DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Aktien & GeldanlagePrivatier

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Habe ein recht geräumiges Haus in München mit Garten (fast Neubau) bekommen und überlege jetzt meinen Job zu kündigen und von den Ersparten zu leben (30k in ETFs und eine 2 Zimmer Wohnung 60qm Erdgeschoss die ich zuvor bewohnt habe könnte ich vermieten).
Was denkt ihr, soll ich einen lockeren Teilzeit Job suchen und die Wohnung vermieten für vermutlich 1200 pro Monat?

Ende 20 und single wenns eine Rolle spielt.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 06.04.2020:

Habe ein recht geräumiges Haus in München mit Garten (fast Neubau) bekommen und überlege jetzt meinen Job zu kündigen und von den Ersparten zu leben (30k in ETFs und eine 2 Zimmer Wohnung 60qm Erdgeschoss die ich zuvor bewohnt habe könnte ich vermieten).
Was denkt ihr, soll ich einen lockeren Teilzeit Job suchen und die Wohnung vermieten für vermutlich 1200 pro Monat?

Ende 20 und single wenns eine Rolle spielt.

Und wenn die Mieteinnahmen ausbleiben? Und das geräumige Haus mal ein neues Dach braucht? :)) Wenn du jetzt Vollzeit arbeitest wie bisher, gehörst du mit Eigentumswhg und Haus zum soliden Mittelstand, der im Vorteil ist, nur noch die Wartungskosten dafür aufbringen zu müssen etc.
Ans aufhören mit Arbeit würde ich da noch lange nicht denken. Du bist Ende 20 und kannst aus der komfortablen Situation sicher in Ruhe einen Job suchen, der dir gut gefällt und musst nicht alles annehmen, aber TZ wäre mir persönlich zu wenig

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

2500€

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Wie viel verdienst du denn in deinem jetzigen Job und in welcher Branche bist du?

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Dieses Einkommen in Kaufkraft über Dekaden zu erhalten bzw. den Kapitalstock, aus dem dieses Einkommen erzielt wird auszubauen ist demzufolge keine Arbeit?

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Kommt auf die persönlichen Ansprüche an. Exklusive wohnen würde ich mit 6000€ auf die Hand pro Monat rechnen.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

1500 € Netto.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

15.000 EUR netto p.M.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Vermutlich 10.000€ wenn es weniger wäre werde ich lieber arbeiten und dann die 10.000€ holen.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

2500€ netto

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

1500€ Netto p.M.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Kommt auf deine Pläne und deinen Lebensstil an. Kinder wären z.B. ein nicht unerhebliches Entscheidungskriterium.

Ich würde soweit möglich auf 20 bzw. 30 Stunden runter gehen und in der kleineren Wohnung bleiben und das Haus vermieten.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Weißt du denn überhaupt was du in deiner Freizeit machen willst?

Ich persönlich werde bald in ähnlicher Situation sein. Zwar ist es nur eine 450k ETW, aber Rahmenbedinungen sind ja ähnlich:

Full Time im Job (Tarifangestellter Bank) bleiben bis Kinder da sind um in der Tarifgruppe hochrutschen zu können und sich Polster anzusparen. Wenn die Kinder da sind dann auf 50% reduzieren um so viel Zeit wie möglich mit den Kids verbringen zu können.
Da ich recht unkreativ mit meiner freien Zeit bin und keine so große Aversion gegen Arbeit habe bleibe ich halt gerne drin.

Mein Vater ist seit 50 Privatier (Handshake mit 4k Brutto p.a. bis zur Rente, danach knapp 3k Pension+Rente) und seitdem auch nur am Rotieren um nicht vor Langeweile zu sterben.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 06.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 06.04.2020:

Habe ein recht geräumiges Haus in München mit Garten (fast Neubau) bekommen und überlege jetzt meinen Job zu kündigen und von den Ersparten zu leben (30k in ETFs und eine 2 Zimmer Wohnung 60qm Erdgeschoss die ich zuvor bewohnt habe könnte ich vermieten).
Was denkt ihr, soll ich einen lockeren Teilzeit Job suchen und die Wohnung vermieten für vermutlich 1200 pro Monat?

Ende 20 und single wenns eine Rolle spielt.

Und wenn die Mieteinnahmen ausbleiben? Und das geräumige Haus mal ein neues Dach braucht? :)) Wenn du jetzt Vollzeit arbeitest wie bisher, gehörst du mit Eigentumswhg und Haus zum soliden Mittelstand, der im Vorteil ist, nur noch die Wartungskosten dafür aufbringen zu müssen etc.
Ans aufhören mit Arbeit würde ich da noch lange nicht denken. Du bist Ende 20 und kannst aus der komfortablen Situation sicher in Ruhe einen Job suchen, der dir gut gefällt und musst nicht alles annehmen, aber TZ wäre mir persönlich zu wenig

Wieso sollte Mieteinnahmen für eine Wohnung in München ausbleiben? Sonst vermiete ich nur noch mit 6-12 Monatsverträgen.
ETFs sind gesunken aber das wird ja auch wieder (Dividenden finanziert die Jahresurlaube).
Die Wohnung und das Haus sind ja auch jedes Jahr mehr wert.
Meine Kosten sind nur ein Auto das normal gekauft nicht geleast ist und bisschen Essen.

Überlege mit einen Teilzeitjob noch ein passives Einkommen aufzubauen und dann komplett aufzuhören in 5-10 Jahren vielleicht. Wieviel sollte man dann netto raus haben?

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 07.04.2020:

Weißt du denn überhaupt was du in deiner Freizeit machen willst?

Beispielsweise das eigene Vermögen weiter zu mehren?

Mein Vater ist seit 50 Privatier (Handshake mit 4k Brutto p.a. bis zur Rente, danach knapp 3k Pension+Rente) und seitdem auch nur am Rotieren um nicht vor Langeweile zu sterben.

Mit diesem beruflichen Hintergrund nicht zu wissen, was zu tun ist, ist einfach lächerlich.

Er könnte den Tag nutzen, die glücklichsten internationalen Gewinnerunternehmen zu entdecken. Siehe beispielsweise die Wertentwicklung der Nasdaq 100 - Unternehmen seit der letzten Krise 2009. Mit dem auf diese Weise gewonnenen Kapital könnte er Dir die Möglichkeit geben, dasselbe zu tun, so daß Du nicht mehr zur nächsten Tarifgruppe Bank hecheln mußt.

