DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Bachelor: Wo studierenJura

Bachelor of Law perfekt f. Steuerberatung

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Bachelor of Law perfekt f. Steuerberatung

Hallo,
ist der Bachelor of Law nicht besser geeignet um später seinen StB zu machen ?

antworten
WiWi Gast

Bachelor of Law perfekt f. Steuerberatung

WiWi Gast schrieb am 02.01.2020:

Hallo,
ist der Bachelor of Law nicht besser geeignet um später seinen StB zu machen ?

Als klassisch BWL, meinte ich! Sorry

antworten
WiWi Gast

Bachelor of Law perfekt f. Steuerberatung

Bachelor of Law ist nichts halbes und nichts ganzes. Mach ein ordentliches erstes und zweites Staatsexamen --> Anwalt für Steuerrecht --> Steuerberater --> WP

antworten
WiWi Gast

Bachelor of Law perfekt f. Steuerberatung

WiWi Gast schrieb am 02.01.2020:

Hallo,
ist der Bachelor of Law nicht besser geeignet um später seinen StB zu machen ?

Als klassisch BWL, meinte ich! Sorry

In manchen Bundesländern hat man die Möglichkeit am Ende des FH-Studiums zum Finanzwirt einen "LL.B." anstatt einen "Dipl.Finanzwirt" zu bekommen. Ein solcher LL.B. ist ohne Zweifel die bestmögliche Vorbereitung auf das StB-Examen. Besser als BWL und besser als Jura.
Ich nehme jedoch an, dass du nicht diesen LL.B. meinst, sondern einen, für den man Wirtschaftsrecht an einer Uni/FH studieren muss.
Hierzu mal meine persönliche Meinung nach einigen Jahren in der Steuerberatung:

  • Wenn du (i) nur die Wahl hast zwischen BWL und einem LL.B und (ii) jetzt schon weißt, dass du später in der Steuerberatung arbeiten willst, dann ist ein LL.B definitiv besser für einen EINSTIEG in der StB-Branche geeignet.
  • Dies liegt hauptsächlich daran, dass man im LL.B. Studium den Umgang mit Gesetzen lernt und hierdurch später weniger Berührungsängste im Paragrafendickicht des Steuerrechts hat.
  • Gleichzeitig lernt man durch den BWL-Anteil das wirtschaftliche Denken.
  • Durch die möglichen anfänglichen Erfolge steigt die Motivation und der Spaß bei der Arbeit.
  • Jedoch ersetzt kein LL.B. in Wirtschaftsrecht auch nur im Ansatz eine vernünftige Examensvorbereitung. Du wirst dich daher (ebenso wie der BWLer und der Volljurist) in der Vorbereitungszeit reinhängen müssen.
  • Inwieweit du im Examen erfolgreich sein wirst, hängt dann mehr von deiner Disziplin und deinem Fleiß ab und weniger von deinem Bachelor-Abschluss. Auch muss einem die Art der Klausuren liegen, was sowohl bei Wirtschaftsrechtlern als auch bei BWLern der Fall oder eben auch nicht der Fall sein kann.

Weiterhin solltest du folgenden Punkt bedenken:

  • Außerhalb der StB/WP-Branche ist ein LL.B. meiner Erfahrung nach relativ "wertlos" (Stichwort: Nix Halbes und Nix Ganzes). Daher würdest du dich jetzt schon sehr stark auf deinen späteren Beruf fokussieren.
antworten
WiWi Gast

Bachelor of Law perfekt f. Steuerberatung

WiWi Gast schrieb am 03.01.2020:

Hallo,
ist der Bachelor of Law nicht besser geeignet um später seinen StB zu machen ?

Als klassisch BWL, meinte ich! Sorry

In manchen Bundesländern hat man die Möglichkeit am Ende des FH-Studiums zum Finanzwirt einen "LL.B." anstatt einen "Dipl.Finanzwirt" zu bekommen. Ein solcher LL.B. ist ohne Zweifel die bestmögliche Vorbereitung auf das StB-Examen. Besser als BWL und besser als Jura.
Ich nehme jedoch an, dass du nicht diesen LL.B. meinst, sondern einen, für den man Wirtschaftsrecht an einer Uni/FH studieren muss.
Hierzu mal meine persönliche Meinung nach einigen Jahren in der Steuerberatung:

