DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Wohnen & WG-LebenBonn

Job in Bonn: wo wohnen?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Job in Bonn: wo wohnen?

Hallo zusammen!

Ich werde im Herbst für den Job nach Bonn ziehen und wäre dankbar für Tipps, wo es sich gescheit wohnen lässt. Die Arbeitsstelle wird im Bundesviertel sein.

Kriterien, die für mich relevant sind:

  • Nähe der Wohnung zum Arbeitsplatz: je näher, desto besser (semi-wichtig; würde ich also für DIE Wohnung hintanstellen)
  • Publikum: bitte kein "alternativ geprägtes" Viertel, auch "multi-kulti" muss nicht sein; erst recht natürlich kein sozialer Brennpunkt, aber wer will das schon...
  • Preis: bei ca. 800? warm liegt meine Schmerzgrenze
  • Anbindung: sollte gut sein in die Innenstadt bzw. da hin, wo man gut ausgehen kann

Hat jemand aktuelle Tipps?
Vielen Dank!

antworten
WiWi Gast

Re: Job in Bonn: wo wohnen?

Nur Interesse halber, wie alt bist du? Ich nehme an du bist aus Bw?
Kommst du direkt von der Uni? Die meisten jungen Menschen die ich kenne wollen nämlich genau in solche Viertel ziehen (alternativ und Multi kulti). Keine Kritik gegen dich, jeder so wie er möchte :)

antworten
WiWi Gast

Re: Job in Bonn: wo wohnen?

Köln und Bonn nehmen sich nicht viel in bezug auf Mietpreise.

Mit 800 warm bist Du nicht derjenige, der sich eine wohnung und ein Viertel aussucht, sondern stehst in der Schlange von mehreren zig Leuten pro Wohnung, die bereit sind, dasselbe auszugeben. Da heißt es dann "bitte, bitte" machen, damit der liebe Vermieter Dich auch auswählt, in seiner Wohnung wohnen zu dürfen und das Nutzungsentgelt pünktlich zu entrichten.

antworten
WiWi Gast

Re: Job in Bonn: wo wohnen?

Zieh' nach Köln. Bonn ist todlangweilig.

antworten
WiWi Gast

Re: Job in Bonn: wo wohnen?

TE hier.

Nur Interesse halber, wie alt bist du? Ich nehme an du bist
aus Bw?
Kommst du direkt von der Uni?

Ich bin Anfang 30 und aus Hessen. Direkt von der Uni komme ich in dem Sinne, dass ich dort ein paar Jahre als Postdoc gearbeitet habe.

Zieh' nach Köln.

Sicher nicht.

antworten
beraterleben

Re: Job in Bonn: wo wohnen?

Hallo,

Bonn war während dem Studium meine Heimat und zum Wohnen dort kann ich Dir folgende Tipps geben:

Es gibt sehr viele Altbauten bzw. Gründerzeithäuser in Bonn. Wenn die gut saniert sind ist das Wohnen darin nett, ansonst etwas anstrengend. Wenn Du so etwas magst, dann findest Du sehr viele in Südstadt, Weststadt, Poppelsdorf, Kessenich und Nordstadt. Die Preise können dann aber entsprechend hoch sein.

Wenn Dir modernes Wohnen und Preis-Leistung wichtig ist, dann findest Du in Auerberg im Moment sehr viele bezahlbare Neubauten. Das ist aber leider auf der anderen Stadtseite (vom Bundesviertel aus gesehen).

Nicht empfehlen würde ich Dir Brüser Berg, Tannenbusch und Bad Godesberg. Alles was auf "-dorf" endet ist in der Regel etwas weiter außerhalb. Und die andere Rheinseite (Beuel, etc.) ist zwar auch sehr schön, aber Du musst ständig über die Brücken in die Innenstadt und das kann nerven.

Viel Erfolg bei der Suche
Andreas

P.S.: Guck am Besten auch mal abseits von ImmoScout. nestoria.de ist z.B. eine Meta-Suchmaschine, die mehrere Portale durchsucht.

antworten
WiWi Gast

Re: Job in Bonn: wo wohnen?

Also ich bin Bonner, seit Geburt an, und stimme meinen Vorrednern nicht in jedem Punkt zu.

Ich bin in Godesberg aufgewachsen, ich mag es hier, das ist aber wahrscheinlich tatsächlich eher wegen dem Heimatgefühl ;) Ich glaub als Aussenstehender wirst du nicht unbedingt Freude daran haben, aber einfach nur aus dem Grund, weil die Godesberger Innenstadt nicht mehr so viel zu bieten hat.

Auerberg, Tannenbusch, Brüserberg, Dransdorf etc. würde ich dir definitiv nicht empfehlen. Zum Teil soziale Brennpunkte und einfach viel zu weit weg von dir -> Macht 0 Sinn dort hin zu ziehen.

Die besten für dich geeigneten Stadtteile wären Kessenich, Südstadt (Könnten beide etwas teurer ausfallen) und Dottendorf (liegt genau auf der Höhe vom Regierungsviertel, musst nur über die Gleise gehen). Zu dem wäre Friesdorf (Gehört noch zu Godesberg, aber liegt zwischen Godesberg und Bonn) eine Alternative. Und Beuel finde ich eigentlich auch gar nicht schecht, da von Beuel eine UBahn nach Bonn über das Regierunsviertel fährt, dauert max. 10 Min. und Beuel ist ruhig gelegen.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

VG

beraterleben schrieb:

Hallo,

Bonn war während dem Studium meine Heimat und zum Wohnen dort
kann ich Dir folgende Tipps geben:

Es gibt sehr viele Altbauten bzw. Gründerzeithäuser in Bonn.
Wenn die gut saniert sind ist das Wohnen darin nett, ansonst
etwas anstrengend. Wenn Du so etwas magst, dann findest Du
sehr viele in Südstadt, Weststadt, Poppelsdorf, Kessenich und
Nordstadt. Die Preise können dann aber entsprechend hoch sein.

