DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Arbeitsvertrag & -rechtProvision

Arbeitgeber zahlt vereinbarte Provision nicht

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Arbeitgeber zahlt vereinbarte Provision nicht

Ich habe eine neue Arbeitsstelle seit August. Bei der Vertragsunterzeichnung wurde ein Festgehalt und eine Umsatzprovision vereinbart. Die Höhe der Provision sollte in einem Vertragszusatz festgehalten werden. Diesen Vertragszusatz habe ich trotz häufiger Nachfragen nicht erhalten. Nun eröffnete mir mein Chef, dass ich nur die Hälfte der vereinbarten Provision erhalten soll, das sind 13% weniger Gehalt. Leider habe ich rein rechtlich gesehen nichts in der Hand. Nun will ich meinen Chef morgen noch Mal darauf ansprechen, dass er sich nicht an die Vereinbarung gehalten hat.
Wie würdet ihr vorgehen beim Gespräch?
Ich bin total sauer und habe nun wieder angefangen Bewerbungen zu schreiben. Sobald sich etwas ergibt, kündige ich.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitgeber zahlt vereinbarte Provision nicht

Ich würde an deiner Stelle auch einen neuen Job suchen. Da wurdest du ja mal richtig reingelegt. So einem Chef kann man ja dann nie wieder vertrauen ... da würd ich nicht bleiben wollen.

Ich würde nett und höflich um ein Gespräch bitten. Dann würde ich sagen, dass ich mich auf dieses Gehalt verlassen habe und auch auf sein Wort. Ich würde sagen, dass ich es nicht in Ordnung finde, dass mir sowas versprochen wird und sich dann nicht dran gehalten wird, da du unter dieser Annahme den Job angenommen hast und anderen Absagen erteilt hast (auch wenns nicht stimmt).

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitgeber zahlt vereinbarte Provision nicht

Du bist nicht der einzige. Außendienst?
Bei mir ist es das gleiche, wird das Umsatzziel im Monat nicht zu 60% nicht erreicht fällt sogar die komplette Provision weg. Scheint ein klassischer Anfängerfehler zu sein sowas zu unterschreiben, ich bin gerade auch auf der Suche nach einer anderen Stelle.
Gespräche haben bei mir nichts gebracht, da keiner genau versteht wie sich das Gehalt zusammen setzt und mich dann einfach abgewimmelt hat zum nächsten kollegen. Nicht gerade seriös sowas!

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitgeber zahlt vereinbarte Provision nicht

Welcome to the business world!

Hast du schonmal folgenden oder ähnlichen Spruch gehört:
"Der Typ verkauft seine Oma, um die Provision zu kassieren!"

Offensichtlich ist Dein Chef so einer. Nun hattest Du nicht einfach Pech; Nein, vielmehr muss man so drauf sein, um im Vertrieb die große Nummer zu werden.

Die Kohle wirst Du wohl nicht bekommen. Aber sieh es als Lehrgeld, denn so schnell wird dich wohl niemand mehr bei Vertragsverhandlungen über den Tisch ziehen...

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitgeber zahlt vereinbarte Provision nicht

Wenn sich was neues ergibt einfach kündigen. Da dürfte das Vertrauensverhältnis kaum noch gegeben sein. Ist einfach ein schlechter Stil, da käme ich mir betrogen vor.

Ausnahme wäre nur, wenn es dem Unternehmen finanziell schlecht geht und man mit mir im Vorfeld das Gespräch gesucht hätte.

antworten
DAX Einkäufer

Re: Arbeitgeber zahlt vereinbarte Provision nicht

Sowas sollte man mit einem Arbeitsrechtler besprechen, anonyme Hinweise wie "ich würde den Job wechseln" helfen da doch nicht weiter...

Beim nächsten Mal weißt Du dann wenigstens, dass nur Schriftliches dich wirklich vor dem Reinfall schützt.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitgeber zahlt vereinbarte Provision nicht

(Ich bin die Theaderstellerin)

Ich habe heute mit meinem Chef gesprochen. Er hat sich angeblich verkalkuliert mit dem höheren Provisionssatz, er räumt seinen Fehler ein. Aber mir bringt das selbstverständlich nichts.
Ich habe eine Stelle im Vertriebsinnendienst. Meine Provision wird zum Teil vom Außendienst getragen, dieser lässt sich aber nicht so viel Provision abziehen.
Das Abstufung des Gehalts ist echt mies. Leider habe ich momentan keine Jobalternative und kann daher keine harten Forderungen stellen oder gar kündigen. Andererseits ist die Arbeit wirklich easy und ich kann mir den Tag frei planen.
Mittelfristig suche ich intensiv einen anderen Job, wenn sich mein Gehalt nicht zufriedenstellend ändert.
Ich hätte nicht gedacht, dass das so üblich ist, ich bin einfach zu gutgläubig....

