DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
VorstellungsgesprächMessejob

Sinnvoll trotz Vollzeitjob Messejobs nachzugehen?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Sinnvoll trotz Vollzeitjob Messejobs nachzugehen?

Servus,

Wie würdet ihr es bewerten, wenn jemand Bewerbungsgespräch behauptet, dass er großes Interesse am Automobilen Bereich hat und deshalb während des Studiums, als auch nach dem Berufseinstieg, auf Automessen Bereich hat. Die Frage wie er das mit dem Vollzeitjob geregelt bekam erklärt er so, dass er extra Urlaub nahm bzw. Überstunden abbaute.

Positiv oder eher negativ?

antworten
WiWi Gast

Sinnvoll trotz Vollzeitjob Messejobs nachzugehen?

WiWi Gast schrieb am 21.06.2021:

Servus,

Wie würdet ihr es bewerten, wenn jemand Bewerbungsgespräch behauptet, dass er großes Interesse am Automobilen Bereich hat und deshalb während des Studiums, als auch nach dem Berufseinstieg, auf Automessen Bereich hat. Die Frage wie er das mit dem Vollzeitjob geregelt bekam erklärt er so, dass er extra Urlaub nahm bzw. Überstunden abbaute.

Positiv oder eher negativ?

Warum sollte das negativ sein?
Wenn die Spaß daran haben und jemand noch sekundär arbeiten möchte.

antworten
WiWi Gast

Sinnvoll trotz Vollzeitjob Messejobs nachzugehen?

WiWi Gast schrieb am 22.06.2021:

Servus,

Wie würdet ihr es bewerten, wenn jemand im Bewerbungsgespräch behauptet, dass er großes Interesse am Automobilen Bereich hat und deshalb während des Studiums, als auch nach dem Berufseinstieg, auf Automessen gearbeitet hat. Die Frage wie er das mit dem Vollzeitjob geregelt bekam erklärt er so, dass er extra Urlaub nahm bzw. Überstunden abbaute.

Positiv oder eher negativ?

Warum sollte das negativ sein?
Wenn die Spaß daran haben und jemand noch sekundär arbeiten möchte.

Hier TE: ich hab erstmal meinen Text korrigiert, weil einige Wörter im Satz gefehlt hatten.

Zur Rückfrage: ich weiß nicht, ich habe ein komisches Gefühl gehabt und gehofft Einblicke von euch zu bekommen ob vielleicht auch einige von euch das so sehen.

antworten
WiWi Gast

Sinnvoll trotz Vollzeitjob Messejobs nachzugehen?

Weder positiv noch negativ, sondern nur sinnlos.

antworten
WiWi Gast

Sinnvoll trotz Vollzeitjob Messejobs nachzugehen?

WiWi Gast schrieb am 22.06.2021:

Weder positiv noch negativ, sondern nur sinnlos.

Zwei Fragen:

  1. Wieso genau sinnlos?
  2. Ist sinnlos nicht der kleine Bruder von negativ?
antworten
WiWi Gast

Sinnvoll trotz Vollzeitjob Messejobs nachzugehen?

Während des Studiums auf Messen zu jobben, um Geld zu verdienen, ist positiv.
Neben einer Vollzeitanstellung auf Messen zu jobben, ist extrem negativ.

Die volle Arbeitskraft sollte dem Vollzeitjob gewidmet werden.
Nur wer mit seinem ersten Gehalt nicht auskommt, muss nebenher noch jobben.
Weil er offensichtlich nicht mit Geld umgehen kann … .
Und wer einen qualifizierten Beruf erlernt hat, ist sich als Hostess oder Kellner oder sonstwas in angelernten Tätigkeiten zu schade. Dafür hat er nicht studiert.