Wenn Dir modernes Wohnen und Preis-Leistung wichtig ist, dann
findest Du in Auerberg im Moment sehr viele bezahlbare
Neubauten. Das ist aber leider auf der anderen Stadtseite
(vom Bundesviertel aus gesehen).

Nicht empfehlen würde ich Dir Brüser Berg, Tannenbusch und
Bad Godesberg. Alles was auf "-dorf" endet ist in
der Regel etwas weiter außerhalb. Und die andere Rheinseite
(Beuel, etc.) ist zwar auch sehr schön, aber Du musst ständig
über die Brücken in die Innenstadt und das kann nerven.

Viel Erfolg bei der Suche
Andreas

P.S.: Guck am Besten auch mal abseits von ImmoScout.
nestoria.de ist z.B. eine Meta-Suchmaschine, die mehrere
Portale durchsucht.

antworten
WiWi Gast

Re: Job in Bonn: wo wohnen?

Hi, ich wohne in Bonn und vermiete gerade aktuell eine Wohnung. Ist WG tauglich. Wenn eine WG für dich in Frage kommen würde, kannst du dich gerne mal kurz melden. Falls nicht, passt es leider nicht in dein Budget. Eventuell wenn du eine zweite Person finden würdest. Ist zentral, Bonn Altstadt. Wurde gerade kernsaniert etc.

Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Job in Bonn: wo wohnen?

Am besten eine sehr teure Wohnung im Zentrum -> voll wichtig und cool. Am besten viel Geld da rein stecken

antworten
WiWi Gast

Re: Job in Bonn: wo wohnen?

Herzlichen Dank für die Tipps!

antworten
WiWi Gast

Re: Job in Bonn: wo wohnen?

ich denke in WHS Germania sollten noch ein paar Plätze frei sein. Wenn nicht, dann im Zentrum. Viel Glück bei der Suche nach passenden Nachbarn

Lounge Gast schrieb:

bitte kein "alternativ geprägtes"
Viertel, auch "multi-kulti" muss nicht sein; erst
recht natürlich kein sozialer Brennpunkt, aber wer will das
schon...
Vielen Dank!

antworten
WiWi Gast

Re: Job in Bonn: wo wohnen?

Ich wohne auch in Bonn und bin Anfang 30. Kann mich den Vorrednern nur anschließen. Persönlich würde ich am liebsten in der Südstadt wohnen (aber da will fast jeder hin, wird schwer sein, etwas ohne Beziehungen zu finden). Endenich und Beuel finde ich auch sehr schön (man kann von dort auch alles gut per Fahrrad erreichen). Altstadt ist auch schön, etwas alternativ, aber m.E. nicht too much. Generell sind die Nachtbuslinien hier gut ausgebaut, sodass man am Wochenende auch gut und sicher mit den Öffis nach Hause kommt.

Würde dir empfehlen, mal einen Tag die Stadtviertel abzuklappern - wobei es bei der Wohnungssituation im Moment fast so sein dürfte, dass man sich nicht auf ein bestimmtes Viertel beschränken kann. Von Tannenbusch, Godesberg, Brüser Berg, Dransdorf würde ich persönlich auch eher abraten. Vielleicht noch ein Tipp: Sofern du in Erwägung ziehst, täglich mit dem Auto zur Arbeit zu fahren - lass das lieber und such' dir eine Wohnung, mit der du per Bahn/Fuß/Öffis zur Arbeit kommst, ansonsten stehst du täglich im Stau. Viel Glück :)!

antworten
WiWi Gast

Job in Bonn: wo wohnen?

zwei Punkte vorneweg:

  • Mietsituation in Bonn, gerade in dieser Preiskategorie, ist mE schwieriger als in Düsseldorf oder in Köln. Grund: sehr viele Nachfrage, wenig Angebot. Du solltest mit Gruppenbesichtigungen zwischen 20 und 50 Kandidaten rechnen.
  • Bonn ist extrem in die Länge gezogen und es kommt sehr viel Verkehr durch die Stand aus den Dörfern Richtung Köln zum Rush Hour. Man kann locker über 1 Stunde durch die Stand zur Arbeit fahren.

Ich empfehle als Standteile ausgewählte Teile von Godesberg, Beuel, Endenich. Wenn es zentral sein soll: Südstadt, Poppelsdorf - kosten aber mehr bei weniger Komfort, dafür mitten im Leben.

WiWi Gast schrieb am 06.05.2017:

Hallo zusammen!

Ich werde im Herbst für den Job nach Bonn ziehen und wäre dankbar für Tipps, wo es sich gescheit wohnen lässt. Die Arbeitsstelle wird im Bundesviertel sein.

Kriterien, die für mich relevant sind:

  • Nähe der Wohnung zum Arbeitsplatz: je näher, desto besser (semi-wichtig; würde ich also für DIE Wohnung hintanstellen)
  • Publikum: bitte kein "alternativ geprägtes" Viertel, auch "multi-kulti" muss nicht sein; erst recht natürlich kein sozialer Brennpunkt, aber wer will das schon...
  • Preis: bei ca. 800? warm liegt meine Schmerzgrenze
  • Anbindung: sollte gut sein in die Innenstadt bzw. da hin, wo man gut ausgehen kann

Hat jemand aktuelle Tipps?
Vielen Dank!

antworten
WiWi Gast

Job in Bonn: wo wohnen?

Ich werde wahrscheinlich ab dem Wintersemester d.h. ab Oktober in Bonn studieren und meinen Master machen. Dieser wird im Studienverlaufplan mit drei Vorlesungen im Semester angegeben.

Jetzt habe ich im Vorfeld schonmal nach Wohnungen in Bonn geschaut und natürlich festgestellt, dass man mit Budget bis 600€ nicht viel findet.

Jetzt ist die Frage, aus welchen Städten kann man mit dem Semesterticket "bequem" nach Bonn pendeln?

Ich persönlich komme aus dem Ruhrgebiet aber wenn ich aus Essen bedingt durch das Semesterticket nur mit dem RE pendeln könnte dauert das auch ca. 1:30.