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitgeber zahlt vereinbarte Provision nicht

Naja, dann bring halt 13% weniger Einsatz und nutze die Zeit zum Bewerben.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitgeber zahlt vereinbarte Provision nicht

Hallo, schau Dich schnell nach was neuem um !
Ich bin gerade wegen nicht gezahlter Provisionen mit 65.000? vor Gericht.
Gehe zu Deiner Rechtsschutz- und klage!
Man muss dem Arbeitgeber einfach auch mal die Stirn zeigen.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitgeber zahlt vereinbarte Provision nicht

Die Höhe der Provision sollte in einem Vertragszusatz festgehalten werden. Diesen Vertragszusatz habe ich trotz häufiger Nachfragen nicht erhalten.

Hilft Dir aktuell nicht, aber für den nächsten Job:
löblich, dass Du deinem zukünftigen AG traust. Aber wenns um Vertragliches geht, würde ich im Vorfeld keine faulen Kompromisse eingehen. Alles, was Vertragsrechtlich relevant ist, würde ich mir immer schriftlich vorlegen lassen. Zusätze, Betriebsvereinbarungen, ggf Tarifverträge usw. Beugt unnötigen Konflikten vor.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitgeber zahlt vereinbarte Provision nicht

Mein Chef(Kleinstunternehmer)zahlt meine Provision nicht aus.
Was kann ich tun?????

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitgeber zahlt vereinbarte Provision nicht

Wenn Provision vertraglich geregelt ist: zum Anwalt und klagen.

Lounge Gast schrieb:

Mein Chef(Kleinstunternehmer)zahlt meine Provision nicht aus.
Was kann ich tun?????

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitgeber zahlt vereinbarte Provision nicht

Das ist eine andere Geschichte. Im Fall der TE wurde das Gehalt ja nachträglich gekürzt.

In Deinem Fall muss die Provisionsstreichung bei Zielerreichung unter 60% im Provisionsplan/Zielvereinbarung fixiert sein.

Und ganz im Ernst: wenn jemand über einen längeren Zeitraum (>3 Monate) sein Ziel nur zu 60% erreicht, wird es im Vertrieb sowieso sehr eng. Man muss sich also nicht allzu lang mit der Provisionsstreichung beschäftigen....

Lounge Gast schrieb:

Du bist nicht der einzige. Außendienst?
Bei mir ist es das gleiche, wird das Umsatzziel im Monat
nicht zu 60% nicht erreicht fällt sogar die komplette
Provision weg. Scheint ein klassischer Anfängerfehler zu sein
sowas zu unterschreiben, ich bin gerade auch auf der Suche
nach einer anderen Stelle.
Gespräche haben bei mir nichts gebracht, da keiner genau
versteht wie sich das Gehalt zusammen setzt und mich dann
einfach abgewimmelt hat zum nächsten kollegen. Nicht gerade
seriös sowas!

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitgeber zahlt vereinbarte Provision nicht

Tja das ist wohl in allen Branchen mittlerweile üblich. Mein AG ist wahrscheinlich schon zahlungsunfähig, verkauft schon Teile seiner Firma u Provisionszahlungsansprüche werden totgeschwiegen, obwohl Ansprüche auf Durchschnittsprovision bestehen. Seit Monaten rede und schreibe ich und nun soll die Zahlung in 2 Beträge als Einmalzahlung gesplittet werden. Das ganze Dilemma wird eh irgendwann und ich denke, in naher Zukunft, vor dem Arbeitsgericht landen... Verarschen können die sich selbst...aber nicht mit mir! Vormonatskorrekturen für die Vorjahre gehen lt. deren Steuerberater nicht aber bei der Korrektur für 2013 solls gehen. Dann kommt noch dazu, dass ich einige Wochen im Krankengeldbezug stand. Die Höhe meiner Provisionen werden also nicht nachgemeldet aber für 2013 muss ich dann wahrscheinlich eine Differenz an die Krankenkasse zahlen. Das ist doch alles nicht rechtens, oder ?????

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitgeber zahlt vereinbarte Provision nicht

Ich bekomme keine Provision weil ich nicht den Mindestumsatz von 2000€ erbringe.... nur was ist wenn man nur 1900€ verdient durch Umsatz? wo geht solches Geld hin? Kann ich es einklagen?