Das setzt jedoch einen wirtschaftlichen Überblick, Mitgefühl und menschliche Größe voraus, die die wenigsten - selbst als Vater nicht - besitzen.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Es kommt ja auch immer darauf an, wie sich das Leben entwickeln würde. Ob man plötzlich Frau und Kind hat wäre halt etwas ganz anderes als nur für sich sorgen zu müssen.

Meine Eltern sind recht früh gestorben und haben mir ein Mietshaus mit vier Wohnungen hinterlassen. Allerdings wohne ich dort nicht selber, weil das Haus in den Niederlanden (Kerkrade) steht. und ich in Stuttgart lebe. Eine Hausverwaltung kümmert sich um das Haus und alles drum herum. Mir bleiben pro Monat knapp 1400€.

Ich war gerade 20 Jahre alt geworden als ich das Haus geerbt hatte und steckte mitten im Studium. Jetzt gut vier Jahre später arbeite ich in meinem ersten richtigen Job nach dem Studium. Ok, zurzeit in Kurzarbeit. Das Geld in der Hinterhand zu haben ist natürlich schon sehr praktisch. Vor allem in der jetzigen Zeit.

Mit Frau und Kind würde das aber nicht zum leben reichen.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Mit 30k in ETFs Jahresurlaube finanzieren? Das klingt nach Troll. Oder wieviel Dividende soll da denn rauskommen?

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Als Single ohne Wohnkosten würden mir so 2.500 reichen um gut zu leben, allerdings nur, wenn die Krankenversicherung nicht noch davon abgeht, das sind ja schon so um die 500 Euro wenn Du nicht arbeitest.

Warum bewohnst Du denn das Haus und nicht die Wohnung? Zieh in die Wohnung (60qm reichen doch als Single) und vermiete das Haus für 3k.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Kommt drauf an - wenn du gut leben willst mit Familie usw, dann brauchst du schon 3k netto.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Ein Freund von mir war/ist in ähnlicher Situation und hat die guten Wohnungen in der SchwarmStadt vermietet, als Single ist er nach Tschechien gezogen und lebet mit 5000+ eur netto Mieteinnahmen wie ein König dort. Er geniesst das Nachtleben und macht seinen PhD auf Englisch dort just for fun.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 07.04.2020:

Ein Freund von mir war/ist in ähnlicher Situation und hat die guten Wohnungen in der SchwarmStadt vermietet, als Single ist er nach Tschechien gezogen und lebet mit 5000+ eur netto Mieteinnahmen wie ein König dort. Er geniesst das Nachtleben und macht seinen PhD auf Englisch dort just for fun.

+1 auch wenn Tschechien nicht meine erste Wahl wäre ^^

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 07.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 06.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 06.04.2020:

Habe ein recht geräumiges Haus in München mit Garten (fast Neubau) bekommen und überlege jetzt meinen Job zu kündigen und von den Ersparten zu leben (30k in ETFs und eine 2 Zimmer Wohnung 60qm Erdgeschoss die ich zuvor bewohnt habe könnte ich vermieten).

Vermieter Stories aus München kann ich Dir zur Genüge erzählen. Ich hatte schon alles bis zur Räumungsklage und anschliessender Renovierung für knapp 25.000€.

Ich ziehe eine Aktie jeder Immobilie vor.

Was denkt ihr, soll ich einen lockeren Teilzeit Job suchen und die Wohnung vermieten für vermutlich 1200 pro Monat?

Ende 20 und single wenns eine Rolle spielt.

Und wenn die Mieteinnahmen ausbleiben? Und das geräumige Haus mal ein neues Dach braucht? :)) Wenn du jetzt Vollzeit arbeitest wie bisher, gehörst du mit Eigentumswhg und Haus zum soliden Mittelstand, der im Vorteil ist, nur noch die Wartungskosten dafür aufbringen zu müssen etc.
Ans aufhören mit Arbeit würde ich da noch lange nicht denken. Du bist Ende 20 und kannst aus der komfortablen Situation sicher in Ruhe einen Job suchen, der dir gut gefällt und musst nicht alles annehmen, aber TZ wäre mir persönlich zu wenig

Wieso sollte Mieteinnahmen für eine Wohnung in München ausbleiben? Sonst vermiete ich nur noch mit 6-12 Monatsverträgen.
ETFs sind gesunken aber das wird ja auch wieder (Dividenden finanziert die Jahresurlaube).
Die Wohnung und das Haus sind ja auch jedes Jahr mehr wert.
Meine Kosten sind nur ein Auto das normal gekauft nicht geleast ist und bisschen Essen.

Überlege mit einen Teilzeitjob noch ein passives Einkommen aufzubauen und dann komplett aufzuhören in 5-10 Jahren vielleicht. Wieviel sollte man dann netto raus haben?

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 07.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 07.04.2020:

Ein Freund von mir war/ist in ähnlicher Situation und hat die guten Wohnungen in der SchwarmStadt vermietet, als Single ist er nach Tschechien gezogen und lebet mit 5000+ eur netto Mieteinnahmen wie ein König dort. Er geniesst das Nachtleben und macht seinen PhD auf Englisch dort just for fun.

+1 auch wenn Tschechien nicht meine erste Wahl wäre ^^

warum? sehr sehr viele hübsche mädels dort, günstiges bier. was will man mehr

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 07.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 07.04.2020:

Ein Freund von mir war/ist in ähnlicher Situation und hat die guten Wohnungen in der SchwarmStadt vermietet, als Single ist er nach Tschechien gezogen und lebet mit 5000+ eur netto Mieteinnahmen wie ein König dort. Er geniesst das Nachtleben und macht seinen PhD auf Englisch dort just for fun.

+1 auch wenn Tschechien nicht meine erste Wahl wäre ^^

Wohin würden sie auswandern

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 07.04.2020:

Kommt drauf an - wenn du gut leben willst mit Familie usw, dann brauchst du schon 3k netto.

