bei Kandidaten wie GS, JP, MS, Blackstone, Centerview und Carlyle in London in den vergangenen zwei Jahren placed. Das war vorher für die FS eher unüblich, daher deutet dies schon auf eine sehr gute Entwicklung hin.

Aber na klar, die WHU ist aktuell noch stärker in London vertreten. Das stimmt.

Habe noch niemanden von der FS gesehen, der direkt nach dem Bachelor bei nem MF eingestiegen ist, was an der WHU ja fast schon gang und gebe ist. Nach zwei Jahren IB sowieso.

Meiner Erfahrung nach sind die hinteren Quantile beider Unis sehr ähnlich, aber an der WHU gibts dann doch noch paar extreme Ausreißer nach oben.

Habe aber definitiv Respekt vor den aktuellen Entwicklungen der FS mit Triple Crown oÄ. Müsst bloß aufpassen, dass ihr euch nicht zu sehr von FFM als Standort abhängig macht ;)
Ehrlich gesagt wäre es so oder so mal schön, wenn die deutschen Unis im internationalen Vergleich ein bisschen aufholen. Egal ob das jetzt WHU, Mannheim, FS ist.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School Ranking

Die FS ist eine Top Uni, im Finance Bereich definitiv der WHU vorzuziehen!!!

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School Ranking

WiWi Gast schrieb am 16.02.2019:

WiWi Gast schrieb am 16.02.2019:

Der allgemeine Konsens in diesem Forum scheint zu sein, dass man mit der WHU besser aufgehoben ist.

Das kommt darauf an. Für eine Karriere im Finance nein; da hat die FS den stärkeren Fokus.

Wenn man aber etwas gründen will ist die WHU unschlagbar. Sind halt Finance vs Startup approaches

Die WHU deckt viele Bereiche (Finance, Startup, Consulting etc.) ab, aber diese als "unschlagbar" im Bereich Gründung/Startup zu nennen, ist falsch. Die WHU "prahlt" selber auf der Website und im Social Media bei kleinen Universitäten Platz 2 zu sein (in DE, hinter der HHL).

Bei großen Universitäten ist die TUM auf Platz 1 und ich denke, dass diese auch deutlich nachhaltigere Unternehmen durch Alumni erschaffen hat, als die WHU. Die WHU spielt auf jeden Fall in den Top 5 bundesweit mit, aber ist nicht unschlagbar.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School Ranking

WiWi Gast schrieb am 17.02.2019:

Eine kurze LinkedIn Recherche hat ergeben, dass die FS bei Kandidaten wie GS, JP, MS, Blackstone, Centerview und Carlyle in London in den vergangenen zwei Jahren placed. Das war vorher für die FS eher unüblich, daher deutet dies schon auf eine sehr gute Entwicklung hin.

Aber na klar, die WHU ist aktuell noch stärker in London vertreten. Das stimmt.

Habe noch niemanden von der FS gesehen, der direkt nach dem Bachelor bei nem MF eingestiegen ist, was an der WHU ja fast schon gang und gebe ist. Nach zwei Jahren IB sowieso.

Meiner Erfahrung nach sind die hinteren Quantile beider Unis sehr ähnlich, aber an der WHU gibts dann doch noch paar extreme Ausreißer nach oben.

Habe aber definitiv Respekt vor den aktuellen Entwicklungen der FS mit Triple Crown oÄ. Müsst bloß aufpassen, dass ihr euch nicht zu sehr von FFM als Standort abhängig macht ;)
Ehrlich gesagt wäre es so oder so mal schön, wenn die deutschen Unis im internationalen Vergleich ein bisschen aufholen. Egal ob das jetzt WHU, Mannheim, FS ist.

Bin selber WHUler, kann dir aber nur bedingt folgen. Die Bachelor- und Masterabsolventen der WHU, die bei MFs eingestiegen sind an zwei Händen abzählen.