Düsseldorf würde ich noch akzeptabel finden mit circa. 60 Minuten RE-Fahrt.

Sonst noch jemand eine Idee?

antworten
WiWi Gast

Job in Bonn: wo wohnen?

WiWi Gast schrieb am 23.06.2020:

Ich werde wahrscheinlich ab dem Wintersemester d.h. ab Oktober in Bonn studieren und meinen Master machen. Dieser wird im Studienverlaufplan mit drei Vorlesungen im Semester angegeben.

Jetzt habe ich im Vorfeld schonmal nach Wohnungen in Bonn geschaut und natürlich festgestellt, dass man mit Budget bis 600€ nicht viel findet.

Jetzt ist die Frage, aus welchen Städten kann man mit dem Semesterticket "bequem" nach Bonn pendeln?

Ich persönlich komme aus dem Ruhrgebiet aber wenn ich aus Essen bedingt durch das Semesterticket nur mit dem RE pendeln könnte dauert das auch ca. 1:30.

Düsseldorf würde ich noch akzeptabel finden mit circa. 60 Minuten RE-Fahrt.

Sonst noch jemand eine Idee?

Puhhh, also Köln würde sich natürlich anbieten, aber da isses halt auch entsprechend teuer. Du kannst dir die umliegenden Kleinstädte um Bonn, bspw. Sankt Augustin, mal anschauen, aber in den Gegenden steppt der Bär...

antworten
WiWi Gast

Job in Bonn: wo wohnen?

Köln bietet sich natürlich an und da dann im Idealfall in der Nähe vom Südbahnhof. Von da bist du mit dem Regio in 20 Minuten am Bonn HBF (sofern er pünktlich ist)

antworten
WiWi Gast

Job in Bonn: wo wohnen?

Die Frage ist, wie groß die Wohnung sein soll. Für bis zu 600€ bekommt man in Bonn doch schon nette 1-Zimmer-Wohnungen. Ich habe während meines Bachelors und Masters in Bonn in einer solchen Wohnung gewohnt und empfand das als völlig ausreichend :)

WiWi Gast schrieb am 23.06.2020:

Ich werde wahrscheinlich ab dem Wintersemester d.h. ab Oktober in Bonn studieren und meinen Master machen. Dieser wird im Studienverlaufplan mit drei Vorlesungen im Semester angegeben.

Jetzt habe ich im Vorfeld schonmal nach Wohnungen in Bonn geschaut und natürlich festgestellt, dass man mit Budget bis 600€ nicht viel findet.

Jetzt ist die Frage, aus welchen Städten kann man mit dem Semesterticket "bequem" nach Bonn pendeln?

Ich persönlich komme aus dem Ruhrgebiet aber wenn ich aus Essen bedingt durch das Semesterticket nur mit dem RE pendeln könnte dauert das auch ca. 1:30.

Düsseldorf würde ich noch akzeptabel finden mit circa. 60 Minuten RE-Fahrt.

Sonst noch jemand eine Idee?

antworten
WiWi Gast

Job in Bonn: wo wohnen?

WiWi Gast schrieb am 23.06.2020:

Die Frage ist, wie groß die Wohnung sein soll. Für bis zu 600€ bekommt man in Bonn doch schon nette 1-Zimmer-Wohnungen. Ich habe während meines Bachelors und Masters in Bonn in einer solchen Wohnung gewohnt und empfand das als völlig ausreichend :)

WiWi Gast schrieb am 23.06.2020:

Ich werde wahrscheinlich ab dem Wintersemester d.h. ab Oktober in Bonn studieren und meinen Master machen. Dieser wird im Studienverlaufplan mit drei Vorlesungen im Semester angegeben.

Jetzt habe ich im Vorfeld schonmal nach Wohnungen in Bonn geschaut und natürlich festgestellt, dass man mit Budget bis 600€ nicht viel findet.

Jetzt ist die Frage, aus welchen Städten kann man mit dem Semesterticket "bequem" nach Bonn pendeln?

Ich persönlich komme aus dem Ruhrgebiet aber wenn ich aus Essen bedingt durch das Semesterticket nur mit dem RE pendeln könnte dauert das auch ca. 1:30.

Düsseldorf würde ich noch akzeptabel finden mit circa. 60 Minuten RE-Fahrt.

Sonst noch jemand eine Idee?

Gut, ich habe jetzt mal bei Ebay-Kleinanzeigen geschaut, scheint wohl deutlich besser zu sein vom Angebot als ImmoScout und WG-Gesucht.

Kenn mich mit den Vierteln nicht so gut aus aber tatsächlich es gibt paar interessante Wohnungen bis 600€.

Wichtig wäre mir nur eine gescheite Küche und nicht diese Pantry-Dinger, alles ab 30qm ist mir eigentlich in Ordnung.

antworten
WiWi Gast

Job in Bonn: wo wohnen?

ist noch Bedarf für "Insider-Infos" eines gebürtigen Bonners (hier aufgewachsen, zur Schule & Uni gegangen, drei größere Bonner Arbeitgeber von innen gesehen)?

Helfe gerne.

antworten
WiWi Gast

Job in Bonn: wo wohnen?

WiWi Gast schrieb am 26.10.2020:

ist noch Bedarf für "Insider-Infos" eines gebürtigen Bonners (hier aufgewachsen, zur Schule & Uni gegangen, drei größere Bonner Arbeitgeber von innen gesehen)?

Helfe gerne.

Also wenn du schon so fragst, wenn du noch Kontakte zu den Bonnern Unternehmen hast bezüglich eines Werkstudentenjobs (Profil gut bis sehr gut), könnte man sich bestimmt irgendwie mal kurzschließen.

In Bonn ist im Moment ja wenig bis gar nichts los bezüglich "guten" Werkstudentenjobs und wäre deutlich bequemer was in Bonn zu haben als nach Köln oder Düsseldorf zu pendeln.

antworten
WiWi Gast

Job in Bonn: wo wohnen?