Er hätte vermutlich mit Haus und Wohnung vermietet 5-6000 im Monat

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

100k netto pro Monat

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 07.04.2020:

100k netto pro Monat

Soviel? Mir reichen mit Haus schon 10-12k pro Monat die ich verprassen kann

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Weil alles passieren kann, auch im wohlgelobten München, auch da kannste Probleme mit Vermietung und Mietern etc bekommen. Mir ist das letztendlich egal, ob du mit einem Teilzeitjob vor Dich hin krebsen willst und nur ein bisschen Essen benötigst. Jeder wie er es braucht. Ich bräuchte zum gut Leben (neben Essen und Kleidung, Freizeit auch Geld fürs vernünftige Anlegen) meine 2,5 - 3k netto und habe halt noch keinen kennengelernt, der das in Teilzeit bekommt, aber im IGM Märchenland etc gibt's diese HiPos bestimmt.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Für 3000 Netto würde ich wenig arbeiten, ab 4k netto garnicht mehr

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Für 3000 Netto würde ich wenig arbeiten, ab 4k netto garnicht mehr

Er hat doch sowie ich es sehe:

1 neues Haus: Mieteinnahmen vermutlich 3,5-4k
1 Wohnung: 1,2k
30k in ETFs

also gar nicht mehr arbeiten?

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Du bist sehr jung und es könnte sein, dass du jemanden kennenlernst und vielleicht eine Familie gründest, dann würde das Geld nicht reichen. Schon als Single würde es sehr knapp werden, um alle Fixkosten zu decken, auch wenn du sparsam bist. Dafür müsstest du das Auto verkaufen, aber das ist ja kein Leben mehr, so ohne Auto als Mann. Mit den Öffentlichen zum Date fahren ist nicht sehr geil. An deiner Stelle würde ich mir nen Job suchen, der dir Spaß macht und keine große Belastung darstellt. Ich selber bin 37 und hab eine sicheren Job bei dem ich 3k netto verdiene. Meine weiteren Einnahmen sind aber bei weitem höher, so dass ich auf ein monatliches Einkommen zw. 7-15k komme und trotzdem arbeiten gehen, weils mir Spaß macht, ich soziale Kontakte habe und die Disziplin nicht verloren geht.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 07.04.2020:

Weil alles passieren kann, auch im wohlgelobten München, auch da kannste Probleme mit Vermietung und Mietern etc bekommen. Mir ist das letztendlich egal, ob du mit einem Teilzeitjob vor Dich hin krebsen willst und nur ein bisschen Essen benötigst. Jeder wie er es braucht. Ich bräuchte zum gut Leben (neben Essen und Kleidung, Freizeit auch Geld fürs vernünftige Anlegen) meine 2,5 - 3k netto und habe halt noch keinen kennengelernt, der das in Teilzeit bekommt, aber im IGM Märchenland etc gibt's diese HiPos bestimmt.

Er bekommt doch schon 1.200 Euro aus der Vermietung. Damit sind alle notwendigen Kosten gedeckt inkl. Wohnnebenkosten und Essen. Der Teilzeitjob bei ihm wäre rein für die Spaßausgaben.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Wie erhält man ein jahre- bzw. lebenslanges leistungsfreies Einkommen, um welches man sich nicht kümmern muß, ohne den Kapitalstock, aus dem dieses bezogen wird anzugreifen?

Wer oder was kann zudem verhindern, daß man die so vorhandene freie Zeit dazu verwendet, das überschüssiges Kapital aus diesem Einkommen rentabel anzulegen?

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Wie hier welche schreiben "10-50k netto pro Monat"
Ich wette 99% von euch können froh sein wenn sie 4k netto mit Anfang 40 verdienen. Einfach so weltfremd

Zu mir:
Aktuelles Einkommen 85k, Passiv on top 10k.
Ziel ca 2k netto passiv jeden Monat mit Anfang 30

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Das Ziel ist, dies aus den Dividenden zu bekommen. Mit 30k Zweifel ich aber daran, wie hoch diese Dividenden sein können...

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Wie erhält man ein jahre- bzw. lebenslanges leistungsfreies Einkommen, um welches man sich nicht kümmern muß, ohne den Kapitalstock, aus dem dieses bezogen wird anzugreifen?

Wer oder was kann zudem verhindern, daß man die so vorhandene freie Zeit dazu verwendet, das überschüssiges Kapital aus diesem Einkommen rentabel anzulegen?

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 07.04.2020:

Weil alles passieren kann, auch im wohlgelobten München, auch da kannste Probleme mit Vermietung und Mietern etc bekommen. Mir ist das letztendlich egal, ob du mit einem Teilzeitjob vor Dich hin krebsen willst und nur ein bisschen Essen benötigst. Jeder wie er es braucht. Ich bräuchte zum gut Leben (neben Essen und Kleidung, Freizeit auch Geld fürs vernünftige Anlegen) meine 2,5 - 3k netto und habe halt noch keinen kennengelernt, der das in Teilzeit bekommt, aber im IGM Märchenland etc gibt's diese HiPos bestimmt.

Er bekommt doch schon 1.200 Euro aus der Vermietung. Damit sind alle notwendigen Kosten gedeckt inkl. Wohnnebenkosten und Essen. Der Teilzeitjob bei ihm wäre rein für die Spaßausgaben.

Wenn er beide Immobilien vermietet sogar 4-5k damit kann er in polen/bulgarien leben wie ein king

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Gut, dass man Mieteinnahmen nicht versteuern muss...
Ebenso gut, dass man keine Rücklagen bilden sollte bei einer Immobilie...
Ebenso ebenso gut, dass man garantiert 4k Miete verlangen kann für ein Haus in/um München.

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Für 3000 Netto würde ich wenig arbeiten, ab 4k netto garnicht mehr

Er hat doch sowie ich es sehe:

1 neues Haus: Mieteinnahmen vermutlich 3,5-4k
1 Wohnung: 1,2k
30k in ETFs

also gar nicht mehr arbeiten?

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Gut, dass man Mieteinnahmen nicht versteuern muss...
Ebenso gut, dass man keine Rücklagen bilden sollte bei einer Immobilie...
Ebenso ebenso gut, dass man garantiert 4k Miete verlangen kann für ein Haus in/um München.

schau mal auf immoscout du schlaumeier

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Bedenke den Vermögenswert eines Hauses in München mit monatlich 4k Mieteinnahmen:

4k Miete x 12 Monate x für München üblichen Faktor 50 = EUR 2,4 Mio. mindestens

Je nach Größe und Bodenrichtwert des Grundstücks auf dem das Haus steht noch viel mehr.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Habe ich gemacht. 78/95 aller Inserate in München für ein Haus sind dabei unter 4k/Monat.

Schau dir bspw. bei Immscout das Inserat an "Familienfreundliche/Schöne Doppelhaushälfte in München/Untermenzing"

Baujahr 2017, moderne Ausstattung, 113m2 Wohnfläche, 218m2 Grundstück, 5 Zimmer, 2 Bäder, Garage --> Also definitiv nicht unterdurchschnittlich.