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitgeber zahlt vereinbarte Provision nicht

WiWi Gast schrieb am 31.08.2021:

Ich bekomme keine Provision weil ich nicht den Mindestumsatz von 2000€ erbringe.... nur was ist wenn man nur 1900€ verdient durch Umsatz? wo geht solches Geld hin? Kann ich es einklagen?

Wie wo soll das Geld hin? Es bleibt bei dem Unternehmen und nein du kannst es nicht einklagen.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitgeber zahlt vereinbarte Provision nicht

WiWi Gast schrieb am 31.08.2021:

Ich bekomme keine Provision weil ich nicht den Mindestumsatz von 2000€ erbringe.... nur was ist wenn man nur 1900€ verdient durch Umsatz? wo geht solches Geld hin? Kann ich es einklagen?

Was sollst du da einklagen können? Du hast den MINDEST Umsatz nicht erreicht, das ist der Umsatz den du mindestens erreichen musst, um eine Provision zu erhalten. Ich nehme an das ist auch vertraglich so geregelt. Da hast du leider keine Handhabe.

antworten

Artikel zu Provision

Vergütung von Reisezeiten bei Auslandsentsendung

Geschäftsreisen: Wartebereich am Flughafen - Das Warten zählt laut Urteil des Bundesarbeitsgerichts zur Arbeitszeit

Entsendet der Arbeitgeber den Arbeitnehmer vorübergehend zur Arbeit ins Ausland, sind die für Hinreise und Rückreise erforderlichen Zeiten wie Arbeitszeit zu vergüten. So lautet das aktuelle Urteil 5 AZR 553/17 des Bundesarbeitsgerichts vom 17. Oktober 2018.

Kostenloser Muster-Aufhebungsvertrag der IHK

Der Schriftzug Recht zum Thema Muster-Aufhebungsvertrag.

Ein Aufhebungsvertrag löst einen Arbeitsvertrag auf und beendet das Arbeitsverhältnissen. Im Gegensatz zu einer Kündigung wird das Arbeitsverhältnis von beiden Seiten, also Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichzeitig beendet. Durch Aufhebungsverträge wird der Kündigungsschutz im Arbeitsrecht umgangen. Die Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main bietet als Microsoft Word Vorlage zum kostenlosen Download einen Muster-Aufhebungsvertrag an.

Der Arbeitsvertrag

Ein Kugelschreiber liegt auf einem Holzuntergrund.

Der Arbeitsvertrag regelt die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien. Die schriftliche Ausarbeitung des Arbeitsvertrags hilft Missverständnisse auszuschließen und beugt späteren Streitigkeiten vor.

Probezeit – Tipps für den erfolgreichen Start

Der erste Arbeitstag rückt näher und Fragen kommen auf: Werde ich mich integrieren können? Welche Anforderungen kommen auf mich zu? In der Probezeit müssen sich Arbeitnehmer behaupten, aber auch herausfinden, ob die Position im Unternehmen das Richtige ist. Der WiWi-Treff befasst sich im Teil 2 mit interessanten Tipps für den erfolgreichen Start in die Probezeit.

Probezeit – arbeitsrechtliche Grundlagen

Werde ich mit den neuen Aufgaben zurechtkommen? Kann ich mich in das Team integrieren? Vor dem ersten Arbeitstag ist die Aufregung groß – denn nun heißt es, ab ins kalte Wasser und sich behaupten. Die Probezeit ist ideal, sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer, im Unternehmen seinen Platz zu finden oder nicht. Der WiWi-Treff befasst sich im Teil 1 mit relevanten arbeitsrechtlichen Grundlagen und Pflichten die das Thema Probezeit umfassen.

Weiterbildung: Rückzahlung von Weiterbildungskosten bei Kündigung des Arbeitsverhältnisses

Eine weiße Tür mit der Aufschrift Schulungsraum.

Die Vereinbarung von Rückzahlungskosten in Verträgen unterliegen einer Angemessenheitskontrolle. Beim vorzeitigem Beenden einer Ausbildung wollen somit viele Arbeitgeber die Ausgaben zurückerstattet bekommen. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat dennoch entschieden, dass diese Rückzahlungsklauseln an sehr strenge Voraussetzungen geknüpft sind und somit oft als unwirksam gelten.

Arbeitsrecht: Rechte der Schwerbehindertenvertretung bei Besetzung von Führungsstellen

Ein Fahrstuhl mit einem Symbol für einen Personen- und einen Behindertentransport.

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden: Bei der Besetzung einer Führungsposition muss die Schwerbehindertenvertretung nicht immer am Besetzungsverfahren beteiligt werden. Es sei denn, dass die Führungsanforderungen auch schwerbehindertenspezifische Aufgaben – wie die Gestaltung von behinderungsgerechten Arbeitsplätzen - beinhaltet.