Ich hatte mal eine Mitarbeiterin, sehr gut, studierte Betriebswirtin, arbeitete hervorragend, sehr gutes Gehalt.
Aus einer gewissen Langeweile heraus jobte sie nebenzu am Wochenende in einem Restaurant.
Für mich als Vorgesetzter war das strange, da bin ich altmodisch.
Was würden z.B. Geschäftspartner (Banken, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer etc.) davon halten, wenn sie zufällig beim Restaurantbesuch von ihr bedient werden, und am Montag darauf über Kreditverträge mit ihr verhandeln? Hat die‘s so nötig? Zahlt der Arbeitgeber so schlecht? Irgendwas stimmt doch da nicht? Irgendwann ist man beruflich Profi, und dann ist Schluss mit angelernten Nebenjobs.

Im übrigen sind Nebentätigkeiten dem Arbeitgeber mitzuteilen bzw. vom AG genehmigt zu werden. Urlaub ist zur Erholung da, nicht für Nebenjobs.

antworten
WiWi Gast

Sinnvoll trotz Vollzeitjob Messejobs nachzugehen?

WiWi Gast schrieb am 23.06.2021:

Während des Studiums auf Messen zu jobben, um Geld zu verdienen, ist positiv.
Neben einer Vollzeitanstellung auf Messen zu jobben, ist extrem negativ.

Die volle Arbeitskraft sollte dem Vollzeitjob gewidmet werden.
Nur wer mit seinem ersten Gehalt nicht auskommt, muss nebenher noch jobben.
Weil er offensichtlich nicht mit Geld umgehen kann … .
Und wer einen qualifizierten Beruf erlernt hat, ist sich als Hostess oder Kellner oder sonstwas in angelernten Tätigkeiten zu schade. Dafür hat er nicht studiert.

Ich hatte mal eine Mitarbeiterin, sehr gut, studierte Betriebswirtin, arbeitete hervorragend, sehr gutes Gehalt.
Aus einer gewissen Langeweile heraus jobte sie nebenzu am Wochenende in einem Restaurant.
Für mich als Vorgesetzter war das strange, da bin ich altmodisch.
Was würden z.B. Geschäftspartner (Banken, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer etc.) davon halten, wenn sie zufällig beim Restaurantbesuch von ihr bedient werden, und am Montag darauf über Kreditverträge mit ihr verhandeln? Hat die‘s so nötig? Zahlt der Arbeitgeber so schlecht? Irgendwas stimmt doch da nicht? Irgendwann ist man beruflich Profi, und dann ist Schluss mit angelernten Nebenjobs.

Im übrigen sind Nebentätigkeiten dem Arbeitgeber mitzuteilen bzw. vom AG genehmigt zu werden. Urlaub ist zur Erholung da, nicht für Nebenjobs.

hast du dann das deiner Mitarbeiterin erlaubt? gab es Probleme?

antworten
WiWi Gast

Sinnvoll trotz Vollzeitjob Messejobs nachzugehen?

WiWi Gast schrieb am 23.06.2021:

Während des Studiums auf Messen zu jobben, um Geld zu verdienen, ist positiv.
Neben einer Vollzeitanstellung auf Messen zu jobben, ist extrem negativ.

Die volle Arbeitskraft sollte dem Vollzeitjob gewidmet werden.
Nur wer mit seinem ersten Gehalt nicht auskommt, muss nebenher noch jobben.
Weil er offensichtlich nicht mit Geld umgehen kann … .
Und wer einen qualifizierten Beruf erlernt hat, ist sich als Hostess oder Kellner oder sonstwas in angelernten Tätigkeiten zu schade. Dafür hat er nicht studiert.

Ich hatte mal eine Mitarbeiterin, sehr gut, studierte Betriebswirtin, arbeitete hervorragend, sehr gutes Gehalt.
Aus einer gewissen Langeweile heraus jobte sie nebenzu am Wochenende in einem Restaurant.
Für mich als Vorgesetzter war das strange, da bin ich altmodisch.
Was würden z.B. Geschäftspartner (Banken, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer etc.) davon halten, wenn sie zufällig beim Restaurantbesuch von ihr bedient werden, und am Montag darauf über Kreditverträge mit ihr verhandeln? Hat die‘s so nötig? Zahlt der Arbeitgeber so schlecht? Irgendwas stimmt doch da nicht? Irgendwann ist man beruflich Profi, und dann ist Schluss mit angelernten Nebenjobs.