  • Wenn du (i) nur die Wahl hast zwischen BWL und einem LL.B und (ii) jetzt schon weißt, dass du später in der Steuerberatung arbeiten willst, dann ist ein LL.B definitiv besser für einen EINSTIEG in der StB-Branche geeignet.
  • Dies liegt hauptsächlich daran, dass man im LL.B. Studium den Umgang mit Gesetzen lernt und hierdurch später weniger Berührungsängste im Paragrafendickicht des Steuerrechts hat.
  • Gleichzeitig lernt man durch den BWL-Anteil das wirtschaftliche Denken.
  • Durch die möglichen anfänglichen Erfolge steigt die Motivation und der Spaß bei der Arbeit.
  • Jedoch ersetzt kein LL.B. in Wirtschaftsrecht auch nur im Ansatz eine vernünftige Examensvorbereitung. Du wirst dich daher (ebenso wie der BWLer und der Volljurist) in der Vorbereitungszeit reinhängen müssen.
  • Inwieweit du im Examen erfolgreich sein wirst, hängt dann mehr von deiner Disziplin und deinem Fleiß ab und weniger von deinem Bachelor-Abschluss. Auch muss einem die Art der Klausuren liegen, was sowohl bei Wirtschaftsrechtlern als auch bei BWLern der Fall oder eben auch nicht der Fall sein kann.

Weiterhin solltest du folgenden Punkt bedenken:

  • Außerhalb der StB/WP-Branche ist ein LL.B. meiner Erfahrung nach relativ "wertlos" (Stichwort: Nix Halbes und Nix Ganzes). Daher würdest du dich jetzt schon sehr stark auf deinen späteren Beruf fokussieren.

Danke für die ausführliche Auskunft. Ich kann allerdings auch Controlling als Schwerpunkt wählen, nur falls ich nicht im Steuerrecht bleiben möchte.

antworten
Ceterum censeo

Bachelor of Law perfekt f. Steuerberatung

WiWi Gast schrieb am 03.01.2020:

Danke für die ausführliche Auskunft. Ich kann allerdings auch Controlling als Schwerpunkt wählen, nur falls ich nicht im Steuerrecht bleiben möchte.

Nimm es mir nicht übel, aber ich empfinde diese Kombination als verfehlt. Da entscheidet man sich für einen stärkeren rechtlichen Fokus (zu Lasten betriebswirtschaftlicher Inhalte) und wählt dann einen klassischen betriebswirtschaftlichen Schwerpunkt? Ich kann mir nur wenige Fälle vorstellen, in denen ich diese Kombination als sinnig erachte.
Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Bachelor of Law perfekt f. Steuerberatung

Wie wäre ein BWL-Studium mit den Schwerpunkten WP/Accounting und StB dann zu bewerten? Ist dies sinnvoll oder würde hier die rechtliche Fundierung zu sehr fehlen?
Alternativ bin ich derzeit auch am überlegen, ob ein WP/Accounting und Finanzen-Schwerpunkt sinnvoll ist.

Ceterum censeo schrieb am 07.01.2020:

WiWi Gast schrieb am 03.01.2020:

Danke für die ausführliche Auskunft. Ich kann allerdings auch Controlling als Schwerpunkt wählen, nur falls ich nicht im Steuerrecht bleiben möchte.

Nimm es mir nicht übel, aber ich empfinde diese Kombination als verfehlt. Da entscheidet man sich für einen stärkeren rechtlichen Fokus (zu Lasten betriebswirtschaftlicher Inhalte) und wählt dann einen klassischen betriebswirtschaftlichen Schwerpunkt? Ich kann mir nur wenige Fälle vorstellen, in denen ich diese Kombination als sinnig erachte.
Liebe Grüße

antworten
Ceterum censeo

Bachelor of Law perfekt f. Steuerberatung

WiWi Gast schrieb am 07.01.2020:

Wie wäre ein BWL-Studium mit den Schwerpunkten WP/Accounting und StB dann zu bewerten? Ist dies sinnvoll oder würde hier die rechtliche Fundierung zu sehr fehlen?
Alternativ bin ich derzeit auch am überlegen, ob ein WP/Accounting und Finanzen-Schwerpunkt sinnvoll ist.