2000€/Kalt.

Ja moin. :)

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Gut, dass man Mieteinnahmen nicht versteuern muss...
Ebenso gut, dass man keine Rücklagen bilden sollte bei einer Immobilie...
Ebenso ebenso gut, dass man garantiert 4k Miete verlangen kann für ein Haus in/um München.

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Für 3000 Netto würde ich wenig arbeiten, ab 4k netto garnicht mehr

Er hat doch sowie ich es sehe:

1 neues Haus: Mieteinnahmen vermutlich 3,5-4k
1 Wohnung: 1,2k
30k in ETFs

also gar nicht mehr arbeiten?

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Habe ich gemacht. 78/95 aller Inserate in München für ein Haus sind dabei unter 4k/Monat.

Schau dir bspw. bei Immscout das Inserat an "Familienfreundliche/Schöne Doppelhaushälfte in München/Untermenzing"

Baujahr 2017, moderne Ausstattung, 113m2 Wohnfläche, 218m2 Grundstück, 5 Zimmer, 2 Bäder, Garage --> Also definitiv nicht unterdurchschnittlich.

2000€/Kalt.

Ja moin. :)

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Gut, dass man Mieteinnahmen nicht versteuern muss...
Ebenso gut, dass man keine Rücklagen bilden sollte bei einer Immobilie...
Ebenso ebenso gut, dass man garantiert 4k Miete verlangen kann für ein Haus in/um München.

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Für 3000 Netto würde ich wenig arbeiten, ab 4k netto garnicht mehr

Er hat doch sowie ich es sehe:

1 neues Haus: Mieteinnahmen vermutlich 3,5-4k
1 Wohnung: 1,2k
30k in ETFs

also gar nicht mehr arbeiten?

Doppelhaushälfte != Haus (mehr Wohnfläche, deutlich größerer Garten, mehr Privatsphäre). Wenn der TE ein nahezu neues Haus hat (laut eigenen Worten auch noch "geräumig") kann man in München wohl von mindestens 2,8-3k kalt ausgehen.

Um noch einmal zur ursprünglichen Frage zurück zu kommen:
An deiner Stelle würde ich das Haus vermieten, in die Wohnung ziehen und einen Job der mich auch wirklich interessiert ausüben, das am besten 30-35h die Woche. Selbst wenn du von diesem Job "nur" 1,7-2k netto hast hättest du so ein extrem entspanntes Leben mit gutem Standard.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Jetzt sind wir also bei 3k statt 4k. Das war ein schneller Kompromiss ;)
Das ganze sollte darlegen, dass ohne weiteren Informationen keinerlei Informationen möglich sind.

Ein Haus hat übrigens nicht automatisch mehr Wohn-/Grundfläche. Und "geräumig" liegt ja wohl ganz im Auge des Betrachters. Vor allem wenn es von einem Alleinstehenden kommt.

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Doppelhaushälfte != Haus (mehr Wohnfläche, deutlich größerer Garten, mehr Privatsphäre). Wenn der TE ein nahezu neues Haus hat (laut eigenen Worten auch noch "geräumig") kann man in München wohl von mindestens 2,8-3k kalt ausgehen.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Gut, dass man Mieteinnahmen nicht versteuern muss...
Ebenso gut, dass man keine Rücklagen bilden sollte bei einer Immobilie...
Ebenso ebenso gut, dass man garantiert 4k Miete verlangen kann für ein Haus in/um München.

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Für 3000 Netto würde ich wenig arbeiten, ab 4k netto garnicht mehr

Er hat doch sowie ich es sehe:

1 neues Haus: Mieteinnahmen vermutlich 3,5-4k
1 Wohnung: 1,2k
30k in ETFs

also gar nicht mehr arbeiten?

So siehts nämlich aus... Aber gut, am besten gar kein Geld mehr verdienen und stetig auf Risiko leben. Mir wäre das nix. Mit Ende 20 auch noch, wo die wenigsten sich krumm gemacht haben...wird als weltfremder enden, ohne Netzwerk, ohne persönliche Erfüllung und Anstoß von außen. Das Gesamtgewicht machts, und Arbeit gehört dazu. Würde Vollzeit weiter arbeiten, aber etwas, was mir zu 100% zusagt. Das wäre der Luxus, den ich eh schon nicht viele haben. Und um die 3k sollten es minimum sein, Rücklagen, Leben, Urlaube, Instandsetzungskosten... Als Vermieter bezahlste doch jeden Vogelmist

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Gut, dass man Mieteinnahmen nicht versteuern muss...
Ebenso gut, dass man keine Rücklagen bilden sollte bei einer Immobilie...
Ebenso ebenso gut, dass man garantiert 4k Miete verlangen kann für ein Haus in/um München.

schau mal auf immoscout du schlaumeier

Und selbst wenn er die 4k "garantiert" bekommt... versteuert wird das trotzdem. Und bei 4k monatlich + Nebenkosten liegt man nahe am Höchststeuersatz von 42%.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Habe ich gemacht. 78/95 aller Inserate in München für ein Haus sind dabei unter 4k/Monat.

Schau dir bspw. bei Immscout das Inserat an "Familienfreundliche/Schöne Doppelhaushälfte in München/Untermenzing"

Baujahr 2017, moderne Ausstattung, 113m2 Wohnfläche, 218m2 Grundstück, 5 Zimmer, 2 Bäder, Garage --> Also definitiv nicht unterdurchschnittlich.

2000€/Kalt.

Ja moin. :)

Wow, solche kleinen Hütten sollten verboten werden. Immerhin drei weitere Zimmer (Kinderzimmer), aber diese sind 7 und 8 und 9 qm groß. Im Bad musst du vom Klo nicht mal aufstehen, wenn du dir die Hände waschen willst.

Wir haben ca. 190 qm und im Dachboden noch etwa 50 qm Wohnfläche als Ausbaureserve. Damit kommt man gut klar. Mit 160, 170 oder 180 qm sicherlich auch. Aber 113 qm sind doch ein Witz für eine Familie.

Dazu die manuellen Rollläden .. wer baut sowas.. das kostet den Unternehmer keine 50 Euro pro Fenster/Rollladen, wenn er stattdessen gleich elektrisch einbaut.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Bedenke auch, wie der durch einen Verkauf realisierte Wert eines solchen Hauses in München nach der aktuellen Krise über eine kapitalmarktorientiere Anlage (S&P 500, Nasdaq) in Zukunft wieder wachsen könnte im Vergleich zu 48k Mieteinnahmen, die noch zu versteuern sind ...