Im übrigen sind Nebentätigkeiten dem Arbeitgeber mitzuteilen bzw. vom AG genehmigt zu werden. Urlaub ist zur Erholung da, nicht für Nebenjobs.

Hier der TE: Du hast es auf den Punkt gebracht.. Genau das ist meine Befürchtung bzw. meine Angst.

Mein jetziger Arbeitgeber hat nichts dagegen, aber ob künftige Arbeitgeber mich nicht als äußerst fragwürdig wahrnehmen ist halt was anderes.

Hatte halt gehofft, dass der Spaß den ich an der Tätigkeit habe für zukünftige Jobs im Automobilen Bereich einen leichten positiven Effekt erzielen werden.

antworten
WiWi Gast

Sinnvoll trotz Vollzeitjob Messejobs nachzugehen?

WiWi Gast schrieb am 23.06.2021:

Während des Studiums auf Messen zu jobben, um Geld zu verdienen, ist positiv.
Neben einer Vollzeitanstellung auf Messen zu jobben, ist extrem negativ.

Die volle Arbeitskraft sollte dem Vollzeitjob gewidmet werden.
Nur wer mit seinem ersten Gehalt nicht auskommt, muss nebenher noch jobben.
Weil er offensichtlich nicht mit Geld umgehen kann … .
Und wer einen qualifizierten Beruf erlernt hat, ist sich als Hostess oder Kellner oder sonstwas in angelernten Tätigkeiten zu schade. Dafür hat er nicht studiert.

Ich hatte mal eine Mitarbeiterin, sehr gut, studierte Betriebswirtin, arbeitete hervorragend, sehr gutes Gehalt.
Aus einer gewissen Langeweile heraus jobte sie nebenzu am Wochenende in einem Restaurant.
Für mich als Vorgesetzter war das strange, da bin ich altmodisch.
Was würden z.B. Geschäftspartner (Banken, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer etc.) davon halten, wenn sie zufällig beim Restaurantbesuch von ihr bedient werden, und am Montag darauf über Kreditverträge mit ihr verhandeln? Hat die‘s so nötig? Zahlt der Arbeitgeber so schlecht? Irgendwas stimmt doch da nicht? Irgendwann ist man beruflich Profi, und dann ist Schluss mit angelernten Nebenjobs.

Im übrigen sind Nebentätigkeiten dem Arbeitgeber mitzuteilen bzw. vom AG genehmigt zu werden. Urlaub ist zur Erholung da, nicht für Nebenjobs.

Ich kenne Leute, die sind in ihrer Freizeit noch als Rettungssanitäter aktiv oder oder helfen den Eltern am Wochenende in der Backstube. Das ist für sie ein wichtiges soziales Umfeld und macht ihnen Spaß. Auch wenn sich jemand in einem Ehrenamt oder familiär engagiert, kann das aufwändig und anstrengend sein.

Wenn es keine rechtlichen Probleme gibt, geht es meiner Ansicht nach den AG wenig an, was ein Mitarbeiter in seiner Freizeit macht. Bei Nebenjobs wie Messearbeit oder Kellnern ist dazu noch ausgeschlossen, dass die MA's möglicherweise ihre normale Arbeitszeit dafür nutzen.

Und auch ohne besonders Tätigkeiten ist die Freizeit nicht immer erholsam. Ich meine, hättet ihr lieber eine Mitarbeiterin, die am Wochenende in einer Bar kellnert oder dort regelmäßig ab 22:00 besoffen an der Theke anzutreffen ist?

antworten
WiWi Gast

Sinnvoll trotz Vollzeitjob Messejobs nachzugehen?