WiWi Gast schrieb am 26.10.2020:

ist noch Bedarf für "Insider-Infos" eines gebürtigen Bonners (hier aufgewachsen, zur Schule & Uni gegangen, drei größere Bonner Arbeitgeber von innen gesehen)?

Helfe gerne.

Also wenn du schon so fragst, wenn du noch Kontakte zu den Bonnern Unternehmen hast bezüglich eines Werkstudentenjobs (Profil gut bis sehr gut), könnte man sich bestimmt irgendwie mal kurzschließen.

In Bonn ist im Moment ja wenig bis gar nichts los bezüglich "guten" Werkstudentenjobs und wäre deutlich bequemer was in Bonn zu haben als nach Köln oder Düsseldorf zu pendeln.

Der Bonner hier; gerade erst wieder reingeschaut. Habe noch Kontakte zur Telekom & FGS; welcher Bereich/Bereiche interessiert dich denn? Höre mich dann mal um.

antworten
WiWi Gast

Job in Bonn: wo wohnen?

WiWi Gast schrieb am 16.11.2020:

WiWi Gast schrieb am 26.10.2020:

ist noch Bedarf für "Insider-Infos" eines gebürtigen Bonners (hier aufgewachsen, zur Schule & Uni gegangen, drei größere Bonner Arbeitgeber von innen gesehen)?

Helfe gerne.

Also wenn du schon so fragst, wenn du noch Kontakte zu den Bonnern Unternehmen hast bezüglich eines Werkstudentenjobs (Profil gut bis sehr gut), könnte man sich bestimmt irgendwie mal kurzschließen.

In Bonn ist im Moment ja wenig bis gar nichts los bezüglich "guten" Werkstudentenjobs und wäre deutlich bequemer was in Bonn zu haben als nach Köln oder Düsseldorf zu pendeln.

Der Bonner hier; gerade erst wieder reingeschaut. Habe noch Kontakte zur Telekom & FGS; welcher Bereich/Bereiche interessiert dich denn? Höre mich dann mal um.

Danke für deine Hilfsbereitschaft!

Ich habe in der Zwischenzeit schon was sehr gutes für mich gefunden :)

antworten
WiWi Gast

Job in Bonn: wo wohnen?

Hallo Zusammen, ich werde in Januar mit meiner Familie (Frau und zwei Kinder) nach Bonn ziehen. Ich habe eine Wohnung (Neubau) in Pennenfeld (genau an der Grenze mit Muffendorf) gesehen. Arbeitsplatz liegt in Gronau. Befindet sich die Wohnung in einer gute Lage aus Eurer Sicht? Preis ca. 1500 warm.

Sonst welche Lage wäre gut für kleine Kinder? Vielen Dank!

antworten
WiWi Gast

Job in Bonn: wo wohnen?

WiWi Gast schrieb am 26.11.2020:

Hallo Zusammen, ich werde in Januar mit meiner Familie (Frau und zwei Kinder) nach Bonn ziehen. Ich habe eine Wohnung (Neubau) in Pennenfeld (genau an der Grenze mit Muffendorf) gesehen. Arbeitsplatz liegt in Gronau. Befindet sich die Wohnung in einer gute Lage aus Eurer Sicht? Preis ca. 1500 warm.

Sonst welche Lage wäre gut für kleine Kinder? Vielen Dank!

Wie jung sind denn deine Kinder? Ich sag mal so, Pennenfeld ist schon echt weit vom Schuss ab, grade wenn deine Kids im Teenager-Alter sind, werden sie dir für den Wohnort nicht danken. Da brauchst du mit den Öffis schon gerne mal 30 Minuten bis nach Bonn rein & grade abends/nachts kann die Verbindung sehr ätzend sein.
Ansonsten, wirst du in Pennenfeld alles finden, was du zum Leben brauchst, aber wäre jetzt nicht mein bevorzugter Wohnort. Beuel, Nordstadt, Südstadt, Poppelsdorf, Gronau, Auerberg, da ging nichts vergleichbares?

antworten
WiWi Gast

Job in Bonn: wo wohnen?

WiWi Gast schrieb am 26.11.2020:

Hallo Zusammen, ich werde in Januar mit meiner Familie (Frau und zwei Kinder) nach Bonn ziehen. Ich habe eine Wohnung (Neubau) in Pennenfeld (genau an der Grenze mit Muffendorf) gesehen. Arbeitsplatz liegt in Gronau. Befindet sich die Wohnung in einer gute Lage aus Eurer Sicht? Preis ca. 1500 warm.

Sonst welche Lage wäre gut für kleine Kinder? Vielen Dank!

Wie jung sind denn deine Kinder? Ich sag mal so, Pennenfeld ist schon echt weit vom Schuss ab, grade wenn deine Kids im Teenager-Alter sind, werden sie dir für den Wohnort nicht danken. Da brauchst du mit den Öffis schon gerne mal 30 Minuten bis nach Bonn rein & grade abends/nachts kann die Verbindung sehr ätzend sein.
Ansonsten, wirst du in Pennenfeld alles finden, was du zum Leben brauchst, aber wäre jetzt nicht mein bevorzugter Wohnort. Beuel, Nordstadt, Südstadt, Poppelsdorf, Gronau, Auerberg, da ging nichts vergleichbares?

Hallo vielen Dank für Ihre Antwort. Eigentlich habe ich zuerst in Bonn-Beuel und Bonn-Kessenich gesucht, aber es keine passende Wohnung zur Verfügung steht (entweder zu teuer - mehr als 1500€ warm oder zu klein) oder haben ich nicht gefunden :-).

Die Kinder sind eineinhalb und fünf Jahre alt. Wir haben einen Kitaplatz in Kessenich (in der Nähe von UN Campus U-Bahn Station) bekommen. Außerdem wird es kein Deutsch zu Hause gesprochen (nur Englisch und Spanisch), deswegen möchten wir uns irgendwo ziehen, wo unsere Kinder mit deutschsprachigen Kindern auf dem Spielplatz bzw. in der Schule spielen und lernen können.