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Gut, dass man Mieteinnahmen nicht versteuern muss...
Ebenso gut, dass man keine Rücklagen bilden sollte bei einer Immobilie...
Ebenso ebenso gut, dass man garantiert 4k Miete verlangen kann für ein Haus in/um München.

schau mal auf immoscout du schlaumeier

Und selbst wenn er die 4k "garantiert" bekommt... versteuert wird das trotzdem. Und bei 4k monatlich + Nebenkosten liegt man nahe am Höchststeuersatz von 42%.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

2500€ pro Monat + Krankenversicherung

Aber nur, wenn mir die bis ans Lebensende garantiert sind und sich mit der Inflation anpassen.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

2500€ pro Monat (netto) + Krankenversicherung + Wohnkosten (bei Eigentum inkl. Instandhaltungsrücklagen) und ich bin bei dir Bruder.

Als 4-köpfige Familie das gleiche wie oben nur mit 5000€ pro Monat.

Bei Wohnkosten von ~2,5k Netto (All-in Miete) bzw. ~1k (Eigentum inkl. NK und Rücklagen) für eine Familie entspricht das einem Haushaltsbrutto-Äquivalent von ca. 120k-150k. Wenn man arbeitet sehr realistisch - aber das Ziel wäre es ja, das ohne Arbeit zu schaffen ;-)

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

2500€ pro Monat + Krankenversicherung

Aber nur, wenn mir die bis ans Lebensende garantiert sind und sich mit der Inflation anpassen.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Dazu die manuellen Rollläden .. wer baut sowas.. das kostet den Unternehmer keine 50 Euro pro Fenster/Rollladen, wenn er stattdessen gleich elektrisch einbaut.

Danke dafür, mir immer mal wieder einen kleinen Blick aus meiner kleinen Filterblase heraus erhaschen zu lassen.

Mir war bisher nicht mal bewusst, dass es Leute gibt, die es für unzumutbar halten, die Rollläden selbst hoch und runter zu bewegen.

Fenster und Türen zum selber Aufmachen sind in Euren Sphären noch okay oder hat man dafür Personal?

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Gut, dass man Mieteinnahmen nicht versteuern muss...
Ebenso gut, dass man keine Rücklagen bilden sollte bei einer Immobilie...
Ebenso ebenso gut, dass man garantiert 4k Miete verlangen kann für ein Haus in/um München.

schau mal auf immoscout du schlaumeier

Und selbst wenn er die 4k "garantiert" bekommt... versteuert wird das trotzdem. Und bei 4k monatlich + Nebenkosten liegt man nahe am Höchststeuersatz von 42%.

Mein schlauer Rechner im Internet sagt mir 48k brutto, 9,8k Steuern und 4,6k KV/PV = 33,6k netto = 2800 Euro netto pro Monat.

Mehr als 90% der Deutschen netto mit ihrem Job verdienen. Da kann man locker 1k noch als Instandhaltung/Rücklage ansparen, damit man bei einem Neubau auch wirklich alle 6 Monat eine neue Gasheizung einbauen kann plus die obligatorische Erneuerung der goldenen Wasserhähne.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Gut, dass man Mieteinnahmen nicht versteuern muss...
Ebenso gut, dass man keine Rücklagen bilden sollte bei einer Immobilie...
Ebenso ebenso gut, dass man garantiert 4k Miete verlangen kann für ein Haus in/um München.

schau mal auf immoscout du schlaumeier

Und selbst wenn er die 4k "garantiert" bekommt... versteuert wird das trotzdem. Und bei 4k monatlich + Nebenkosten liegt man nahe am Höchststeuersatz von 42%.

Mein schlauer Rechner im Internet sagt mir 48k brutto, 9,8k Steuern und 4,6k KV/PV = 33,6k netto = 2800 Euro netto pro Monat.

Mehr als 90% der Deutschen netto mit ihrem Job verdienen. Da kann man locker 1k noch als Instandhaltung/Rücklage ansparen, damit man bei einem Neubau auch wirklich alle 6 Monat eine neue Gasheizung einbauen kann plus die obligatorische Erneuerung der goldenen Wasserhähne.

Hör einfach nicht auf sie, hier gibts viele immobilien neider ohne realitätssinn

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Mir wurden 3000€-4000€ als Single reichen.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Hör einfach nicht auf sie, hier gibts viele immobilien neider ohne realitätssinn

+1

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

2500€ pro Monat (netto) + Krankenversicherung + Wohnkosten (bei Eigentum inkl. Instandhaltungsrücklagen) und ich bin bei dir Bruder.

Als 4-köpfige Familie das gleiche wie oben nur mit 5000€ pro Monat.

Bei Wohnkosten von ~2,5k Netto (All-in Miete) bzw. ~1k (Eigentum inkl. NK und Rücklagen) für eine Familie entspricht das einem Haushaltsbrutto-Äquivalent von ca. 120k-150k. Wenn man arbeitet sehr realistisch - aber das Ziel wäre es ja, das ohne Arbeit zu schaffen ;-)

+1

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Ich bin jetzt Mitte 30 und habe vor zwei Jahren meine dritte Wohnung gekauft. Sie sind alle in einer Großstadt am Niederrhein in ganz guter Lage. Allerdings war jede Wohnung renovierungsbedürftig, was ich in Eigenregie durchgeführt hatte. Sonst wäre das für mich auch nicht finanzierbar gewesen.

Ein Wohnung ist komplett abbezahlt, für die zweite Wohnung muss noch drei Jahre gezahlt werden und bei der dritten Wohnung sind es noch acht Jahre. Das Abzahlen der Wohnungen erfolgt mittlerweile komplett über die Mieteinnahmen. Auch weil eine Wohnung schon komplett abgezahlt ist. Ich erhalt insgesamt 1800€ an Kaltmiete wovon 80% in die Abzahlung fließen.

Das ist im Endeffekt meine Altersvorsorge. Eine Wohnung würde ich bis zu meinem 40 Lebensjahr noch kaufen wollen. Dann hätte ich mit Mitte/Ende 40 vier abgezahlte Wohnungen. Keine Luxusimmobilien, aber sehr gute und solide Wohnungen, für die sich am Markt immer eine zahlungskräftige Mieterschaft finden sollte.