Allerdings ist das "Placement bei MFs" ohnehin ein ungeeignetes Qualitätsmaß. Es gibt in ganz Europa gerade mal ~5 Fonds, die überhaupt Analysten ohne Berufserfahrung rekrutieren, und wenn dann suchen sie in der Regel lediglich 1-2 Personen. Der Markt ist also viel zu klein, um wirklich als Proxy für die Reputation/ das Placement herzuhalten.

Viel interessanter wäre hier das Placement bei den Top BBs (+evtl. EBs) in FFM und insbesondere in London. Das Recruiting ist hier relativ standardisiert und die Jahrgänge sind so groß, dass sich gewissen Tendenzen ableiten lassen.

Darauf basierend könnte man aktuell behaupten, dass es für FFM keine Rolle spielt, ob du von der FSFM oder der WHU kommst, in London jedoch ist die WHU, speziell bei GS/MS/JPM, aktuell noch besser vertreten.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School Ranking

WiWi Gast schrieb am 17.02.2019:

Eine kurze LinkedIn Recherche hat ergeben, dass die FS bei Kandidaten wie GS, JP, MS, Blackstone, Centerview und Carlyle in London in den vergangenen zwei Jahren placed. Das war vorher für die FS eher unüblich, daher deutet dies schon auf eine sehr gute Entwicklung hin.

Aber na klar, die WHU ist aktuell noch stärker in London vertreten. Das stimmt.

Wer ist denn direkt nach dem FS Bachelor oder Master direkt zu BX? Konnte niemanden bei LinkedIn finden und bisher ist mir auch noch niemand über den Weg gelaufen und kenne nach mehr als einem Jahr so gut wie jeden deutschen dort. Hatten 2 interns mit FS bachelor, die aber danach (!) ihr Profil durch HSG und Praktika ordentlich verbessert haben.

War immer ein Gegner der FS, insbesondere durch die Qualität der Profile von den graduates 13 bis 15. Aber muss sagen, dass es von Jahr zu Jahr besser wird und man mittlerweile verstehen kann, dort seinen Bachelor zu machen. Würde jedoch WHU und HSG weiterhin für den deutschsprachigen bevorzugen.

Mit passenden Praktika sollte es wohl egal sein, ob whu, Mannheim, FS, EBS, etc. Für London muss man sich wohl etwas mehr strecken, insbesondere abseits der massen BBs.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School Ranking

WiWi Gast schrieb am 17.02.2019:

WiWi Gast schrieb am 17.02.2019:

Eine kurze LinkedIn Recherche hat ergeben, dass die FS bei Kandidaten wie GS, JP, MS, Blackstone, Centerview und Carlyle in London in den vergangenen zwei Jahren placed. Das war vorher für die FS eher unüblich, daher deutet dies schon auf eine sehr gute Entwicklung hin.

Aber na klar, die WHU ist aktuell noch stärker in London vertreten. Das stimmt.

Habe noch niemanden von der FS gesehen, der direkt nach dem Bachelor bei nem MF eingestiegen ist, was an der WHU ja fast schon gang und gebe ist. Nach zwei Jahren IB sowieso.

Meiner Erfahrung nach sind die hinteren Quantile beider Unis sehr ähnlich, aber an der WHU gibts dann doch noch paar extreme Ausreißer nach oben.

Habe aber definitiv Respekt vor den aktuellen Entwicklungen der FS mit Triple Crown oÄ. Müsst bloß aufpassen, dass ihr euch nicht zu sehr von FFM als Standort abhängig macht ;)
Ehrlich gesagt wäre es so oder so mal schön, wenn die deutschen Unis im internationalen Vergleich ein bisschen aufholen. Egal ob das jetzt WHU, Mannheim, FS ist.

Bin selber WHUler, kann dir aber nur bedingt folgen. Die Bachelor- und Masterabsolventen der WHU, die bei MFs eingestiegen sind an zwei Händen abzählen.

