DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Aufbaustudium FortbildungFernstudium

Berufsbegleitendes Zertifikats-Studium Innovationsmanagement

Experten und Expertinnen für Innovationen können in vielen Unternehmen neue Wege gehen. Das Zertifikats-Studium Innovationsmanagement an der Leuphana Universität Lüneburg vermittelt aktuelles Fachwissen und bereitet Studierende auf wichtige Zukunftsthemen im Projektmanagement, Marketing und Vertrieb vor. Der berufsbegleitende Studiengang Innovationsmanagement richtet sich an Fachkräfte in einem Beschäftigungsverhältnis.

Innovationsmanagement Studium Zertifikat

Berufsbegleitendes Zertifikats-Studium Innovationsmanagement
Ohne Innovationen können Unternehmen auf Dauer nicht bestehen. Experten für das Management von Innovationen bildet die Leuphana Universität Lüneburg in ihrer Professional School aus. Der fünfte Durchgang des berufsbegleitenden zweisemestrigen Zertifikatsstudiums Innovationsmanagement beginnt im Oktober 2016. Innovationsmanager von morgen können sich auf sehr attraktive Gehälter freuen und werden im Zuge der Digitalisierung immer wichtiger in Unternehmen.

Ein neuer Name für ein Produkt, ein besserer Vertriebsweg oder eine veränderte Kundenansprache: das Innovationsmanagement hilft dabei, Ideen Wirklichkeit werden zu lassen. Das praxisnahe Studienangebot beschäftigt sich mit der ganzen Breite des Innovationsgeschehens. Das Spektrum reicht von der Ideenfindung über die Umsetzung in Projektmanagement, Marketing und Vertrieb bis zur Erfolgskontrolle.

Die Kosten für das berufsbegleitende Zertifikats-Studium Innovationsmanagement betragen 1.900 Euro pro Semester, hinzu kommen die üblichen Semesterbeiträge. Eine Studienförderung ist möglich. Die Kosten können auch steuerlich geltend gemacht werden. Studierende, die sich für diesen Durchgang bewerben, sind für die WiN-Förderung der N-Bank berechtigt. Bewerbungsschluss ist am 31. Juli jeden Jahres.

Zertifikats-Studium Innovationsmanagement – Studienprofil

Weitere Informationen
http://www.leuphana.de/professional-school/zertifikatsstudium-berufsbegleitend/innovationsmanagement.html

Im Forum zu Fernstudium

13 Kommentare

Entscheidungshilfe Neuanfang

WiWi Gast

In größeren Konzernen gibt es eigene Betreuungsabteilungen für Azubis. Zumindestens bei technischen Berufen kenne ich das. Vielleicht findest du eine Stelle in diese Richtung? Ansonsten, einen nebenb ...

4 Kommentare

Mit 31/32 und 12 Jahren BE in der Linie nochmal die Stadt wechseln?

WiWi Gast

"Das ist sicher für viele von Euch unvorstellbar, da die meisten ja schon zum Studium mindestens einmal die Stadt wechseln. Komme mir durchaus auch etwas unflexibel vor, was das betrifft." ...

6 Kommentare

Gehalt neu verhandeln

WiWi Gast

Im Zweifel kannst du dich auch extern umsehen. Dh bewerben, Gespräche führen, etc. Wenn du unbedingt bei deinem jetzigen AG bleiben willst, kannst du das mit in das Gespräch nehmen. Und wenn nicht, we ...

4 Kommentare

Nach Bachelor einsteigen und im Unternehmen Master machen?

WiWi Gast

Eine Werkstudententägigkeit gilt nicht als Berufserfahrung. Berufserfahrung ist die Tätigkeit nach Abschluss in einer vergleichbaren Stelle. Sie wird dir daher kaum helfen, zumal man davon ausgeht, da ...

2 Kommentare

Fernstudium Bwl+Psychologie dann Uni-Master?

WiWi Gast

Ich bezweifle, dass du mit dem Studium irgendwo im IB was bekommen wirst und auch der Master an lmu/Berlin wird aufgrund von ECTS wohl nichts

22 Kommentare

Fernstudium bei Bewerbung verschwiegen... was tun?

WiWi Gast

Den FernUni-Nörglern ist aber schon bekannt, dass es eine "richtige" Uni ist und man mit einem vernünftigen Abschluss durchaus was anfangen kann? Zumindest mit Diplom und Master.

7 Kommentare

Gehalt/Einstieg nach berufsbegleitendem Studium

WiWi Gast

Lounge Gast schrieb: IT, 34, Diplom an der FOM, irgendwas undefinierbares zwischen Management und Projektleitung. ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Fernstudium

Drei Holzplanken bilden einen Weg durch eine hohe Wiese.

Fernstudium in MBA Sustainability Management

Der MBA-Studiengang Sustainability Management der Leuphana Universität verbindet Nachhaltigkeit und wirtschaftliches Handeln. Die Leuphana Uni in Lüneburg möchte Führungskräfte von Unternehmen dafür qualifizieren, nachhaltig unternehmerisch zu handeln. Das neugeschaffene MBA-Studium in Sustainability Management können interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer sowohl im Fernstudium in Vollzeit oder in Teilzeit absolvieren. Bewerbungsfrist ist der 30. September 2016.