Die Kombination BWL-/WiWi-Studium mit Vertiefung in den Gebieten StB/WP/Rechnungslegung ist ja der Klassiker für Berufseinsteiger in der Steuerberatung/Wirtschaftsprüfung. Dies war bereits vor der Konzeption der zahlreichen Wirtschaftsrechtsstudiengänge so und wird wohl auch noch einige Jahre so bleiben.
Nichtsdestotrotz ist ein Wirtschaftsrechtsstudium mit entsprechender Vertiefung mEn gleichermaßen geeignet. Die relevanten Fähigkeiten eignet man sich primär ohnehin in den ersten Jahren im Beruf an, daher erachte ich die marginalen Unterschiede dieser beiden Varianten als unwesentlich.
Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Bachelor of Law perfekt f. Steuerberatung

Ceterum censeo schrieb am 07.01.2020:

WiWi Gast schrieb am 03.01.2020:

Danke für die ausführliche Auskunft. Ich kann allerdings auch Controlling als Schwerpunkt wählen, nur falls ich nicht im Steuerrecht bleiben möchte.

Nimm es mir nicht übel, aber ich empfinde diese Kombination als verfehlt. Da entscheidet man sich für einen stärkeren rechtlichen Fokus (zu Lasten betriebswirtschaftlicher Inhalte) und wählt dann einen klassischen betriebswirtschaftlichen Schwerpunkt? Ich kann mir nur wenige Fälle vorstellen, in denen ich diese Kombination als sinnig erachte.
Liebe Grüße

Kurze Rückfrage. Es gibt den Fachberater für Controlling, wird von der Steuerberaterkammer angeboten. Also, wenn ich jetzt Bachelor of Law bin,mache den Steuerberater und würde den Fachberater anstreben, dann meinst du wäre ein BWL Studium als Vorbildung besser. Aber es können ja auch Juristen, die Steuerberater sind diesen Fachberater machen und sind keine BWLer.

antworten
WiWi Gast

Bachelor of Law perfekt f. Steuerberatung

Nein, diese sind vom deutschen StB-Verband, die Kammer bietet nur den Fachberater für internationales StR bzw. Verbrauchssteuern (USt und Co.). Bitte nicht gleich setzen.

Solche Fachberater-Titel, die nicht von der Kammer sind, bieten IMHO keinen besonderen Mehrwert und kosten eine Menge Geld. Insofern stimmt es schon: wenn du weißt, du willst StB/WP werden, dann studier was mit der entsprechenden Vertiefung. Übrigens ist das interne ReWe Kern des Controllings - dieses sollte dich aber nur zweitrangig interessieren. Handelsrecht und Steuerrecht sind da viel geeigneter. Nicht umsonst folgt aus der Handelsbilanz die Steuerbilanz und damit der Steueraufwand - simpel formuliert (Zahlungsbemessungsfunktion).

WiWi Gast schrieb am 08.01.2020:

Ceterum censeo schrieb am 07.01.2020:

WiWi Gast schrieb am 03.01.2020:

Danke für die ausführliche Auskunft. Ich kann allerdings auch Controlling als Schwerpunkt wählen, nur falls ich nicht im Steuerrecht bleiben möchte.

Nimm es mir nicht übel, aber ich empfinde diese Kombination als verfehlt. Da entscheidet man sich für einen stärkeren rechtlichen Fokus (zu Lasten betriebswirtschaftlicher Inhalte) und wählt dann einen klassischen betriebswirtschaftlichen Schwerpunkt? Ich kann mir nur wenige Fälle vorstellen, in denen ich diese Kombination als sinnig erachte.
Liebe Grüße

Kurze Rückfrage. Es gibt den Fachberater für Controlling, wird von der Steuerberaterkammer angeboten. Also, wenn ich jetzt Bachelor of Law bin,mache den Steuerberater und würde den Fachberater anstreben, dann meinst du wäre ein BWL Studium als Vorbildung besser. Aber es können ja auch Juristen, die Steuerberater sind diesen Fachberater machen und sind keine BWLer.

antworten
WiWi Gast

Bachelor of Law perfekt f. Steuerberatung

Hallo,
die Frage ist, ob es überhaupt Sinn macht sich als Steuerberater sich noch mit Controlling zu beschäftigen.

antworten
Ceterum censeo

Bachelor of Law perfekt f. Steuerberatung

WiWi Gast schrieb am 09.01.2020:

Hallo,
die Frage ist, ob es überhaupt Sinn macht sich als Steuerberater sich noch mit Controlling zu beschäftigen.