Allerdings ist das "Placement bei MFs" ohnehin ein ungeeignetes Qualitätsmaß. Es gibt in ganz Europa gerade mal ~5 Fonds, die überhaupt Analysten ohne Berufserfahrung rekrutieren, und wenn dann suchen sie in der Regel lediglich 1-2 Personen. Der Markt ist also viel zu klein, um wirklich als Proxy für die Reputation/ das Placement herzuhalten.

Deswegen ja auch der Begriff "Ausreißer nach oben". Damit meine ich u.U. dann die 5-10 Leute, um die es geht.

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School Ranking

WiWi Gast schrieb am 17.02.2019:

Der allgemeine Konsens in diesem Forum scheint zu sein, dass man mit der WHU besser aufgehoben ist.

Das kommt darauf an. Für eine Karriere im Finance nein; da hat die FS den stärkeren Fokus.

Wenn man aber etwas gründen will ist die WHU unschlagbar. Sind halt Finance vs Startup approaches

Die WHU deckt viele Bereiche (Finance, Startup, Consulting etc.) ab, aber diese als "unschlagbar" im Bereich Gründung/Startup zu nennen, ist falsch. Die WHU "prahlt" selber auf der Website und im Social Media bei kleinen Universitäten Platz 2 zu sein (in DE, hinter der HHL).

Bei großen Universitäten ist die TUM auf Platz 1 und ich denke, dass diese auch deutlich nachhaltigere Unternehmen durch Alumni erschaffen hat, als die WHU. Die WHU spielt auf jeden Fall in den Top 5 bundesweit mit, aber ist nicht unschlagbar.

Doch. Sogar im europäischen Vergleich sehr weit oben. Was in Rankings etc. alles so einfließt, kennen wir ja. Wenn man sich die Zahlen anschaut, hat die WHU die meisten Unicorns aller deutschen Unis produziert, ist damit als einzige deutsche Uni im Unicornranking vertreten, und hat weltweit pro Alumnus die höchste Unicornquote von allen Unis.
http://amp.timeinc.net/fortune/2017/02/28/business-school-billion-dollar-founder

antworten
WiWi Gast

Frankfurt School Ranking

Ein Unicornranking...Was nicht alles heute gerankt wird.
Wenn ich also irgend wann einmal eine kreative Idee bekomme und damit erfolgreich werde, dann wird das ganze meiner Uni zugerechnet, welche dann im EinhornRanking aufsteigt.
Also langsam wird der Spaß hier lächerlich. Bringt die Uni einem jetzt Kreativität bei? Erhöht sie vielleicht auch den IQ?

antworten

Artikel zu FSFM

Triple Crown: Frankfurt School erhält AMBA-Akkreditierung

FSFM-Campus Frankfurt School of Finance & Management

Die Association of MBAs hat die Frankfurt School of Finance & Management akkreditiert. Zusammen mit den AACSB und EQUIS Akkreditierungen erhält die Frankfurt School mit AMBA die dritte Akkreditierung. Die Frankfurt School wird damit in die Gruppe der sogenannten „Triple Crown“ akkreditierten Business Schools aufgenommen. In Deutschland ist die Frankfurt School erst die vierte "Triple Crown" akkreditierte Wirtschaftsuniversität, neben der ESMT in Berlin, der TUM School of Management in München und der Mannheim Business School.

Campus of Excellence 2007

Ein im Wasser schwimmender Goldfisch.

Die Initiative Campus of Excellence lädt bis 1. Juni 2007 Studierende aller Fachrichtungen zur Bewerbung auf attraktive Exzellenzprojekte ein.

CHE Master-Ranking 2017: BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftswissenschaften

Buchstabenwürfel an einem Faden ergeben das Wort Master und auf einer Tafel stehen im Hintergrund die Abkürzungen BWL und VWL.