Auerberg hatte ich gelesen, dass es ein sozialer Brennpunkt ist. Deswegen möchten wir Auerberg, Tannenbusch, Buchsdorf und Graurheindorf vermeiden. Allerdings kenne ich Pennenfeld nicht so gut. Auf jeden Fall hast Du Recht, dass es ein bisschen weit weg vom Zentrum und verfügt nur über Busse (bis Bad Godesberg) und dann U-Bahn. Vielen Dank für den Hinweis.

antworten
WiWi Gast

Job in Bonn: wo wohnen?

Mein Neffe ist zum Wintersemester nach Wesseling gezogen. Da ist es im Vergleich zu Köln und Bonn bezahlbar.
Größter Pluspunkt ist allerdings die Anbindung nach Köln sowie Bonn. Innerhalb von 20min ist man mit Öffis in der Südstadt bzw in Bonn Zentrum.
Das direkte Umfeld ist natürlich deutlich ruhiger als in den beiden Städten. Muss man halt mögen.

antworten
WiWi Gast

Job in Bonn: wo wohnen?

WiWi Gast schrieb am 26.11.2020:

WiWi Gast schrieb am 26.11.2020:

Hallo Zusammen, ich werde in Januar mit meiner Familie (Frau und zwei Kinder) nach Bonn ziehen. Ich habe eine Wohnung (Neubau) in Pennenfeld (genau an der Grenze mit Muffendorf) gesehen. Arbeitsplatz liegt in Gronau. Befindet sich die Wohnung in einer gute Lage aus Eurer Sicht? Preis ca. 1500 warm.

Sonst welche Lage wäre gut für kleine Kinder? Vielen Dank!

Wie jung sind denn deine Kinder? Ich sag mal so, Pennenfeld ist schon echt weit vom Schuss ab, grade wenn deine Kids im Teenager-Alter sind, werden sie dir für den Wohnort nicht danken. Da brauchst du mit den Öffis schon gerne mal 30 Minuten bis nach Bonn rein & grade abends/nachts kann die Verbindung sehr ätzend sein.
Ansonsten, wirst du in Pennenfeld alles finden, was du zum Leben brauchst, aber wäre jetzt nicht mein bevorzugter Wohnort. Beuel, Nordstadt, Südstadt, Poppelsdorf, Gronau, Auerberg, da ging nichts vergleichbares?

Hallo vielen Dank für Ihre Antwort. Eigentlich habe ich zuerst in Bonn-Beuel und Bonn-Kessenich gesucht, aber es keine passende Wohnung zur Verfügung steht (entweder zu teuer - mehr als 1500€ warm oder zu klein) oder haben ich nicht gefunden :-).

Die Kinder sind eineinhalb und fünf Jahre alt. Wir haben einen Kitaplatz in Kessenich (in der Nähe von UN Campus U-Bahn Station) bekommen. Außerdem wird es kein Deutsch zu Hause gesprochen (nur Englisch und Spanisch), deswegen möchten wir uns irgendwo ziehen, wo unsere Kinder mit deutschsprachigen Kindern auf dem Spielplatz bzw. in der Schule spielen und lernen können.

Auerberg hatte ich gelesen, dass es ein sozialer Brennpunkt ist. Deswegen möchten wir Auerberg, Tannenbusch, Buchsdorf und Graurheindorf vermeiden. Allerdings kenne ich Pennenfeld nicht so gut. Auf jeden Fall hast Du Recht, dass es ein bisschen weit weg vom Zentrum und verfügt nur über Busse (bis Bad Godesberg) und dann U-Bahn. Vielen Dank für den Hinweis.

Wenn die Kids so jung sind, dann ist es ja eigentlich echt egal wo man wohnt (auf die Kids bezogen). Auerberg hat 1-2 unschöne Ecken, dass war's, der Rest ist eigentlich völlig i.O. (Gut für den klassischen Wiwi-Treffler vll. nicht, für den ist Frankfurt aber auch schon bereits Ghetto)
Tannenbusch, Brüser Berg & Medinghoven würde ich tatsächlich eher meiden, auch hier gibt es vernünftige Ecken, aber da sind schon deutlich mehr Orte, die ich selbst als sozialen Brennpunkt bennen würde. Buchsdorf (wahrscheinlich Buschdorf?) & Graurheindorf sind wiederum völlig i.O., zumindest meiner Einschätzung nach. Alternativ geht vll. was in Schwarzrheindorf, ist direkt hinter Beuel & relativ bezahlbar. :) Sonst würden mir noch Pützchen, Hardtberg & Duisdorf einfallen :)

antworten
WiWi Gast

Job in Bonn: wo wohnen?

Wesseling ist vor allem und zuvörderst industriell geprägt (Shell Rheinland). Muss man mögen. Die Bahn fährt auch nicht direkt durch Wesseling (die Tingeltangel-"U-Bahn" mal ausgenommen). In 20 min in Bonn oder Köln Zentrum ist also nicht zutreffend, vor allem wenn man noch den Weg zur Bahn einrechnet. Quelle: Ich pendele zwischen Köln und Bonn wahlweise mit Fahrrad (dann komme ich durch Wesseling durch) oder mit den Öffis (wenn sie fahren mit RE oder MRB , ansonsten mit der durch Wesseling fahrenden U-Bahn 1 h 15 min von Bonner Haltestelle zu Kölner Haltestelle). Als Student ist Wessenling sicherlich okay, als Berufstätiger nur dann, wenn ein Partner in Bonn und der andere in Köln arbeitet.

WiWi Gast schrieb am 02.12.2020:

Mein Neffe ist zum Wintersemester nach Wesseling gezogen. Da ist es im Vergleich zu Köln und Bonn bezahlbar.
Größter Pluspunkt ist allerdings die Anbindung nach Köln sowie Bonn. Innerhalb von 20min ist man mit Öffis in der Südstadt bzw in Bonn Zentrum.
Das direkte Umfeld ist natürlich deutlich ruhiger als in den beiden Städten. Muss man halt mögen.

antworten
WiWi Gast

Job in Bonn: wo wohnen?