Ich arbeite seit dem Studium als kaufmännischer Mitarbeiter in einem größeren Bauunternehmen bei einer 35 Stunden Woche. Die Corona-Pandemie geht bisher weitgehend an meinem Arbeitgeber vorüber.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 09.04.2020:

Ich bin jetzt Mitte 30 und habe vor zwei Jahren meine dritte Wohnung gekauft. Sie sind alle in einer Großstadt am Niederrhein in ganz guter Lage. Allerdings war jede Wohnung renovierungsbedürftig, was ich in Eigenregie durchgeführt hatte. Sonst wäre das für mich auch nicht finanzierbar gewesen.

Ein Wohnung ist komplett abbezahlt, für die zweite Wohnung muss noch drei Jahre gezahlt werden und bei der dritten Wohnung sind es noch acht Jahre. Das Abzahlen der Wohnungen erfolgt mittlerweile komplett über die Mieteinnahmen. Auch weil eine Wohnung schon komplett abgezahlt ist. Ich erhalt insgesamt 1800€ an Kaltmiete wovon 80% in die Abzahlung fließen.

Das ist im Endeffekt meine Altersvorsorge. Eine Wohnung würde ich bis zu meinem 40 Lebensjahr noch kaufen wollen. Dann hätte ich mit Mitte/Ende 40 vier abgezahlte Wohnungen. Keine Luxusimmobilien, aber sehr gute und solide Wohnungen, für die sich am Markt immer eine zahlungskräftige Mieterschaft finden sollte.

Ich arbeite seit dem Studium als kaufmännischer Mitarbeiter in einem größeren Bauunternehmen bei einer 35 Stunden Woche. Die Corona-Pandemie geht bisher weitgehend an meinem Arbeitgeber vorüber.

Denkst Du dass die Immobilein Preise stabil bleiben werden? Oder sogar noch stark steigen?

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 09.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 09.04.2020:

Ich bin jetzt Mitte 30 und habe vor zwei Jahren meine dritte Wohnung gekauft. Sie sind alle in einer Großstadt am Niederrhein in ganz guter Lage. Allerdings war jede Wohnung renovierungsbedürftig, was ich in Eigenregie durchgeführt hatte. Sonst wäre das für mich auch nicht finanzierbar gewesen.

Ein Wohnung ist komplett abbezahlt, für die zweite Wohnung muss noch drei Jahre gezahlt werden und bei der dritten Wohnung sind es noch acht Jahre. Das Abzahlen der Wohnungen erfolgt mittlerweile komplett über die Mieteinnahmen. Auch weil eine Wohnung schon komplett abgezahlt ist. Ich erhalt insgesamt 1800€ an Kaltmiete wovon 80% in die Abzahlung fließen.

Das ist im Endeffekt meine Altersvorsorge. Eine Wohnung würde ich bis zu meinem 40 Lebensjahr noch kaufen wollen. Dann hätte ich mit Mitte/Ende 40 vier abgezahlte Wohnungen. Keine Luxusimmobilien, aber sehr gute und solide Wohnungen, für die sich am Markt immer eine zahlungskräftige Mieterschaft finden sollte.

Ich arbeite seit dem Studium als kaufmännischer Mitarbeiter in einem größeren Bauunternehmen bei einer 35 Stunden Woche. Die Corona-Pandemie geht bisher weitgehend an meinem Arbeitgeber vorüber.

Denkst Du dass die Immobilein Preise stabil bleiben werden? Oder sogar noch stark steigen?

Das ist ja letztendlich irrelevant, wenn man nicht verkaufen will sondern von den Mieteinnahmen leben. Dass diese in attraktiven Lagen sinken werden, denke ich nicht.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Die Erfahrung aus den beiden letzten großen Krisen 2003 und 2009 lehrt, daß dies nicht zutrifft.

WiWi Gast schrieb am 09.04.2020:

Denkst Du dass die Immobilein Preise stabil bleiben werden? Oder sogar noch stark steigen?

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 08.04.2020:

Dazu die manuellen Rollläden .. wer baut sowas.. das kostet den Unternehmer keine 50 Euro pro Fenster/Rollladen, wenn er stattdessen gleich elektrisch einbaut.

Danke dafür, mir immer mal wieder einen kleinen Blick aus meiner kleinen Filterblase heraus erhaschen zu lassen.

Mir war bisher nicht mal bewusst, dass es Leute gibt, die es für unzumutbar halten, die Rollläden selbst hoch und runter zu bewegen.

Fenster und Türen zum selber Aufmachen sind in Euren Sphären noch okay oder hat man dafür Personal?

Es ist nicht unzumutbar, Rollläden per Hand zu bedienen. Es ist aber ein ziemlicher Schwachsinn, bei einem Neubau darauf zu verzichten, angesichts des niedrigen Preises.

Und während ich es bei einem Haus in der Uckermark noch verstehen würde, welches dann 350k inkl. Grundstück kostet und die el. Rollläden nochmal 0,5-1,0k ist es bei einem Projekt in München komplett unverständlich, welches vermutlich bei 1.000k ist und wo die el. Rollläden 0,05 - 0,1% des Preises ausmachen.

Nicht mehr zeitgemäß! So wie du heute auch keine Ölheizung mehr einbaust oder Heizkörper. An einem Heizkörper in einem Altbau ist nichts Schlimmes dabei, aber ein Bauherr oder Unternehmer, der diese Dinger im Neubau verbaut, gehört bestraft. :-)

Genauso habe ich in meinem Haus Netzwerkverkabelung in alle Zimmer. Es ist doch verständlich, dass es sowas in einem Altbau nicht gibt. Aber du würdest in einem Neubau doch auch nicht auf eine Netzwerkdose im Arbeitszimmer verzichten, oder?

antworten
listrea

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Die Immobilienpreise nicht, aber die Mieten.
Es würde sich anbieten, die vierte Wohnung in der zweiten Jahreshälfte in Angriff zu nehmen.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

listrea schrieb am 09.04.2020:

Die Immobilienpreise nicht, aber die Mieten.
Es würde sich anbieten, die vierte Wohnung in der zweiten Jahreshälfte in Angriff zu nehmen.

Du denkst die Mieten in den Ballungsräumen werden stark steigen? Warum?

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

listrea schrieb am 09.04.2020:

Die Immobilienpreise nicht, aber die Mieten.
Es würde sich anbieten, die vierte Wohnung in der zweiten Jahreshälfte in Angriff zu nehmen.