Cover Wegweiser berufsbegleitendes Studium 2013

Wegweiser Fernstudium

Die aktualisierte und erweiterte Auflage des Wegweisers zum Fernstudium der Service-Agentur des Hochschulverbundes Distance Learning (HDL) ist neu erschienen. Der Wegweiser liefert vor allem Hintergründe und Tipps für ein Fernstudium an Fachhochschulen.

Weiteres zum Thema Aufbaustudium Fortbildung

Ein Werbeplakat mit einer jungen Frau und der Schrift "Meine Karriereleiter bau ich lieber selbst".

Abi, Uni, Chefetage? - Fachkräfte mit Fortbildung machen Akademikern Konkurrenz

Wer Karriere machen will, muss nicht unbedingt studieren. Fachkräfte mit einer beruflichen Weiterbildung wie beispielsweise dem Meister oder Fachwirt liegen beim Einkommen, der Führungsverantwortung und den Arbeitsmarktperspektiven mit den Hochschulabsolventen oft gleichauf. „Berufliche Fortbildung lohnt sich“, lautet entsprechend das Fazit einer aktuellen DIHK-Studie.

Geldscheine 100 Euro und 50 Euro

Wirtschaftsstudium wird als Weiterbildung von Unternehmen gerne gefördert

Viele deutsche Unternehmen investiert in Mitarbeiter, die parallel zu ihrer Berufstätigkeit einen Hochschulabschluss erwerben und unterstützen Studierende bei ihrer Abschluss- oder Doktorarbeit. Am häufigsten profitieren die ökonomischen Fakultäten von den Zuwendungen der Betriebe - rund jedes zweite dieser Unternehmen fördert die Betriebs- und Volkswirtschaftslehre.

Beliebtes zum Thema Karriere

Ein schwarzer Kompass mit einem weißen Zifferblatt und grünen Richtungsanzeigern.

Moderne Managementtechniken sichern Unternehmenserfolg

Die aktuellen Managementtechniken sind meist langfristige Wachstumsstrategien. In Deutschland sind Kundenmanagement, Outsourcing und Benchmarking die meistgenutzten Managementinstrumente. Neue Werkzeuge wie Big-Data-Analyse oder die digitale Transformation werden von deutschen Managern seltener als in anderen Ländern eingesetzt. Eine wachsende Komplexität, Cyber-Attacken und die abnehmende Kundenloyalität sind weltweit große Herausforderungen.

Frau, Boss, Chefin, Führungskraft, Managerinnen,

Führungskräfte-Monitor 2017: Mehr Managerinnen jedoch mit Gehaltsnachteil

Der Frauenanteil unter den Führungskräften ist in den Jahren von 1995 bis 2015 um rund zehn Prozentpunkte auf etwa 30 Prozent gestiegen. Aktuell nimmt der Frauenanteil bei den Führungskräften allerdings nur noch langsam zu. Der Gehaltsnachteil von Managerinnen beträgt durchschnittlich 23 Prozent, so der „Führungskräfte-Monitor 2017“ des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung.

New-York, Freiheitsstatur,

CEO Challenge 2017: Die Sorgen der Chefs

Die unsichere politische Lage rund um den Globus ist aus Sicht deutscher Unternehmen derzeit die größte Herausforderung. Das geht aus einer gemeinsamen Umfrage von IW Consult und The Conference Board hervor. Sorgen vor einer globalen Rezession sind bei hiesigen Managern dagegen weniger verbreitet als in anderen Ländern.

Eltern mit zwei Kindern auf den Schultern am Strand. Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Mehr Müttern und Vätern gelingt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Die Voraussetzungen für erwerbstätige Mütter haben sich in Deutschland verbessert. Aus der OECD-Studie „Dare to Share“ zur Partnerschaftlichkeit in Familie und Beruf geht hervor: 70 Prozent der Mütter sind erwerbstätig, davon arbeiteten mit 39 Prozent überdurchschnittlich viele Mütter in Deutschland in Teilzeit. Die hohe Teilzeitquote bei Müttern zeigt jedoch, dass eine wirklich ausgeglichene Aufteilung von bezahlter und unbezahlter Arbeit innerhalb von Familien noch nicht die Regel ist.

Markus Thomas Münter

Professor des Jahres 2016: Volkswirt Markus Thomas Münter siegt in Wirtschaftswissenschaften

Prof. Dr. Markus Thomas Münter von der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes gewinnt im Rennen um den Titel "Professor des Jahres 2016" in den Wirtschaftswissenschaften. Auf den 2. Platz wurde Prof. Dr. Marcus Labbé von der Hochschule Augsburg gewählt. Platz drei belegt die Professorin für Allgemeine Betriebswirtschafslehre Michaela Hönig von der Hochschule Frankfurt.

Feedback +/-

Feedback