WiWi Gast schrieb am 23.06.2021:

Während des Studiums auf Messen zu jobben, um Geld zu verdienen, ist positiv.
Neben einer Vollzeitanstellung auf Messen zu jobben, ist extrem negativ.

Die volle Arbeitskraft sollte dem Vollzeitjob gewidmet werden.
Nur wer mit seinem ersten Gehalt nicht auskommt, muss nebenher noch jobben.
Weil er offensichtlich nicht mit Geld umgehen kann … .
Und wer einen qualifizierten Beruf erlernt hat, ist sich als Hostess oder Kellner oder sonstwas in angelernten Tätigkeiten zu schade. Dafür hat er nicht studiert.

Ich hatte mal eine Mitarbeiterin, sehr gut, studierte Betriebswirtin, arbeitete hervorragend, sehr gutes Gehalt.
Aus einer gewissen Langeweile heraus jobte sie nebenzu am Wochenende in einem Restaurant.
Für mich als Vorgesetzter war das strange, da bin ich altmodisch.
Was würden z.B. Geschäftspartner (Banken, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer etc.) davon halten, wenn sie zufällig beim Restaurantbesuch von ihr bedient werden, und am Montag darauf über Kreditverträge mit ihr verhandeln? Hat die‘s so nötig? Zahlt der Arbeitgeber so schlecht? Irgendwas stimmt doch da nicht? Irgendwann ist man beruflich Profi, und dann ist Schluss mit angelernten Nebenjobs.

Im übrigen sind Nebentätigkeiten dem Arbeitgeber mitzuteilen bzw. vom AG genehmigt zu werden. Urlaub ist zur Erholung da, nicht für Nebenjobs.

Ich kenne Leute, die sind in ihrer Freizeit noch als Rettungssanitäter aktiv oder oder helfen den Eltern am Wochenende in der Backstube. Das ist für sie ein wichtiges soziales Umfeld und macht ihnen Spaß. Auch wenn sich jemand in einem Ehrenamt oder familiär engagiert, kann das aufwändig und anstrengend sein.

Wenn es keine rechtlichen Probleme gibt, geht es meiner Ansicht nach den AG wenig an, was ein Mitarbeiter in seiner Freizeit macht. Bei Nebenjobs wie Messearbeit oder Kellnern ist dazu noch ausgeschlossen, dass die MA's möglicherweise ihre normale Arbeitszeit dafür nutzen.

Und auch ohne besonders Tätigkeiten ist die Freizeit nicht immer erholsam. Ich meine, hättet ihr lieber eine Mitarbeiterin, die am Wochenende in einer Bar kellnert oder dort regelmäßig ab 22:00 besoffen an der Theke anzutreffen ist?

Ich sehe, dass eigentlich genau wie du und bin etwas verwundert, dass es da so viele verschiedene Meinungen zu gibt.

antworten
WiWi Gast

Sinnvoll trotz Vollzeitjob Messejobs nachzugehen?

Für mich würde sich die Frage stellen: Warum muss man auf Automessen "arbeiten", wenn es nur um das Interesse an den Autos geht. Wäre es da nicht einfacher, die Messe nur zu "besuchen". Wenn du dafür eine gute Erklärung hast, sähe ich es weniger kritisch.

Ich sehe es aber ähnlich wie einige Vorposter, ich würde mich fragen, wie erholt die Person noch ist, wenn sie einen weiteren Job annimmt und was passiert, wenn unsere Investoren vorbeikommen.

antworten
WiWi Gast

Sinnvoll trotz Vollzeitjob Messejobs nachzugehen?

Die Frage ist doch, warum solltest du das explizit im VG ansprechen wollen?
Lass es doch einfach weg.
Es wird dir keinen Vorteil ermöglichen, aber könnte nachteilig sein. Von daher, weg lassen.

antworten
WiWi Gast

Sinnvoll trotz Vollzeitjob Messejobs nachzugehen?