Die vierte Wohnung (sofern ich das für mich passende Objekt finde) könnte ich erst in drei Jahren in Angriff nehmen. Die Wohnungen sollen sich selber finanzieren, so dass auch bei einem Verdienstausfall die Abzahlung gesichert ist. Dazu spare ich auch noch immer ein gewisses Kapital an (ca. 30k) um die Materialien für die Renovierung kaufen zu können und eine erste Anzahlung beim Kauf leisten zu können. Dafür muss die eine Wohnung abzahlt sein, wo die Restfinanzierung noch drei Jahre läuft.

Dazu kommt auch noch, dass ich mit meiner Freundin jetzt schon seit fast 15 Jahren zusammen bin. Sie hat sich vor acht Jahren (nach einer kleinen Erbschaft) eine hübsche Eigentumswohnung gekauft, in welcher wir leben. Sie zahlt die Wohnung jetzt auch noch bis 2023 ab. Wir wollen irgendwann auch mal heiraten (die Freunde ""drängen" schon seit Jahren). Vier abzuzahlende Wohnungen wären dann doch für einen Haushalt schon etwas zu viel.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Ein abbezahltes Haus ( c.a 1 Mio) würde zunächst reichen. Dann noch einen Aventador SVJ Roadster für Freitags/Samstags/Sonntags , Alltags eventuell einen F-Type und Familienauto/Einkauf eventuell einen GTR für die Frau.
Wenn dann halt Haus + Autokosten gedeckt sind, würde ich mit 5-10k mich zu ruhe setzen.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 09.04.2020:

Vier abzuzahlende Wohnungen wären dann doch für einen Haushalt schon etwas zu viel.

Wenn es finanziell machbar ist spricht doch für ein oder zwei Jahre früher zu kaufen doch nichts dagegen. Man muss halt auch mal etwas riskieren und aus der Komfortzone herauskommen.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Beides vermieten und auswandern!

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

WiWi Gast schrieb am 11.04.2020:

Beides vermieten und auswandern!

+1

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

20k nach heutiger Kaufkraft

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Verkauf das Haus in München und such dir 15-20 gescheite Dividenden Aktien die du ewig (auch in Krisen) hältst.
Dazu noch einen Teilzeit Job ohne Stress und v.a. aus der (gewonnenen) Freizeit was machen ;-)

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Verkauf das Haus in München und such dir 15-20 gescheite Dividenen Aktien

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Ich bezweifle, dass der Ersteller noch mitliest, aber in seiner Situation würde ich in der kleinen Bude wohnen, die große vermieten und ganz normal meinem Job nachgehen. Monatlich sollte dann ne massive Sparrate drin sein. Sobald die Familienplanung umsteht kannst die Objekte wechseln und gut ist. Falls das auf absehbare Zeit nicht passiert, kannst vermutlich mit 50 locker durch das angesparte Kapital und die Mieteinnahmen in den Ruhestand gehen. Falls die Familie kommt, wirst du froh sein, dass du gut gespart hast, aber nach der Elternzeit auch wieder in nem normalen Job die notwendige Knete anschaffen kannst.

Um auf die Beitragsfrage zu antworten: Kommt ganz drauf an ob ich Wohneigentum hab oder nicht, aber dann lässt sich die Frage eigentlich recht einfach beantworten: Abzüglich Wohnkosten würde mir ein monatlicher Betrag von ~2500 Euro vermutlich reichen.

antworten
WiWi Gast

Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Gesund? Gesund bleiben!
1000k im Monat sind unbedingt erforderlich um in andere Länder zu reisen....und Dinge zu tun die Spaß machen....die Kosten immer einiges wobei kleine Wohnung bei Singles Voraussetzung ist....mit Familie funktioniert das nicht....um alle Gesund zu halten braucht man sicher mehr ha,ha,ha....aber wirklich ihr braucht sehr viel Geld wenn die Langeweile nicht Oberhand gewinnen soll.....und unendlich viel Gesundheit ....

antworten

Artikel zu Privatier

Reichtum ungleich verteilt: Rekordhoch von 2043 Milliardären

Das Bild zeigt als Symbol für Reichtum und eine ungleiche Vermögensverteilung die riesen Luxus-Yacht eines Milliardärs.

Die Anzahl der Milliardäre stieg auf ein Rekordhoch von 2043 Milliardären. 82 Prozent des 2017 erwirtschafteten Vermögens floss in die Taschen des reichsten Prozents der Weltbevölkerung. Jeden zweiten Tage kam ein neuer Milliardär hinzu. Die 3,7 Milliarden Menschen, die die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung ausmachen, profitieren dagegen nicht vom aktuellen Vermögenswachstum. Das geht aus dem Bericht „Reward Work, not Wealth 2018“ hervor, den die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam veröffentlicht hat.

MSCI World-Rendite-Dreieck

Eine Lupe vergrößert die Buchstaben MSCI-World, dem Namen des Aktienindex.

Der MSCI World Aktienindix bildet die Kursentwicklung und die Dividenden von über 1.500 Unternehmen aus mehr als 20 Ländern ab. Das MSCI World-Rendite-Dreieck visualisiert über 50 Jahre, wie sich die Geldanlage in Aktien des MSCI World rentiert hat. Die durchschnittliche Rendite über 20 Jahre liegt beim MSCI World über neun Prozent.

DAX wird um zehn Werte auf 40 Unternehmen erweitert

Geldanlage in Aktien oder Anleihen

Ab September 2021 wird der deutsche Leitindex DAX um zehn Werte auf insgesamt 40 Unternehmen erweitert. Im Gegenzug verkleinert sich der MDAX Aktienindex von 60 auf 50 Unternehmen. Der DAX sollt durch zusätzliche Qualitätskriterien an internationale Standards angeglichen und gestärkt werden. Bei der Finanzbranche, Unternehmen, Verbänden und Privataktionären finden die Regeländerungen beim DAX eine breite Akzeptanz.

Fondsvermögen von Depotbanken wächst um ein Prozent

Das von Depotbanken verwahrte Vermögen deutscher Fonds stieg 2018 um ein Prozent. Insgesamt betreuten die 40 Verwahrstellen in Deutschland zum Jahresende 2018 ein Vermögen von 2.079 Milliarden Euro.

DAI-Renditedreieck

Das Renditedreieck mit den DAX-Renditen der letzten 50 Jahre zeigt die langfristige Entwicklung der Aktienanlage in deutsche Standardwerte.