Dies ist insb. für Steuerberater mit überwiegend kleineren und mittelständischen Unternehmen als Mandanten interessant. Diese sollen befähigt werden, sonstige betriebswirtschaftliche Beratungen (insb. im Bereich des internen Rechnungswesens) in ihr Produktportfolio aufnehmen zu können. So wurde auch der obige Fachberater konzipiert. Controlling-Spezialist ist man hiernach mitnichten.
MEn ist dies jedoch etwas abseits der eigentlichen Kernkompetenz des klassischen Steuerberaters.
Bei größeren Mandanten wird man hier ohnehin nicht zu Rate gezogen, da diese ihr Controlling idR ausreichend professionell aufgestellt haben.
Liebe Grüße

antworten

Artikel zu Jura

Bachelor-Studium soll besser auf Arbeitsmarkt vorbereiten

Bachelor Studium Europa-Flagge

Die Qualität der Bachelorstudiengänge und die Vorbereitung der Studenten auf den Arbeitsmarkt 4.0 sollen verbessert werden. Kultusministerkonferenz (KMK) und Hochschulrektorenkonferenz (HRK) haben verschiedene Schritte zur Optimierung der Europäischen Studienreform veröffentlicht. Dabei rückt auch die Thematik Digitalisierung im Rahmen der Hochschule in den Fokus. Mittlerweile integrieren fast Dreiviertel aller deutschen Hochschulen digitale Konzepte in die Lehrinhalte vom Bachelor-Studium.

Bachelor-Studium: IT-Management, Consulting & Auditing ab WS 2016/17

Einführung Bachelor-Studium IT-Management, Consulting & Auditing an der FH Wedel

Den Fokus auf IT-Beratung, Wirtschaftsprüfung und technisches Management legt der neue Bachelor-Studiengang „IT-Management, Consulting & Auditing“ der Fachhochschule Wedel. Branchenexperten namenhafter Unternehmen wie Ernst & Young, KPMG, PwC sind im Beirat vertreten und sorgen für aktuelle Praxisrelevanz in dem Bachelor-Studium. Studieninteressierte können sich für den Studiengang „IT-Management, Consulting & Auditing“ im Sommersemester 2017 bis zum 28. Februar bewerben.

Bachelor-Studium: International IT Business ab Wintersemester 2016/17

Studenten im Bachelor-Studium International IT Business

Die Digitalisierung in viele Unternehmensebenen fordert weitere und spezielle IT-Expertinnen und IT-Experten. Um auf den Fach- und Führungskräfte-Mangel zu antworten, bietet die Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft das Studium „International IT Business“ an. Der neue Bachelor-Studiengang beginnt zum ersten Mal im Wintersemester 2016/2017. Studieninteressierte können sich ab dem 15. Januar 2017 wieder für das kommende Sommersemester 2017 bewerben.

Bachelor-Studium: Nachhaltiges Wirtschaften ab WS 2016/17

Campusgebäuder der Alanus Hochschule

Die Alanus Hochschule erweitertet ihr Studienprofil im Fachgebiet Betriebswirtschaftslehre um den Studiengang „Nachhaltiges Wirtschaften. Der Startschuss fiel im September 2016 und vermittelt im Bachelor-Studium wesentliche Kompetenzen und betriebswirtschaftliches Wissen in Management, Marketing und Mitarbeiterführung. Mit dem Abschluss Bachelor of Arts Nachhaltiges Wirtschaften qualifizieren sich Absolventen für Jobs vor allem in der Kreativwirtschaft. Studieninteressierte können sich jederzeit bewerben.

StudiFinder.de - Studienwahl zu Bachelor-Studiengängen in NRW

Screenshot Studifinder NRW

Die Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen bieten an rund 50 Standorten über 1.800 Studiengänge an. Der StudiFinder soll Studieninteressierten helfen, sich in diesem riesigen Angebot zurechtzufinden, und Anregungen für passende Studiengänge geben. Er ist ein gemeinsames Angebot der öffentlich-rechtlichen Hochschulen und dem NRW-Bildungsministerium.