WiWi Gast schrieb am 14.07.2021:

Die Frage ist doch, warum solltest du das explizit im VG ansprechen wollen?
Lass es doch einfach weg.
Es wird dir keinen Vorteil ermöglichen, aber könnte nachteilig sein. Von daher, weg lassen.

Das ist ein guter Gedanke.. Wenn der Arbeitgeber auf der Messe aber beispielsweise Audi ist und man sich später bei Audi Consulting bewirbt, dann klar bringt man keine relevante Arbeitserfahrung mit. Aber man hat auf jeden fall ein Gesprächsthema, um paar Minuten in seiner "Audifanrolle" aufzugehen oder?

antworten
WiWi Gast

Sinnvoll trotz Vollzeitjob Messejobs nachzugehen?

Push

antworten
WiWi Gast

Sinnvoll trotz Vollzeitjob Messejobs nachzugehen?

hsup

antworten
WiWi Gast

Sinnvoll trotz Vollzeitjob Messejobs nachzugehen?

Push

antworten

Artikel zu Messejob

Case Interviews: Tipps zur Vorbereitung auf Fallstudien im Consulting-Interview

Screenshot von der PDF-Datei zu Consulting Case-Interviews

Was sind Case Interviews? Wo werden Case Interviews durchgeführt? Wie sind sie aufgebaut? Der Ratgeber der Unternehmensberatung Simon-Kucher & Partners liefert interessante Tipps zur Vorbereitung auf Fallstudien im Consulting-Interview.

Das Vorstellungsgespräch 1 - Die Serie

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Authentizität und eine positive Einstellung sind die Grundvoraussetzungen für ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch. Doch auch auf die Details im Vorstellungsgespräch kann man sich vorbereiten. Wir zeigen euch wie.

Tipps zum Telefoninterview – was jeder wissen sollte

Telefoninterview - Eine geschminkte Frau mit schwarzer Mütze hält sich ein Handy ans Ohr.

Das Telefoninterview gehört bei vielen Unternehmen zum Vorauswahlprozess für das Vorstellungsgespräch. Innerhalb von 20 bis 60 Minuten müssen Bewerberinnen und Bewerber dabei überzeugen, um zum persönlichen Interview eingeladen zu werden. Das Telefoninterview sollte nicht unterschätzt werden. Die kurze, wertvolle Zeit gilt es zu nutzen, um die eigene Qualifikation und Motivation für das Praktikum oder den Job zu signalisieren.

Das Selbstbewusstsein im Vorstellungsgespräch stärken

Wie zeigt man Selbstbewusstsein im Vorstellungsgespräch?

Im Vorstellungsgespräch souverän und selbstbewusst aufzutreten, ist der Wunsch eines jeden Bewerbers. Die eigenen Fähigkeiten authentisch zu präsentieren, ist essentiell, wenn es um den Start ins Berufsleben oder einen wichtigen Karriereschritt geht. Deshalb lohnt es sich herauszufinden, wie sich das Selbstbewusstsein trainieren lässt.

Vorstellungsgespräch per Videointerview

Ein Bewerber im Anzug mit Krawatte an einem Notebook beim Videointerview.

Drei von vier Unternehmen führen aktuell digitale Bewerbungsgespräche per Videointerview. Kommt es zu einem Bewerbungsgespräch per Videokonferenz, ist Microsoft Teams das meist genutzte Tool. Sechs von zehn Unternehmen setzen auf diese Software. Vier von zehn nutzen Skype und jedes Dritte verwendet Zoom für die Videointerviews.

Bewerbungsgespräch: Künstliche Intelligenz analysiert angehende Führungskräfte

Thomas Belker, Vorstandssprecher Talanx Service AG

Thomas Belker, Vorstandssprecher der Talanx Service AG, sprach im Interview mit dem Tagesspiegel über Precire – einer Software, die in zehn Minuten die Persönlichkeit eines Bewerbers durchanalysiert. Der Algorithmus kann 42 Dimensionen einer Persönlichkeit messen. Talanx nutzt die Software, um Bewerber für den Vorstand und die beiden Führungsebenen darunter auszuwählen, sowie für die Weiterentwicklung des Top-Managements.