Das DAI-Renditedreieck des Deutschen Aktieninstituts veranschaulicht die historische Renditeentwicklung der Geldanlage in Aktien. Das Rendite-Dreieck visualisiert die Kurs- und Dividendenentwicklung in Aktien des DAX über Zeiträume von einem bis zu 50 Jahren. Historisch betrachtet lagen die jährlichen Renditen für Anlagezeiträume von 20-Jahren im Schnitt bei rund 9 Prozent. Das eingesetzte Vermögen verdoppelte sich bei dieser Wertentwicklung etwa alle 8 Jahre.

Dividendenstudie: Rekordausschüttung der 137 Dax-Unternehmen

Cover der FOM-Dividendenstudie 2017

Dividendenrekord - Die deutschen Börsenfirmen schütten im Jahr 2017 gut 46 Milliarden Euro an ihre Aktionärinnen und Aktionäre aus. Das sind neun Prozent mehr Dividenden als im Vorjahr 2016 und der höchste Wert seit dem Jahr 2008. Insgesamt zahlen 137 von den 160 in DAX, MDAX, TecDAX und SDAX vertretenen Unternehmen eine Dividende. Mehr als je zuvor.

Chatbots für Broker

Trading: Chatbots für Broker

Wie kann ein Conversational-User-Interface mit KI-Funktionalität die Ansprache, Konvertierung und Aktivierung von Tradern unterstützen? Evgeny Sorokin ist Leiter der R&D-Abteilung bei Devexperts, einem Entwickler von Handelsplattformen und Finanzmarktdaten-Lösungen. Er gibt einen Überblick über die Möglichkeiten, die Chatbots als neuer Kommunikationskanal bieten.

Die Mittelschicht in Deutschland ist stabil: Rund 40 Millionen Menschen zählen dazu

Knapp 48 Prozent der deutschen Bevölkerung zählt zur Mittelschicht – das sind rund 40 Millionen Menschen. Zur Mittelschicht zählen Alleinstehende mit durchschnittlichem Netto-Einkommen von 1.760 Euro pro Monat und Paare mit Kindern unter 14 Jahren von 3.690 Euro Einkommen. Wer 80 bis 150 Prozent davon zur Verfügung hat, zählt laut IW-Studie „Die Mittelschicht in Deutschland – vielschichtig und stabil“ zu dieser Kategorie.

Investment-Barometer: Eigenheim, betriebliche Altersvorsorge und Gold attraktivste Geldanlagen

Beliebte Geldanlagen in Deutschland

Das Sparbuch sowie Tagesgeld- und Festgeldkonten bleiben nach wie vor die bewährte Geldanlage bei den deutschen Sparern. Aus dem Investment-Barometer des GfK Vereins geht auch hervor, dass viele daran denken, ihr Erspartes in Immobilien, betriebliche Altersvorsorge und Gold zu investieren. Aktien und Fonds gewinnen langsam ebenfalls an Attraktivität.

Geldanlage für Studenten: Tipps zum Geld anlegen

Geldanlage: Tipps zum Geld anlegen für Studenten

Als Student lebt es sich nicht gerade fürstlich. Meist reicht es gerade so, um über die Runden zu kommen. Manch einer fristet sogar ein Dasein unter dem gesetzlich festgelegten Existenzminimum. In der Regel reicht das Geld nicht für die Anlage in große Investitionen aus. Doch auch kleine Beträge lassen sich gewinnbringend einsetzen.

Die richtigen ETFs für den Sparplan auswählen

Kreide-Schriftzug "ETF-Sparplan" auf einer schwarzen Tafel.

ETFs sind börsengehandelte Fonds und werden als Geldanlage immer beliebter. Sie können online gehandelt werden, sind kostengünstig und bieten eine breite Risikostreuung. Sie versprechen eine gute Rendite und eignen sich für die langfristige Anlage. Wer langfristig mit geringen regelmäßigen Einzahlungen Vermögen aufbauen möchte, kann einen ETF-Sparplan eröffnen.

Leitindex: Wie gut eignet sich der DAX als Gradmesser für die deutsche Wirtschaft?

Das Foto zeigt ein Kurs-Chart vom Deutschen Aktienindex DAX.

Der DAX ist der größte deutsche Aktienindex und gilt für viele Investoren, Unternehmen und Analysten als wichtiger Gradmesser für den Zustand der deutschen Wirtschaft. Bereits seit dem 1. Juli 1988 existiert der deutsche Leitindex - doch hat der DAX wirklich Signalwirkung für die gesamte Bundesrepublik? Eine Antwort auf diese Frage zeigt, ob der DAX seine Bedeutung zurecht verdient.

Private Altersvorsorge: Rentenlücke mit Aktien schließen

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

„Altersvorsorge in Deutschland – Ohne Aktien geht es nicht“: Das ist das Ergebnis der Studie „Lebensstandard im Alter sichern – Rentenlücke mit Aktien schließen“. Die Studie zeigt langfristige Renditevorteile von Aktien für die private Altersvorsorge und zeigt an Länder-Beispielen, wie ihre Systeme der Altersvorsorge mithilfe von Aktien erfolgsversprechend sind.

Die besten Geldanlagen 2017: Toprenditen mit Aktien

Aktienbesitzer konnten sich 2017 über Toprenditen freuen. Wer am ersten Handelstag 2017 deutsche Standardaktien aus den DAX-Werten kaufte, konnte am Ende des ersten Handelstages 2018 eine Rendite aus Kursgewinnen und Dividenden von etwa elf Prozent verbuchen. Die Zinsen lagen im Jahr 2017 dagegen lediglich im Promille-Bereich.

Die beliebtesten Broker Apps im Überblick

Das Bild zeigt ein Smartphone, auf dem in einer Broker-App gerade die aktuellen Börsenkurse angezeigt werden.

Um an Finanzmärkten zu agieren, wird längst kein fester Heim-PC oder Laptop benötigt. Im 21. Jahrhundert können Trader über eine Broker-App (Trading Apps) standortunabhängig handeln. Das geht zudem wann und wo sie wollen, sofern der Markt geöffnet ist. Mit einer Trading-App können Fiat-Währungen, Kryptowährungen, Aktien und andere Vermögenswerte gehandelt werden. Einige dieser Apps bieten zudem seitens des Brokers kleine Extras, die für eine bestimmte Trader-Gruppe besonders interessant sind. Der Beitrag stellt drei der besten Broker Apps in einer kurzen Zusammenfassungen vor.

Antworten auf Wieviel Euro monatliches Einkommen würde euch genügen um als Privatier nicht mehr zu arbeiten?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 71 Beiträge

Diskussionen zu Privatier

Weitere Themen aus Aktien & Geldanlage