Dein Punkt mit der industriellen Prägung stimmt.
Mit den Fahrzeiten hast du allerdings nicht recht. Um genau zu sein sind es 20min zum Chlodwigplatz und 19min zum Bonner HBF mit der Linie 16. Diese ist tatsächlich nicht ganz so schnell wie die Regionalbahnen aber dafür deutlich zuverlässiger.
Insgesamt aber eine gute Option für jeden der in Bonn arbeitet/studiert und in der Kölner Südstadt ausgehen mag.
Den Weg zur Haltestelle muss man tatsächlich dazu rechnen. Das gilt egal wo man wohnt.

WiWi Gast schrieb am 02.12.2020:

Wesseling ist vor allem und zuvörderst industriell geprägt (Shell Rheinland). Muss man mögen. Die Bahn fährt auch nicht direkt durch Wesseling (die Tingeltangel-"U-Bahn" mal ausgenommen). In 20 min in Bonn oder Köln Zentrum ist also nicht zutreffend, vor allem wenn man noch den Weg zur Bahn einrechnet. Quelle: Ich pendele zwischen Köln und Bonn wahlweise mit Fahrrad (dann komme ich durch Wesseling durch) oder mit den Öffis (wenn sie fahren mit RE oder MRB , ansonsten mit der durch Wesseling fahrenden U-Bahn 1 h 15 min von Bonner Haltestelle zu Kölner Haltestelle). Als Student ist Wessenling sicherlich okay, als Berufstätiger nur dann, wenn ein Partner in Bonn und der andere in Köln arbeitet.

WiWi Gast schrieb am 02.12.2020:

Mein Neffe ist zum Wintersemester nach Wesseling gezogen. Da ist es im Vergleich zu Köln und Bonn bezahlbar.
Größter Pluspunkt ist allerdings die Anbindung nach Köln sowie Bonn. Innerhalb von 20min ist man mit Öffis in der Südstadt bzw in Bonn Zentrum.
Das direkte Umfeld ist natürlich deutlich ruhiger als in den beiden Städten. Muss man halt mögen.

antworten
WiWi Gast

Job in Bonn: wo wohnen?

WiWi Gast schrieb am 26.11.2020:

Hallo Zusammen, ich werde in Januar mit meiner Familie (Frau und zwei Kinder) nach Bonn ziehen. Ich habe eine Wohnung (Neubau) in Pennenfeld (genau an der Grenze mit Muffendorf) gesehen. Arbeitsplatz liegt in Gronau. Befindet sich die Wohnung in einer gute Lage aus Eurer Sicht? Preis ca. 1500 warm.

Sonst welche Lage wäre gut für kleine Kinder? Vielen Dank!

Salve, glaube ich weiß, wo du hinziehst - kann eigentlich nur der größere Neubau-Komplex an der Deutschherrenstr. sein oder? Komme gebürtig aus Muffendorf, kenne mich dort also quasi blind aus.

Vorteile Pennenfeld aus meiner Sicht; insbes. für die Kinder:

  • Top weiterführende Schulen im nahen Umkreis bzw. fußläufig: Aloisiuskolleg (war selbst dort, Otto-Kühne-Schule, Amos
  • gute Verkehrsanbindung über die B9
  • bist mit dem Auto recht schnell in Bonn und Wachtberg
  • Aldi, Lidl, HIT in direkter Umgebung
  • Kottenforst fußläufig erreichbar

Nachteile:

  • Richtung Lannesdorf wird es teilweise hart asozial, mittlerweile viel Pack auf den Straßen unterwegs, insbes. abends (u.a. die Folge von drei Flüchtlingsheimen im Umkreis von 2km)
  • Deutscherrenstraße ist laut und gefährlich für kleine Kinder
  • Bonn geht mir insgesamt auf den Sack, weil hier gefühlt gar nicht mehr voran geht. Haben jetzt ne grüne Bürgermeisterin. Geil.

Fragen jederzeit gerne ;)

antworten
WiWi Gast

Job in Bonn: wo wohnen?

WiWi Gast schrieb am 08.12.2020:

Hallo Zusammen, ich werde in Januar mit meiner Familie (Frau und zwei Kinder) nach Bonn ziehen. Ich habe eine Wohnung (Neubau) in Pennenfeld (genau an der Grenze mit Muffendorf) gesehen. Arbeitsplatz liegt in Gronau. Befindet sich die Wohnung in einer gute Lage aus Eurer Sicht? Preis ca. 1500 warm.

Sonst welche Lage wäre gut für kleine Kinder? Vielen Dank!

Salve, glaube ich weiß, wo du hinziehst - kann eigentlich nur der größere Neubau-Komplex an der Deutschherrenstr. sein oder? Komme gebürtig aus Muffendorf, kenne mich dort also quasi blind aus.

Vorteile Pennenfeld aus meiner Sicht; insbes. für die Kinder:

  • Top weiterführende Schulen im nahen Umkreis bzw. fußläufig: Aloisiuskolleg (war selbst dort, Otto-Kühne-Schule, Amos
  • gute Verkehrsanbindung über die B9
  • bist mit dem Auto recht schnell in Bonn und Wachtberg
  • Aldi, Lidl, HIT in direkter Umgebung
  • Kottenforst fußläufig erreichbar

Nachteile:

  • Richtung Lannesdorf wird es teilweise hart asozial, mittlerweile viel Pack auf den Straßen unterwegs, insbes. abends (u.a. die Folge von drei Flüchtlingsheimen im Umkreis von 2km)
  • Deutscherrenstraße ist laut und gefährlich für kleine Kinder
  • Bonn geht mir insgesamt auf den Sack, weil hier gefühlt gar nicht mehr voran geht. Haben jetzt ne grüne Bürgermeisterin. Geil.