Das Vorstellungsgespräch 11 - Das passende Outfit

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Kleider machen Leute. Dies gilt besonders im Bewerbungsinterview: Mit dem geeigneten Outfit hat man bessere Karten.

Körpersprache: Die 10 größten Fehler im Vorstellungsgesprächen

Gut ein Drittel der Arbeitgeber erkennen innerhalb der ersten fünf Minuten, ob ein Kandidat gut in ihr Unternehmen passt. 75 Prozent geben an, dass mangelnder Augenkontakt, ein zu ernster Blick und nervöses Zappeln zu den häufigsten Fehlern im Hinblick auf die Körpersprache gehören.

Vorstellungsgespräch: Bewerber reden zu wenig über sich selbst

Drei Frauen sitzen sich im Gespräch gegenüber.

Im Bewerbungsgespräch gilt es, den Personalentscheider von sich als idealem Kandidaten zu überzeugen. Jedoch begehen viele Bewerber den Fehler, im Vorstellungsgespräch zu wenig über die eigenen Kompetenzen und Erfahrungen zu sprechen. Das zeigt die aktuelle Studie des Personaldienstleisters Robert Half unter 200 HR-Managern in Deutschland.

Social Media im Bewerbungsgespräch weiterhin kein Thema

Persönliche Inhalte aus sozialen Netzwerken spielen im Bewerbungsgespräch keine Rolle. Das ist das Ergebnis einer aktuellen StepStone Umfrage unter 1.595 Fach- und Führungskräften.

Keine Fahrtkostenerstattung bei Verspätung zum Vorstellungsgespräch

Bahnschienen mit weitem Blick und einer heranfahrenden Eisenbahn.

Das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz hat entschieden, dass Bewerber bei einem verspäteten Erscheinen oder Nichterscheinen keinen Anspruch auf eine Erstattung der Fahrtkosten hat.

Special: »Mathemakustik« - Gratis Leser-Lizenzen für Kopfrechnen-Trainer

Ein Schaufensterpuppenkopf in silber ohne Haare mit einem grünen Oberteil.

»Mathemakustik« ist ein akustischer Kopfrechnen-Trainer, der zur Vorbereitung auf Einstellungstests, Assessment Center und Case Study Interviews dient. WiWi-TReFF Leser erhalten die unbefristete Vollversion von Mathemakustik bis zum 30. August 2015 gratis.

Personaler schätzen ehrliches Auftreten

Portrait-Ausschnitt von Kravatte und Schulterbereich eines Business-Anzugs im Schaufenster eines Herrenausstatters in London..

Bewerbungen vermitteln nicht immer ein objektives Bild ihres Autors. Bereits jeder dritte Personalmanager (30 Prozent) beklagt sich, dass Kandidaten falsche Angaben zu ihren bisherigen Tätigkeiten machen.

Das Vorstellungsgespräch 2 - Vorbereitung

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Wie bereitet man sich optimal auf ein Vorstellungsgespräch vor? Worüber sollte man sich informieren und welche Informationsquellen können genutzt werden? Zudem: drei häufige Fragen im Vorstellungsgespräch kommentiert

Das Vorstellungsgespräch 3 - Ablauf I

Ein dargestelltes Vorstellungsgespräch mit Holzfiruren an einem Schreibtisch in einem Raum.

Die ersten Minuten sind im Vorstellungsgespräch entscheidend: Wie man den besten Einstieg findet. Zudem: drei häufige Fragen im Vorstellungsgespräch kommentiert

Antworten auf Sinnvoll trotz Vollzeitjob Messejobs nachzugehen?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 16 Beiträge

Weitere Themen aus Vorstellungsgespräch