Neue Türkisch-Deutsche Universität startet mit Bachelorstudium in BWL

Türkisch-Deutsche Universität-Istanbul BWL-Bachelorstudium

Nach siebenjähriger Aufbauarbeit nimmt die Türkisch-Deutsche Universität (TDU) in Istanbul zum Wintersemester 2013/14 ihren Lehrbetrieb mit 135 Studierenden auf. Angeboten werden drei Bachelor- und zwei Masterstudiengänge, die in Kooperation mit deutschen Universitäten entwickelt wurden.

Bachelor-Studie: Studierende gestresst, aber zuversichtlich

Uni, Studenten, Studium,

Wie eine neue Online-Befragung im Auftrag des Deutschen Studentenwerks (DSW) zeigt, sind Bachelor-Studierende in hohem Maße Stress und Belastungen ausgesetzt, aber die meisten von ihnen können damit umgehen.

Personalvorstände formulieren klares Bekenntnis zum Bachelor

Blick aus der letzten Reihe in einen leeren Hörsaal der älteren Generation mit Kreidetafeln.

Die Wirtschaft bekennt sich zum fünften Mal seit 2004 zum Bachelor. 62 Personalvorstände haben auf Einladung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und des Stifterverbandes die hochschulpolitische Erklärung "Bologna@Germany 2012" unterzeichnet.

Studie: 28 Prozent Studienabbrecher im Bachelorstudium

Cover einer HIS-Studie zum Studienabbruch im Bachelorstudium.

Im Bachelorstudium haben von hundert deutschen Studienanfängern der Jahrgänge 2006/2007 insgesamt 28 ihr Studium erfolglos abgebrochen. Die aktuellen Befunde präsentiert der Leitartikel des aktuellen HIS:Magazins.

Neuartiges Bachelor-Studium »Betriebswirtschaftslehre« in Lüneburg

Studenten im Campus der Leuphana Universität Lüneburg.

Das College der Leuphana Universität Lüneburg bietet ein innovatives Studienmodell mit vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten, eigenen Forschungs- und Praxisprojekten vom ersten Semester an, hoher Eigenverantwortung und umfassender Betreuung. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli.

Bachelor wird Meister gleichgestellt

Spitzenvertreter von Bund, Ländern und Sozialpartnern haben sich auf einen Kompromiss bei der Einführung des Deutschen Qualifikationsrahmens verständigt. Die Abschlüsse Bachelor und Meister sind zukünftig gemeinsam dem Niveau 6 zugeordnet.

Neuer Bachelor-Studiengang Medizincontrolling

MSH-Medical-School-Hamburg

Der neue Bachelor-Studiengang Medizincontrolling der MSH Medical School Hamburg bietet eine medizinische und betriebswirtschaftliche Doppelqualifikation. Diese Kombination von Betriebswirtschaft und Medizin qualifiziert für Tätigkeiten im Gesundheitswesen, die in den Schnittstelle zwischen Medizin und Ökonomie liegen.

Gute Aufstiegschancen für Bachelor-Absolventen

Die Unternehmen sind mit den Fähigkeiten der neuen Studienabgänger recht zufrieden. Deshalb starten Bachelor, die gleich nach dem Studienabschluss ins Berufsleben einsteigen, meist auf den gleichen Positionen wie Diplom-Absolventen und erzielen auch vergleichbare Gehälter.

DSW-Studie "Studierende im Bachelor-Studium 2009"

Zwei Mädchen mit einem Rucksack gehen über eine grüne Wiese.

Die wirtschaftliche und soziale Lage der Bachelor-Studierenden unterscheidet sich nur wenig von jener der Diplom- und Magister-Studierenden. Das geht aus dem Sonderbericht „Studierende im Bachelor-Studium 2009“ hervor.

Bachelor sind in Unternehmen willkommen

Thumbs up Karriere mit Bachelor

Thomas Sattelberger, Personalvorstand der Deutschen Telekom AG und Vorsitzender des Arbeitskreises Hochschule und Wirtschaft erklärte bei der Unterzeichnung der Bachelor-Welcome-Erklärung in Berlin: »Bachelor sind uns höchst willkommen.«

Antworten auf Bachelor of Law perfekt f. Steuerberatung

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 12 Beiträge

Diskussionen zu Jura

48 Kommentare

VWL oder Jura

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 03.03.2020: MBB Partner ist mit jedem Studiengang die absolute Ausnahme, und nein: Dein BWL Bachelor gara ...

Weitere Themen aus Bachelor: Wo studieren