Fragen jederzeit gerne ;)

Genau dort. Der Neubau-Komplex an der Deutschherrenstr. Allerdings und da ich den Stau früh morgen auf der B9 Richtung Gronau vermeiden wollte, habe ich eine Neubau-Wohnung (heute habe ich die Zusage bekommen) in Friesdorf nicht weit weg von Hochkreuz Haltestelle besichtigt und bekommen. Aus meiner Sicht ist dieser Lage ein bisschen besser, da ich auch etwas ähnliches über Lannesdorf gehört hatte. Darüber hinaus ist die Wohnung näher zu der Kita (in Kessenich) und meinem Job (in Gronau), obwohl ich Friesdorf nicht kenne. Für Hinweise über die Umgebung bedanke ich mich sehr. Vielen Dank!

antworten
WiWi Gast

Job in Bonn: wo wohnen?

WiWi Gast schrieb am 10.12.2020:

WiWi Gast schrieb am 08.12.2020:

Hallo Zusammen, ich werde in Januar mit meiner Familie (Frau und zwei Kinder) nach Bonn ziehen. Ich habe eine Wohnung (Neubau) in Pennenfeld (genau an der Grenze mit Muffendorf) gesehen. Arbeitsplatz liegt in Gronau. Befindet sich die Wohnung in einer gute Lage aus Eurer Sicht? Preis ca. 1500 warm.

Sonst welche Lage wäre gut für kleine Kinder? Vielen Dank!

Salve, glaube ich weiß, wo du hinziehst - kann eigentlich nur der größere Neubau-Komplex an der Deutschherrenstr. sein oder? Komme gebürtig aus Muffendorf, kenne mich dort also quasi blind aus.

Vorteile Pennenfeld aus meiner Sicht; insbes. für die Kinder:

  • Top weiterführende Schulen im nahen Umkreis bzw. fußläufig: Aloisiuskolleg (war selbst dort, Otto-Kühne-Schule, Amos
  • gute Verkehrsanbindung über die B9
  • bist mit dem Auto recht schnell in Bonn und Wachtberg
  • Aldi, Lidl, HIT in direkter Umgebung
  • Kottenforst fußläufig erreichbar

Nachteile:

  • Richtung Lannesdorf wird es teilweise hart asozial, mittlerweile viel Pack auf den Straßen unterwegs, insbes. abends (u.a. die Folge von drei Flüchtlingsheimen im Umkreis von 2km)
  • Deutscherrenstraße ist laut und gefährlich für kleine Kinder
  • Bonn geht mir insgesamt auf den Sack, weil hier gefühlt gar nicht mehr voran geht. Haben jetzt ne grüne Bürgermeisterin. Geil.

Fragen jederzeit gerne ;)

Genau dort. Der Neubau-Komplex an der Deutschherrenstr. Allerdings und da ich den Stau früh morgen auf der B9 Richtung Gronau vermeiden wollte, habe ich eine Neubau-Wohnung (heute habe ich die Zusage bekommen) in Friesdorf nicht weit weg von Hochkreuz Haltestelle besichtigt und bekommen. Aus meiner Sicht ist dieser Lage ein bisschen besser, da ich auch etwas ähnliches über Lannesdorf gehört hatte. Darüber hinaus ist die Wohnung näher zu der Kita (in Kessenich) und meinem Job (in Gronau), obwohl ich Friesdorf nicht kenne. Für Hinweise über die Umgebung bedanke ich mich sehr. Vielen Dank!

Gerne! Wohne selbst mittlerweile seit 3 Jahren Ecke Hochkreuz/Kennedyallee - die Welt ist ein Dorf ;)

antworten
WiWi Gast

Lannesdorf Bonn

Hallo zusammen,

ich möchte mir die Tage eine Wohnung in Alt-Lannesdorf anschauen. Die Wohnung macht einen super Eindruck. Die Umgebung eigentlich auch. Nun habe ich viel Schlechtes über Lannesdorf gehört. Was haltet ihr davon?

Merci

antworten

Artikel zu Bonn

mein-studentenwohnheim.de - Für bezahlbaren Wohnraum im Studium

Screenshot der Website »mein-studentenwohnheim.de«

Das Deutsches Studentenwerk (DSW) wirbt um Unterstützung für seine Kampagne „Kopf braucht Dach“. Ziel der Kampagne: Mehr staatliche Unterstützung für Neubau und Sanierung von Wohnheimen der Studentenwerke. Studierende können online unter www.mein-studentenwohnheim.de abstimmen.

Statistik: Studentenwohnpreisindex 2016 - Studenten-Wohnungen werden teurer

Eine Häuserreihe von mehrstöckigen Häusern mit renovierten Fronten und Balkonen.

Studenten-Wohnungen werden für die rund 2,8 Millionen Studierenden in Deutschland immer teurer. Vor allem in den Universitätsstädten sind die Mieten seit 2010 zum Teil um mehr als ein Drittel gestiegen. Hier konkurrieren die Studenten immer öfter mit jungen Berufstätigen und Rentnern um bezahlbaren Wohnraum. In München sind die Mieten für eine Studentenwohnung mit 615 Euro am höchsten, stärker gestiegen jedoch in Osnabrück. Das zeigt der neue IW-Studentenwohnpreisindex 2016.

Staatlich geförderte und bezahlbare Studentenwohnungen sind rar

Weniger als zehn Prozent aller Studierenden können einen Wohnheimplatz bekommen. Insgesamt stehen Studenten in Deutschland 189.500 Wohnheimplätze zur Verfügung. Im Vergleich zu den Studienplätzen, die um 48 Prozent seit 2008 gestiegen sind, erhöhte sich die Anzahl staatlich geförderter Wohnheimplätze nur um fünf Prozent. Das teilt aktuell das Deutsche Studentenwerk mit.

Studenten-Wohnungen: Mieten in München am höchsten

Ein mehrstöckiges Haus mit mehreren Wohnparteien und Balkonen.