Arbeitsvertrag: Textform ersetzt Schriftform – SMS und E-Mail werden rechtskräftig

Eine Hand hält ein Smartphone.

In Zeiten der Digitalisierung ändert sich auch die Kommunikation im Büro. Viele wünschen sich die Forderung nach einer Gehaltserhöhung oder einem Freizeitausgleich per SMS an den Arbeitgeber zu schicken – ist das möglich? Tatsächlich ist dieser Tatbestand seit dem 01. Oktober 2016 rechtskräftig. Durch das Inkrafttreten der Änderungen im deutschen Vertragsrecht ist es ab sofort möglich, Ansprüche auch per Textform gelten zu machen. Dabei muss aber der Unterschied zwischen der „Textform“ und der altbekannten „Schriftform“ beachtet werden. Und reicht die Textform auch bei einer Kündigung aus?

Probezeit: Vorausgegangenes Praktikum zählt nicht zur Probezeit einer Berufsausbildung

Gebäude des Bundesarbeitsgerichtes

Viele beginnen vor einer Berufsausbildung ein Praktikum im Unternehmen. Kann so ein vorangegangenes Praktikum als Probezeit im Anschluss angerechnet werden? Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat dazu entschieden: Ein vorausgegangenes Praktikum gilt nicht als Probezeit in einer anschließenden Berufsausbildung.

Anspruch auf Weihnachtsgeld bei gekündigtem Arbeitsverhältnis

In der Regel steht in vielen Arbeits- und Tarifverträgen geschrieben, dass nur ein Anspruch auf Weihnachtsgeld besteht, wenn sich das Arbeitsverhältnis bei der Auszahlung oder zu einem Stichtag in einem unkündbaren Zustand befindet. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden, dass ein Weihnachtsgeldanspruch maßgeblich von der Höhe und wofür abhängt.

Firmenwagen: Kein Anspruch auf private Dienstwagennutzung bei längerer Arbeitsunfähigkeit

Der vordere Innenraum eines Audis.

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden: Ist ein Arbeitnehmer dauerhaft erkrankt, darf der Arbeitgeber ihm den Firmenwagen entziehen. Die private Nutzung von Dienstwagen gilt als geldwerter Vorteil und an erbrachter Arbeitsleistung gekoppelt.

Arbeitsvertrag: Bonuszahlungen bei Investmentbank sind nicht immer verpflichtend

Investmentbanking, Investment Banking, Investment Bank, Investmentbank, IB, M&A,

Haben Investmentbanker das Recht Bonuszahlungen einzustreichen, auch wenn sich das Unternehmen in einer wirtschaftlichen Krise befindet? Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden: Ob eine Bonuszahlung erfolgt, hängt von den individuellen Zielvereinbarungen im Arbeitsvertrag fest.

Personalakte: Arbeitnehmer darf Personalakte trotz Beendigung des Arbeitsverhältnisses einsehen

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden: Nach der Beendigung eines Arbeitsverhältnisses besteht seitens des Arbeitnehmers weiterhin das Recht zur Einsicht in die Personalakte.

Arbeitsvertrag: Abgrenzung von Arbeitsverhältnis und Werkvertrag

Gesetz und Recht - Das  Paragrafenzeichen einer Schreibmaschine ist angeschlagen.

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat sich mit der Gestaltung eines Dienstvertrages im Vergleich zum Werkvertrag befasst. Die Abgrenzung von Dienstvertrag und Werkvertrag entscheidet über Steuer- und Sozialabgaben und die Einstufung als Selbständiger oder Arbeitnehmer. Maßgeblich ist hierfür die Tätigkeit.

Bonusanspruch: Gerichtliche Leistungsbestimmung und Festsetzung der Bonushöhe

Das Wort BONUS - für Gehaltsbonus - auf einer Kreidetafel geschrieben.

Entscheidet der Arbeitgeber die Bonuszahlungen nach billigem Ermessen auszusetzen, kann der Arbeitnehmer seinen Bonusanspruch gerichtlich geltend machen. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) kann die Höhe des Bonus auf Grundlage des Vertrages beider Parteien festsetzen.

Antworten auf Arbeitgeber zahlt vereinbarte Provision nicht

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 17 Beiträge

Diskussionen zu Provision

1 Kommentare

Consulting

WiWi Gast

Hallo zusammen, bin seit 4 Jahren in einer kleineren Beratung (Kapitalmarktthemen) und bin aktuell bei 80k seit 2 Jahren. Umsatz k ...

Weitere Themen aus Arbeitsvertrag & -recht