Das neue CHE Master-Ranking 2017 für Masterstudierende der Fächer BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik (WINF) und Wirtschaftswissenschaften (WIWI) ist erschienen. Beim BWL-Master der Universitäten schneiden die Universitäten Mannheim, Göttingen und die Privatuniversität HHL Leipzig am besten ab. Im Ranking der BWL-Masterstudiengänge an Fachhochschulen schaffte es die Hochschule Osnabrück als einzige bei allen Ranking-Faktoren in die Spitzengruppe. Im VWL-Master glänzten die Universitäten Bayreuth, Göttingen und Trier, im WINF-Master Bamberg und Paderborn sowie Frankfurt und Paderborn im WIWI-Master.

WiWo-Ranking 2018: TU Darmstadt weiterhin Champion der Wirtschaftsinformatik

Altes Hauptgebäude vom Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der TU Darmstadt.

Die TU Darmstadt zählt für ein Studium der Wirtschaftsinformatik seit Jahren zu den besten Universitäten in Deutschland. Im Hochschulranking 2018 der WirtschaftsWoche belegte die TU Darmstadt in Wirtschaftsinformatik erneut den Spitzenplatz. 500 Personalchefs wählten sie mit 27,7 Prozent der Stimmen vor der TU München und der Universität Mannheim auf Platz eins. In Wirtschaftsingenieurwesen erreicht die TU Darmstadt mit Platz drei ebenfalls eine top Platzierung im WiWo-Hochschulranking.

CHE-Ranking 2017: Bestnoten für Uni Bayreuth in Jura und Wirtschaftswissenschaften

Blick auf das Gebäude der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften auf dem Campus Universität Bayreuth.

Die Universität Bayreuth ist eine der Top-Adressen für ein Studium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften in Deutschland. Dies belegt erneut das Hochschulranking 2017 des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE).

U-Multirank 2017: 4. Internationales Hochschulranking für VWL und BWL

Die Graduation Cap mit Weltkarte im Hintergrund

Die Volkswirtschaftslehre (Economics) ist neu in der Liste der Studienfächer des internationalen Hochschulrankings »U-Multirank 2017«. Mainz, Mannheim und Frankfurt am Main führen die deutschen Universitäten im VWL-Ranking an. Die drei Spitzenplätze im BWL-Ranking (Business Studies) belegen WHU, EBS und Universitäten Mannheim. Das weltweite Hochschulranking bewertet fast 1.500 Hochschulen in 99 Ländern anhand der fünf Dimensionen Forschung, Lehre, Internationalität, Wissenstransfer und regionales Engagement.

CHE-Hochschulranking 2017: Spitzenplatz für Bamberger Wirtschaftsinformatik

Foto der Universität Bamberg

Die Bachelor- und Masterstudiengänge des Fachbereichs Wirtschaftsinformatik der Universität Bamberg schneiden beim diesjährigen CHE-Hochschulranking 2017 hervorragend ab. Der Bamberger Wirtschaftsinformatik-Master belegt Höchstnoten in vier von fünf möglichen Kategorien und teilt sich die Spitzenposition im Ranking mit der Universität Paderborn. Bestnoten gibt es für BWL, VWL und Wirtschaftsinformatik vor allem im Bereich der Internationalisierung.

Leuphana in forschungsstärksten deutschen Business Schools

Studenten im Campus der Leuphana Universität Lüneburg.

Ein weltweiter Vergleich von mehr als 3.300 Business Schools hat ergeben, dass die Leuphana Universität Lüneburg mit ihren wirtschaftswissenschaftlichen Forschungsleistungen zu den besten zehn Prozent gehört. Das geht aus einer im renommierten Fachmagazin Journal of World Business publizierten Studie der Wirtschaftswissenschaftlerin Olga Ryazanova hervor. In Deutschland belegt sie Platz 12 von 155 untersuchten Hochschulen im Land.

Financial Times Ranking 2016: Master in Management und Executive MBA

Ein Professor hält eine Vorlesung im Hörsaal an der WHU – Otto Beisheim School of Management.

Die besten internationalen Business Schools werden jedes Jahr von der britischen Financial Times bewertet. In das neue Ranking in „Master in Management“ und „Executive MBA“ schafften es erneut auch deutsche Hochschulen. Das beste Master-in-Management-Programm einer deutschen Hochschule hat die WHU Beisheim, die international auf Rang 9 liegt. Die Mannheim Business School erreicht mit ihrem "Mannheim Master in Management" (MMM) Platz 14.