Für Studenten sind Mieten in den vergangenen fünf Jahren bundesweit teurer geworden. In München, Frankfurt und Hamburg zahlen Studenten für eine Wohnung oder WG-Zimmer am meisten – und ausgerechnet dort sind staatlich geförderte Studentenwohnheime knapp. Das zeigt der neue Studentenwohnpreisindex des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) und der Deutschen Real Estate Funds (DREF) in Kooperation mit ImmobilienScout24.

Wohnkosten betragen mehr als ein Drittel des privaten Konsums

Ein Vorgarten mit einer bunten Holzbank, Pflanzen und weiteren Dekoartikeln.

Mit 845 Euro im Monat gaben die privaten Haushalte in Deutschland im Jahr 2013 durchschnittlich 35 Prozent ihres Konsumbudgets von 2448 Euro für den Bereich Wohnen, Energie und Wohnungsinstandhaltung aus. Für Ernährung und Bekleidung betrugen die Ausgabenanteile in Deutschland 19 Prozent.

Bankenmetropole Frankfurt beliebt bei Absolventen

Bulle, Boerse, Aktien, Frankfurt

Die Metropolregion Rhein-Main um Frankfurt gehört zu den beliebtesten Regionen für gutausgebildete Fachkräfte. Jobmotoren sind vor allem die Banken und Wirtschaftsinstitute sowie die Frankfurter Messe und der Flughafen. Problematisch sind lediglich die hohen Mieten am Main.

Surf-Tipp: WG-Planer »roomiepla.net«

Bild der Küche in einer Studenten-WG.

Die Web-Applikation roomiepla.net soll die in einer Wohngemeinschaft anfallenden, unbequemen Verwaltungsaufgaben für alle Mitbewohner übernehmen. Gemeinsame WG-Ausgaben wie die Miete oder Einkäufe können zum Beispiel eingetragen und verrechnet werden.

Studierende beklagen Mangel an preisgünstigen Wohnheimplätzen

Das Deutsche Studentenwerk fordert zusätzliche Wohnheimplätze. 81 Prozent der befragten Studierenden in der 5. Allensbachstudie „Studienbedingungen 2014“ klagen über zu wenig Wohnheimplätze. Die Allensbachstudie wird im Auftrag des Reemtsma Begabtenförderungswerks zu den Themen Studienfinanzierung, Auslandsaufenthalte und Wohnsituation durchgeführt.

Hessen finanziert Studentenwerken 2.000 neue Wohnheimplätze

Balkone von mehrstöckigen Wohnhäusern.

Das Deutsche Studentenwerk (DSW) als Verband der 58 Studentenwerke in Deutschland begrüßt ausdrücklich das neue „Landesprogramm Wohnung“ des Landes Hessen. Die hessische Landesregierung will im Jahr 2014 unter anderem 2.000 zusätzliche Wohnheimplätze für Studierende schaffen.

Wohnkosten für Studierende: Wo studiert man noch günstig?

Wohnkosten für Studierende: Ein Blick über die Großstadt München von oben

Studieren ist teurer geworden: Vor allem in Großstädten sorgen steigende Mieten dafür, dass immer mehr Studierende neben dem Studium jobben müssen, um ihre Lebenshaltungskosten stemmen zu können. Wo mangelt es am meisten an bezahlbaren Wohnungen? Wo hingegen studiert man noch günstig? Und welche Kosten kommen noch zu den Mietkosten hinzu? Der folgende Überblick liefert die Antworten.

Mehr Wohnheimplätze für Studierende dringend nötig

Das Deutsches Studentenwerk fordert rasches Handeln von Bund und Ländern für zusätzliche, preisgünstige und bezahlbare Wohnheimplätze. Laut einer neuen Prognose der Kultusministerkonferenz ist mit einer anhaltend hohen Zahl von Erstsemestern bis zum Jahr 2025 zu rechnen. Die derzeitige Förderung in einzelnen Ländern reicht nicht aus.

Die erste eigene Wohnung: Das gilt es zu beachten

Wohnungssuche: Balkone der Mietwohnungen in einem mehrstöckigen Wohnhaus.

Wer das erste Mal von zu Hause auszieht, das Studentenwohnheim verlässt, um eine WG zu gründen, oder aus der Untermiete in die erste gemeinsame Wohnung als Pärchen zieht, sollte eins beachten. Bei der ersten eigenen Wohnung als Hauptmieterin oder Hauptmieter ist jeder plötzlich selbst für alles verantwortlich. Doch davon sollte sich niemand abschrecken lassen.

Knapp 25 Euro monatlich für Telefon- und Internet-Flatrates

Die privaten Haushalte in Deutschland gaben im Jahr 2012 durchschnittlich knapp 25 Euro im Monat für kombinierte Telekommunikationsdienstleistungen wie zum Beispiel Internet- und Telefon-Flatrates aus. Das war ein Zuwachs von mehr als 20 Euro gegenüber 2007.

Wohnheimwörterbuch in acht Sprachen

Wohnheim-wörterbuch englisch chinesisch

Wie erklärt man chinesischen Studierenden die deutsche Mülltrennung, was heißt „Putzplan“ oder Hausmeister auf Englisch, Französisch oder Russisch? Antworten gibt ein illustriertes Wohnheimwörterbuch des Deutschen Studentenwerks. Seit kurzem steht das Wohnheimwörterbuch in Deutsch-Chinesisch-Englisch auch als Smartphone-App zur Verfügung.

wohnenfuerhilfe.info - Studierende helfen im Haushalt

Eine Flasche Pril Spühlmittel in blau uns roter Fabe.

Studentenwerke und Hochschulen vermitteln ungewöhnliche Wohngemeinschaften: Studierende helfen Senioren oder Familien im Haushalt, bei der Gartenpflege oder beim Einkaufen und wohnen dafür günstiger. "Wohnen für Hilfe" gibt es bereits an rund 20 Hochschulstandorten.

Antworten auf Job in Bonn: wo wohnen?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 33 Beiträge

Diskussionen zu Bonn

Weitere Themen aus Wohnen & WG-Leben