WiWo-Hochschulranking 2016: Spitzenplätze für Uni Mannheim in BWL, VWL und WI

Das Hochschulranking 2016 der Wirtschaftswoche hat die besten Universitäten und Fachhochschulen Deutschlands nach ihren populärsten Fächern bewertet. Auf Platz eins im Studienfach Betriebswirtschaftslehre (BWL) ist erneut die Universität Mannheim. Auch in den Studienfächern Volkswirtschaftslehre (VWL) und Wirtschaftsinformatik (WI) belegt die Universität Mannheim mit dem vierten und dritten Rang Spitzenplätze.

THE-Ranking 2016: Uni Mannheim beste deutsche Universität in Business & Economics

Das britische Magazin Times Higher Education (THE) hat die besten Universitäten weltweit verglichen. In den Bereichen Business & Management und Economics & Econometrics ist die Universität Mannheim im Vergleich deutscher Hochschulen an der Spitze. International betrachtet, ist die Top Universität in der wirtschaftswissenschaftlichen Forschung und Lehre das Massachusetts Institute of Technology (MIT). In die Top 600 haben es insgesamt 41 deutsche Universitäten geschafft.

Hochschulrankings – was hat es damit auf sich?

Die Qualitätsbewertung von Hochschulen und Studium hat in Deutschland und weltweit Tradition. Jedes Jahr erscheinen aktuelle Hochschulrankings, die Studieninteressierten die Auswahl vom richtigen Studienfach an der passenden Hochschule erleichtern sollen. Das Problem: Alle Hochschulrankings werden anhand verschiedenen Methoden erstellt und lassen sich schwer miteinander vergleichen. WiWi-TReFF stellt daher die wichtigsten Hochschulrankings vor, was sie unterscheidet und welche Auskunft sie geben.

Ökonomen-Rankings 2015: Ifo-Studie vergleicht Handelsblatt-, FAZ- und RePEc-Ranking

Eine eckige Wendeltreppe in einem Hausflur mit Blick nach unten.

Die Ökonomen-Rankings 2015 von Handelsblatt (HB), Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) und Research Papers in Economics (RePec) hat das ifo-Institut München untersucht. Die Ökonomen-Rankings von HB und FAZ erscheinen alle zwei Jahre und unterscheiden sich stark vom monatlichen RePEc-Ranking. Im aktuellen Ifo Working Paper 212 werden die Methodik, der Ansatz und die Ergebnisse der Rankings verglichen. Die Studie zeigt, dass den Rankings der Ökonomen sehr unterschiedliche Kriterien zugrunde liegen und alle ihre Schwächen haben.

Ökonomen-Ranking 2015: Volkswirte der Bundeswehr-Uni Hamburg forschungsstark

Helmut-Schmidt-Universität (HSU)

Gleich drei Ökonomie-Professoren der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg zählen zu den forschungsstärksten Volkswirten in Deutschland. Das gab die Zeitung „Handelsblatt“ in ihrem Ökonomen-Ranking für das Jahr 2015 bekannt. Die Wirtschaftszeitung hatte dazu die Publikationen von rund 3.600 deutschsprachigen Ökonomen ausgewertet.

Mannheim schafft Sprung in TOP 10 Business-Schools der Welt

Neubau

Die Universität Mannheim und die Handelshochschule Leipzig (HHL) gehören mit ihrem MBA-Programm erneut zu den 40 besten Business School der Welt. Im Ranking der Top-40 MBA Programme des lateinamerikanischen Wirtschaftsmagazins "America Economia" gelang Mannheim sogar der Sprung in die Top 10 mit Platz zehn. Die HHL rückte um zwei Positionen vor auf Platz 34.

Antworten auf Frankfurt School Ranking

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 21 Beiträge

Diskussionen zu FSFM

Weitere Themen aus Hochschulranking